Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 24. Juni
Programmwoche 26/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Vier Frauen und ein Ehemann

(Wh.)


(ORF)


6:55
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Wahre Liebe wartet

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Könige der Nutzholzgewinnung

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
KrischanBjarne Ingmar Mädel
RonnieFrank Auerbach
BertSteven Merting
EberwirtPeter Sodann
EllenChristina Große
u.a.
Buch: Khyana el Bitar
Buch: Matthias Keilich
Regie: Matthias Keilich

Ganzen Text anzeigen
Nach zwölf Jahren kehrt der ehemalige Waldarbeiter Krischan in sein Ostharzer Heimatdorf Tanne zurück. Kurz nach der Wende war er in den Westen geflohen: vor dem Berg Schulden, die seine verrückten Geschäftsideen ihm und seinen beiden Freunden Ronnie und Bert ...

Text zuklappen
Nach zwölf Jahren kehrt der ehemalige Waldarbeiter Krischan in sein Ostharzer Heimatdorf Tanne zurück. Kurz nach der Wende war er in den Westen geflohen: vor dem Berg Schulden, die seine verrückten Geschäftsideen ihm und seinen beiden Freunden Ronnie und Bert eingebrockt hatten, und vor der Liebe zu Ellen, der er damals nicht gewachsen war. Das Dorf, das früher gut von der Forstwirtschaft lebte, ist mittlerweile am Ende. Ronnie ist nicht nur dick geworden, sondern auch vierfacher Vater, arbeitslos und völlig überfordert. Auch Bert hat keinen Job mehr, wohnt noch bei seiner Mutter und hofft auf die Frühverrentung. Wie Ronnie und Bert sind die meisten Männer in Tanne resigniert und apathisch. Selbst der Bürgermeister verscherbelt nur noch das Dorfinventar. Erst mit einer Notlüge Krischans, beginnt sich alles zu ändern. Ronnies und Berts vehemente Geldforderungen verleiten Krischan zu der Behauptung, er wolle mit einem Holzfällerwettbewerb Tanne aus der Misere führen. Retten will er eigentlich nur sich selbst. Doch als er kurz darauf erfährt, dass er der Vater von Ellens zwölfjährigem Sohn Peter ist, und als er begreift, wie sehr Peter sich nach einem Vater sehnt, nimmt er die Herausforderung an. Nach und nach gelingt es ihm, Ronnie, Bert und die anderen Männer für den Wettbewerb zu begeistern. Die Dorfbewohner erwachsen aus ihrer Apathie.
Mit seinem skurrilen Humor und den fein beobachteten Sorgen und Träumen arbeitsloser Holzfäller erinnert "Die Könige der Nutzholzgewinnung" an britische Komödien, wie "Ganz oder gar nicht" oder an "Pauken und Trompeten". Hauptdarsteller Bjarne Ingmar Mädel überzeugt als charmanter Nichtsnutz und wird von einem hervorragenden Ensemble ostdeutscher Darsteller unterstützt.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Magie des Tropfens (2/2)

Das sensible Chaos

Film von Petra Thorbrietz

Ganzen Text anzeigen
Das Geheimnis des Wassers liegt in seiner Bewegung: Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen, heißt schon eine antike Weisheit. Heute orientiert sich die moderne Chaosforschung an der wirbelnden Vielfalt des Wassers. Nachdem Flussläufe seit Hunderten von ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Geheimnis des Wassers liegt in seiner Bewegung: Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen, heißt schon eine antike Weisheit. Heute orientiert sich die moderne Chaosforschung an der wirbelnden Vielfalt des Wassers. Nachdem Flussläufe seit Hunderten von Jahren begradigt und Bäche in enge Röhren gezwängt wurden, setzt sich die Erkenntnis durch, dass den Fließgewässern dadurch ihre Selbstreinigungskraft genommen wurde. Nun werden betonierte Flussbetten renaturiert.
Am Anfang war das Wasser: In den Schöpfungsgeschichten der Welt ist das Meer der Urgrund aller Dinge, das Wasser das lebendige Chaos, aus dem alles entstanden ist und entsteht. Die zweiteilige Dokumentation "Die Magie des Tropfens" begibt sich auf Entdeckungsreise in die Welt des Wassers. Der zweite Teil schlägt die Brücke von der Vergangenheit zu den Erkenntnissen der heutigen Wissenschaft.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Stromlinien der Geschichte (3/4)

Die Oder

Film von Sylvia Strasser

Ganzen Text anzeigen
Stromabwärts von Breslau, dem heutigen Wroclaw, fließt die Oder durch mehrere Urstromtäler. Am Flussbett wirbelt das Wasser feinsten Sand auf, der wie die Urstromtäler eine Hinterlassenschaft der Eiszeiten ist. Diese flachen, breiten Täler prägen das Aussehen der ...

Text zuklappen
Stromabwärts von Breslau, dem heutigen Wroclaw, fließt die Oder durch mehrere Urstromtäler. Am Flussbett wirbelt das Wasser feinsten Sand auf, der wie die Urstromtäler eine Hinterlassenschaft der Eiszeiten ist. Diese flachen, breiten Täler prägen das Aussehen der Oder. Da der Fluss immer leicht zu überqueren war, war er in Kriegszeiten für die Völker im Osten und Westen ein beliebtes Einfallstor. Doch die Oder ist alles andere als ein bequemer Schifffahrtsweg: Nur vom Niederschlag gespeist, führt sie manchmal zu viel, meist aber zu wenig Wasser. Aber nicht nur Binnenschifffahrer und Spezialisten des Wasserbaus fordert die Oder seit vielen Jahrhunderten heraus.
Der Film begleitet die Oder auf ihrem wechselvollen Weg durch die Geschichte. Er erzählt von ihrem Aufstieg zur internationalen Wasserstraße und von ihrem plötzlichen Niedergang in die Bedeutungslosigkeit, zum Grenzfluss zwischen Osten und Westen. An der Zukunft der Oder, dem Dreiländer-Fluss, wird sich zeigen, ob Europa friedlich zusammenwächst und den folgenden Generationen das erhalten kann, was diese Stromlinie auszeichnet: den Vorteil einer natürlichen Transitregion und den Zauber einer noch naturnahen Flusslandschaft.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tropenzauber - Tropenfieber (1/3)

Indonesien - Inselreich auf 1000 Feuern

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Mit 240 Millionen Einwohnern ist Indonesien das größte muslimische Land der Welt. Die mit El Kaida verbundenen Terrorkommandos der Jemaah Islamyia versetzen ihre eigenen Landsleute in Angst und Schrecken, denn die Mehrheit der Indonesier lebt traditionell eine friedliche ...

Text zuklappen
Mit 240 Millionen Einwohnern ist Indonesien das größte muslimische Land der Welt. Die mit El Kaida verbundenen Terrorkommandos der Jemaah Islamyia versetzen ihre eigenen Landsleute in Angst und Schrecken, denn die Mehrheit der Indonesier lebt traditionell eine friedliche und tolerante Form des Islams. Dreimal in der Woche pilgern Tausende von Anhängern aus dem ganzen Land nach Bandung auf Java zu dem islamischen Prediger und Millionär Aa Gym. Stundenlang posiert er dort wie ein Popstar für Fotos mit seinen Fans. Zwischen Koransprüchen scherzt Aa Gym von der Kanzel, seine Website zeigt ihn beim Fallschirmsprung und als Kunstpilot. Nach Umfragen soll der Mann mit dem Turban populärer sein als der Präsident, der jetzt frei gewählt werden kann.
Vier Wochen lang ist Südostasien-Korrespondent Peter Kunz über die indonesischen Hauptinseln Sumatra, Java und Bali gereist. Sein Film aus der Reihe "Tropenzauber - Tropenfieber" zeigt die Höflichkeit und Freundlichkeit der dort lebenden Menschen ebenso wie die überwältigende Schönheit der Vulkanlandschaften.

Die beiden weiteren Folgen der dreiteiligen Reihe "Tropenzauber - Tropenfieber" zeigt 3sat im Anschluss, ab 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tropenzauber - Tropenfieber (2/3)

Thailand - Königreich des Lächelns

Film von Christian Sterley

Ganzen Text anzeigen
Der lächelnde Buddha, den die Thailänder fast ausnahmslos verehren, und das lächelnde Königspaar, das selbst in jedem Dorf von großen Plakaten auf seine Untertanen schaut, prägen das Bild vom "sanften Siam", wie Thailand einst genannt wurde. Doch stimmt dieses Image ...

Text zuklappen
Der lächelnde Buddha, den die Thailänder fast ausnahmslos verehren, und das lächelnde Königspaar, das selbst in jedem Dorf von großen Plakaten auf seine Untertanen schaut, prägen das Bild vom "sanften Siam", wie Thailand einst genannt wurde. Doch stimmt dieses Image noch?
Christian Sterley ist auf Entdeckungsreise gegangen und hat genauer hingeschaut. Sein Film aus der Reihe "Tropenzauber - Tropenfieber" beginnt an Thailands Nordgrenze bei den Chen, einem strenggläubigen Bergvolk, und führt weiter ins Goldene Dreieck, Asiens Drogenküche im Grenzgebiet zu Laos und Burma. Die Opium-Bauern gehen mit der Zeit, heute handeln sie vor allem mit Amphetaminen aus Burma. Unterwegs in der Hauptstadt Bangkok trifft Sterley Straßenhändler, Manager und Nachtschwärmer. Die Reise durch Thailand endet im Süden. Dort ist von der Sanftmut der Thailänder fast gar nichts mehr zu spüren: Muslimische Separatisten lassen immer wieder Bomben hochgehen.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tropenzauber - Tropenfieber (3/3)

Sri Lanka - Smaragd voller Geheimnisse

Film von Winfried Schnurbus

Ganzen Text anzeigen
Deutlich erkennbar ragt Adam's Peak aus dem Regenwald Sri Lankas heraus. Mit über 2.000 Metern ist er einer der höchsten Berge der Tropeninsel. In Vollmondnächten klettern die Einwohner hinauf auf den Gipfel, über eine schier endlose Treppe mit fast 5.000 Stufen - die ...

Text zuklappen
Deutlich erkennbar ragt Adam's Peak aus dem Regenwald Sri Lankas heraus. Mit über 2.000 Metern ist er einer der höchsten Berge der Tropeninsel. In Vollmondnächten klettern die Einwohner hinauf auf den Gipfel, über eine schier endlose Treppe mit fast 5.000 Stufen - die Pilger aller Religionen, die auf der Insel vertreten sind. "Jeder Sri Lanker muss mindestens einmal im Leben hier gewesen sein", keucht ein alter Mann auf dem Weg nach oben. Denn dort ziert ein Fußabdruck, den Buddha einst hinterlassen haben soll, den Felsen. Das behaupten jedenfalls dessen Anhänger. Die Hindus glauben, dass der Gott Shiva seine Spuren hinterlassen hat. Die Christen sind davon überzeugt, dass der Apostel Thomas für die Abdrücke verantwortlich ist, und die Moslems reklamieren, es war Adam, einer ihrer Propheten. Im Hochland, in Nurawa Ehliya, liegen die Teeplantagen, eine Hinterlassenschaft der Engländer aus kolonialen Tagen, als die Insel Ceylon hieß und der Tee diesen Namen weltweit bekannt machte. Heute plagen die Teepflanzer Zukunftssorgen, denn die Arbeiter wollen den mühsamen und schlecht bezahlten Job nicht mehr ausüben und wandern ab in die Städte. Ratnapura im Süden der Insel gilt als Zentrum des Edelsteinabbaus: Saphire, Smaragde und Rubine werden dort zutage gefördert, und auf dem Markt wird mit Händlern aus ganz Asien um die Roh-Edelsteine gefeilscht. Der Norden Sri Lankas hingegen war schon immer vom Wohlstand abgeschnitten, den die Touristen in den Süden der Insel brachten. Im Norden leben die Tamil-Tigers, Rebellen, die seit Jahrzehnten für die Unabhängigkeit des Nordens kämpfen.
Der Film aus der Reihe "Tropenzauber - Tropenfieber" stellt Sri Lanka vor und begleitet Menschen in ihrem Alltag.


Seitenanfang
17:00
16:9 Format

Die gestohlenen Bräute von Kirgisien

Film von Britta Hilpert

Ganzen Text anzeigen
In Kirgisien ist sie mal pittoresker, gespielter, mal grausamer Hochzeitsbrauch: die Brautentführung. Bitterer Ernst für die vielen Frauen, deren Entführung vorher nicht abgesprochen und arrangiert war. Es kommt vor, dass sie vom Fleck weg geraubt und durch eine ...

Text zuklappen
In Kirgisien ist sie mal pittoresker, gespielter, mal grausamer Hochzeitsbrauch: die Brautentführung. Bitterer Ernst für die vielen Frauen, deren Entführung vorher nicht abgesprochen und arrangiert war. Es kommt vor, dass sie vom Fleck weg geraubt und durch eine Vergewaltigung "zwangsgeheiratet" werden. Kehrt die Frau anschließend zu ihrer Familie zurück, gilt sie als ehrlos, denn in Kirgisien ist das Frauenbild noch immer von Zurückhaltung und Unterwerfung geprägt. Sich diesem Ideal zu widersetzen, fällt vielen schwer. Doch langsam regt sich Widerstand. Ein erstes Frauenhaus in Bischkek nimmt Frauen auf, die weder bei ihrer "neuen Familie" bleiben wollen, noch zu ihrer alten zurückkehren können. Auch die kirgisische Rechtssprechung hat den Brauch unter Strafe gestellt. Ab und an kommt es sogar zu einer Verurteilung.
Britta Hilpert begleitet die pensionierte Ärztin Jirgal Ajanbekova bei ihrer Aufklärungsarbeit, holt die Meinungen junger Frauen ein und erfährt, dass Traditionen und Aberglaube auch bei jungen und gebildeten Leuten noch immer eine große Rolle in Kirgisien spielen.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Frauen und Fäuste

Reportage von Karo Wolm

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Krankenschwester Sonja Kikuta will Weltmeisterin im Kickboxen werden. Bevor sie Patienten auf der Herzstation im Spital versorgt, macht sie frühmorgens Konditionstraining in der Kraftkammer. Am Abend bearbeitet sie ihre Sparringspartner im Ring. Trotz Kopfschutz riskiert ...
(ORF)

Text zuklappen
Krankenschwester Sonja Kikuta will Weltmeisterin im Kickboxen werden. Bevor sie Patienten auf der Herzstation im Spital versorgt, macht sie frühmorgens Konditionstraining in der Kraftkammer. Am Abend bearbeitet sie ihre Sparringspartner im Ring. Trotz Kopfschutz riskiert sie Verletzungen und Schmerzen. "Ich fürchte mich nicht vor einer gebrochenen Nase, ein K.o. schreckt mich auch nicht." Auch die 19-jährige Eva Voraberger kämpft. Sie steht knapp vor ihrem Schulabschluss, aber die weitaus gefährlichere Prüfung will sie im "cage fight" bestehen, einem Boxkampf in einem achteckigen Käfig. Siege machen sie glücklich, sagt sie. Anfangs wollten Sonja und Eva Selbstverteidigung erlernen, jetzt sind sie fast süchtig nach der Selbstbestätigung im Ring. "Ein guter Boxkampf ist wie ein Schachspiel. Strategie und Improvisation stecken dahinter", meint Sonja Kikuta. "Eigentlich kämpft man immer gegen sich selber, die Gegnerin bringt mich nur an meine eigenen Grenzen", so Eva. Im Herbst kämpfen beide in verschiedenen Gewichtsklassen um die Weltmeisterschaft. Und sie sind nicht allein: Immer mehr Frauen finden in letzter Zeit Gefallen an dem harten "Männersport". Doch geschobene Kämpfe, die vermeintliche Nähe zum Rotlichtmilieu und die Folgen von Schlägen auf Kopf und Körper haben den Boxsport in Misskredit gebracht. "Profiboxen ist ein Sport, den man schützen muss - vor sich selbst", sagen seine Gegner.
Der Film "Frauen und Fäuste" stellt Frauen vor, für die der Ring fast alles bedeutet.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Hilfe für Katzenallergiker
Das Unispital Zürich testet eine neuartige Impfung
- 3D-Scans von Gesichtern
Die nano-Camper besuchen das Max-Planck-Institut für Informatik


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Im Focus Iran: der neue Roman von Siba Shakib


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

DOKU Sommer 09

Ein Fenster zur Urzeit

Die Grube Messel

Film von Götz Balonier

Ganzen Text anzeigen
Heute wird sie als Weltkulturerbe gefeiert, vor zwei Jahrzehnten sollten Müll, Schlacke und Schutt ihre Einmaligkeit für immer verdecken: Die Grube Messel bei Darmstadt gilt als ein "Pompeji der Paläontologie". Sie ist ein einzigartiger Fundort. Nirgendwo sonst auf der ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Heute wird sie als Weltkulturerbe gefeiert, vor zwei Jahrzehnten sollten Müll, Schlacke und Schutt ihre Einmaligkeit für immer verdecken: Die Grube Messel bei Darmstadt gilt als ein "Pompeji der Paläontologie". Sie ist ein einzigartiger Fundort. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es derart viele Fossilien auf so engem Raum, und fast nirgendwo sind sie so gut erhalten. Der Messeler See war vor 50 Millionen Jahren ein ruhiges Gewässer, in den unteren Lagen sauerstoffarm. Was dahin absank, verweste nicht, sondern wurde zu Stein. So erhielten sich nicht nur einzelne Knochen, sondern ganze Skelette, mitunter auch Haut und sogar der Mageninhalt. Das berühmteste Fossil aber ist das Messeler Urpferdchen.
Die Dokumentation von Götz Balonier zeigt den Versuch einer naturgetreuen digitalen Rekonstruktion des Urpferdchens Propalaeotherium parvulum und seiner natürlichen Umgebung vor 47 Millionen Jahren.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

DOKU Sommer 09

Vom Todesstreifen zur Lebensader

Das Grüne Band

Film von Heribert Schöller

Ganzen Text anzeigen
40 Jahre lang wurde die Grenze zwischen dem kommunistischen Osten und dem Westen Deutschlands abgesichert. Als sie 1989 endlich geöffnet wurde, entdeckten Biologen und Naturschützer, dass sich im ehemaligen "Niemandsland", das jahrzehntelang nur von ein paar ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
40 Jahre lang wurde die Grenze zwischen dem kommunistischen Osten und dem Westen Deutschlands abgesichert. Als sie 1989 endlich geöffnet wurde, entdeckten Biologen und Naturschützer, dass sich im ehemaligen "Niemandsland", das jahrzehntelang nur von ein paar Grenzsoldaten betreten werden durfte, eine außergewöhnliche Natur entwickelt hatte. Viele der dort lebenden Tiere und Pflanzen standen und stehen bis heute auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Heute werden viele Bereiche des Grünen Bandes geschützt, zum Teil in groß angelegten Projekten des Bundesamts für Naturschutz. Etliche Naturschutzgebiete sind entstanden, mehrere Biosphärenreservate wie Rhön, Elbe, Drömling und Schaalsee und sogar ein Nationalpark, der Harz.
Heribert Schöller reiste ein Jahr fast 1.400 Kilometer vom Vogtland bis hinauf zur Ostsee. Der Film zeigt von Süden nach Norden fast alle typischen Landschaften und Lebensräume des ehemaligen "Niemandslands" auf.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Qasr Amra, Jordanien

Ein Wüstenschloss der Kalifen

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Ein Schloss in der jordanischen Wüste, auf dem Weg von Bagdad nach Amman, erbaut im achten Jahrhundert: Qasr Amra war nicht nur der Ort für geheime Gespräche. Im geräumigen Badetrakt ließen sich die omajjadischen Kalifen verwöhnen. Das gesamte Schloss zieren Fresken, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Schloss in der jordanischen Wüste, auf dem Weg von Bagdad nach Amman, erbaut im achten Jahrhundert: Qasr Amra war nicht nur der Ort für geheime Gespräche. Im geräumigen Badetrakt ließen sich die omajjadischen Kalifen verwöhnen. Das gesamte Schloss zieren Fresken, die heute verblasst und beschädigt sind. Die Araber selbst waren ungeübt im Malen und ließen byzantinische Künstler zum Beispiel das Bild der Großen Badenden entwerfen.
Der Film von Christian Romanowski zeigt die Architektur Qasr Amras sowie die Fresken und führt in eine Welt wie aus "1001 Nacht".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Felsen

Spielfilm, Deutschland 2000

Darsteller:
KatrinKaroline Eichhorn
MalteAntonio Wannek
KaiSebastian Urzendowsky
JürgenRalph Herforth
RobertPeter Lohmeyer
u.a.
Buch: Markus Busch
Buch: Dominik Graf
Regie: Dominik Graf

Ganzen Text anzeigen
Der harmonische Sommerurlaub von Katrin und ihrem Liebhaber Jürgen nimmt ein jähes Ende, als dieser sie mit der unwiderruflichen Rückkehr zu seiner Ehefrau konfrontiert. Die 35-Jährige bleibt allein auf Korsika zurück. Ablenkung findet Katrin erst, als sie auf eine ...

Text zuklappen
Der harmonische Sommerurlaub von Katrin und ihrem Liebhaber Jürgen nimmt ein jähes Ende, als dieser sie mit der unwiderruflichen Rückkehr zu seiner Ehefrau konfrontiert. Die 35-Jährige bleibt allein auf Korsika zurück. Ablenkung findet Katrin erst, als sie auf eine Gruppe deutscher Jugendlicher trifft und Malte kennenlernt. Zu spät erfährt sie, dass sich Malte als schwer krimineller Minderjähriger in einem Resozialisierungscamp auf der Insel befindet. Doch Katrin bricht den Kontakt zu Malte nicht ab und entzieht ihn schließlich gar dem Zugriff der Campingleitung. Gemeinsam mit Maltes jüngerem Bruder Kai setzen sich die beiden ins schwer zugängliche Hinterland ab. Überfordert von den eskalierenden Ereignissen und ihren Gefühlen für Malte, verlässt sie die Brüder jedoch kurze Zeit später auf eigene Faust. Der Weg zurück wird für Katrin allerdings zum Irrweg, sie verläuft sich hoffnungslos. Als ihr nach zwei Tagen schließlich die Rückkehr gelingt, hat sich die Lage vor Ort dramatisch zugespitzt.
Regisseur Dominik Graf erzählt eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit Karoline Eichhorn, Antonio Wannek und Ralph Herforth in den Hauptrollen.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wir sind Kaiser

Österreich ist wieder Monarchie! - Die Satire-Talkshow

Ganzen Text anzeigen
Österreich ist wieder Monarchie! Zumindest 45 Minuten lang. Seine Majestät Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader hält Hof und gewährt in der Satire-Talkshow "Wir sind Kaiser" eine öffentliche Audienz. Denn um sich dem Volk zeitgemäß zu präsentieren, hat seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Österreich ist wieder Monarchie! Zumindest 45 Minuten lang. Seine Majestät Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader hält Hof und gewährt in der Satire-Talkshow "Wir sind Kaiser" eine öffentliche Audienz. Denn um sich dem Volk zeitgemäß zu präsentieren, hat seine Majestät eine eigene TV-Show ins Leben gerufen. Dort möchte Robert Heinrich I. gemeinsam mit seinem Obersthofmeister alias Rudi Roubinek zeigen, wie wichtig ihm die Anliegen des Volks sind. So empfängt er bei den TV-Audienzen sowohl den "kleinen Mann" als auch Prominente. Pro Audienz werden drei Gäste vorgelassen, um dem Kaiser ihre Anliegen vorzubringen oder vom Kaiser zu verschiedenen Themen befragt, gelobt, aber auch getadelt zu werden.
Eine Folge der Satire-Show.
(ORF)



Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:45
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Angélique Kidjo

Jazz Open Stuttgart 2007

Ganzen Text anzeigen
Angélique Kidjo legt Weltmusik nicht als Folklore aus, die höchstens exotisch, aber nie wirklich fremd sein darf, sondern sie feiert die Vielfalt der unterschiedlichen Kulturen. Was sie noch mehr auszeichnet als ihre vier Grammy-Nominierungen sowie ihre Charterfolge mit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Angélique Kidjo legt Weltmusik nicht als Folklore aus, die höchstens exotisch, aber nie wirklich fremd sein darf, sondern sie feiert die Vielfalt der unterschiedlichen Kulturen. Was sie noch mehr auszeichnet als ihre vier Grammy-Nominierungen sowie ihre Charterfolge mit den Alben "Logozo" und "Aye" und den Singles "Batonga" und "Agolo", ist ihre Leidenschaft für Kooperationen: Angélique Kidjo hat bereits früh mit Musikern wie Santana und Gilberto Gil gearbeitet. Anfang Juni 2007 erschien mit ihrer CD "Djin Djin" ein Popalbum, das an frühere Charterfolge anknüpft. Nach Kidjos Exkursionen zur brasilianischen, karibischen und nordamerikanischen Musiktradition steht die unmittelbare Beschäftigung mit der eigenen Herkunft, ihrer Heimat Benin, im Zentrum.
3sat zeigt eine Konzertaufzeichnung von den "Jazz Open Stuttgart" 2007.

(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:05

Die Magie des Tropfens (2/2)

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Frauen und Fäuste

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Klassentreffen - 20 Jahre danach

Film von Henry Bernhard

Ganzen Text anzeigen
Die Lehrerin geht durch die Bankreihen und gibt eine Klassenarbeit zurück. Kein normaler Vorgang, denn die "Schüler" haben sie vor 20 Jahren in der ehemaligen DDR geschrieben. Kurz vor dem Abitur, mit dem sie in die Wende gingen. Ein Abitur mit einer ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Lehrerin geht durch die Bankreihen und gibt eine Klassenarbeit zurück. Kein normaler Vorgang, denn die "Schüler" haben sie vor 20 Jahren in der ehemaligen DDR geschrieben. Kurz vor dem Abitur, mit dem sie in die Wende gingen. Ein Abitur mit einer Sprachspezialausbildung, von der keiner wusste, wofür er sie eigentlich gebrauchen sollte. Nur ein Jahr später stand ihnen die Welt offen: Wer reisen wollte, konnte reisen, wer noch bei der Armee war, konnte kündigen, wer studierte, konnte Fach und Universität wechseln. Auf einmal war alles möglich. Eine von der Wende begünstigte Generation: Die Schulausbildung noch in der DDR, dann gingen die Tore weit auf. Was haben sie daraus gemacht? Hatten sie schon die Kraft, einfach loszuziehen? Oder waren sie erst einmal mit der persönlichen Wende beschäftigt?
Henry Bernhard zeigt eine ehemalige Schulklasse beim Besuch ihrer alten Schule, beim Schulbankdrücken für ein paar Minuten voller Erinnerungen, und beim Gelächter über die Zensuren der vergessenen Klassenarbeit.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.