Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 18. Juni
Programmwoche 25/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit Nadeshda Brennicke, Murat Topal, Douglas Wolfsperger,
Volker Brandt, Ilse Storb und Christel Plötz


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Erlebnisreisen-Tipp: Belgien

Urlaub im Schloss

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Irland
- Städtetrip: Brig im Schweizer Wallis
- Reiseschnäppchen: Budgethotel-Ketten im Test
- Fest & Events: Das Marquis-de-Sade-Spektakel in
Sachsen-Anhalt


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Saigon - Vietnams Metropole zwischen gestern und heute

Film von Ute Werner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Saigon, so heißt heute eigentlich nur noch das älteste Viertel in Vietnams größter Metropole, die inzwischen den Namen Ho-Chi-Minh-Stadt trägt. Sie ist die größte und modernste Stadt Vietnams und die heimliche Hauptstadt. Im Zentrum strahlen frisch herausgeputzt die ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Saigon, so heißt heute eigentlich nur noch das älteste Viertel in Vietnams größter Metropole, die inzwischen den Namen Ho-Chi-Minh-Stadt trägt. Sie ist die größte und modernste Stadt Vietnams und die heimliche Hauptstadt. Im Zentrum strahlen frisch herausgeputzt die prunkvollen Fassaden der französischen Kolonialbauten. Sie prägten einst das Gesicht der Stadt, nehmen sich heute aber eher klein aus inmitten der neuen Skyline aus Banken, Einkaufsmeilen und Hotels. Ganz anders die Atmosphäre in Cholon, der geschäftigen Chinatown von Saigon. Dort kann man eintauchen in den Alltag der Nachfahren eingewanderter Chinesen mit ihren Apotheken, Tempeln und Märkten.
Der Film von Ute Werner stellt Vietnams Metropole zwischen gestern und heute vor.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ NATUR: Wie ein Schmetterling die Welt veränderte

(Wh.)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Inselträume (2/4)

Orkney und Salagnon

Reportagen von Thomas Gerber und Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigen
Auf den schottischen Orkney-Inseln geht es an Neujahr ziemlich ruppig zu: 300 Männer wollen den Ba' - so heißt der Ball, um den Ober- und Unterstädter der Hauptstadt Kirkwall kämpfen. Beide Parteien versuchen, ihn in ihren Stadtteil zu bringen. Das bedeutet ...

Text zuklappen
Auf den schottischen Orkney-Inseln geht es an Neujahr ziemlich ruppig zu: 300 Männer wollen den Ba' - so heißt der Ball, um den Ober- und Unterstädter der Hauptstadt Kirkwall kämpfen. Beide Parteien versuchen, ihn in ihren Stadtteil zu bringen. Das bedeutet stundenlanges Gerangel ohne Regeln. Das Leben auf Salagnon hingegen ist ruhig und beschaulich. Die winzige Insel im Genfersee ist in Privatbesitz der Familie Pflueger. Für die Pfluegers ist dieser Inseltraum mehr wert als alles Geld der Welt.
Ein Film über Orkney und Salagnon.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Auge des Sturms (1/2)

Die Macht des Hurrikans

Film von Marvin Entholt und Jens Monath

Ganzen Text anzeigen
Die Monitore im Hurricane Center in Miami lassen Ungutes erwarten: Hurrikan Frances rast auf Florida zu. Frances ist nicht nur ungeheuer schnell, er ist auch ungewöhnlich groß und mächtig. Die Behörden geben Evakuierungswarnungen heraus: Die Bewohner sollen so schnell ...

Text zuklappen
Die Monitore im Hurricane Center in Miami lassen Ungutes erwarten: Hurrikan Frances rast auf Florida zu. Frances ist nicht nur ungeheuer schnell, er ist auch ungewöhnlich groß und mächtig. Die Behörden geben Evakuierungswarnungen heraus: Die Bewohner sollen so schnell wie möglich ihre Häuser verlassen und in sichere Unterkünfte ziehen. Familie Rich hat wenig Lust auf Stunden, vielleicht sogar Tage in einer großen Turnhalle, gemeinsam mit Tausenden von Hurrikan-Flüchtigen. Entgegen der Warnungen der Behörden entscheiden sie sich zu bleiben und ihr Haus nicht im Stich zu lassen. Paris Rich vernagelt die Fenster mit Spanplatten. Jim Edds hingegen zieht es gerade dorthin, wo es am gefährlichsten ist: Die Stürme sind sein Leben, Frau und Kinder haben keinen Platz im Alltag eines "Sturmverrückten" wie Jim. Mit Hilfe seiner Satellitenantennen steuert er direkt ins Auge des Sturms. Er möchte Filmaufnahmen für die großen amerikanischen Fernsehsender machen, die schon längst kein eigenes Team mehr ins Zentrum der großen Stürme schicken. Und er hat noch eine andere Mission: Er stellt seine Bilder den großen Forschungsinstituten zur Verfügung. Die wollen ergründen, warum immer öfter gewaltige Hurrikans aus der Karibik das amerikanische Festland heimsuchen. Während sich Jim am Boden dem Auge des Sturms nähert, fliegt Tom Strong mit seinem 30 Jahre alten Spezialflugzeug mitten ins Zentrum des Hurrikans hinein. Im Auge selbst ist es ruhig, das Problem sind die Winde am Rand, die ein Flugzeug zum Absturz bringen können. Im Mittelpunkt des Sturms werfen die Mitglieder der Crew sogenannte Wetterbomben ab, Messinstrumente, die Daten über die Stärke des Sturms in die Zentrale nach Miami schicken. Frances wird in Florida ein Meer der Verwüstung hinterlassen. Danach wird der Monstersturm nach Norden ziehen.
Der erste Teil der Dokumentation "Im Auge des Sturms" begleitet Hurrikans von ihrer Entstehung bis zu ihrer Umwandlung in außertropische Tiefdruckgebiete.

Den zweiten Teil von "Im Auge des Sturms" zeigt 3sat im Anschluss um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Auge des Sturms (2/2)

Sturmflut und Monsterwellen

Film von Marvin Entholt und Jens Monath

Ganzen Text anzeigen
Im Herbst 1995 bricht die "Queen Elizabeth 2" von Southampton in England nach New York auf. "Heute Abend wird es etwas stürmischer", informiert Kapitän Warwick die Passagiere. Die Menschen an Bord ahnen noch nicht, was ihnen bevorsteht. Beim Abendessen im Salon fliegen ...

Text zuklappen
Im Herbst 1995 bricht die "Queen Elizabeth 2" von Southampton in England nach New York auf. "Heute Abend wird es etwas stürmischer", informiert Kapitän Warwick die Passagiere. Die Menschen an Bord ahnen noch nicht, was ihnen bevorsteht. Beim Abendessen im Salon fliegen die Gläser vom Tisch, bei der anschließenden "Hurrikan-Party" können die Musiker nicht mehr auf ihren Instrumenten spielen. Alle müssen in die Kabinen. Mitten in der Nacht rast eine Monsterwelle auf das Schiff zu, einige Passagiere glauben, dass sie den nächsten Tag nicht mehr erleben werden. Doch das Kreuzfahrtschiff läuft einige Tage später mit starken Beschädigungen in New York ein. Für die Wissenschaftler war die "Beinahe-Katastrophe" der "Queen Elizabeth 2" der Beweis für die Existenz von Riesenwellen. Lange Zeit als Seemannsgarn abgetan, erbrachte eine Messboje in der Nähe der "Queen Elizabeth 2" die Gewissheit: Die Welle, die auf das Kreuzfahrtschiff zurollte, war über 30 Meter hoch. Wissenschaftler betrachten die Monsterwellen als Vorboten der Klimakatastrophe. Mit den zunehmenden Stürmen wird das Meer unruhiger, und mit der Klimaerwärmung steigt auch der Meeresspiegel. Dass irgendetwas mit dem Wetter nicht mehr stimmt, ahnt Frerk Johannson schon lang. Er ist Bauer auf der Hallig Langeneß in der Nordsee. Er erinnert sich, wie am 3. Dezember 2000 das Sturmtief Anatol heranfegte und bereits bei Ebbe die Wellen an die Deichkronen schlagen ließ. Anatol war einer der stärksten Stürme, die Deutschland jemals heimgesucht haben. Die Bewohner rechneten schon mit dem Schlimmsten, da zog sich der Wind im allerletzten Moment zurück.
Der zweite Teil von "Im Auge des Sturms" beschäftigt sich mit Wetteränderungen im Nordatlantik und in Europa.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hawaii - Inseln unterm Regenbogen

Film von Eberhard Piltz

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere und Menschen. Von den ersten Siedlern aus der ...

Text zuklappen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere und Menschen. Von den ersten Siedlern aus der Südsee, Captain Cook, Missionaren, Einwanderern aus China und Japan bis zur Annexion zum US-Bundesstaat - Hawaii war schon immer fremden Einflüssen ausgesetzt und befindet sich noch heute ständig im Wandel.
Die Reportage von Eberhard Piltz schildert den besonderen Zauber dieser Inseln. Sein Film führt unter anderem zu alten Tempelstätten und in eine moderne Sternwarte.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Themen:
- Düsseldorf: Best- Ager Models gefragt
-Bielefeld: Österreicherin tanzt erfolgreich in OWL
- Münster: Sprechstunde für die Stimme
- Düsseldorf: Gärten aus Japan am Rhein
- Zons: Schicke Binder im Museum Zons
- Düsseldorf: Kunstsammlerin und Museumsbesitzerin
- Münster: Historische Rennwagen als Hobby
- Bochum: Schafe als Helfer gegen Bärenklau

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Mein Kind im Vollrausch

Film von Ulrike Baur

Ganzen Text anzeigen
Anna ist Kinderärztin. In der Notaufnahme des Klinikums München-Schwabing gehört die Versorgung von schwer alkoholisierten Jugendlichen zu ihrem Berufsalltag. Dass Rettungssanitäter eines Nachts auch ihren Sohn Jonas einliefern würden, damit hätte sie trotzdem nie ...

Text zuklappen
Anna ist Kinderärztin. In der Notaufnahme des Klinikums München-Schwabing gehört die Versorgung von schwer alkoholisierten Jugendlichen zu ihrem Berufsalltag. Dass Rettungssanitäter eines Nachts auch ihren Sohn Jonas einliefern würden, damit hätte sie trotzdem nie gerechnet. "Ich war viel unterwegs", sagt Jonas rückblickend. Die Ehe der Eltern ging gerade auseinander. "Ich habe gespürt, dass da nichts mehr zu retten ist". Traurigkeit und verborgene Ängste - ist das eine mögliche Erklärung für diesen Alkoholexzess? Kati, Realschülerin in Rheinfelden, trinkt inzwischen keinen Schnaps mehr - als einzige in ihrer Clique. Harte Mixgetränke gehörten früher bei Feiern selbstverständlich dazu. "Es ist dann einfach lustiger. Man wird lockerer", sagt die 15-Jährige, die älter aussieht und deshalb in den Getränkeläden nie nach ihrem Ausweis gefragt wird. Auch Kati ist schon einmal mit akuter Alkoholvergiftung in der Kinderklinik gelandet. Katis Eltern sind entsetzt und ratlos. Haben sie sich zu wenig um Kati gekümmert? Karin ist gegenüber ihren fünf Kindern zu keinerlei Kompromissen bereit. "Die Bestimmung, dass Jugendlichen unter 16 jede Form von Alkoholgenuss untersagt ist, macht Sinn." Ihre gerade erst zwölfjährige Tochter Joana konnte der Versuchung dennoch nicht widerstehen. Bei einer Feier am letzten Schultag vor den Ferien machte eine Flasche Apfelkorn die Runde. Auf der Heimfahrt brach Joana im Schulbus zusammen. Mitschüler trugen sie in ein Wartehäuschen und riefen den Notarzt. "Warum aber haben alle zugeschaut, wie sie sich betrank bis zum Umfallen. Warum hat ihr keiner die Flasche weggenommen?" Fragen, mit denen Joanas Mutter alle Jugendlichen konfrontiert, die damals mit in der Waldhütte saßen.
Der Film von Ulrike Baur erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die den alkoholischen Totalabsturz erlebt haben.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Thema:
- Genome für die Wissenschaft
Zehn US-Wissenschaftler wollen
einen Großteil ihrer Gene im Internet veröffentlichen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 Format

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Jürgen Habermas zum 80igsten


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

DOKU Sommer 09

Goldene Wachau

Schatz an der Donau

Film von Jürgen Eichinger

(aus der ARD-Reihe "natur exclusiv")

Ganzen Text anzeigen
Die Wachau gilt als eine der schönsten Flusslandschaften der Erde. Als rund 30 Kilometer langes Durchbruchstal erstreckt sich die Wachau zwischen Krems und Melk. Sie ist neben dem "Nationalpark Donauauen" der einzige Abschnitt in Österreich, in dem die Donau frei ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Wachau gilt als eine der schönsten Flusslandschaften der Erde. Als rund 30 Kilometer langes Durchbruchstal erstreckt sich die Wachau zwischen Krems und Melk. Sie ist neben dem "Nationalpark Donauauen" der einzige Abschnitt in Österreich, in dem die Donau frei fließt. Felsige Verengungen wechseln sich immer wieder ab mit leicht ansteigenden Talweitungen. Das Landschaftsbild zeichnet sich durch Auwaldreste, Trockenrasen, naturnahe Hangwälder und ein Mosaik aus Wein- und Obstgärten aus. Das alles bietet Lebensraum für viele, zum Teil seltene Tiere und Pflanzenarten. Ein Grund für die herausragende Bedeutung der Wachau als Naturoase findet sich im Klima: Die milde Witterung ermöglicht seit der Spätantike eine exzellente Weinlese, und in der Tier- und Pflanzenwelt treffen wärmebedürftige Vertreter aus dem Mittelmeerraum auf solche der Gebirgslagen: Smaragdeidechsen, Gottesanbeterinnen und Ziesel sind die Nachbarn von Bibern, Turmfalken und Schwarzspechten. Auch in der Flora bietet das Naturparadies Wachau zahlreiche Besonderheiten: Berühmt ist beispielsweise das Vorkommen von mehr als 30 Orchideenarten: diverse Knabenkräuter, Ragwurzen und auch die adriatische Riemenzunge. Dieser große Reichtum an Naturschätzen führte dazu, dass der Wachau 1994 vom Europarat das "Europäische Naturschutzdiplom" verliehen wurde.
Im Wandel der Jahreszeiten zeigt die Dokumentation von Jürgen Eichinger, dass die Wachau ein echtes Naturjuwel ist. Am Beispiel von einzelnen, charakteristischen Tieren gibt der Film unter anderem Einblick in die Lebensgewohnheiten der Tiere der Wachau.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Künstliche Intelligenz

Mit den Gästen Luc Steels (Direktor Sony Computer Science
Laboratory, Paris und Direktor Artificial Intelligence
Laboratory Freie Universität Brüssel), Holk Cruse (Leiter
Abteilung Biologische Kybernetik und Theoretische
Biologie, Universität Bielefeld)und Thomas Metzinger
(Professor Theoretische Philosophie am Philosophischen
Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden ist es ein Traum der Menschen, eine künstliche Intelligenz zu erschaffen, die möglichst sogar die Fähigkeiten des Menschen selbst übertreffen soll. Werden Computer bald intelligenter sein als Menschen? Werden machtgierige Roboter uns in der Zukunft ...

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden ist es ein Traum der Menschen, eine künstliche Intelligenz zu erschaffen, die möglichst sogar die Fähigkeiten des Menschen selbst übertreffen soll. Werden Computer bald intelligenter sein als Menschen? Werden machtgierige Roboter uns in der Zukunft versklaven? In der Fiktion ist alles möglich. Doch: Wie weit ist die Forschung wirklich?
Im Rahmen eines internationalen Fachkongresses des Wissenschaftskollegs treffen sich in Berlin Forscher aus verschiedenen Fachrichtungen und diskutieren den aktuellen Kenntnisstand. Wissen über neuronale Netzwerke, Sprache und Kognition des Menschen sind einige der Ausgangspunkte der Diskussion. "scobel" informiert über die neuesten Ansätze der Erforschung und Herstellung künstlicher Intelligenz, die sich unter anderem die Erkenntnisse der biologischen Forschung zunutze macht.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Woody Allen

Zelig

Spielfilm, USA 1983

Darsteller:
Leonard ZeligWoody Allen
Dr. Eudora FletcherMia Farrow
Dr. SindellJohn Buckwalter
Martin GeistSol Lomita
Paul NevesDr. Birsky
u.a.
Regie: Woody Allen

Ganzen Text anzeigen
Leonard Zelig hält das Amerika der 1920er und 1930er Jahre in Atem, denn Zelig ist ein menschliches Chamäleon. Sein übergroßes Anpassungsbedürfnis lässt den kleinen jüdischen Büroangestellten buchstäblich aus der Haut schlüpfen und sich seinem jeweiligen Umfeld ...

Text zuklappen
Leonard Zelig hält das Amerika der 1920er und 1930er Jahre in Atem, denn Zelig ist ein menschliches Chamäleon. Sein übergroßes Anpassungsbedürfnis lässt den kleinen jüdischen Büroangestellten buchstäblich aus der Haut schlüpfen und sich seinem jeweiligen Umfeld angleichen. In Gegenwart wichtiger Politiker legt er staatstragende Würde an den Tag, in Gesellschaft einer schwarzen Jazzband wird er zum dunkelhäutigen Trompeter, und unter den Bewohnern Chinatowns nimmt er in kürzester Zeit deren charakteristische Merkmale an. Selbst seine Psychiaterin Dr. Eudora Fletcher, die diesen merkwürdigen Mann unbedingt heilen will, hat es nicht leicht: Ihr Patient versucht hartnäckig, sie zu analysieren. Die sensationshungrige Presse macht Zelig zur Jahrmarktsattraktion. Doch die öffentliche Stimmung schlägt um, als Zelig eine Unzahl von Verbrechen angelastet werden. Zelig ergreift die Flucht. Dr. Fletcher traut ihren Augen nicht, als sie Zelig in der "Wochenschau" als Teilnehmer einer NS-Kundgebung erkennt. Keine Sekunde zögert die ehrgeizige Wissenschaftlerin, nach Deutschland aufzubrechen und Zelig in die Heimat zurückzubringen.
"Zelig" ist ein filmisches Bravourstück des New Yorker Allround-Talents Woody Allen. Auf perfekte Weise stellt der Regisseur und Hauptdarsteller hier mit dokumentarischen Mitteln die fiktive Biografie seines Titelhelden nach, fälscht sich in Fotos und Wochenschauberichte hinein und erscheint dem Zuschauer als Zeitgenosse von Scott F. Fitzgerald, Präsident Coolidge, Box-Star Dempsey und Adolf Hitler. Eine brillante Satire auf die Authentizitätsvorgabe und Sensationsgier der Medien ebenso wie eine intelligente Persiflage auf das Anpassungsbedürfnis des Menschen in der modernen Welt.

Als letzter Film der Woody-Allen-Reihe folgt am Freitag, 19. Juni, um 22.25 Uhr "Hannah und ihre Schwestern".


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton

In memoriam: Lord Ralf Dahrendorf

Der unbequeme Lord Dahrendorf

Sozialmodelle im Wettstreit

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Lord Ralf Dahrendorf, Soziologe, Staatsdenker, viele Jahre Rektor der berühmten London School of Economics. Einst deutscher Politiker, heute Mitglied des britischen Oberhauses. In der Jugend Sozialdemokrat, jetzt durch und durch ein Liberaler. Früher EU-Kommissar in ...

Text zuklappen
Lord Ralf Dahrendorf, Soziologe, Staatsdenker, viele Jahre Rektor der berühmten London School of Economics. Einst deutscher Politiker, heute Mitglied des britischen Oberhauses. In der Jugend Sozialdemokrat, jetzt durch und durch ein Liberaler. Früher EU-Kommissar in Brüssel, nun ein EU-Kritiker.
In dieser Ausgabe von "Sternstunde Philosophie" befragt Roger de Weck Lord Dahrendorf, einen der unabhängigsten Geister in Europa, der über alle Grenzen hinweg denkt: Gibt es ein "europäisches Sozialmodell" und ein "angelsächsisches Modell"? Seine Antworten überraschen.

3sat zeigt "Der unbequeme Lord Dahrendorf" in Gedenken an Lord Ralf Dahrendorf, der am 17. Juni im Alter von 80 Jahren gestorben ist.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
VPS 00:10

Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:50
VPS 00:55

Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


Seitenanfang
2:20
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:00
VPS 02:05

16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:05
VPS 02:10

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:20
VPS 02:25

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:50
VPS 03:55

GleisEpisoden: Schmalspurdampf in Pommern

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Pommern war einst eine Hochburg der Schmalspurbahnen. Auf mehr als 550 Kilometern durchzogen kleinen Bahnen verschiedener Spurweiten das Land. Vorwiegend zum Transport landwirtschaftlicher Güter wurden sie ab dem Ende des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Heute sind davon nur ...

Text zuklappen
Pommern war einst eine Hochburg der Schmalspurbahnen. Auf mehr als 550 Kilometern durchzogen kleinen Bahnen verschiedener Spurweiten das Land. Vorwiegend zum Transport landwirtschaftlicher Güter wurden sie ab dem Ende des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Heute sind davon nur noch wenige Strecken erhalten. Eine von ihnen führt von Greifenberg bis nach Treptow an der Rega. Im Sommer verbindet dort ein dampfbetriebener Ausflugszug die schon seit vielen Jahrzehnten namhaften Ostseebäder Rewal und Horst. Die polnische Staatsbahn setzt dafür ausschließlich ihre Schmalspurlokomotiven der Reihe "Px48" ein.
Der Film aus der Reihe "GleisEpisoden" stellt Schmalspurbahnen in Pommern vor.


Seitenanfang
4:20
VPS 04:25

Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Braucht Österreich, braucht Europa eine Neue Linke?

Mit Trautl Brandstaller (Autorin,
ehemalige ORF-Journalistin),
Jan Fleischhauer (Buchautor
"Unter Linken. Wie ich aus Versehen
konservativ wurde"), Peter Kreisky (Politologe) und
Helmut Scholz (Europa-Abgeordneter Die Linke)
Leitung: Werner Schneyder


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr