Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. Mai
Programmwoche 23/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00

Esquisses de France (4/10)

Le Canal du Midi et ses villes

Moderation: Anouk Charlier

Ganzen Text anzeigen
In zehn Folgen stellt "Esquisses de France" ausgewählte Regionen Frankreichs vor. Wechselnde Autoren zeigen landschaftliche Schönheiten, Zentren wirtschaftlicher Bedeutung, Stätten der bildenden Kunst und Schauplätze der Literatur. Interviews mit Franzosen vermitteln ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In zehn Folgen stellt "Esquisses de France" ausgewählte Regionen Frankreichs vor. Wechselnde Autoren zeigen landschaftliche Schönheiten, Zentren wirtschaftlicher Bedeutung, Stätten der bildenden Kunst und Schauplätze der Literatur. Interviews mit Franzosen vermitteln ein authentisches Bild des heutigen Frankreichs.
Die Reihe "Esquisses de France" wird in französischer Sprache ausgestrahlt.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
16:9 Format

Von Knödel, Brat'l und Linzer Torte

Kulinarisches Oberösterreich

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Genuss ist naturgemäß subjektiv und folglich nicht zu definieren. Die Voraussetzung für den kulinarischen Genuss ist jedoch unbestritten die Qualität der Lebensmittel.
Der Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald begibt sich in Oberösterreich auf die ...
(ORF)

Text zuklappen
Genuss ist naturgemäß subjektiv und folglich nicht zu definieren. Die Voraussetzung für den kulinarischen Genuss ist jedoch unbestritten die Qualität der Lebensmittel.
Der Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald begibt sich in Oberösterreich auf die Suche nach diesen wertvollen Lebensmitteln. Christian Petz, Küchenchef im Wiener Hotelrestaurant "Palais Coburg", ist ein wahrer Meister seines Fachs. Er besinnt sich seiner heimischen Wurzeln und setzt sie raffiniert um.
(ORF)


Seitenanfang
10:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Dolce Vita & Co (5/10)

Fernsehserie, Österreich 2001

Oh Kohle Mio

Darsteller:
MarioMichael Niavarani
HansKurt Sobotka
MarianneGundula Rapsch
UteElke Winkens
BorisChristoph Fälbl
u.a.
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Für Mario spitzt sich die finanzielle Situation zu. Der Kredithai, über den er den Lokalumbau und die Jacht seines Vaters finanziert hat, dreht die Geldschraube immer enger. Er droht, sich Mariannes Erbschmuck unter den Nagel zu reißen. Spätabends macht Mario eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Für Mario spitzt sich die finanzielle Situation zu. Der Kredithai, über den er den Lokalumbau und die Jacht seines Vaters finanziert hat, dreht die Geldschraube immer enger. Er droht, sich Mariannes Erbschmuck unter den Nagel zu reißen. Spätabends macht Mario eine schreckliche Entdeckung: Er sieht Marianne in Begleitung eines anderen Mannes.
Fünfte Folge der zehnteiligen Serie "Dolce Vita & Co" über den Wiener Hausmann Mario, der auf der Suche nach neuen Herausforderungen die abgewirtschaftete Trattoria "Dolce Vita" von seinem Vater Hans übernimmt und daraus ein florierendes In-Lokal mit angeschlossenem Catering-Betrieb macht.
(ORF)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Dolce Vita & Co (6/10)

Fernsehserie, Österreich 2001

Wasser predigen und Cognac trinken

Darsteller:
MarioMichael Niavarani
HansKurt Sobotka
MarianneGundula Rapsch
UteElke Winkens
BorisChristoph Fälbl
u.a.
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Als sich bestätigt, dass Marianne Mario betrügt, fliegen zwischen den beiden die Fetzen. In dieser Situation kommt Mario ein Catering-Auftrag für einen berühmten Lebensberater wie gerufen. Wenig später muss er jedoch feststellen, dass der Therapeut zwar familiäre ...
(ORF)

Text zuklappen
Als sich bestätigt, dass Marianne Mario betrügt, fliegen zwischen den beiden die Fetzen. In dieser Situation kommt Mario ein Catering-Auftrag für einen berühmten Lebensberater wie gerufen. Wenig später muss er jedoch feststellen, dass der Therapeut zwar familiäre Werte predigt, sich selbst jedoch nicht allzu streng danach richtet.
Sechste Folge der zehnteiligen Serie "Dolce Vita & Co" über den Wiener Hausmann Mario, der auf der Suche nach neuen Herausforderungen die abgewirtschaftete Trattoria "Dolce Vita" von seinem Vater Hans übernimmt und daraus ein florierendes In-Lokal mit angeschlossenem Catering-Betrieb macht.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Daniel Goeudevert

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Dabei spricht der Gast über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Dabei spricht der Gast über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Alarm hinter der Theke

Mit dem Lebensmittelkontrolleur unterwegs

Film von Antonella Berta


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:25
16:9 Format

Picknick

Von der Lust, im Freien zu tafeln

Film von Julia Benkert

Ganzen Text anzeigen
Es gibt unterschiedlichste Anlässe für ein Picknick und verschiedene Formen der Umsetzung. Allen gemeinsam ist die Lust, im Freien zu tafeln, egal, ob als Selbstinszenierung beim Pferderennen in Chantilly, als Nahrungsaufnahme bei Obdachlosen unter der Wittelsbacher ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Es gibt unterschiedlichste Anlässe für ein Picknick und verschiedene Formen der Umsetzung. Allen gemeinsam ist die Lust, im Freien zu tafeln, egal, ob als Selbstinszenierung beim Pferderennen in Chantilly, als Nahrungsaufnahme bei Obdachlosen unter der Wittelsbacher Brücke in München, als Happening an einer Berliner Tankstelle, als Kunstaktion mitten im Wald oder als großes Spektakel an einem "unbekannten" Ort.
Der Film von Julia Benkert ist ein sommerleichter Streifzug durch die Welt des mehr oder weniger kunstvollen Speisens und Lagerns in freier Natur.
(ARD/HR)


Seitenanfang
15:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Der schwere Weg der Frauen in die Politik -
Eine Pionierin erzählt: Hildegard Hamm-Brücher


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton

Der letzte Komödiant

(Mr. Saturday Night)

Spielfilm, USA 1992

Darsteller:
Buddy Young jr.Billy Crystal
Stan YankelmanDavid Paymer
ElaineJulie Warner
AnnieHelen Hunt
SusanMary Mara
u.a.
Regie: Billy Crystal

Ganzen Text anzeigen
Früher war Buddy Young jr. ein gefeierter Comedy-Star. Abend für Abend stand Buddy vor ausverkauften Nachtclub-Sälen, in denen er das Publikum mit seinem beißenden jüdischen Humor zum Brüllen brachte. Auf dem Höhepunkt seines Ruhms in den 1950er Jahren bekam er ...
(ARD)

Text zuklappen
Früher war Buddy Young jr. ein gefeierter Comedy-Star. Abend für Abend stand Buddy vor ausverkauften Nachtclub-Sälen, in denen er das Publikum mit seinem beißenden jüdischen Humor zum Brüllen brachte. Auf dem Höhepunkt seines Ruhms in den 1950er Jahren bekam er sogar eine eigene Fernsehshow. Heute aber wird er bestenfalls noch für einen Auftritt auf einem Kreuzfahrtschiff gebucht. An seinen einstigen Ruhm erinnert er sich wehmütig. Auch sein Privatleben verläuft wenig erfolgreich: Seine Tochter entfremdet sich von ihm, und seine Ehe mit der liebevollen Elaine wird durch Buddys Frauengeschichten fortwährend auf die Probe gestellt. Als Buddys Bruder Stan, der all die Jahre sein Manager und "Mädchen für alles" war, beschließt, sich in Florida zur Ruhe zu setzen, steht Buddy plötzlich allein da. An Ruhestand ist für den Entertainment-Veteran jedoch nicht zu denken. Mithilfe der jungen Agentin Annie will er noch einmal ganz groß herauskommen. Annie bucht ihn für Werbefilme und als "Warm up"-Komiker, bis eines Tages die ganz große Chance kommt: ein Hollywoodfilm unter Leitung eines berühmten Regisseurs. Mit viel Mühe kann Buddy Stan überreden, ihm bei der Vorbereitung auf das Casting zu helfen. Doch als die beiden zum Vorsprechen erscheinen, müssen sie erfahren, dass die Rolle bereits an Walter Matthau vergeben wurde. Für Buddy bricht eine Welt zusammen.
Mit "Der letzte Komödiant" hat Kultkomiker Billy Crystal eine melancholische Showbiz-Komödie inszeniert. In einer gelungenen Mischung aus scharfsinnigem Humor und ernsten Elementen erzählt der Film eine Geschichte von Freundschaft und Familienbanden, von großer Karriere und verblassendem Ruhm. In der Hauptrolle brilliert Billy Crystal als egomanischer Entertainer.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Wieder nicht schwanger! Letzte Chance Adoption?

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für viele Paare bleibt der Wunsch nach dem leiblichen Kind unerfüllt. Einige haben auch die Tortur einer erfolglosen künstlichen Befruchtung hinter sich, wenn sie sich entscheiden: Wir wollen adoptieren. Doch oft beginnt damit ein neuer Hindernis-Parcours auf dem Weg ...

Text zuklappen
Für viele Paare bleibt der Wunsch nach dem leiblichen Kind unerfüllt. Einige haben auch die Tortur einer erfolglosen künstlichen Befruchtung hinter sich, wenn sie sich entscheiden: Wir wollen adoptieren. Doch oft beginnt damit ein neuer Hindernis-Parcours auf dem Weg zum Familienglück. Adoptiveltern müssen auf ihr Kind besonders behutsam eingehen, es langsam kennenlernen und ihm Zeit geben. Auch mit der Frage nach den leiblichen Eltern müssen sich Adoptivfamilien früher oder später auseinander setzen. Das Wissen, wer die leiblichen Eltern sind, ist für viele Adoptierte ein wichtiger Wegweiser auf der Suche nach der eigenen Identität.
In der fünften und letzten Folge des Themenschwerpunkts "Familie" fragt "vivo" nach Verfahren und Problemen bei einer Adoption. Das Porträt stellt Familie Matitschka aus München vor, die vor zwei Jahren die mittlerweile siebenjährige Nirmaya aus Nepal adoptierte. Außerdem begleitet "vivo" ein Elternpaar in das Adoptionshotel "Ghion" in Adis Abeba und erzählt die Geschichte einer Adoption aus den unterschiedlichen Perspektiven der Adoptiv- und der leiblichen Mutter.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Pilgerstrom und Wunderglaube

Film von Jörg Stolpe

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1858 hatte das Hirtenmädchen Bernadette im kleinen Pyrenäenort Lourdes eine Erscheinung: Sie sah eine "Dame", ganz in Weiß gekleidet. Kurz darauf setzte sich der Glaube durch, dass es sich bei dieser Erscheinung um die Jungfrau Maria gehandelt haben muss. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Jahr 1858 hatte das Hirtenmädchen Bernadette im kleinen Pyrenäenort Lourdes eine Erscheinung: Sie sah eine "Dame", ganz in Weiß gekleidet. Kurz darauf setzte sich der Glaube durch, dass es sich bei dieser Erscheinung um die Jungfrau Maria gehandelt haben muss. Seitdem ist Lourdes einer der meistbesuchten Wallfahrtsorte der Christenheit. 2008, in dem Jahr, in dem sich die Erscheinung zum 150. Mal jährte, erwartete der Ort weit mehr als die üblichen sechs Millionen Pilger. Die erste große Pilgergruppe aus Deutschland kam wie jedes Jahr aus Paderborn. Der Familienbund des Erzbistums organisierte für insgesamt 1.100 Pilger eine gemeinsame Wallfahrt. Der größte Teil fuhr mit dem Zug, darunter auch Kranke, die in einem Lazarettwaggon medizinisch betreut wurden. Für die anderen wurden Sonderflüge gechartert. Sie alle hofften auf die heilende Kraft der Quelle, die der Erscheinungsgrotte entspringt.
Der Film von Jörg Stolpe begleitet die Pilger aus Paderborn auf ihrer Reise.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ishiva und ihre Kinder

Ein Familienfilm

Reportage von Nathalie Rufer

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Sie nennt sich Ishiva, und bereits ihr Äußeres verrät, dass ihre Träume nicht an der Schweizer Grenze haltmachen. Die 35-jährige Mutter lebt mit ihren zwei Kindern trotzdem ein eher unscheinbares Leben in einer Siedlung am Stadtrand Zürichs. Aber Ishiva hat eine ...

Text zuklappen
Sie nennt sich Ishiva, und bereits ihr Äußeres verrät, dass ihre Träume nicht an der Schweizer Grenze haltmachen. Die 35-jährige Mutter lebt mit ihren zwei Kindern trotzdem ein eher unscheinbares Leben in einer Siedlung am Stadtrand Zürichs. Aber Ishiva hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich, auch eine Drogenkarriere, die vor 14 Jahren mit einem Horrortrip endete. Die Folgen davon spürt Ishiva bis heute: Sie kann sich kaum allein in Menschenmengen bewegen, leidet immer wieder unter Panikattacken. Ihre beiden Kinder Manuel (13) und Orisha (8) sind in diesen Momenten wichtige Stützen. Nicht nur bei Ausflügen in die Stadt, sondern auch bei den großen Reisen nach Jamaica, dem Land ihrer Träume, aus dem auch Charly kommt. Mit ihm möchte Ishiva ihre Familie komplett machen.
Nathalie Rufer porträtiert die außergewöhnliche Familie.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton

Ungeschminkt: James Lipton im Gespräch mit Jodie Foster


Ganzen Text anzeigen
Im Alter von zwei Jahren begann Jodie Foster mit Auftritten in Werbespots ihre Schauspielkarriere, die sie vier Jahre später mit dem Debüt in der Fernsehserie "Mayberry R.F.D." fortsetzte. Doch es dauerte bis 1975, als sie durch die Rolle der jugendlichen Prostituierten ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Alter von zwei Jahren begann Jodie Foster mit Auftritten in Werbespots ihre Schauspielkarriere, die sie vier Jahre später mit dem Debüt in der Fernsehserie "Mayberry R.F.D." fortsetzte. Doch es dauerte bis 1975, als sie durch die Rolle der jugendlichen Prostituierten Iris in dem gefeierten Klassiker "Taxi Driver" an der Seite von Robert de Niro ihren Durchbruch erlebte. Ihr Aufstieg wurde von einer Oscar-Nominierung für die beste weibliche Nebenrolle in Gang gesetzt. Foster schloss als Klassenbeste das Lycée Français in Los Angeles ab und studierte danach Englische Literatur an der Universität Yale. Ihr Studium schloss sie summa cum laude ab. Als letzten Versuch, zum Schauspiel zurückzukehren, nahm sie die Rolle der Sarah Tobias in "Angeklagt" (1988) an, mit der sie den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann. Den zweiten Oscar bekam sie für das fesselnde Porträt der Spezialagentin Clarice Starling in "Das Schweigen der Lämmer" (1991). Obwohl sie nie Schauspielunterricht genommen hat, ist die hoch talentierte Mimin überaus erfolgreich.
Unter dem Titel "Ungeschminkt" zeigt 3sat eine Folge der amerikanischen Gesprächssendung "Inside The Actors Studio". Vor Schauspielstudenten interviewt Gastgeber James Lipton regelmäßig einen Hollywood-Star. Bereits in über 100 Staaten wurden Folgen der Reihe ausgestrahlt, die Macher können auf bisher sieben Emmy-Nominierungen verweisen.

3sat zeigt zwei weitere Folgen von "Ungeschminkt" am Sonntag, 31. Mai, um 19.10 Uhr, mit Angelina Jolie, und am Montag, 1. Juni, um 19.15 Uhr, mit Cameron Diaz.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer

Der Rosenkavalier

Oper in drei Akten von Richard Strauss

Festspielhaus Baden-Baden, 31.1.2009

Darsteller:
FeldmarschallinRenée Fleming
OctavianSophie Koch
SophieDiana Damrau
Baron Ochs von LerchenauFranz Hawlata
Ein SängerJonas Kaufmann
Herr von FaninalFranz Grundheber
Marianne LeitmetzerinIrmgard Vilsmaier
ValzacchiWolfgang Ablinger-Sperrhacke
AnninaJane Henschel
u.a.
Libretto: Hugo von Hofmannsthal
Chor: Philharmonia Chor Wien
Chor: Theaterkinderchor
Orchester: Münchner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Christian Thielemann
Inszenierung: Herbert Wernicke
Fernsehregie: Brian Large
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin, Sophie die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Zwischen der von ihrem untreuen Ehemann enttäuschten Feldmarschallin, dem ...

Text zuklappen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin, Sophie die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Zwischen der von ihrem untreuen Ehemann enttäuschten Feldmarschallin, dem Baron, Octavian und dessen großer Liebe Sophie entspinnt sich ein Geflecht aus Begehren, Enttäuschungen und Enttarnungen, das schließlich doch zu einem Happy End führt.
Herbert Wernickes (1946 - 2002) produzierte die Richard-Strauss-Oper 1995 für die Salzburger Festspiele. Für die Festspielhausbühne in Baden-Baden wurde diese Inszenierung neu bearbeitet. Hochgelobt gehört Wernickes Aufführung zu seinen großen Würfen. Sie stellt Strauss' Komödie als Satire auf die Dekadenz dar. Die Rolle der Feldmarschallin ist der amerikanischen Starsopranistin Renée Fleming wie auf den Leib geschneidert und ist, wie sie selbst sagt, ihre Lieblingsrolle.

"Der Rosenkavalier" ist der Auftakt des diesjährigen 3sat-Festspielsommers. Bis September zeigt 3sat Opern und Konzerte von großen Musikfestivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz, begleitet von Dokumentationen zu Künstlern und Komponisten. Am Donnerstag, 4. Juni, 21.00 Uhr, zeigt 3sat im Rahmen des Festspielsommers live das "Sommernachtskonzert Schönbrunn 2009".


Seitenanfang
23:50
VPS 23:49

Stereo-Ton16:9 Format

heute-show

Nachrichtensatire mit Oliver Welke


Seitenanfang
0:25
VPS 23:50

Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:40
VPS 01:10

Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:45
VPS 02:10

Stereo-Ton

White Lies - Das Leben ist zu kurz, um ehrlich zu sein

(White Lies)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
Mimi FurstJulie Warner
Leon TurnerLarry Gilliard, Jr.
KünstlerinRosanna Arquette
ArtHarvey Fierstein
RichardTerry Kinney
GaleristinCaroline Aaron
u.a.
Regie: Ken Selden

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich will der junge Museumswärter Leon nur auf coole Art ein paar Mädchen anmachen und bedient sich dafür der in den Ausstellungsräumen aufgeschnappten Phrasen über abstrakte Kunst. Als er auch nicht davor zurückschreckt, sich als Maler auszugeben, wird er beim ...

Text zuklappen
Eigentlich will der junge Museumswärter Leon nur auf coole Art ein paar Mädchen anmachen und bedient sich dafür der in den Ausstellungsräumen aufgeschnappten Phrasen über abstrakte Kunst. Als er auch nicht davor zurückschreckt, sich als Maler auszugeben, wird er beim Wort genommen: Die ehrgeizige Galeristin Mimi glaubt, in ihm ein heißes Nachwuchstalent entdeckt zu haben, das es ihr ermöglicht, sich selbstständig zu machen. Denn so ein schwarzer, schnoddriger Maler aus der Unterschicht, der forsch die herrschende Kulturschickeria brüskiert, könnte ein zweiter Jean-Michel Basquiat werden. Da die hübsche Mimi Leon gefällt, beschafft er sich bei einer heroinsüchtigen Künstlerin Bilder, die die "kulturelle Dominanz der Weißen" zum Thema haben. Mimi ist begeistert, will eine eigene Galerie eröffnen und Leon mit Hilfe ihres Freundes, des Kunstkritikers Richard, groß herausbringen. Als Leon und Mimi sich auch privat näher kommen, gibt es für ihn kein Zurück mehr.
Mit leichter Hand inszenierte Regisseur Ken Selden die amüsant-romantische Gesellschaftskomödie "White Lies - Das Leben ist zu kurz, um ehrlich zu sein" und schuf mit seinem Debütfilm eine bitterböse Persiflage auf die New Yorker Kunstszene und nebenbei eine wunderschöne Liebesgeschichte. Der mitreißende Soundtrack des "Dirty Dancing"-Komponisten Donald Markowitz trägt viel zum Tempo und Schwung der Komödie bei.


Seitenanfang
4:20
VPS 03:45

Dolby-Digital Audio16:9 Format

Strand der Sehnsucht

(The Sin)

Spielfilm, Thailand 2004

Darsteller:
RieamHelen Nima
ThepAndy Tangkaprasert
Chef CherngSorapong Chatree
u.a.
Regie: Ong-Art Singlumpong

Sendeende: 5:55 Uhr