Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 22. Mai
Programmwoche 21/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:40
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Ein Herz für den Nerz

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal geht es ihm um den europäischen Nerz: Seit Alters her wurde er wegen seines schönen Pelzes gejagt, bis er ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Diesmal geht es ihm um den europäischen Nerz: Seit Alters her wurde er wegen seines schönen Pelzes gejagt, bis er in Europa nahezu ausgerottet war. Dann nahte Rettung: Für die begehrten Nerzmäntel wurde um 1920 als Pelzlieferant der nordamerikanische Vetter des Nerzes, der Mink, nach Europa importiert. Die Minks, als Zuchttiere in Farmen gehalten, bewirkten, dass sich der europäische Nerz allmählich vermehren konnte. Doch in den 1980er Jahren befreiten radikale Tierschützer in nächtlichen Aktionen viele Zucht-Minks aus den Käfigen - und seither sind es die freigelassenen Minks, die den europäischen Nerz bedrohen. Denn die Minks sind kräftiger und aggressiver als die europäische Art und vermehren sich rasch. Sie vertrieben die Nerze aus ihren Revieren und raubten ihnen damit auch die Nahrungsgrundlage. So ist der europäische Nerz wieder vom Aussterben bedroht. Versuche, diese Nerzart im Zoo zu züchten, waren bislang gescheitert, doch inzwischen ist es dem Biologen Tiit Maran gelungen: 50 kräftige, junge Nerze hat Maran im Zoo von Tallinn in Estland aufgezogen. Er setzt sie in einem eigens für sie von Minks befreiten Lebensraum aus - auf der estischen Ostsee-Insel Hiiumaa. Das Innere dieser Insel ist eine menschenleere Wildnis. Das Rettungsprojekt "Europäischer Nerz" wird von Tiit Maran und einer internationalen Studentengruppe begleitet, die das Leben der ausgewilderten Nerze auf Hiiumaa erforschen.
(ARD/BR)


7:05
Stereo-Ton

Willi wills wissen

Flussschiff Ahoi!

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Ein Stück Donauwelle auf dem ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Ein Stück Donauwelle auf dem Main-Donau-Kanal. In diesen Genuss kommt Willi bei Familie Zöller, die auf einem Flussschiff wohnt. Dieses Schiff ist ein Frachter, genauer ein Schubverband. 3.000 Tonnen Eisenerz fährt die "Johannes von Nepomuk" regelmäßig von Rotterdam in Holland nach Linz in Österreich. Die Fahrt ist mehr als 1.000 Kilometer lang und dauert ungefähr zwölf Tage. Sie führt auch durch Bayern. Reporter Willi darf mit Roswitha einen Rundgang übers Schiff machen, sie zeigt ihm alles, auch den Maschinenraum. Der elfjährige Magnus führt Willi durch die Wohnung der Familie. Im Führerstand trifft Willi auf Albrecht, den Kapitän des Schiffs. Er erklärt ihm, wie man das Schiff steuert. Als Adi von der Wasserschutzpolizei Willi noch auf eine Spritztour auf dem Polizeiboot einlädt, ist Willi richtig begeistert. Zurück auf dem Frachter lernt Willi durch den Matrosen Janos auch die harte Alltagsarbeit auf einem Flussschiff kennen.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Schottland: Highlands & Islands

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland entdeckten, hat die Begeisterung für die Region im Norden von Großbritannien nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt und den verwunschenen Seen gehört dabei ebenso zum ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland entdeckten, hat die Begeisterung für die Region im Norden von Großbritannien nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt und den verwunschenen Seen gehört dabei ebenso zum Schottlandbild wie Dudelsack, Schottenrock, Whisky, einsame Schlösser, wuschelige Hochlandrinder und baumstammwerfende Männer.
Ute Werner stellt Schottland vor. Die Reise beginnt in Glasgow, der Stadt des Jugendstilkünstlers Charles Rennie Mackintosh, führt am Caledonian Canal entlang und über die "Road to the Isles" durch die Northwest Highlands. Von dort geht es zu den Hebrideninseln Skye, Harris und Lewis.
(ARD/SR)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Feinstaub - Schmutz oder Schutz?

Film von Arno Trümper

(aus der ARD-Reihe "Faszination Wissen")

Ganzen Text anzeigen
Dicke Luft auf Straßen und in Büros: Feinstaub bedroht unsere Gesundheit. Doch was die Meteorologen bislang ignorieren - Feinstaub ist auch ein Wettermacher. Ohne Feinstaub gäbe es zum Beispiel keine Wolken, denn die Wolkentröpfchen bilden sich um die Feinstaubpartikel ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Dicke Luft auf Straßen und in Büros: Feinstaub bedroht unsere Gesundheit. Doch was die Meteorologen bislang ignorieren - Feinstaub ist auch ein Wettermacher. Ohne Feinstaub gäbe es zum Beispiel keine Wolken, denn die Wolkentröpfchen bilden sich um die Feinstaubpartikel herum. Auch auf die Erderwärmung hat der Feinstaub Einfluss: Wenn er in Schwaden über das Land treibt, wirkt er wie ein großes, Schatten spendendes Sonnensegel. Um 0,5 bis 2 Grad reduziert der Feinstaub die Temperatur auf der Erde. Das bedeutet: Ohne Feinstaub in der Luft wäre die Klimaerwärmung heute schon deutlich weiter fortgeschritten. Das brachte Wissenschaftler auf eine sensationelle Idee: Könnte man den Feinstaub nicht gezielt nutzen, um die Klimaerwärmung zu bremsen? Zum Beispiel könnte man mit Raketen tonnenweise Schwefel in die Stratosphäre schießen. Wissenschaftler haben das in einer aufwendigen Computersimulation getestet. Mit unerwartetem Ergebnis.
Eine Reportage über die positive Wirkung des Feinstaubs.
(ARD/BR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:40
VPS 11:30

Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

Grenzenlos mit Rad und Schiff

Film von Kai Schubert und Bernd Thomas

Ganzen Text anzeigen
Mutig das Abenteuer wagen - trotz Handicap. Das ist die Devise der an Multipler Sklerose erkrankten Angela Hofmann, des beinamputierten Josef Löflath und blinden Horst Tuttor. Deshalb waren sie bei einer Radlkreuzfahrt dabei. Griechenland, Türkei und Italien hießen die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Mutig das Abenteuer wagen - trotz Handicap. Das ist die Devise der an Multipler Sklerose erkrankten Angela Hofmann, des beinamputierten Josef Löflath und blinden Horst Tuttor. Deshalb waren sie bei einer Radlkreuzfahrt dabei. Griechenland, Türkei und Italien hießen die Ziele - und angesagt war ein strammer Tritt in die Pedale über mehrere Hundert Kilometer. Schließlich galt es, gemeinsam mit knapp 500 Teilnehmern fremde Städte und historische Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad zu erkunden.
"Stolperstein" porträtiert die drei Ausnahmeradler, hat sie während der Reise mit Kamera und Mikrofon begleitet und jetzt im Herbst wieder getroffen. Und immer noch sind Angela Hofmann, Josef Löflath und Horst Tuttor begeistert von dem, was sie erlebt haben - und davon, dass sie die Herausforderungen angenommen und gemeistert haben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:15
16:9 FormatVideotext Untertitel

Benedikt von Nursia

Ein Heiliger und seine Erben

Film von Gino Cadeggianini

(aus der ARD-Reihe "Stationen")

Ganzen Text anzeigen
Benedikt wird im Jahr 480 in dem kleinen Städtchen Nursia geboren. Er wurde zum Vater des abendländischen Mönchstums, zum Lehrmeister Europas. Sein Motto "Ora et labora - bete und arbeite" hat als geistiges Ordnungsprinzip seine Bedeutung bis heute nicht verloren. Aus ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Benedikt wird im Jahr 480 in dem kleinen Städtchen Nursia geboren. Er wurde zum Vater des abendländischen Mönchstums, zum Lehrmeister Europas. Sein Motto "Ora et labora - bete und arbeite" hat als geistiges Ordnungsprinzip seine Bedeutung bis heute nicht verloren. Aus Benedikts Leben sind nur wenige Fakten bekannt. Papst Gregor der Große hat eine Vita verfasst, die auf Erzählungen von Mönchen basiert, die mit dem Heiligen gelebt hatten. Das wahre Wesen Benedikts jedoch offenbart das einzige von ihm erhaltene Werk, seine "Regula Benedicti". Demnach muss Benedikt ein erfahrener Mann gewesen sein, der die menschlichen Schwächen und Stärken aus eigener Erfahrung kannte, der mit sich selbst eins war, maßvoll und fähig, andere zu leiten. Ein Mann, der es verstand, Menschen zu Gott zu führen und eine Atmosphäre des Friedens zu schaffen, eine Gemeinschaft aufzubauen, die ganz auf der Liebe zu Christus gründet.
Die Lebensbeschreibung von Papst Gregor dem Großen und die Benedikt-Regel bilden die Grundlage des biografischen Teils in Gino Cadeggianinis Film über Benedikt von Nursia. Im Mittelpunkt stehen dabei die italienischen Klöster von Norcia, Subiaco und Montecassino. In allen drei Abteien war Joseph Ratzinger oftmals Gast, der als Papst den Namen Benedikt annahm.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Lahn - Dill

Land der Unterwelten

Film von Lucie Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Das Land an Lahn und Dill ist besonders reich an geheimnisvollen Unterwelten. In Kubach bei Weilburg besuchen 45.000 Menschen jährlich eine 70 Meter tiefe eiszeitliche Kristallhöhle, die zu den größten Schauhöhlen Deutschlands gehört. Rudolf Weis vom Kubacher ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Das Land an Lahn und Dill ist besonders reich an geheimnisvollen Unterwelten. In Kubach bei Weilburg besuchen 45.000 Menschen jährlich eine 70 Meter tiefe eiszeitliche Kristallhöhle, die zu den größten Schauhöhlen Deutschlands gehört. Rudolf Weis vom Kubacher Höhlenverein war bei ihrer Entdeckung vor mehr als 30 Jahren dabei. Ein Wunschtraum blieb für die Mitglieder des Kubacher Höhlenvereins bis heute unerfüllt: Sie suchen eine weitere, riesige Höhle, von der ein Bergmann im 19. Jahrhundert erzählt hat. Mehr als 130 vergebliche Suchbohrungen hat es bereits gegeben. Auch in Breitscheid-Erdbach bei Herborn wurde 1993 eines der schönsten und größten Höhlensysteme Hessens entdeckt: das "Herbstlabyrinth-Adventhöhlensystem". Es wird gerade zu einer Schauhöhle ausgebaut. Doch neben den Höhlen finden sich im Land an Lahn und Dill noch viele andere außergewöhnliche "Unterwelten", wie beispielsweise die stillgelegte "Grube Fortuna", heute ein Besucherbergwerk.
Der Film aus der Reihe "Bilderbuch" stellt die Region Lahn-Dill und auch die geheimnisvollen Unterwelten der Gegend vor. Das Filmteam ist bei Suchbohrungen dabei und steigt mit zwei Höhlenforschern in 80 Meter Tiefe, in eine Welt voller bizarrer Tropfsteine und Sinterkaskaden. Mit einem ehemaligen Bergmann fährt Autorin Lucie Herrmann "unter Tage" und erfährt von der schweren Arbeit beim Eisenerzabbau. Auf mittelalterliche Schwertkämpfer stoßen sie und ihr Team in den Dillenburger Kasematten, den größten unterirdischen Verteidigungsanlagen Deutschlands. Und auf der Dornburg, einer Basaltkuppe in der Nähe von Hadamar, wird das Geheimnis des "ewigen Eises" gelüftet. Außerdem zeigt der Film die reizvollen Flusslandschaften an Lahn und Dill und besucht die historischen Städte Weilburg, Wetzlar und Dillenburg.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00

Der tolle Bomberg

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Baron Gisbert von BombergHans Albers
Paula MühlbergMarion Michael
Dr. RolandHarald Juhnke
Dr. LandoisPaul Henckels
Herr MühlbergGert Fröbe
u.a.
Regie: Rolf Thiele

Ganzen Text anzeigen
Baron Gisbert von Bomberg ist im Münsterland für seinen Hang zu fantasievollen Streichen bekannt. Nach langen Jahren beim Militär zieht er sich ins zivile Leben zurück, da erwartet ihn schon unangenehmer Besuch. Die gesamte Verwandtschaft hat sich versammelt, um auf ...
(ARD)

Text zuklappen
Baron Gisbert von Bomberg ist im Münsterland für seinen Hang zu fantasievollen Streichen bekannt. Nach langen Jahren beim Militär zieht er sich ins zivile Leben zurück, da erwartet ihn schon unangenehmer Besuch. Die gesamte Verwandtschaft hat sich versammelt, um auf die Einlösung eines Hochzeitsversprechens zu bestehen. Der Baron gibt einen festlichen Ball, setzt aber heimlich Flöhe aus. Fluchtartig verlassen die Angehörigen den Saal und sinnen auf Revanche. Sie wollen den umtriebigen Baron entmündigen lassen und schicken inkognito den jungen Dr. Roland ins Schloss. Roland gibt sich als Anthropologe aus und gewinnt rasch das Vertrauen des Schlossherren. Auch der neureiche Kommerzienrat Mühlberg nebst Gemahlin wirbt um die Gunst Bombergs. Sie wollen ihre Tochter Paula an ihn verkuppeln, um in den alten Adel zu gelangen. Tatsächlich findet Bomberg an der scheuen Paula Gefallen. Paula hat sich aber schon unsterblich in Dr. Roland verliebt. Die freundschaftlichen Bande zwischen Bomberg und Roland werden immer fester, erst recht, als durch einen Test herauskommt, dass in ihren Adern das gleiche verrückte Blut fließt.
Rolf Thiele ("Das Mädchen Rosemarie") gelang eine schwungvolle und spielfreudige Verfilmung nach Motiven von Josef Winklers Schelmengeschichten.
(ARD)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton

Bunte Wüste Westaustralien

Pilbara und Pinnacles

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Zweieinhalb Millionen Quadratkilometer - das ist ein Drittel des gesamten Kontinents - so groß ist der Bundesstaat Westaustralien. Es ist ein Land der Naturwunder. Die Pilbara im Nordwesten, eine glühend heiße, rote Wüstenlandschaft, ist von tiefen Schluchten ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zweieinhalb Millionen Quadratkilometer - das ist ein Drittel des gesamten Kontinents - so groß ist der Bundesstaat Westaustralien. Es ist ein Land der Naturwunder. Die Pilbara im Nordwesten, eine glühend heiße, rote Wüstenlandschaft, ist von tiefen Schluchten durchzogen, an deren Boden ein ganz besonderes Mikroklima herrscht. Moose und Farne gedeihen entlang smaragdfarbener Seen tief in den Gorges der Hamersley Range. Richtung Süden wechselt das Land zweimal die Farbe: Die Pinnacles-Wüste ist ein knallgelbes Meer von Sanddünen und Kalksteinsäulen, in denen die Aborigines eine Armee von Kriegern sehen, die ein mächtiger Zauberer versteinert hat. Südlich der Nambung säumt eine schneeweiße Sandwüste die australische Westküste.
Peter M. Kruchten reist durch die Wüsten Westaustraliens.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Südtirol

Im Garten der Dolomiten

Durch die Hochtäler von Süd- und Osttirol

Film von Hubert Schönegger

Ganzen Text anzeigen
Die Hochtäler Südtirols sind Kulturlandschaften, die durch den Fleiß der Bergbauern geschaffen wurden und dank ihrer langen Abgeschiedenheit bis heute erhalten geblieben sind. Fernab der Städte, der Großplantagen und der Industriegebiete in den Talsohlen ist die Natur ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Hochtäler Südtirols sind Kulturlandschaften, die durch den Fleiß der Bergbauern geschaffen wurden und dank ihrer langen Abgeschiedenheit bis heute erhalten geblieben sind. Fernab der Städte, der Großplantagen und der Industriegebiete in den Talsohlen ist die Natur in den höheren Lagen noch in ihrer Ursprünglichkeit und Vielfalt zu erleben. Weite Teile sind als Naturpark ausgewiesen und geschützt. Überragt werden diese Täler von der scharfen Silhouette der Dolomiten, ein Gebirge, das zu den schönsten der Welt gehört. Im malerischen Höhenkurort Niederdorf im Hochpustertal liegt der Ursprung des heute für die Region so bedeutenden Wirtschaftszweigs, des Fremdenverkehrs. Niederdorf ist Ausgangspunkt einer Reise durch die Hochtäler der Dolomiten. In der Nähe im Naturpark Fanes-Sennes-Prags können Naturliebhaber eine intakte Flora und Fauna erleben, und das im Sommer wie im Winter. Sillian und das Villgratental in Osttirol nur wenige Kilometer östlich hinter der österreichischen Grenze sind die nächsten Stationen. Das idyllische Dorf Sillian war vor Jahrhunderten Schauplatz von Hexenverfolgungen. Zurück auf Südtiroler Seite geht es durch das Gsieser Tal und über den Furkelpass ins Gadertal: Dort konnten sich Kultur und Sprache der Ladiner, einer Volksgruppe romanischen Ursprungs, behaupten. Auf Schloss Bruneck im Pustertal entsteht ein Museumsprojekt des berühmten Südtiroler Bergsteigers Reinhold Messner, der Einblicke in die Geschichte von Bergvölkern auf der ganzen Welt bieten soll. Das Landesmuseum für Völkerkunde in Dietenheim, die Ortschaften Abtei und St. Martin in Thurn sind weitere Stationen im östlichen Teil Südtirols.
Film über die beeindruckende Natur in den Hochtäler der Dolomiten.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 Format

"Die Würde des Menschen ..."

Wie das Grundgesetz unseren Alltag regelt

Film von Joachim Pohl


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
* Politiker-Pläne: Heftige Proteste gegen Sperrungen im
Internet
* Amigo-Affäre: Neue Enthüllungen über bayerische
Medienkontrolleure


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Adoption auf Probe

Film von Thomas Diehl

Ganzen Text anzeigen
Eva und Jürgen wünschen sich schon lange ein Kind. Jetzt stehen sie zusammen mit fünf anderen Paaren am Frankfurter Flughafen und warten auf die Maschine aus Kolumbien.
An Bord sind acht Kinder aus Pflegefamilien und Heimen: Kinder aus Südamerika, die ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Eva und Jürgen wünschen sich schon lange ein Kind. Jetzt stehen sie zusammen mit fünf anderen Paaren am Frankfurter Flughafen und warten auf die Maschine aus Kolumbien.
An Bord sind acht Kinder aus Pflegefamilien und Heimen: Kinder aus Südamerika, die Adoptiveltern suchen. Das kleinste ist vier, andere schon zehn Jahre alt. Drei Wochen sollen sie in Deutschland bleiben, damit interessierte Eltern sie kennenlernen können. "Kidsave", zu deutsch "Kinderrettung", heißt das Programm der Eschborner Adoptionsvermittlerin Susana Katz-Heieck. Es geht um Kinder, die sonst kaum eine Chance haben. Eva und Jürgen freuen sich: Sie sollen die vierjährige Yeimi in ihre Obhut nehmen. Kann Yeimi das Kind werden, das die beiden sich schon so lange wünschen? Auch Yeimis Geschwister Jonathan (5) und Yuliette (9) sind mitgeflogen: Sie sollen zu einem Paar nach Hamburg. Eva und Jürgen kennen die beiden und haben schon ausgemacht, dass die Geschwister sich besuchen sollen.
Der Film "Adoption auf Probe" aus der Reihe "ARD-exclusiv" begleitet die Kinder und Paare während dieser drei Wochen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Jubliäum der BRD
nano blickt in die Zukunft
- Retter der Natur
Michael Succow setzt sich ein für den Erhalt
einzigartiger Lebensräume
- Unblutige Autopsie
Rechtsmediziner können jetzt auch am Computer nach dem
Rechten sehen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Die Palme und die Krise - Die Favoriten der
Sparfestspiele in Cannes


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Operation Luftbrücke

Die erste Schlacht im Kalten Krieg

Film von Jürgen und Daniel Ast

Ganzen Text anzeigen
Tag und Nacht dröhnten die Motoren über dem Himmel von Berlin, alle drei Minuten donnerte ein "Rosinenbomber" über die Wohnhäuser in die Einflugschneisen, 463 Tage lang zwischen Juni 1948 und September 1949. Die Berliner Luftbrücke war die größte Versorgungsaktion ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Tag und Nacht dröhnten die Motoren über dem Himmel von Berlin, alle drei Minuten donnerte ein "Rosinenbomber" über die Wohnhäuser in die Einflugschneisen, 463 Tage lang zwischen Juni 1948 und September 1949. Die Berliner Luftbrücke war die größte Versorgungsaktion der Geschichte: Lebensmittel und Kohlen für zwei Millionen Menschen. Mit 277.246 Flügen gelang das eigentlich Undenkbare: Eine Großstadt monatelang aus der Luft zu versorgen. Wer die Zeit miterlebte, hat sie nicht vergessen. Wulf Köhn, damals acht Jahre, machte es Angst, er fürchtete, dass die Flugzeuge in sein Kinderzimmer stürzen könnten. Für Egon Bahr, dem jungen Journalisten, war es beruhigend: Solange es dröhnte, war die Stadt noch nicht verloren. Alexander Galkin, dem sowjetischen Politoffizier, brachte das nie abreißende Flugzeugdonnern immer mehr die Gewissheit: Moskau hat einen schweren Fehler begangen. Als die Sowjets in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni 1948 die Stromversorgung Westberlins kappten und die Blockade begann, zeigte sich die Verwundbarkeit der Stadt. Die Sowjets wollten den Rückzug der Westalliierten aus Berlin erzwingen. So klar, wie heute der Erfolg der Westmächte und das Scheitern der sowjetischen Blockade erscheinen, war es damals nicht.
"Operation Luftbrücke" erzählt von der Geiselnahme einer ganzen Stadt und die Reaktionen darauf. Es ist ein Kapitel aus einer spannungsreichen Zeit, an das sich damalige Akteure erinnern.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Stephan Hallmann

- USA
Flugzeug-Friedhof in der Wüste
- Schweden
Bestnoten für skandinavische Kitas
- Marshall-Inseln
Familientreffen nach 150 Jahren
- Sri Lanka
Ein Land und 26 Jahre Bürgerkrieg

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Anpfiff in Südafrika

Moderation: Dorette Segschneider

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Juni kommt der Cup ans Kap: Der Confederations-Cup im Juni ist der Testlauf für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Doch noch immer sind nicht alle Stadien fertig, findet man an Stelle von Zufahrtsstraßen nur Schotterpisten. Zusätzlich zu den organisatorischen ...

Text zuklappen
Im Juni kommt der Cup ans Kap: Der Confederations-Cup im Juni ist der Testlauf für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Doch noch immer sind nicht alle Stadien fertig, findet man an Stelle von Zufahrtsstraßen nur Schotterpisten. Zusätzlich zu den organisatorischen Problemen drohen Investitionen in Großprojekte wie Stadien, Transportwege und Flughäfen zu versiegen. Denn Afrikas stärkste Wirtschaftsmacht rutscht immer tiefer in die Rezession. Südafrika hat in den vergangenen Jahren vor allem vom Rohstoffboom profitiert. Doch jetzt sind die Preise eingebrochen, die Exporte zurück gegangen. Selbst die Nachfrage nach Diamanten stockt - zum ersten Mal seit zehn Jahren.
"3satbörse" über Massenarbeitslosigkeit, Armut und Aids am Kap der Guten Hoffnung.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs

Wilbur - Das Leben ist eins der schwersten

(Wilbur Wants to Kill Himself)

Spielfilm, Dänemark/Schweden/Großbritannien/

Frankreich 2002

Darsteller:
WilburJamie Sives
HarbourAdrian Rawlins
AliceShirley Henderson
MoiraJulia Davis
HorstMads Mikkelsen
u.a.
Regie: Lone Scherfig

Ganzen Text anzeigen
Der freundliche Buchhändler Harbour betreibt in Glasgow das ererbte Antiquariat seines Vaters. Die Geschäfte gehen schlecht, denn er kauft mehr Bücher, als er los wird. Trotzdem ist Harbour Optimist, denn er sieht es als seine Lebensaufgabe an, sich um seinen labilen ...
(ARD)

Text zuklappen
Der freundliche Buchhändler Harbour betreibt in Glasgow das ererbte Antiquariat seines Vaters. Die Geschäfte gehen schlecht, denn er kauft mehr Bücher, als er los wird. Trotzdem ist Harbour Optimist, denn er sieht es als seine Lebensaufgabe an, sich um seinen labilen Bruder Wilbur zu kümmern. Wilbur, der sich am Tod seiner Mutter schuldig fühlt, versucht unentwegt, sich umzubringen. Doch nichts klappt: Entweder ist das Wasser nicht tief genug, oder das Gas ist abgestellt. Nach jedem Suizidversuch landet er in der Psychiatrie bei dem sarkastischen Arzt Horst. Trotz seiner schroffen Art hat Wilbur jedoch Erfolg bei Frauen, sogar bei der Therapeutin Moira. Harbour lernt die schüchterne Alice kennen. Deren Tochter Mary guckt den fürsorglichen Harbour als ihren neuen Vater aus, und so kommt es tatsächlich zur Heirat. Auch Wilbur wohnt bei dem Paar, weil ihm die Wohnung gekündigt wurde. Während Harbour entdeckt, dass sein Ende viel näher ist als das seines Bruders, entdeckt Wilbur seine Gefühle für Alice. Als der todkranke Harbour ihn bittet, auf Alice und ihre Tochter aufzupassen, muss sich Wilbur zum ersten Mal um etwas anderes kümmern als um sein eigenes Leid.
Die Dänin Lone Scherfig, bestens bekannt durch ihre Erfolgskomödie "Italienisch für Anfänger", führt vor, dass eine Komödie über Selbstmord und Tod möglich ist. Mit "Wilbur - Das Leben ist eins der schwersten" hat Scherfig die strengen "Dogma"-Regeln dänischer Filmemacher hinter sich gelassen und ist zur konventionellen Filmästhetik mit Musik und Ausstattung zurückgekehrt. Eher trocken als schwarz ist der Humor der intelligenten und psychologisch subtilen Komödie, die stets im Tragischen das Komische findet, ohne jedoch ihre Figuren der Lächerlichkeit preiszugeben. Und das grandiose Darstellerensemble entwickelt ebenso schrullige wie glaubwürdige Charaktere, die sich gegenseitig davon überzeugen, dass es nur das eine Leben gibt, zu dem der Tod dazugehört.

Mit "Wilbur - Das Leben ist eins der schwersten" startet 3sat seine zehnteilige Filmreihe "Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs". Im Anschluss, ab 0.05 Uhr, zeigt 3sat die Kurzfilme "Morbus Bechterew" und "Der Mann, der nicht tanzen konnte".
(ARD)


Seitenanfang
0:05

Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs

Morbus Bechterew

Kurzfilm, Deutschland 2007

Mit Rainer Egger

Regie: Lola Randl

Ganzen Text anzeigen
Ein Mann erzählt in seiner Wohnung einem Kamerateam, das zu Besuch ist, von seiner Erkrankung. Was zunächst wie ein Porträt des an Morbus Bechterew, einer chronisch-entzündlichen Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankung, leidenden Rainer Egger beginnt, entwickelt sich zu ...

Text zuklappen
Ein Mann erzählt in seiner Wohnung einem Kamerateam, das zu Besuch ist, von seiner Erkrankung. Was zunächst wie ein Porträt des an Morbus Bechterew, einer chronisch-entzündlichen Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankung, leidenden Rainer Egger beginnt, entwickelt sich zu einem skurrilen Redefluss der Hauptfigur, die sich nach und nach als liebenswerter Hypochonder offenbart.
Lola Randl, Absolventin der Kunsthochschule für Medien Köln, deren Kurzfilme "Verena Verona" (2005) und "Nachmittagsprogramm" (2004) wie auch "Morbus Bechterew" im Deutschen Wettbewerb der Kurzfilmtage Oberhausen 2006 gezeigt wurden, inszenierte zusammen mit ihrem Protagonisten eine filmische Situation, in der scheinbar Dokumentarisches und Fiktionales verschmelzen und dabei eine eigentümliche suggestive Kraft erzeugen.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs

Der Mann, der nicht tanzen konnte

(The Man Who Couldn't Dance)

Kurzfilm, Neuseeland 2005

Mit Joe Taylor, John Bach und Emma Kinane

Regie: Barry Prescott

Ganzen Text anzeigen
Alge ist ein erwachsener Mann, dem beide Beine fehlen. Sein sehnlichster Wunsch ist es, über das Tanzparkett zu schweben. Nach einer Reihe misslungener Versuche mit alternativen Sportarten erfüllt er sich schließlich seinen Traum: Mit Unterstützung seiner ...

Text zuklappen
Alge ist ein erwachsener Mann, dem beide Beine fehlen. Sein sehnlichster Wunsch ist es, über das Tanzparkett zu schweben. Nach einer Reihe misslungener Versuche mit alternativen Sportarten erfüllt er sich schließlich seinen Traum: Mit Unterstützung seiner unerschrockenen Ehefrau und eines professionellen Tanzlehrers gelingt Alge ein sensationeller "Pas de trois".
Mit schwarzem Humor erzählt diese Kurzfilm-Komödie, wie ein Mensch die durch seine Behinderung gesetzten Grenzen auf unkonventionelle, erfindungsreiche Weise überwindet. Die Erfindung einer "lebenden Prothese" ist die erfrischende Pointe des Films.

Am Sonntag, 24. Mai, 23.55 Uhr, setzt 3sat seine Spielfilmreihe "Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs" mit dem Spielfilm "Oldboy" fort.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.



Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:05
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Amy Macdonald

AVO Session Basel 2008

Mit Amy Macdonald (Gesang, Gitarre), Adam Falkner (Schlagzeug),
Jolyon Dixon (Gitarre), Jamie Lloyd Sfton (Bass) und Shannon
Harris (Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Nachdem Amy Macdonald als Teenager vom Travis-Album "The Man Who" derart begeistert und aufgewühlt war, wollte sie selbst Songs schreiben und Musikerin werden. Auf einer alten Gitarre ihres Vaters brachte sie sich das Gitarrenspiel selbst bei und begann bald, auch Songs ...

Text zuklappen
Nachdem Amy Macdonald als Teenager vom Travis-Album "The Man Who" derart begeistert und aufgewühlt war, wollte sie selbst Songs schreiben und Musikerin werden. Auf einer alten Gitarre ihres Vaters brachte sie sich das Gitarrenspiel selbst bei und begann bald, auch Songs zu schreiben. Amy Macdonald startete ihre Karriere in den Pubs ihrer Heimatstadt Glasgow, wo sie dank der begeisterten Reaktionen des Publikums bald entdeckt wurde. Sie brach die Schule ab und konzentrierte sich auf die Musik. Ihr Debütalbum "This Is The Life" war äußerst erfolgreich und zeigt, dass sie auf die richtige Karte gesetzt hat.
3sat zeigt ein Konzert der Schottin von der AVO Session Basel 2008.

Im Anschluss, ab 3.10 Uhr, zeigt 3sat drei weitere Konzerte von der AVO Session Basel 2008.


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

Michael Bolton

AVO Session Basel 2008

Mit Michael Bolton (Gesang), Sammy La Fonte Belfour III
(Percusion), Brian F. Becvar (Keyboard), Keary Nelson Braxton
(Bass), Christopher Alan Camozzi (Gitarre),
Jason Peterson De Laire
(Saxofon), Janis Rae Liebhart, (Hintergrundgesang)
und Land Demetrius Richards (Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Michael Boltons sonore, weiche Stimme machte ihn in Amerika zum König der souligen Rockballaden, die im Fachjargon "blue-eyed-soul" genannt werden. Mit Hits wie "How am Supposed to Live without You", einer Neuaufnahme des legendären "When a Man Loves a Woman" und dem ...

Text zuklappen
Michael Boltons sonore, weiche Stimme machte ihn in Amerika zum König der souligen Rockballaden, die im Fachjargon "blue-eyed-soul" genannt werden. Mit Hits wie "How am Supposed to Live without You", einer Neuaufnahme des legendären "When a Man Loves a Woman" und dem Titelsong "I can Go the Distance" zu dem Disney-Zeichentrickfilm "Hercules", sang er sich in die Charts und eroberte ein Millionenpublikum. Michael Bolton verkaufte mehr als 52 Millionen Platten, gewann nebenbei zweimal einen Grammy und gleich sechsmal den American Music Award. Seine Musik ist Ur-Amerikanisch, wie sein letztes Album "Bolton Swings Sinatra" beweist. Darum ist Bolton auch vor allem in den USA ein Megastar. In Europa kann man den 54-jährigen Musiker und Songschreiber noch fast als Geheimtipp bezeichnen.
3sat zeigt ein Konzert von Michael Bolton von der AVO Session Basel 2008.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Jools Holland

AVO Session Basel 2008

Mit Jools Holland (Klavier), David Swift (Bassgitarre), Gilson
Lavis (Gitarre), Mark Flanagan (Gitarre), Christopher Holland
(Orgel), Ruby Turner (Gesang), Louise Marshall (Gesang), Rosie
Holland (Gesang), Jon Scott (Trompete), Jason McDermid
(Trompete), Chris Storr (Trompete), Roger Goslyn (Posaune),
Rico Rodrequez (Posaune), Winston Rollins (Posaune), Fayyaz
Virji (Posaune), Phil Veacock (Saxofon), Derek Nash
(Saxofon), Nick Lunt (Saxofon), Lisa Grahame (Saxofon),
Michael Rose (Saxofon) und Marc Almond (Gesang)

Ganzen Text anzeigen
Als Pianist und Moderator der BBC-Kultsendung "Later With Jools Holland" ist Jools Holland zum Geheimtipp geworden. Mit derselben Mischung von Coolness und Engagement tritt er mit seiner eigenen Big Band vor das Publikum. Mindestens in einem hat der Londoner Jools Holland ...

Text zuklappen
Als Pianist und Moderator der BBC-Kultsendung "Later With Jools Holland" ist Jools Holland zum Geheimtipp geworden. Mit derselben Mischung von Coolness und Engagement tritt er mit seiner eigenen Big Band vor das Publikum. Mindestens in einem hat der Londoner Jools Holland sogar die Beatles übertroffen: mit dem königlichen Orden, der ihn zum "Officer" - und nicht nur "Member" - "of the British Empire" macht. Mit seiner Fernsehserie hat der mittlerweile 50-jährige Londoner auch einen neuen Standard für Live-Musik im Fernsehen gesetzt, und das ununterbrochen seit 1992. Daneben gehört seine wahre Liebe dem 18-köpfigen R-'n'-B-Orchestra, das er schon seit über 20 Jahren leitet. Mit Gast-Stars wie Marc Almond und Ruby Turner pflegt er sozusagen das klassische Format einer Rhythm-and-Blues-Revue, wie es legendäre Figuren wie Johnny Otis und Ike Turner geprägt haben. Hollands reiche Erfahrung als Präsentator und Begleiter seiner Gäste garantiert für die nötige musikalische Souveränität, sein englisches Understatement sorgt für den lockeren Witz.
3sat zeigt ein Konzert von Jools Holland von der AVO Session Basel 2008.


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Gary Moore

AVO Session Basel 2008

Mit Gary Moore (Gitarre, Gesang), Brian Downey (Schlagzeug),
Pete Rees (Bass) und Vic Martin (Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Gary Moore gehört zu den profiliertesten Vertretern jener britischen Blues-Rock-Schule, die in den 1960er Jahren mit John Mayall und Alexis Korner begonnen hat. Moores direktes Vorbild war Peter Green von Fleetwood Mac. Ihm widmete er 1995 ein ganzes Album. Im Lauf seiner ...

Text zuklappen
Gary Moore gehört zu den profiliertesten Vertretern jener britischen Blues-Rock-Schule, die in den 1960er Jahren mit John Mayall und Alexis Korner begonnen hat. Moores direktes Vorbild war Peter Green von Fleetwood Mac. Ihm widmete er 1995 ein ganzes Album. Im Lauf seiner bald 40-jährigen Karriere hat er aber auch mit famosen Bands wie Skid Row, Thin Lizzy und Colosseum gespielt. "Still got the Blues (for You)", hieß sein wohl größter Hit Anfang der 1990er Jahre. In jüngster Zeit ist Gary Moore nun wieder zum Blues zurückgekehrt. "Bad for You Baby" heißt sein letztes Album, das im September 2008 erschien und neue Titel umfasst.
3sat zeigt ein Konzert von Gary Moore von der AVO Session Basel 2008.


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.

Sendeende: 5:55 Uhr