Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 30. April
Programmwoche 18/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Ingrid van Bergen, Albert Fortell,
Stephan Sulke, Hans Klok, Karl Lauterbach, Kerstin Gier
und Natalie Simanowski


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Nationalpark Eifel - 4 Tage Wildnis

Film von Beate Höfener


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Belgien - Bezauberndes Maastal - Land der
  Schlösser, Parks und Gärten
- Städtetrip: Treviso
- Reif für die Insel: Australiens Magnetic Island
- Ein Hotel zum Verlieben: Das "Woodwick House"
  in Schottland


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Teneriffa - Der Norden

Film von Karl-Heinz Walter

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wenn es um das Klima geht, dann ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: In den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und den gemäßigten Norden mit milden Temperaturen. Dieses milde, feuchte Klima schenkt dem Norden auch ein üppiges Grün. Es ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Wenn es um das Klima geht, dann ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: In den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und den gemäßigten Norden mit milden Temperaturen. Dieses milde, feuchte Klima schenkt dem Norden auch ein üppiges Grün. Es gibt einen zweiten Unterschied zwischen Süd und Nord: Während im Süden immer noch heftig an den Touristenorten gebaut wird, sind im Norden die Bausünden aus den 1960er Jahren schon fast vernarbt. Orte wie Puerto de la Cruz sehen fast schon wieder so aus, als wären sie ganz natürlich gewachsen. Es gibt in Teneriffas Norden viele kleine Ortschaften, die für Menschen, die eher die Ruhe suchen, bestens geeignet sind. Für alle, die ihren Urlaub aktiv gestalten wollen, bietet sich der Anschluss an geführte Wandergruppen an, die zum Beispiel das Anaga-Gebirge erkunden.
Karl-Heinz Walter stellt den Norden Teneriffas vor, eine Region der Urlaubsinsel, in der der alte Charme wieder zum Vorschein kommt.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Stereo-Ton16:9 Format

Das Bankgeheimnis

(Wh.)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Marshall Inseln: Deutsche Nachkommen im Pazifikparadies


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton

Die Butler - Die Kunst des Dienens

Fünfteilige Doku-Soap von Tamsin Walker und Jürgen R. Weber

5. Finale Furioso

Ganzen Text anzeigen
In den letzten zwei Tagen läuft alles auf Hochtouren. Die Prüfungen stehen bevor. Außerdem muss jeder Student einen Vortrag über ein individuelles Thema halten. In Einzelgesprächen mit Mr. Wennekes und den anderen Dozenten erfahren die Studenten schließlich ihre ...

Text zuklappen
In den letzten zwei Tagen läuft alles auf Hochtouren. Die Prüfungen stehen bevor. Außerdem muss jeder Student einen Vortrag über ein individuelles Thema halten. In Einzelgesprächen mit Mr. Wennekes und den anderen Dozenten erfahren die Studenten schließlich ihre Noten. Es gibt Freude, Vorwürfe und Wut. Und das alles, während sie sich auf den letzten Abend und das Abschlussfest vorbereiten.
Letzte Folge der fünfteiligen Doku-Soap "Die Butler - Die Kunst des Dienens", die Studenten der International Butler Academy in den Niederlanden bei ihrem Vorhaben begleitet, die hohe Kunst des Dienens zu erlernen.


Seitenanfang
15:00
VPS 14:58

Stereo-Ton

Das Sultanat Oman

Von Bergen, Schluchten und Höhlen

Film von Wolfgang Hackl


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

1917 - Deutsches Geld für Russlands Revolution

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Im Frühjahr 1917 kehrte Lenin aus dem Schweizer Exil nach St. Petersburg zurück und setzte sich an die Spitze der russischen Revolution. Möglich wurde die folgenschwere Rückkehr nur durch die diskrete Unterstützung des deutschen Kaiserreichs. Die Transitgenehmigung ...

Text zuklappen
Im Frühjahr 1917 kehrte Lenin aus dem Schweizer Exil nach St. Petersburg zurück und setzte sich an die Spitze der russischen Revolution. Möglich wurde die folgenschwere Rückkehr nur durch die diskrete Unterstützung des deutschen Kaiserreichs. Die Transitgenehmigung für Lenins versiegelten Waggon quer durch Deutschland sollte den Zusammenbruch des zaristischen Russlands und damit zumindest einen deutschen Sieg an der Ostfront des Ersten Weltkriegs herbeiführen. Mit milliardenschweren Finanzhilfen für die Rote Armee sorgte der deutsche Geheimdienst in den folgenden Monaten dafür, dass der riskante Plan aufging. Lenin bedankte sich auf seine Weise: Öffentlich räumte er ein, dass seine Bolschewiki mit deutschem Geld gesiegt hätten. Die anstehende Revolution in Deutschland aber, so Lenin, werde im Gegenzug "mit russischem Geld" finanziert. Schlüsselfigur der folgenschweren "Kriegslist" des Kaiserreichs war Israil Lazarewitsch Helphand, ein Veteran der russischen Opposition, der sich selbst Dr. Parvus nannte.
Der Film rekonstruiert die bis heute mysteriöse Rolle des Dr. Parvus und zeigt das Ausmaß der deutschen Unterstützung für die Bolschewiki.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut

Film von Jens-Peter Behrend

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse von einer Sensationsmeldung alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines gestrandeten Schiffs ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse von einer Sensationsmeldung alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines gestrandeten Schiffs am Berg Ararat. Fotos gehen um die Welt. Hat die Suche nach der Arche Noah endlich Erfolg? Ist das, was die Piloten entdeckten, wirklich das Schiff, das die Sintflut überstand? Im Sommer 2005 reist eine Expedition israelischer und US-amerikanischer Ozeanologen zum Schwarzen Meer. Die Experten untersuchen den Meeresuntergrund und finden Beweise für eine ungeheure Naturkatastrophe, die sich vor 7.500 Jahren im Vorderen Orient zugetragen hat. Eine Landbrücke, die am heutigen Bosporus bestand, wurde von den Wassermassen der Weltmeere mit ungeheuerlichem Druck hinweggespült. 20 Meter hohe Wellen zerstörten das Leben an den Ufern des Schwarzen Meers. Sind diese weit zurückliegenden traumatischen Ereignisse in das Szenario von der biblischen Sintflut eingegangen?
Der Film von Jens-Peter Behrend nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu Orten im Kaukasus, in Ostanatolien und am Schwarzen Meer, die die Schauplätze der historischen Ereignisse gewesen sein könnten. Gespräche mit Experten, naturwissenschaftliche Experimente, moderne Satellitenfotografie und szenische Rekonstruktionen geben Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel: die Sintflut.


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bremen

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/RB/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Leben auf Pump

Die Schuldenfalle

Film von Roland May

Ganzen Text anzeigen
Adele H. ist in einem feinen Viertel der Stadt aufgewachsen. Nie hätte sie sich träumen lassen, irgendwann finanziell am Abgrund zu stehen. Denn Geldsorgen hat sie in ihrem Leben bisher nicht gehabt. Sie heiratete, bekam eine Tochter und war gut versorgt. Doch als ihre ...

Text zuklappen
Adele H. ist in einem feinen Viertel der Stadt aufgewachsen. Nie hätte sie sich träumen lassen, irgendwann finanziell am Abgrund zu stehen. Denn Geldsorgen hat sie in ihrem Leben bisher nicht gehabt. Sie heiratete, bekam eine Tochter und war gut versorgt. Doch als ihre Mutter zum Pflegefall wurde, fing die heile Welt an, brüchig zu werden: Ihre Ehe funktionierte nicht mehr, sie trennte sich von ihrem Mann und zog mit der Tochter aus. Das Geld wurde weniger, die Kosten stiegen. Adele kaufte häufiger mit Kreditkarte, Reisen und manches andere zahlte sie in Raten. Unmerklich stiegen ihre Verbindlichkeiten. Irgendwann nahm sie einen Kredit auf, um ihre Raten bezahlen zu können. Es dauerte viele Monate, bis der Kauffrau klar wurde, dass sie sich verrechnet hat: Sie hat regelmäßig mehr ausgegeben als sie verdiente, und die vermeintlichen Rückzahlungen waren meist nur Zinsen. Als Adele ihre Situation endlich klar wird, wendet sie sich an einen Schuldenberater. Er empfiehlt, den Insolvenzantrag zu stellen. Doch für Adele bedeutet das, auch ihr eigenes Wertesystem infrage zu stellen. Sie wird Geld nicht zurückgeben, das sie sich geliehen hat, und dafür schämt sie sich. Wenn sie den Ausweg in der Privatinsolvenz sucht, muss sie sich, ihrer Familie und ihren Freunden eingestehen, dass sie nicht aus eigener Kraft aus der Krise kommt. Adeles Selbstbild von der Powerfrau, die das Leben in die Hand nimmt, wird zusammenfallen. Andererseits: Wenn sie sich dagegen entscheidet, verliert sie vielleicht die Tochter, die Wohnung und riskiert ihre Gesundheit. Ein schwerwiegender Konflikt.
"37 Grad: Leben auf Pump" begleitet Adele H. in dem vielleicht schwierigsten Moment ihres Lebens. Der Film stellt außerdem Birgit R. vor, die sich bereits für die private Insolvenz entschieden hat. Ein weiterer Fall beleuchtet das Leben eines jungen Paares, das einem Immobilienhändler auf den Leim gegangen ist und nun vor einem riesigen Schuldenberg steht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Von Risiken und Nebenwirkungen
Nicht alles, was man in Apotheken erhält, ist gesund
-Weiche Linsen fürs Fotohandy
Mit neuer Technik werden kleine Dinge auch mit
Handy ganz groß
-Geisterjagd auf der Schallaburg
Naturwissenschaftler gehen dem Spuk in einem
österreichischen Schloss nach


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Thema:
Über die Checkpoints - Israel und Palästina
organisieren Kulturtourismus


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Geheimnisse von Luxor

Mit Dietmar Ossenberg im Tal der Könige

Ganzen Text anzeigen
Nubi Abdel Rassoul ist der letzte Spross der berühmten Grabräuber-Dynastie aus Qurna, dem Dorf am weltberühmten Tal der Könige. Er betreibt ein Rasthaus direkt an der Straße, auf der täglich Menschenmassen Richtung Tal der Könige fahren, um die Gräber von Ramses ...

Text zuklappen
Nubi Abdel Rassoul ist der letzte Spross der berühmten Grabräuber-Dynastie aus Qurna, dem Dorf am weltberühmten Tal der Könige. Er betreibt ein Rasthaus direkt an der Straße, auf der täglich Menschenmassen Richtung Tal der Könige fahren, um die Gräber von Ramses und Tutenchamun zu besuchen. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um seine Familie. Tatsache ist, dass sie die berühmten Königsmumien, die sich heute im Museum in Kairo befinden, in einem Loch in unmittelbarer Nähe des Tals der Könige gefunden hatte. Den Erzählungen nach hatten sie dem Briten Howard Carter die Stelle gezeigt, an der er später das Grab von Tutenchamun fand. Bis heute glauben viele, dass die Abdel Rassouls alle Geheimnisse des Tals kennen. Ägypten ist nach wie vor ein faszinierendes Ziel für Touristen: Täglich besuchen Zehntausende die Pharaonengräber. Viele Königsgräber müssen zeitweilig geschlossen werden, weil die Wandmalereien durch die vielen Besucher Schaden nehmen. Der Künstler Mohammed ist in Qurna aufgewachsen. Er kann pharaonische Kunstwerke so täuschend echt nachmachen, dass man ihn schon vor Gericht stellte, weil die Polizei glaubte, seine Kopien seien echte Stücke. Bis heute behauptet Mohammed, dass einige von ihm hergestellte Kunstwerke in der ägyptischen Sammlung im Pariser Louvre ausgestellt sind. Außerdem ist Mohammed ein erfolgreicher Touristikunternehmer: Ihm gehört eine Dahabeya, ein historisches Zweimast-Segelschiff, mit dem man den Nil von Luxor bis Assuan hinauffahren kann. Die Menschen in den Dörfern leben mit und von den Touristen. Und dennoch sind sie Fremden gegenüber eher verschlossen. In dieser Gegend wird bis heute die Blutrache praktiziert, treffen sich Frauen zu geheimnisvollen Beschwörungsritualen, sind Schlangenfänger unterwegs, um mit Zauberformeln giftige Kobras einzufangen.
Dietmar Ossenberg ergründet den Mythos des Tals der Könige und zeigt die geheimnisvolle und mystische Welt direkt neben den bekannten Touristenpfaden.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

mehr wissen über: Popmusik in Deutschland

Mit Alin Coen, Hesslers, Udo Dahmen (Leiter der Mannheimer
Pop-Akademie) und Prof. Peter Weihe (Musikproduzent)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Deutschland sucht den Superstar" wird von Jugendlichen als Sprungbrett zur Pop-Star-Karriere gesehen. Viele Tausend Bewerber möchten dabei sein und erhoffen sich die große musikalische Karriere mit allem, was dazu gehört: Plattenvertrag, Live-Auftritte, kreischende ...

Text zuklappen
"Deutschland sucht den Superstar" wird von Jugendlichen als Sprungbrett zur Pop-Star-Karriere gesehen. Viele Tausend Bewerber möchten dabei sein und erhoffen sich die große musikalische Karriere mit allem, was dazu gehört: Plattenvertrag, Live-Auftritte, kreischende Fans. Tatsächlich gibt es jedoch für talentierte Bands und Musiker andere Wege. Für sie ist das Pop-Camp ins Leben gerufen worden, die Spitzenförderung des Deutschen Musikrats für Ausnahmetalente im Bereich Jazz, Rock und Pop. Das Pop-Camp ist kein Wettbewerb, sondern ein professionelles und modernes Trainingslager für angehende Stars. Dabei werden die Musiker von Profis in einer Vielzahl von Bereichen wie Komposition, Marketing, Produktionsweisen, Performance und Intonation trainiert.
Gert Scobel spricht mit zwei Absolventen und ihren Bands darüber, was sie im Pop-Camp gelernt haben und ob es sie in ihrer persönlichen musikalischen Entwicklung weitergebracht hat. Der Leiter der Mannheimer Pop-Akademie Udo Dahmen und der Musikproduzent Peter Weihe zeigen die Chancen auf, die jungen talentierten Musikern jenseits von Castingshows offenstehen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Paranoid Park

Spielfilm, USA/Frankreich 2007

Darsteller:
AlexGabe Nevins
Detective Richard LuDaniel Liu
ScratchScott Green
JaredJake Miller
JenniferTaylor Momsen
MacyLauren McKinney
Alex' MutterGrace Carter
u.a.
Regie: Gus Van Sant
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für Alex, einen wie in Trance durchs Leben wandelnden Teenager aus einer Mittelstandsfamilie in Portland, ist das Skateboard der Lebensmittelpunkt. Selbst seine Freundin Jennifer, die aus Angst, etwas zu verpassen, endlich mit ihm schlafen will, kann ihn nicht aus der ...

Text zuklappen
Für Alex, einen wie in Trance durchs Leben wandelnden Teenager aus einer Mittelstandsfamilie in Portland, ist das Skateboard der Lebensmittelpunkt. Selbst seine Freundin Jennifer, die aus Angst, etwas zu verpassen, endlich mit ihm schlafen will, kann ihn nicht aus der Reserve locken. Die besten Skateboarder treffen sich im Paranoid Park, einem von ihnen selbst illegal angelegten Gelände. Während sich auch Alex dort eines Nachts erprobt, überredet ihn ein Bekannter, in der Nähe auf einen vorüberfahrenden Güterzug aufzuspringen. Als sie entdeckt werden, kommt bei einem tragischen Unfall durch Alex' Schuld ein Sicherheitsbeamter ums Leben. Alex spricht mit niemandem darüber und versucht, sein Leben so weiterzuführen wie bisher - auch als die Polizei an der Schule ermittelt um herauszufinden, ob es sich um ein Verbrechen handelt. Nach anfänglicher Verdrängung, Lügen und der Angst, überführt zu werden, beginnt Alex die Konsequenzen jener Nacht zu realisieren.
Wofür Gus Van Sant sich in diesem Film interessiert, ist weniger der Hergang einer Tat, als das Umfeld, in der sie geschieht: Wie sieht eine Welt aus, in der Erwachsene nur am Rande vorkommen? Welche Konsequenzen hat die Abwesenheit von Empathie und Moralität im Umgang miteinander? Das war bereits Thema der Amoklauf-Geschichte "Elephant" (2003). Auch in "Paranoid Park" erkundet Van Sant in Rückblenden und unter Einsatz vielfältiger filmischer Mittel die Existenzbedingungen einer sich selbst überlassenen Generation. Die fesselnden Bilder, die mit einem soghaften Soundtrack versehen sind, stammen von Kameramann Christopher Doyle ("Hero", "In the Mood for Love"), der in Super-8, dem Medium der meisten Skater-Filme, und im 35mm-Format gedreht hat. Die Darsteller sind Amateurschauspieler, die Van Sant über eine Internet-Seite gefunden hat. Van Sants letzter Film "Milk" (2008) mit Sean Penn kam im Februar in die deutschen Kinos und wurde mit zwei Oscars ausgezeichnet.


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format



Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Viktor Worms

Mit Juliane Werding, G. G. Anderson, Clowns & Helden,
Erste Allgemeine Verunsicherung, Rainhard Fendrich,
Nicki, Paola und Stephan Remmler


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Uwe Hübner

Mit IBO, Claudia Jung, Rex Gildo, Wiebke Schroeder,
Freddy Breck, Nicole, Hans Hartz, Valerie´s Garten und
Brunner & Brunner


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Politik, Islamismus, Porno - Rückschlag für die

Frauenemanzipation?

Mit Alice Schwarzer (Herausgeberin "Emma"), Maria
Rauch-Kallat (ehem. Frauenministerin), Gabriella Hauch
(Vorstand Institut für Frauen- und Geschlechterforschung,
Universität Linz), Euke Frank (Chefredakteurin "Woman"),
Ayes Basibüyük (Politologin und Frauenärztin),
Ina Freudenschuß ("dieStandard") und Tulay Tuncel
(Wiener Integrationsbeirat)
Leitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr