Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 16. April
Programmwoche 16/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Hand voll Leben - Geschichte(n) vom Mais

Geschichte(n) vom Mais

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Elbe

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Der Elbdeich ist eine grandiose Bühne der Weltschifffahrt. Dort am großen Strom greifen Land und Meer ineinander. Auf der Landkarte heißt dieser Elbabschnitt Unterelbe, die Anwohner sagen Niederelbe. Vor Neuwerk, am Eingang zur Nordsee, fängt nach landläufiger Meinung ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Elbdeich ist eine grandiose Bühne der Weltschifffahrt. Dort am großen Strom greifen Land und Meer ineinander. Auf der Landkarte heißt dieser Elbabschnitt Unterelbe, die Anwohner sagen Niederelbe. Vor Neuwerk, am Eingang zur Nordsee, fängt nach landläufiger Meinung die Elbe an. Bei Niedrigwasser sucht die alteingesessene Neuwerker Großfamilie Griebel nach Bernstein. Drüben, im Niedersächsischen, wird geheiratet: Der Bräutigam aus Cuxhaven ehelicht seine Braut aus der Steiermark im alten Leuchtturm "Dicke Berta". Die Brautmutter im Dirndl erlebt zum ersten Mal das flache Norddeutschland. Weiter landeinwärts münden erste Nebenflüsse in den Strom: Die Oste kommt aus dem Kehdinger Land, durch die Elbmarschen auf der schleswig-holsteinischen Seite fließt die Krückau, die für die Bauern bis in die 1970er Jahre das Ende der Welt bedeutete: Eine Brücke über das Flüsschen zum Strom gab es nicht. Damals gab es nur eine Wrigg-Fähre, auf der Anna-Katrin Tiedemann die Männer auf Zuruf übersetzte. Hamburg in Sicht: Im Alten Land blickt der betagte Obstbauer Hans-Heinrich Völkers mit Wehmut den Ozeanriesen auf der anderen Seite des Deichs hinterher: Als junger Mann wäre er gern Seemann geworden, doch diesen Traum konnte er nie verwirklichen.
Der Film von Ulrich Patzwahl erzählt von den Menschen an der Elbe, die in guter Nachbarschaft mit ihrem Fluss leben und oft genug in dem Rhythmus, den er vorgibt. Seine Reise führt bis Lauenburg, dem Schnittpunkt von Nieder- und Oberelbe.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Schiffe Fahrstuhl fahren

Entdeckungen am Finowkanal

Film von Manuela Jödicke

Ganzen Text anzeigen
An guten Tagen verleiht Johannes Kroel schon mal an die 80 Kanus - an Menschen, die den Finowkanal mit Muskelkraft entdecken wollen. Der passionierte Wassersportler und Bootsverleiher lebt schon immer in Eberswalde am Finowkanal und würde freiwillig kaum woanders ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
An guten Tagen verleiht Johannes Kroel schon mal an die 80 Kanus - an Menschen, die den Finowkanal mit Muskelkraft entdecken wollen. Der passionierte Wassersportler und Bootsverleiher lebt schon immer in Eberswalde am Finowkanal und würde freiwillig kaum woanders hinziehen. Dem Charme der Region erliegen auch Freizeitsportler aus ganz Deutschland. Der romantische Kanal im Eberswalder Urstromtal reicht vom Langen Trödel bei Liebenwalde bis zur Alten Oder. Was ihn so faszinierend macht, sind nicht nur Biber und Kraniche, sondern auch die historischen Schätze wie das Schiffshebewerk Niederfinow und der Forstbotanische Garten. Für die Schifffahrt spielt der Kanal heute keine Rolle mehr - dafür erlebte er in den letzten Jahren eine touristische Wiedergeburt und ist durchgängig befahrbar.
Manuela Jödicke stellt den Finowkanal und die umliegende Region vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kalli, der Hafenschipper

Arbeit im Hamburger Hafen

Film von Ulrich Patzwahl

(aus der ARD-Reihe "Unterwegs im Hamburger Hafen")

Ganzen Text anzeigen
Kalli Bülow braucht andere Fahrgäste. Das hat er rechtzeitig erkannt. Anstelle von Werftarbeitern und Schauerleuten fährt der gelernte Hafenschipper seit Jahren Touristen in den Hafen. Die "große Hafenrundfahrt", eine Stunde ab Zollkanal, funktioniert aber nur, wenn ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kalli Bülow braucht andere Fahrgäste. Das hat er rechtzeitig erkannt. Anstelle von Werftarbeitern und Schauerleuten fährt der gelernte Hafenschipper seit Jahren Touristen in den Hafen. Die "große Hafenrundfahrt", eine Stunde ab Zollkanal, funktioniert aber nur, wenn die kleine Familie zusammenhält: In ihrem gelernten Friseurberuf wäre Kallis Frau Erika inzwischen im Ruhestand. Das kommt aber nicht infrage, solange sie noch laut genug ist, um ganze Reisebusse zur Hafenrundfahrt zu überreden - "mit Speicherstadt"! Fünf Barkassen haben die Bülows über die Jahre zusammengespart, und endlich hat sich der jüngste Sohn Jan bereit erklärt, den Betrieb zu übernehmen. Doch der Senat will die Barkassen aus dem Verkehr ziehen, weil sie angeblich nicht sicher genug sind. Also muss Kalli mit 67 noch mal von vorn anfangen: Das erste eigene Schiff wird auf Kiel gelegt. Schwiegertochter Insa muss jetzt lernen, dass sie ihren Jan nur noch sieht, wenn sie dahin kommt, wo die Familie immer ist, auch am Wochenende: bei der Arbeit, auf dem Ponton, im Hamburger Hafen.
Der Film erzählt von einer Hamburger Familie, für die der Hafen mehr als nur ein Arbeitsplatz ist.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

Der Schatz im Zechliner See

Mit dem U-Boot ins Ungewisse

Film von Veit Jänchen

Ganzen Text anzeigen
Vor 30 Jahren soll es schon einmal jemand gesehen haben, das Flugzeugwrack auf dem Grund des Zechliner Sees. Seitdem hat es niemand mehr versucht. Das Wasser ist in 30 Metern Tiefe einfach zu kalt, sagt Reinhard Küster und beginnt in seiner Garage zu basteln. Zusammen mit ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Vor 30 Jahren soll es schon einmal jemand gesehen haben, das Flugzeugwrack auf dem Grund des Zechliner Sees. Seitdem hat es niemand mehr versucht. Das Wasser ist in 30 Metern Tiefe einfach zu kalt, sagt Reinhard Küster und beginnt in seiner Garage zu basteln. Zusammen mit den zwei erwachsenen Söhnen schraubt der begeisterte Taucher aus einem Warmwasserspeicher ein über drei Meter langes U-Boot, mit Antriebsschrauben, Sauerstofftanks, Seiten- und Höhenruder. Endlich, im Winter 2006, wird die orangefarbene Konstruktion auf den Namen "Nemo" getauft. Aber das abenteuerliche Gefährt kann nur 15 Meter tief tauchen, und die Steuerung macht Probleme. Im Lauf des Sommers macht Küster sein U-Boot startklar für den großen Entdeckungsgang im Zechliner See. Dann wird er in seinem U-Boot vielleicht an das Flugzeugwrack herankommen und hoffentlich gesund wieder auftauchen.
Veit Jänchen hat die U-Boot-Fahrt ins Ungewisse begleitet.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Unheilbar krank und voller Mut II

(Wh.)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton

Die Butler - Die Kunst des Dienens (3/5)

Luxus

Doku-Soap von Tamsin Walker und Jürgen R. Weber

Ganzen Text anzeigen
Die Butler-Schüler reisen zu den exquisitesten Luxusgeschäften. Von Wein bis Zigarren, von Anzügen bis Schuhen und von Kaviar bis Oberhemden testen sie alles, was gut und teuer ist.
Dritte Folge der fünfteiligen Doku-Soap "Die Butler - Die Kunst des Dienens", die ...

Text zuklappen
Die Butler-Schüler reisen zu den exquisitesten Luxusgeschäften. Von Wein bis Zigarren, von Anzügen bis Schuhen und von Kaviar bis Oberhemden testen sie alles, was gut und teuer ist.
Dritte Folge der fünfteiligen Doku-Soap "Die Butler - Die Kunst des Dienens", die Studenten der International Butler Academy in den Niederlanden bei ihrem Vorhaben begleitet, die hohe Kunst des Dienens zu erlernen.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Krieg und Frieden - Napoleons Ende in Russland

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Anfang 2002 stießen Bauarbeiter im Stadtzentrum von Vilnius auf ein Massengrab mit den Überresten von mehr als 3.000 Toten. Historiker und Archäologen identifizierten die Toten als Angehörige der französischen Grande Armée, die im Herbst 1812 auf ihrem Rückzug aus ...

Text zuklappen
Anfang 2002 stießen Bauarbeiter im Stadtzentrum von Vilnius auf ein Massengrab mit den Überresten von mehr als 3.000 Toten. Historiker und Archäologen identifizierten die Toten als Angehörige der französischen Grande Armée, die im Herbst 1812 auf ihrem Rückzug aus Russland fast völlig ausgelöscht wurde. Die inzwischen abgeschlossene Untersuchung in Vilnius erlaubt zum Teil überraschende Rückschlüsse auf den gesundheitlichen Zustand und die Zusammensetzung der napoleonischen Truppen.
Basierend auf neuen wissenschaftlichen Ergebnissen rekonstruiert der Film den verlustreichsten Rückzug der Militärgeschichte, dem mehr als 20.000 Deutsche zum Opfer fielen.


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton16:9 Format

Verschwunden in Stalins Reich - Die Odyssee

der Verschleppten

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Als der Zweite Weltkrieg in Deutschland schon zu Ende war, wurden noch Hunderttausende Deutsche in Stalins Reich abtransportiert - weil die Willkür der Sowjetjustiz es so wollte, weil sie als Arbeitssklaven für Kriegsschäden büßen sollten oder weil sie als deutsche ...

Text zuklappen
Als der Zweite Weltkrieg in Deutschland schon zu Ende war, wurden noch Hunderttausende Deutsche in Stalins Reich abtransportiert - weil die Willkür der Sowjetjustiz es so wollte, weil sie als Arbeitssklaven für Kriegsschäden büßen sollten oder weil sie als deutsche Waisenkinder in sowjetische Obhut geraten waren. Ostdeutsche Schüler und Studenten wurden Anfang der 1950er Jahre in Straflager oder in Moskauer Todeszellen deportiert, nur weil sie gegen die Regierungspolitik der DDR opponierten. "Ich bin bereit, sofort mein gutes, gesundes Auge für einen erblindeten Soldaten der Sowjetunion zu geben", schrieb ein 25-jähriger deutscher Todeskandidat in seiner Not an den Obersten Sowjet. Er fand keine Gnade.
Mit zahlreichen Dokumenten, Film- und Fotoaufnahmen bietet der Film den Schicksalen der Betroffenen ein Forum.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Auswandererträume in Neuseeland

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigen
Täglich mit dem eigenen Flugzeug von der Stadtvilla ins Ferienhaus am Meer zu pendeln - für Familie Herzhoff kaum der Rede wert. Es ist ihr Alltag. Vor 20 Jahren brach das Ehepaar mit seinen beiden Söhnen nach Neuseeland auf. Sie kämpften um ihr Glück und hatten ...

Text zuklappen
Täglich mit dem eigenen Flugzeug von der Stadtvilla ins Ferienhaus am Meer zu pendeln - für Familie Herzhoff kaum der Rede wert. Es ist ihr Alltag. Vor 20 Jahren brach das Ehepaar mit seinen beiden Söhnen nach Neuseeland auf. Sie kämpften um ihr Glück und hatten Erfolg. Ihre zahlreichen Geschäftsideen wurden von den begeisterungsfähigen Neuseeländern angenommen. Auch Familie Schleuss wagte vor einigen Jahren den Schritt ins unbekannte Land und zog von Brandenburg auf die Kiwi-Insel. Das Ehepaar hatte seine kleine Druckerei in Potsdam aufgegeben und stellte fest, dass es dort mit seinen drei kleinen Kindern viel fröhlicher und ungezwungener leben konnte als in Deutschland.
Der Film von Ralf Dilger stellt Menschen vor, die ihre Träume verwirklicht haben und nach Neuseeland ausgewandert sind.


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Themen:
- Spinnweben für die Wundheilung: Therapeutikum an der
  Medizinischen Hochschule Hannover
- Der mit dem Wolf tanzt: Salzhemmendorfer lebt mit Wölfen
- Weltenbummler: 28 Jahre zu Fuß durch die Welt
- Zufriedenheit durch Gesundheit: Ayurveda-Farm in
  Niedersachsen
- Der Hypnotiseur im Dorfkrug: In Torsholt in Trance
- Sinnestäuschung im Phaeno in Wolfsburg: Experimente
  mit dem eigenen Körper

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Notfall in Davos (5/5)

Der Weiße Tod

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigen
Es hat geschneit in Davos. Die Lawinengefahr ist groß. Früh am Morgen hat Dany Kistler eine besondere Aufgabe: Vom offenen Helikopter aus wirft er Sprengladungen in die gefährlichen Hänge, um Lawinen auszulösen. Das ist ein Job ganz nach seinem Geschmack. Oberarzt ...

Text zuklappen
Es hat geschneit in Davos. Die Lawinengefahr ist groß. Früh am Morgen hat Dany Kistler eine besondere Aufgabe: Vom offenen Helikopter aus wirft er Sprengladungen in die gefährlichen Hänge, um Lawinen auszulösen. Das ist ein Job ganz nach seinem Geschmack. Oberarzt Adrian Bisig hat eine delikate Aufgabe: Elsa Denne, eine 84-jährige österreichische Touristin, hat akute Herzrhythmusstörungen. Bisig muss abklären, ob ihr Leben im schlimmsten Fall mit Maximal-Medizin erhalten werden soll. Chefchirurg Christian Ryf hat das verletzte Bein der Skifahrerin Nicole Stamm erfolgreich operiert. Jetzt darf sie es das erste Mal belasten. Eine dramatische Meldung schreckt das Notfallteam auf: Ein Skifahrer ist in einer Lawine verschüttet worden. Alles wird für diesen Ernstfall bereit gemacht - einer der Momente, in der alle Routine wie weggeblasen ist. Tiziano, der Eishockeyspieler mit dem gebrochenen Rückenwirbel, bekommt im Spital unerwarteten Besuch: Seine Mannschaftskollegen wünschen ihm alles Gute. Christian Ryf empfängt einen speziellen Patienten: Dany Kistler vom Pistenrettungsdienst hat seit Längerem Schmerzen in seiner rechten Hand.
Fünfte Folge der fünfteiligen Dokumentarserie "Notfall in Davos", die Geschichten über reale Schicksale erzählt, die unter die Haut gehen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Venedig in Not
Ein Schutzwall soll Stadt vor Untergang retten
- Simulation der Spinne
Wissenschaftlern ist es gelungen, künstlich Seide zu produzieren
- Einzigartiges Biowetter
Nur in Deutschland gibt es Befindlichkeitsprognosen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Jelinek-Uraufführung: Ein Theaterstück zur Finanzkrise


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Maya - Könige im Regenwald

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
Rund 900 historische Orte gehören zum UNESCO-Welterbe, davon zählen 679 zum Weltkulturerbe und 174 zum Weltnaturerbe. Sie sind überall auf der Welt zu finden. In drei Folgen stellt Dieter Moor einige besonders faszinierende Welterbestätten vor. Die zweite Folge ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Rund 900 historische Orte gehören zum UNESCO-Welterbe, davon zählen 679 zum Weltkulturerbe und 174 zum Weltnaturerbe. Sie sind überall auf der Welt zu finden. In drei Folgen stellt Dieter Moor einige besonders faszinierende Welterbestätten vor. Die zweite Folge erzählt die faszinierende Geschichte der Mayas. Sie besucht unter anderem die Maya-Denkmäler von Tikal in Guatemala und Cópan in Honduras sowie die mexikanischen Stätten in Chichen Itza und Palenque.
Die Mayas lebten in Süd- und Südost-Mexiko sowie in Teilen von Guatemala, Honduras, Belize und El Salvador. Sie entwickelten eine blühende Kultur, die sechs Mal so lange währte wie das Römische Reich. Die Mayas brachten mathematische, astronomische und architektonische Höchstleistungen hervor, die Wissenschaftler und Laien bis heute in Erstaunen versetzen. Ihre Geschichte schrieben sie in einer Hieroglyphenschrift nieder. Die Kultur der Mayas erlebte zwischen 250 und 900 nach Christus mit dem Aufkommen eines erblichen Königtums ihre größte Blüte. Unter der Regierung der Adeligen entstanden die berühmten Stufenpyramiden, Tempel und Paläste der Mayas. Die Herrscher der häufig verfeindeten Kleinstaaten sahen sich als Mittelpunkt des Kosmos und als Mittler zwischen Menschen und Göttern. Warum die Kultur der Mayas unterging, ist bis heute nicht geklärt. Doch ihr Ende lieferte ideale Voraussetzungen für eine große Legendenbildung. In den vergangenen 20 Jahren gelang es der Wissenschaft, Fantasie und Fakten voneinander zu trennen. Licht ins Dunkel brachte die fast vollständige Entzifferung der Maya-Schrift. Die Glyphen auf den Stelen konnten gelesen, Zeremonien auf Relieftafeln gedeutet werden. Es fanden sich Belege für Opferrituale und Kriege. Damit war das "Märchen" von den sanftmütigen Sternguckern und erfinderischen Kakaotrinkern widerlegt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

mehr wissen über: Depressionen bei Kindern und Jugendlichen

Mit Professorin Dr. Katja Becker (Direktorin der Klinik für
Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapiein
Marburg/Giessen), Professor Gunther Moll (Leiter der Kinder- und
Jugendabteilung für psychische Gesundheit des
Universitätsklinikums in Erlangen) und
Dr. Ellen Lang-Langer (Psychotherapeutin in eigener Praxis,
Dozentin. Leiterin des Ausbildungsbereichs am Institut für
Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
in Frankfurt a. M.)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt - in Deutschland leiden etwa vier Millionen Bundesbürger unter einer psychischen Störung, die sie wochenlang auf eine emotionale Berg-und-Tal-Fahrt schickt: die Depression. Die Depression ist auf dem Weg zur Volkskrankheit Nummer ...

Text zuklappen
Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt - in Deutschland leiden etwa vier Millionen Bundesbürger unter einer psychischen Störung, die sie wochenlang auf eine emotionale Berg-und-Tal-Fahrt schickt: die Depression. Die Depression ist auf dem Weg zur Volkskrankheit Nummer eins. Dass allerdings schon Kinder und Jugendliche unter Depressionen leiden, von leichten depressiven Verstimmungen bis zu schweren depressiven Störungen, ist eine relativ junge Erkenntnis. Circa 20 Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind einmal in ihrer Entwicklung davon betroffen. Häufig zeigen sich die Symptome im Kindes- und Jugendalter nicht in einer melancholischen Grundstimmung mit Traurigkeit, Interesselosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Grübeln oder Antriebslosigkeit, sondern sind hinter körperlichen Symptomen, krankhafter Unruhe oder Aggressionen verborgen. Auch wenn die Symptome einer Depression im Kindes- und Jugendalter alters- und entwicklungsabhängig sind, gelten medizinisch die gleichen Diagnosekriterien wie bei Erwachsenen. Die Grenzen zwischen normaler Entwicklung und depressiver Symptomatik sind jedoch fließend - und darin besteht die Schwierigkeit einer eindeutigen Diagnose. Die unterschiedlichen Bilder der Depression führen häufig dazu, dass die Krankheit im Jugendalter oft erst sehr spät oder gar nicht erkannt wird.
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen über die Ursachen von Depressionen bei Kindern und Jugendlichen sowie über Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Maria voll der Gnade

(Maria Full of Grace)

Spielfilm, Kolumbien/USA 2003

Darsteller:
MariaCatalina Sandino Moreno
BlancaYenny Paola Vega
JuanaVirginia Ariza
DianaJohanna Andrea Mora
JuanWilson Guerrero
u.a.
Regie: Joshua Marston

Ganzen Text anzeigen
Die schwangere Maria will weder den ungeliebten Kindsvater Juan heiraten noch in ihrem armseligen kolumbianischen Dorf versauern, wo sie auf einer Blumenplantage im Akkord Dornen von Rosen abstreift. Um herauszufinden, was sie will, kündigt die 17-Jährige ihren Job und ...
(ARD)

Text zuklappen
Die schwangere Maria will weder den ungeliebten Kindsvater Juan heiraten noch in ihrem armseligen kolumbianischen Dorf versauern, wo sie auf einer Blumenplantage im Akkord Dornen von Rosen abstreift. Um herauszufinden, was sie will, kündigt die 17-Jährige ihren Job und reist gegen den Willen ihrer Familie in die Hauptstadt Bogotá, um als Hausmädchen zu arbeiten. Der charmante Franklin bietet ihr einen lukrativeren Job an: In ihrem Bauch soll sie Drogen in die USA schmuggeln. Die gleichaltrige Lucy, die sich nach zwei Kurierflügen eine luxuriöse Wohnung leisten kann, überzeugt Maria. Also würgt sie 62 Päckchen Heroin hinunter und begibt sich in Begleitung von drei weiteren Mädchen auf den lebensgefährlichen Flug nach "Nueva York". Der vermeintlich lockere Trip verläuft anders als geplant: Lucy landet wegen eines geplatzten Päckchens sterbenskrank in New York, und Maria wird gleich verhaftet. Vorerst hat sie noch Glück im Unglück: Wegen ihrer Schwangerschaft darf die Drogenpolizei ihren Bauch nicht röntgen und muss die Verdächtige wieder freilassen. Doch bald darauf versetzt Lucys Tod Maria so in Panik, dass sie aus der Absteige flieht, in der zwei nicht gerade zimperliche Dealer die leidgeprüften Mädchen aus Kolumbien in Empfang genommen haben. Mit dem Mut der Verzweiflung stürzt Maria sich in ein neues Leben.
Debütregisseur Joshua Marston verleiht in seinem Film dem Fußvolk des globalen Drogenschmuggels ein menschliches Gesicht. Dabei unterläuft er mit seinem dokumentarischen Ansatz bewusst Elends- und Krimiklischees. Die für den Oscar nominierte Hauptdarstellerin Catalina Sandino Moreno, die auf der Berlinale den Silbernen Bären verliehen bekam, erdet die symbolhafte Figur der Maria, die trotz der Szenen, in der ihr die tödlichen Päckchen wie die Hostie beim Abendmahl gereicht werden, nicht blasphemisch wirkt.
(ARD)


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:45
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:20
VPS 02:30

Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Jupiters geheimnisvoller Eismond

Film von Daniel H. Birman

Ganzen Text anzeigen
Auf einem Jupitermond vermuten Experten einen salzhaltigen Ozean. Ein Hinweis auf außerirdisches Leben? Eine der wichtigsten Forschungsfragen der Menschheit soll untersucht werden. Nur: Der Mond ist etwa elf Flugjahre von der Erde entfernt, der Ozean liegt unter ...

Text zuklappen
Auf einem Jupitermond vermuten Experten einen salzhaltigen Ozean. Ein Hinweis auf außerirdisches Leben? Eine der wichtigsten Forschungsfragen der Menschheit soll untersucht werden. Nur: Der Mond ist etwa elf Flugjahre von der Erde entfernt, der Ozean liegt unter kilometerdicken Eismassen.
Der Film von Daniel H. Birman begleitet Wissenschaftler bei ihren Vorbereitungen für eine solche Mission.

"Jupiters geheimnisvoller Eismond" ist der Auftakt einer langen "hitec"-Nacht in 3sat.


Seitenanfang
2:50
VPS 03:00

Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die blaue Revolution - Neue Hoffnung für die Ozeane?

Film von Friederike Lorenz

Ganzen Text anzeigen
Die Meere sind leer gefischt, der Fischbestand kann sich nicht reproduzieren. Und auch die Aquafarmen, die den Druck auf die natürlichen Fischpopulationen bändigen sollten, konnten den Trend bislang nicht aufhalten: Forscher warnen wieder vehement vor einem maritimen ...

Text zuklappen
Die Meere sind leer gefischt, der Fischbestand kann sich nicht reproduzieren. Und auch die Aquafarmen, die den Druck auf die natürlichen Fischpopulationen bändigen sollten, konnten den Trend bislang nicht aufhalten: Forscher warnen wieder vehement vor einem maritimen Super-GAU.
Der Film von Friederike Lorenz stellt drei neue Konzepte zur Rettung des Fischbestands in den Ozeanen vor.


Seitenanfang
3:20
VPS 03:30

Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Was geschah in Tunguska?

Film von Christoph Schuch

Ganzen Text anzeigen
Eine gewaltige Explosion in Sibirien, die weit bis nach Europa bemerkbar war, provoziert bis heute Fragen: Was ist 1908 in der russischen Region Tunguska passiert? Warum gibt es keinerlei Hinweise auf die Ursachen der Detonation? Könnte sich die Katastrophe anderswo ...

Text zuklappen
Eine gewaltige Explosion in Sibirien, die weit bis nach Europa bemerkbar war, provoziert bis heute Fragen: Was ist 1908 in der russischen Region Tunguska passiert? Warum gibt es keinerlei Hinweise auf die Ursachen der Detonation? Könnte sich die Katastrophe anderswo wiederholen?
Der Film von Christoph Schuch begleitet Forscher bei ihren Bemühungen, eine plausible Erklärung für das Ereignis in Tunguska zu finden.


Seitenanfang
3:50
VPS 04:00

Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Angst vor der Riesenwelle

Film von Andrea Hauner


Tsunamis können auch im Mittelmeer entstehen, einige haben schon großen Schaden angerichtet. Deshalb versucht Europa, ein Warnsystem aufzubauen. Wichtige Fragen sind dabei allerdings noch nicht beantwortet.
Andrea Hauner berichtet.


Seitenanfang
4:20
VPS 04:30

Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Die gedopte Gesellschaft

Mit Ines Geipel (Autorin des Buches "No limit", ehem.
Leistungssportlerin),
Otmar Weiss (Sportsoziologe),
Michael Musalek (Psychiater, Leiter Anton Proksch Institut)
und Bernhard Amann (legalize! Österreich)
Leitung: Werner Schneyder


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr