Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 31. März
Programmwoche 14/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

(Wh.)


(ARD/BR)


6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Endlich schmerzfrei dank neuer Gelenke!

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Die lieben Nachbarn

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
11:50
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm über in Österreich

lebende Minderheiten


Das Magazin aus Österreich richtet sich an ausländische Mitbürger und Menschen, die an ethnischen Themen interessiert sind. "Heimat, fremde Heimat" bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton

Schöner leben - schöner reisen

Brügge


(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin

Moderation: Ute Brucker


Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Schatzkammer Madagaskar

Film von Andrew Young und Dominic Weston

Ganzen Text anzeigen
"Madagaskar erst sehen, dann sterben" - Naturwissenschaftler sprachen früher sogar vom "gelobten Land", wenn sie die Insel vor Afrikas Ostküste besuchten. Verständlicherweise, denn die meisten Lebewesen dort sind einmalig, und vieles scheint auf der Insel anders als ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
"Madagaskar erst sehen, dann sterben" - Naturwissenschaftler sprachen früher sogar vom "gelobten Land", wenn sie die Insel vor Afrikas Ostküste besuchten. Verständlicherweise, denn die meisten Lebewesen dort sind einmalig, und vieles scheint auf der Insel anders als sonst in der Welt. Gespenstische Affen schleichen nachts umher, bohren einen riesenlangen Finger in morsche Hölzer. Chamäleons, noch nicht einmal fingernagelgroß und damit die Winzlinge in ihrer Familie, werfen ihre Riesenzungen aus, genau wie die größten Chamäleons der Welt, die ebenfalls auf Madagaskar leben. Heftig wechseln sie die Farben, wenn sie um ein Weibchen werben. Es gibt Lemuren, die tanzen, wenn andere Tiere zu laufen beginnen. Andere Affen schweben sozusagen ihr gesamtes Leben über Wasser. Sie turnen wie Hochseilartisten an Papyrusstengeln entlang. Bäume wachsen mit ihren Wurzeln Richtung Himmel, und manche Felsen bestehen aus vielen spitzen Nadeln. Madagaskar zeigt sich bizarr, sonderbar und einmalig.
Ein Film über die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt auf Madagaskar.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schliemanns Gold: Das Gold der Konquistadoren

Film von Gisela Graichen und Michael Tauchert

Ganzen Text anzeigen
Sonnengleich und unvergänglich, der Stoff, der Reichtum und Ewigkeit verheißt: Gold. Der Schatz von Troja hatte Heinrich Schliemann berühmt gemacht. Doch schon vor ihm folgten Abenteurer dem Lockruf des Goldes. Auf der Suche nach Gold gründeten die Spanier 1519 ...

Text zuklappen
Sonnengleich und unvergänglich, der Stoff, der Reichtum und Ewigkeit verheißt: Gold. Der Schatz von Troja hatte Heinrich Schliemann berühmt gemacht. Doch schon vor ihm folgten Abenteurer dem Lockruf des Goldes. Auf der Suche nach Gold gründeten die Spanier 1519 Alt-Panama, die erste europäische Stadt am Pazifik, und bauten Häfen und Festungen. Auf Karten tauften sie die Region "Castilla de Oro" - Gold-Kastilien - und berichteten ihrem König von sagenhaften Schätzen. Diese Nachrichten kamen auch den Welsern zu Ohren, die zum Bankhaus des spanischen Königs und späteren Kaisers Karl V. aufgestiegen waren. Gegen das Versprechen, Städte zu gründen und Bergwerke zu erschließen, finanzierten die Bankiers aus Augsburg die umfangreichsten Gold-Expeditionen dieser Zeit, angeführt von Ambrosius Alfinger.
Auf der Suche nach dem verschollenen Gold folgt "Schliemanns Gold - Das Gold der Konquistadoren" der beschwerlichen Gold-Route der ersten deutschen Konquistadoren in der Neuen Welt. Die Expedition führt heute durch das Guerilla-Gebiet Kolumbiens und den sumpfigen Urwald Panamas.


Seitenanfang
14:45
16:9 Format

Medellin - Die Verlierer des Drogenkrieges

Film von Claudia Hefner und Peter Gizy

Ganzen Text anzeigen
Medellin in Kolumbien gilt als die gefährlichste Stadt der Welt. Morde, Entführungen und bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Drogenbanden sind an der Tagesordnung. "Kinder sind die Opfer dieses Prozesses", sagt Pater Gabriel Mejia, der vor 17 Jahren eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Medellin in Kolumbien gilt als die gefährlichste Stadt der Welt. Morde, Entführungen und bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Drogenbanden sind an der Tagesordnung. "Kinder sind die Opfer dieses Prozesses", sagt Pater Gabriel Mejia, der vor 17 Jahren eine eigene Stiftung gegründet hat, die Straßenkindern hilft. Manche dieser Kinder greifen schon mit fünf Jahren zum ersten Mal zu Drogen. Im Alter von zwölf sind die meisten bereits straffällig geworden. 70 dieser Kinder haben die Chance auf eine bessere Zukunft - sie sind in das Drogentherapiezentrum von Pater Gabriel aufgenommen worden.
Die Dokumentation von Claudia Hefner und Peter Gizy stellt die Verlierer des Drogenkriegs in Medellin vor.
(ORF)


Seitenanfang
15:30

Castro, Che und schöne Frauen

Porträt des kubanischen Fotografen Alberto Diaz Gutierrez,

genannt Korda

Film von Hans-Peter Weymar und Michael Enger

Ganzen Text anzeigen
Alberto Diaz Gutierrez alias Korda ist Fotograf in Havanna. Er begann - damals war der Diktator Batista noch an der Macht - mit Modefotos: schöne Mädchen, kunstvoll ins Bild gesetzt, ganz nach westlichem Vorbild. Dann kam die Revolution, und fortan wurde sie sein ...
(ARD/NDR/WDR)

Text zuklappen
Alberto Diaz Gutierrez alias Korda ist Fotograf in Havanna. Er begann - damals war der Diktator Batista noch an der Macht - mit Modefotos: schöne Mädchen, kunstvoll ins Bild gesetzt, ganz nach westlichem Vorbild. Dann kam die Revolution, und fortan wurde sie sein Leitmotiv. Sein Porträt von dem später ermordeten Guerilla-Kämpfer Ernesto Che Guevara ging damals um die ganze Welt und wurde zur Ikone der 68er-Studentenrevolte. Immer wieder war Korda mit seiner Kamera dabei, wenn Fidel Castro durch Kuba oder ins Ausland reiste. Aufnahmen aus dieser Zeit stapeln sich in seinem Atelier. Noch heute bekennt er sich zur Revolution, vor allem zu seinem Freund, dem "Máximo Líder": "Ich habe ein herrliches Leben gehabt", sagt Korda, "Fidel Castro, Che Guevara, die kubanische Revolution und - wunderschöne Frauen. Ziemlich viel für ein Leben, nicht wahr?"
Ein Porträt des 1928 geborenen kubanischen Fotografen Alberto Diaz Gutierrez, genannt "Korda".
(ARD/NDR/WDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton

Kubas verfallene Pracht

Über Havanna und den Wiederaufbau

Reportage von Natascha Adler

Ganzen Text anzeigen
Kubas Hauptstadt ist vom Verfall bedroht. Jedes zweite Gebäude der Altstadt von Havanna ist dringend sanierungsbedürftig. Dennoch gilt "La Habana" immer noch als die größte Ansammlung kolonialer Architektur in der Neuen Welt. 1982 wurden 214 Hektar des alten Havannas ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kubas Hauptstadt ist vom Verfall bedroht. Jedes zweite Gebäude der Altstadt von Havanna ist dringend sanierungsbedürftig. Dennoch gilt "La Habana" immer noch als die größte Ansammlung kolonialer Architektur in der Neuen Welt. 1982 wurden 214 Hektar des alten Havannas von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Eusebio I. Spengler, staatlicher Historiker der Stadt Havanna und Sohn einer Deutschen, will die architektonischen Schätze der Altstadt retten und sie mit kulturellem Leben füllen. Mithilfe von ausländischen Sponsoren ist es ihm gelungen, die Sanierung der einzigartigen Gebäude zu finanzieren. Aus Palästen werden Kunstgalerien, aus Klöstern Konzertsäle, in Ladengeschäften findet man wieder historische Kunsthandwerker, und auch traditionsreiche Hotels sind nun wieder voller Leben.
Der Film von Natascha Adler dokumentiert nicht nur die Sanierungsarbeiten, sondern auch die kulturelle Szene, die in die Altstadt von Havanna zurückkehrt: von der kubanischen Spitzen-Jazzgruppe Irakere über Künstler, Bildhauer und den Musikclub Casa de la Trova bis zum Frauen-Streichorchester Camerata Romeu, das in einem ehemaligen Kloster auftritt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00

Salsa, Strand und Spanisches Erbe

Die Karibikinsel Puerto Rico

Reisereportage von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Puerto Rico verbindet wie keine andere Insel karibisches Flair mit amerikanischer Lebensart: Alte spanische Kolonialarchitektur steht neben modernen Wolkenkratzern, urige Tapas-Bars finden sich neben Fast-Food-Shops, rustikale Schnellimbisse neben amerikanischen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Puerto Rico verbindet wie keine andere Insel karibisches Flair mit amerikanischer Lebensart: Alte spanische Kolonialarchitektur steht neben modernen Wolkenkratzern, urige Tapas-Bars finden sich neben Fast-Food-Shops, rustikale Schnellimbisse neben amerikanischen Luxushotels. Wasserratten bietet die Karibikinsel von Kokospalmen gesäumte Sandstrände, Aktivurlauber kommen bei Wanderungen durch den Regenwald El Yunque und durch die Cordillera Central im Innern der Insel auf ihre Kosten.
Der Film von Kerstin Woldt zeigt die touristischen Attraktionen Puerto Ricos.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Alles für 1 Euro!

Vom Boom der Billigläden

Film von Broka Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Banken krachen, Börsen crashen - Krisenstimmung allenthalben. Nur ein Markt floriert ungebrochen: der für Billigprodukte. Ein-Euro-Läden und Sozialkaufhäuser erobern in wachsender Zahl die Innenstädte. Es sind aber nicht nur Hartz-IV-Empfänger, die sich in den ...

Text zuklappen
Banken krachen, Börsen crashen - Krisenstimmung allenthalben. Nur ein Markt floriert ungebrochen: der für Billigprodukte. Ein-Euro-Läden und Sozialkaufhäuser erobern in wachsender Zahl die Innenstädte. Es sind aber nicht nur Hartz-IV-Empfänger, die sich in den Billigläden eindecken, Schnäppchenjäger und Mittelständler mit Abstiegsangst kommen hinzu. Stammkunden in solchen Einrichtungen sind auch Rentner, die sich nur noch dort versorgen können. Irene K. zum Beispiel bleiben nach Abzug ihrer Fixkosten monatlich 60 Euro zum Leben. Mit ihrem Nebenverdienst als Toilettenfrau in einem Schnellrestaurant kommt die 70-Jährige auf knapp 300 Euro. Wochenlang ist sie unterwegs, bis sie endlich - im Sozialkaufhaus - einen Wintermantel gefunden hat, der ihr passt und den sie sich leisten kann. Der König der Ein-Euro-Shops ist Rainer Schum aus Würzburg. Er hat sich mit einem gigantischen Filialnetz und riesigen Lagerhallen in drei Jahren ein wahrhaftes Ein-Euro-Imperium geschaffen. Der großindustrielle Billigunternehmer lässt Produkte in Asien und Südeuropa produzieren und an seine mehr als 100 Läden in Deutschland verteilen. Das Großunternehmen wächst auch in diesen Zeiten - pro Monat eröffnet Schum zwei bis drei neue Läden. Aus der Not eine Tugend gemacht haben Arbeitslose und ALG-II-Empfänger in Berlin-Mitte. Sie gründeten eins der größten Sozialkaufhäuser in Deutschland. Die Waren kommen größtenteils aus Spenden und Wohnungsauflösungen zusammen. Verkäufer Frank W., der bis vor einem Jahr noch Zeitungen in der U-Bahn verkauft hat und vom Arbeitslosengeld abhängig war, freut sich über die Arbeit und den kleinen Verdienst, den er sich inzwischen ausbezahlen lassen kann. "Das tut mir vor allem psychisch gut, wenn ich abends nach der Arbeit erschlagen, aber zufrieden nach Hause komme." Der Erfolg des Sozialkaufhauses rührt zunehmend auch daher, dass normal verdienende Schnäppchenjäger dort einkaufen.
Broka Herrmann macht einen Streifzug durch die immer größer werdende Welt der Ein-Euro-Shops und trifft dabei Menschen, die auf die Billigläden angewiesen sind.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Gefährlicher Wirkstoff
Paracetamol wird verschreibungspflichtig
- Regenerative Idee
Ort in Niederbayern will seine Energie zu 100 Prozent
aus erneuerbaren Quellen selbst produzieren


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Schauprozess - Die Akte Chodorkowski


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Fräulein

Fernsehfilm, Schweiz/Deutschland/Bosnien-Herzegowina 2006

Ganzen Text anzeigen
Die Lebenswege von zwei eigenwilligen Frauen unterschiedlicher Generationen, die in Zürich leben, kreuzen sich für einen kurzen Zeitraum. Gemeinsam ist ihnen nur die alte Heimat, das ehemalige Jugoslawien: Die Serbin Ruza kommt aus Belgrad, die Bosnierin Ana aus ...

Text zuklappen
Die Lebenswege von zwei eigenwilligen Frauen unterschiedlicher Generationen, die in Zürich leben, kreuzen sich für einen kurzen Zeitraum. Gemeinsam ist ihnen nur die alte Heimat, das ehemalige Jugoslawien: Die Serbin Ruza kommt aus Belgrad, die Bosnierin Ana aus Sarajevo. In der Hoffnung auf ein neues und besseres Leben kam Ruza als junge Frau in die Schweiz. 25 Jahre später scheint sie am Ziel ihrer Wünsche: Sie besitzt eine Betriebskantine in Zürich, die sie streng und diszipliniert zu finanziellem Erfolg geführt hat. Ruza legt großen Wert auf ein klar strukturiertes Leben, sowohl im Beruf wie auch in ihrem Privatleben. Als die 22-jährige Ana auftaucht und in der Kantine zu arbeiten beginnt, verändert sich Ruzas Leben. Sie fühlt sich in ihrer Routine von Anas Impulsivität und Direktheit gestört, gleichzeitig zieht die Lebensfreude der jungen Frau sie an. Nach und nach entsteht zwischen den beiden eine Freundschaft, und Ruza erfährt, dass Ana ein Geheimnis hat, dem sie sich selbst nicht stellen will.
Regisseurin Andrea Staka erzählt stilistisch avanciert und emotional berührend vom Leben emigrierter Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien und ihrem ganz eigenen Generationenkonflikt. Ihr Debütfilm lief auf zahlreichen internationalen Festivals, wurde mit dem Hauptpreis in Locarno und dem Schweizer Filmpreis für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Andrea Staka hat einen autobiografischen Bezug zum Stoff: Ihre Familie stammt aus Bosnien und Kroatien, während sie selbst in der Schweiz aufwuchs.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Hinduistische Tempel

Mahabalipuram und Khajuraho, Indien

Film von Rainer Schirra und Thomas Schadt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es war ein kühner Plan, den die Könige aus der Pallava-Dynastie vor 1.500 Jahren in Südindien hatten: Die bizarre Felslandschaft rund um Mahabalipuram, 50 Kilometer südlich von Madras, sollte in eine Tempelstadt verwandelt werden. Mehrere Steinmetzgenerationen haben ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Es war ein kühner Plan, den die Könige aus der Pallava-Dynastie vor 1.500 Jahren in Südindien hatten: Die bizarre Felslandschaft rund um Mahabalipuram, 50 Kilometer südlich von Madras, sollte in eine Tempelstadt verwandelt werden. Mehrere Steinmetzgenerationen haben rund 200 Jahre lang gearbeitet, um aus dem rohen Granit zierliche und dekorative Tempel zu formen. Heute ist die Tempelstadt ein Wallfahrtsort, zu dem Menschen aus aller Welt kommen. Erotische Kunst zur Verherrlichung der Götter - die Tempel von Khajuraho in Zentralindien lösen noch heute bei vielen Besuchern Empörung oder Verwirrung aus. Die über 2.000 Skulpturen an den Außenwänden der Tempel zeigen Götter, Himmelstänzerinnen, Engel, Fabeltiere und Vereinigungsrituale: Paare beim Akt. Kaimur-Sandstein erlaubte den Bildhauern, genaueste Einzelheiten zu gestalten. In einem Ausbruch kreativer Energie erschufen sie eine überschwängliche Verherrlichung des Lebens, ein opulentes, sinnliches und heiteres Aufeinandertreffen der göttlichen und der profanen Welt. Doch im Zusammenhang mit der hinduistischen Mythologie müssen die erotischen Darstellungen angemessen interpretiert werden: Im Liebesakt wird nicht nur die Vereinigung von Mann und Frau, sondern auch der Zeugungsakt der Weltschöpfung durch die Götter gesehen.
Der Film von Rainer Schirra und Thomas Schadt zeigt die Schönheit der Tempel von Mahabalipuram und Khajuraho in Indien, zwei von ehemals 85 Tempeln, die vor 1.000 Jahren gebaut wurden. Noch 25 Tempel sind heute erhalten. Sie gehören zu den künstlerischen Wundern der Welt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Neues vom österreichischen Film

Ein aktueller Querschnitt durch das heimische Filmschaffen

Bericht von Gabriele Flossmann

Erstausstrahlung


Berichte über aktuelle Dreharbeiten, Festivals, Filmproduktionen und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren geben einen aktuellen Überblick zum österreichischen Filmschaffen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:10
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Vollgas

Spielfilm, Österreich 2001

Darsteller:
EviHenriette Heinze
PaulaPhilomena Wolflingseder
ToniSimon Schwarz
AndreaCarmen Gratl
GikkiSibylle Gogg
u.a.
Regie: Sabine Derflinger

Ganzen Text anzeigen
Evi arbeitet in einem Wintersportort als Saisonkellnerin. Wenn sie unterwegs ist, kümmert sich ihre ältere Schwester um ihre kleine Tochter Paula. Die Freiräume zwischen Beruf und Mutterrolle sind spärlich. Aber Evi will ihr Leben genießen. Mit "Vollgas" stürzt sie ...
(ORF)

Text zuklappen
Evi arbeitet in einem Wintersportort als Saisonkellnerin. Wenn sie unterwegs ist, kümmert sich ihre ältere Schwester um ihre kleine Tochter Paula. Die Freiräume zwischen Beruf und Mutterrolle sind spärlich. Aber Evi will ihr Leben genießen. Mit "Vollgas" stürzt sie sich deshalb nach Dienstschluss ins Nachtleben. Alkohol und anonymer Sex verscheuchen ihre Gedanken an Einsamkeit und Leere. Doch Evi treibt ihre Exzesse so weit, dass Paula das Vertrauen in ihre Mutter verliert. Evi muss erkennen, dass ihr die Fäden aus der Hand gleiten.
Österreichischer Spielfilm von Sabine Derflinger.
(ORF)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

Krömer - Die internationale Show

Mit den Gästen: Walter Momper und Michaela Schaffrath

Ganzen Text anzeigen
"Krömer - Die internationale Show" ist eine Talkshow der etwas anderen Art: Kabarettist Kurt Krömer lädt jeweils zwei Gäste ein und präsentiert sich ihnen als Gastgeber, bei dem sich keiner sicher fühlen kann. Für sich selbst hat er eine Showtreppe ins Studio bauen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Krömer - Die internationale Show" ist eine Talkshow der etwas anderen Art: Kabarettist Kurt Krömer lädt jeweils zwei Gäste ein und präsentiert sich ihnen als Gastgeber, bei dem sich keiner sicher fühlen kann. Für sich selbst hat er eine Showtreppe ins Studio bauen lassen, für seine prominenten Gäste - Politiker, Musiker, Schauspieler, Unternehmer und Professoren - ein Verlies. Er verlangt, dass man ihm Geschenke mitbringt, und wenn ein Gespräch ihn langweilt, verschwindet er durch eine Zaubertür in andere Welten.
Auch diesmal bleiben bei Krömer keine Wünsche offen: Der ehemalige Berliner Bürgermeister Walter Momper schenkt dem Kabarettisten einen roten Schal und versucht, ihn zur Beleidigung von Verfassungsorganen zu verführen. Krömer lässt sich nicht lumpen und beschuldigt den Vorsitzenden des Berliner Abgeordnetenhauses und ehemaligen Berliner Bürgermeister der Schleimerei. Die Schauspielerin Michaela Schaffrath hat ihren Koffer in Köln verloren. Krömer bringt ihr ein Neukölsch. Dann schütteln die beiden den Kölner Dom durch, und der Talkmaster bombardiert die blonde Michaela mit Anspielungen auf ihre Vergangenheit - als Kinderkrankenschwester. Sie hingegen findet Krömer "kaltschweißig".
(ARD/RBB)



Seitenanfang
2:10
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wh.)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.



Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Neues vom österreichischen Film

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer

Erstausstrahlung


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wh.)

Sendeende: 6:00 Uhr