Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 30. März
Programmwoche 14/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wh.)


(ARD/SR/3sat)


6:30
Stereo-Ton

Kap der Träume

Rügens wilder Norden

Film von Lutz Panhans

Ganzen Text anzeigen
Das Nordkap Deutschlands wird es auch genannt: Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Ostseeinsel Rügen. Später als in anderen Inseldörfern hebt sich der Morgennebel über dem kleinen Fischerdorf Vitt im tiefen Einschnitt der Steilküste. Nur das tuckernde ...

Text zuklappen
Das Nordkap Deutschlands wird es auch genannt: Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Ostseeinsel Rügen. Später als in anderen Inseldörfern hebt sich der Morgennebel über dem kleinen Fischerdorf Vitt im tiefen Einschnitt der Steilküste. Nur das tuckernde Motorengeräusch der kleinen Fischkutter und der Wellenschlag am Ufer unterbrechen die Stille - ähnlich könnte es der Maler Caspar David Friedrich erlebt haben. Bürgermeister Ernst Heinemann hat seit 15 Jahren das Sagen in der Region um das Kap Arkona mit den Dörfern Putgarten und dem Jahrhunderte alten Vitt unterhalb der Klippen. Heinemann träumt von einer touristischen Musterregion, in der die Menschen Arbeit haben.
Der Film von Lutz Panhans führt durch die Traumlandschaft um Deutschlands nordöstlichsten Punkt auf Rügen - ein Reise zwischen gelenktem Massentourismus, Tradition und Moderne.


6:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tränen der Götter

Mit Dietmar Schumann entlang der Bernsteinküste

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war Ribnitz-Damgarten, ein Städtchen nicht weit von Rostock, das Zentrum der Bernsteinindustrie.
Dietmar Schumann reist entlang der Bernsteinküste. Von Ribnitz-Damgarten fährt er 2.000 Kilometer nach Osten. Über Usedom, das polnische Gdansk, die russische Enklave Kaliningrad sowie Nida und Karkle in Litauen führt seine Tour bis nach Sankt Petersburg. Er besucht Menschen, die sich mit dem Bernstein ihren Lebensunterhalt verdienen. Manche, darunter die Modedesignerin Bozana Baticka in Gdansk und der litauische "Bernsteinpapst" Kazimiras Mizgiras auf der Kurischen Nehrung, wurden sogar reich damit. In Karkle an der Küste Litauens lernt Schumann den Bernsteinfischer Victor Ingiris kennen. Mit einem großen Kescher bewaffnet steigt Ingiris in die Brandung, um die angeschwemmten "Tränen der Götter" aus dem Meer zu fischen. Auch Alexander Krylow in Sankt Petersburg ist fasziniert von dem 50 Millionen Jahre alten goldgelben Baumharz. 20 Jahre lang hat er am Wiederaufbau des von den Nazis gestohlenen Bernsteinzimmers im Schloss Zarskoje Selo gearbeitet. Wohin die SS das Original-Bernsteinzimmer verschleppt hat, das kann und will Dietmar Schumann nicht aufklären. Auch nicht in Kaliningrad, dem früheren Königsberg, wohin eine Spur führen soll.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Amelie Fried und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Amelie Fried und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Macau, China

Insel des Glücks

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigen
Die Halbinsel Macau im südchinesischen Meer hat die Form einer Krabbe. In der chinesischen Symbolik ist dies ein Zeichen für Glück. Vielleicht ist dort deshalb das Las Vegas Asiens entstanden, das Roulette-Rad steht in Macau nie still. Anfang des 16. Jahrhunderts ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Halbinsel Macau im südchinesischen Meer hat die Form einer Krabbe. In der chinesischen Symbolik ist dies ein Zeichen für Glück. Vielleicht ist dort deshalb das Las Vegas Asiens entstanden, das Roulette-Rad steht in Macau nie still. Anfang des 16. Jahrhunderts richteten Seefahrer aus Portugal am Perlflussdelta den ersten Stützpunkt Portugals in Fernost ein. Mandarine aus Kanton genehmigten die Niederlassung der Portugiesen und gaben ihnen einen exklusiven Pachtvertrag. Bald wuchs der kleine Handelsstützpunkt zu einer Drehscheibe zwischen Ost und West. 1999 wurde Macau an China zurückgegeben. Wie Hongkong ist die Stadt wirtschaftliche Sonderverwaltungszone. Im Lauf der Jahre hat sich die ehemalige portugiesische Enklave zu einer chinesischen Metropole entwickelt. Dabei wurde das Erbe des Seefahrerreichs Portugal erhalten: prachtvolle Händlervillen, schmucke Barockkirchen, abendländische Kultur und Lebensart. Das Geschäft mit dem Glücksspiel, das 1847 legalisiert wurde, hat dazu beigetragen, die glanzvolle Vergangenheit zu pflegen.
Elke Werry stellt die Stadt vor, in der es noch heute ein Neben- und Miteinander von zwei Kulturen gibt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Kuschel-Knast

Wenn Mütter hinter Gittern leben

Film von Edgar Verheyen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Insassen nennen es Wohngruppenvollzug: 17 Frauen sind auf einer Etage untergebracht. Sie leben in ihren Zellen, essen aber gemeinsam. Eine von ihnen ist Henriette. Sie ist 38 Jahre alt und verbüßt gerade zum wiederholten Male eine Haftstrafe. Und sie ist dreifache ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Insassen nennen es Wohngruppenvollzug: 17 Frauen sind auf einer Etage untergebracht. Sie leben in ihren Zellen, essen aber gemeinsam. Eine von ihnen ist Henriette. Sie ist 38 Jahre alt und verbüßt gerade zum wiederholten Male eine Haftstrafe. Und sie ist dreifache Mutter. Die Kinder kommen nur manchmal zu Besuch, wobei die jüngste, ihre dreijährige Tochter, dann kaum zu ihr geht. Ansonsten läuft der Kontakt auf Sparflamme. Alles begann damit, dass Henriette drogensüchtig wurde und auch selbst mit Drogen handelte. Zuletzt kam sie in Haft, weil sie versuchte, in großem Stil Kokain, Marihuana und Ecstasy-Pillen aus den Niederlanden nach Deutschland zu schmuggeln. In der Justizvollzugsanstalt lebt sie in einer inneren Zerrissenheit. Einzige wirkliche Ansprechpartnerin ist die Vollzugsbeamtin. Zu ihr hat sie Vertrauen, mit ihr kann sie sprechen. Die Beamtin merkt, wenn etwas mit "ihren" Gefangenen nicht stimmt - etwa bei der Medikamentenausgabe, wenn plötzlich mehr Psychopharmaka abgefragt werden. Die meisten der im Wohngruppenvollzug lebenden Frauen sind Mütter. Sie alle haben gemeinsam, dass sie unter der Trennung von ihren Kindern leiden. Am schlimmsten ist es, wenn die Kinder zu Besuch kommen und ihre Mütter nicht mehr erkennen.
Edgar Verheyen hat die Frauen im Wohngruppenvollzug besucht und einige Tage lang ihren Gefängnisalltag beobachtet.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Val Müstair - Das Münstertal

Film von Heio Letzel

Ganzen Text anzeigen
Das Münstertal, ein uraltes Durchgangsland zwischen dem Vinschgau und dem Engadin, ist zumindest für die Schweizer Eidgenossenschaft nur geografisch abgelegen. Viel Blut ist in den zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen geflossen, denn 250 Jahre lang hielt das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Münstertal, ein uraltes Durchgangsland zwischen dem Vinschgau und dem Engadin, ist zumindest für die Schweizer Eidgenossenschaft nur geografisch abgelegen. Viel Blut ist in den zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen geflossen, denn 250 Jahre lang hielt das Hin und Her um die hoheitliche Zugehörigkeit des Münstertals seine Bewohner in Atem. Dort, wo sich das Münstertal nach Südosten hin öffnet und das milde Klima Südtirols hereinströmt, ließ Kaiser Karl der Große das Benediktinerkloster St. Johann erbauen. Die Klosteranlage steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Am Ende des Münstertals führt ein uralter Verbindungsweg über den Ofenpass. Sein Name erinnert an die ehemaligen Bergwerke, in denen vom 13. Jahrhundert an Erze abgebaut wurden. Zur Verhüttung sind die reichen Waldungen herangezogen worden. Sie bilden die Basis für den 1914 gegründeten Schweizer Nationalpark.
Der Film von Heio Letzel berichtet über das Münstertal, seine Natur und seine Kulturschätze.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Höllenfahrten - Drama in der Eigernordwand

Film von Gerhard Baur

Ganzen Text anzeigen
Die Schüler Thomas Burger und Holger Wedel treibt der Ehrgeiz, die gefürchtetste Steilwand der Alpen seilfrei zu bezwingen: die Eigernordwand, auch "Mordwand" genannt. Sieben Tage nach dem Einstieg entdeckt eine Hubschraubermannschaft die Vermissten. Obwohl Holger mit 26 ...

Text zuklappen
Die Schüler Thomas Burger und Holger Wedel treibt der Ehrgeiz, die gefürchtetste Steilwand der Alpen seilfrei zu bezwingen: die Eigernordwand, auch "Mordwand" genannt. Sieben Tage nach dem Einstieg entdeckt eine Hubschraubermannschaft die Vermissten. Obwohl Holger mit 26 Grad Körpertemperatur eigentlich schon klinisch tot ist, kann er ins Leben zurückgeholt werden.
Der renommierte Bergfilmer Gerhard Baur hat das Drama unter abenteuerlichen Umständen am Originalschauplatz nachgestellt.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Am Monte Baldo

Film von Josef Schwellensattl

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Der Monte Baldo ist eine etwa 30 Kilometer lange Bergkette zwischen dem Etschtal und dem Gardasee. Wenn es am Monte Baldo blüht, dann blüht alles, was in den Südalpen nur wachsen und blühen kann. Vor 15 Jahren hat Aloisi Giannetto sein Bauunternehmen verkauft und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Monte Baldo ist eine etwa 30 Kilometer lange Bergkette zwischen dem Etschtal und dem Gardasee. Wenn es am Monte Baldo blüht, dann blüht alles, was in den Südalpen nur wachsen und blühen kann. Vor 15 Jahren hat Aloisi Giannetto sein Bauunternehmen verkauft und angefangen, die Blumen seiner Heimat zu fotografieren. Stolz ist er auf den weißen Affodill, die wilden Pfingstrosen, die oft dutzendweise zusammenstehen, und auf die versteckten Orchideen. Augusto Ghirelli hat vor 30 Jahren den über 2.000 Meter hohen Altissimo gekauft, und seitdem pflanzt er Zirbel-Kiefern an dessen Ostseite. Die 25.000 Kiefern, die jetzt am Monte Baldo wurzeln, sind Teil seines Lebens geworden. Er pflegt und umhegt sie wie Kinder. Der Südtiroler Bauer Ignaz hat sich einen Jugendtraum erfüllt und am Monte Baldo eine 300 Hektar große Alm gekauft. Jetzt lebt er sommers wie winters dort und versucht, sie auf Vordermann zu bringen. Auf seiner Alm wurde einst aus unterirdischen Stollen die farbige Erde gefördert, aus der die Farben für die schönen Fresken im Schloss von Avio angerührt wurden.
Josef Schwellensattl stellt in seinem Film den Monte Baldo und die Menschen vor, die dort leben. Er besteigt unter anderem mit Augusto Ghirelli den Bergrücken des Altissimos, besucht den Bauern Ignaz auf seiner Alm und zieht mit dem Schäfer Pachera von der Veroneser Ebene hinauf auf die Malga Novezzina. Auf der Suche nach Orchideen führen Dina und Aloisi Josef Schwellensattel außerdem nach Campo, einem kleinen verlassenen Dorf über dem Gardasee.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Mit Jana Caniga und Christine Maier

Sansibar

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In dieser Folge bereist Christine Maier als ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In dieser Folge bereist Christine Maier als Luxustouristin Sansibar, das als ehemals reiche Gewürz- und Sklaveninsel noch immer vom Mythos der Geschichten aus 1001 Nacht umgeben ist. Christine Maier wohnt im besten Hotel der Insel. Sie trifft den Sohn des Präsidenten, Abeid Karume, dessen Familie seit drei Generationen die Geschicke von Sansibar lenkt. Der Gewürzhändler Mohamed Said Ali, der auch als traditioneller Naturheilarzt Medizin in die ganze Welt verkauft, zeigt Christine Maier, wie die verschiedenen Gewürze wachsen und was man mit ihnen machen kann. Sansibars prächtige Altstadt Stone Town ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Der berühmte Historiker Professor Abdul Sheriff nimmt Christine Maier mit auf einen Rundgang durch die orientalischen Paläste. Jana Caniga ist einfach unterwegs. Sie trifft am Strand von Nungwi auf den Bootsbauer Haji, der wie seine Vorfahren Dhaus herstellt, Holzschiffe die schon zu Zeiten von Sindbad dem Seefahrer auf den Handelsrouten im Indischen Ozean unterwegs waren. Dann hilft Jana Caniga einer "Seegras"-Farmerin bei ihrer Arbeit und wird zum Tee in ihre einfache Lehmhütte eingeladen - die Pflanze wird in der japanischen Küche, aber auch von der internationalen Kosmetikindustrie verwendet. Die ehemalige Journalistin Nasra Hilal weiht Jana Caniga in die Welt der "Kanga-Kommunikation" ein: Die traditionelle Kleidung der Frauen, die "Kanga", wird seit Jahrhunderten eingesetzt, um persönliche oder politische Botschaften zu übermitteln. Nasra Hilal, Mutter von drei Kindern, hat ihren Söhnen Kochen beigebracht und setzt sich für die Rechte der Frauen ein. Schließlich treffen Jana Caniga und Christine Maier die 93-jährige Gesangsikone Bi Kidude, die in der arabischen Welt verehrt wird, zu einem Privatkonzert bei ihr zu Hause.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Auf Goldgräberspuren durch Nordalaska

(Wh.)


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Weltreise (12/12)

Eckart Witzigmann präsentiert Spitzenköche im "Hangar 7"

Mit Mario Lohninger

Ganzen Text anzeigen
Hongkong oder São Paulo, Sydney oder New York: In der neunteiligen Reihe "Kulinarische Weltreise" besucht der "Koch des Jahrhunderts" Eckart Witzigmann die besten Köche der Welt, um sie als Gastköche in den Salzburger "Hangar 7" einzuladen.
Er führe die ...
(ORF)

Text zuklappen
Hongkong oder São Paulo, Sydney oder New York: In der neunteiligen Reihe "Kulinarische Weltreise" besucht der "Koch des Jahrhunderts" Eckart Witzigmann die besten Köche der Welt, um sie als Gastköche in den Salzburger "Hangar 7" einzuladen.
Er führe die "angesagtesten Spitzenküchen der Welt auf hohem Niveau zusammen", urteilt Gault Millau über den gebürtigen Österreicher Mario Lohninger. Nach einer internationalen Kochkarriere gründete er 1999 zusammen mit David Bouley ein eigenes Restaurant in New York. Sein "Danube" wurde ein voller Erfolg, auch bei den Kritikern: Vom US-Guide Zagat wurde es zum "Best New Restaurant" gekürt, von der "New York Times" mit drei Sternen ausgezeichnet. Dann wandte sich Lohninger einem neuen Projekt zu: Derzeit kocht er im "Silk" und im "Micro", den beiden Restaurants im Frankfurter "CocoonClub" von DJ-Ikone Sven Väth.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Die Lieblingsspeisen des Sultans

Film von Dieter Sauter

(aus der ARD-Reihe "Köstlicher Orient")

Ganzen Text anzeigen
Lange Zeit galt die Palastküche der Sultane des Tokapi-Serails in Istanbul als zu aufwendig, zu schwierig und zu teuer. Seit Kurzem wird sie wieder geschätzt. Einige Köche haben ganze Kochbücher in den osmanischen Archiven entdeckt, und besondere Restaurants am ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Lange Zeit galt die Palastküche der Sultane des Tokapi-Serails in Istanbul als zu aufwendig, zu schwierig und zu teuer. Seit Kurzem wird sie wieder geschätzt. Einige Köche haben ganze Kochbücher in den osmanischen Archiven entdeckt, und besondere Restaurants am Bosporus servieren wieder die traditionelle Serail-Küche. Viele regionale Kulturen hat diese Küche aufgenommen, Speisen komponiert wie die Pavillons des Sultanpalasts, leicht und prächtig zugleich. Auch viele Traditionen aus der Zeit der osmanischen Herrscher wie die alte Tischmusik im Palast sind mittlerweile wieder lebendig.
Ein Film über die Traditionen der Palastküchen der Sultane und ihre Renaissance im heutigen Istanbul.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Überlebenskünstler in der Tiefsee
Hochspezialisierte Mikroorganismen trotzen Kälte, Druck
und Dunkelheit
-Gefährlicher Weltraumschrott
Ausrangierte Satelliten, abgebrannte Raketenstufen bedrohen
nicht nur die Astronauten


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Planspiel Atomkrieg (2/2)

Raketenpoker um die Nachrüstung

Film von Gabriele Trost

Ganzen Text anzeigen
Für viele war es ein Schock, als Mitte 2008 durch die Zeitungen ging, dass rund 20 Jahre nach Ende des Kalten Kriegs noch immer US-Atomwaffen in Westdeutschland lagern. Alte Ängste kamen hoch und die Erinnerung an jene Zeit, in der sich die Supermächte waffenstarrend ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Für viele war es ein Schock, als Mitte 2008 durch die Zeitungen ging, dass rund 20 Jahre nach Ende des Kalten Kriegs noch immer US-Atomwaffen in Westdeutschland lagern. Alte Ängste kamen hoch und die Erinnerung an jene Zeit, in der sich die Supermächte waffenstarrend und feindselig gegenüberstanden und ein Krieg mit Atomwaffen drohte. Die zweiteilige Dokumentation "Planspiel Atomkrieg" führt in diese fast vergessene Zeit zurück. Sie erzählt die Geschichte der Abschreckungspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg - von den 1950er bis in die 1990er Jahre, von Adenauers Kampf um die Bombe zum Nato-Doppelbeschluss und der Stationierung amerikanischer Pershing-II-Raketen im Westen.
Der zweite Teil zeigt, wie es Anfang der 1980er Jahre zu einer neuen Eiszeit zwischen den beiden Supermächten kommt. Eine der Ursachen ist die Stationierung neuer SS-20-Mittelstreckenraketen im europäischen Teil der Sowjetunion. Dar damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt sieht darin eine Bedrohung der Bundesrepublik und fordert eine Nachrüstung des Westens, falls die Sowjetunion die SS-20 nicht zurückzieht. Aber der von Schmidt angeregte Nato-Doppelbeschluss verselbständigt sich und wird unter Präsident Ronald Reagan Teil eines neuen US-Konzepts der Stärke - mit brisanten Folgen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Eisfuchs in der Arche

Film von Christian Herrmann

(aus der ARD-Reihe "Welt der Tiere")

Ganzen Text anzeigen
"Nordens Ark" an der schwedischen Westküste ist ein Juwel unter den europäischen Tierparks. Nicht nur, weil er die Nachzucht vieler seltener Tiere als Hauptaufgabe hat: Die "Arche des Nordens", so der deutsche Name, ist eingebettet in eine wunderschöne Fjordlandschaft, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Nordens Ark" an der schwedischen Westküste ist ein Juwel unter den europäischen Tierparks. Nicht nur, weil er die Nachzucht vieler seltener Tiere als Hauptaufgabe hat: Die "Arche des Nordens", so der deutsche Name, ist eingebettet in eine wunderschöne Fjordlandschaft, in der riesige Gehege zwischen Felsen auf bergigem Terrain liegen. Neben Schneefuchs und Schneeleopard werden auch die seltenen Waldrentiere, europäische Wildkatzen und Vielfraße erfolgreich nachgezüchtet. Wenn der Schneefuchs aus seinem Bau kommt, braucht er sich nicht vor Pelzjägern zu fürchten: In Lappland schon fast ausgestorben, versucht man in der nordischen Arche, die letzten seiner Art zu erhalten. Auch die Schneeleoparden sind dort vor Wilderern sicher. Das "erfolgreichste" Weibchen, Tai, hat schon zehn Schneeleopardenbabys zur Welt gebracht.
Der Film von Christian Herrmann berichtet über den schwedischen Tierpark "Nordens Ark" und seine außergewöhnlichen Zuchterfolge.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die innere Uhr

Wissen was Zeit ist

Film von Tim Förderer

Ganzen Text anzeigen
Wie viele Tiere und Pflanzen besitzt auch der Mensch eine sogenannte innere Uhr, einen Takt, der ihm hilft, bestimmte Vorgänge rechtzeitig durchzuführen. Noch im Schlaf wird der Körper fit fürs Aufstehen gemacht, die Körpertemperatur wird hochgefahren und Magensäure ...

Text zuklappen
Wie viele Tiere und Pflanzen besitzt auch der Mensch eine sogenannte innere Uhr, einen Takt, der ihm hilft, bestimmte Vorgänge rechtzeitig durchzuführen. Noch im Schlaf wird der Körper fit fürs Aufstehen gemacht, die Körpertemperatur wird hochgefahren und Magensäure für das Frühstück produziert. Im Lauf eines Tages werden so verschiedenste Stoffwechselvorgänge angestoßen. Doch die innere Uhr muss immer wieder gestellt werden. Beim Menschen geschieht dies mit Hilfe spezieller Lichtsinneszellen im Auge. Seit 1980 gibt es ein Ereignis, das zwei Mal im Jahr rund 82 Millionen innere Uhren in Deutschland aus dem Takt bringt: die Zeitumstellung. Bei besonders empfindlichen Menschen kann das zu Übermüdung, Appetitlosigkeit bis hin zu depressiven Verstimmungen führen. Dass man die innere Uhr auch zu seinem Vorteil nutzen kann, haben Chronopharmakologen herausgefunden: Medikamentengaben funktionieren stoffwechselbedingt zu bestimmten Tageszeiten besser.
Die Dokumentation "Die innere Uhr" aus der 3sat-Reihe "hitec" stellt die Wissenschaft der Chronobiologie vor.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Bei lebendigem Leibe

Folteropfer erzählen

Film von Sabine und Michael Ranocha

Ganzen Text anzeigen
Am 10. Dezember 1948 haben die Vereinten Nationen ihre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet und damit einen großen Schritt in Richtung Anerkennung der menschlichen Würde gesetzt. In Artikel 5 wird dabei ausdrücklich auf das Verbot grausamer, ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 10. Dezember 1948 haben die Vereinten Nationen ihre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet und damit einen großen Schritt in Richtung Anerkennung der menschlichen Würde gesetzt. In Artikel 5 wird dabei ausdrücklich auf das Verbot grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe sowie auf das Verbot der Folter hingewiesen. Dennoch wird immer noch weltweit gefoltert - auch in Österreich. Der aus Gambia stammende Bakary J. wurde im April 2006 nach einem missglückten Abschiebungsversuch von vier österreichischen WEGA-Beamten, einer Sondereinheit der österreichischen Polizei in Wien, brutal zusammengeschlagen. Dabei wurden ihm umfangreiche Frakturen von Jochbein, Kiefer und Augenhöhle zugefügt. Strafrechtlich wurden die Polizisten wegen Quälens eines Gefangenen zu bedingten Haftstrafen verurteilt. Bis heute leidet der 33-jährige Familienvater, der mit einer Österreicherin verheiratet ist, an den Folgen der Misshandlungen. Dabei sind die seelischen Verletzungen, die bei Folteropfern zurückbleiben, meist schwerwiegender und langfristiger als die körperlichen. Die verminderte Fähigkeit zur aktiven Lebensgestaltung, vor allem aber der Verlust des Grundvertrauens führen zu schwerwiegenden Irritationen im zwischenmenschlichen und sozialen Bereich und verhindern ein normales Leben.
In der Dokumentation aus der Reihe "Kreuz & Quer" erzählen das Folteropfer Bakary J. und ein Flüchtling aus Tschetschenien, der dort in einem Gefangenenlager mehrere Tage gemeinsam mit Leichen in einem Keller festgehalten wurde, über ihre traumatischen Erfahrungen und wie sie mit ihnen weiterleben. Über Hintergründe informieren der Generalsekretär von Amnesty International Österreich, Heinz Patzelt, der Psychotherapeut und Mitarbeiter von Diakonie Österreich und dem Verein Hemayat, Erwin Klasek, sowie Thomas Wenzel, Universitätsprofessor und Psychiater am Allgemeinen Krankenhaus Wien.

Im Anschluss, um 22.55 Uhr, folgt in der Reihe "Kreuz & Quer" eine Studiodiskussion zum Thema "Foltern, um Leben zu retten?".
(ORF)


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Foltern, um Leben zu retten?

Eine Studiodiskussion unter der Leitung von Michael Hofer

Moderation: Doris Appel

Mit Wolfgang Schild (Rechtphilosoph, Bielefeld), Manfred
Novak (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, UN-
Sonderberichterstatter über Folter), Reinhard Merkel
(Rechtsphilosoph, Hamburg) und Sybille Hamann (Journalistin,
Wien)

Ganzen Text anzeigen
Ist es denkbar, dass Folter in bestimmten Situation erlaubt oder sogar geboten ist? Etwa, um Informationen zu bekommen, die Menschenleben retten? Dann stellt sich aber die Frage: Was hat es mit den Menschenrechten auf sich? Gelten sie grundsätzlich, oder sind ...
(ORF)

Text zuklappen
Ist es denkbar, dass Folter in bestimmten Situation erlaubt oder sogar geboten ist? Etwa, um Informationen zu bekommen, die Menschenleben retten? Dann stellt sich aber die Frage: Was hat es mit den Menschenrechten auf sich? Gelten sie grundsätzlich, oder sind Menschenrechte Rechte, die man auch verwirken kann?
Über diese Fragen diskutieren mit Michael Hofer die Rechtsphilosophen Wolfgang Schild und Reinhard Merkel, der Leiter vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und UN-Sonderberichterstatter für Folter Manfred Novak sowie die Journalistin Sybille Hamann.
(ORF)


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
1:20
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Bei lebendigem Leibe

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Foltern, um Leben zu retten?

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Weltreise (12/12)

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tränen der Götter

(Wh.)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton

Kap der Träume

(Wh.)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.