Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 28. März
Programmwoche 14/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00

C'est ça, la vie (22/26)

Leben und Arbeiten in Frankreich

Französischkurs für Fortgeschrittene

Marie-Pierre, bibliothécaire

Moderation: Anouk Charlier

Ganzen Text anzeigen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz leben und in den verschiedensten Berufen tätig sind. Die Protagonisten stellen ihre Stadt, ihren Arbeitsplatz und ihre Familien vor und erzählen von ihren Hobbys. Natürlich wird in "C'est ça, la vie" nur Französisch gesprochen. Anouk Charlier führt durch die Reihe, ihre Erläuterungen bringen den Zuschauern Land und Leute nahe.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
16:9 Format

Genussregion Österreich

Von Mostbirne, Karpfen, Mohn und Spargel

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Österreich wird zur Genussregion, vor allem Niederösterreich. Die Wachauer Marille ist schon bekannt, nun sollen Mostbirne, Mohn, Karpfen und Spargel als regionale Spezialitäten - und mit ihnen die jeweilige Region - ins allgemeine Bewusstsein gerückt werden. ...
(ORF)

Text zuklappen
Österreich wird zur Genussregion, vor allem Niederösterreich. Die Wachauer Marille ist schon bekannt, nun sollen Mostbirne, Mohn, Karpfen und Spargel als regionale Spezialitäten - und mit ihnen die jeweilige Region - ins allgemeine Bewusstsein gerückt werden.
Stephanie Eselböck, die im Restaurant "Taubenkobel" groß geworden ist, führt durch Most-, Wald- und Weinviertel.
(ORF)


Seitenanfang
10:25

Die Leute von St. Benedikt (7/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1993

Der Wilderer

Darsteller:
Sylvia PrantnerBarbara Wussow
Hubert BucheggerAlbert Fortell
Toni PrantnerToni Sailer
HenrietteHilke Ruthner
MirliSibylle Widauer
u.a.
Buch: Paul Kaufmann
Regie: Susanne Zanke

Ganzen Text anzeigen
Im Haus Buchegger herrschen wieder Frieden und Ordnung. Da platzt der Revierjäger mit der Nachricht in die Stube, dass ein Wilderer sein Unwesen in Franz Xavers Jagdrevier treibe. Die Suche nach dem Wilderer fokussiert sich auf das Gebiet um den Fröschlbauernhof. Mirli ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Haus Buchegger herrschen wieder Frieden und Ordnung. Da platzt der Revierjäger mit der Nachricht in die Stube, dass ein Wilderer sein Unwesen in Franz Xavers Jagdrevier treibe. Die Suche nach dem Wilderer fokussiert sich auf das Gebiet um den Fröschlbauernhof. Mirli äußert den Verdacht, ihr Bruder Martin könne der Wilddieb sein.
Siebte Folge der 13-teiligen Fernsehserie "Die Leute von St. Benedikt".
(ORF)


Seitenanfang
11:10

Die Leute von St. Benedikt (8/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1993

Zwei Dickköpfe

Darsteller:
Sylvia PrantnerBarbara Wussow
Hubert BucheggerAlbert Fortell
Toni PrantnerToni Sailer
HenrietteHilke Ruthner
StefanoWalter Sachers
u.a.
Buch: Paul Kaufmann
Regie: Susanne Zanke

Ganzen Text anzeigen
Stefano hat ganz St. Benedikt zur Eröffnungsfeier seiner Pizzeria eingeladen. Er fordert seine geschiedene Frau Sylvia zum ersten Tanz auf. Hubert ist dadurch verärgert und verlässt das Fest, doch Sylvia folgt ihm und erklärt, dass sie nur ihn liebe und kein Grund zur ...
(ORF)

Text zuklappen
Stefano hat ganz St. Benedikt zur Eröffnungsfeier seiner Pizzeria eingeladen. Er fordert seine geschiedene Frau Sylvia zum ersten Tanz auf. Hubert ist dadurch verärgert und verlässt das Fest, doch Sylvia folgt ihm und erklärt, dass sie nur ihn liebe und kein Grund zur Eifersucht bestehe.
Achte Folge der 13-teiligen Fernsehserie "Die Leute von St. Benedikt".
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Mit dem Gast: Alice Schwarzer

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Dabei spricht der Gast über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Dabei spricht der Gast über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Italien: Anti-Mafia TV


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Die Prüfer: Tiere und ihre Halter unter der Lupe

Film von Antonella Berta


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Unser Mann im All - Der Kosmonaut Sigmund Jähn

Film von René Römer

Ganzen Text anzeigen
Weiter als er reiste kein DDR-Bürger: Sigmund Jähn. Jedes Kind in den neuen Bundesländern kennt den Namen des ersten Deutschen in der Erdumlaufbahn. Schulen und Straßen wurden nach dem 1937 im vogtländischen Rautenkranz geborenen NVA-Generalmajor a. D. benannt. Doch ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Weiter als er reiste kein DDR-Bürger: Sigmund Jähn. Jedes Kind in den neuen Bundesländern kennt den Namen des ersten Deutschen in der Erdumlaufbahn. Schulen und Straßen wurden nach dem 1937 im vogtländischen Rautenkranz geborenen NVA-Generalmajor a. D. benannt. Doch welcher Mensch verbirgt sich hinter dem von Leonid Breschnew zum "Helden der Sowjetunion" und von Erich Honecker zum "Fliegerkosmonauten der DDR" geadelten Jähn? Heldenhaft sei er nie gewesen, so der 71-Jährige im Interview: "Was braucht es einen Helden, wenn du festgeschnallt in einer Rakete sitzt und das Ding mit dir einfach losknallt?" Doch als während des Kopplungsmanövers von Sojus 31 mit der Raumstation Salut 6 die Schleusentür versagte, hörte man den Vogtländer im Moskauer Kontrollzentrum lachen. Niemand überstand die Trainings-Torturen in der Zentrifuge und auf dem "Teufelsstuhl" so folgenlos wie Jähn. Und wenn in der NVA eine havarierte MiG 21 nach erfolgter Reparatur auf den ersten Probeflug ging, saß ohne Frage er im Cockpit. Jähn kam hoch hinaus und stapelt tief.
"Unser Mann im All - Der Kosmonaut Sigmund Jähn" von René Römer liefert nicht nur eine spannende Chronologie zum Interkosmosflug UdSSR/DDR im August 1978, sondern stellt den Astronauten auch als Menschen vor: Jähn bilanziert Wahrheiten und Irrtümer seines Lebens, blickt zurück auf seine Kindheit und erzählt von seiner Familie.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Neuseeland - Reiseerlebnisse auf der Nordinsel

Film von Alexander M. Groß

Ganzen Text anzeigen
Kein anderes Urlaubsland liegt weiter von Deutschland entfernt als Neuseeland. Trotz der Strapazen des 25-stündigen Flugs verbringen alljährlich etwa 60.000 Deutsche ihre Ferien in dem Inselstaat. Gründe dafür gibt es genug: Das Land hat eine einzigartige Flora und ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kein anderes Urlaubsland liegt weiter von Deutschland entfernt als Neuseeland. Trotz der Strapazen des 25-stündigen Flugs verbringen alljährlich etwa 60.000 Deutsche ihre Ferien in dem Inselstaat. Gründe dafür gibt es genug: Das Land hat eine einzigartige Flora und Fauna und atemberaubende Landschaften, die schon für viele Spielfilme als Kulisse dienten. Neuseeland besteht aus zwei Inseln, die zwischen Australien und der Datumsgrenze liegen. Die ersten Einwanderer, die Maori, nannten ihre neue Heimat "Aotearoa" - "Land der langen, weißen Wolke". Für Europäer wird ein Besuch Neuseelands zur Reise in eine "verkehrte Welt": Weihnachten wird im Hochsommer gefeiert, die Sonne steht mittags im Norden, und das Badewasser fließt tatsächlich links herum in den Ausguss.
Der Film stellt die Nordinsel vor, auf der drei Viertel der 3,5 Millionen Neuseeländer leben und die etwa so groß ist wie die fünf neuen deutschen Bundesländer. Die Reise startet in Auckland, der größten Stadt Neuseelands. Nach einem Besuch der Bay of Islands geht es in die Art-Déco-Stadt Napier und in das Weinbaugebiet Wairarapa. Ein Stadtporträt von Neuseelands Hauptstadt Wellington und spektakuläre Aufnahmen der Vulkane im Tongariro-Nationalpark beenden die Rundreise.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- Krise heißt manchmal auch eine neue Chance
- "Equal-pay-day"
- Lustkauf oder Pragmatismus
- Buchtipps von Christine Westermann


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00

Lassies Heimat

(Hills of Home)

Spielfilm, USA 1948

Darsteller:
Dr. William MacLureEdmund Gwenn
DrumsheughDonald Crisp
Margit MitchellJanet Leigh
Tammas MiltonTom Drake
Mr. MiltonRhys Williams
u.a.
Regie: Fred M. Wilcox

Ganzen Text anzeigen
Dr. William MacLure ist der einzige Arzt in Drumtochty im schottischen Hochland. Die Menschen dort wissen, was sie an ihm haben. MacLure scheut keine Strapazen, wenn er zu einem Patienten gerufen wird: Bei jedem Wind und Wetter macht er sich auf den Weg zu den Bauern, die ...
(ARD)

Text zuklappen
Dr. William MacLure ist der einzige Arzt in Drumtochty im schottischen Hochland. Die Menschen dort wissen, was sie an ihm haben. MacLure scheut keine Strapazen, wenn er zu einem Patienten gerufen wird: Bei jedem Wind und Wetter macht er sich auf den Weg zu den Bauern, die mitunter auf weit abgelegenen Höfen wohnen. Manchmal hilft ihm der junge Tammas Milton. Tammas bewundert den alten Landarzt und möchte gern einmal sein Nachfolger werden. Sein Vater dagegen will davon nichts wissen, er hat es sich in den Kopf gesetzt, aus Tammas einen Bauern zu machen, wie alle Miltons es waren. Auch über seinen Hund Lassie ärgert sich Milton senior seit einiger Zeit: Der Collie ist wasserscheu, dadurch hat Milton schon einige Lämmer verloren. So hält der Bauer es für einen gelungenen Streich, als es ihm gelingt, Dr. MacLure den Hund anzudrehen. Der alte Arzt bemerkt bald, dass er übers Ohr gehauen worden ist. Verärgert verkauft er Lassie auf dem Jahrmarkt für ganze sechs Schilling an einen Schausteller. Als er jedoch mitbekommt, mit welch brutaler Methode das Tier dressiert werden soll, nimmt er Lassie schnell wieder zu sich. Allmählich zahlt sich seine Geduld aus: Lassie begleitet seinen neuen Herrn bei dessen Krankenbesuchen und hilft ihm in schwierigen Situationen.
Familienfilm um den berühmtesten Hund der Welt.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Just do it

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eltern renovieren in ihrer Freizeit Kindergärten und Schulen, engagierte Rentner betreiben Suppenküchen - tatkräftige Eigeninitiative der Bürger ist wichtig für ein funktionierendes Gemeinwesen. Sie ist dann besonders gefragt, wenn die eigentlich zuständigen Stellen ...

Text zuklappen
Eltern renovieren in ihrer Freizeit Kindergärten und Schulen, engagierte Rentner betreiben Suppenküchen - tatkräftige Eigeninitiative der Bürger ist wichtig für ein funktionierendes Gemeinwesen. Sie ist dann besonders gefragt, wenn die eigentlich zuständigen Stellen versagen oder sich die vorhandenen Strukturen als unzureichend erweisen. Aber gerade deshalb ist sie auch nicht in jedem Fall erwünscht.
"vivo" fragt nach den Faktoren, die entscheiden, wie viel Eigeninitiative ein Staat seinen Bürgern überlässt, zutraut oder zumutet. Für die "vivo"-Reportage besucht Gregor Steinbrenner eine Bürgerinitiative, die Schulspeisungen organisiert. Ein weiterer "vivo"-Beitrag berichtet von "Guerilla-Gärtnern", die in Nacht- und Nebelaktionen Verkehrsinseln und brachliegende Flächen begrünen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Nur noch eine Zigarette

Drei Wege aus der Nikotinsucht

Film von Felix Krüger

Ganzen Text anzeigen
Nichtraucher sein ist nicht schwer, Nichtraucher werden dagegen sehr. Dank der neuen Gesetze zum Nichtraucherschutz versuchen 2008 viele, mit dem Rauchen aufzuhören: Schluss mit Kurzatmigkeit, Gestank und Fröstelei vor dem Café. Der Entschluss ist schnell gefasst, doch ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Nichtraucher sein ist nicht schwer, Nichtraucher werden dagegen sehr. Dank der neuen Gesetze zum Nichtraucherschutz versuchen 2008 viele, mit dem Rauchen aufzuhören: Schluss mit Kurzatmigkeit, Gestank und Fröstelei vor dem Café. Der Entschluss ist schnell gefasst, doch die Umsetzung fällt niemandem leicht.
Der Film von Felix Krüger begleitet drei Menschen, die schon mehrmals vergeblich versucht haben, mit dem Rauchen aufzuhören. Jetzt wollen sie mit jeweils neuer Methode zum Ziel kommen: Hypnose-Therapie, Tabakentwöhnkurs und reine Willensstärke mit partnerschaftlicher Hilfe. Die ersten Wochen erweisen sich als Wechselbad der Gefühle. Eine große Herausforderung für die drei.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Nicole und Thierry

Die talentierten Kinder der Familie Jaquemet

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Nicole, 16, und Thierry, 14, leben im Zürcher Unterland bei ihren Eltern. Ballett und Fussball sind ihre Leidenschaft. Das klingt ganz normal, ist es aber nicht. Denn: Sie gehören in ihrem Fach zur absoluten Elite in der Schweiz. Und es ist der Junge, der Ballett tanzt, ...

Text zuklappen
Nicole, 16, und Thierry, 14, leben im Zürcher Unterland bei ihren Eltern. Ballett und Fussball sind ihre Leidenschaft. Das klingt ganz normal, ist es aber nicht. Denn: Sie gehören in ihrem Fach zur absoluten Elite in der Schweiz. Und es ist der Junge, der Ballett tanzt, und das Mädchen, das in der Fußballnationalmannschaft die Kapitänsbinde trägt. Thierry erhofft sich, dereinst als Solotänzer auf einer großen Bühne zu stehen, Nicole wünscht sich eine Teilnahme an Olympischen Spielen oder an einer Weltmeisterschaft mit der Schweizer Frauennationalmannschaft.
Marc Gieriet hat das Geschwisterpaar während mehrerer Monate mit der Kamera begleitet. Entstanden ist eine Reportage über zwei talentierte Menschen und ihren großen Traum.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Der letzte König der Südsee

Film von Mario Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Es ist das größte Ereignis der Südsee im Jahr 2008: George Tupou V. wird zum König von Tonga gekrönt, gut zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, der vor allem wegen seiner Leibesfülle weltweit Berühmtheit erlangt hatte. George Tupou V. ist der letzte noch ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist das größte Ereignis der Südsee im Jahr 2008: George Tupou V. wird zum König von Tonga gekrönt, gut zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, der vor allem wegen seiner Leibesfülle weltweit Berühmtheit erlangt hatte. George Tupou V. ist der letzte noch herrschende König der Südsee. Er war lange als Playboy verschrien und hat legendäre Marotten, etwa seine Vorliebe für historische britische Militäruniformen. Sein Dienstwagen ist ein Londoner Taxi. Alle 200.000 Tonganer feiern mit bei dem mehrtägigen Ereignis. Die Festtafeln biegen sich wie üblich in Tonga unter Bergen von Essen. Jede Familie bringt Geschenke. Ehrengäste reisen aus der ganzen Welt an, darunter auch Vertreter anderer Königshäuser. Während die royale Familie im Leben der Tonganer traditionell eine große Rolle spielt, muss der neue König viele Herzen erst noch gewinnen. Zu ungeniert hat sich das Herrscherhaus in den vergangenen Jahren bereichert. Deshalb werden die Feiern auch von kritischen Stimmen begleitet. Das Volk setzt jedoch Hoffnungen in den neuen König, der demokratische Reformen einführen soll.
Der Film von Mario Schmidt begleitet die Feierlichkeiten und stellt ein Königshaus vor, das zu den ungewöhnlichsten der Welt gehört.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Von Peter Paul Huth

Rachels Hochzeit - lang


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Rachels Hochzeit - lang


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Satire Gipfel

von und mit Mathias Richling

Mit den Gästen: Frank Lüdecke, Matthias Selig,
Philipp Weber und Ingolf Lück

Ganzen Text anzeigen
"Scheibenwischer" startet unter dem neuen Namen "Satire Gipfel" mit neuem Outfit und altem Biss ins Superwahljahr 2009. Die neue Bühne ist ein Newsroom, in dem Anchorman Mathias Richling messerscharfe Analyse, gekonnte Parodie und verspielte Komik miteinander vereint. Vor ...
(ARD/RBB/BR)

Text zuklappen
"Scheibenwischer" startet unter dem neuen Namen "Satire Gipfel" mit neuem Outfit und altem Biss ins Superwahljahr 2009. Die neue Bühne ist ein Newsroom, in dem Anchorman Mathias Richling messerscharfe Analyse, gekonnte Parodie und verspielte Komik miteinander vereint. Vor wechselndem Bühnenbild mischt Mathias Richling zusammen mit hochkarätigen Kollegen die aktuelle Politik satirisch auf.
Als prominente Gäste sind in der Auftaktsendung Frank Lüdecke, Matthias Seling, Philipp Weber und Ingolf Lück dabei.
(ARD/RBB/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Festliche Aids-Gala 2008

Deutsche Oper Berlin, 8.11.2008

Moderation: Max Raabe

Mit den Solisten: Annette Dasch, Fernando Portari,
Joseph Kaiser, Measha Brueggergosman, Torsten Kerl,
Daniel Barenboim, Donald C. Runnicles, Ildar Abdrazakow,
Hui He, Ninas Stemme und Daniela Fally
Programm:
Giuseppe Verdi: Nabucco - Ouvertüre
Wolfgang Amadeus Mozart: Idomeneo - Arie der Elettra
Franz Schubert: Marche militaire Nr. 1
Gioacchino Rossini: Il barbiere di Siviglia - Arie
des Don Basilio
u.v.m.

Chor: Deutsche Oper Berlin
Orchester: Deutsche Oper Berlin
Musikalische Leitung: Philippe Auguin

Ganzen Text anzeigen
Zum 15. Mal fand am 8. November 2008 in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt, mit der bis heute Erlöse von über 4,5 Millionen Euro für notleidende Männer, Frauen und Kinder mit HIV und AIDS erzielt werden konnten. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Zum 15. Mal fand am 8. November 2008 in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt, mit der bis heute Erlöse von über 4,5 Millionen Euro für notleidende Männer, Frauen und Kinder mit HIV und AIDS erzielt werden konnten. Die Benefizgala wie auch der Opernabend waren ein glanzvolles gesellschaftliches Ereignis, bei dem die Prominenz aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Medien ihre Solidarität mit den Betroffenen zeigte. Unter der Leitung von Philippe Auguin und zusammen mit Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin sangen international gefeierte Stars wie Annette Dasch, Joseph Kaiser, Torsten Kerl und Nina Stemme - und das alles ohne Gage und für einen guten Zweck. Die Moderation hatte Max Raabe. Das öffentliche Engagement, mit dem viele Künstler und Prominente aus Wirtschaft und Politik die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung unterstützen, ist ebenso wichtig wie die anhaltende Spendenbereitschaft. Denn weiterhin bleibt viel zu tun: Gerade weil AIDS sein Image als tödliche Krankheit verloren hat, sind die Erfolge von Aufklärung und Vorbeugung bei der jüngeren Generation wieder gefährdet. Zurzeit sterben weltweit jährlich rund drei Millionen Menschen an der Krankheit, fünf Millionen stecken sich neu an. In Deutschland selbst sterben jährlich rund 650 Menschen an AIDS, circa 3.000 infizieren sich neu.
Aufzeichnung der Gala aus der Deutschen Oper Berlin.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

BauHaus

Film von Patricia Klieme

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor 90 Jahren wurde es in Weimar gegründet: das Bauhaus, die wichtigste und einflussreichste Gestaltungshochschule des 20. Jahrhunderts. Die Idee der Bauakademie war es, Kunst und Technik zu einer neuen Einheit zu verschmelzen. Die Lehranstalt "als künstlerische ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Vor 90 Jahren wurde es in Weimar gegründet: das Bauhaus, die wichtigste und einflussreichste Gestaltungshochschule des 20. Jahrhunderts. Die Idee der Bauakademie war es, Kunst und Technik zu einer neuen Einheit zu verschmelzen. Die Lehranstalt "als künstlerische Beratungsstelle für Industrie, Gewerbe und Handwerk" setzte ihren Akzent auf moderne Technologie und Massenproduktion, auf Zusammenarbeit von Techniker, Kaufmann und Künstler. Daraus sollte ein neues Gesamtkunstwerk - "der große Bau" - entstehen. Vollendet wurde das Prinzip in der Königsdisziplin am Bauhaus, der Architektur. Einfachheit im Vielfachen, Ausnutzung von Raum, Stoff, Zeit und Geld: "Wohnmaschinen statt Kathedralen", "Volksbedarf statt Luxus". Damit waren die Bauhäusler sehr modern - und sind es noch. Walter Gropius, Mies van der Rohe und Hannes Meyer beschäftigten sich mit sozialem Wohnungsbau, Industrialisierung des Bauwesens, angemessenem Wohnraum für die Masse. Der von ihnen entwickelte Prototyp einer industriellen Ästhetik war funktional und radikal - Stahl, Beton und Glas. Die Meisterhäuser, die Versuchssiedlung Dessau-Törten und das Dessauer Arbeitsamt zeugen davon, außen wie innen. Nach Dessau zog die Bauakademie 1925, denn im provinziellen Weimar war sie mit Budgetkürzungen traktiert worden. Im Faschismus als "kulturbolschewistisch", im Stalinismus als "imperialistisch" ausgegrenzt und verfolgt, wird das Bauhaus bis heute für Fehler und Irrwege in der Architektur und Kunst verantwortlich gemacht oder auch kritiklos verherrlicht. In beiden Fällen bietet es immer noch Stoff für kontroverse Diskussionen.
Der Film spannt den Bogen von der Bauhaus-Idee bis zu den "Nachfolgern" in der Gegenwart - eine Auseinandersetzung zwischen Bauhaus-Anspruch, Realität und Fiktion. Architekten, Experten und Künstler kommen ebenso zu Wort wie Bewohner von Bauhaus-Architektur.

Mit der Dokumentation von Patricia Klieme feiert 3sat den 90. Geburtstag des Bauhauses.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio



Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hab mich lieb

(Wh.)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
5:30

Algerien - Leben in der Wüste

Film von Ute Brucker


(ARD/SWR)