Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 22. Januar
Programmwoche 04/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Hans Sigl, Prof. Dr. Rita Süssmuth,
Margret und Christel Tenbuß, Ralph Morgenstern,
Lydie Auvray und Veronika von Quast


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Biathlon für jedermann

Film von Karl Waldhecker


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Ganzjahresferienparks - Palmenambiente
  vor der Haustür
- Städtetrip: Biarritz
- Sport & Wellness: Skiparadies Südtirol - Die schönsten
  Pisten der Alpen
- Ein Hotel zum Verlieben: Dwarika's Hotel in Nepal


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kanadas Kootenay Rockies

Auf Skisafari in British Columbia

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
Kanadas Skigebiete stehen im Ruf, mit fantastischem Pulverschnee bedeckt zu sein. Für viele Skifahrer ist es die absolute Erfüllung eines Traums, in den Rocky Mountains Ski zu fahren. Die Kootenay-Mountains sind ein Teil der Rockies und ein in Deutschland relativ ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kanadas Skigebiete stehen im Ruf, mit fantastischem Pulverschnee bedeckt zu sein. Für viele Skifahrer ist es die absolute Erfüllung eines Traums, in den Rocky Mountains Ski zu fahren. Die Kootenay-Mountains sind ein Teil der Rockies und ein in Deutschland relativ unbekannter Gebirgszug im Südosten von British Columbia. Die höchsten Gipfel erreichen gut 3.000 Meter.
Die "Ski-Safari" durch die Kootenay-Mountains beginnt in Fernie, einem Eisenbahnknotenpunkt nahe der Grenze zu Alberta und den USA im Süden. Fernie ist ein verschlafenes kleines "Western-Kaff" mit einigen netten Cafés und Restaurants. Vor der Erschließung durch den Fremdenverkehr lebten die Bewohner überwiegend vom Kohlebergbau und von der Eisenbahn. Seit Beginn der 1990er Jahre wird Tourismus zunehmend wichtiger. Mit dem Fernie Alpine Resort gibt es in Sichtweite der Mainstreet ein typisches amerikanisches Skigebiet, das von einem Investor auf zuvor unbebautem Gelände errichtet wurde. Ebenfalls in der Nähe von Fernie, in einem einsamen Tal abseits jeder Zivilisation, liegt die Blockhausherberge Island Lake Lodge. Sie bietet das in Amerika so beliebte Catskiing, das Skifahren mit einem Pistenbully. Der nächste Stopp ist Panorama, drei Autostunden weiter nördlich. Es ist eine reine Retortensiedlung, künstlich angelegt als Feriensiedlung mit breitem Freizeitangebot. Die Architektur ist ansprechend, viel Holz wurde verbaut. Der dritte Stopp auf der "Ski-Safari" ist Kicking Horse. Das Skigebiet ist etwas ganz besonderes: Es gibt zumindest im oberen, interessanten Bereich nur eine präparierte Piste der Kategorie "blau", die von der Bergstation in rund 2.600 Metern Höhe zurück bis zur Talstation führt. Alle anderen Abfahrten sind nicht präpariert, äußerst steil und eigentlich immer sehr anspruchsvoll - Kategorie "doppel-schwarz".
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ Natur: Spiel ohne Grenzen

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Warum spielen manche Tiere und andere nicht? Säugetiere spielen ebenso wie einige Vögel. Es gibt auch Berichte von spielenden Schildkröten und Waranen. Doch bei anderen großen Tiergruppen, wie zum Beispiel den Insekten, kann spielerisches Verhalten nicht beobachtet ...

Text zuklappen
Warum spielen manche Tiere und andere nicht? Säugetiere spielen ebenso wie einige Vögel. Es gibt auch Berichte von spielenden Schildkröten und Waranen. Doch bei anderen großen Tiergruppen, wie zum Beispiel den Insekten, kann spielerisches Verhalten nicht beobachtet werden. Fliegen sind geschickte Flugakrobaten, und Hornissen leben in einem staatenähnlichen System mit Königin, Arbeitern und Soldaten. Trotz dieser weit entwickelten Eigenschaften scheint für sie das Spiel nicht von Bedeutung zu sein. Dafür spielt ein Tier, das mit Schnecken und Muscheln verwandt ist, sehr gerne: Der Octopus entwickelt erstaunliche Fähigkeiten, wenn es darum geht, an Futter zu kommen und ohne schützenden Panzer im Meer zu überleben. Über den Aquarienrand spritzt er seinen Wärter an, wenn dieser gerade nicht hinschaut: Spiel verbindet auch über die Artengrenze hinaus. Auch Hund und Esel, Fuchs und Marder verstehen sich über das Spiel. Und für Menschenkinder sind junge Hunde, Katzen und Ziegen wunderbare Spielgefährten. Ein Großteil unserer heutigen Haustiere war einst Spielkameraden für die Kinder. Sie haben sich den Menschen angepasst und sich in den Siedlungen fortgepflanzt. Wer mit Tieren arbeitet, nutzt oft die Lust am Spiel: Hunde werden beim Training für bestimmte Aufgaben oft über das Spiel motiviert: Denn auch wenn es bei der Arbeit eines Drogen- oder Lawinenhundes um Leben oder Tod geht, verdanken Opfer, die von einem Hund gefunden werden, ihre Rettung letztendlich der natürlichen Spielfreude des Tieres.
"NETZ Natur" geht dem Sinn und Zweck des Spiels auf den Grund.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (1/7)

Desert Express & Ice Train

(aus der SF-Reihe "Fernweh")

Ganzen Text anzeigen
"Fernweh: Zug um Zug" erkundet die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. Nicht Zangenbremsen und Spurbreiten stehen im Zentrum, sondern die Bahn als Transportmittel von Menschen und Träumen. Dabei weist die Eisenbahn nicht selten gleichnishafte Züge menschlichen ...

Text zuklappen
"Fernweh: Zug um Zug" erkundet die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. Nicht Zangenbremsen und Spurbreiten stehen im Zentrum, sondern die Bahn als Transportmittel von Menschen und Träumen. Dabei weist die Eisenbahn nicht selten gleichnishafte Züge menschlichen Lebens auf: Man versteht nur Bahnhof, stellt die Weichen neu oder landet gar auf dem Abstellgleis.
In der ersten Folge reisen Reporter mit dem Desert Express durch die Weiten Namibias und mit dem Hudson Bay Train in den kälteklirrenden Norden Kanadas.

Die weiteren Folgen von "Zug um Zug" zeigt 3sat donnerstags gegen 14.30 Uhr.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Franklin D. Roosevelt: Der unbeugsame Präsident

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")


"ZDF-History" greift zeitgeschichtliche Themen auf - vom "Stammbaum Adolf Hitlers" über den "Mordfall John Lennon" bis zu den "Sieben größten Lügen der Geschichte".


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Der Pate im FBI - J. Edgar Hoover

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur in den USA galt er als Genie auf dem Feld der Inneren Sicherheit. Präsidenten, Minister und Generäle zitterten vor den legendären Dossiers des FBI-Gründers J. Edgar Hoover, in denen er echtes und vermeintliches Belastungsmaterial sammelte. Sein eigenes ...

Text zuklappen
Nicht nur in den USA galt er als Genie auf dem Feld der Inneren Sicherheit. Präsidenten, Minister und Generäle zitterten vor den legendären Dossiers des FBI-Gründers J. Edgar Hoover, in denen er echtes und vermeintliches Belastungsmaterial sammelte. Sein eigenes Privatleben stand dabei in auffallendem Kontrast zum Image des prüden Saubermanns: Hoovers Homosexualität und seine angeblichen Neigungen zur Travestie konnte der FBI-Chef jedoch zeitlebens ebenso geheim halten wie seine vertraulichen Kontakte zu Mafia-Größen.
Der Film aus der Reihe "ZDF-History" rekonstruiert die abenteuerliche Lebensgeschichte des umstrittensten FBI-Chefs mit unveröffentlichtem Material und den Aussagen von engen Weggefährten.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Russlands Helden der Kälte (1/2)

Film von Britta Hilpert

Fahrt ans Ende der Welt

Ganzen Text anzeigen
Sergej Malichyn ist stolz auf seinen Wagen: So einen chromblitzenden, knallblauen Riesen hat sonst keiner in dieser Gegend. Hingebungsvoll putzt er die Scheiben, die Auspuffrohre, die Stoßstange. Alles muss glänzen, bevor Malichyn sich wieder auf den Weg macht in ...

Text zuklappen
Sergej Malichyn ist stolz auf seinen Wagen: So einen chromblitzenden, knallblauen Riesen hat sonst keiner in dieser Gegend. Hingebungsvoll putzt er die Scheiben, die Auspuffrohre, die Stoßstange. Alles muss glänzen, bevor Malichyn sich wieder auf den Weg macht in Richtung Norden, denn er weiß: Ihm schauen auf den nächsten 2.000 Kilometern alle hinterher. Sergej Malichyn fährt einen amerikanischen Truck durch Russlands "wilden Osten", und das auf Straßen, von denen es viele nur im Winter gibt, denn sie nutzen entweder einen Flusslauf oder es sind Schotterstraßen, die in den wärmeren Monaten im Matsch versinken. Neunmal so groß wie Deutschland ist die Provinz Jakutien, aber sie hat gerade mal 500 Kilometer Asphalt. Es ist Russlands Provinz der Superlative: die größte, die am dünnsten besiedelte, die kälteste, die reichste. Gold, Diamanten, Kohle lagern dort im gefrorenen Boden, Öl und Gas in noch unerforschten Mengen. Aber die Schätze sind schwer zugänglich.
Russland-Korrespondentin Britta Hilpert begleitet Sergej Malichyn im ersten Teil ihrer Dokumentation "Russlands Helden der Kälte" auf den "leichteren" Abschnitt der Tour gen Norden bis in die Gegend bei Oimyakon, Russlands kältester bewohnter Ort. Sie fährt über rutschige Schotterpisten mit hoher Schlaglochfrequenz, überquert mehrere Flüsse auf unsicherem Eis und einen Gebirgszug mit atemberaubenden Aussichten und Abhängen.

Den zweiten Teil von "Russlands Helden der Kälte" zeigt 3sat am Donnerstag, 29. Januar, um 16.30 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Themen:
- Düsseldorf: Japaner leben gern am Rhein
- Köln: Rappender Jura-Professor
- Minden: Französisches Weißbrot aus OWL
- Sauerland: Wie der Nizza-Chic in die Berge kam
- Schwalmtal: Hauptschullehrer unterrichtet Cajon
- Düsseldorf: Bilder mit Erde aus aller Welt gestaltet
- Siegerland: Ballonfahrt der Extraklasse
- Köln: Möbel für Hund und Herrchen

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Wunschkind von der Samenbank

Film von Ulrike Baur

Ganzen Text anzeigen
Zwei Jahre nach der Hochzeit erfährt Rainer, dass er zeugungsunfähig ist. Für ihn und seine Frau Elke bricht eine Welt zusammen. Kinder waren in ihrer Beziehung immer ganz selbstverständlich mitgedacht. Was nun? Schließlich entscheidet sich das Paar für eine ...

Text zuklappen
Zwei Jahre nach der Hochzeit erfährt Rainer, dass er zeugungsunfähig ist. Für ihn und seine Frau Elke bricht eine Welt zusammen. Kinder waren in ihrer Beziehung immer ganz selbstverständlich mitgedacht. Was nun? Schließlich entscheidet sich das Paar für eine Fremdbesamung. Inzwischen haben Rainer und Elke zwei Söhne - beide gezeugt mithilfe einer Samenbank. "Wir sind eine ganz normale Familie. Es ist ja nicht so, dass man jeden Tag an diesen unbekannten Spender denkt." Über 100.000 Kinder sind in Deutschland bereits auf diesem Weg entstanden. Im Gegensatz zur Leihmutterschaft ist Samenspende nicht verboten - aber es fehlt eine klare gesetzliche Regelung. Grundsätzlich hat jedes Kind das Recht, alle wesentlichen Fakten über seine Abstammung zu erfahren. Aber was, wenn die sozialen Eltern ihm seine Entstehungsgeschichte verschweigen? Wenn der Spender keinen Kontakt wünscht? Die 32-jährige Manuela aus der Schweiz ist ein "Kind aus Samenspende". Zufällig erfährt sie als Schülerin im Biologieunterricht, dass die Blutgruppe ihrer Eltern nicht zu ihrer eigenen passt. "Mama, bist du fremd gegangen?" Das ist ihr erster Gedanke, ihre erste Frage. Als sie erfährt, dass sie im Berner Frauenspital "gemacht" wurde, ist es ein Schock. Sie bricht kurz vor dem Abitur die Schule ab und verlässt ihr Elternhaus, ihren Heimatort. Erst Jahre später, als sie selbst schon Kinder hat, macht sie sich auf, ihren Erzeuger zu suchen. René, 26, denkt manchmal darüber nach, wie es wäre, wenn irgendwann eines der Kinder, die mit seinem Samen gezeugt wurden, vor der Tür stünde. Aber dann schiebt er diesen Gedanken schnell weg. René ist Single und Samenspender, weil er sich etwas dazuverdienen will. 105 Euro zahlt die Berliner Samenbank pro verwertbarer Spende. René erscheint dort regelmäßig, zwei Mal pro Monat. "Ich bin auch Blutspender, und da ist für mich kein großer Unterschied."
Der Film aus der Reihe "37 Grad" beleuchtet das Thema "Samenspende" aus drei verschiedenen Perspektiven.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Bekömmliche Kost
Warum Bioprodukte auch in Entwicklungsländern angebaut
werden könnten
- Teuflisches Aroma
Wie künstliche Düfte unsere Verdauung beeinträchtigen
- Vernetzte Wohnung
Wie sich mit dem Handy Kühlschrank, Fernseher und Licht
bedienen lassen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Bill Wyman im Gespräch
Warum der Ex-Stone die Beatles auf die Bühne bringt


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Als Truckerin durch die USA

Film von Christian Bauer

Ganzen Text anzeigen
In den letzten drei Jahren hat Birgit Knott über 800.000 Meilen in ihrem Truck zurückgelegt. So lange arbeitet die 44-jährige Mutter von drei Kindern als Fernfahrerin in den USA. Ihre übliche Tour führt sie durch grandiose Landschaften von Kanada runter bis an die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In den letzten drei Jahren hat Birgit Knott über 800.000 Meilen in ihrem Truck zurückgelegt. So lange arbeitet die 44-jährige Mutter von drei Kindern als Fernfahrerin in den USA. Ihre übliche Tour führt sie durch grandiose Landschaften von Kanada runter bis an die Grenze von Mexiko und wieder zurück. Wenn sie ihren riesigen, nagelneuen Truck über die endlosen Highways steuert, empfindet sie das als die "letzte große Freiheit" - und ihren Job keineswegs als Arbeit. Immer, wenn Birgit Knott eine neue Frachttour startet, fühlt sie sich wie zu Beginn einer Urlaubsreise und freut sich auf neue Menschen und unvorhergesehene Erlebnisse. Ursprünglich stammt die Truckerin aus einer traditionsreichen bayerischen Bierbrauer-Familie. Doch da ihr die Tradition nicht viel bedeutete, machte sie sich früh aus dem Staub und landete in Kanada. Dort verliebte sie sich in einen Indianer und bekam mit ihm drei Kinder. 15 Jahre später trennte sich Birgit Knott, verließ das Reservat und erwarb eine Schulbus-Fahrerlizenz, woraus ein Führerschein für Trucks wurde.
Christian Bauer begleitete die deutsche Truckerin bei einer mehrwöchigen Tour durch Nordamerika und hat die Erlebnisse in einem waschechten Roadmovie festgehalten.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

mehr wissen über: Stauffenberg und "geistige Führung"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Claus Schenk Graf von Stauffenberg ist längst eine Ikone des deutschen Widerstandes gegen die Nationalsozialisten geworden. Der Film "Walküre" mit Tom Cruise tut ein weiteres, um Stauffenberg als Sinnbild deutscher Anständigkeit und aufopfernden Heldenmutes zu ...

Text zuklappen
Claus Schenk Graf von Stauffenberg ist längst eine Ikone des deutschen Widerstandes gegen die Nationalsozialisten geworden. Der Film "Walküre" mit Tom Cruise tut ein weiteres, um Stauffenberg als Sinnbild deutscher Anständigkeit und aufopfernden Heldenmutes zu etablieren. Was aber bewegte Stauffenberg zu seiner Tat? Welche Visionen für Deutschland trieben ihn tatsächlich an - und welchem geistigen Führer folgte er? Bis zuletzt bekannten sich die drei Brüder Stauffenberg zur Gefolgschaft ihres Vorbildes, des Dichters Stefan George und dessen Visionen eines "Geheimen Deutschlands". Dass die Vorstellungen der Stauffenbergs dabei wenig demokratisch waren, lässt nach der Wirkung des "geistigen Führers" Stefan George fragen. Wie war sein bis heute einflussreicher Kreis strukturiert? Und welche Führungsmodelle resultieren aus seiner Tradition, die über Stauffenberg hinaus auch andere Größen wie Carl Friedrich und Richard von Weizsäcker beeinflusste und eine lange Wirkungsgeschichte in Deutschland entfaltete?
Ausgehend von den Überlegungen zum Kreis um George stellt "scobel" die Frage, was es in Zeiten drohender globaler Krisen bedeutet, nach geistiger Führerschaft zu suchen. Ist der Begriff überhaupt akzeptabel? Wer könnte überhaupt eine geistige Orientierung bieten? "scobel" stellt unter anderem die historische Führungsforschung vor und fragt nach der gegenwärtigen Bedeutung von Begriffen wie Charisma, Elite und Führung.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Amour fou

Katzenmenschen

(Cat People)

Spielfilm, USA 1981

Darsteller:
Irena GallierNastassja Kinski
Paul GallierMalcolm McDowell
Oliver YatesJohn Heard
Alice PerrinAnnette O'Toole
Joe CreighEd Bebley jr.
Bill SearleScott Paulin
u.a.
Regie: Paul Schrader

Ganzen Text anzeigen
Seit sie als Kinder nach dem Doppelselbstmord ihrer Eltern getrennt wurden, haben Irena und ihr Bruder Paul sich nicht mehr gesehen. Nun besucht die erwachsene Irena ihren Bruder in New Orleans. Am gleichen Tag erzählt Paul ihr etwas von einem dunklen Familienerbe - und ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit sie als Kinder nach dem Doppelselbstmord ihrer Eltern getrennt wurden, haben Irena und ihr Bruder Paul sich nicht mehr gesehen. Nun besucht die erwachsene Irena ihren Bruder in New Orleans. Am gleichen Tag erzählt Paul ihr etwas von einem dunklen Familienerbe - und dass sie beide zusammengehören. Irena weist die Avancen ihres Bruders entsetzt zurück. In derselben Nacht verwandelt sich Paul in einen schwarzen Leoparden und fällt eine Prostituierte an. Nach dieser Tat wird er von Oliver Yates, dem Kurator des städtischen Zoos, betäubt und in den Zoo gebracht. Dort trifft Irena auf Oliver, der sich sofort zu ihr hingezogen fühlt. Wenig später gelingt Paul die Flucht aus dem Zoo. Er sucht Irena auf und macht ihr klar, dass sie beide nur ihre menschliche Gestalt behalten können, wenn sie ein Liebespaar werden. Sex mit einem "normalen" Menschen bringe das Animalische in ihnen hervor. Allein Irenas Jungfräulichkeit habe sie bislang vor einer Verwandlung bewahrt. Auch Oliver beginnt allmählich zu ahnen, dass mit Irena etwas nicht stimmt. Schließlich erklärt ihm Irena, dass es ihr niemals möglich sein wird, mit ihm zu schlafen. Paul aber will seine Schwester nicht an Oliver verlieren. Als er ihr in Leopardengestalt folgt, wird er erschossen. Damit ist der Weg für die Liebe zwischen Irena und Oliver frei - mit allen Konsequenzen.
Mit "Katzenmenschen" hat Kultfilmer und Drehbuchautor Paul Schrader ("Ein Mann für gewisse Stunden", "Der Gejagte") ein faszinierendes Remake des gleichnamigen Klassikers von Jacques Tourneur aus dem Jahr 1942 inszeniert. Konsequent arbeitet er die sinnlich-erotischen Aspekte der "Amour fou"-Geschichte heraus und macht seinen Film zu einer eigenwilligen Mischung aus spannendem Mystery-Thriller und erotisch aufgeladenem Psychodrama. In den Hauptrollen glänzen die junge Nastassja Kinski ("Paris, Texas"), Malcolm McDowell ("Uhrwerk Orange", "The Company") und John Heard ("Prison-Break", "Snake Eyes").

Als nächsten Film in seiner "Amour fou"-Reihe zeigt 3sat am Freitag, 23. Januar, um 22.25 Uhr "Die Träumer".
(ARD)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:55
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:35
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton

Hitparade

Mit Münchener Freiheit, G.G. Anderson, Andy Borg, Howard
Carpendale, Christian Franke, Michael Hoffmann, Roland
Kaiser und Truck Stop


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Affenalltag am Amazonas

Film von Hans Giffhorn


Im Westen des Amazonasgebiets werden die mächtigen Baumkronen von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen beherrscht.
Hans Giffhorn und seinem Team gelingen einzigartige Aufnahmen von bisher unbekannten Verhaltensweisen der Primaten.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Obama: Führt er die Welt aus der Krise?

Mit Dieter Stiefel (Ökonom und Historiker), Eric Frey
(Journalist und Buchautor) und Araba Johnston-Arthur
(Politologin)
Leitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.