Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 16. Januar
Programmwoche 03/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Nachts, wenn die Fledermäuse fliegen

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Fliegende Säugetiere sind vielen Menschen fremd und unheimlich, weil sie bei Nacht aktiv sind und in Dunkelheit ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Fliegende Säugetiere sind vielen Menschen fremd und unheimlich, weil sie bei Nacht aktiv sind und in Dunkelheit leben. Felix Heidinger hat keine Scheu und beobachtet eine Kolonie Fledermäuse, die im Dachgestühl einer bayerischen Kirche ihre Wochenstube eingerichtet hat. Hunderte Junge werden geboren, der Überlebenskampf ist hart. Bei der Jagd auf Insekten entfernen sich die Mütter häufig bis zu 40 Kilometer weit. Auch sommerliche Kaltwetterperioden, Regen, Hagel und Stürme bringen den Nachwuchs in Gefahr, weil die Fledermausweibchen anderswo Unterschlupf suchen müssen und vorübergehend in einen Kälteschlaf fallen. Die in der Wochenstube zurückgebliebenen Kleinen bekommen ihre einzige Nahrung, die Muttermilch, erst wieder, wenn die Tage wieder wärmer werden. Kopfüber an Dachbalken hängend, warten die hungrigen Jungen auf die Rückkehr ihrer Mütter. Ihr Überleben ist ein Wettlauf mit der Zeit.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Willi wills wissen

Was ist ohne Obdach los?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
In dieser Folge nimmt er die Einladung ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
In dieser Folge nimmt er die Einladung von Obdachlosen an, mit ihnen eine kalte Winternacht im Park zu verbringen. Während Willi schläft, wird er von zwei Männern überfallen und am Kopf verletzt. Die Obdachlosen Matze und Schwede wachen zwar auf, sehen aber nur noch zwei Männer weglaufen. Im Krankenhaus wird Willis Wunde genäht, die Münchner Polizei sucht nach den Tätern. Für Willi geht sein Job weiter. Er trifft Menschen, die Obdachlosen Hilfe bieten. Bei Frater Emmanuel im Kloster Sankt Bonifaz gibt es kostenlos Kleidung, warme Mahlzeiten, Waschgelegenheiten und für begrenzte Zeit auch Wohnmöglichkeiten. Wer auf der Straße krank wird, dem bringt das Obdachlosenmobil von Dr. Barbara Peters-Steinwachs medizinische Hilfe. Weil es viele Menschen ohne Obdach nicht schaffen, sich in einer normalen Arztpraxis behandeln zu lassen, fährt die Ärztin dorthin, wo Obdachlose leben. Diese Folge von "Willi wills wissen" wurde 2004 von der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. mit dem Comenius-Siegel ausgezeichnet.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
VPS 10:14

Stereo-Ton16:9 Format

Immer wenn's brennt

Alltagshelden im Einsatz

Film von Jens Rübsam

Ganzen Text anzeigen
Wenn sie gerufen werden, dann ist Not am Mann. Ob Notärztin im Rettungshubschrauber oder Hebamme in 24-Stunden-Bereitschaft, ob Feuerwehrmann unter Höchstspannung oder Franziskanerin, die Drogenabhängigen neue Hoffnung gibt - sie alle sind Alltagshelden. Menschen, die ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Wenn sie gerufen werden, dann ist Not am Mann. Ob Notärztin im Rettungshubschrauber oder Hebamme in 24-Stunden-Bereitschaft, ob Feuerwehrmann unter Höchstspannung oder Franziskanerin, die Drogenabhängigen neue Hoffnung gibt - sie alle sind Alltagshelden. Menschen, die Tag für Tag Nervenstärke beweisen, die helfen, manchmal auch in letzter Sekunde.
Der Film "Immer wenn's brennt" begleitet Alltagshelden im Einsatz.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Neue Heimat Deutschland

Kinder auf der Flucht

Film von Elisabeth Mayer

Ganzen Text anzeigen
Mit teurem Geld bezahlte Schlepper bringen Flüchtlinge nach Europa, nach Deutschland - illegal oder mit mehreren gefälschten Identitäten. Eine legale Einreise ist seit 1993 kaum mehr möglich, die Zahl der Flüchtlinge weltweit aber steigt. Allerdings hat sich schon ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Mit teurem Geld bezahlte Schlepper bringen Flüchtlinge nach Europa, nach Deutschland - illegal oder mit mehreren gefälschten Identitäten. Eine legale Einreise ist seit 1993 kaum mehr möglich, die Zahl der Flüchtlinge weltweit aber steigt. Allerdings hat sich schon herumgesprochen, dass die Bedingungen in Deutschland sich verschlechtert haben. Duldung und Abschiebung, Illegalität oder Asylanträge, die jahrelange nicht genehmigt werden, erwarten diese Menschen. Am schlimmsten trifft es die Kinder: Ohne Eltern, den Schleppern ausgeliefert, auf der Flucht traumatisiert, in einem fremden Land mit einer fremden Kultur, haben die meisten von ihnen einen steinigen Weg vor sich. Immer öfter endet er in der Abschiebehaft und mit dem Rückflug in das Land, aus dem sie gekommen sind.
In dem Film von Elisabeth Mayer erzählen Flüchtlinge von ihrem Schicksal.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30

Aus anderer Sicht

Alles doppelt - Sabine Waldvogel und ihre Zwillinge

Film von Christof Stolle

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Kreißsaal der Universitätsfrauenklinik Maistraße in München wird alles für einen Kaiserschnitt vorbereitet. Wenig später rollt das Krankenbett mit der werdenden Mutter heran. Sabine Waldvogel, 33, erwartet Zwillinge. Es ist eigentlich noch ein wenig früh für die ...

Text zuklappen
Im Kreißsaal der Universitätsfrauenklinik Maistraße in München wird alles für einen Kaiserschnitt vorbereitet. Wenig später rollt das Krankenbett mit der werdenden Mutter heran. Sabine Waldvogel, 33, erwartet Zwillinge. Es ist eigentlich noch ein wenig früh für die beiden, ihre Mutter ist erst in der 30. Schwangerschaftswoche. Doch Professor Dr. Franz Kainer, einer der führenden Geburtsmediziner Deutschlands, will kein Risiko eingehen. Zum wiederholten Mal haben die Wehen eingesetzt, und eine ganz normale Geburt ist es auch nicht: Sabine Waldvogel ist querschnittsgelähmt. Seit sechs Wochen liegt sie in der Münchner Klinik. Sechs Wochen bangen Wartens. Kurz nach Mitternacht ist alles vorüber. Victoria und Julian werden im Inkubator zur Intensivstation gebracht. Die Geburt haben sie gut überstanden, doch noch müssen beide künstlich beatmet werden. Die nächsten Wochen sind entscheidend für den Start der beiden "Frühchen" ins Leben.
Christof Stolle hat die Geburt der Zwillinge begleitet.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Beziehungsweise - Freundschaft

Film von Michael Cencig

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")


Eine echte Freundschaft ist für viele Menschen das Schönste und Wichtigste im Leben. Doch was ist Freundschaft? Was macht eine Männerfreundschaft aus, und gibt es auch Freundschaft zwischen den Geschlechtern?
Michael Cencig hat einige enge Beziehungen porträtiert.
(ORF)


Seitenanfang
12:55
Stereo-Ton16:9 Format

Achtsamkeit und Mitgefühl im Buddhismus

Film von Gundi Lamprecht

Mit Gelonga Lama Palmo
(aus der ORF-Reihe "Religionen der Welt")


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Rudolstadt

Kräuter, Tanz und Ankersteine

Film von Anne Worst

Ganzen Text anzeigen
Mit seinen engen Gassen, kleinen Fachwerkhäusern und einer Villengegend, die von einstigem Reichtum erzählt, hat Rudolstadt ein märchenhaftes Flair. Über allem thront die mächtige Silhouette der Heidecksburg, mit ihren 360 Räumen ein recht groß geratenes Wahrzeichen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit seinen engen Gassen, kleinen Fachwerkhäusern und einer Villengegend, die von einstigem Reichtum erzählt, hat Rudolstadt ein märchenhaftes Flair. Über allem thront die mächtige Silhouette der Heidecksburg, mit ihren 360 Räumen ein recht groß geratenes Wahrzeichen für das 24.000 Einwohner zählende Städtchen mitten im Thüringer Wald. Einer der Bewohner ist Dieter Lösche. Sein Urgroßvater gründete 1852 ein Fotoatelier. Sein Sohn führt den Laden in fünfter Generation fort. Der 80-jährige Dieter Lösche ist inzwischen Herr über ein mehrere Tausend Fotos umfassendes Bildarchiv. Bis heute dokumentiert er mit seiner Kamera jede Veränderung der Stadt: frisch gestrichene Fassaden, Abriss und Neubau, die "gläserne" Porzellanmanufaktur, die alte Richtervilla und natürlich die berühmten Ankerbausteine, die nach der Wende eine Neuauflage erlebten. Aber auch Spezialitäten wie die Thüringer "Olitäten", Essenzen aus Kräutern, die früher von sogenannten "Buckelapothekern" in ganz Europa verkauft wurden.
Gemeinsam mit Dieter Lösche und anderen Bewohnern des Orts zeigt der Film von Anne Worst das Reizvolle an Rudolstadt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00

Tarzan, der Herr des Urwalds

(Tarzan, the Ape Man)

Spielfilm, USA 1959

Darsteller:
TarzanDenny Miller
HoltCesare Danova
Jane ParkerJoanne Barnes
Colonel ParkerRobert Douglas
RianoThomas Yangha
u.a.
Regie: Joseph Newman

Ganzen Text anzeigen
Kaum hat Colonel Parker seine aus England angereiste Tochter Jane begrüßt, da bricht in seinem entlegenen afrikanischen Handelsposten eine Revolte aus. Parker und Jane schließen sich auf der Flucht dem zynischen Abenteurer Holt an, der mit Hilfe des Watusi Riano den ...
(ARD)

Text zuklappen
Kaum hat Colonel Parker seine aus England angereiste Tochter Jane begrüßt, da bricht in seinem entlegenen afrikanischen Handelsposten eine Revolte aus. Parker und Jane schließen sich auf der Flucht dem zynischen Abenteurer Holt an, der mit Hilfe des Watusi Riano den legendären Elefantenfriedhof mit seinen Elfenbeinschätzen finden will. Ihr strapaziöser Marsch führt sie durch eine unerforschte Region aus Sumpf, Wüste und Dschungel. Nach einem Angriff ist Jane plötzlich verschwunden. Sie erwacht im Baumhaus von Tarzan und verliert rasch ihre Angst vor dem gutmütigen Naturburschen. Spielerisch lässt er sie die wilde Schönheit des Dschungels erleben. Jane ist von Tarzans unbekümmerter Sinnlichkeit fasziniert. Umso schockierter ist sie, als ihr Vater auftaucht und dabei einen von Tarzans zutraulichen Schimpansen erschießt. Jane verlässt Tarzan, doch er folgt ihr heimlich, um im Dschungel seine schützende Hand über sie zu halten. Als er einen kriegerischen Stamm erspäht, der Janes Gruppe angreifen will, mobilisiert er eine Antilopenherde, um sie zu retten. Nach dem strapaziösen Weitermarsch über den Kilimandscharo finden Parker, Jane und Holt endlich die verlassene Ruinenstadt, in deren Nähe das Elefantengrab liegt. Die Ruinen entpuppen sich als Tempel, und plötzlich gerät die Gruppe in ein archaisches Opferritual.
Bereits 1913 ließ Edgar Rice Burroughs seine Figur Tarzan als eingetragenes Warenzeichen schützen. Das Hollywood-Remake von 1959 betont die exotischen, romantischen und dramatischen Facetten der Legende. Neben dem athletischen Basketball-Star Denny Miller ist auch der "Original"-Tarzan Johnny Weismüller in nachkolorierten Szenen aus "Tarzan, der Affenmensch" (1932) zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
15:20

Reiseland Jordanien

Film von Siegfried Baumann

Ganzen Text anzeigen
Jordanien erstreckt sich von den Golanhöhen im Norden bis ans Rote Meer im Süden. Dazwischen liegen Kreuzritterburgen, die antiken Städte Jerash und Petra, das Tote Meer sowie faszinierende Wüstengebiete. Aqaba am Roten Meer ist ein Taucherparadies und Ausgangspunkt ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Jordanien erstreckt sich von den Golanhöhen im Norden bis ans Rote Meer im Süden. Dazwischen liegen Kreuzritterburgen, die antiken Städte Jerash und Petra, das Tote Meer sowie faszinierende Wüstengebiete. Aqaba am Roten Meer ist ein Taucherparadies und Ausgangspunkt für Fahrten in eine Wüstenlandschaft, deren bizarre Felsformationen schon Lawrence von Arabien beschrieben hat.
Siegfried Baumann begibt sich auf eine Reise durch die uralte Kulturlandschaft Jordaniens.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege

Der schönste Weg über die Alpen

Vom Berner Oberland ins Aostatal

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Eine Reise über die Alpen ist anstrengend, doch der lange Weg ist schön, und man kann viel Spaß auf der Tour haben. Die Reise über die Alpen vom Berner Oberland ins Aostatal beginnt in Interlaken und führt mit der Zahnradbahn durch die Eigernordwand auf Europas ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Eine Reise über die Alpen ist anstrengend, doch der lange Weg ist schön, und man kann viel Spaß auf der Tour haben. Die Reise über die Alpen vom Berner Oberland ins Aostatal beginnt in Interlaken und führt mit der Zahnradbahn durch die Eigernordwand auf Europas höchsten Bahnhof. Dort beginnt eine spektakuläre Skitour über den längsten Gletscher der Alpen in den Kanton Wallis. Von Brig und dem Stockalperpalast, dem größten privaten Barockbau der Schweiz, fährt man mit dem Glacier-Express nach Zermatt. Vom Fuß des Matterhorns kann man dann auf Europas höchsten Grenzwall, das Bergmassiv zwischen der Schweiz und Italien, steigen. Über ewiges Eis und den Theodulpass führt der Weg schließlich ins italienische Aostatal.
Der Film von Carsten Heider zeigt eine Reise über die Alpen per Zahnradbahn, Ski und zu Fuß. Wie stark sich der Klimawandel auf die Alpen auswirkt, wird während der Reise immer wieder sichtbar.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die vergessene Pyramide von Gizeh

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Radikale Maßnahmen: WAZ-Konzert verzichtet auf dpa
- Großer Frust: Kriegsreporter in Gaza bleiben ausgesperrt
- Tiefer Hass: Gewalt-Rapper beschimpft Journalisten


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

Stereo-Ton16:9 Format

Winterreise durch Lappland

Leben jenseits des Polarkreises

Film von Claudia Buckenmaier

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Es ist die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich belebt die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Es ist die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich belebt die Saunahitze, ohne die sich die Finnen das Leben nicht vorstellen könnten. In Pokka, einem Dorf mit acht Häusern, wo der Kälterekord bei 51,5 Grad minus liegt, betreiben Helena Lehtinen und ihr Freund Kari eine Tankstelle. Die beiden Zapfsäulen sind uralt, aber sie funktionieren. An manchen Tagen kommt kein einziges Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge: Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof, in dem sie ein kleines Museum betreibt, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie im hohen Alter noch Puppen in traditioneller Sami-Tracht ein. Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber es gibt ja zum Glück den Bücherbus. Er fährt regelmäßig auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der Kleinen mit Nachschub zu versorgen. Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit - zum Tanztee in Skischuhen - das spart das lästige Umziehen. Zu typisch finnischer Musik tanzt man Standardtänze - fröhlich und auch immer etwas schwermütig.
Claudia Buckenmaier begegnet in Lappland Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich dennoch keinen schöneren Ort vorstellen können.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Smog im Pott
 30 Jahre Luftverschmutzung und was davon übrig blieb

Die Sprache der Affen
Über die komplexen Kommunikationsformen der Schimpansen

Hightech im Sport
 Wie die Wissenschaft den Athleten zu neuen Rekorden verhilft


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Darwin Code

Das Geheimnis der Junk-DNA

Film von Andrea Hauner und Bruce Kai

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In den Genen des Menschen herrscht Chaos. Es ist der "Big Bang" der Biologie, die zweite große Revolution nach Darwin. Erst kürzlich stellte sich heraus: Unser Erbgut verändert sich individuell, es hat keine festen Grenzen, und es werden viel mehr genetische ...

Text zuklappen
In den Genen des Menschen herrscht Chaos. Es ist der "Big Bang" der Biologie, die zweite große Revolution nach Darwin. Erst kürzlich stellte sich heraus: Unser Erbgut verändert sich individuell, es hat keine festen Grenzen, und es werden viel mehr genetische Informationen verarbeitet, als die Genforscher bislang wussten. Das, was sie jahrelang als überflüssigen "Gen-Müll" bezeichnet haben, spielt offenbar eine entscheidende Rolle. In der sogenannten "Junk-DNA" finden sich sogar die vielleicht wichtigsten Informationen über den Menschen. Denn, so weiß man jetzt, der Mensch ist sehr viel individueller in Organismus und Psyche als die Forschung jahrelang vermutet hat. Er ist zwar durch die Gesamtheit seiner Gene festgelegt, welcher Mensch aber daraus wird, ist offen. Sogar eineiige Zwillinge, von denen man annahm, dass sie die exakt gleichen Gene haben, sind in ihren - und das ist das Entscheidende - aktiven Genmustern sehr verschieden. Forscher glauben nun, dass der Mensch dadurch in der Lage ist, sich rasch an unterschiedliche Lebensumstände anzupassen. Und zwar rascher als Tiere: Man geht davon aus, dass die menschliche Evolution offenbar rund 100 Mal schneller verläuft. Die neuen Ergebnisse vor Augen, muss die gesamte Genforschung erneut über Fragen nachdenken, von denen sie dachte, sie seien längst beantwortet. In den Genlaboren in Amerika, Europa und Asien wird auf Hochtouren gearbeitet. Mit rasanter Geschwindigkeit wird gerade das Erbgut von über 1.000 Menschen weltweit entschlüsselt, um Antworten auf Fragen zu finden wie die, was beispielsweise Europäer von Chinesen genetisch unterscheidet. Die Medizin erhofft sich durch die Entschlüsselung der Funktion der Junk-DNA völlig neue Perspektiven.
Die Dokumentation "Das Geheimnis der Junk-DNA" von Andrea Hauner und Bruce Kai kommt mit den neuen Einblicken in die Genforschung dem Geheimnis des Menschseins so nah wie nie zuvor.

Am Samstag, 17. Januar, 18.00 Uhr, setzt 3sat mit "Die Erfindung des Fliegens" die Themenwoche "Der Darwin Code" zum 200. Geburtstag des britischen Naturforschers und Begründers der Evolutionstheorie Charles Darwin fort.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Katrin Eigendorf

Themen:
Neuseeland
Jagd nach dem Kick: Illegale Autorennen
Indien
Ordnungsversuche im Chaos: Bombay nach dem Attentat
Großbritannien
Feuer frei in der Finanzkrise: Schottische Wilderer auf Beutezug
Norwegen
Wie aus der Wildnis: Ökologische Lachszucht
USA
Vulkan unter Beobachtung: Forscher am Mount St. Helens


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Indien - Zerplatzte Träume

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Auf Indien ruhten jahrelang viele Hoffnungen: Ein Entwicklungsland, das innerhalb weniger Jahre zur drittgrößten Volkswirtschaft Asiens aufgestiegen war. Doch wie in kaum einem anderen Schwellenland hat die Finanzkrise dort viele Träume zum Platzen gebracht. Die ...

Text zuklappen
Auf Indien ruhten jahrelang viele Hoffnungen: Ein Entwicklungsland, das innerhalb weniger Jahre zur drittgrößten Volkswirtschaft Asiens aufgestiegen war. Doch wie in kaum einem anderen Schwellenland hat die Finanzkrise dort viele Träume zum Platzen gebracht. Die Wachstumsraten der Industrie schmelzen, die Inflation legt fast zweistellig zu. Dabei hatte die Regierung noch viele Ziele: neue Verkehrswege, neue Industrieparks, modernere Städte, weniger Armut. Jetzt liegt die Zukunft auf Eis. Und noch immer lebt fast jeder dritte Inder unterhalb der Armutsgrenze von einem Dollar pro Kopf und Tag.
"3satbörse" über den asiatischen Tigerstaat in den Klauen der Finanzkrise.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Boys don't cry

Spielfilm, USA 1999

Darsteller:
Brandon TeenaHilary Swank
LanaChloë Sevigny
JohnPeter Sarsgaard
TomBrendan Sexton III
CandaceAlicia Goranson
KateAlison Folland
u.a.
Regie: Kimberly Peirce

Ganzen Text anzeigen
Teena Brandon wurde als Mädchen geboren, doch als junge Erwachsene nennt sie sich nur noch Brandon Teena und führt ein Dasein als junger Mann. Das unstete Leben ohne festen Wohnsitz, ohne Job und immer in der Furcht, dass seine wahre Identität entdeckt wird, hat Brandon ...

Text zuklappen
Teena Brandon wurde als Mädchen geboren, doch als junge Erwachsene nennt sie sich nur noch Brandon Teena und führt ein Dasein als junger Mann. Das unstete Leben ohne festen Wohnsitz, ohne Job und immer in der Furcht, dass seine wahre Identität entdeckt wird, hat Brandon bereits in Konflikt mit dem Gesetz kommen lassen. In Falls City, Nebraska, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Brandon lernt Lana, eine junge Frau, und deren Clique kennen und erwirbt sich deren Anerkennung. Dass Brandon in Wahrheit eine Frau ist, wissen sie freilich nicht. Als sich Lana und Brandon immer näher kommen, gibt sich Brandon als Hermaphrodit aus, der durch eine OP bald zum "richtigen Mann" gemacht werden soll. Als jedoch Lanas Freunde John und Tom erfahren, dass Brandon tatsächlich eine Frau ist, vergessen sie schnell alle freundschaftlichen Gefühle, sehen in Brandon nur noch etwas "Abartiges" und verfolgen ihn mit Unverständnis und Hass bis hin zu brutaler Gewalt. Lana überzeugt Brandon, seine Peiniger bei der Polizei anzuzeigen. Doch damit spitzt sich die Situation noch mehr zu.
Der Debütfilm von Kimberly Pierce basiert auf einer authentischen Geschichte aus dem Jahr 1993. "Boys don't cry" erzählt die damaligen Ereignisse ohne Sensationshascherei sehr genau nach. Der atmosphärisch dichte Film fesselt und bewegt besonders dank der intensiven Darstellung von Hilary Swank, die für ihre Verkörperung der Hauptfigur mit einem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Hilary Swank beeindruckte nach ihrem Durchbruch in diesem Independentfilm später auch in Großproduktionen wie "Schlaflos" an der Seite von Al Pacino, in "Million Dollar Baby" von Clint Eastwood und zuletzt in der Bestseller-Verfilmung "P.S. Ich liebe Dich". Neben ihr sind mit Chloë Sevigny ("American Psycho", "Dogville") und Peter Sarsgaard ("Flightplan") auch die Nebenrollen prominent besetzt.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Die heiligen Drei

(Van den heiligen drien)

Kurzfilm von Karen Vanderborght, Belgien 2003

Darsteller:
MelchiorCharlotte Vanden Eynde
KasperGail Verhasselt
BalthasarAnita Allara
MariaValérie Mannaerts
Marias VaterJohan Heestermans
u.a.
(flämische Originalfassung mit Untertiteln)

Ganzen Text anzeigen
Drei junge Frauen von heute begegnen auf ihrem beschwerlichen Fußmarsch durch die flämische Provinz einer Familie, deren Vater sie beschimpft, als sie sich nach seiner verschwundenen Tochter Maria erkundigen. Schließlich gelingt es ihnen, Maria und ihren kleinen Sohn ...

Text zuklappen
Drei junge Frauen von heute begegnen auf ihrem beschwerlichen Fußmarsch durch die flämische Provinz einer Familie, deren Vater sie beschimpft, als sie sich nach seiner verschwundenen Tochter Maria erkundigen. Schließlich gelingt es ihnen, Maria und ihren kleinen Sohn Jesus zu finden und eine lebhafte Diskussion über moderne Lebensformen zu führen.
Die belgische Film- und Videokünstlerin Karen Vanderborght aktualisiert die Geschichte von den Heiligen Drei Königen auf spielerische Weise mit intelligent eingesetzten Videotricks und liefert so eine lebendige und unterhaltsame Reflexion über aktuelle gesellschaftliche Phänomene wie die sogenannte Patchworkfamilie.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton

Hallelujah!

Kurzfilm von Jochen Hick, Deutschland 2006

Ganzen Text anzeigen
Weltjugendtag, August 2005: Tausende von Menschen warten stundenlang in der Kölner Innenstadt auf den Papst. Unter der Menge sind auch einige Homosexuelle, die das Kirchenoberhaupt mit ihren Fragen konfrontieren wollen. Sprechchöre und Gesänge fliegen zwischen den ...

Text zuklappen
Weltjugendtag, August 2005: Tausende von Menschen warten stundenlang in der Kölner Innenstadt auf den Papst. Unter der Menge sind auch einige Homosexuelle, die das Kirchenoberhaupt mit ihren Fragen konfrontieren wollen. Sprechchöre und Gesänge fliegen zwischen den verschiedenen Gruppen hin und her.
Jochen Hick, dessen von ZDF/3sat produzierter Dokumentarfilm "Ich kenn keinen - Allein unter Heteros" auf der Berlinale 2003 mit dem Teddy Award ausgezeichnet wurde, kontrastiert in seiner kurzen Montage die Euphorie der "Papst-Fangemeinde" mit den Reaktionen von Menschen, die sich nicht vertreten fühlen. Hick machte sich in der Filmszene einen Namen durch seine Dokumentarfilme über homosexuelle Lebenswelten in Europa und den USA ("Sex/Life in L.A.", "Am Ende des Regenbogens").


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.



Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
16:9 Format

Verdammt sind sie alle

(Some Came Running)

Spielfilm, USA 1958

Darsteller:
Dave HirshFrank Sinatra
Ginny MoorheadShirley MacLaine
Bama DillertDean Martin
Gwen FrenchMartha Hyer
Dawn HirshBetty Lou Keim
Agnes HirshLeora Dana
u.a.
Regie: Vincente Minelli

Ganzen Text anzeigen
Dave Hirsh, gerade aus der Armee entlassen, kommt nach Parkman in seine Geburtsstadt Illinois. Dort hat sein Bruder Frank ein Juweliergeschäft und zählt zu den Honoratioren der Kleinstadt, der Dave vor 16 Jahren den Rücken kehrte. Inzwischen hat Dave einige Bücher ...
(ARD)

Text zuklappen
Dave Hirsh, gerade aus der Armee entlassen, kommt nach Parkman in seine Geburtsstadt Illinois. Dort hat sein Bruder Frank ein Juweliergeschäft und zählt zu den Honoratioren der Kleinstadt, der Dave vor 16 Jahren den Rücken kehrte. Inzwischen hat Dave einige Bücher geschrieben, die sich jedoch schlecht verkauften. Warum er Ginny Moorhead bei sich behält, ein gutmütiges Flittchen, das er in Chicago aufgegabelt hat und das ihm seitdem nachläuft, weiß er nicht so recht. Ginny ist genau das Gegenteil von Gwen French, die Dave in Parkman kennenlernt. Sie unterrichtet dort, kennt seine Bücher und schätzt sie. Von ihr ist Dave sofort beeindruckt. Sonst imponiert ihm in dem spießigen Provinznest nur noch Bama Dillert, der davon lebt, andere beim Pokern auszunehmen. Ihm schließt er sich an. Wie sein Bruder und dessen eingebildete Frau Agnes darüber denken, ist Dave gleichgültig. Weniger gleichgültig ist ihm, dass auch Gwen sich von seinem Lebensstil abgestoßen fühlt. Vergeblich versucht er, sie für sich zu gewinnen: Gwens bürgerliche Vorurteile sind stärker als ihre Liebe. Von ihr abgewiesen, entschließt er sich Hals über Kopf, Ginny zu heiraten, obwohl selbst Bama Dillert ihn für verrückt erklärt. Mitten im ausgelassenen Treiben der Jahrhundertfeier von Parkman stellt dann ein eifersüchtiger früherer Freund Ginnys den beiden nach. Betrunken schießt er auf sie. Dave wird nur verletzt, Ginny ist jedoch auf der Stelle tot.
Vincente Minnelli, 1913 in Chicago geboren, errang als Meister des Film-Musicals internationalen Ruf. Minnellis spannende Verfilmung des sozialkritischen Romans von James Jones, der auch die Romanvorlage zu "Verdammt in alle Ewigkeit" schrieb, wurde seinerzeit ein großer Erfolg beim Kinopublikum. Neben Frank Sinatra stehen Shirley MacLaine, Martha Hyer und Dean Martin vor der Kamera.

Im Anschluss, um 4.35 Uhr, zeigt 3sat die Dokumentation "Frank Sinatra - 1915-1998).
(ARD)


Seitenanfang
4:35

Frank Sinatra - 1915-1998

(The Voice of the Century)

Film von Alan Lewenes und Anthony Wall

Ganzen Text anzeigen
Frank Sinatra war der wohl berühmteste Sänger der Unterhaltungsmusik. Viele seiner Songs waren Welterfolge, viele sind zu Evergreens geworden. Auch als Schauspieler feierte er Triumphe. Er spielte in mehr als 40 Spielfilmen mit.
Die Dokumentation "Frank Sinatra - ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Frank Sinatra war der wohl berühmteste Sänger der Unterhaltungsmusik. Viele seiner Songs waren Welterfolge, viele sind zu Evergreens geworden. Auch als Schauspieler feierte er Triumphe. Er spielte in mehr als 40 Spielfilmen mit.
Die Dokumentation "Frank Sinatra - 1915-1998" zeichnet den kometenhaften Aufstieg des armen Jungen aus Hoboken, New Jersey, nach, berichtet über die Höhen und Tiefen seiner Karriere und beleuchtet Sinatras seltsame Bekanntschaften mit Mafiabossen und großen Politikern.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:20

Utah - Canyon-Land im Wilden Westen

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Fünf der spektakulärsten Nationalparks der USA liegen im Bundesstaat Utah. Der Arches National Park ist berühmt für seine roten Sandsteinbögen. Die markantesten sind der Delicate Arch, der Double Arch und der Balanced Rock. Direkt nebenan liegt der Canyonlands ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Fünf der spektakulärsten Nationalparks der USA liegen im Bundesstaat Utah. Der Arches National Park ist berühmt für seine roten Sandsteinbögen. Die markantesten sind der Delicate Arch, der Double Arch und der Balanced Rock. Direkt nebenan liegt der Canyonlands National Park, der mit seinen gigantischen Felsschluchten sehr beliebt bei Mountainbikern und für Jeeptouren ist. Der Capitol Reef National Park wirkt mit seinen bunten Gesteinsschichten wie ein riesiges Fürst-Pückler-Eis. Die Felsformationen sollen Outlaw Butch Cassidy und seinen Gefährten als Zuflucht gedient haben. Zu den Lieblingszielen deutscher Urlauber gehört zweifelsohne der Bryce Canyon im Südwesten von Utah mit seinen orangefarbenen Zuckergusssäulen, und auch der benachbarte Zion National Park mit seinen majestätischen, in den Himmel ragenden Felswänden ist einer der meistbesuchten Parks in den USA.
Kerstin Woldt stellt alle fünf Nationalparks sowie das Grand Staircase-Escalante National Monument vor, eine touristisch noch kaum erschlossene Wildnis. Bill Clinton hat sie erst 1996 unter Naturschutz gestellt, damit aus ihr kein Kohleabbaugebiet wird. Der Film zeigt nicht nur die landschaftlichen Highlights von Utah, sondern porträtiert auch interessante Persönlichkeiten: zum Beispiel Bill Boswell, einen der erfolgreichsten Pferdeflüsterer im Westen der USA, und Bette Stanton, die an den Dreharbeiten vieler Western und neuerer Kinofilme zwischen Moab und Monument Valley beteiligt war. Oder Katie Austin, die als Katrin Laage aus Deutschland ausgewandert ist und jetzt eine Lodge für Touristen in der Wildnis von Utah betreibt. Außerdem erzählt der Film auch die Geschichte der Mormonen, der religiösen Gemeinschaft, die heute noch das gesellschaftliche Leben in Utah maßgeblich prägt. Sie kamen Mitte des 19. Jahrhundert aus dem Osten des Landes nach Utah und gründeten die Hauptstadt Salt Lake City, deren einzige Besonderheit der Temple Square, das Heiligtum der Mormonen, ist.
(ARD/SR)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.