Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 2. Januar
Programmwoche 01/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: " Der Paradiesmacher -

Douglas Tompkins schöne neue Welt"

Film von Claudius Gehr

Ganzen Text anzeigen
"Die ganze Zivilisation muss auf das Notwendigste zurückgedrängt werden. Wir müssen sie wieder neu ordnen - völlig anders, als wir uns das überhaupt vorstellen können." Nach vielen Jahren als erfolgreicher Unternehmer steht Douglas Tompkins der Globalisierung und der ...

Text zuklappen
"Die ganze Zivilisation muss auf das Notwendigste zurückgedrängt werden. Wir müssen sie wieder neu ordnen - völlig anders, als wir uns das überhaupt vorstellen können." Nach vielen Jahren als erfolgreicher Unternehmer steht Douglas Tompkins der Globalisierung und der damit einhergehenden Ausbeutung und Zerstörung von Naturressourcen kritisch gegenüber. Tompkins sorgt mit seiner Meinung für Kontroversen - vor allem, weil er seine Ideen konsequent umsetzt. Seitdem der amerikanische Multimillionär, Gründer und ehemalige Mitbesitzer der Modemarken "The North Face" und "Esprit" seine Geschäftsanteile für circa 125 Millionen Dollar verkauft hat, widmet er sich der Entwicklung und Finanzierung des weltgrößten privaten Naturschutzprojekts, der von ihm begründeten Umweltbewegung "Foundation for Deep Ecology". Zusammen mit seiner Frau ist Tompkins inzwischen zum größten privaten Grundbesitzer in Chile geworden. Allein der Naturpark "Pumalín" umfasst eine Fläche, die größer ist als das Saarland und Hamburg zusammen. Und die Einkaufsliste ist noch lang.
"Kulturzeit extra: Der Paradiesmacher - Douglas Tompkins schöne neue Welt" von Claudius Gehr stellt den amerikanischen Multimillionär vor und geht der Frage nach, die sich in Südamerika viele stellen: "Wozu nur kaufen die Gringos so viel Land?"


9:40

Fernweh - Australien (4/10)

Eine Fernsehreise durch den fünften Kontinent

4. Etappe: Coober Pedy

Moderation: Kurt Schaad

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Zwischen Adelaide im Süden von Australien und Alice Springs im Zentrum liegt ...

Text zuklappen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Zwischen Adelaide im Süden von Australien und Alice Springs im Zentrum liegt die Opalgräberstadt Coober Pedy. Dort versuchen Bewohner von über 40 Nationen ihr Glück. Die Gegend ist übersät mit Abraumhalden und Bohrlöchern, die in eine geheimnisvolle unterirdische Welt führen. Es braucht viel Fachkenntnis und noch mehr Glück, um die bläulich schimmernden Steine im lehmigen Untergrund zu finden. Wegen der Temperaturen ist Coober Pedy im Sommer fast nicht auszuhalten: 50 Grad Hitze und mehr sind keine Seltenheit. Darum arbeiten die Menschen nicht nur unterirdisch, sie haben auch ihre Wohnungen in Höhlen und ausgedienten Minenstollen eingerichtet. Die Vielfalt dieser "Dug-outs" ist groß: Von der einfachen Höhle bis zum durchgestylten unterirdischen Haus findet sich für jeden Geschmack eine Wohnung. Aber nicht alle in Coober Pedy schürfen nach Opalen: Jeff Boland zum Beispiel ist mit der Überwachung von etwa 400 Kilometern des rund 5.600 Kilometer langen Zauns gegen wilde Hunde beschäftigt. Dieser rund zwei Meter hohe Zaun, der im Süden Australiens von Osten nach Westen verläuft, soll die Dingos davon abhalten, in Gebiete, in denen sich große Schafherden befinden, einzufallen.


10:10

Fernweh - Australien (5/10)

Eine Fernsehreise durch den fünften Kontinent

5. Etappe: Alice Springs und Uluru (Ayers Rock)

Moderation: Kurt Schaad

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Uluru ist der heilige Berg des Clans der Anangus in Zentralaustralien. An ...

Text zuklappen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Uluru ist der heilige Berg des Clans der Anangus in Zentralaustralien. An verschiedenen Orten am Berg, in Höhlen, Ritzen und an Wasserlöchern, die von Frauen und Männer oftmals nur getrennt besucht werden durften, knüpften die Anangus ihre spirituellen Bande mit der mythischen Welt. Für die Anangus sind gewisse Orte des Bergs so heilig, dass nicht einmal untereinander über sie geredet werden darf, geschweige denn vor Touristen. Für die auswärtigen Besucher ist der auch Ayers Rock genannte Berg vor allem eine Touristenattraktion erster Güte. Wer Australien besucht, muss Uluru gesehen, bestenfalls sogar bestiegen haben. Was für Touristen eine Selbstverständlichkeit ist, ist für die Anangus aber zum Problem geworden: Für sie ist die Heiligkeit des Bergs empfindlich gestört, wenn er täglich von Hunderten bestiegen wird. In Alice Springs zeigt sich, dass viele Aborigines nicht mit dem Leben in der Großstadt zurechtkommen. Die Angehörigen der australischen Urbevölkerung sind stark mit ihrem Land verbunden und leiten ihre Existenzberechtigung direkt aus dieser Beziehung zum Boden ab. Den Verlust von Land empfunden sie so extrem, dass das seelische Gleichgewicht dadurch empfindlich gestört wird.


Seitenanfang
10:40

Fernweh - Australien (6/10)

Eine Fernsehreise durch den fünften Kontinent

6. Etappe: Kalgoorlie

Moderation: Kurt Schaad

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Die Menschen in Kalgoorlie sind heimliche Anarchisten: Viele sind der Meinung, ...

Text zuklappen
Australien ist ein Kontinent der Extreme, voller landschaftlicher, klimatischer und kultureller Kontraste. "Fernweh - Australien" macht in zehn Etappen eine Abenteuerreise durch Australien.
Die Menschen in Kalgoorlie sind heimliche Anarchisten: Viele sind der Meinung, dass die Regierung nur das absolute Minimum an Kompetenzen erhalten soll, für den größten Teil des politischen Alltags hingegen solle das Individuum selbst verantwortlich bleiben. Auch die Unterhaltung in Kalgoorlie ist von der eigenen Art, möglicherweise typisch für einen isolierten Ort mit Goldgräberstimmung: Das Rotlichtgebiet ist klein und lebendig, in den Bars servieren barbusige Frauen. Madame Leigh, Besitzerin eines Bordells, hat sich auch für die Stadtratswahlen aufstellen lassen. Die Dame, die früher ein Mann war, ist nicht nur stadtbekannt, sondern auch anerkannt und respektiert. In Kalgoorlie ist auch der Chef über das weltweit größte Polizeirevier stationiert: Daryl Balchin ist Kommandant eines Gebiets, das rund zehn Mal so groß ist wie Deutschland. Er stattet einer Aboriginal-Gemeinde in der Weite des Outbacks regelmäßig Besuche ab, um dort nach dem Rechten zu sehen.


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland ade (1/2)

Film von Arpad Bondy

Ganzen Text anzeigen
Alle Brücken abbrechen und dem Land, in dem man geboren und aufgewachsen ist, den Rücken kehren. Freunde, Verwandte und die vertraute Umgebung hinter sich lassen, um in der Fremde die neue Heimat, das neue Glück zu finden: Zwei Familien realisieren einen großen Traum. ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Alle Brücken abbrechen und dem Land, in dem man geboren und aufgewachsen ist, den Rücken kehren. Freunde, Verwandte und die vertraute Umgebung hinter sich lassen, um in der Fremde die neue Heimat, das neue Glück zu finden: Zwei Familien realisieren einen großen Traum. Aus dem Schwarzwald gehen Petra und Ulli Heck mit ihren Söhnen Marwin und Niklas nach Neuseeland. Ein Zeitungsartikel hat ihnen den entscheidenden Kick gegeben, und Petras Beruf - Bautechnikerin - ist gesucht in Neuseeland. Dennoch ein unkalkulierbares Risiko. Sie brechen auf ohne festen Job, ohne Wohnung, ohne ausreichende Sprachkenntnisse, nur mit 20.000 Euro in der Tasche. Rainer und Margit Bressmer träumen von Kanada. Sie kennen das Land bereits gut und haben ihre Auswanderungspläne akribisch vorbereitet: Bereits vor zwei Jahren haben sie ein riesiges Grundstück mit kleinem Häuschen an einer malerischen Flussmündung in Nova Scotia im Norden des Landes gekauft und wollen dort eine Ferienhaussiedlung errichten. Dafür haben sie jahrelang gespart und ihr Eigenheim im Schwarzwald versilbert. Die Entscheidung der Eltern bedeutet für die beiden Töchter Isabel und Janine eine dramatische Umstellung, für die ältere gar blanken Horror. Sie kann sich nicht vorstellen, ihre Freunde und ihr geliebtes Pferd zu verlassen. Sie möchte am liebsten in Deutschland bleiben, dort, wo ihr alles vertraut ist. So wird es ein schmerzvoller Abschied - für alle.
Jedes Jahr verlassen weit über 150.000 Deutsche ihr Land, getrieben von Abenteuerlust, Fernweh und von der Hoffnung auf eine neue Existenz, auf eine Zukunft, die ihnen ihre Heimat immer weniger bieten kann. Der zweiteilige Film begleitet zwei Familien, die den Schritt gewagt haben.

Die zweite Folge von "Deutschland ade" zeigt 3sat im Anschluss, um 11.55 Uhr.

(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
11:55
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland ade (2/2)

Film von Arpad Bondy

Ganzen Text anzeigen
Auswandern, Deutschland für immer verlassen - diesen einschneidenden Schritt haben die Bressmers aus Herrenberg und die Hecks aus Sulz im Schwarzwald schon hinter sich. Nach Neuseeland gingen Ulli und Petra Heck mit ihren Söhnen Marwin und Niklas. Die harte Anfangszeit ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Auswandern, Deutschland für immer verlassen - diesen einschneidenden Schritt haben die Bressmers aus Herrenberg und die Hecks aus Sulz im Schwarzwald schon hinter sich. Nach Neuseeland gingen Ulli und Petra Heck mit ihren Söhnen Marwin und Niklas. Die harte Anfangszeit ist überstanden, nach einem Intensivkurs in Englisch hat Petra in Christchurch, der Hauptstadt der Südinsel, eine Stelle bei einer Baufirma gefunden. Petra geht fröhlich ihrer neuen Tätigkeit nach, ihre Männer dagegen haben es nicht so leicht: Marwin erlebt den ersten Tag im englischen Kindergarten, und Vater Ulli muss mit den Widrigkeiten des Hausmanndaseins zurechtkommen. Der Rollentausch ist nicht so einfach. Doch Ulli hat beim Einkauf im Supermarkt beim Anblick der trostlosen Wurstwaren, die Neuseeland zu bieten hat, eine Idee. Mit Hilfe eines Freundes aus dem Fach, der aus Deutschland zu Besuch kommt, startet der Metzgersohn in der Garage ein neues Geschäft: "Heck's German Sausages". In Nova Scotia, Kanada, fühlen sich Rainer und Margit Bressmer schon richtig zu Hause, auch ihre Töchter Isabel und Janine haben sich entgegen allen Befürchtungen gut eingelebt und gehen vergnügt zur Schule. Rainer und Margit beginnen, ihren ehrgeizigen Plan zu verwirklichen: Sie wollen auf dem riesigen Wassergrundstück eine Ferienhaussiedlung errichten. Doch ausgerechnet ihr Traumgrundstück lässt alle Träume zerplatzen: Es ist Naturschutzgebiet und darf nicht bebaut werden. Was tun?
Jedes Jahr verlassen weit über 150.000 Deutsche ihr Land, getrieben von Abenteuerlust, Fernweh und von der Hoffnung auf eine neue Existenz, auf eine Zukunft, die ihnen ihre Heimat immer weniger bieten kann. Der zweiteilige Film begleitet zwei Familien, die den Schritt gewagt haben.
(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
12:40
Stereo-Ton16:9 Format

Affenalltag am Amazonas

Film von Hans Giffhorn


Im Westen des Amazonasgebiets werden die mächtigen Baumkronen von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen beherrscht.
Hans Giffhorn und seinem Team gelingen einzigartige Aufnahmen von bisher unbekannten Verhaltensweisen der Primaten.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fernweh - Rund ums Mittelmeer (7/7)

Von Frankreich nach Spanien und zurück nach Gibraltar

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Jährlich pilgern 200 Millionen Touristen ans Mittelmeer. Doch das Mittelmeer ist viel mehr als eine Feriendestination: Es ist die Wiege der abendländischen Zivilisation. An seinen Küsten entstanden Christentum, Islam und Judentum. Lange Zeit war das Mittelmeer das ...

Text zuklappen
Jährlich pilgern 200 Millionen Touristen ans Mittelmeer. Doch das Mittelmeer ist viel mehr als eine Feriendestination: Es ist die Wiege der abendländischen Zivilisation. An seinen Küsten entstanden Christentum, Islam und Judentum. Lange Zeit war das Mittelmeer das Zentrum der Welt - "mediterraneo" bedeutet wörtlich "Mitte der Erde". Das Mittelmeer steht seit Tausenden von Jahren für blauen Himmel und klares Wasser, für ein fruchtbares Küstenland voller Trauben, Oliven und Zitronen.
"Fernweh - Rund ums Mittelmeer" nimmt mit auf eine abenteuerliche Tour entlang der Mittelmeerküste. Bikini und Burkas, Terrorismus und Tourismus, Sandburgen und versunkene Städte, Flüchtlingslager und Ferienbungalows: Mona Vetsch und die "Fernweh"-Reporter berichten vom vielfältigen und kontrastreichen Leben entlang der Mittelmeerküste von Gibraltar über Marokko, Israel und Syrien bis Griechenland, durch den Balkan nach Italien, Frankreich und Spanien zurück nach Gibraltar. Die letzte Folge führt von Frankreich über Spanien bis zurück nach Gibraltar.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Flüsse der Genüsse (3/16)

Die Loire

Film von Corinne Ibram

Ganzen Text anzeigen
Die Loire markiert die symbolische Grenze zwischen Nord- und Südfrankreich. Inmitten einer schönen Berglandschaft, am Fuß des Mont Gerbier de Jonc im Zentralmassiv, entspringt der Fluss in 1.551 Metern Höhe. Eric Maréchal, der Besitzer des Loire-Bauernhofs, an dem ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR)

Text zuklappen
Die Loire markiert die symbolische Grenze zwischen Nord- und Südfrankreich. Inmitten einer schönen Berglandschaft, am Fuß des Mont Gerbier de Jonc im Zentralmassiv, entspringt der Fluss in 1.551 Metern Höhe. Eric Maréchal, der Besitzer des Loire-Bauernhofs, an dem eine der Quellen entspringt, bietet Touristen einmal pro Woche sein mit Quellwasser selbstgemachtes Brot an. Puy-en-Velay ist die erste große Stadt, durch die die Loire fließt. Sie liegt auf erloschenen Vulkankegeln. Nicht weit entfernt werden zwischen dem 20. Juli und dem 15. September Linsen geerntet. Robert Chouvier verpackt seine Hülsenfrüchte gern selbst, und zwar in Tüten nach alter Art. Man genießt die Lentille Verte du Puy das ganze Jahr über als Vorspeise, mit Fisch oder Fleisch, warm oder kalt.
Ob Frankreich, Österreich oder Deutschland, an den Ufern europäischer Flüsse erwarten die Besucher viele Köstlichkeiten. Die 16-teilige Reihe reist dem Lauf verschiedener Flüsse nach und stellt die Regionen und ihre kulinarischen Angebote vor.
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Flüsse der Genüsse (4/16)

Die Loire

Film von Corinne Ibram

Ganzen Text anzeigen
Am Bec d'Allier mischen sich die Wasser der Allier und der Loire. Sie bilden vergängliche Landschaften aus unzähligen Inseln, Wasserarmen und Sandbänken. Die Sandbänke sind das bevorzugte Gebiet von Jean-Marc Benoit. Er ist Schiffszimmermann und auch einer der letzten ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR)

Text zuklappen
Am Bec d'Allier mischen sich die Wasser der Allier und der Loire. Sie bilden vergängliche Landschaften aus unzähligen Inseln, Wasserarmen und Sandbänken. Die Sandbänke sind das bevorzugte Gebiet von Jean-Marc Benoit. Er ist Schiffszimmermann und auch einer der letzten Berufsfischer dieser Gegend. Nach dem Besuch von La-Charité-sur-Loire, einer Stadt, die in der Christenheit eine bedeutende Rolle gespielt hat, führt die Reise in den winzigen, nur zweieinhalb Kilometer entfernten Ort Guérigny. Vor wenigen Jahren noch war dieses Schloss verlassen. Es brauchte eine Prise Verrücktheit und die wirkliche Leidenschaft von Yann Lepessec und Delphine Polge, um es in ein elegantes und gemütliches Gästehaus zu verwandeln. Wenn man schön wohnt, möchte man auch gut essen. Deshalb geht es zurück nach La-Charité-sur-Loire zum Gasthof "La Poule Noire". Dort, im Herzen des Loire-Tals, wird auch der berühmte Crottin de Chavignol hergestellt. Wenn man auf der Höhe von Pouilly ankommt, befindet man sich genau zwischen Quelle und Mündung der Loire. Das Weinbaugebiet von Pouilly erstreckt sich auf der rechten Seite der Loire. Auf der linken Uferseite, östlich von Bourges, liegt das Weinbaugebiet des Sancerre.
Ob Frankreich, Österreich oder Deutschland, an den Ufern europäischer Flüsse erwarten die Besucher viele Köstlichkeiten. Die 16-teilige Reihe reist dem Lauf verschiedener Flüsse nach und stellt die Regionen und ihre kulinarischen Angebote vor.
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR)


Seitenanfang
15:00

Das einfache Mädchen

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Caterina BastianiCaterina Valente
Thomas KraussRudolf Prack
MilliRuth Stephan
Werner PätzoldRudolf Platte
Frau SeidelDorit Kreysler
Eva KrapkeHelen Vita
Regie: Werner Jacobs

Ganzen Text anzeigen
Die hochmusikalische Nachwuchsschauspielerin Caterina Bastiani erhält die Chance ihres Lebens: Sie soll in der Romanverfilmung "Das einfache Mädchen" die Titelrolle spielen. Der Autor Thomas Krauss ist weniger begeistert. Weil es ihm nicht passt, dass der Film aus seinem ...

Text zuklappen
Die hochmusikalische Nachwuchsschauspielerin Caterina Bastiani erhält die Chance ihres Lebens: Sie soll in der Romanverfilmung "Das einfache Mädchen" die Titelrolle spielen. Der Autor Thomas Krauss ist weniger begeistert. Weil es ihm nicht passt, dass der Film aus seinem ernsten Stoff eine Musical-Version macht, lehnt er die Besetzung mit Caterina ab, ohne sie gesehen zu haben. Caterina ist verzweifelt, aber ihre Freundin Milli überredet sie, Thomas Krauss in dessen Wasserschloss aufzusuchen, um ihm die Meinung zu sagen. Auf dem Weg lernen Caterina und Milli Eva Krapke kennen, die als Dienstmädchen in den Haushalt von Thomas und seinem kleinen Sohn eintreten will. Kurzerhand nimmt Caterina Evas Rolle an - und die Verwicklungen beginnen ...
Caterina Valente ist seit über 50 Jahren als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin international erfolgreich. Sie war die populärste Entertainerin der deutschen Wirtschaftswunderjahre, eine Sängerin, die mit Liedern wie "Komm ein bisschen mit nach Italien" und "Wir schaffen wahre Wunder" den Aufbauoptimismus und die Sehnsucht der Deutschen nach dem Süden verband. Die Valente sang und tanzte unter anderem in "Liebe, Tanz und 1.000 Schlager" (1955) und "Du bist wunderbar" (1959). Immer wieder kehrte Caterina Valente, die sechs Sprachen beherrscht, vom Schlager zum Jazz zurück. Mit "Das einfache Mädchen" zeigt 3sat eine deutsche Filmkomödie, die ganz vom Schlagersound der 1950er Jahre und von Caterina Valentes komödiantisch-musikalischem Talent lebt.


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krakatau - Ein Vulkan verändert die Welt

Film von Jeremy Hall


Seitenanfang
17:30
VPS 17:29

Stereo-Ton

Der Mann mit dem goldenen Schlüssel

Film von Ursula Bischof Scherer

(aus der SF-Reihe "NZZ Format")


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten (8/10)

Film von Karl-Heinz Walter

Grenada - Grüne Trauminsel in der Karibik

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Grenada ist ein eigener Staat und Mitglied im Britischen Commonwealth. Dichter Regenwald prägt das Landesinnere der Karibikinsel, es gibt Seen, Flüsse, Meer, Sonne, Sandstrände und Palmen. Dabei ist Grenada nicht groß: von Osten nach Westen sind es 18, von Norden nach ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Grenada ist ein eigener Staat und Mitglied im Britischen Commonwealth. Dichter Regenwald prägt das Landesinnere der Karibikinsel, es gibt Seen, Flüsse, Meer, Sonne, Sandstrände und Palmen. Dabei ist Grenada nicht groß: von Osten nach Westen sind es 18, von Norden nach Süden 34 Kilometer. Die knapp 100.000 Einwohner sind überwiegend afrikanischer Abstammung. Nicht alle arbeiten in der Tourismusbranche. Auch die Landwirtschaft ist eine Einnahmequelle. Exportiert werden Kakao, Bananen, Zucker, Gewürze und vor allem Muskatnüsse. Die Muskatnussproduktion hat durch den Hurrikan Ivan im Jahr 2004 große Verluste hinnehmen müssen, von denen sie sich bis heute noch nicht wieder erholt hat. Wer nach Grenada kommt, kann den ganzen Tag am Strand in der Sonne schmoren und faulenzen. Aber auch Aktivurlauber wie Wanderer und Radfahrer kommen auf der landschaftlich abwechslungsreichen Insel auf ihre Kosten. Außerdem zählen die Tauchreviere um die Grenadinen zu den schönsten der Welt. Jedes Jahr Anfang August ist Karneval. Er wird fröhlich und farbig gefeiert. Drei Tage und Nächte lang dröhnen die Bässe der Riesenlautsprecher von der Carrenage-Bucht aus weit übers Meer.
Der Film von Karl-Heinz Walther zeigt das Leben auf der Karibikinsel Grenada.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Mantas, Marmor und Mangroven

Unterwegs im Südsee-Paradies Palau

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigen
Der Kleinstaat Palau im Südpazifik gilt dank riesiger Manta-Rochen als einzigartiges Tauchrevier. Die Geschichte des 17.000-Einwohner-Atolls ist eine Geschichte der Kolonialmächte: Spanien, Deutschland, Japan und die USA kauften, eroberten und verwalteten die Insel. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Kleinstaat Palau im Südpazifik gilt dank riesiger Manta-Rochen als einzigartiges Tauchrevier. Die Geschichte des 17.000-Einwohner-Atolls ist eine Geschichte der Kolonialmächte: Spanien, Deutschland, Japan und die USA kauften, eroberten und verwalteten die Insel. Über wie unter Wasser zeugen Panzer- und Flugzeugwracks von Kriegen, die dort tobten. Das US-Militär füllt heute noch Palaus Staatskasse - gegen das Vorrecht, eine naturgeschützte Bucht bei Bedarf zum Atomhafen zu machen. Mit dem Geld lässt der Präsident eine umstrittene, marmorweiße Hauptstadt in den Dschungel stellen - genau an die Stätte, wo sich die Stammeshäuptlinge einst trafen.
Klaus Scherer hat die malerische Inselwelt durchquert und dabei Einheimische begleitet: vom Präsidenten, der selbst leidenschaftlicher Taucher ist, bis zu jugendlichen Rangern, die tagsüber geschützte Kleininseln bewachen. Außerdem traf er Familien, die um Entschädigungen - auch von den Deutschen - für die Kolonialzeit kämpfen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Tafelspitz

Komödie, Österreich 1992

Darsteller:
LilliAnika Pages
KarolineChristiane Hörbiger
WilliamOtto Schenk
Thomas JeffersonJan Niklas
DirektorFritz Eckardt
u.a.
Regie: Xaver Schwarzenberger


(ORF)


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

O'Horten


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio

Gérard Depardieu

Germinal

Spielfilm, Frankreich 1993

Darsteller:
Etienne LantierRenaud
MaheuGérard Depardieu
Maheus FrauMiou-Miou
BonnemortJean Carmet
CatherineJudith Henry
ChavalJean-Roger Milo
u.a.
Regie: Claude Berri

Ganzen Text anzeigen
Hungrig und müde durchstreift der arbeitslose Mechaniker Lantier die winterliche Kälte des nordfranzösischen Kohlereviers. In den Gruben von Voreux nimmt er eine beschwerliche und schlecht bezahlte Arbeit unter Tage an und schließt Freundschaft mit dem Bergmann Maheu, ...
(ARD)

Text zuklappen
Hungrig und müde durchstreift der arbeitslose Mechaniker Lantier die winterliche Kälte des nordfranzösischen Kohlereviers. In den Gruben von Voreux nimmt er eine beschwerliche und schlecht bezahlte Arbeit unter Tage an und schließt Freundschaft mit dem Bergmann Maheu, der den Neuen bei sich wohnen lässt. Die unmenschliche Arbeit in den Kohlegruben bringt trotz des Einsatzes fast aller Familienmitglieder nicht genug Geld in die Kasse, um Maheus Frau und seine sieben Kinder satt werden zu lassen. Der Hunger überschattet auch Lantiers Liebe zu Maheus Tochter Catherine. Trotz ihrer Zuneigung zu dem Mechaniker entscheidet Catherine sich für den besser situierten Bergarbeiter Chaval. Unter den argwöhnischen Augen der Grubenleitung überredet der von sozialistischen Idealen bewegte Lantier die Arbeiter dazu, eine Streikkasse zu gründen. Nach einer verdeckten Lohnkürzung wiegeln Lantier und Maheu die Bergmänner zur Niederlegung der Arbeit auf. Die erbitterten Auseinandersetzungen mit den Streikbrechern münden in eine offene Arbeiterrevolte, die von Gendarmen blutig niedergeschlagen wird.
Emile Zolas 1885 erschienener Roman "Germinal" zählt zu den Meisterwerken des literarischen Naturalismus. Mit einem Traumbudget von 172 Millionen Francs haben Regisseur Claude Berri und seine Ausstatter die bewegenden, niemals in Schwarzweißmalerei erstarrenden Milieubeschreibungen Zolas detailgenau in Szene gesetzt. Nicht zuletzt durch das mitreißende Spiel von Gérard Depardieu, Miou-Miou, Renaud und Jean-Roger Milo bleibt der Film bis zur letzten Minute fesselnd.

3sat zeigt "Germinal" zum 60. Geburtstag des französischen Schauspielers Gérard Depardieu am 27. Dezember. Als nächster Film dieser Reihe folgt am Sonntag, 4. Januar, um 0.45 Uhr "Ganz so schlimm ist er auch nicht".
(ARD)


Seitenanfang
0:55
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Semana Santa - Das Geheimnis von Sevilla

Spielfilm, Italien/Deutschland/Frankreich 2002

Darsteller:
Maria DelgadoMira Sorvino
QuemadaOlivier Martinez
TorilloFéodor Atkine
Dona CatalinaAlida Valli
u.a.
Regie: Pepe Danquart

Ganzen Text anzeigen
Die Karwoche vor Ostern wird in Sevilla als "Semana Santa", als "heilige Woche", gefeiert. Die andalusische Metropole ist voller Menschen, die Prozessionszüge der katholischen Bruderschaften bereiten Touristen und Einheimischen ein bizarres Spektakel. Doch der fromme ...

Text zuklappen
Die Karwoche vor Ostern wird in Sevilla als "Semana Santa", als "heilige Woche", gefeiert. Die andalusische Metropole ist voller Menschen, die Prozessionszüge der katholischen Bruderschaften bereiten Touristen und Einheimischen ein bizarres Spektakel. Doch der fromme Schein trügt. Pünktlich zur "Semana Santa" beginnt in Sevilla eine Mordserie: Ein Killer in rotem Mönchsgewand tötet seine Opfer nach einem scheinbar willkürlichen System. Der hitzköpfige Kommissar Quemada und sein Partner Torillo werden mit dem Fall betraut. Dritte im Bunde ist die junge Inspektorin Maria, die eben erst aus Madrid nach Sevilla versetzt wurde. Sie tut sich zunächst schwer mit dem Machogehabe ihrer neuen Kollegen und mit den exotisch anmutenden Traditionen der Stadt. Doch bald findet Maria den entscheidenden Hinweis. Die Spur führt in die spanische Vergangenheit, in die Zeit der faschistischen Franco-Diktatur. Schlüsselfigur ist offenbar eine geheimnisvolle alte Dame namens Dona Catalina, die mehr weiß, als sie sagt. Maria und ihre Kollegen geraten in höchste Lebensgefahr, als sie versuchen, das Geheimnis von Sevilla zu lüften.
"Semana Santa - Das Geheimnis von Sevilla", basierend auf dem gleichnamigen Bestsellerroman des englischen Krimiautors David Hewson, ist der erste große Kinospielfilm von Pepe Danquart, der 1994 einen Oscar für seinen Anti-Rassismus-Kurzfilm "Schwarzfahrer" erhielt. Der 1955 in Singen geborene Regisseur zeigt die andalusische Hauptstadt Sevilla von einer aufregenden Seite: als dunkles, geheimnisvolles und gefährliches Labyrinth, wo die Geister der Vergangenheit zu einem unheilvollen neuen Leben erwachen. Der aufwendige Thriller mit politischem Tiefgang wurde während der Karwoche an Originalschauplätzen gedreht und lebt von der faszinierenden Atmosphäre der authentischen "Semana Santa".


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton

Tod auf See

(Hassel - Förgörarna)

Spielfilm, Schweden 2000

Darsteller:
Roland HasselLars-Erik Berenett
Galina VolkovaRegina Lund
Nils AhlbergGöran Forsmark
Simon PalmBjörn Gedda
Myrna ClaveboCathrine Hardenborg
Johnny StrandThomas Hanzon
LudmillaLisa Werlinder
Regie: Mikael Hylin

Ganzen Text anzeigen
Kriminalkommissar Hassel wird mit einem mysteriösen Mord konfrontiert: Auf einem Fährschiff von Finnland nach Schweden wird die schrecklich zugerichtete Leiche einer Russin gefunden. Wie sich herausstellt, war die Tote als Drogenkurier der russischen Mafia unterwegs und ...

Text zuklappen
Kriminalkommissar Hassel wird mit einem mysteriösen Mord konfrontiert: Auf einem Fährschiff von Finnland nach Schweden wird die schrecklich zugerichtete Leiche einer Russin gefunden. Wie sich herausstellt, war die Tote als Drogenkurier der russischen Mafia unterwegs und transportierte Heroin im eigenen Körper. Ludmilla, eine andere Russin, die ebenfalls an Bord war, wird von Kommissar Hassel verhört, spricht aber nur Russisch. Die russische Kommissarin Galina Volkova befindet sich wegen eines Vortrags gerade im Polizeipräsidium. Sie wird zum Verhör hinzugezogen, kann jedoch auch nichts in Erfahrung bringen. Kurz nach dem Verhör müssen Hassel und Galina hilflos mit ansehen, wie Ludmilla vor dem Polizeigebäude im Kugelhagel der Mafia stirbt. Die Ermittlungen führen Hassel bald zu dem Schweden Strand, der wegen mehrerer Raubüberfälle gesucht wurde und nach Russland geflüchtet war. Jetzt ist er wieder in Stockholm und versucht, die verschiedenen kriminellen Vereinigungen gegeneinander auszuspielen oder zu eliminieren, um eine Machtübernahme durch die russische Mafia vorzubereiten. Galina ist klar, dass sie ihren Mann gefunden hat, denn sie führt einen ganz privaten Rachefeldzug, in den sie niemanden einweiht.
Stockholm steht im Mittelpunkt des schwedischen Thrillers "Tod auf See", bei dem ein bekannter schwedischer Autor Pate stand: Olov Svedelid, von dem bereits neun Romane ins Deutsche übertragen wurden. "Tod auf See" präsentiert die gesamte Skala von Korruption, Drogenkriminalität und Mord in der schwedischen Metropole. Während Hassel den Typus des rechtschaffenen Kriminalbeamten mit der Schulter zum Anlehnen verkörpert, ist seine russische Kollegin zwiespältig gezeichnet - von faszinierender Unnahbarkeit, um ihre Verletzlichkeit und geheimen Rachepläne zu verbergen.


Seitenanfang
4:05

Lautlose Verschwörung

(The Killers Within)

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
Ben WallaceRobert Carradine
Laura SeatonMeg Foster
Lieutenant BlakeJohn Saxon
Cynthia AlpertMelanie Smith
Michael ClaytonMike Farrell
General Karl von WeberFerdy Mayne
u.a.
Regie: Paul Leder

Ganzen Text anzeigen
USA, in den 1960er Jahren: Der Journalist Jason Wallace recherchiert eine brisante politische Story und verschwindet plötzlich spurlos. Sein Bruder Ben stößt bei Nachforschungen auf eine Mauer des Schweigens. Nur die Journalistin Cynthia hilft Ben bei seinen Recherchen. ...

Text zuklappen
USA, in den 1960er Jahren: Der Journalist Jason Wallace recherchiert eine brisante politische Story und verschwindet plötzlich spurlos. Sein Bruder Ben stößt bei Nachforschungen auf eine Mauer des Schweigens. Nur die Journalistin Cynthia hilft Ben bei seinen Recherchen. Schließlich findet man Jasons Leiche: Angeblich hatte er einen Autounfall und stand unter Drogen. Nach mehreren Anläufen gelingt es Ben endlich, sich mit Jasons Freundin zu treffen. Sie musste mit eigenen Augen ansehen, wie Jason umgebracht wurde, und hält sich vor den Mördern versteckt. Um den Tod seines Bruders aufzuklären, verbündet sich Ben mit einem deutschen Geheimdienstmitarbeiter, der glaubt, dass Jason einer politischen Verschwörung auf der Spur war.
Regisseur Paul Leder ("Zeit der Geier", "Tödliche Spiele") gelang mit "Lautlose Verschwörung" ein spannender Agenten- und Polit-Thriller, der auch durch die Besetzung mit bekannten Serien- und Filmstars wie Robert Carradine und Meg Foster gewinnt.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.