Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

1. Weihnachtsfeiertag - Donnerstag, 25. Dezember
Programmwoche 52/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester in der Berliner Waldbühne

Konzertaufzeichnung, August 2006

Regie: Henning Kasten

Ganzen Text anzeigen
Seit 1986 interpretieren Max Raabe und sein Palast Orchester Schlager aus der Zeit der 1920er und 1930er Jahre, von Komponisten wie Friedrich Hollaender, Walter Jurmann und Theo Mackeben. Die Lieder spiegeln das Lebensgefühl der Zeit wider: Zwischen Melancholie und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Seit 1986 interpretieren Max Raabe und sein Palast Orchester Schlager aus der Zeit der 1920er und 1930er Jahre, von Komponisten wie Friedrich Hollaender, Walter Jurmann und Theo Mackeben. Die Lieder spiegeln das Lebensgefühl der Zeit wider: Zwischen Melancholie und Ironie, Rebellion und Resignation, Elegie und Komik liegt oft nur ein halber Takt.
Bei ihrem 20-jährigen Jubiläum in der Berliner Waldbühne zeigen Max Raabe und sein Palast Orchester, dass die 80 Jahre alten Schlager auch heute noch aktuell sind.
(ARD/RBB)


9:50
Stereo-Ton

Puccini

Auf den Spuren von Giacomo Puccini

Musikstreifzüge mit Marcel Prawy

Mit Katia Ricciarelli und Vincenzo Scalera

Ganzen Text anzeigen
Marcel Prawy erzählt an Originalschauplätzen vom Leben und Schaffen des italienischen Komponisten Giacomo Puccini. Lucca in der Toskana ist die Geburtsstadt Puccinis (1858 - 1924). In Mailand erhielt Puccini seine Ausbildung und feierte seinen ersten großen Erfolg mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Marcel Prawy erzählt an Originalschauplätzen vom Leben und Schaffen des italienischen Komponisten Giacomo Puccini. Lucca in der Toskana ist die Geburtsstadt Puccinis (1858 - 1924). In Mailand erhielt Puccini seine Ausbildung und feierte seinen ersten großen Erfolg mit der Oper "Le Villi". In Torre del Lago schließlich steht Puccinis über alles geliebte Villa, und der Komponist liegt dort auch begraben.
Marcel Prawy präsentiert nicht nur den genialen Künstler, sondern auch den Menschen Puccini. In Ausschnitten aus Pucccinis beliebtesten Opern "La Bohème", "Tosca", und "Turandot" sind Stars wie Mirella Freni, José Carreras, Peter Dvorsky sowie Luciano Pavarotti zu sehen und zu hören.

3sat sendet die Dokumentation "Auf den Spuren von Giacomo Puccini" anlässlich des 150. Geburtstags von Giacomo Puccini am 22. Dezember. Aus dem gleichen Anlass zeigt 3sat um 20.15 Uhr die Oper "La Bohème".
(ORF)


Seitenanfang
10:35

Naturerlebnis Alaska

Von den Wrangell Mountains zum Denali Nationalpark

Film von Kerstin Woldt und Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
Endlose arktische Wildnis, Bären in freier Wildbahn, Goldgräber, die fieberhaft nach dem kostbaren Metall schürfen - Bilder, die sich unwillkürlich beim Gedanken an Alaska einstellen. Und das sind keineswegs nur Klischees, wie bei einer Reise durch das Land schnell ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Endlose arktische Wildnis, Bären in freier Wildbahn, Goldgräber, die fieberhaft nach dem kostbaren Metall schürfen - Bilder, die sich unwillkürlich beim Gedanken an Alaska einstellen. Und das sind keineswegs nur Klischees, wie bei einer Reise durch das Land schnell klar wird. Erste Station der Reise sind die Wrangell Mountains: schneebedeckte Vier- und Fünftausender, soweit das Auge blicken kann, und mittendrin die alte Kupfermine Kennicott, eine der schönsten Geisterstädte der USA, sowie das Westerndorf McCarthy. Von dort geht es weiter nach Valdez, der Endstation der Trans-Alaska-Ölpipeline, und durch den Prince William Sund, in dem sich Wale, Delphine, Seeotter und Seelöwen tummeln. Auf der Kenai-Halbinsel grassiert das Angelfieber. Heilbutt in Mannsgröße und bis zu 45 Kilo schwere Lachse bringen Sportangler aus aller Welt aus dem Häuschen. Die letzte Station der Reise ist der Denali Nationalpark nördlich von Anchorage, der vor allem für zwei Dinge berühmt ist: den Mount McKinley, der mit 6.194 Metern höchste Berg Nordamerikas, den jeden Sommer Tausende von Bergsteigern zu bezwingen versuchen, und die Tiere, die dort in freier Wildbahn leben: Grizzlybären, Elche, Polarfüchse, Wölfe und Weißkopfseeadler.
Kerstin Woldt und Martin Brinkmann waren auf Filmrundreise durch den Süden Zentralalaskas. In zwei Wochen haben sie 19 Flüge mit kleinen Buschfliegern zurückgelegt, 2.000 Meilen mit dem Auto bewältigt, eine Fährpassage unternommen und eine Eisenbahnfahrt gemacht.
(ARD/SR)


Seitenanfang
11:05

Hotel International

(The V.I.P.'s)

Spielfilm, Großbritannien 1963

Darsteller:
Frances AndrosElizabeth Taylor
Paul AndrosRichard Burton
Max BudaOrson Welles
Les MangamRod Taylor
Herzogin von BrightonMargaret Rutherford
u.a.
Länge: 114 Minuten
Regie: Anthony Asquith

Ganzen Text anzeigen
Filmproduzent Max Buda und sein Star Gloria Gritti gehören zu den prominenten Fluggästen, die Empfangschef Sanders im Londoner Flughafen hofiert. In der VIP-Lounge treffen sie mit Frances Andros zusammen, die ihr Mann, der Großindustrielle Paul Andros, in seinem  ...
(ARD)

Text zuklappen
Filmproduzent Max Buda und sein Star Gloria Gritti gehören zu den prominenten Fluggästen, die Empfangschef Sanders im Londoner Flughafen hofiert. In der VIP-Lounge treffen sie mit Frances Andros zusammen, die ihr Mann, der Großindustrielle Paul Andros, in seinem Privathubschrauber zum Flughafen gebracht hat. Dorthin kommt auch eine aufgeregte alte Dame, die noch nie geflogen ist: Die Herzogin von Brighton ist zwar von hohem Adel, ihre finanziellen Verhältnisse lassen allerdings sehr zu wünschen übrig, weshalb sie sich dazu entschlossen hat, in einem Hotel in Florida eine Stelle zu übernehmen. Auch Mr. Mangam, ein Selfmademan aus Australien, drängt sich mit seiner Sekretärin Miss Mead in die Prominenten-Lounge. Er will zu wichtigen geschäftlichen Verhandlungen nach New York. Als starker Nebel den Start der Maschine an diesem Abend unmöglich macht, geraten fast alle Fluggäste aus der VIP-Lounge in Schwierigkeiten: Die schöne Frances Andros sieht sich von ihrem Mann bedrängt, der entdeckt hat, dass seine Frau ihn wegen des jungen Playboys Marc Champselle verlassen will. Produzent Buda droht aus steuerlichen Gründen der Ruin, falls er England nicht bis Mitternacht den Rücken gekehrt hat, und Mangam muss damit rechnen, wegen eines ungedeckten Schecks vor Gericht zu landen. Im "Hotel International", wo die Fluggesellschaft ihre prominenten Gäste untergebracht hat, entscheidet sich in dramatischen nächtlichen Stunden deren Schicksal.
Wie in "Hotel International" hat der Regisseur Anthony Asquith (1902 - 1968) häufig mit dem erfolgreichen Dramatiker Terence Rattigan als Drehbuchautor zusammengearbeitet ("Der Fall Winslow", "Konflikt des Herzens"). Margaret Rutherford erhielt für ihre liebenswerte Rolle der Herzogin von Brighton 1963 den Oscar als beste weibliche Nebendarstellerin.
(ARD)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 Format

Eiskalte Liebe

Die Deutschen und ihre Zugspitze

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Auf Deutschlands höchstem Gipfel ist das ganze Jahr über Hochsaison: Über eine halbe Million Menschen besuchte allein im vergangenen Jahr die Zugspitze, um Ski zu fahren, zu wandern, zu forschen und in der Kapelle "Mariä Heimsuchung" zu beten oder zu heiraten. Der ...

Text zuklappen
Auf Deutschlands höchstem Gipfel ist das ganze Jahr über Hochsaison: Über eine halbe Million Menschen besuchte allein im vergangenen Jahr die Zugspitze, um Ski zu fahren, zu wandern, zu forschen und in der Kapelle "Mariä Heimsuchung" zu beten oder zu heiraten. Der 2.962 Meter hohe Berg ist ein Ort der Superlative: Dort befindet sich die am höchsten gelegene Wetterstation Deutschlands. Im ehemaligen Hotel "Schneefernerhaus" betreiben der deutsche Wetterdienst und das Umweltbundesamt gemeinsam eine von weltweit 22 Stationen zur Überwachung der globalen Atmosphäre. Werden zum Beispiel irgendwo in Europa radioaktive Substanzen in die Umwelt abgegeben, können sie dort gemessen werden. Die Zugspitze, einst gemieden und heute überlaufen, ist für manche auch zum privaten und beruflichen Lebensmittelpunkt geworden: Dort arbeitet Andreas Oberauer, Deutschlands "höchster" Briefträger, genauso wie Manfred Feldmeier: Er ist der "technische Leiter Gipfel" und so etwas wie der "Hausmeister der Zugspitze". Seit fast 15 Jahren lebt er in seiner 80 Quadratmeterwohnung direkt unter dem Gipfelkreuz. Er schaltet den Strom ein, ehe der erste Skifahrer ankommt, und macht den "Kehraus", wenn die letzten Gipfelstürmer die Talfahrt angetreten haben.
Der Film stellt die Bewohner der Zugspitze vor.


Seitenanfang
13:20
Stereo-Ton16:9 Format

Fernweh - Rund ums Mittelmeer

Siebenteilige Reihe

1. Von Gibraltar über Marokko und Algerien nach Tunesien

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Jährlich pilgern 200 Millionen Touristen ans Mittelmeer. Doch das Mittelmeer ist viel mehr als eine Feriendestination: Es ist die Wiege der abendländischen Zivilisation. An seinen Küsten entstanden Christentum, Islam und Judentum. Lange Zeit war das Mittelmeer das ...

Text zuklappen
Jährlich pilgern 200 Millionen Touristen ans Mittelmeer. Doch das Mittelmeer ist viel mehr als eine Feriendestination: Es ist die Wiege der abendländischen Zivilisation. An seinen Küsten entstanden Christentum, Islam und Judentum. Lange Zeit war das Mittelmeer das Zentrum der Welt - "mediterraneo" bedeutet wörtlich "Mitte der Erde". Das Mittelmeer steht seit Tausenden von Jahren für blauen Himmel und klares Wasser, für ein fruchtbares Küstenland voller Trauben, Oliven und Zitronen.
"Fernweh - Rund ums Mittelmeer" nimmt mit auf eine abenteuerliche Tour entlang der Mittelmeerküste. Bikini und Burkas, Terrorismus und Tourismus, Sandburgen und versunkene Städte, Flüchtlingslager und Ferienbungalows: Mona Vetsch und die "Fernweh"-Reporter berichten vom vielfältigen und kontrastreichen Leben entlang der Mittelmeerküste von Gibraltar über Marokko, Israel und Syrien bis Griechenland, durch den Balkan nach Italien, Frankreich und Spanien zurück nach Gibraltar. Die Reise beginnt auf dem Felsen von Gibraltar, dem britischen Hoheitsgebiet auf der iberischen Halbinsel. 20 Kilometer entfernt - auf der anderen Seite der Meerenge - warf der Legende nach Herkules einen anderen Steinbrocken: den Jebel Musa bei Ceuta, der spanischen Exklave an der marokkanischen Küste. Die beiden markanten Felsen bilden den Flaschenhals des Mittelmeers - mit der Fähre sind sie nur eine halbe Stunde voneinander entfernt. Doch wer auf dem Landweg von Spanien nach Marokko will, auf den wartet eine Küste von rund 50.000 Kilometern Länge.

3sat zeigt die weiteren sechs Folgen von "Fernweh - Rund ums Mittelmeer" an den kommenden Tagen jeweils gegen 13.15 Uhr. Die Sendung am Mittwoch, 31. Dezember, entfällt.


Seitenanfang
14:05

Der Salzbaron

Siebenteilige Fernsehspielserie, Österreich 1993

Von Bernd Fischerauer nach einer Idee von Hellmut Andics

1. Fremde Welten

Darsteller:
Alexander WandruschChristoph Moosbrugger
Alma von GlempeggMichaela Rosen
Alphons von GlempeggFranz Buchrieser
u.a.
Länge: 99 Minuten
Regie: Bernd Fischerauer

Ganzen Text anzeigen
Der k.-u.-k.-Offizier Alexander Wandrusch - ein Weiberheld und hoch verschuldet - ist in Galizien, weitab von jedem Trubel, stationiert. Da er nicht adelig ist, bleibt ein rangmäßiger Aufstieg in der Armee für ihn aussichtslos. Eine unerwartete Erbschaft verändert ...
(ORF/ARD/BR)

Text zuklappen
Der k.-u.-k.-Offizier Alexander Wandrusch - ein Weiberheld und hoch verschuldet - ist in Galizien, weitab von jedem Trubel, stationiert. Da er nicht adelig ist, bleibt ein rangmäßiger Aufstieg in der Armee für ihn aussichtslos. Eine unerwartete Erbschaft verändert jedoch sein Leben: Baronin von Glempegg ist in Bad Ischl verstorben. Sie hat Alexander, der die Folge eines Fehltritts ihres Mannes mit einer Hausbediensteten ist, schon die Kadettenschule ermöglicht. Nun hat sie ihn im Testament mit dem Salzhof und einem jährlichen Deputat bedacht, was den legitimen Sohn der Baronin äußert verärgert. In Ischl wird Alexander mit einer ihm fremden Welt konfrontiert. Sein ehemaliger Kamerad Ferry Hauser, den er dort wiedertrifft, führt ihn in die große Gesellschaft ein. Helene Mitzko, die Verlobte Ferrys, verliebt sich auf den ersten Blick in ihn. Ihr Vater, der schwerreiche "Kohlenkönig", plant ein Wirtschaftsverbrechen. Um die angeschlagenen Corda-Werke zu sanieren, will er sich mithilfe des Generalinspekteurs Saratzky einen Auftrag für die neu entwickelte "K 30"-Kanone erschleichen, die der Kaiser bislang abgelehnt hat.
Erster Teil der siebenteiligen Serie.

Die weiteren Teile der siebenteiligen Serie "Der Salzbaron" zeigt 3sat an den kommenden Tagen gegen 14.00 Uhr bis einschließlich 30. Dezember. Der letzte Teil folgt am Donnerstag, 1. Januar, um 15.00 Uhr. Die Ausstrahlung am Mittwoch, 31. Dezember, entfällt.
(ORF/ARD/BR)


Seitenanfang
15:45

Abenteuer am Mississippi

(The Adventures of Huckleberry Finn)

Spielfilm, USA 1959

Darsteller:
Der "König"Tony Randall
Huckleberry FinnEddie Hodges
JimArchie Moore
JoannaPatty McCormack
Hucks VaterNeville Brand
u.a.
Länge: 103 Minuten
Regie: Michael Curtiz

Ganzen Text anzeigen
Huckleberry Finn lebt bei der fürsorglichen Witwe Douglas, die aus ihm unbedingt einen rechtschaffenen Bürger machen will. Hucks trunksüchtiger Vater stöbert seinen Sohn dort auf und fordert 500 Dollar von der Witwe, damit er ihr seinen Spross überlässt. Da die Witwe ...
(ARD)

Text zuklappen
Huckleberry Finn lebt bei der fürsorglichen Witwe Douglas, die aus ihm unbedingt einen rechtschaffenen Bürger machen will. Hucks trunksüchtiger Vater stöbert seinen Sohn dort auf und fordert 500 Dollar von der Witwe, damit er ihr seinen Spross überlässt. Da die Witwe kein Geld hat, schlägt er ihr vor, den Sklaven Jim zu verkaufen. Doch Jim erfährt von diesem Handel und baut heimlich ein Floß, mit dem er den Mississippi hinunter in einen Bundesstaat fahren will, in dem die Sklaverei abgeschafft ist. Als Huck von seinem betrunkenen Vater verprügelt wird, schließt er sich seinem Freund Jim an. Auf ihrem Weg stromabwärts stoßen die beiden auf ein Hochstapler-Pärchen. Die beiden Gauner wollen zwei ahnungslose Mädchen um ihr Erbe bringen. Als Huck dabei Gewissensbisse bekommt und den Plan vereitelt, trachten die Gauner nur noch danach, die Belohnung zu kassieren, die auf Jims Kopf ausgesetzt ist.
"Abenteuer am Mississippi" ist nach Richard Thorpes "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" aus dem Jahr 1939 die zweite Hollywood-Adaption des berühmten Romans von Mark Twain. Regisseur Michael Curtiz ("Casablanca") erzählt die spannende Geschichte um die Erlebnisse des jungen Ausreißers in farbenprächtigen und stimmungsvollen Bildern.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sterne der Mode

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die eindrucksvollsten Momente, elegantesten Kreationen und glamourösen Höhepunkte für das Modejahr 2009: Rund um den Globus haben Designer mit ihren Kollektionen die Trends für das kommende Jahr gesetzt.
"Sterne der Mode" ist eine Collage der schönsten ...

Text zuklappen
Die eindrucksvollsten Momente, elegantesten Kreationen und glamourösen Höhepunkte für das Modejahr 2009: Rund um den Globus haben Designer mit ihren Kollektionen die Trends für das kommende Jahr gesetzt.
"Sterne der Mode" ist eine Collage der schönsten Modenschauen des Jahres, eine modische Reise um die Welt. Von Paris, der traditionellen Hochburg der Haute Couture mit großen Namen wie Chanel, Dior und Gaultier über New York und Rom bis nach London, dem Zentrum der Avantgarde. Aber auch auf den Laufstegen abseits der großen Fashion-Metropolen gibt es jede Menge Neues und Schönes zu entdecken: von Rio bis Indien, von Amsterdam bis Südafrika. Zum ersten Mal in diesem Jahr mit dabei ist Berlin, eine aufstrebende Modestadt.


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten

Zehnteilige Reihe

1. Vietnam - Der unbekannte Norden

Film von Julia Leiendecker
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Hanoi, der Hauptstadt Vietnams, wurde 1945 die Unabhängigkeit des Landes erklärt. Noch heute wird der Befreier Ho Chi Minh begeistert gefeiert. Nordwestlich von Hanoi liegt das touristisch noch wenig erschlossene Bergland. Die Vielfältigkeit der Ethnien Vietnams ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
In Hanoi, der Hauptstadt Vietnams, wurde 1945 die Unabhängigkeit des Landes erklärt. Noch heute wird der Befreier Ho Chi Minh begeistert gefeiert. Nordwestlich von Hanoi liegt das touristisch noch wenig erschlossene Bergland. Die Vielfältigkeit der Ethnien Vietnams zeigt sich dort am deutlichsten: Insgesamt gibt es über 54 verschiedene Stämme. Auch landschaftlich ist diese Region einzigartig. Entlang der Fansipan-Berge führt eine der schönsten Strecken in Vietnam über den Tram-Ton-Pass bis nach Lai Chau. Fast 500 Kilometer weiter östlich liegt die malerische Halong Bay. Mitten im Meer befindet sich ein Dorf auf Stelzen. Die Menschen leben dort das ganze Jahr. Sie züchten Fische, Garnelen und Langusten. In Zentralvietnam, rund um Hué häufen sich Paläste und Pagoden. Die alte Tempelstadt My Son ist seit 1998 Weltkulturerbe der UNESCO. Dort befand sich das kulturelle und religiöse Zentrum des Königreichs der Cham. Ebenfalls Weltkulturerbe - aber dennoch sehr lebendig - ist die alte Hafenstadt Hoi An.
Julia Leiendecker bereist den Norden Vietnams.

Die weiteren Teile der zehnteiligen Dokumentationsreihe "Reisen in ferne Welten" zeigt 3sat an den folgenden Tagen, jeweils um 18.15 Uhr. Die Ausstrahlung am Mittwoch, 31. Dezember, entfällt.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Ostpreußens Norden

Zweiteiliger Film von Wolfgang Wegner

1. Von Königsberg bis zur Memel

Ganzen Text anzeigen
Ostpreußens Norden im Frühling - das ist ein weiter Himmel über saftigen, naturbelassenen Wiesen, auf denen Störche reiche Nahrung finden. An die deutsche Zeit erinnert an manchen Orten noch der rote Backstein. In Königsberg steht das Wahrzeichen der Krönungsstadt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ostpreußens Norden im Frühling - das ist ein weiter Himmel über saftigen, naturbelassenen Wiesen, auf denen Störche reiche Nahrung finden. An die deutsche Zeit erinnert an manchen Orten noch der rote Backstein. In Königsberg steht das Wahrzeichen der Krönungsstadt der preußischen Könige: der Dom. In den vergangenen Jahrzehnten wurde er restauriert und erhielt unter anderem die größte Doppelorgel Russlands. Wo sich einst das Schloss befand, ist heute der Arbeitsplatz russischer Archäologen. An der Kaliningrader Universität, die den Namen des berühmtesten Sohns der Stadt -Immanuel Kant - trägt, erläutert eine Philosophieprofessorin die Bedeutung Kants für moderne Gesellschaften. In Rauschen/Swetlogorsk, einst mondäner Badeort an der Samlandküste, erzählen der Besitzer eines Bernsteingeschäfts und der Künstler, der die gigantische Sonnenuhr auf der Promenade schuf, von ihrer Arbeit. In Rossitten auf der Kurischen Nehrung befindet sich noch immer die 1901 gegründete Vogelwarte. Die dort arbeitenden Ornithologen erlauben einen Einblick in ihre Arbeit, die Beringung von Singvögeln. Die Kurische Nehrung wird durch das Haff vom Festland getrennt. Dort, in Gilge, erzählt eine Russlanddeutsche von deutschen Besuchern auf der Suche nach den eigenen Wurzeln.
Ostpreußens Norden - das ist der Teil des ehemaligen deutschen Ostpreußens, der seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zu Russland gehört und heute Kaliningradskaja Oblast heißt. Der zweiteilige Film zeigt das Leben in diesem Teil Russlands und erzählt die Geschichte der Region. Die erste Folge der filmischen Reise durch Ostpreußens Norden endet an der Memel.

Den zweiten Teil des Films "Ostpreußens Norden" zeigt 3sat am Freitag, 26. Dezember, um 19.15 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Puccini

La Bohème

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini

Darsteller:
MimiMirella Freni
RodolfoGianni Raimondi
MarcelloRolando Panerai
CollineIvo Vinco
MusettaAdriana Martino
SchaunardGianni Maffeo
BenoitCarlo Badioli
u.a.
Libretto von Giacosa L. Illica nach dem Roman
"Les scènes de la vie bohème" von Henri Murger
Es singen und spielen Chor und Orchester der Mailänder
Scala unter der Leitung von Herbert von Karajan
Aufzeichnung aus der Mailänder Scala, 1965
(In italienischer Sprache)
Inszenierung: Franco Zeffirelli

Ganzen Text anzeigen
Paris, um 1830: Der Dichter Rodolfo, der Maler Marcello, der Philosoph Colline und der Musiker Schaunard leben gemeinsam in einer ärmlichen Mansardenwohnung. Eines Abends bittet die kranke Mimi, eine Nachbarin, Rodolfo um ein Licht für ihre erloschene Kerze. Der junge ...
(ORF)

Text zuklappen
Paris, um 1830: Der Dichter Rodolfo, der Maler Marcello, der Philosoph Colline und der Musiker Schaunard leben gemeinsam in einer ärmlichen Mansardenwohnung. Eines Abends bittet die kranke Mimi, eine Nachbarin, Rodolfo um ein Licht für ihre erloschene Kerze. Der junge Dichter ist sofort von Mimis Natürlichkeit bezaubert, und die beiden werden ein Liebespaar. Ein paar Monate später sucht Mimi Rat bei Marcello. Rodolfo quält sie immerfort mit seinen Launen und seiner unbegründeten Eifersucht. Doch Rodolfo spielt dies nur, damit sich Mimi von ihm trennt: Sie leidet an Schwindsucht, die in den armseligen Verhältnissen, in denen sie mit Rodolfo lebt, immer schlimmer wird. Doch es ist Mimi, die Abschied nimmt. Rodolfo hängt weiterhin an seiner ehemaligen Geliebten, doch er spielt Gleichgültigkeit. Kurz vor ihrem Tod schleppt sich Mimi mit letzter Kraft zu Rodolfo. Ein letztes Mal noch erinnern sich die Liebenden an die gemeinsam verbrachte Zeit.
Die Uraufführung von Puccinis Oper "La Bohème" am 1. Februar 1896 im Teatro Regio in Turin wurde sehr verhalten aufgenommen. Erst mit der im gleichen Jahr stattfindenden Aufführung in Palermo begann der bis heute andauernde Siegeszug der Oper. Der Musikfilm ist Franco Zeffirellis erster bedeutender Kinofilm und für Herbert von Karajan der erste Film, bei dem er die musikalische Leitung innehat. Auf der bejubelten, 1963 für La Scala erarbeiteten Inszenierung basierend, glänzt diese 1965 aufgenommene Produktion durch hervorragende Sänger, allen voran Mirella Freni als Mimi und Gianni Raimondi als Rodolfo. Die Produktion gilt heute noch als eine der gelungensten Umsetzungen von Oper auf Film und als ein Klassiker des Operntheaters im 20. Jahrhundert.

"La Bohème" zeigt 3sat zum 150. Geburtstag von Giacomo Puccini am 22. Dezember. Aus dem gleichen Anlass sendet 3sat am Freitag, 26. Dezember, um 12.05, die Dokumentation "Puccini und Lucca".
(ORF)


Seitenanfang
22:00
VPS 22:10

Dolby-Digital Audio16:9 Format

The Company - Das Ensemble

(The Company)

Spielfilm, USA 2003

Darsteller:
RyNeve Campbell
JoshJames Franco
Alberto AntonelliMalcolm McDowell
HarrietBarbara Robertson
EdouardWilliam Dick
u.a.
Länge: 108 Minuten
Regie: Robert Altman

Ganzen Text anzeigen
Die junge Baletttänzerin Ry, die sich durch Mut, Talent und Ausdauer auszeichnet, wird von Mr. A., dem künstlerischen Leiter eines Ballettensembles, für eine Open-Air-Vorstellung ausgewählt. Der Auftritt wird für Ry zum künstlerischen Durchbruch, den selbst ein ...

Text zuklappen
Die junge Baletttänzerin Ry, die sich durch Mut, Talent und Ausdauer auszeichnet, wird von Mr. A., dem künstlerischen Leiter eines Ballettensembles, für eine Open-Air-Vorstellung ausgewählt. Der Auftritt wird für Ry zum künstlerischen Durchbruch, den selbst ein aufkommendes Unwetter nicht mehr verhindern kann. Hinter den Kulissen zieht Mr. A die Fäden, eine Mischung aus Vaterfigur und Diktator, der von seinen Tänzern die totale Hingabe verlangt. Als Ry in ihrer wenigen Freizeit den jungen Koch Josh kennenlernt, findet sie endlich außerhalb ihres Ballett-Alltags ein Refugium und emotionalen Halt. Während der Proben zum neuesten Projekt des Ensembles, "The Blue Snake", einem märchenhaften Farbenrausch voller ausgefallener visueller Ideen, wird die Härte des Tanz-Business besonders deutlich. Choreograf Robert Desrosiers tauscht verletzte Tänzer oder solche, die nicht seinen hohen Anforderungen entsprechen, ohne die geringsten Skrupel aus. Für die ehrgeizige Ry wäre eine ähnlich erfolgreiche Galavorstellung wie zuletzt die Chance, ganz nach oben zu kommen.
Für seinen Spielfilm über die Welt des Balletts begleitete Regie-Altmeister Robert Altman ein Jahr lang das Ensemble des renommierten "Chicago Joffrey Ballet". Im Mittelpunkt des Films steht dabei weniger die Geschichte um den Aufstieg einer jungen Tänzerin, gespielt von Neve Campbell, sondern Schönheit und Ausdruckskraft der Tanzszenen. Die perfekt choreografierten Szenen des "Chicago Joffrey Ballet", haben Altman und dessen Kameramann Andrew Dunn wortwörtlich ins rechte Licht gesetzt. Die 1956 von Robert Joffrey und Gerald Arpino gegründete Truppe ist heute eines der weltweit führenden Ballettensembles. Hauptdarstellerin Neve Campbell ist ausgebildete Tänzerin - sie studierte Tanz an der National School of Ballet in Kanada - und trainierte vier Monate, um nach neun "ballettfreien" Jahren für ihre Tanzauftritte in "The Company" wieder in Form zu kommen.


Seitenanfang
23:50
VPS 23:55

Stereo-Ton16:9 Format

Musikliebe

Künstlerischer Neuanfang in der Migration

Film von Yusuf Yesilöz

Ganzen Text anzeigen
Drei Musiker erfinden ihre künstlerische Identität in der Schweiz neu: Die georgische Pianistin Tamriko Kordzaia, der marokkanische Sänger Samir Essahbi und die türkische Sängerin Ülkü Bozkurt verließen ihre Heimat, brachen erfolgreiche Musikkarrieren ab und leben ...

Text zuklappen
Drei Musiker erfinden ihre künstlerische Identität in der Schweiz neu: Die georgische Pianistin Tamriko Kordzaia, der marokkanische Sänger Samir Essahbi und die türkische Sängerin Ülkü Bozkurt verließen ihre Heimat, brachen erfolgreiche Musikkarrieren ab und leben heute in der Schweiz. Melancholie und Zerrissenheit sind ihre ständigen Begleiter. Ihre Liebe gilt der Musik, und es ist die Musik, die sie mit der Liebe verbindet: Alle haben in ihrem Partner oder ihrer Partnerin den Menschen gefunden, mit dem sie nicht nur ihr Leben teilen, sondern ihr musikalisches Schaffen weiterentwickeln.
Yusuf Yesilöz gibt einen intimen Einblick in das Leben der drei Künstler und zeigt die vielseitigen Erfahrungen, die sie in der neuen Heimat machen. Der Film ist eine einfühlsame Annäherung an die Musiker und ihren Neuanfang in der Migration.


Seitenanfang
0:40
VPS 00:50

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Liebe entgegen

Fernsehfilm in drei Teilen, Deutschland 2002

1. Teil

Darsteller:
LisaEsther Zimmering
AngelikaAnna Loos
KarinKatja Studt
Mark NahuClint Eruera
Lisas MutterCharlotte Schwab
u.a.
Länge: 88 Minuten
Buch: Burt Weinshanker
Regie: Martin Enlen

Ganzen Text anzeigen
Berlin 1945: Als Zehnjährige sind Lisa, Karin und Angelika auf Abenteuersuche und durchstreifen Berlin. Als sie einen Bombenangriff überleben, schwören sie sich ewige Freundschaft. 1957 arbeitet Lisa, nun Anfang 20, in der Wäscherei ihrer Eltern und leidet unter der ...

Text zuklappen
Berlin 1945: Als Zehnjährige sind Lisa, Karin und Angelika auf Abenteuersuche und durchstreifen Berlin. Als sie einen Bombenangriff überleben, schwören sie sich ewige Freundschaft. 1957 arbeitet Lisa, nun Anfang 20, in der Wäscherei ihrer Eltern und leidet unter der kleinbürgerlichen Atmosphäre in ihrer Familie, die vom strengen Stiefvater dominiert wird. Ein Einwanderungsprogramm der neuseeländischen Regierung scheint ihre große Chance zu sein, diesem Leben zu entkommen: Wegen akuten Frauenmangels zahlt Neuseeland Einwanderinnen aus Deutschland die Überfahrt und garantiert ihnen einen Arbeitsplatz. Als Lisa sich heimlich in der neuseeländischen Botschaft Informationen besorgt, lernt sie den Piloten Mark kennen. Sie verliebt sich in den jungen Mann, der von den Ureinwohnern Neuseelands, den Maori, abstammt. Nur die mondäne Karin, mit der sie nach wie vor eng befreundet ist, weiß davon. In einem Jazzlokal trifft Lisa nach Jahren Angelika wieder, die dort als Prostituierte arbeitet. Lisas Auswanderungsplan nimmt Formen an. Als dieses Geheimnis und ihre Rendezvous mit Mark auffliegen und es daraufhin in ihrer Familie zum Eklat kommt, steht für sie fest, dass sie Deutschland so schnell wie möglich verlassen wird. Zudem ist Mark nach Neuseeland abgereist, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Kurz vor ihrer Abreise erfährt Lisa von der Mutter die Wahrheit über ihren leiblichen Vater: Er ist nicht im Krieg gefallen, sondern nach Neuseeland ausgewandert. Lisa reist nicht allein: Karin wird ihre Freundin begleiten. Inzwischen wird Angelika von ihrem Zuhälter bedroht. Er fordert Geld zurück, das sie sich von ihm geliehen hat. Als obendrein ihre Großmutter stirbt, sieht auch Angelika keinen Grund mehr, in Deutschland zu bleiben.
"Der Liebe entgegen" erzählt von Freundschaft und Liebe, Schmerz und Heimweh und berichtet von dem Abenteuer, ein fremdes Land zu entdecken. In dem Dreiteiler, der an Originalschauplätzen in Neuseeland gedreht wurde, spielt Esther Zimmering ihre erste TV-Hauptrolle.

Die beiden weiteren Folgen von "Der Liebe entgegen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 2.20 Uhr


Seitenanfang
2:10
VPS 02:20

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Liebe entgegen

Fernsehfilm in drei Teilen, Deutschland 2002

2. Teil

Darsteller:
LisaEsther Zimmering
AngelikaAnna Loos
KarinKatja Studt
Mark NahuClint Eruera
Lisas MutterCharlotte Schwab
u.a.
Länge: 90 Minuten
Buch: Burt Weinshanker
Regie: Martin Enlen

Ganzen Text anzeigen
Die Überfahrt nach Neuseeland verläuft ruhig, aber die Ankunft in der neuen Heimat ist alles andere als romantisch: Als Unterkunft der drei Freundinnen dient vorläufig eine ehemalige Militärkaserne, und Lisa, Karin und Angela müssen in einer Textilfabrik schuften. ...

Text zuklappen
Die Überfahrt nach Neuseeland verläuft ruhig, aber die Ankunft in der neuen Heimat ist alles andere als romantisch: Als Unterkunft der drei Freundinnen dient vorläufig eine ehemalige Militärkaserne, und Lisa, Karin und Angela müssen in einer Textilfabrik schuften. Für die verwöhnte Karin bedeutet diese harte Arbeit eine tägliche Demütigung. Sie nimmt Kontakt zu einem Modedesigner auf, der ihr prompt eine Stelle in seinem Atelier anbietet, und verlässt das Camp. Angelika zieht sich immer mehr zurück. Noch ahnt niemand, dass sie schwanger ist. Lisa beginnt mit der Suche nach ihrem verschollenen Vater. Dabei lernt sie Keith kennen, einen jungen Farmer, der sie sofort tatkräftig unterstützt. Er hilft ihr, Mark allmählich zu vergessen, dessen plötzliches und wortloses Verschwinden aus Berlin sich Lisa immer noch nicht erklären kann. Bald nimmt sie Keiths Vorschlag an, bei ihm und seiner Familie auf der Farm zu leben und zu arbeiten. Während Karin Keiths Interesse an Lisa eifersüchtig und fast neidisch verfolgt, lernt Angelika mit Adrian, dem Juniorchef der Textilfabrik, einen der wohlhabendsten und begehrtesten Junggesellen des Landes kennen. Auch Lisas Liebesleben gerät in heftige Turbulenzen: Unerwartet begegnet sie Mark, von dem sie noch immer fasziniert ist. Doch Mark reagiert ausweichend. Als sie ihn eines Morgens in der Stadt aufsucht, um sich auszusprechen, glaubt sie ihren Augen nicht zu trauen: Karin hat die Nacht bei Mark verbracht. Wütend und verletzt kehrt Lisa auf die Farm zurück, wo Keith sie mit einem Heiratsantrag überrascht.
"Der Liebe entgegen" erzählt von Freundschaft und Liebe, Schmerz und Heimweh und berichtet von dem Abenteuer, ein fremdes Land zu entdecken. In dem Dreiteiler, der an Originalschauplätzen in Neuseeland gedreht wurde, spielt Esther Zimmering ihre erste TV-Hauptrolle.


Seitenanfang
3:40
VPS 03:50

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Liebe entgegen

Fernsehfilm in drei Teilen, Deutschland 2002

3. Teil

Darsteller:
LisaEsther Zimmering
AngelikaAnna Loos
KarinKatja Studt
Mark NahuClint Eruera
u.a.
Länge: 93 Minuten
Buch: Burt Weinshanker
Regie: Martin Enlen

Ganzen Text anzeigen
Als Angelika das Camp verlassen will, um zu Adrian zu ziehen, erfährt dieser von seiner eifersüchtigen Assistentin die Wahrheit über Angelikas Vergangenheit als Prostituierte und wendet sich von ihr ab. Per Gerichtsbeschluss soll Angelika des Landes verwiesen werden. ...

Text zuklappen
Als Angelika das Camp verlassen will, um zu Adrian zu ziehen, erfährt dieser von seiner eifersüchtigen Assistentin die Wahrheit über Angelikas Vergangenheit als Prostituierte und wendet sich von ihr ab. Per Gerichtsbeschluss soll Angelika des Landes verwiesen werden. Die Sorge um die Freundin söhnt Karin und Lisa miteinander aus. Gemeinsam versuchen sie, Angelika zu helfen. Zur Überraschung aller lässt der Richter bei der Verhandlung Milde walten - nicht zuletzt, weil Adrian im Hintergrund Partei für Angelika ergriffen hat. Die junge Frau darf, gute Führung vorausgesetzt, im Land bleiben. Adrians heimliche Intervention für Angelika ist der erste Schritt einer Wiederannäherung, ein gemeinsames Leben scheint in Sicht. Lisa gefällt die Arbeit auf der Farm, doch entdeckt sie zunehmend weniger schöne Seiten am Landleben: Sie fühlt sich oft einsam. Auch ihr Verhältnis zu Keith ist nicht spannungsfrei, da sie seine engstirnigen Ansichten nicht teilen kann. Und dann sind da ihre Gefühle für Mark, dem sie auf der gemeinsamen Suche nach ihrem Vater noch einmal sehr nahe kommt. Bei Angelikas und Adrians Hochzeit kommt es zum Eklat: Als Keith wütend auf seinen besten Freund Mark einschlägt, trennt sich Lisa von ihm, verlässt die Farm und zieht vorübergehend zu Karin. Es folgt eine Zeit heftiger Selbstzweifel. Als die drei Freundinnen nach einer missglückten Präsentation von Karins Modeentwürfen - die Modelle sind zu gewagt für die puritanische Gesellschaft Neuseelands - zusammen sind, setzen bei Angelika die Wehen ein. Bei der Entbindung gibt es Komplikationen. Das Kind kann gerettet werden, doch Angelika stirbt. Für Lisa bricht eine Welt zusammen. Nach Angelikas Beerdigung eröffnet Karin ihrer Freundin, dass sie nach Berlin zurückkehren wird. Unter Tränen verabschieden sich die beiden Frauen. Zur gleichen Zeit bereitet Mark, der seine Liebe zu Lisa nicht zulässt, seine Abreise nach Australien vor. Lisas Aufbruch in ein neues Leben droht zu Scheitern - doch dann scheint alles eine glückliche Wendung zu nehmen.
"Der Liebe entgegen" erzählt von Freundschaft und Liebe, Schmerz und Heimweh und berichtet von dem Abenteuer, ein fremdes Land zu entdecken. In dem Dreiteiler, der an Originalschauplätzen in Neuseeland gedreht wurde, spielt Esther Zimmering ihre erste TV-Hauptrolle.


Seitenanfang
5:15
VPS 05:20

Japan - ein Wintermärchen

Zweiteilige Dokumentation von Gert Anhalt

2. Zenmönche, Nackedeis und der perfekte Schneemann

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln ...

Text zuklappen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln die Mönche mit Putzlappen über die eiskalten Holzdielen. Das kleine Dörfchen Shiramine in der Präfektur Ishikawa hat sich etwas Besonderes ausgedacht, um die langen Wintertage zu versüßen und vielleicht ein paar Touristen in die gottverlassene Gegend zu locken: Anfang Februar ist jeder Bürger verpflichtet, einen Schneemann zu bauen. Und in Okayama findet das berühmte Nackt-Fest "Hadaka-Matsuri" statt, ein religiöses Fest, bei dem sich Hunderte nur mit Lendenschurz bekleidete junge Männer im eiskalten Wasser tummeln und versuchen, in den Besitz eines kleinen, heiligen Holzstabs zu kommen.
Zweiter Teil der Reportagereise von Gert Anhalt durch das Winterwunderland Japan.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision