Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 20. Dezember
Programmwoche 52/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Die Bauernhäuser Nordbrandenburgs

Film von Iduna Wünschmann und Werner Peter

Ganzen Text anzeigen
Während im Süden Brandenburgs in der Architektur der Bauernhäuser slawische Einflüsse zu finden sind, ist der Norden von der niedersächsischen Bauweise geprägt. Besonders in der Prignitz im Nordwesten findet man große Hallenhäuser für Mensch, Vieh und Ernte. Aus ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Während im Süden Brandenburgs in der Architektur der Bauernhäuser slawische Einflüsse zu finden sind, ist der Norden von der niedersächsischen Bauweise geprägt. Besonders in der Prignitz im Nordwesten findet man große Hallenhäuser für Mensch, Vieh und Ernte. Aus ihnen entwickelte sich das märkische Mittelflurhaus. Mancherorts ist es mit einer majestätischen Vorlaube versehen. Die Häuser erzählen Geschichten von Einwanderern, die über die Jahrhunderte nach Brandenburg kamen. Die wenigen Exemplare des mitteldeutschen Querflurhauses, dem sogenannten Ernhaus, sind ebenso vom Verfall bedroht wie Scheunen, Ställe, Taubenhäuser, Eiskeller und Backöfen.
Ein Film über die Bauernhäuser in Brandenburg, ihre Bewohner, ihre Wirtschaftsweise und die Geschichte der Dörfer in verschiedenen Teilen der Region.
(ARD/RBB)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa

Fünfteilige Reihe von Irina Enders

5. Moskau

Ganzen Text anzeigen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger ...

Text zuklappen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger der deutschen Rockinstitution H-BLOCKX, geht mit unerschütterlichem Humor ins Rennen.
Tag 6: Henning fährt in den frühen Morgenstunden 300 Kilometer quer durch Estland zur russischen Grenze. Katrin durfte ihren Wagen nicht nach Russland einführen. Um das Rennen doch noch gewinnen zu können, mietet sie ein Taxi von Nowgorod nach Moskau. Das sind 800 Kilometer. Henning verbringt unterdessen viel Zeit vor der Grenze zu Russland. Um Mitternacht wartet er immer noch auf den Stempel, während Katrin Moskau erreicht. Die Fahrt geht endlich auch für Henning weiter. Tag 7: Katrin trifft sich mit der jungen Band PunkTV, die sie zu einem Spaziergang durch ihr altes Moskauer Viertel einlädt. Auf dem Weg wird Katrin per Videobotschaft zu den Designern von Park-Studio eingeladen. Sie verabredet sich mit den Jungs von PunkTV in einem Moskauer Club und findet sogar noch Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel, bevor sie die Grafikdesigner von Park-Studio trifft. Henning ist in Moskau und auf dem Weg zu seiner ersten Verabredung. Beim alternativen Musiksender A-One TV wartet VJ Chuck auf ihn. Henning hat inzwischen den Bandleader der Gruppe Invektiva kennengelernt, der sich Chuck und Henning anschließt. Gemeinsam stärken sie sich im Hard Rock Café. Henning lässt sich überreden, noch eine Sache in Moskau zu erledigen: ein Konzert mit Invektiva. Auch Katrin ist inzwischen auf dem Weg zu einem Konzert. Der Club, in dem PunkTV spielt, ist zum Bersten voll. Doch Katrin kann nicht lange bleiben, denn die beiden Kontrahenten erhalten ihre letzte Videobotschaft: Zielpunkt der Reise ist der Rote Platz. Wer wird das Rennen machen?


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
VPS 09:04

Stereo-Ton16:9 Format

Schatzsuche in Asien

Das alte Goldland Srivijaya

Film von Tamara Spitzing

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")


(ARD/SWR)


9:55
Stereo-Ton16:9 Format

Adventzauber in Österreich

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
In der Adventszeit boomt der österreichische Tourismus. Einer der Gründe dafür sind die zahlreichen Christkindlmärkte. Vier Fremdenverkehrsorte werben in der Vorweihnachtszeit mit einem besonderen Programm um Gäste: Mariazell in Niederösterreich, das ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Adventszeit boomt der österreichische Tourismus. Einer der Gründe dafür sind die zahlreichen Christkindlmärkte. Vier Fremdenverkehrsorte werben in der Vorweihnachtszeit mit einem besonderen Programm um Gäste: Mariazell in Niederösterreich, das oberösterreichische St. Wolfgang, Velden in Kärnten und Seefeld in Tirol.
"Adventzauber in Österreich" hat diese vier Orte besucht.
(ORF)


Seitenanfang
10:25
Stereo-Ton

Die wilde Jagd geht um

Raunachtsbrauchtum in Oberösterreich

Film von Sandra Galatz

Ganzen Text anzeigen
Vielfältiges Brauchtum, Orakel, Magie und Aberglaube ranken sich um die Raunächte zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar. Aus den einstigen Dutzend Raunächten sind vier Hauptraunächte erhalten geblieben, in denen nach altem Volksglaube das "Wilde Gjoad" umherzieht ...
(ORF)

Text zuklappen
Vielfältiges Brauchtum, Orakel, Magie und Aberglaube ranken sich um die Raunächte zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar. Aus den einstigen Dutzend Raunächten sind vier Hauptraunächte erhalten geblieben, in denen nach altem Volksglaube das "Wilde Gjoad" umherzieht - ein Sammelsurium verdammter Gestalten, ein Geister- und Totenheer unter seinem Anführer Wotan. Gegen diese umtriebigen Gestalten glaubte man sich durch verschiedene Abwehrrituale schützen zu müssen. In der Weihnachtsnacht, der Silvesternacht und der Dreikönigsraunacht wird auch heute noch "geräuchert": Weihrauch, Weihwasser und geweihtes Brot, das an das Vieh verfüttert wird, sollen Unglück abwenden. Im Salzkammergut soll der Glockenlärm der weiß gekleideten Glöckler böse Geister und die Finsternis vertreiben und das unter der Erde schlummernde Getreide aufwecken. Die Raunächte sind aber auch ein idealer Zeitpunkt, um einen Blick in die Zukunft zu werfen: Mit Orakelbräuchen wie dem "Hütelheben" und "Apfelkernzählen", die sich längst zur geselligen Unterhaltung gewandelt haben, hofft man, Vorhersagen treffen zu können.
Der Film von Sandra Galatz stellt das vielfältige Brauchtum zur Zeit der Raunächte vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:55
16:9 Format

Sonderbare Adventgeschichten

Heinz Zuber erzählt Margret Rettich:

"Wirklich wahre Weihnachtsgeschichten" und

"Neue wahre Weihnachtsgeschichten"


Weihnachten wird gern als eine ruhige, besinnliche Zeit gepriesen.
Diese Geschichten erzählen davon, wie Weihnachten auch sein kann: ein Fest voll kleiner, alltäglicher Zwischenfälle, komisch, aufregend, turbulent, nachdenklich und traurig.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
schwarz-weiss monochrom

Herrn Josefs letzte Liebe

Spielfilm, Österreich 1959

Darsteller:
Herr JosefHans Moser
Bankier TürkheimWolf Albach-Retty
Fräulein AugusteAdrienne Gessner
EvaGerlinde Locker
u.a.
Länge: 86 Minuten
Regie: Hermann Kugelstadt

Ganzen Text anzeigen
Herr Josef ist ein Diener alten Schlags und arbeitet im Haus des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund und nimmt das zutrauliche Tier heimlich zu sich. Aber dann beginnen für den alten Diener bittere Stunden: Denn Türkheims ...
(ORF)

Text zuklappen
Herr Josef ist ein Diener alten Schlags und arbeitet im Haus des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund und nimmt das zutrauliche Tier heimlich zu sich. Aber dann beginnen für den alten Diener bittere Stunden: Denn Türkheims herrschsüchtige Schwester Auguste will den Hund auf keinen Fall im Haus dulden. - Spielfilm mit Hans Moser.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Chor auf Bewährung

Sechsteilige Reihe

6. Das große Finale

Ganzen Text anzeigen
Der "Chor auf Bewährung" steht vor seiner größten Bewährungsprobe: Das große Konzert vor 1.200 Menschen im Kursaal in Bern ist bereits seit Tagen ausverkauft. Jetzt steigt auch die Nervosität im Chor: Es kommt zu kleinen Streitereien, und ausgerechnet Zdravko, der ...

Text zuklappen
Der "Chor auf Bewährung" steht vor seiner größten Bewährungsprobe: Das große Konzert vor 1.200 Menschen im Kursaal in Bern ist bereits seit Tagen ausverkauft. Jetzt steigt auch die Nervosität im Chor: Es kommt zu kleinen Streitereien, und ausgerechnet Zdravko, der das Publikum mit seiner Lebensgeschichte in Liedform berühren wollte, sitzt in der Einzelzelle. Behält der Chor die Nerven? Gelingt es Chorleiter Ben Vatter, seinen Chor tatsächlich ans Ziel zu bringen? Eine schmale Gratwanderung zwischen Absturz und Triumph.
Die letzte Folge der sechsteiligen Reihe "Chor auf Bewährung" begleitet das große Finale.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aus Feuer und Eis - die Erde

Fünfteilige Reihe von Jeremy Hogarth und Angelika Sigl

1. Geboren aus dem Chaos

Ganzen Text anzeigen
Vor viereinhalb Milliarden Jahren existierte ein Objekt im Weltall - umhüllt von dichten Gaswolken, die Land und Meer in gefiltertes, rotes Licht tauchten. Aus diesem Objekt sollte einmal die heutige Erde entstehen, doch bis dahin war es ein langer, gefahrvoller Weg: ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Vor viereinhalb Milliarden Jahren existierte ein Objekt im Weltall - umhüllt von dichten Gaswolken, die Land und Meer in gefiltertes, rotes Licht tauchten. Aus diesem Objekt sollte einmal die heutige Erde entstehen, doch bis dahin war es ein langer, gefahrvoller Weg: Meteoriteneinschläge und Kollisionen der Planeten veränderten das Gesicht der Erde und des gesamten Sonnensystems immer wieder. Irgendwann entsteht erstes Leben auf der Erde. Norman Sleep von der Universität Stanford vermutet, dass es vom Mars gekommen ist: Eine verwegene Theorie oder Realität? Doch wie konnte dieses Leben die ungeheuren Katastrophen, die in dieser Zeit die Erde immer wieder komplett verwüsteten, überstehen?
Die fünfteilige Reihe "Aus Feuer und Eis - die Erde" schildert anhand neuester Erkenntnisse die Entstehung und Entwicklung des Blauen Planeten. Modernste Computersimulationen, geologische Funde und die Erforschung von Überlebensstrategien einfacher Lebewesen liefern Antworten auf viele offene Fragen.

Die nächste Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Aus Feuer und Eis - die Erde" zeigt 3sat am Sonntag, 21. Dezember, um 13.30 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder einer Landschaft

Fünfteilige Reihe

2. Schatztruhe der Lombardei - Rund um Pavia

Film von Nikolaus Wiesner

Ganzen Text anzeigen
Pavia und das Pavese, sind eine kleine eigensinnige Welt zwischen Mailand und dem Apennin. Pavia, am Ticino gelegen, ist Sitz der inoffiziell ältesten Universität Italiens und Heimstatt großartiger Architektur. Ein paar Kilometer vor Pavia liegt die berühmte ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Pavia und das Pavese, sind eine kleine eigensinnige Welt zwischen Mailand und dem Apennin. Pavia, am Ticino gelegen, ist Sitz der inoffiziell ältesten Universität Italiens und Heimstatt großartiger Architektur. Ein paar Kilometer vor Pavia liegt die berühmte Klosteranlage Certosa di Pavia, eines der zehn wichtigsten Kunstdenkmäler Italiens. Nordwestlich davon erstreckt sich die Lomellina, das größte Reisanbaugebiet Europas. Sein Hauptort Vigevano hat die wohl eleganteste Piazza Norditaliens anzubieten. Und unter Norditaliens Lebenskünstlern ist das Oltrepò, die südlich des Po gelegenen Hügel und Berge des Paveser Apennin, ein Geheimtipp: eine Landschaft wie die Toskana - nur grüner.
Nikolaus Wiesner besucht in seinem Film Pavia und ihr Umland und sucht nach der Lebensart der Lombarden.

Die nächste Folge der fünfteiligen Reihe "Bilder einer Landschaft" zeigt 3sat am Sonntag, 21. Dezember, um 14.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Cinque Terre, Italien

Heimat zwischen Fels und Meer

Film von Patricia Möckel

Ganzen Text anzeigen
Eingeengt zwischen Felsen und Meer gehören die fünf Dörfer der Cinque Terre zum wildesten und unzugänglichsten Teil der ligurischen Riviera. Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso waren jahrhundertelang nur zu Fuß oder über das Meer zu erreichen. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Eingeengt zwischen Felsen und Meer gehören die fünf Dörfer der Cinque Terre zum wildesten und unzugänglichsten Teil der ligurischen Riviera. Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso waren jahrhundertelang nur zu Fuß oder über das Meer zu erreichen. In dieser Abgeschiedenheit haben sie sich ihre Schönheit bewahrt. Die Bewohner der Orte waren immer schon Winzer. Um dem steilen Küstenstreifen Land für ihre Reben abzugewinnen, bauten sie Weinterrassen, die sie mit Trockenmauern abstützten. Aneinandergereiht sind diese Trockenmauern 11.000 Kilometer lang - länger als die Chinesische Mauer. Seit langer Zeit prägten sie die Landschaft der Cinque Terre, nun zerfallen die Mauern, und die Weinterrassen werden langsam von der Natur zurückerobert.
Ein Film über die Cinque Terre und ihre Geschichte.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Mit Audiodeskription16:9 Format

Lion Feuchtwanger

Goya

Spielfilm, DDR/UdSSR 1971

Darsteller:
GoyaDonatas Banionis
Herzogin Cayetana de AlbaOlivera Katarina
Augustin EsteveFred Düren
Königin Maria LuisaTatjana Lolowa
König Karl IV.Rolf Hoppe
u.a.
Nach dem Roman "Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis"
von Lion Feuchtwanger
Länge: 129 Minuten
Regie: Konrad Wolf
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Francisco José de Goya y Lucientes, Hofmaler der katholischen Majestäten Karl IV. und Maria Luisa von Spanien, ist ein wohlhabender und angesehener Mann und gilt zu Recht als bedeutender Künstler. Seine Werke zieren die Schlösser und Galerien der reichsten Familien ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Francisco José de Goya y Lucientes, Hofmaler der katholischen Majestäten Karl IV. und Maria Luisa von Spanien, ist ein wohlhabender und angesehener Mann und gilt zu Recht als bedeutender Künstler. Seine Werke zieren die Schlösser und Galerien der reichsten Familien Spaniens. Aber Goya ist ein Mann des Volks, und der Widerspruch zwischen Königstreue und Volksverbundenheit, in dem er sich befindet, beunruhigt ihn zunehmend. Er sieht das Intrigantentum, die Skrupellosigkeit der Minister am spanischen Hof, die wirtschaftlich und sozial katastrophale Lage Spaniens, und er spürt, dass die französische Revolution kaum einen Widerhall in seinem Land findet. Augustin Esteve, sein engster Freund, bringt ihn mit spanischen Patrioten zusammen. Unter ihnen ist auch die Sängerin Maria Rosario, die sich als Erste vor dem Tribunal der Inquisition nicht schuldig bekennt. Goyas "arger Weg der Erkenntnis" wird noch erschwert durch seine leidenschaftliche Beziehung zu der schönen, aber komplizierten Herzogin Cayetana de Alba.
Lion Feuchtwangers Roman "Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis" bildete die Vorlage für den Film von Konrad Wolf. Obwohl reich an Schauwerten und durchaus publikumswirksam, schildert er einleuchtend die historische Situation, in der Goya lebte und arbeitete, und analysiert auf intelligente Weise die Wandlung des erfolgreichen Malers vom höfischen Karrieristen zum engagierten Moralisten. 120 Gemälde und Originalgrafiken Goyas wurden in die Handlung und Dekoration des Films einbezogen.

Als nächsten Beitrag des Literaturschwerpunkts "Lion Feuchtwanger" zum 50. Todestag des Schriftstellers zeigt 3sat am Sonntag, 21. Dezember, um 11.30 Uhr "Marta Feuchtwanger im Gespräch mit Reinhart Hoffmeister".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:10
Stereo-Ton16:9 Format

Circus Knie

Wie ein neues Programm entsteht

Film von Beat Wieser und Kurt Frischknecht

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Nationalzirkus Knie ist eine bunte und verrückte Welt für sich: ein multikulturelles Fürstentum auf Rädern. 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen neun Monate durch die Schweiz und öffnen an 48 Orten für einige Augenblicke ihre Welt für ...

Text zuklappen
Der Schweizer Nationalzirkus Knie ist eine bunte und verrückte Welt für sich: ein multikulturelles Fürstentum auf Rädern. 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen neun Monate durch die Schweiz und öffnen an 48 Orten für einige Augenblicke ihre Welt für das Publikum. Bereits während der laufenden Tournee 2007 wurde am Programm für das kommende Jahr gearbeitet. Die Elefanten und Pferde absolvierten Tag für Tag ihren Auftritt und studierten nebenbei mit ihren Trainern die neuen Nummern ein. 2008 gehört auch das deutsche Komikerduo Chaostheater Oropax zur Tournee.
Beat Wieser und Kurt Frischknecht waren seit Herbst 2007 bei den Aufführungen und Proben für das Zirkusprogramm 2008 dabei. Ihr Film zeigt unter anderem, wie Franco Knie senior und junior mit ihren Elefanten das neue Programm entwickeln und wie sie den zweijährigen Sohn von Franco junior in die Show mit einbeziehen. Eine Gruppe von Tierschützern fordert, die Haltung von Elefanten in Zirkussen und Zoos abzuschaffen. Wie reagiert man im Zirkus Knie auf diese Forderung?


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Welpenschule

Sechsteilige Reihe von Renato Spieler

6. Teil

Ganzen Text anzeigen
So mancher Tierfreund träumt davon, sich einen Welpen zuzulegen. Doch der putzige Vierbeiner kann schnell zur Nervensäge werden, wenn man ihn nicht frühzeitig und artgerecht erzieht. In der Klasse von Hundetrainer Michael Bolte lernen die Welpen ihre Umwelt kennen, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
So mancher Tierfreund träumt davon, sich einen Welpen zuzulegen. Doch der putzige Vierbeiner kann schnell zur Nervensäge werden, wenn man ihn nicht frühzeitig und artgerecht erzieht. In der Klasse von Hundetrainer Michael Bolte lernen die Welpen ihre Umwelt kennen, treffen Menschen und andere Hunde.
Die sechsteilige Doku-Soap "Die Welpenschule" begleitet eine Gruppe von Hundekindern und Hundehaltern. Golden Retriever und Mischlingswelpe begegnen sich, ein Mopsjunge trifft auf ein Pudelmädchen, die französische Bulldogge Ciccio auf den Jack Russel Madlock. In der letzten Folge steht die Welpe Shira im Mittelpunkt. Die achtjährige Paulina Ledwig zeigt Michael Bolte, wie toll sie mit Shira umgehen kann. Wird Shira auf alle Kommandos reagieren oder entpuppt sich die einstige Musterschülerin letztlich doch als Dickkopf? Ein weiteres Highlight steht auf dem Programm: Wie reagieren Shira und Matty auf andere Tiere? Werden sie den Besuch im Streichelzoo mit Bravour meistern oder doch aus Angst die Flucht ergreifen und das Erlernte über Bord werfen?
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Geisterjäger

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Förster Sam Hess kann Gnome und Geister sehen. Rentner Willi Schnetzer hat einen guten Draht zum Jenseits. Auf seinem Tonband melden sich Stimmen von Verstorbenen, und auf dem Fernsehbildschirm zeigen sich Geister.
Zusammen mit ihm und zwei weiteren Geisterjägern ...

Text zuklappen
Förster Sam Hess kann Gnome und Geister sehen. Rentner Willi Schnetzer hat einen guten Draht zum Jenseits. Auf seinem Tonband melden sich Stimmen von Verstorbenen, und auf dem Fernsehbildschirm zeigen sich Geister.
Zusammen mit ihm und zwei weiteren Geisterjägern macht sich Reporter Hanspeter Bäni auf die Suche nach der Ursache solch geheimnisvoller Phänomene.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Stadtschreiber, sein Fazit und sein Film

Über die Kunst, Literatur und Fernsehen zu verbinden

Film von Thomas Hocke

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit 12.500 Euro und freiem Wohnen im Stadtschreiber-Domizil im Mainzer Gutenbergmuseum gehört der von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz vergebene Stadtschreiber-Preis zu den höchstdotierten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr war der Schriftsteller und ...

Text zuklappen
Mit 12.500 Euro und freiem Wohnen im Stadtschreiber-Domizil im Mainzer Gutenbergmuseum gehört der von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz vergebene Stadtschreiber-Preis zu den höchstdotierten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr war der Schriftsteller und Übersetzer Michael Kleeberg Mainzer Stadtschreiber. Teil dieses Preises ist die Realisation eines Films zu einem Thema seiner Wahl. Michael Kleeberg nahm ein früher von ihm verfasstes Reisetagebuch über den Libanon zum Anlass, erneut den Libanon aufzusuchen und die Gegenwart mit der Vergangenheit zu konfrontieren. Daraus entstand sein Film "Die Rückkehr Europas" nach einem mythologisches Thema: Die Tochter des phönizischen Königs Angkor wird von Zeus nach Kreta entführt. Kleeberg nimmt sich dieses Themas an, indem er den umgekehrten Weg der Europa annimmt: Die Rückkehr. Was bringt Europa Phönizien, dem heutigen Libanon, mit? Entstanden ist eine Annäherung an den Libanon, seine Literatur und seine von Europa beeinflussten Schriftsteller.
Der Film gibt Einblicke in die Dreharbeiten und die Interviews des Mainzer Stadtschreibers mit Schriftstellern aus dem Libanon, stellt aber auch die Person Michael Kleeberg vor.

3sat zeigt Michael Kleebergs Film "Die Rückkehr Europas" am Sonntag, 21. Dezember, um 19.10 Uhr.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, spricht mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Puccini

Giacomo Puccini - Die dunkle Seite des Mondes

Film von Andreas Morell

Darsteller:
PucciniPeter Hladik
ElviraSabine Wegner
Sigmund FreudRüdiger Kuhlbrodt
Maria Anna CoriascoAylin Tezel
Sibyl SeligmannJutta Fastian
Giulia ManfrediMaike von Bremen
Rose AderAylin Esener
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Giacomo Puccini (1858 - 1924), der letzte große Komponist der italienischen Oper, war ein Lebemann der italienischen Belle Epoque und den Frauen verfallen. Damen jeglichen Typs und jeglicher Herkunft umschwärmten den erfolgreichen Komponisten, der in seinen ...

Text zuklappen
Giacomo Puccini (1858 - 1924), der letzte große Komponist der italienischen Oper, war ein Lebemann der italienischen Belle Epoque und den Frauen verfallen. Damen jeglichen Typs und jeglicher Herkunft umschwärmten den erfolgreichen Komponisten, der in seinen herzzerreißenden Operndramen alle Höhen und Tiefen der menschlichen Seele auslotet. Stets sind es Idealbilder von Frauen, die Puccini in seinen Werken in den Mittelpunkt stellt, so etwa in "La Bohème", "Manon Lescaut", "Tosca", "Madame Butterfly", "Turandot", "La Fanciulla del West" und "Il Trittico". Trotz seines erfolgreichen Komponistendaseins fühlte sich Puccini jedoch einsam und unverstanden. Er selbst hielt sich für einen Versager. Sein zerbrechliches Seelenleben implantierte er in eine künstliche Welt - in die Welt seiner Opern. Sie huldigen einer alles überwindenden Kraft der Liebe, die er in seinem Privatleben vergeblich zu finden suchte. Dabei liest sich seine Biografie selbst wie ein Stoff für die Bühne: Im Jahre 1883 flüchtete Giacomo Puccini mit Elvira Bonturi, einer verheirateten Frau aus bestem Hause, von Lucca nach Mailand. Trotz Puccinis zahlreicher Affären und daraus resultierender Spannungen in ihrer Beziehung kam es 1904 zur Heirat. Vorausgegangen war unter anderem eine vier Jahre dauernde Affäre des Komponisten mit der minderjährigen Näherin Maria Anna Coriasco, die er "Corinna" nannte. Schon damals zeigte Elvira, dass sie um Puccini mit allen Mitteln zu kämpfen verstand.
Auf Puccinis Weg der zahlreichen erotischen Entgleisungen und ihren komplexen Lebens- und Liebesgeschichten blickt der Film hinter die Fassade des mondänen Daseins und entdeckt ein Leben, das von Sensibilität, Selbstzweifel und Zerrissenheit beherrscht und zerstört wurde.

Zum 150. Geburtstag von Giacomo Puccini am 22. Dezember sendet 3sat die bekanntesten Opern des Komponisten sowie Dokumentationen über dessen Leben und Werk. Als nächsten Beitrag über den Künstler zeigt 3sat am Donnerstag, 25. Dezember, um 9.50 Uhr, "Auf den Spuren von Giacomo Puccini".


Seitenanfang
21:15
VPS 21:00

Stereo-Ton16:9 Format

Cirque du soleil aus Las Vegas

Moderation: Claus Kleber

Regie: Hannes Rossacher

Regie: David Mellet

Ganzen Text anzeigen
Seit über 20 Jahren setzt der kanadische Cirque du Soleil auf Poesie, Klangwelten und artistische Visionen. In Europa bekannt geworden ist der Cirque du Soleil durch seine Zeltshows, aber noch aufwendiger und spektakulärer sind seine Performances in Amerika, vor allem ...

Text zuklappen
Seit über 20 Jahren setzt der kanadische Cirque du Soleil auf Poesie, Klangwelten und artistische Visionen. In Europa bekannt geworden ist der Cirque du Soleil durch seine Zeltshows, aber noch aufwendiger und spektakulärer sind seine Performances in Amerika, vor allem auf den eigens dafür errichteten Megabühnen von Las Vegas. Bisheriger Höhepunkt der Cirque-Shows ist "KÀ". Mehr als 150 Millionen Dollar hat die Produktion gekostet, allein 160 Techniker sorgen hinter der Bühne zweimal täglich für einen reibungslosen Ablauf der Traummaschinerie in der Wüste Nevadas. Der Bühnenraum von "KÀ" wurde nach den Entwürfen von Mark Fisher gebaut, der unter anderem für die großen Shows von Pink Floyd und den Rolling Stones verantwortlich zeichnete. Die Handlung entfaltet sich auf beweglichen Bühnenelementen, deren Kernstück eine 175 Tonnen schwere Plattform ist, die mit eigens konstruierten Hydrauliksystemen in jede nur erdenkliche Stellung gebracht werden kann. Erzählt wird die Geschichte eines Königskinderpaares, das fantastische Abenteuer bestehen muss. Etwa 80 Akteure sind in "KÀ" auf der Bühne zu sehen: Akrobaten, Artisten, Tänzer, Musiker, Sänger und Schauspieler, die aus der ganzen Welt rekrutiert wurden. Robert Lepage inszeniert "KÀ" mit dem Cirque du Soleil.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Show des Cirque du Soleil in Las Vegas. Claus Kleber begab sich in Las Vegas an den Ort des Geschehens und entdeckte zahlreiche aufregende Geschichten auf und hinter der Bühne der aufwendigen Show.

Während 3sat die Show "KÀ" des Cirque du Soleil zeigt, sendet der ZDFtheaterkanal zeitgleich das Geschehen hinter der Bühne.


Seitenanfang
22:35
VPS 22:20

Stereo-Ton16:9 Format

Bilderstreit

Kunst im Gespräch

Themen:
- Stephan Balkenhol (14.11.08 - 01.02.09, Deichtorhallen,
Hamburg)
- Hans von Marées (01.10.08 - 11.01.09, Alte Nationalgalerie,
Berlin)
- Takashi Murakami (27.09.08 - 04.01.09, MMK Museum für Moderne
  Kunst, Frankfurt/Main)
- Edouard Vuillard (18.10.08 - 25.01.09, Staatliche Kunsthalle,
  Karlsruhe)
Es diskutieren:
Ursula Bode (Journalistin, Essen), Carla Schulz-Hoffmann
(Leiterin Pinakothek der Moderne, München),
Stephan Berg (Direktor Kunstverein Hannover)
und Julian Heynen (Künstlerischer Leiter der
K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf)
Erstausstrahlung


Die Kunst-Experten Ursula Bode, Carla Schulz-Hoffmann, Stephan Berg und Julian Heynen diskutieren pointiert, klar, aber immer kontrovers über aktuelle Ausstellungen und geben einem breiten Publikum einen spannenden Einblick in die Welt der Kunst.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:35
VPS 23:20

Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
VPS 00:35

Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:25
VPS 01:10

Stereo-Ton16:9 Format

Stille Nacht, heilige Nacht: Eine Friedensbotschaft

Dokumentation von Renate Lachinger


(ORF)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:35

Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:50
VPS 02:35

Stereo-Ton

Best of Madonna

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Michael K. Constantin

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ehrungen, ein neues Album und eine Welt-Tournee prägten 2008 die Karriere der siebenfachen Grammy-Preisträgerin Madonna: Im März wurde sie in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen, im April veröffentlichte sie ihr Album "Hard Candy" und im August startete ihre ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ehrungen, ein neues Album und eine Welt-Tournee prägten 2008 die Karriere der siebenfachen Grammy-Preisträgerin Madonna: Im März wurde sie in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen, im April veröffentlichte sie ihr Album "Hard Candy" und im August startete ihre Welt-Tournee "Sticky & Sweet".
"Best of Madonna" zeigt Videos aus dem aktuellen Album sowie die größten Hits des Superstars.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:10
VPS 04:50

Stereo-Ton16:9 Format

Barry Manilow: Music and Passion - Live from Las Vegas

Konzertaufzeichnung, Hilton, Las Vegas, USA 2005

Regie: David Mallet

Ganzen Text anzeigen
Barry Manilow, 1943 in Brooklyn geboren, beginnt seine Karriere Anfang der 1970er Jahre zunächst als musikalischer Leiter und Pianist von Broadway-Diva Bette Midler. 1972 produziert er ihr erstes Album, ein Jahr später veröffentlicht Barry Manilow sein erstes Album, und ...

Text zuklappen
Barry Manilow, 1943 in Brooklyn geboren, beginnt seine Karriere Anfang der 1970er Jahre zunächst als musikalischer Leiter und Pianist von Broadway-Diva Bette Midler. 1972 produziert er ihr erstes Album, ein Jahr später veröffentlicht Barry Manilow sein erstes Album, und landet 1974 mit "Mandy" einen Welthit. Seine Musik pendelt zwischen Jazz und Pop, seine Arrangements sind perfekt ausgefeilt. In den 1980er und 1990er Jahren geht er auf große Tourneen, präsentiert Shows in Las Vegas. 1994 feiert sein Musical "Copacabana" in London Premiere, 1997 widmet er den Comedian Harmonists das Musical "Harmony".
3sat zeigt eine Aufzeichnung seiner gefeierte Show "Music and Passion" im Las Vegas Hilton: große Hits, großes Orchester, ein Ballett und ein gut aufgelegter Barry Manilow.


Seitenanfang
5:50
VPS 05:35

Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.