Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 23. November
Programmwoche 48/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Djoudj, Senegal

Wasserwildnis am Rande der Sahara

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigen
Über 5.000 Pelikanpaare treffen sich jedes Jahr im Winter zur Brutzeit auf einer kleinen Insel inmitten der Wasserwildnis des Djoudj Nationalparks im Delta des Senegals zur Brut und bilden eine der größten Vogelkolonien Afrikas. Immer wieder überqueren sie von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Über 5.000 Pelikanpaare treffen sich jedes Jahr im Winter zur Brutzeit auf einer kleinen Insel inmitten der Wasserwildnis des Djoudj Nationalparks im Delta des Senegals zur Brut und bilden eine der größten Vogelkolonien Afrikas. Immer wieder überqueren sie von Tamarisken gesäumte Flussarme, die mit bunten Teppichen aus Lotusblumen überzogen sind. Ein blühendes Paradies voller Tiere in einem wüstenhaften Land: Warzenschweine wühlen im Ufersaum nach schmackhafter Nahrung, an jeder Flussbiegung trifft man auf Störche und Reiher, die im flachen Wasser nach Beute Ausschau halten. Die kleinen Flussarme münden in große Lagunen, an denen sich Millionen Wintergäste versammelt haben. Für die Sing- und Wasservögel aus Europa und den Weiten Sibiriens ist der Djoudj Park überlebenswichtig, denn er bietet eine der wenigen Möglichkeiten, nach Überquerung der Sahara endlich wieder Wasser und Nahrung aufzunehmen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Park erst unter Schutz gestellt und dann von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Das Erbe zu bewahren war nicht einfach, denn Afrika verändert sich schnell. Sperrwerke und Deiche am Senegalfluss hatten das Schutzgebiet von den herbstlichen Überflutungen fast abgeschnitten. Doch mit neu errichteten Schleusen gelang es, die Überschwemmungen wieder herzustellen. Die einzigartige Wasserwildnis des Djoudj Vogelparks scheint heute gesichert.
Der Film stellt den Djoudj Nationalpark im Senegal vor.
(ARD/SWR)


6:20

Englisch für Anfänger

26-teilige Reihe

24. Car Maintenance/An Accident

Ganzen Text anzeigen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" richtig? Wann muss es "he was" und wann "he has been" heißen? "Englisch für Anfänger" hilft mit witzigen Spielszenen und fundierten Erklärteilen.
(ARD/BR)


6:50

Mystik und Hoffnung - Ernst Bloch

Film von Jürgen Miermeister

Ganzen Text anzeigen
Als der Philosoph Ernst Bloch 1977 im Alter von 92 Jahren erblindet in Tübingen starb, nannte ihn Walter Jens am Grab einen "König und Vater". Andere nannten ihn einen herrischen Stalinisten, mystischen Romantiker, größenwahnsinnigen Propheten, charismatischen ...

Text zuklappen
Als der Philosoph Ernst Bloch 1977 im Alter von 92 Jahren erblindet in Tübingen starb, nannte ihn Walter Jens am Grab einen "König und Vater". Andere nannten ihn einen herrischen Stalinisten, mystischen Romantiker, größenwahnsinnigen Propheten, charismatischen Utopisten, Verführer der Jugend. Seine Anhänger fand er nicht nur im Osten, sondern, in den rebellischen 1960er Jahren, vermehrt auch im Westen Deutschlands.
Der Autor Jürgen Miermeister, der sich in seinem Buch "Ernst Bloch, Rudi Dutschke" (1996) kritisch dem Mythos Bloch näherte, zeigt im filmischen Porträt die vielen, auch unbekannten und überraschenden Gesichter des Philosophen: so auch den Mann, der die Frauen liebte und brauchte - auch für sein Denken. Jürgen Miermeister folgt den Spuren eines deutschen Juden, der, obschon ein zeitweise ideologisch Verirrter und ähnlich Umstrittener wie Ernst Jünger, mit Geisteskraft, Mut und Hoffnung für eine freie und gerechte Welt einstand.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

152. Erich Kästner (3)


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die unsichtbare Software des chinesischen Denkens

Harro von Senger im Gespräch mit Monika Maria Trost und

Michael Pfister

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Wie schützt man sich vor listigen Verhandlungspartnern? Vielleicht so: Indem man die List durchschaut. Bleibt die Frage des Wie. Der Sinologe Harro von Senger widmet seine Forschungsarbeit seit über 30 Jahren der "unsichtbaren Software" chinesischen Denkens. Besonders ...

Text zuklappen
Wie schützt man sich vor listigen Verhandlungspartnern? Vielleicht so: Indem man die List durchschaut. Bleibt die Frage des Wie. Der Sinologe Harro von Senger widmet seine Forschungsarbeit seit über 30 Jahren der "unsichtbaren Software" chinesischen Denkens. Besonders dem Katalog der 36 Strategeme, einer altchinesischen Sammlung raffinierter List-Anwendungen, die noch heute zur kulturellen Bildung der Chinesen gehören. Von Sengers beschäftigt sich aber auch mit zwei weiteren Säulen des geistigen Koordinatensystems, um das eine Beurteilung der Entwicklung des heutigen China nicht herumkommt: Einerseits die Supraplanung, die für uns unvorstellbar langfristige Zukunftsplanung des Reichs der Mitte. Anderseits den Sinomarxismus, zu dem sich das heutige China nach wie vor in seiner Verfassung bekennt. Hat der Westen China gegenüber eine Intelligenz-Kluft zu überwinden?
In "Sternstunde Philosophie" diskutieren Monika Maria Trost und Michael Pfister mit Harro von Senger.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Moderation: Iris Radisch

Mit Ruth Klüger (Schriftstellerin)
Folgende Bücher werden besprochen:
- Irène Némirovsky: «Feuer im Herbst».
Knaus Albrecht (Ruth Klüger)
- Murat Uyurkulak: «Zorn». Unionsverlag (Corina Caduff)
- M. Blecher: «Beleuchtete Höhlen». Suhrkamp (Peter Hamm)
- Ingo Schulze: «Adam und Evelyn», Berlin Verlag (Iris Radisch


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Nestroy 2008 - Der Wiener Theaterpreis

Aufzeichnung aus dem Ronacher in Wien, 20. November 2008

Ganzen Text anzeigen
Der Wiener Theaterpreis Nestroy soll der Öffentlichkeit die Qualität und Vielfalt der österreichischen Theaterszene der Öffentlichkeit vor Augen führen. Bereits seit 2000 werden mit dem Preis herausragende Leistungen an den Wiener und den anderen österreichischen ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Wiener Theaterpreis Nestroy soll der Öffentlichkeit die Qualität und Vielfalt der österreichischen Theaterszene der Öffentlichkeit vor Augen führen. Bereits seit 2000 werden mit dem Preis herausragende Leistungen an den Wiener und den anderen österreichischen Bühnen ausgezeichnet. Dazu gehören auch Eigenproduktionen der Wiener Festwochen sowie der Salzburger und der Bregenzer Festspiele.
In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wien, dem Verein "Wiener Theaterpreis" und dem ORF wird 2008 zum achten Mal der Nestroy im Rahmen einer großen Gala an namhafte Künstler der deutschsprachigen Theaterszene verliehen. Direkt entscheidet die Jury über Autoren, die beste Off-Produktion und Nestroy-Lebenswerk, letzterer geht dieses Jahr an Peter Zadek. 3sat zeigt die Gala.
(ORF)


Seitenanfang
13:35
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Hochtour zum Piz Palü

Unterwegs im Festsaal der Alpen

Reportage von Astrid Güldner und Tom Mandl

Ganzen Text anzeigen
Unterwegs mit Seil, Steigeisen und Pickel. Hinauf ins ewige Eis. Bergsteigen im Hochgebirge - die älteste Spielart des Alpinismus - zählt noch immer zu den intensivsten Erlebnissen, die ein Bergsteiger erfahren kann.
Der Film begleitet zwei aktive Sportkletterinnen ...

Text zuklappen
Unterwegs mit Seil, Steigeisen und Pickel. Hinauf ins ewige Eis. Bergsteigen im Hochgebirge - die älteste Spielart des Alpinismus - zählt noch immer zu den intensivsten Erlebnissen, die ein Bergsteiger erfahren kann.
Der Film begleitet zwei aktive Sportkletterinnen auf ihrem Weg zum über 3.900 Meter hohen Piz Palü, einem der imposantesten Gipfel der Westalpen. Die zwei Frauen, die bisher nur in gut gesicherten Kletterrouten in Halle und Fels unterwegs waren, erleben eine für sie ganz neue Dimension des Bergsports.


Seitenanfang
14:25
16:9 Format

Wie spät ist es?

(Che ora e?/Quelle heure est-il?)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1989

Darsteller:
MarcelloMarcello Mastroianni
MicheleMassimo Troisi
LoredanaAnne Parillaud
Sor PietroRenato Moretti
Der stumme FischerLou Castel
u.a.
Länge: 93 Minuten
Regie: Ettore Scola

Ganzen Text anzeigen
Der 60-jährige römische Rechtsanwalt Marcello kommt mit dem Taxi in die Hafenstadt Civitavecchia, um sich einen Tag lang seinem Sohn Michele zu widmen, der dort seinen Militärdienst leistet. Marcello hat sich zeitlebens kaum um Michele gekümmert, seine Karriere war ihm ...

Text zuklappen
Der 60-jährige römische Rechtsanwalt Marcello kommt mit dem Taxi in die Hafenstadt Civitavecchia, um sich einen Tag lang seinem Sohn Michele zu widmen, der dort seinen Militärdienst leistet. Marcello hat sich zeitlebens kaum um Michele gekümmert, seine Karriere war ihm wichtiger. Er weiß so gut wie gar nichts darüber, was sein Sohn empfindet und was er will. Was er in dieser Hinsicht versäumt hat, möchte er jetzt möglichst schnell nachholen. So überrascht er Michele mit großartigen Geschenken, einem Sportwagen und einer Penthouse-Wohnung in Rom, aber der junge Mann reagiert darauf sehr zurückhaltend. Erst als Marcello ihm die Taschenuhr seines Vaters schenkt, scheint das Eis zwischen Vater und Sohn zu schmelzen. Dennoch registriert Marcello im Laufe des Tages, wie viel zwischen ihm und seinem Sohn steht. Schließlich - nach einem handfesten Krach kurz vor Marcellos Rückfahrt nach Rom - begreifen beide, dass sich ein neuer Anfang zwischen ihnen lohnt.
"Wie spät ist es?", 1989 in Venedig mit dem Preis der Organisation Catholique Internationale du Cinéma et de l'Audiovisuel (OCIC) ausgezeichnet, beschreibt am Beispiel einer Vater-Sohn-Beziehung, wie schwierig der Dialog zwischen den Generationen sein kann. Marcello Mastroianni als vitaler Selfmademan und Massimo Troisi als introvertiert-asketischer Intellektueller sind ein so faszinierendes Gespann, dass man nach den Worten eines deutschen Kritikers "sich kein einziges Mal gelangweilt fragt, wie spät es ist". Der italienische Regisseur Ettore Scola, 1931 in der Nähe von Neapel geboren, war trotz großartiger Filme wie "Le Bal" (1983), "Die Flucht nach Varennes" (1981) und "Die Familie" (1986) viele Jahre außerhalb Italiens noch immer ein Geheimtipp. Mit "Wie spät ist es?" gelang ihm ein hintergründiger, humorvoller und heiterer Film über den Ernst des Lebens.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Tod aus dem Labor

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Vor sieben Jahren wurde im Umfeld der Flugzeuganschläge des 11. September 2001 der 63-jährige Journalist Bob Stevens aus Florida getötet, weil er einen Brief mit Milzbranderregern öffnete. Außer Stevens starben durch die Briefanschläge im September und Oktober 2001 ...

Text zuklappen
Vor sieben Jahren wurde im Umfeld der Flugzeuganschläge des 11. September 2001 der 63-jährige Journalist Bob Stevens aus Florida getötet, weil er einen Brief mit Milzbranderregern öffnete. Außer Stevens starben durch die Briefanschläge im September und Oktober 2001 vier weitere Menschen. Von den 17 Personen, die "nur" infiziert wurden, haben sich einige bis heute nicht erholt. Erkenntnisse über die Täter wurden nicht bekannt, aber man geht davon aus, dass Mitarbeiter der an Milzbrand forschenden Labore die Täter sein könnten. Erst durch Forschung für Bio-Kampfstoffe und deren Abwehr sind in solchen Laboren gefährlichere Varianten bekannter Erreger entstanden. Wissenschaftler haben es geschafft, Milzbranderreger gentechnisch so zu verändern, dass aus einem harmlosen Mäusepockenvirus ein gefährlicher Menschenkiller wird. Viele dieser Experimente sind "normale" Versuche an amerikanischen und europäischen Universitäten. Denn, so das Argument, der Rechtsstaat müsse sich vor potenziellen Bio-Gefahren schützen. Doch seit dem Anschlag vor sieben Jahren hat es weltweit keinen weiteren Terrorangriff mit Bio-Waffen gegeben. Alles nur Panikmache?
Filmautor John A. Kantara geht in der "hitec"-Dokumentation "Tod aus dem Labor" der Frage nach, ob die Forschung mit den tödlichen Bio-Waffen notwendige Forschung ist, um die Bevölkerung zu schützen, oder ob diese Forschung nicht zu rechtfertigende Risiken in sich birgt und möglicherweise eine neue todbringende Gefahr überhaupt erst in die Welt entlässt.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Satellitenbilder - Die Welt von oben u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Früher sah man sie nur im Wetterbericht, doch 2004 hielten mit Google Earth die Satellitenbilder Einzug auf dem heimischen PC. Seitdem sehen sich unzählige Nutzer ihr gebuchtes Hotel schon mal vorab via Satellitenbild an oder schauen, wie ihr Haus von oben aussieht. Mit ...

Text zuklappen
Früher sah man sie nur im Wetterbericht, doch 2004 hielten mit Google Earth die Satellitenbilder Einzug auf dem heimischen PC. Seitdem sehen sich unzählige Nutzer ihr gebuchtes Hotel schon mal vorab via Satellitenbild an oder schauen, wie ihr Haus von oben aussieht. Mit Googles neuestem Service geht das noch weiter: Mit Streetview lassen sich Großstädte quasi auf Kühlerhaubenniveau erkunden, mittels 3-D-Ansichten von Straßenzügen. Das ist nicht unproblematisch, denn auf den Straßenbildern, die Google aufnehmen lässt, sind auch Passanten zu sehen. Inzwischen werden skurrile Schnappschüsse von Passanten getauscht, und Kritiker wittern Rundumüberwachung.
Das 3sat-Computainment-Magazin "neues" mit einem Blick auf die Welt der Beobachtung mit Satellitenbildern.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kamele des Beduinen

Film von Felix Heidinger

Ganzen Text anzeigen
Als der Mensch vor 5.000 Jahren die Kamele zähmte, gewann er den besten Gefährten für die Wüste, den es gibt: Kamele können wochenlang ohne Wasser auskommen, tragen Lasten durch glühende Hitze und sind ausdauernde Reittiere. Das Leben der Beduinen ist bis heute aufs ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als der Mensch vor 5.000 Jahren die Kamele zähmte, gewann er den besten Gefährten für die Wüste, den es gibt: Kamele können wochenlang ohne Wasser auskommen, tragen Lasten durch glühende Hitze und sind ausdauernde Reittiere. Das Leben der Beduinen ist bis heute aufs Engste mit der Haltung von Kamelen verknüpft. Sie halten sie nicht nur als Last- oder Reittiere, sondern trinken auch ihre Milch und essen ihr Fleisch.
Felix Heidinger begleitet Beduinen und ihre Kamele durch die Wüste.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Thema: Ein Tag Serengeti

Moderation: Anke Neuzerling

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Serengeti Park in Hodenhagen leben in großen Gehegen Tiere aus allen Kontinenten, nicht nur aus der Serengeti. Die Besucher können mit ihrem eigenen Auto durch die Gehege fahren und erleben dabei Löwen, Tiger und Affen aus nächster Nähe. Zoodirektor Fabrizio Sepe ...

Text zuklappen
Im Serengeti Park in Hodenhagen leben in großen Gehegen Tiere aus allen Kontinenten, nicht nur aus der Serengeti. Die Besucher können mit ihrem eigenen Auto durch die Gehege fahren und erleben dabei Löwen, Tiger und Affen aus nächster Nähe. Zoodirektor Fabrizio Sepe nimmt sich höchstpersönlich eines Findelkinds an: Flippi, ein junges Känguru, wurde von seiner Mutter verstoßen.
Anke Neuzerling springt als Tagesmutter für Flippi ein. Sie begegnet unter anderem einer Schwarzbärenfamilie, findet heraus, wie Paviane ein Straußenei aufbekommen, und geht mit Dr. Michael Boehr auf Visite zu den weißen Tigern.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Der Ernst des Spiels

Dokumentarfilm von Christoph Behl, Deutschland 2008

Länge: 29 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der traditionsreiche Stadtteil Grandoli der argentinischen Hafenstadt Rosario hat schon bessere Zeiten gesehen. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, für die Jugend gibt es wenig Perspektiven. Zwei große Vereine geben in Rosario den Takt vor: Rosario Central und Newells, die ...

Text zuklappen
Der traditionsreiche Stadtteil Grandoli der argentinischen Hafenstadt Rosario hat schon bessere Zeiten gesehen. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, für die Jugend gibt es wenig Perspektiven. Zwei große Vereine geben in Rosario den Takt vor: Rosario Central und Newells, die sich erbittert bekämpfen und berüchtigte Hooligan-Szenen nähren. Fußball ist dieser Welt alles. Hart und präzise, sagt der Vater zum Sohn, soll er den Ball ins Tor schießen. Und Tomas, das neunjährige Fußballwunder aus Rosario, läuft an und verwandelt, obwohl er eigentlich gar nicht so genau weiß, was mit "präzise" gemeint war. Zuhause wird er bereits als zweiter Lionel Messi gehandelt. Denn wie einst sein Idol, der Fußballstar vom FC Barcelona, trainiert er bei Don Apericio, dem Grandseigneur des FC Rosario. Vor allem Tomas' Vater ist von der Bestimmung seines Sohnes überzeugt und regelt jetzt schon dessen Zukunft: Zum nächsten Spiel hat er einen bekannten Talent-Scout aus Buenos Aires geladen. Doch ausgerechnet dieses Mal schießt Tomas kein Tor. Als leidenschaftliche Central-Fans haben seine Eltern für Tomas keinen Plan B in der Hinterhand, und so verbringt der Junge viel Zeit mit dem Vater am Ball und nicht ganz so viel Zeit mit der Mutter bei den Hausaufgaben.
Dem Filmemacher Christoph Behl ist es gelungen, das Vertrauen des scheuen Tomas zu erlangen und ihn bei seinen Siegen und Niederlagen zu begleiten. Das war am Anfang nicht einfach, denn immer, wenn Tomas die Kamera sah, schoss er vor lauter Aufregung daneben. Der in Arnsberg geborene Behl studierte Film in Barcelona und Buenos Aires. Mit seinem Kurzfilm "Public/Private" wurde er 2004 im Wettbewerb der Berlinale mit der lobenden Erwähnung der Jury ausgezeichnet. Ebenfalls eine lobende Erwähnung erhielt sein Dokumentarfilm "Jemand auf der Terrasse" beim Filmfestival Mar de Plata. Christoph Behl arbeitet als Dozent an der Universidad del Cine in Buenos Aires.

"Der Ernst des Spiels" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Best of - Fernsehfilm-Festival Baden-Baden 2008

Aktuelle Reportage von Sabine Willkop und Rainer Jilg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 20. Mal gehen 2008 in Baden-Baden die besten Fernsehfilme für den renommierten Fernsehfilmpreis der "Deutschen Akademie der Darstellenden Künste" ins Rennen. Nominiert von Sendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie den Mitgliedern der "Deutschen ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Zum 20. Mal gehen 2008 in Baden-Baden die besten Fernsehfilme für den renommierten Fernsehfilmpreis der "Deutschen Akademie der Darstellenden Künste" ins Rennen. Nominiert von Sendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie den Mitgliedern der "Deutschen Akademie der Darstellenden Künste", stellen sie sich den strengen Kriterien der Jury. Dieser gehören 2008 unter anderen die Schauspielerin Eva Mattes und der Schriftsteller Harry Rowohlt an. Alljährlich zeigt 3sat die Filme des Festivals in seinem Programm und ruft die Zuschauer auf, ihren Favoriten zu wählen. Dieser wird dann mit dem 3sat-Zuschauerpreis ausgezeichnet. Folgende Filme sind dieses Jahr im Rennen: Von der ARD wurde der Film "Brennendes Herz" über einen Neonazi, der sich in ein türkisches Mädchen verliebt, nominiert. Das ZDF geht mit "Das Wunder von Berlin" ins Rennen, eine Stasigeschichte, gespielt von Heino Ferch und Veronica Ferres. Von Pro7 kommt "Fleisch", in dem ein junges Ehepaar auf seiner Hochzeitsreise in Südafrika entführt wird, und Sat.1 stellt sich mit "Don Quichote - Gib niemals auf!" mit einem Familienfilm der Jury. Die weiteren Filme wurden vom Schweizer Fernsehen, dem ORF, ARTE und den Landesrundfunkanstalten der ARD produziert.
Die Reportage "Best of - Fernsehfilm-Festival Baden-Baden 2008" stellt die Preisträger des Festivals vor, berichtet über die wichtigsten Filme und vermittelt die Stimmung des Festivals, zu dem sich alljährlich im Kurhaus in Baden-Baden Filmemacher aus ganz Deutschland versammeln. Auch der Gewinner des 3sat-Zuschauerpreises wird vorgestellt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Helmut Schleich - Das Beste!

Beherztes Typenkabarett

Ganzen Text anzeigen
Seine kraftvollen Typen sind das Markenzeichen des Kabarettisten Helmut Schleich. In Sekundenschnelle verwandelt er sich von einer Figur zur nächsten. Mit beißendem Witz führt er die Realität dabei ad absurdum und trifft so den Nagel genau auf den Kopf.
In dieser ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Seine kraftvollen Typen sind das Markenzeichen des Kabarettisten Helmut Schleich. In Sekundenschnelle verwandelt er sich von einer Figur zur nächsten. Mit beißendem Witz führt er die Realität dabei ad absurdum und trifft so den Nagel genau auf den Kopf.
In dieser Sendung führt Schleich als Taxifahrer durch seine bayerische Lebenswelt und präsentiert noch einmal die besten Typen aus seinen Soloprogrammen bei "Ottis Schlachthof", "Schimpf vor zwölf" und "Spezlwirtschaft".
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jung und wild und über 70!

Reportagen über das Altern mit Format

Film von Mario Schmidt, Ulrich Adrian, Björn Staschen,
Jochen Hütte und Olaf Bock

Ganzen Text anzeigen
Die Gesellschaft altert nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Der Umgang der Senioren mit ihrem Alter ist jedoch sehr unterschiedlich. Da gibt es zum Beispiel Shino Mori. Sie lebt in Amakusa, einer Inselgruppe in Japan, und ist 104 Jahre alt. Mit 102 ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Gesellschaft altert nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Der Umgang der Senioren mit ihrem Alter ist jedoch sehr unterschiedlich. Da gibt es zum Beispiel Shino Mori. Sie lebt in Amakusa, einer Inselgruppe in Japan, und ist 104 Jahre alt. Mit 102 Jahren hat sie noch einmal einen neuen Beruf ergriffen: Sie ist Internetreporterin bei Amakusa-TV und hat in ganz Japan Kultstatus erlangt. Ihr 60-jähriger Enkel hat Sorge, dass sich seine Großmutter überarbeitet, doch dagegen hat sie ein Geheimrezept: eine kleine Schale Süßkartoffelschnaps jeden Tag. Die Krankenschwester Valentina und der Offizier Leonid lernten sich beim sonntäglichen Tanztee von Irkutsk kennen. Nachmittags spielt dort das Orchester Musik der 1940er Jahre - und die alten Herrschaften tanzen in ein schöneres Leben. Sie haben sonst nichts - außer dem Tanz. Der ist gut für die Seele, sagen sie, da dürften sie wieder jung sein.
Die Reportage "Jung und wild und über 70!" zeigt Menschen, die einen besonderen Weg gefunden haben, mit dem Alter umzugehen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Abseits

Dokumentarfilm von Lukas Schmid und Mani Koller,

Schweiz 2006

Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Donald Hefti ist heroinabhängig und muss wegen Beschaffungskriminalität ins Gefängnis. Aber bevor Donald seine Strafe anzutreten hat, steht ihm noch Großes bevor: Er spielt im Sturm der Schweizer Nationalmannschaft bei der Obdachlosen-Weltmeisterschaft 2005 in ...

Text zuklappen
Donald Hefti ist heroinabhängig und muss wegen Beschaffungskriminalität ins Gefängnis. Aber bevor Donald seine Strafe anzutreten hat, steht ihm noch Großes bevor: Er spielt im Sturm der Schweizer Nationalmannschaft bei der Obdachlosen-Weltmeisterschaft 2005 in Schottland.
"Abseits" ist ein Dokumentarfilm über all das, was Fußball sein kann - jenseits von Leistungssport, klingelnden Kassen und Spielerkult. Die beiden Regisseure Lukas Schmid und Mani Koller haben die acht Spieler der Schweizer Nationalmannschaft und ihre Betreuer vom Training bis zu der WM in Schottland begleitet.


Seitenanfang
22:45

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Anonymer Anruf

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
Walter GrabertGünther Schramm
Robert HeinesReinhard Glemnitz
Harry KleinFritz Wepper
Fräulein RehbeinHelma Seitz
Kurt GersdorfMartin Lüttge
Susanne GersdorfGerlinde Locker
Frau BungertHanne Hiob
BusseJürgen Goslar
Hannelore BusseDunja Rajter
Herr AhlsenFriedrich Joloff
u.a.
Regie: Helmut Käutner

Ganzen Text anzeigen
Durch einen raffiniert ausgeklügelten Plan wird Kurt Gersdorf in das Haus seines reichen Onkels gelockt. Er erwartet eine Eifersuchtsszene, aber stattdessen fallen Schüsse. Gersdorf wird neben der Leiche seines Onkels gefunden und sofort des Mordes verdächtigt. Für ...

Text zuklappen
Durch einen raffiniert ausgeklügelten Plan wird Kurt Gersdorf in das Haus seines reichen Onkels gelockt. Er erwartet eine Eifersuchtsszene, aber stattdessen fallen Schüsse. Gersdorf wird neben der Leiche seines Onkels gefunden und sofort des Mordes verdächtigt. Für Kommissar Keller liegt der Fall nicht so eindeutig. Er glaubt den Unschuldsbeteuerungen des Mannes und macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Seine Fragen bringen ihn auf die richtige Spur, obwohl es sich als schwierig erweist, unter Eifersüchteleien, gekränkter Ehre, Egoismus und Neid das richtige Tatmotiv herauszufinden.
Folge der längst zum Kult gewordenen Fernsehkrimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode.


Seitenanfang
23:45

Schussfahrt

(Downhill Racer)

Spielfilm, USA 1969

Darsteller:
David ChappelletRobert Redford
Eugene ClaireGene Hackman
Carole StahlCamilla Sparv
MachetKarl Michael Vogler
Johnny CreechJim McMullan
u.a.
Länge: 98 Minuten
Regie: Michael Ritchie

Ganzen Text anzeigen
Als ein Skiläufer des amerikanischen Teams ausfällt, erhält David Chappellet, ein schwieriger, egozentrischer Einzelgänger, eine Chance. In seiner ersten Saison macht er durch einige gute Rennen auf sich aufmerksam, aber zum Leidwesen seines Trainers Eugene Claire auch ...

Text zuklappen
Als ein Skiläufer des amerikanischen Teams ausfällt, erhält David Chappellet, ein schwieriger, egozentrischer Einzelgänger, eine Chance. In seiner ersten Saison macht er durch einige gute Rennen auf sich aufmerksam, aber zum Leidwesen seines Trainers Eugene Claire auch durch Undiszipliniertheit und Frauengeschichten. Schon in der zweiten Saison rivalisiert David offen mit Johnny Creech, dem Star im amerikanischen Team. Gleichzeitig beginnt er eine Affäre mit Carole, der Assistentin eines Skiherstellers. Davids Formkurve steigt, aber er zieht sich erneut den Zorn seines Trainers Claire zu, als er Johnny Creech in einem privaten Wettkampf herausfordert und sich dieser dabei schwer verletzt. Alle amerikanischen Hoffnungen für das Abfahrtsrennen bei den olympischen Spielen ruhen nun auf David Chappellets Schultern.
Robert Redford war gerade erst durch "Zwei Banditen" zum Star geworden, als er mit diesem Porträt eines Abfahrtsläufers einen Bruch mit den Paramount-Studios riskierte. Er wollte nicht die übliche amerikanische Erfolgsstory des sympathischen, fairen Jungen aus einfachen Verhältnissen spielen. Redfords Held ist ein kantiger, selbstbezogener Draufgänger, der auf den Teamgeist pfeift und sich keine Illusionen darüber macht, dass auch der größte Sieg im Sport nicht mehr ist als ein flüchtiger Augenblick. Außerdem bestand Redford auf dem zu diesem Zeitpunkt unbekannten Fernsehregisseur Michael Ritchie, dessen spätere Erfolge ("Auf der Suche nach dem goldenen Kind", "Bill McKay - Der Kanidat") Redfords Entscheidung mehr als nur bestätigte. "Schussfahrt" besticht durch die Kombination einer Charakterstudie mit einmontierten Dokumentaraufnahmen von Ski-Weltcuprennen und geradezu sensationellen Wettkampfszenen. Dennoch war der Film kein Publikumserfolg. Redford kommentierte später bitter, dass gerade jene Projekte, die ihm am meisten am Herzen lagen, kommerzielle Flops wurden.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Wochenschau

(Wiederholung von 13.35 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
1:50
schwarz-weiss monochrom

Sherlock Holmes: Die Perle der Borgia

(Sherlock Holmes and the Pearl of Death)

Spielfilm, USA 1944

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Inspektor LestradeDennis Hoey
Giles ConoverMiles Mander
Noemi DakeEvelyn Ankers
u.a.
Länge: 58 Minuten
Regie: Roy William Neill

Ganzen Text anzeigen
Die berühmte Perle der Borgia, für die bereits 20 Menschen ihr Leben lassen mussten, soll in ein Londoner Museum gebracht werden. Einen ersten Diebstahl des kostbaren Stücks durch den Meisterdieb Giles Conover kann Sherlock Holmes verhindern. Aber als Holmes im Museum ...

Text zuklappen
Die berühmte Perle der Borgia, für die bereits 20 Menschen ihr Leben lassen mussten, soll in ein Londoner Museum gebracht werden. Einen ersten Diebstahl des kostbaren Stücks durch den Meisterdieb Giles Conover kann Sherlock Holmes verhindern. Aber als Holmes im Museum die Sicherheitsvorkehrungen demonstrieren will, gelingt Conover doch noch der Diebstahl. Selbst als er festgenommen wird, bleibt die Perle unauffindbar, und Conover muss wieder freigelassen werden. Kurz danach passieren in London drei mysteriöse Morde.
"Sherlock Holmes: Die Perle der Borgia" gehört zu einer Serie von Sherlock-Holmes-Filmen, die in den 1940er Jahren mit den Schauspielern Basil Rathbone und Nigel Bruce nach den Romanvorlagen von Sir Arthur Conan Doyle produziert wurden.

Im Anschluss, ab 2.45 Uhr, zeigt 3sat zwei weitere Sherlock-Holmes-Filme.


Seitenanfang
2:45
schwarz-weiss monochrom

Sherlock Holmes: Gefährliche Mission

(The Pursuit to Algiers)

Spielfilm, USA 1945

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Sängerin Miss WoodbreeMarjorie Riordan
Miss Agathe DunhamRosalind Ivan
Mr. MarcoMartin Kosleck
u.a.
Länge: 62 Minuten
Regie: Roy William Neill

Ganzen Text anzeigen
Sherlock Holmes und Dr. Watson erhalten den Auftrag, den Sohn eines berühmten Wissenschaftlers nach Algerien zu eskortieren. Dieser befindet sich in Gefahr, da skrupellose Verbrecher der brisanten Unterlagen seines Vaters habhaft werden wollen. Alles scheint gut zu gehen. ...

Text zuklappen
Sherlock Holmes und Dr. Watson erhalten den Auftrag, den Sohn eines berühmten Wissenschaftlers nach Algerien zu eskortieren. Dieser befindet sich in Gefahr, da skrupellose Verbrecher der brisanten Unterlagen seines Vaters habhaft werden wollen. Alles scheint gut zu gehen. Doch fast in Algerien angekommen, wird Holmes von den Verfolgern überfallen und entführt.
Ein effektvoll inszenierter Kriminalfilm von 1945. Darstellerische Leistung und abenteuerliche Handlung machen den Film zu einer spannenden Unterhaltung in gewohnter Sherlock-Holmes-Manier.


Seitenanfang
3:50
schwarz-weiss monochrom

Sherlock Holmes: Das Haus des Schreckens

(The House of Fear)

Spielfilm, USA 1945

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Inspektor LestradeDennis Hoey
Bruce AlastairAubrey Mather
Dr. Simon MerivalePaul Cavanagh
u.a.
Länge: 66 Minuten
Regie: Roy William Neill

Ganzen Text anzeigen
Ein altes Schloss in Schottland: Dort trifft sich der "Club der guten Kameraden", deren Mitglieder gegenseitig hohe Lebensversicherungen abgeschlossen haben. In kurzen Abständen sterben mehrere Clubbrüder unter mysteriösen Umständen. Wen ein geheimnisvoller ...

Text zuklappen
Ein altes Schloss in Schottland: Dort trifft sich der "Club der guten Kameraden", deren Mitglieder gegenseitig hohe Lebensversicherungen abgeschlossen haben. In kurzen Abständen sterben mehrere Clubbrüder unter mysteriösen Umständen. Wen ein geheimnisvoller Briefumschlag mit Apfelsinenkernen erreicht, ist als nächstes Opfer auserkoren. Holmes und Dr. Watson ziehen ins Schloss, um sich die Angelegenheit aus der Nähe zu betrachten. Nachdem ein Mordanschlag auf Dr. Watson verübt wurde, entdeckt der Meisterdetektiv am Strand seltsame Spuren.
"Sherlock Holmes: Das Haus des Schreckens" ist ein weiterer Kriminalfilm aus der Serie von Sherlock-Holmes-Verfilmungen der Universal-Studios nach der literarischen Vorlage des Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle.

Am Mittwoch, 26. November, 2.40 Uhr, zeigt 3sat "Sherlock Holmes: Das Spinnen-Nest".


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.