Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Volkstrauertag - Sonntag, 16. November
Programmwoche 47/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Kishi Pogost, Russland

Das warme Holz

Film von Andreas Christoph Schmidt
(Wiederholung vom 11.11.2008)


(ARD/SWR)


6:30

Englisch für Anfänger

26-teilige Reihe

23. The New Sports Car/Going On Strike

Ganzen Text anzeigen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" richtig? Wann muss es "he was" und wann "he has been" heißen? "Englisch für Anfänger" hilft mit witzigen Spielszenen und fundierten Erklärteilen.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Anton Bruckner - Genie der Töne

Film von Jürgen Czwienk

Ganzen Text anzeigen
Mit schlotterndem Gewand aus derbem Tuch und glatt geschorenem Cäsarenkopf eilte er durch die Straßen Wiens: der Komponist Anton Bruckner, einer der großen Einzelgänger der Musikgeschichte. Die Anerkennung seines unvergleichlichen Kompositionsstils erfolgte ...

Text zuklappen
Mit schlotterndem Gewand aus derbem Tuch und glatt geschorenem Cäsarenkopf eilte er durch die Straßen Wiens: der Komponist Anton Bruckner, einer der großen Einzelgänger der Musikgeschichte. Die Anerkennung seines unvergleichlichen Kompositionsstils erfolgte überwiegend erst posthum. Seine größten Triumphe feierte Bruckner als Organist mit Improvisationen, die zu Legenden wurden. Sein symphonisches Gesamtwerk aber offenbart sich als eine wahrhaftige Musica sacra, die den tiefgläubigen Katholizismus Bruckners manifestiert.
Filmische Impressionen aus dem österreichischen Stift St. Florian, wo Bruckners Karriere begann und endete, verbindet der Film mit Szenen aus dem Leben dieses großen Symphonikers. Berühmte Dirigenten wie Sergiu Celibidache und Günter Wand erzählen von ihrer Arbeit mit Bruckners Kompositionen. Außerdem stellt der Film die Symphonie Nr. 4 Es-Dur von Bruckner vor und schlägt damit eine Brücke zum Schleswig-Holstein Musik Festival 2007.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

151. Erich Kästner (2)


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Klima-Kontroverse

Die Umweltphysiker Thomas Stocker und Augusto Mangini

im Gespräch mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der Mensch trägt die Hauptverantwortung für die globale Erderwärmung. Davon ist Thomas Stocker überzeugt. Er ist Professor für Klima- und Umweltphysik an der Universität Bern, Mitverfasser des UNO-Klimaberichts und Co-Leiter der Arbeitsgruppe Wissenschaft im ...

Text zuklappen
Der Mensch trägt die Hauptverantwortung für die globale Erderwärmung. Davon ist Thomas Stocker überzeugt. Er ist Professor für Klima- und Umweltphysik an der Universität Bern, Mitverfasser des UNO-Klimaberichts und Co-Leiter der Arbeitsgruppe Wissenschaft im UNO-Klimarat (IPCC). Der Umweltphysiker Augusto Mangini von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften hingegen sagt, der UNO-Klimarat verharmlose die natürlichen Klimaschwankungen und berücksichtige die Änderungen der Sonnenintensität und ihren Einfluss auf das Erdklima zu wenig.
In "Sternstunde Philosophie" diskutieren Thomas Stocker und Augusto Mangini die Ursachen der Klimaerwärmung und machen Vorschläge, was jetzt konkret getan werden soll.


10:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krakatau - Ein Vulkan verändert die Welt

Film von Jeremy Hall

Ganzen Text anzeigen
Am 27. August 1883 explodiert die Vulkaninsel Krakatau vor den Küsten Indonesiens. Es ist einer der gewaltigsten Vulkanausbrüche der Neuzeit. Asche und Gestein werden kilometerhoch in die Luft geschleudert. Zwei Drittel der Insel versinken im Meer und lösen einen ...

Text zuklappen
Am 27. August 1883 explodiert die Vulkaninsel Krakatau vor den Küsten Indonesiens. Es ist einer der gewaltigsten Vulkanausbrüche der Neuzeit. Asche und Gestein werden kilometerhoch in die Luft geschleudert. Zwei Drittel der Insel versinken im Meer und lösen einen verheerenden Tsunami aus. Die Flutwelle ist doppelt so hoch wie diejenige vom Dezember 2004 und überrollt die Küsten von Java und Sumatra. 36.000 Menschen sterben. Die Katastrophe passiert fernab der Zentren westlicher Zivilisation, und doch sind ihre Folgen weltweit spürbar. Die Explosion ist so laut, dass sie noch im über 2.000 Kilometer entfernten Australien zu hören ist. Im Roten Meer regnet es Asche, in Washington spielen die Barometer verrückt, und über Europa kann man ungewöhnlich farbenprächtige Sonnenuntergänge beobachten. Der Ausbruch des Krakataus ist die erste Naturkatastrophe, die zu einem globalen Medienereignis wird. Möglich ist dies durch ein erdumspannendes Telegrafennetz, das erst einige Jahre zuvor eingerichtet wurde. Wenige Stunden nach der verheerenden Explosion verbreiten sich die ersten Nachrichten rund um die Welt. Erschreckend deutlich sind die Parallelen zur Flutkatastrophe in Indonesien 2004.
"Krakatau - Ein Vulkan verändert die Welt" zeigt die Ereignisse vor und nach der vernichtenden Explosion. Mit fesselnden Spielszenen und atemberaubenden Computeranimationen zeichnet der Film die genaue Chronik der Katastrophe nach. Forscher liefern Fakten und Hintergründe, die belegen, dass globale Naturkatastrophen keine Einzelfälle sind und sich in Zukunft wiederholen können.


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

hamlet.net

Schauspiel nach William Shakespeare

Theatergruppe am Goethe-Gymnasium Schwerin TaGGS, 2008

Darsteller:
GuildensternKatharina Bartels
LaertesTim Goldenbaum
GertrudeJulia Gräfner
RosencrantzMaika Krüger
HoratioAnne Rieckhof
ClaudiusMichael Subbert
OpheliaAnna Wille
HamletHannes Wolf
Fernsehregie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Hamlet, das war für die Jugendlichen der Theatergruppe am Goethe-Gymnasium Schwerin zunächst nur ein Schulstoff. Einer der ganz großen dramatischen Brocken. Schließlich handelt es sich bei diesem Projekt um die erste eigene Inszenierung der Schüler ohne den kritischen ...

Text zuklappen
Hamlet, das war für die Jugendlichen der Theatergruppe am Goethe-Gymnasium Schwerin zunächst nur ein Schulstoff. Einer der ganz großen dramatischen Brocken. Schließlich handelt es sich bei diesem Projekt um die erste eigene Inszenierung der Schüler ohne den kritischen Blick ihrer Spielleiterin. Für die Spieler ergaben sich viele Fragen: Inwieweit ist es sinnvoll, sich gegen familiäre, politische oder gesellschaftliche Systeme aufzulehnen? Ist es möglich, einen solchen Kampf allein zu gewinnen, überhaupt zu kämpfen? Wann muss ein junger Mensch die Erwartungen, seine Pflichten erfüllen? Wo ist die Grenze zwischen Wollen und Müssen in einem System, in dem einem ein großer Teil an Eigenverantwortung abverlangt wird, in dem man sich aber dennoch fremdbestimmt fühlt?
Hamlet bekommt in dieser Inszenierung keine Stimme. Er hat keinen Text, um seiner Sprachlosigkeit Raum zu geben. Dafür wird den anderen Figuren umso mehr Raum gegeben, ihre Verstrickungen in einem Netz aus Macht, Pflichterfüllung, persönlichen Interessen, Egoismus und Politik zu zeigen. "hamlet.net" wurde im Rahmen des Schultheaterwettbewerbs "Liebe Macht Tot(d) - Schüler spielen Shakespeare" zusammen mit vier weiteren Inszenierungen aus fast 150 Bewerbungen ausgewählt.

Als letztes Stück des Schultheaterwettbewerbs "Liebe Macht Tot(d) - Schüler spielen Shakespeare" sendet 3sat am Sonntag, 28. Dezember, um 10.15 Uhr "Romeo & Julia".


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimnisse der Wüste

Die Höhlen des Oman


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Edvard Grieg: Konzert für Klavier und Orchester

a-moll op. 16

Gustav Vigeland - Die Geschichte des Lebens

Film von Osbert Döhl

Ganzen Text anzeigen
Edvard Grieg (1843 - 1907) und Gustav Vigeland (1869 - 1943) sind zwei der großen norwegischen Künstler an der Wende zum 20. Jahrhundert. Gustav Vigeland erstellte in der ersten Hälfte des neuen Jahrhunderts in Oslo einen einzigartigen Park, in dem er mit über 200 ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Edvard Grieg (1843 - 1907) und Gustav Vigeland (1869 - 1943) sind zwei der großen norwegischen Künstler an der Wende zum 20. Jahrhundert. Gustav Vigeland erstellte in der ersten Hälfte des neuen Jahrhunderts in Oslo einen einzigartigen Park, in dem er mit über 200 Bronze- und Granitskulpturen das menschliche Leben darstelle. Der Dreiklang seiner Figuren von Geburt und Jugend, Familiengründung und Erwachsenendasein sowie Alter und Tod entspricht in verblüffender Weise dem Dreiklang der drei Sätze des einzigen, weltberühmten Konzerts für Klavier und Orchester des skandinavischen Komponisten Edvard Grieg.
Der musikalische Film von Osbert Döhl erzählt in dem einzigartigen Licht und der besonderen Atmosphäre des tief verschneiten Vigelandparks das menschliche Leben als bildliche Interpretation dieses Klavierkonzerts.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Der Letzte seines Standes?

Der Windmüller

Film von Benedikt Kuby

Ganzen Text anzeigen
Im hohen Norden verdient Rudolf Lindemann als einer der letzten Windmüller in Deutschland seinen Lebensunterhalt. In seiner Mühle mit dem Namen "Ursula" mahlt er Futterschrot für die Kleinbauern der Umgebung. Damit hält er die weithin sichtbare Mühle als Kulturdenkmal ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im hohen Norden verdient Rudolf Lindemann als einer der letzten Windmüller in Deutschland seinen Lebensunterhalt. In seiner Mühle mit dem Namen "Ursula" mahlt er Futterschrot für die Kleinbauern der Umgebung. Damit hält er die weithin sichtbare Mühle als Kulturdenkmal in ihrer Funktion. Der hochbetagte Müller hört an Wind und Mahlgeräuschen, wo er eingreifen und reparieren muss.
Benedikt Kuby hat Rudolf Lindemann bei seiner Arbeit beobachtet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Urlaub am Korallenmeer

Australiens Tropenstaat - Queensland

Film von Wilfried Dittmar

Ganzen Text anzeigen
Der Staat Queensland im Norden Australiens besitzt die schönsten Strände, die größten Regenwaldgebiete und die artenreichste Tier- und Pflanzenwelt des gesamten Kontinents. Ein weiteres touristisches Highlight ist die pulsierende Hafenstadt Townsville. Die größte ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der Staat Queensland im Norden Australiens besitzt die schönsten Strände, die größten Regenwaldgebiete und die artenreichste Tier- und Pflanzenwelt des gesamten Kontinents. Ein weiteres touristisches Highlight ist die pulsierende Hafenstadt Townsville. Die größte Attraktion aber ist das längste Riff der Erde, das Great Barrier Reef.
Der Film stellt die schönsten Ecken von Queensland vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Liebe entgegen

Fernsehfilm in drei Teilen, Deutschland 2002

3. Teil

Darsteller:
LisaEsther Zimmering
AngelikaAnna Loos
KarinKatja Studt
Mark NahuClint Eruera
u.a.
Länge: 93 Minuten
Buch: Burt Weinshanker
Regie: Martin Enlen

Ganzen Text anzeigen
Als Angelika das Camp verlassen will, um zu Adrian zu ziehen, erfährt dieser von seiner eifersüchtigen Assistentin die Wahrheit über Angelikas Vergangenheit als Prostituierte und wendet sich von ihr ab. Per Gerichtsbeschluss soll Angelika des Landes verwiesen werden. ...

Text zuklappen
Als Angelika das Camp verlassen will, um zu Adrian zu ziehen, erfährt dieser von seiner eifersüchtigen Assistentin die Wahrheit über Angelikas Vergangenheit als Prostituierte und wendet sich von ihr ab. Per Gerichtsbeschluss soll Angelika des Landes verwiesen werden. Die Sorge um die Freundin söhnt Karin und Lisa miteinander aus. Gemeinsam versuchen sie, Angelika zu helfen. Zur Überraschung aller lässt der Richter bei der Verhandlung Milde walten - nicht zuletzt, weil Adrian im Hintergrund Partei für Angelika ergriffen hat. Die junge Frau darf, gute Führung vorausgesetzt, im Land bleiben. Adrians heimliche Intervention für Angelika ist der erste Schritt einer Wiederannäherung, ein gemeinsames Leben scheint in Sicht. Lisa gefällt die Arbeit auf der Farm, doch entdeckt sie zunehmend weniger schöne Seiten am Landleben: Sie fühlt sich oft einsam. Auch ihr Verhältnis zu Keith ist nicht spannungsfrei, da sie seine engstirnigen Ansichten nicht teilen kann. Und dann sind da ihre Gefühle für Mark, dem sie auf der gemeinsamen Suche nach ihrem Vater noch einmal sehr nahe kommt. Bei Angelikas und Adrians Hochzeit kommt es zum Eklat: Als Keith wütend auf seinen besten Freund Mark einschlägt, trennt sich Lisa von ihm, verlässt die Farm und zieht vorübergehend zu Karin. Es folgt eine Zeit heftiger Selbstzweifel. Als die drei Freundinnen nach einer missglückten Präsentation von Karins Modeentwürfen - die Modelle sind zu gewagt für die puritanische Gesellschaft Neuseelands - zusammen sind, setzen bei Angelika die Wehen ein. Bei der Entbindung gibt es Komplikationen. Das Kind kann gerettet werden, doch Angelika stirbt. Für Lisa bricht eine Welt zusammen. Nach Angelikas Beerdigung eröffnet Karin ihrer Freundin, dass sie nach Berlin zurückkehren wird. Unter Tränen verabschieden sich die beiden Frauen. Zur gleichen Zeit bereitet Mark, der seine Liebe zu Lisa nicht zulässt, seine Abreise nach Australien vor. Lisas Aufbruch in ein neues Leben droht zu Scheitern - doch dann scheint alles eine glückliche Wendung zu nehmen.
"Der Liebe entgegen" erzählt von Freundschaft und Liebe, Schmerz und Heimweh und berichtet von dem Abenteuer, ein fremdes Land zu entdecken. In dem Dreiteiler, der an Originalschauplätzen in Neuseeland gedreht wurde, spielt Esther Zimmering ihre erste TV-Hauptrolle.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Was geschah in Tunguska?

Film von Christoph Schuch

(Wiederholung vom 10.11.2008)

Ganzen Text anzeigen
1908 gab es in der sibirischen Region Tunguska einen gewaltigen Knall, eine Explosion. Die Erde bebte so sehr, dass sie bis weit nach Europa zu spüren war. Etwa 60 Millionen Bäume wurden auf einer Fläche, die der des Saarlandes entspricht, angeknickt. Jahrzehntelang ...

Text zuklappen
1908 gab es in der sibirischen Region Tunguska einen gewaltigen Knall, eine Explosion. Die Erde bebte so sehr, dass sie bis weit nach Europa zu spüren war. Etwa 60 Millionen Bäume wurden auf einer Fläche, die der des Saarlandes entspricht, angeknickt. Jahrzehntelang galt als einzig seriöse Erklärung die Theorie, dass ein Himmelskörper wie ein Komet oder ein Meteorit der Auslöser dieser gigantischen Explosion gewesen sein müsse. Da jedoch Dutzende internationale Forscherteams bisher weder einen Krater noch eindeutig definierbares Metall oder Gestein aus dem All finden konnten, blühen weiter wilde Spekulationen über die wahre Ursache. Romane, Filme und sogar eine dem Ereignis gewidmete Oper reichen in ihren Erklärungen zum Teil ins Absurde und tragen dazu bei, dass sich um das Ereignis von Tunguska zahlreiche Legenden ranken. Aber auch innerhalb der seriösen Forschergemeinde gibt es Zweifel am Dogma des Meteoriteneinschlags. Vor allem die in Deutschland vertretene These, eine Gasexplosion sei der Auslöser gewesen, gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Tunguska-Forschung. Anlässlich des 100. Jahrestags der Explosion von Tunguska brach der deutsche Geologe und Geograf Christoph Brenneisen zu seiner zweiten Expedition in die sibirische Taiga auf. Auch Brenneisens Kollegen in Russland, Großbritannien, Italien und in den USA verstärkten 2008 noch einmal ihre Bemühungen.
Die "hitec"-Dokumentation von Christoph Schuch begleitet die Tunguska-Forscher bei ihren leidenschaftlichen Bemühungen, eine plausible Erklärung für den Mythos "Tunguska" zu finden, und fragt, was passieren würde, wenn sich ein solches Ereignis in einer dichter besiedelten Gegend wiederholen würde.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Simulationen u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Piloten, Mediziner, Soldaten: Sie alle müssen schnelle Entscheidungen treffen, die sich oft nur in einer Simulation lernen lassen. Denn wenn es ernst wird, ist es meist zu spät. Chirurgen beispielsweise lernen im Intensivsimulationstraining, wie "Patienten" auf ...

Text zuklappen
Piloten, Mediziner, Soldaten: Sie alle müssen schnelle Entscheidungen treffen, die sich oft nur in einer Simulation lernen lassen. Denn wenn es ernst wird, ist es meist zu spät. Chirurgen beispielsweise lernen im Intensivsimulationstraining, wie "Patienten" auf Behandlungsfehler reagieren. Babysimulatoren lassen Schwangere das Mutterleben ausprobieren. Ausgerechnet im Bereich Unterhaltung, bei Computerspielen zum Beispiel, sind jedoch unspektakuläre Alltagssimulationen wie Müllabfuhr-, Bagger-, Busfahrer- und Landwirtschafts-Simulationen ein Renner.
Das 3sat-Computainment-Magazin "neues" zeigt Beispiele, wo Simulationen zum Einsatz kommen.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Schweinebande

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Wildschweine sind wohl die klügsten Säuger in deutschen Wäldern. So ist es nicht verwunderlich, dass sie sich auch in der Kulturlandschaft bestens zurecht finden und sich in die Nähe des Menschen trauen - manchmal zu nahe, denn die "Erdbeeren in Nachbars Garten" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wildschweine sind wohl die klügsten Säuger in deutschen Wäldern. So ist es nicht verwunderlich, dass sie sich auch in der Kulturlandschaft bestens zurecht finden und sich in die Nähe des Menschen trauen - manchmal zu nahe, denn die "Erdbeeren in Nachbars Garten" schmecken offensichtlich süßer als im Wald. Wildschweine sind Paarhufer und somit auch mit den Hirschen verwandt. Da sie aber Allesfresser sind, treten sie zu den scheuen Hirschen nicht in Konkurrenz. Während der Winterfütterungen teilen sich Hirsch und Wildschwein sogar das Fressen.
Angelika Sigl erzählt eine spannende und amüsante Geschichte über das Leben einer Rotte Wildschweine im Böhmerwald.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

Moderation: Anke Neuzerling

Erstausstrahlung


Seitenanfang
18:00

Fremde Kinder: Raure, Erlik und ihr Land

Dokumentarfilm von Barbara Sackl, Deutschland 2004

Länge: 31 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der zwölfjährige Raure und sein Cousin Erlik leben in dem schwer zugänglichen Dorf San Miguel Huaixtita, hoch oben in den Bergen der mexikanischen Sierra Madre. Sie gehören zum Stamm der Huichol-Indianer, die sich seit dem Einfall der spanischen Eroberer aus ihren ...

Text zuklappen
Der zwölfjährige Raure und sein Cousin Erlik leben in dem schwer zugänglichen Dorf San Miguel Huaixtita, hoch oben in den Bergen der mexikanischen Sierra Madre. Sie gehören zum Stamm der Huichol-Indianer, die sich seit dem Einfall der spanischen Eroberer aus ihren angestammten Gebieten in die entlegenen und unwirtlichen Bergregionen zurückgezogen haben. So konnten sie sich große Teile ihres reichen kulturellen und spirituellen Erbes bewahren. Auch Raures und Erliks Alltag ist stark von Traditionen, Ritualen und dem Glauben an die alles bestimmenden Naturgewalten geprägt. Sie erzählen von den Aufgaben, die Kinder innerhalb der Dorfgemeinschaft übernehmen, von ihrem Schulalltag, ihren Freizeitbeschäftigungen und besuchen gemeinsam Raures Großvater, den Schamanen des Dorfs, im geheiligten Tempel der Huicholes.
Die österreichische Regisseurin Barbara Sackl hat Raure und Erlik durch ihre Theaterarbeit an der autonomen Mittelschule "Tatutsí Maxakwaxí" von San Miguel Huaixtita kennengelernt - eine der wenigen autonomen indigenen Schulen Mexikos, die Raures Vater 1995 mitbegründet hat und heute als Direktor leitet. Nur ganz selten geben die Huicholes ihre Erlaubnis, von Außenstehenden gefilmt zu werden. Barbara Sackl durfte die besondere und bislang wenig dokumentierte Lebensweise der Huicholes für die Reihe "Fremde Kinder" filmisch festhalten. "Raure, Erlik und ihr Land" ist Barbara Sackls erster Dokumentarfilm, den sie zusammen mit dem Produzenten und Dokumentarfilmer Herbert Krill realisiert hat.

"Raure, Erlik und ihr Land" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Matusseks Reisen

Zweiteiliger Film von Matthias Matussek und Volker Heise

2. Wir Romantiker!

Ganzen Text anzeigen
Seit Madame de Staël 1803 Deutschland bereiste und die Bewohner des Landes in "De l'Allemagne" beschrieb, gelten Deutsche als Romantiker. Sie sind poetisch und vergrübelt, schroff und sentimental, metaphysisch und treu, Ingenieure und Poeten zugleich. Madame de Staël ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit Madame de Staël 1803 Deutschland bereiste und die Bewohner des Landes in "De l'Allemagne" beschrieb, gelten Deutsche als Romantiker. Sie sind poetisch und vergrübelt, schroff und sentimental, metaphysisch und treu, Ingenieure und Poeten zugleich. Madame de Staël hatte recht: Es war die deutsche Romantik, die die Wiederverzauberung der aufgeklärten, nachrevolutionären Welt betrieb. "Romantik - eine deutsche Affäre" heißt Rüdiger Safranskis Buch, in dem er die Notwendigkeit des "Mehrwerts" im Leben herausstellt: "Politische Vernunft und Realitätssinn sind zu wenig zum Leben. Wir brauchen die Romantik". Was aber ist aus der deutschen Romantik geworden: Gibt es sie noch, oder ist alles längst im globalen Pop verschwunden? Matthias Matussek sucht nach der deutschen Romantik, der blauen Blume. Er sucht unter anderem im Kelleratelier eines armen Künstlers, in der Musik und in den Erinnerungen an seine Jugend.
Matthias Matussek, Reporter, Autor und Kritiker, geht auf Deutschlandreise. Er erforscht das Innenleben des Landes, seine Schrägheiten, seine Größe, seine Abgründe. Matussek geht mit ungebremster Journalisten-Neugier auf die Menschen zu, er hört zu und hält mit seinen eigenen Überzeugungen nicht hinter dem Berg. Jede Reise ist einem Thema gewidmet, einer Frage, einer These. Matussek spricht mit Künstlern, Hausfrauen und Wissenschaftlern, mit Prominenten und Menschen wie du und ich. Am Ende der Reise stehen Erkenntnisse, vor allem aber neue Fragen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis

Brennendes Herz

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
KurtAlexander Scheer
BomberChristoph Franken
AyseIvan Subay
SaladinErhan Emre
SophieIngeborg Westphal
u.a.
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach einem zweijährigen Gefängnisaufenthalt aufgrund eines Brandanschlags auf eine Synagoge wird Kurt entlassen und kommt zurück in seine Heimatstadt Lübeck. Sein bester Freund, der Neonazi Bomber, empfängt ihn wie einen Helden und erzählt ihm stolz von den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nach einem zweijährigen Gefängnisaufenthalt aufgrund eines Brandanschlags auf eine Synagoge wird Kurt entlassen und kommt zurück in seine Heimatstadt Lübeck. Sein bester Freund, der Neonazi Bomber, empfängt ihn wie einen Helden und erzählt ihm stolz von den Fortschritten in der neonazistischen Bewegung, die Kurt jetzt aufmischen soll. Kurt hat jedoch vor, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern und einen Neuanfang zu machen. Die Vergangenheit holt ihn jedoch schneller ein, als ihm lieb ist: Bei einem Treffen mit seinen "Kameraden" wird Kurt in eine Aktion mit hineingezogen, bei der ein türkisches Restaurant und ein anliegender jüdischer Laden in Brand gesetzt werden. Die Situation eskaliert, als Kurt aus der Wohnung über dem brennenden Laden Hilfeschreie hört. Seine "Kameraden" hauen ab, Kurt kann die in den Flammen gefangene Türkin Ayse in letzter Sekunde retten. Schnell verlieben sich Kurt und Ayse ineinander und geraten dadurch zunehmend unter Druck: Kurt durch seine "Kameraden", für die er durch die Rettungsaktion zum Verräter wird, Ayse durch ihren Bruder Saladin, der sie vor den Neonazis beschützen will. Zwischen die Fronten gerät Bomber, der nicht weiß, ob er zu seinem Freund oder zu den "Kameraden" halten soll.

3sat zeigt von Sonntag, 16., bis Freitag, 21. November, zwölf Fernsehfilme im Abendprogramm, die beim "Fernsehfilm-Festival Baden-Baden" von einer Fachjury bewertet werden. Unabhängig davon können die 3sat-Zuschauer ihren eigenen Favoriten im Internet unter www.3sat.de/zuschauerpreis oder per Telefon wählen. Jeder in 3sat ausgestrahlte Film erhält hierzu eine Telefonnummer. Den 3sat-Zuschauerpreis gewinnt der Film, der die meisten Stimmen erhält. Am Sonntag, 23. November, 18.30 Uhr, berichtet 3sat in "Best of - Fernsehfilm-Festival Baden-Baden 2008" über die Highlights und Hintergründe des Festivals.
Für den Fernsehfilm "Brennendes Herz" können Zuschauer vom 16. November, 20.15 Uhr, bis zum 17. November, 12.00 Uhr, unter der Telefonnummer 0137/4141-01 oder im Internet unter www.3sat.de/zuschauerpreis stimmen. Ein Anruf im Festnetz der Deutschen Telekom kostet 0,14 Euro (Telekom). Mobilfunk kann abweichen. Für Anrufe aus Österreich und der Schweiz gilt die Vorwahl +49. Bei dem Gespräch entstehen die üblichen Kosten für ein Auslandsgespräch.

(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Mythische Städte in der Wüste

Djenné, Bandiagara und Timbuktu, Mali

Film von Josef Becker und Jens Dücker

Ganzen Text anzeigen
An den Ufern des Nigers, im Herzen Malis, liegt die alte Handelsstadt Djenné. Die über 1.000 Jahre alte Stadt war schon immer ein Umschlagplatz für Waren aller Art, besonders für das Gold aus den westafrikanischen Minen. Heute ist sie berühmt für ihren Markt und ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
An den Ufern des Nigers, im Herzen Malis, liegt die alte Handelsstadt Djenné. Die über 1.000 Jahre alte Stadt war schon immer ein Umschlagplatz für Waren aller Art, besonders für das Gold aus den westafrikanischen Minen. Heute ist sie berühmt für ihren Markt und ihre Moschee, die als der größte und schönste Lehmbau in der Sahelzone gilt und 3.000 Gläubigen Platz bietet. Als im 13. Jahrhundert der Sultan der Stadt zum Islam übertrat, schenkte er seinen Palast den Gläubigen, damit sie darin Allah verehren könnten. Die jetzige Moschee wurde Anfang dieses Jahrhunderts nach dem Vorbild des Palasts genau an derselben Stelle errichtet. Auch das Volk der Dogon ist dem Lehm sehr verbunden: Vor über 800 Jahren flohen sie, vermutlich, weil sie nicht zum Islam bekehrt werden wollten, aus Mandé in das unwirtliche Gebiet des afrikanischen Bandiagara-Plateaus. Dort errichteten sie ihre Bauten aus Lehm, welche heute zu den größten architektonischen Leistungen Afrikas zählen. Eine weitere Stadt, die vom Lehmbau geprägt ist, ist Timbuktu. Dem Lehm hat die Stadt ihren UNESCO-Welterbetitel zu verdanken.
Der Film von Josef Becker und Jens Dücker erzählt die Geschichte der Städte Djenné, Bandiagra und Timbuktu und zeigt das heutige Leben dort.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis

Tatort: Der glückliche Tod

Fernsehfilm, Deutschland 2008

Darsteller:
Lena OdenthalUlrike Folkerts
Mario KopperAndreas Hoppe
Katja FregeSusanne Lothar
Oliver FregeStephan Schad
Julia FregeStella Kunkat
u.a.
Länge: 89 Minuten
Buch: André Georgi
Regie: Aelrun Goette

Ganzen Text anzeigen
Dem Tod begegnen Mordermittler oft. Aber in ihrem neuen Fall wird Lena Odenthal auch mit dem Sterben konfrontiert. Die ermordete Sabine Brodag arbeitete für den Schweizer Sterbehilfeverein "Charontas". Angeblich betreibt dieser in Deutschland nur Lobbyarbeit, aber Lena ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Dem Tod begegnen Mordermittler oft. Aber in ihrem neuen Fall wird Lena Odenthal auch mit dem Sterben konfrontiert. Die ermordete Sabine Brodag arbeitete für den Schweizer Sterbehilfeverein "Charontas". Angeblich betreibt dieser in Deutschland nur Lobbyarbeit, aber Lena Odenthal findet heraus, dass Sabine Brodag in illegale Sterbehilfegeschäfte verwickelt war. Lena und Kopper vermuten, dass auch Michael Heymann, mit dem Sabine Brodag ein Verhältnis hatte, daran beteiligt war. Kopper verhält sich den Mitarbeitern des Vereins gegenüber sehr aggressiv - in seinen Augen sind ihre Aktivitäten inakzeptabel. Für Lena ist die Sache nicht mehr so eindeutig, als sie Katja Frege und ihrer Tochter Julia begegnet. Katja muss damit fertig werden, dass die Neunjährige qualvoll sterben muss. Verzweifelt über das Schicksal ihrer Tochter hatte Katja Hilfe bei Sabine Brodag gesucht.

Für den Fernsehfilm "Tatort: Der glückliche Tod" können Zuschauer vom 16. November, 22.25 Uhr, bis zum 17. November, 14.00 Uhr, unter der Telefonnummer 0137/4141-02 oder im Internet unter www.3sat.de/zuschauerpreis stimmen. Ein Anruf im Festnetz der Deutschen Telekom kostet 0,14 Euro (Telekom). Mobilfunk kann abweichen. Für Anrufe aus Österreich und der Schweiz gilt die Vorwahl +49. Bei dem Gespräch entstehen die üblichen Kosten für ein Auslandsgespräch.

(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:55
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Renn, wenn du kannst

(The Pact)

Spielfilm, Australien 2002

Darsteller:
SusanSigrid Thornton
Wilga RobertsRobert Mammone
BrittanyBasia A'Hern
RoyPeter O'Brien
Helen DavisEssie Davis
u.a.
Länge: 97 Minuten
Regie: Hamilton Strathford

Ganzen Text anzeigen
Nach dem dramatischen Unfalltod ihrer Freundin schließen drei Jugendliche einen Pakt: Sie wollen ihr Leben zukünftig in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, um so ihre eigene Schuld an dem Unglück zu sühnen. Doch die guten Vorsätze geraten in Vergessenheit. Das wird ...

Text zuklappen
Nach dem dramatischen Unfalltod ihrer Freundin schließen drei Jugendliche einen Pakt: Sie wollen ihr Leben zukünftig in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, um so ihre eigene Schuld an dem Unglück zu sühnen. Doch die guten Vorsätze geraten in Vergessenheit. Das wird für eine von ihnen zum Verhängnis: Als 15 Jahre später ein Fremder an der Tür der alleinerziehenden Susan auftaucht und sagt, er sei ihr Jungendfreund Wilga, der Bruder der verunglückten Freundin, glaubt sie zunächst kein Wort, denn Wilga soll bei einem Brand ums Leben gekommen sein. Der Fremde reißt jedoch nicht nur die Wunden der Vergangenheit auf, er fordert auch Vergeltung für den nicht eingehaltenen Pakt. Um die Gefährlichkeit seiner Worte zu unterstreichen, bringt er Susans lästigen Verehrer um, und die bestürzte Susan findet sich kurz darauf als Hauptverdächtige der Mordermittlungen wieder. Als die Polizei Susan verhaften will, flieht sie mit Töchterchen Brittany, doch Wilga heftet sich an ihre Fersen. In heruntergekommenen Motels, fremden Supermärkten, selbst auf einer abgelegenen Farm macht er seine Opfer ausfindig. Als es dem Verfolger schließlich gelingt, die verängstigte Brittany in seine Hände zu bekommen, weiß Susan: Sie muss an den Ort des damaligen Unglücks zurückkehren, um ihre Tochter vor dem Wahnsinnigen zu retten.
"Renn, wenn du kannst" ist ein effektvoller Suspense-Thriller, der seine spannende Rachegeschichte mit viel australischem Lokalkolorit und glaubwürdigen Hauptdarstellern präsentiert. Sigrid Thornton und die damals elfjährige Basia A'Hern sind ein gutes Gespann als Mutter und Tochter. Robert Mammone spielt den hartnäckigen Verfolger mit einer ironischen Mischung aus kaltem Wahnsinn und coolem Terminator-Gestus, ohne jedoch das Geheimnis seiner Figur zu früh preiszugeben. Mammone beeindruckte mit dieser Performance derart, dass er eine kleine Rolle in den Fantasy-Blockbustern "The Matrix Reloaded" und "The Matrix Revolutions" angeboten bekam.


Seitenanfang
1:35

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:05

Macbeth

(The Tragedy of Macbeth)

Literaturverfilmung nach William Shakespeare,

Großbritannien 1971

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Grönland - die gefrorene Zeit

Film von Christian Sterley

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 19. Jahrhundert ist Grönlands ewiges Eis Expeditionsziel für Forscher und Abenteurer. 2004 waren wieder Wissenschaftler auf der Insel. Ihr Vorhaben: Eine Kernbohrung weit oberhalb des Polarkreises, durch Grönlands 3.000 Meter dicken Eisschild. Endlich wollten ...

Text zuklappen
Seit dem 19. Jahrhundert ist Grönlands ewiges Eis Expeditionsziel für Forscher und Abenteurer. 2004 waren wieder Wissenschaftler auf der Insel. Ihr Vorhaben: Eine Kernbohrung weit oberhalb des Polarkreises, durch Grönlands 3.000 Meter dicken Eisschild. Endlich wollten die Forscher das Geheimnis der "gefrorenen Zeit" lüften. Eiskerne enthalten Informationen, aus denen sich die Geschichte des Klimas und der Umwelt herauslesen lässt. Sogar längst vergangene Naturkatastrophen können die Wissenschaftler erkennen - zum Beispiel den Ausbruch des Vesuvs, der Pompeji zerstörte. Heinz Miller vom deutschen Alfred-Wegener-Institut, das bei den Bohrungen eine führende Rolle spielt, ist auf Erstaunliches gestoßen.
Die Dokumentation "Grönland - die gefrorene Zeit" erzählt von der Suche nach den Geheimnissen im ewigen Eis.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.