Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 14. November
Programmwoche 46/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 12.11.2008)


6:40
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Die Löwenäffchen

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin. In dieser Folge besucht Felix Heidinger das Projekt "Micro Leon", das zur Rettung der Löwenäffchen in Brasilien ins ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin. In dieser Folge besucht Felix Heidinger das Projekt "Micro Leon", das zur Rettung der Löwenäffchen in Brasilien ins Leben gerufen wurde.
Vor rund 30 Jahren haben Wissenschaftler zum ersten Mal die frei lebenden Löwenäffchen, die nur an den Küsten Brasiliens vorkommen, gezählt: Nur noch 100 Exemplare waren zu entdecken - viel zu wenige, um das Überleben der kleinen südamerikanischen Affenart zu garantieren. Als weltweit die Zoos alarmiert wurden, stellte sich heraus, dass in deren Affengehegen weitaus mehr Löwenäffchen lebten als in den zusammengeschrumpften Waldstücken Brasiliens.
(ARD/BR)


7:05
Stereo-Ton

Willi wills wissen

Wohin rollt die Blechlawine?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren. In dieser Folge lässt sich Willi erklären, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Reihe "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren. In dieser Folge lässt sich Willi erklären, wie das komplizierte System Autobahn funktioniert.
Unglaublich viele Menschen sind Tag für Tag auf den Autobahnen unterwegs - und jeder will so schnell wie möglich und trotzdem heil an sein Ziel kommen. Für die Sicherheit auf der Autobahn sind die Männer von der Autobahnmeisterei zuständig. Ist auf der Strecke nach einem Unfall eine Leitplanke beschädigt, fahren sie hin, um sie auszutauschen. Dazu muss ein Fahrstreifen gesperrt werden - kein ungefährlicher Job, wie Willi bemerkt. Dass die Blechlawine auf der Autobahn möglichst ungehindert rollt, auch dafür sorgen die Männer von der Verkehrsleitzentrale. Sie beobachten auf einer Monitorwand, was auf den Autobahnen los ist. Mit Videokameras, Radarmessungen und in die Fahrbahn eingelassenen Sonden wird ermittelt, wie viele Autos und Lkws unterwegs sind. Bei einem Unfall oder einem Stau kann dann auf bestimmten Strecken der Standstreifen als Fahrbahn freigegeben oder das Tempolimit geändert werden. Wer als Fahrer die Temposchilder ignoriert und zu schnell unterwegs ist, der bekommt es rasch mit der Polizei zu tun. Mit Geschwindigkeitsmessungen und saftigen Geldstrafen versuchen die Beamten, Verkehrssünder dazu zu bewegen, künftig den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Wer unfreiwillig nicht mehr weiterkommt, weil das Auto eine Panne hat, dem helfen die Mitarbeiter eines Automobilclubs: Ob die Zündkerze kaputt ist oder ob Benzin fehlt - im Einsatzfahrzeug ist für Ersatz gesorgt.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Ganzen Text anzeigen
"Tiefe Töne höre ich in den Beinen und im Bauch, die hohen im Gesicht und mit der Haut": Sarah Neef, 26, ist seit ihrer Geburt taub. Trotzdem spricht sie fünf Sprachen, spielt Klavier und Flöte und hat ihr Psychologiestudium abgeschlossen. Ihren Kindheitstraum, tanzend ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Tiefe Töne höre ich in den Beinen und im Bauch, die hohen im Gesicht und mit der Haut": Sarah Neef, 26, ist seit ihrer Geburt taub. Trotzdem spricht sie fünf Sprachen, spielt Klavier und Flöte und hat ihr Psychologiestudium abgeschlossen. Ihren Kindheitstraum, tanzend die Bretter, die die Welt bedeuten, zu erobern, hat sie sich ebenfalls erfüllt. Mit sechs Jahren hatte sie ihren ersten Bühnenauftritt, heute ist sie Balletttänzerin, Pantomimin und auch Schauspielerin. "Als Blinde hat man ein Gespür für das, was die Menschen sagen", ist Pamela Pabst überzeugt. Die 30-Jährige ist Deutschlands erste blinde Rechtsanwältin. Schon mit elf Jahren beschloss sie, Jura zu studieren. Sie wollte Richterin werden, Urteile sprechen. Das durfte sie nicht. Zwar ist die Göttin der Gerechtigkeit Justitia blind, aber Richter müssen nach den Vorschriften die Angeklagten sehen. Deshalb hat sich Pamela Pabst als selbstständige Anwältin mit dem Schwerpunkt Strafrecht in Berlin niedergelassen und arbeitet außerdem als Pflichtverteidigerin. Als Lori Mai wegen ihrer Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) bereits im Rollstuhl sitzt, bewirbt sie sich mit ihrer Musical-Ausbildung bei der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" und ersingt sich so viel Aufmerksamkeit, dass sie vor Kurzem einen Plattenvertrag erhielt. Die Erlöse daraus sollen der Erforschung der Krankheit ASL zugute kommen. ALS ist ein heimtückischer Mix aus fortschreitenden Lähmungserscheinungen und Muskelschwund, der den Patienten meist nur wenige Jahre lässt. Doch die 29-jährige gebürtige Amerikanerin und alleinerziehende Mutter gibt nicht auf - allein schon wegen ihrer beiden Kinder.
"selbstbestimmt!" erzählt von Frauen, die sich trotz ihres Handicaps einen Platz in der Gesellschaft erobert haben.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alles Porno oder was?

Jugendliche, Sex und Liebe

Film von Dörte Schipper und Gregor Petersen

Ganzen Text anzeigen
Nie war Sex so allgegenwärtig in unserer Gesellschaft, Pornografie so leicht erreichbar, auch für Kinder und Jugendliche. Einschlägige Filme gibt es im Internet und die entsprechenden Kontakte auch. Sänger wie Bushido oder Sido begeistern ihre jugendlichen Fans mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nie war Sex so allgegenwärtig in unserer Gesellschaft, Pornografie so leicht erreichbar, auch für Kinder und Jugendliche. Einschlägige Filme gibt es im Internet und die entsprechenden Kontakte auch. Sänger wie Bushido oder Sido begeistern ihre jugendlichen Fans mit härtesten Porno-Texten. Mit welchen Folgen?
Eine Reportage von Dörte Schipper und Gregor Petersen über ein schwieriges Kapitel des Erwachsenwerdens.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Guildo und seine Gäste

Vierteilige Reihe

3. Teil

Moderation: Guildo Horn

Ganzen Text anzeigen
Wie immer stellt der studierte Sozialpädagoge Guildo Horn in "Guildo und seine Gäste" die Welt auf den Kopf: Er lädt ein zu einem Gespräch mit geistig behinderten Menschen: ein Dialog voll Energie und ungeschminkter Wahrheit. Dabei geht Guildo Horn mit seinen Gästen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wie immer stellt der studierte Sozialpädagoge Guildo Horn in "Guildo und seine Gäste" die Welt auf den Kopf: Er lädt ein zu einem Gespräch mit geistig behinderten Menschen: ein Dialog voll Energie und ungeschminkter Wahrheit. Dabei geht Guildo Horn mit seinen Gästen mal erfrischend respektlos, mal behutsam und einfühlsam um.
Eine Talkshow mit Menschen mit Behinderung, in der auch gelacht werden darf - nie über die Menschen mit Behinderung, aber gern mit ihnen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Bilderbuch Deutschland

Das Zittauer Gebirge

Film von Karin Ludwig

Ganzen Text anzeigen
Im südöstlichen Zipfel Sachsens liegen das Zittauer Gebirge, das kleinste Mittelgebirge Deutschlands, und die Stadt Zittau, nach der das Gebirge benannt ist. Jahrzehntelang war dort die Welt zu Ende - eine Grenze zu Polen, eine zu Tschechien. In der DDR waren diese ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im südöstlichen Zipfel Sachsens liegen das Zittauer Gebirge, das kleinste Mittelgebirge Deutschlands, und die Stadt Zittau, nach der das Gebirge benannt ist. Jahrzehntelang war dort die Welt zu Ende - eine Grenze zu Polen, eine zu Tschechien. In der DDR waren diese Grenzen zu den "Brudervölkern" nahezu unpassierbar. Mit der EU-Erweiterung rückt die Region aus einer Randlage ins Zentrum Europas. Viele der dort lebenden Menschen begreifen das als Chance, der Region wirtschaftlich auf die Beine zu helfen. Der Tourismus ist heute die Haupterwerbsquelle im Zittauer Gebirge. Dichte Wälder, schroffe Felsen und würzige Luft locken Gäste auch in die kleinen Orte entlang der böhmischen Grenze zum Wandern und Klettern. Damit sich die Gäste wohl fühlen, wurde einiges getan. Umgebindehäuser, in denen früher der Webstuhl stand, sind nunmehr Hotels, gemütliche Pensionen, urige Gasthäuser. Die Gäste können im solarbeheizten Wasser eines der Gebirgsbäder baden oder sich im modernen Freizeit- und Eissportzentrum entspannen. Die Menschen aus der Region sind stolz auf ihre Kultur, die Traditionen und ihre Mundart mit dem rollenden "r", nicht zuletzt deshalb ist die Amateur-Rockband "Pech und Schwefel" so erfolgreich. Die Stadt Zittau präsentiert sich dem Besucher als lebendige Stadt mit südländischem Flair: mit restaurierten barocken Wohnhäusern und Handelshöfen, sprudelnden Brunnen und einem Rathaus im Stil eines italienischen Palazzo Grande. Kleine Geschäfte und Cafés laden zum Flanieren und Verweilen ein.
"Bilderbuch Deutschland" entführt in das Zittauer Gebirge.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

Quax, der Bruchpilot

Spielfilm, Deutschland 1941

Darsteller:
Quax, Otto GroschenbügelHeinz Rühmann
Fluglehrer HansenLothar Firmans
Marianne BredowKarin Himboldt
Gutsbesitzer BredowHarry Liedtke
Frau BredowElga Brink
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: Kurt Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
Otto Groschenbügel riskiert eine ziemlich große Lippe, als er in der Fliegerschule Bergried aufkreuzt. Die kostenlose Ausbildung zum Piloten hat er in einem Preisausschreiben gewonnen. Sonderlich glücklich ist er darüber nicht, und Fluglehrer Hansen meint auch bald, ...
(ARD)

Text zuklappen
Otto Groschenbügel riskiert eine ziemlich große Lippe, als er in der Fliegerschule Bergried aufkreuzt. Die kostenlose Ausbildung zum Piloten hat er in einem Preisausschreiben gewonnen. Sonderlich glücklich ist er darüber nicht, und Fluglehrer Hansen meint auch bald, ein richtiger Pilot würde Otto nie. So lässt sich der junge Mann bald in sein Heimatstädtchen Dünkelstätt zurückschicken. Dort allerdings ist man mächtig stolz darauf, mit ihm den ersten Flieger des kleinen Orts hervorgebracht zu haben. Um nicht völlig blamiert dazustehen, reist Otto wieder in die Fliegerschule zurück. Dort lässt die Liebe zu der hübschen Marianne "Quax", wie man Otto spöttisch nennt, fliegerisch zu großer Form auflaufen. Bei seinem ersten Alleinflug will er sich von seiner Angebeteten das Ja-Wort holen.
Heinz Rühmann, der selbst begeisterter Sportflieger war, ist in dieser Fliegerkomödie in der Hauptrolle zu sehen. Regie führte Kurt Hoffmann, der später in den 1950er Jahren der wohl erfolgreichste deutsche Lustspielregisseur war ("Das Wirtshaus im Spessart", "Wir Wunderkinder", "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull").
(ARD)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton

Nova Scotia

Leben mit dem Nordatlantik

Film von Peter Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Nova Scotia: Ein Gebiet, so groß wie die Schweiz, mit weniger als einer Million Einwohnern, an der Nordostküste Kanadas gelegen - die Kanadier sagen: "in the Maritimes". Bevor die Atlantikprovinz das Neuschottland der Briten wurde, war es das Arkadien der Franzosen: Sie ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Nova Scotia: Ein Gebiet, so groß wie die Schweiz, mit weniger als einer Million Einwohnern, an der Nordostküste Kanadas gelegen - die Kanadier sagen: "in the Maritimes". Bevor die Atlantikprovinz das Neuschottland der Briten wurde, war es das Arkadien der Franzosen: Sie fassten 1605 erstmals Fuß an der Bay of Fundy, gründeten Port Royal - und verloren es acht Jahre später wieder. Engländer und Franzosen stritten lange und erbittert um das Gebiet. Schließlich wurden die französischen Siedler gewaltsam vertrieben, Deutsche und Schweizer siedelten sich an. Heute machen Briten, Franzosen, Deutsche und Schweizer sowie ein paar Tausend Micmac-Indianer die größten ethnischen Gruppen der multikulturellen Bevölkerung Nova Scotias aus. Die kleine Atlantikprovinz ist - wie ganz Kanada - ein typisches Einwanderungsland. Pier 21 in Halifax war lange Zeit die erste Anlaufstelle für Immigranten, vergleichbar mit dem US-amerikanischen Ellis Island in New York, und erzählt die Geschichte der Einwanderer.
Der Film folgt den Spuren der ersten französischen, britischen und deutschen Siedler durch die atemberaubend schöne Herbstlandschaft Nova Scotias und fragt, was von ihren Traditionen, von ihrem Nationalstolz und ihrer Identität geblieben ist.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Reisewege Dänemark

Zweiteiliger Film von Georg Bense

2. Südliche Nordlichter - Bornholm, Seeland und Kopenhagen

Ganzen Text anzeigen
Dänemark, unser nördlicher Nachbar, ist ein kleines Königreich, das aus über 400 Inseln, Halbinseln, Kaps und Landzungen besteht. Obwohl Deutschland und Dänemark eine gemeinsame, rund 70 Kilometer lange Grenze haben, wissen wir nicht allzu viel über das Land. Es gilt ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Dänemark, unser nördlicher Nachbar, ist ein kleines Königreich, das aus über 400 Inseln, Halbinseln, Kaps und Landzungen besteht. Obwohl Deutschland und Dänemark eine gemeinsame, rund 70 Kilometer lange Grenze haben, wissen wir nicht allzu viel über das Land. Es gilt bei uns als kühles Nordlicht, als spröder Freund. Ein Vorurteil, dem der zweiteilige Film "Reisewege Dänemark" entgegenwirken möchte. Der zweite Teil des Filmes stellt Kopenhagen, die Hauptstadt des Landes und die Residenz der Königin vor. Fragt man die Kopenhagener, was die Besonderheiten ihrer Stadt sind, lautet die Antwort "wir". "Wonderful Copenhagen", das sind auch die Menschen, die dort leben. Auf den Besucher warten in der Stadt jedoch auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten: die "Kleine Meerjungfrau", der Rathausplatz oder der "Tivoli", einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, sowie die Wachablösung vor Schloss Amalienborg, dem Palast von Königin Margarete II. Von Kopenhagen aus kann man schnell die anderen Orte besuchen, die auf Dänemarks größter Insel Seeland liegen, etwa die weißen Kalksteinklippen von Møn, die der Schriftsteller Günther Grass beschrieben hat. Im Norden liegt Helsingør, wo auf Schloß Kronenborg William Shakespeare seinen Hamlet über "Sein oder Nichtsein" nachdenken ließ. Auf dem Weg liegt Louisiana, eines der berühmtesten Museen der Welt für moderne Kunst, sowie Rungstedlund, wo die Schriftstellerin Karen Blixen gelebt hat, deren Buch "Jenseits von Afrika" durch den gleichnamigen Film weltberühmt wurde. Die Insel Bornholm ist einen Katzensprung entfernt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

Das Wunder von Berlin - Die Dokumentation

Film von Florian Hartung und Jobst Knigge

Ganzen Text anzeigen
Tilo Koch, ein junger Punk aus Karl-Marx-Stadt, rückte Ende der 1980er Jahre zu den Grenztruppen der DDR ein. Dort wurde er zu einem überzeugten Verteidiger des DDR-Systems, der im Wendeherbst 1989 auch bereit war, gegen den "Mob", wie er es von seinen Vorgesetzten ...

Text zuklappen
Tilo Koch, ein junger Punk aus Karl-Marx-Stadt, rückte Ende der 1980er Jahre zu den Grenztruppen der DDR ein. Dort wurde er zu einem überzeugten Verteidiger des DDR-Systems, der im Wendeherbst 1989 auch bereit war, gegen den "Mob", wie er es von seinen Vorgesetzten eingepeitscht bekam, vorzugehen. "Ob ich in diesen Tagen geschossen hätte? Das sollte man mich lieber nicht fragen", sagt er.
Florian Hartung und Jobst Knigge haben mit Tilo Koch noch einmal die Orte seiner Jahre als Punker im damaligen Karl-Marx-Stadt besucht und die Orte, an denen die Grenztruppen der DDR stationiert waren.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
* Undurchsichtig: Nachrichten und PR bei
Google News
* Überraschend: FrauenMedeienPreis für
"Luise, eine deutsche Muslima"
* Flexibel: Nachwuchsjournalisten setzen
auf Medienmix

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Die Kokainjäger

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Fahnderglück: Hinter der Verkleidung des Handschuhfachs stecken in einem Plastiksack fünf Kilogramm Kokain. Der Marokkaner war mit einem alten BMW auf der A3 unterwegs, kam aus Holland und wollte nach Frankfurt. Bei Limburg hat ihn die Mobile Kontrollgruppe des Zolls ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Fahnderglück: Hinter der Verkleidung des Handschuhfachs stecken in einem Plastiksack fünf Kilogramm Kokain. Der Marokkaner war mit einem alten BMW auf der A3 unterwegs, kam aus Holland und wollte nach Frankfurt. Bei Limburg hat ihn die Mobile Kontrollgruppe des Zolls gestoppt. Auf ihre Spürnase können sich die Männer vom Zoll oft verlassen, freut sich Michael Stange. Jetzt schauen sich die Fahnder an, was im Gepäck des Drogenkuriers sonst noch interessant ist. Drei Handys hat er dabei. Viele gespeicherte Telefonnummern und eine Liste mit Adressen - offenbar von früheren Lieferungen. Vielleicht führt die Spur zu den Drahtziehern im Hintergrund. In drei viertel der Fälle, in denen harte Drogen beschlagnahmt werden, handelt es sich um Kokain. Die Zoll-Abteilung Organisierte Kriminalität ermittelt auch unsichtbar: Im Fahndungsamt des Zolls steht das Herzstück der Telefonüberwachung - ein Computer, in dem zehntausende Gespräche mitgeschnitten werden. Ein mühsames Geschäft, die oft fremdsprachigen Telefonate zu übersetzen und auszuwerten. Verdeckte Ermittlungen haben den Fahndern auch in einem besonders brisanten Kokainfall zum Erfolg verholfen: Ein Mann aus der Dominikanischen Republik hat 50 Kilogramm reines Kokain mit Teenager-Kurieren nach Deutschland geschmuggelt. Im Körper haben die als Touristen getarnten jungen Leute die Drogen transportiert. Am 9. November musste Michael Stange als Zeuge gegen sie vor Gericht aussagen.
"ARD-exclusiv" hat sich an die Fersen der Drogenfahnder vom Zoll geheftet.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Zoff um Zucker
Neue Sudien entfachen Streit über
die richtige Therapie bei Altersdiabetes
-Stammzellen im Visier
Hans Schöler wird für seine Pionierarbeit
in der Stammzellforschung ausgezeichnet
-Hoch und effizient
Die Architektur moderner Hochhäuser
überzeugt durch Nachhaltigkeit


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
"Novemberkind"
Schauspielerin Anna Maria Mühe auf
Spurensuche in der deutschen Vergangenheit


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Marc Forster zwischen Artfilm und Bond

Von Davos nach Hollywood

Film von Fritz Muri

Erstausstrahlung

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Alter von zwölf Jahren sieht Marc Forster im Dorfkino von Davos Francis Ford Coppolas Kriegsepos "Apocalypse Now" und kennt fortan nur noch ein Ziel: Er will Filmregisseur werden. Nach dem Gymnasium schafft er die Aufnahmeprüfung an die renommierte Filmschule der New ...

Text zuklappen
Im Alter von zwölf Jahren sieht Marc Forster im Dorfkino von Davos Francis Ford Coppolas Kriegsepos "Apocalypse Now" und kennt fortan nur noch ein Ziel: Er will Filmregisseur werden. Nach dem Gymnasium schafft er die Aufnahmeprüfung an die renommierte Filmschule der New York University. Doch es dauert fast zehn Jahre, ehe er seinen ersten größeren Film drehen kann. Seine Familie wird in dieser Zeit von zahlreichen Schicksalsschlägen getroffen. Sein wohlhabender Vater verliert das gesamte Vermögen, erkrankt an Krebs und stirbt kurz nach dem Freitod von Forsters ältestem Bruder. So ist der Tod in seinen ersten Filmen wie "Everything Put Together" und "Stay" immer präsent. Forster lehnt es ab, rein kommerzielle Filme zu drehen und wohnt mittellos in einer Kellerwohnung in New York. Er will sich seinen eigenen Traum vom Film erfüllen. Den endgültigen Durchbruch schafft der Schweizer 2001 mit dem Südstaaten-Drama "Monster's Ball". Seine Hauptdarstellerin Halle Berry wird mit dem Oscar ausgezeichnet. Nach der Komödie "Stranger than Fiction" und der Romanverfilmung "The Kite Runner" dreht er mit dem 22. Bond-Abenteuer "Quantum of Solace" seinen ersten Actionfilm.
Der Dokumentarfilmer Fritz Muri hat den Filmkünstler porträtiert und zeichnet Forsters Weg vom Schweizer Bergdorf Davos nach Hollywood nach.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Stephan Hallmann

Aktueller Schwerpunkt: Krieg im Kongo
- Flüchtlingskatastrophe
Hunderttausende heimatlos
- Gier nach Rohstoffen
Die Ursachen des Krieges
Außerdem:
- Harlem rocks
Reiche New Yorker entdecken das schwarze Viertel
- Atomkraft, ja bitte!
Die Finnen entdecken die Kernenergie wieder


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Geschäfte auf hoher See

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Hamburg heißt auf Chinesisch Hanbao, das bedeutet "Burg der Chinesen". Tatsächlich ist China für die Hafenstadt der wichtigste Handelspartner. Jeder dritte Container im Hamburger Hafen wird mit China abgewickelt. Auch wenn der Wirtschaftsmotor weltweit gerade mächtig ...

Text zuklappen
Hamburg heißt auf Chinesisch Hanbao, das bedeutet "Burg der Chinesen". Tatsächlich ist China für die Hafenstadt der wichtigste Handelspartner. Jeder dritte Container im Hamburger Hafen wird mit China abgewickelt. Auch wenn der Wirtschaftsmotor weltweit gerade mächtig stottert, soll der Welthandel auf lange Sicht weiter steigen. Dafür stocken Häfen wie Hamburg ihre Kapazitäten jetzt schon auf, schaffen Platz für immer dickere "Pötte", die in Mega-Werften vom Stapel laufen. Skeptiker fürchten, dass die Wirtschaft damit übers Ziel hinaus schießt. Schon heute bleiben an Bord vieler Containerschiffe Stellplätze an Deck leer. Noch mehr Ladefläche könnte die Frachtraten auf hoher See weiter drücken. Zudem plagen die Reederein die hohen Treibstoffpreise. Längst sucht man auch auf dem Wasser nach neuen, energieschonenden Antriebstechniken.
"3satbörse" über eine Branche im Umbruch.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

21 Gramm

(21 Grams)

Spielfilm, USA 2003

Darsteller:
Paul RiversSean Penn
Cristina PeckNaomi Watts
Jack JordanBenicio Del Toro
Mary RiversCharlotte Gainsbourg
Marianne JordanMelissa Leo
Claudia WilliamsClea Du Vall
u.a.
Länge: 115 Minuten
Regie: Alejandro Gonzáles Inárritu

Ganzen Text anzeigen
Durch einen Unfall mit Fahrerflucht verliert Cristina Peck ihren Mann und ihre beiden Töchter. Während sie sich verzweifelt mit Drogen betäubt, erhält der herzkranke Mathematiker Paul Rivers durch den Hirntod des jungen Vaters der Mädchen im letzten Moment ein ...
(ARD)

Text zuklappen
Durch einen Unfall mit Fahrerflucht verliert Cristina Peck ihren Mann und ihre beiden Töchter. Während sie sich verzweifelt mit Drogen betäubt, erhält der herzkranke Mathematiker Paul Rivers durch den Hirntod des jungen Vaters der Mädchen im letzten Moment ein Spenderorgan - und damit die Chance auf ein zweites Leben. Als Paul aus der Narkose erwacht, ist er nicht mehr derselbe. Er trennt sich von seiner Freundin und macht mit Hilfe eines Detektivs Cristina Peck ausfindig, die Witwe jenes Familienvaters, dem er sein neues Leben verdankt. Liebevoll kümmert er sich um Cristina. Durch Pauls Bekanntschaft schöpft sie allmählich neuen Mut, und die beiden verlieben sich ineinander. Doch als Cristina erfährt, dass Paul mit dem Herz ihres toten Mannes lebt, ist sie geschockt und abgestoßen. Schließlich fordert sie von Paul, dass er den Unfallverursacher Jack Jordan erschießt, der ihre Familie auf dem Gewissen hat. Paul, der inzwischen weiß, dass auch sein zweites Herz versagen wird, sucht Jack Jordan auf und trifft eine einsame Entscheidung.
Seit seinem furiosen Kinodebüt "Amores Perros" gilt Alejandro González Iñárritu international als Regiestar. "21 Gramm" verdichtet die drei Geschichten seiner Protagonisten zum existenziellen Drama. Iñárritu erzählt seinen Film vorwärts und rückwärts zugleich. Neben Sean Penn überzeugen Benicio Del Toro und Naomi Watts in den Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Tsuri Tsumi

Kurzfilm, Deutschland 2005

Darsteller:
KiyoshiAaron Le
Hans SchmidtVolker Ringe
alte FrauEdith Radtcke
HolgerDaniel Möllermann
Mutter von HolgerGerda Müller
u.a.
Länge: 13 Minuten
Buch: Philipp Dietrich
Regie: Moritz Krämer

Ganzen Text anzeigen
Im tiefsten Winter taucht ein seltsamer Besucher in der brandenburgischen Provinz auf: ein junger Japaner, der auf der intensiven Suche nach "hansushumitto" ist. Doch selbst ein mitgebrachter Zeitungsausriss hilft nicht weiter, niemand im Dorf scheint zu wissen, wer oder ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im tiefsten Winter taucht ein seltsamer Besucher in der brandenburgischen Provinz auf: ein junger Japaner, der auf der intensiven Suche nach "hansushumitto" ist. Doch selbst ein mitgebrachter Zeitungsausriss hilft nicht weiter, niemand im Dorf scheint zu wissen, wer oder was "hansushumitto" sein soll.
Kurzfilm von Philipp Dietrich und Moritz Krämer.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

AVO-Night: Chuck Berry

AVO Session Basel 2007

Mit Chuck Berry (Gesang), Charles Berry Junior (Gitarre),
Darlin Ingrid Berry (Gesang, Harmonika), James Lee Marsala
(Bass, Jean Michel Biger (Schlagzeug) und Daniel Trustrup
(Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Die Beatles coverten am Anfang ihrer Karriere Chuck Berrys legendäres "Roll Over Beethoven". Die erste Single der Rolling Stones war eine Version von Chuck Berrys "Come On". Und dass Jimi Hendrix "Johnny B. Goode" spielte, ist ein weiterer Beweis für die hohe Achtung, ...

Text zuklappen
Die Beatles coverten am Anfang ihrer Karriere Chuck Berrys legendäres "Roll Over Beethoven". Die erste Single der Rolling Stones war eine Version von Chuck Berrys "Come On". Und dass Jimi Hendrix "Johnny B. Goode" spielte, ist ein weiterer Beweis für die hohe Achtung, die Chuck Berry bei den Großen des Musikgeschäfts genoss. Als "Mr. Rock 'n' Roll" hat er alle Höhen und Tiefen des Geschäfts erlebt und klingt heute noch so spritzig und frisch wie damals. Seine Fans stufen ihn noch vor "King Elvis" als den wahren König des Rock 'n' Rolls ein. Obwohl Chuck Berry seit bald 30 Jahren nie mehr in einem Aufnahmestudio war, sind seine Konzerte wahre Messen geblieben.
3sat zeigt ein Konzert von Chuck Berry von der "AVO Session Basel 2007".

Im Anschluss ab 3.05 Uhr zeigt 3sat drei weitere Konzerte von der "AVO Session Basel 2007".


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

AVO-Night: Lucinda Williams

AVO Session Basel 2007

Mit Lucinda Williams (Gesang), Doug Pettibone (Gitarre),
David Sutton (Bass), Jonathan "Butch" Norton (Schlagzeug)
und Jeffery Scott Lyster (Gitarre)

Ganzen Text anzeigen
20 Jahre musste sie auf ihren großen Durchbruch warten: Mit dem Song "Still I long for your Kiss" zu Robert Redfords Film "Der Pferdeflüsterer" und dem Album "Car Wheels on a Gravel Road" (1998) wurde die US-Country-, Folk- und Bluessängerin Lucinda Williams zum Star. ...

Text zuklappen
20 Jahre musste sie auf ihren großen Durchbruch warten: Mit dem Song "Still I long for your Kiss" zu Robert Redfords Film "Der Pferdeflüsterer" und dem Album "Car Wheels on a Gravel Road" (1998) wurde die US-Country-, Folk- und Bluessängerin Lucinda Williams zum Star. Lucinda Williams gilt mit Recht als die zurzeit wohl angesehenste Vertreterin der großen amerikanischen Singer-Songwriter-Tradition. Bereits 1994 erhielt sie ihren ersten Grammy - für "Passionate Kisses" als besten Country-Song. Seit ihrem Durchbruch 1998 gehört die Tochter eines Dichters aus Louisiana definitiv zur Avantgarde ihrer Zunft und auch ihr neues Album "West" (2007) wird bereits als moderner Klassiker gefeiert.
Bei der "AVO Session 2007" in Basel konnte das Publikum Lucinda Williams' Schaffen und ihre musikalische Entwicklung - von Folk bis Rock - kennenlernen.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

AVO-Night: Sinéad O'Connor

AVO Session Basel 2007

Mit Sinéad O'Connor (Gesang), John Reynolds M. D.
(Schlagzeug), Clare Kenny (Bass), Kevin Armstrong
(Gitarre), Caroline Dale (Cello) und Kieran Kiely
(Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Mit "Nothing compares to You" und der Träne im Video zum Song hat Sinéad O'Connor 1990 Popgeschichte geschrieben. Die oft als schwierig bezeichnete Schauspielerin und Künstlerin verfolgte ihren Kurs ohne Kompromisse, was ihr oft Kritik, aber auch verdiente Anerkennung ...

Text zuklappen
Mit "Nothing compares to You" und der Träne im Video zum Song hat Sinéad O'Connor 1990 Popgeschichte geschrieben. Die oft als schwierig bezeichnete Schauspielerin und Künstlerin verfolgte ihren Kurs ohne Kompromisse, was ihr oft Kritik, aber auch verdiente Anerkennung brachte. Die in einem streng katholischen Umfeld aufgewachsene Irin schaffte es vor einigen Jahren, den Zorn der Katholiken auf sich zu richten, als sie während einer Live-Show im amerikanischen Fernsehen ein Bild des damaligen Papstes Johannes Paul II. zerriss. Kontroverse Aussagen und Aktionen brachten sie immer wieder in die Schlagzeilen. Mehr noch als auf ihrem neuen Album "Theology" (2007) entfaltet sie ihre Wirkung auf der Bühne.
3sat zeigt ein Konzert der Sängerin von der "AVO Session Basel 2007".


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

AVO-Night: Joss Stone

AVO Session Basel 2007

Mit Joss Stone (Gesang), Eric Baker (Gitarre), Carl
Carter (Schlagzeug), Hollie Farris (Trompete), Peter
Iannacone (Bass), Christian Lohr (Keyboard) und Jeffery
Watkins (Saxofon)

Ganzen Text anzeigen
Gerade einmal 16 Jahre war Joss Stone alt, als sie vor 2003 die Pop-Welt mit ihren nostalgischen "Soul Sessions" aufhorchen ließ. Mittlerweile ist Stone so selbstbewusst, dass sie ihr neues, drittes Album schlicht "Introducing Joss Stone" (2007) betiteln kann. ...

Text zuklappen
Gerade einmal 16 Jahre war Joss Stone alt, als sie vor 2003 die Pop-Welt mit ihren nostalgischen "Soul Sessions" aufhorchen ließ. Mittlerweile ist Stone so selbstbewusst, dass sie ihr neues, drittes Album schlicht "Introducing Joss Stone" (2007) betiteln kann. Koproduziert von Rhythm-and-Blues-Maestro Raphael Saadiq, präsentiert es die englische Soul-Prinzessin in der guten Gesellschaft von amerikanischen Hip-Hop-Stars wie Lauryn Hill und Common. Nach wie vor orientiert sich Stone an der großen Tradition der afroamerikanischen Musik, aber jetzt schreibt sie ihre Songs größtenteils selbst. Der Erfolg gibt ihr recht: "Introducing Joss Stone" landete sogar in den USA direkt auf Platz 2 - der höchste Charts-Einstieg, der einer britischen Künstlerin dort je gelungen ist.
3sat zeigt ein Konzert der Sängerin von der "AVO Session Basel 2007".

Sendeende: 5:50 Uhr