Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 4. November
Programmwoche 45/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
VPS 06:04

Stereo-Ton16:9 Format

Die Kapverden

Inseln im Wind

Film von Antje Christ

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")


6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Gesundes Herz - Immer schön im Takt bleiben!

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Wahre Schönheit kommt von innen!

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Unser Wissen ist ein Tropfen

Wasser, das unbekannte Wesen

Film von Hans Kronberger

Ganzen Text anzeigen
Die Eigenschaften des Wassers schienen geklärt zu sein, doch immer neue "Anormalitäten" werden entdeckt. In den USA glaubt man, Meerwasser mit Radiowellen brennbar machen zu können. In Österreich baut ein junges Wissenschaftlerteam Wasserbrücken, die den Regeln der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Eigenschaften des Wassers schienen geklärt zu sein, doch immer neue "Anormalitäten" werden entdeckt. In den USA glaubt man, Meerwasser mit Radiowellen brennbar machen zu können. In Österreich baut ein junges Wissenschaftlerteam Wasserbrücken, die den Regeln der Physik zuwiderlaufen. In Israel geht man davon aus, dass Wasser ein "Gedächtnis" hat. Weltkonzerne ersetzen Chemie durch "belebtes" Wasser von einfachen Naturforschern. Mediziner untersuchen die Heilkraft von Wasserfällen. Die Ergebnisse all dieser Versuche sind faszinierend und messbar, die physikalischen Ursachen jedoch noch nicht geklärt.
Hans Kronberger beleuchtet in seiner Dokumentation "Unser Wissen ist ein Tropfen" neue Forschungsergebnisse zum Wasser.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Slowenien Magazin



In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:30

GleisEpisoden: Eurovapor

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 2003 feierte der schweizerisch-deutsche Verein "Eurovapor", der bekannte Museumsbahnen wie die "Kandertalbahn", die "Dampfbahn Emmental" und das "Lokdepot Sulgen" betreibt, sein 40-jähriges Bestehen. Die binationale Arbeit dieses Vereins ist unter Bahnfreunden in ...

Text zuklappen
Im Jahr 2003 feierte der schweizerisch-deutsche Verein "Eurovapor", der bekannte Museumsbahnen wie die "Kandertalbahn", die "Dampfbahn Emmental" und das "Lokdepot Sulgen" betreibt, sein 40-jähriges Bestehen. Die binationale Arbeit dieses Vereins ist unter Bahnfreunden in Europa einmalig. Schon bei der Gründung stand die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Südbaden und der Nordschweiz im Mittelpunkt der Arbeit. Die Ansicht, dass historisch wertvolle Fahrzeuge und Strecken unabhängig von Ländergrenzen erhalten werden sollen, bewährt sich bis heute.
Der Film aus der Reihe "GleisEpisoden" stellt den Verein "Eurovapor" vor.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das kalte Paradies

Mit dem Hundeschlitten durch Alaska

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Alaska, das ist die letzte Grenze, "The Last Frontier", dahinter kommen endlose Eiswüsten: Gletscher, weiße Berge, überfrorenes Nordmeer und verschneite Tundra. Weniger als eine Million Menschen leben im größten Bundesstaat der USA. Pioniere sind dort bis heute zu ...

Text zuklappen
Alaska, das ist die letzte Grenze, "The Last Frontier", dahinter kommen endlose Eiswüsten: Gletscher, weiße Berge, überfrorenes Nordmeer und verschneite Tundra. Weniger als eine Million Menschen leben im größten Bundesstaat der USA. Pioniere sind dort bis heute zu Hause - Männer wie Ed Iten, der mit seiner Frau, zwei Kindern und seinen 100 Schlittenhunden hoch oben im Norden im fast ewigen Eis lebt. Männer wie Iten sind als "Musher", Hundeschlittenführer, in Alaska lokale Helden. Höhepunkt ihres Jahres ist das Iditarod-Rennen über 1.049 Meilen von Anchorage nach Nome. Zehn Tage geht es mit dem Hundeschlitten über winklige Gebirgspässe, den majestätischen Yukon und das zugefrorene Beringmeer.
Thomas Radler hat eines der letzten Abenteuer der Erde dokumentiert.


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Im Bannkreis des Nordens

Vierteilige Reihe

2. Labyrinth des Todes

Film von Axel Engstfeld

Ganzen Text anzeigen
Der hohe Norden Kanadas - eine aus Kälte geformte Landschaft. Das ewige Eis der Arktis ist seit Urzeiten Lebensraum der Inuit, wie sich die Eskimos selbst nennen. Die Entdeckung ihres Lebensraums im 16. und 17. Jahrhundert hatte Folgen: Die Menschen und das Land ...

Text zuklappen
Der hohe Norden Kanadas - eine aus Kälte geformte Landschaft. Das ewige Eis der Arktis ist seit Urzeiten Lebensraum der Inuit, wie sich die Eskimos selbst nennen. Die Entdeckung ihres Lebensraums im 16. und 17. Jahrhundert hatte Folgen: Die Menschen und das Land veränderten sich dramatisch durch die neuen Einflüsse. Doch nicht überall ist die alte Kultur der Ureinwohner zerfallen. Immer mehr Inuit verlassen heutzutage mit ihren Kindern die festen Wohnsiedlungen und ziehen wieder hinaus in die Wildnis. Wie ihre Vorfahren wollen sie wieder als Jäger in der arktischen Einsamkeit leben.
Der zweite Teil der vierteiligen Reihe "Im Bannkreis des Nordens" führt in den hohen Norden Kanadas.


Seitenanfang
14:45

Japan - ein Wintermärchen

Zweiteilige Dokumentation von Gert Anhalt

2. Zenmönche, Nackedeis und der perfekte Schneemann

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln ...

Text zuklappen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln die Mönche mit Putzlappen über die eiskalten Holzdielen. Das kleine Dörfchen Shiramine in der Präfektur Ishikawa hat sich etwas Besonderes ausgedacht, um die langen Wintertage zu versüßen und vielleicht ein paar Touristen in die gottverlassene Gegend zu locken: Anfang Februar ist jeder Bürger verpflichtet, einen Schneemann zu bauen. Und in Okayama findet das berühmte Nackt-Fest "Hadaka-Matsuri" statt, ein religiöses Fest, bei dem sich Hunderte nur mit Lendenschurz bekleidete junge Männer im eiskalten Wasser tummeln und versuchen, in den Besitz eines kleinen, heiligen Holzstabs zu kommen.
Zweiter Teil der Reportagereise von Gert Anhalt durch das Winterwunderland Japan.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Wunder von Mogadischu

Film von Stefan Brauburger, Oliver Halmburger

und Stephan Vogel

Ganzen Text anzeigen
Es waren Mallorca-Touristen aus Deutschland, die an jenem 13. Oktober 1977 aus ihrem bisherigen Leben gerissen wurden. Sie konnten zunächst nicht ahnen, dass die Entführung ihres Flugzeugs "Landshut" etwas mit dem Geschehen in ihrer Heimat zu tun hatte. Die Entführung ...

Text zuklappen
Es waren Mallorca-Touristen aus Deutschland, die an jenem 13. Oktober 1977 aus ihrem bisherigen Leben gerissen wurden. Sie konnten zunächst nicht ahnen, dass die Entführung ihres Flugzeugs "Landshut" etwas mit dem Geschehen in ihrer Heimat zu tun hatte. Die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer Anfang September hatte die Bundesrepublik in einen regelrechten Ausnahmezustand versetzt. Die Bonner Regierung war nicht zu einem Austausch gegen RAF-Gefangene bereit. Die Kaperung der Lufthansa-Maschine "Landshut" durch palästinensische Terroristen sollte die Bundesregierung zum Einlenken zwingen. In der Erklärung der Schleyer-Entführer hieß es: "Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Passagiere und Besatzung der Lufthansa-Maschine 737... unter unserer vollständigen Kontrolle und Verantwortung stehen." Mit dem unerwarteten "Bündnis" zwischen der RAF und der radikalen Palästinensergruppe Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) offenbarte der Terror eine neue, internationale Dimension.
Stefan Brauburger, Oliver Halmburger und Stephan Vogel spiegeln in dem Film das Schicksal der Entführten vor dem Hintergrund der politischen Vorgänge und Entscheidungen und rücken dabei bislang unbekannte Facetten in den Vordergrund. Die damalige "Landshut"-Stewardess Gabriele Dillmann und der Kopilot der Boeing 737, Jürgen Vietor, schildern, was an Bord passierte.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Humboldts Erben

Atlantis der Wüste

Film von Marc O. Eberle und Gisela Graichen

Ganzen Text anzeigen
Es heißt: Als Gott die Welt in Land und Meer aufteilte, ließ er die Arabische Halbinsel als Rub al-Khali, als leeres Viertel zurück - unbewohnbar und undurchdringlich. Das Sultanat Oman liegt im äußersten Südosten der Arabischen Halbinsel am Rand des leeren Viertels. ...

Text zuklappen
Es heißt: Als Gott die Welt in Land und Meer aufteilte, ließ er die Arabische Halbinsel als Rub al-Khali, als leeres Viertel zurück - unbewohnbar und undurchdringlich. Das Sultanat Oman liegt im äußersten Südosten der Arabischen Halbinsel am Rand des leeren Viertels. Weite Teile des Landes bestehen aus Wüste und aus kargem Gebirge. Leben ist dort nur in Oasen möglich. Weder die extremen Temperaturunterschiede - 50 Grad im Schatten tagsüber und minus zehn Grad nachts - noch der kaum messbare Niederschlag konnten die Oasenbewohner vertreiben. Im Gegenteil, die Oasen des Omans entwickelten sich zu blühenden Städten. Alexander der Große und die Römer träumten davon, das Land mit Namen Arabia Felix unter ihre Herrschaft zu bringen, es sollte ihnen jedoch nie gelingen. Noch heute sind weite Teile des südarabischen Landes wissenschaftlich kaum erforscht. Der Tübinger Islamwissenschaftler Professor Dr. Heinz Gaube und der Architekturhistoriker Professor Dr. Michael Jansen von der TH Aachen sind auf der Suche nach dem Geheimnis der Oasen des Rub al-Khali. Wie konnte sich unter diesen lebensfeindlichen Bedingungen eine derart reiche und mächtige Kultur herausbilden?


Seitenanfang
16:45

Ost-Ansichten

Zwölfteilige Reihe

12. An der Müritz

Film von Katrin Winter

Ganzen Text anzeigen
Seit einigen Jahren können Urlauber an der Mecklenburgischen Seenplatte Hausboote auch ohne Bootsführerschein mieten, was den Tourismus fördert. Traditionelle Wirtschaftszweige der Region sind Fischaufzucht und -fang. Günter Ziebarth zum Beispiel hat sich mit seiner ...

Text zuklappen
Seit einigen Jahren können Urlauber an der Mecklenburgischen Seenplatte Hausboote auch ohne Bootsführerschein mieten, was den Tourismus fördert. Traditionelle Wirtschaftszweige der Region sind Fischaufzucht und -fang. Günter Ziebarth zum Beispiel hat sich mit seiner Aquakultur-Anlage auf die Aufzucht des sibirischen Störs spezialisiert. Der Landwirt Andreas Tornow aus Varchentin betreibt eine eigene Ölmühle, statt teurem Diesel tanken seine Fahrzeuge Rapsöl. Der Erfinder Hans-Helmut Kranemann stellt auf dem Blücherhof unkonventionelle Landmaschinen her.
"Ost-Ansichten" porträtiert Land und Leute an der Müritz.


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Gesucht: die große Liebe

Singles auf Partnersuche

Film von Annette Hoth

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Deutsche leben allein, in manchen Großstädten werden inzwischen 50 Prozent der Wohnungen von Singles genutzt. Viele haben sich damit arrangiert, andere aber leiden an der Einsamkeit und sind auf der Suche nach einem Partner. Auch Maola, Veronika und Wolfram ...

Text zuklappen
Immer mehr Deutsche leben allein, in manchen Großstädten werden inzwischen 50 Prozent der Wohnungen von Singles genutzt. Viele haben sich damit arrangiert, andere aber leiden an der Einsamkeit und sind auf der Suche nach einem Partner. Auch Maola, Veronika und Wolfram träumen von der großen Liebe. Sie wollen nicht länger auf eine glückliche Fügung des Schicksals warten und tun alles, um endlich ihren Traumpartner zu finden. Die Wege, die sie dabei einschlagen, unterscheiden sich allerdings sehr: Maola hat sich für ein "Jumping Dinner" angemeldet - fremde Menschen begegnen einander bei einem mehrgängigen Abendessen. Maola ist für die Herstellung der Vorspeise zuständig. Zuerst klingelt seine Kochpartnerin bei ihm: Gina. Die Beiden haben sich vorher noch nie gesehen. Doch kein Funke springt über - das ist sofort klar. Sie erwarten vier Gäste, zwei Männer und zwei Frauen. Die Spannung steigt. Kommt gleich vielleicht die große Liebe zur Tür hereinspaziert? Wenn nicht, macht das auch nichts, denn Maola hat noch mehr Chancen an diesem Abend: Zur Hauptspeise ziehen er, Gina und die anderen vier nämlich weiter. Veronika, 43, alleinerziehende Mutter aus Bayern, pilgert nach Padua. Dort will sie den Heiligen Antonius um Hilfe bei der Partnersuche bitten. Der ist der Schutzpatron der Suchenden - genau der Richtige also für einen Bus voller katholischer Singles. Wolfram, 49 und Vater dreier Söhne, ist frisch getrennt und schon wieder auf der Pirsch. Der Mann hat Torschlusspanik, das gibt er unumwunden zu. Das Alleinsein ist nichts für ihn, er kann der Freiheit des Single-Lebens wenig abgewinnen. So tummelt er sich in Nachtclubs und auf Internet-Portalen, inseriert in Zeitschriften und hält überall die Augen auf. Eine Frau gefällt ihm besonders: Gabi. Er macht sich auf den Weg, um ihr einen Überraschungsbesuch abzustatten. Wird Gabi sich darüber freuen?
Annette Hoth begleitet drei Singles auf ihrer Suche nach der großen Liebe.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
Lizenz zum Tricksen
Wo sich Geheimagent 007
sicher den Hals gebrochen hätte
Pferdezucht durch Klonen
Wie das Erbgut erfolgreicher
Wallache in der Zucht erhalten bleibt


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Themen:
Wer hat Siegfried Buback wirklich erschossen?
Sohn Michael Buback spricht
erstmals über seine Recherchen und schockierenden Erkenntnisse


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geld macht sexy

(Mit Herz)

Fernsehfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
KatrinNina Proll
Klaus RengartPeter Lohmeyer
Reiner HerzJophi Ries
Heinrich StrassmannFilip Peeters
AlexMartin Kiefer
Caroline HerzSylvie Rohrer
LisaAnna von Berg
u.a.
Buch: Victoria Preisser
Regie: Anne Hoegh Krohn

Ganzen Text anzeigen
Gerade als Katrin noch einmal ganz von vorne anfangen will, lernt sie die den charismatischen PR-Berater Klaus kennen. Durch ihn, der ihre Freude am Risiko erkennt, wird sie mitten im Wahlkampf Teil der prominenten Politszene um den heiß gehandelten Kandidaten Herz. Mehr ...

Text zuklappen
Gerade als Katrin noch einmal ganz von vorne anfangen will, lernt sie die den charismatischen PR-Berater Klaus kennen. Durch ihn, der ihre Freude am Risiko erkennt, wird sie mitten im Wahlkampf Teil der prominenten Politszene um den heiß gehandelten Kandidaten Herz. Mehr und mehr genießt sie die Machtspiele und glaubt zunächst auch, alles im Griff zu haben. Doch das Blatt wendet sich, und Katrin muss um ihr Leben fürchten. Aber sie sinnt auf Rache: Sie weiß von den korrupten Verstrickungen der Partei und ist im Besitz von brisantem Material.
Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in den höchsten politischen Kreisen mit dem Feuer spielt und beinahe darin umkommt. Hauptdarstellerin ist der österreichische Shootingstar Nina Proll. Peter Lohmeyer und Jophie Ries spielen die charismatischen aber gefährlichen Männer an ihrer Seite. Regie bei diesem außergewöhnlichen Thriller um Liebe und Macht führt die junge Absolventin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) Anne Hoegh Krohn.


Seitenanfang
21:45
16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Spissky Hrad, Slowakische Republik

Festung am Kreuzweg der Kulturen

Film von Horst Brandenburg

Ganzen Text anzeigen
Im Hintergrund die schneebedeckten Berge der Hohen Tatra, davor das satte grüne Hügelland, durchflochten mit weißem Felsgestein. Weite Wiesen, endlose Wälder und klare Flüsse: Die Landschaft der Zips, eine Region in der Ostslowakei, erinnert an die Schweiz. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Hintergrund die schneebedeckten Berge der Hohen Tatra, davor das satte grüne Hügelland, durchflochten mit weißem Felsgestein. Weite Wiesen, endlose Wälder und klare Flüsse: Die Landschaft der Zips, eine Region in der Ostslowakei, erinnert an die Schweiz. Die Bewohner sprechen von ihrer "Schatzkammer" als einem prächtigen Stück von Gottes Schöpfung und nennen es deshalb auch "das Paradies". Die Schönheit der Natur zog viele Völker an: Kelten, Slawen, Roma, Deutsche, Ungarn und Ukrainer - ein Kreuzweg der Kulturen und des Glaubens. Orthodoxe, römische und griechische Katholiken schufen mit Protestanten und Juden eine multiethnische Kultur im Herzen Europas, die Zips - die "Spiss". Mittendrin, erhaben, stolz und weiß wie das Travertin-Gestein "Spissky Hrad", thront eine der größten Burganlagen des Kontinents. Frühromanische, mittelalterliche, Renaissance- und Barockelemente verschmelzen zu einem monumentalen Steindenkmal, das seit dem 12. Jahrhundert ebenso geheimnisvoll wie majestätisch über der Landschaft wacht.
Ein Film über die Geschichte der Burg Spissky Hrad, heute UNESCO-Welterbe.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Washington:

ZIB 2 Spezial


Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Theo Koll

"Mit Ihnen teilt meine Ente das Wasser nicht!"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Loriot. Die Hommage. Vicco von Bülow" ist der Titel einer Ausstellung in der Deutschen Kinemathek in Berlin anlässlich des 85. Geburtstages eines Mannes, der sich mit seinen gespielten und gezeichneten Sketchen nachhaltig in das deutsche Bewusstsein eingegraben hat. ...

Text zuklappen
"Loriot. Die Hommage. Vicco von Bülow" ist der Titel einer Ausstellung in der Deutschen Kinemathek in Berlin anlässlich des 85. Geburtstages eines Mannes, der sich mit seinen gespielten und gezeichneten Sketchen nachhaltig in das deutsche Bewusstsein eingegraben hat. "FOYER - Das Theatermagazin" würdigt den großen Komiker. Außerdem berichtet "FOYER" vom Festival "Politik im Freien Theater", das von 13. - 23. November in Köln stattfindet. In Taipeh in Taiwan besucht "FOYER" den Gründer und künstlerischen Leiter Lin Hwai-min des Cloud Gate Tanztheaters. Vor einem halben Jahr vernichtete ein verheerender Brand die Studios, Bühnenbilder und Archive der Company, doch Lin Hwai-min gibt nicht auf und schafft weiterhin neue Tanzstücke, die östlichen und westlichen Tanz auf einzigartige Weise zusammenbringen. "FOYER" stellt Lin Hwai-min und sein Cloud Gate Tanztheater vor. Seit dieser Spielzeit leitet der Regisseur Sebastian Hartmann das Schauspiel Leipzig. Eine seiner ersten Amtshandlungen war, dem Theater wieder seinen alten Namen aus den 1920er Jahren zu geben: "Centraltheater". Das hat schon vor den ersten Premieren zu Unmutsäußerungen geführt. "FOYER" porträtiert den eigenwilligen Theatermacher. Inspiriert durch den Film "Fight Club", der von dem Aufbau einer Organisation mit klar definierten Gesetzen handelt, hat die Theatercompagnie "post theater" im Magazin der Staatsoper Unter den Linden in Berlin ein Performance-Handbuch für "Fight Club: A Chorus" erstellt. 48 Mitglieder aus dem nicht-künstlerischen Personal der Staatsoper wurden für die Ausführung der Performance rekrutiert. In "FOYER" gibt sich der Theaterkritiker C. Bernd Sucher bissig: Unfähig und ungebildet nennt er sie, die Kulturpolitiker, unvorbereitet auf diesen Job, weil er in ihrer Karriereplanung nur eine Zwischenstufe darstellt. In einem Thesenpapier hat C. Bernd Sucher die Gründe für den Niedergang der Kulturpolitik zusammengeschrieben.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

CORINE 2008 - Internationaler Buchpreis

Gala zur Verleihung im Prinzregententheater München

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Regie: Peter Behle

Ganzen Text anzeigen
Am 4. November wird im Prinzregententheater München zum achten Mal der Internationale Buchpreis CORINE vergeben. Der Preis wird an Autorinnen und Autoren für herausragende schriftstellerische Leistungen und deren Anerkennung beim Publikum vergeben. In neun Kategorien ...

Text zuklappen
Am 4. November wird im Prinzregententheater München zum achten Mal der Internationale Buchpreis CORINE vergeben. Der Preis wird an Autorinnen und Autoren für herausragende schriftstellerische Leistungen und deren Anerkennung beim Publikum vergeben. In neun Kategorien verliehen, soll er das Medium Buch fördern. Den Belletristikpreis erhält in diesem Jahr Feridun Zaimoglu für "Liebesbrand". Für sein Buch "Gott. Kleine Geschichte des Größten" wird Manfred Lütz mit dem Sachbuchpreis ausgezeichnet. Andreas Steinhöfel wird für "Rico, Oscar und die Tieferschatten" mit dem Jugendbuchpreis geehrt. Weitere Kategorien sind der Zukunftspreis, den der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus für "Die Armut besiegen" erhält, der Wirtschaftsbuchpreis, den in diesem Jahr Paul Collier für "Die unterste Milliarde" bekommt, der Preis für das beste Hörbuch - er geht an Henning Mankell und Axel Milberg für "Der Chinese" - und der Leserpreis, den Volker Klüpfl und Michael Kobr für "Laienspiel" entgegennehmen können. In der neuen Kategorie Bilderwelten wird Nadine Barth für "Verschwindende Landschaften" ausgezeichnet. Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wird Martin Walser für sein Lebenswerk verliehen.
Die Gala zur Verleihung der Preise moderiert Katrin Bauerfeind.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Schramm

Mit den Gästen Helge Schneider, Florian Schroeder
und Wilfried Schmickler

Ganzen Text anzeigen
Herbstdepression ade! Die Polittherapeuten Urban Priol und Georg Schramm agieren in ihrer psychiatrischen Tagesklinik nach dem Prinzip "es kommt nur auf die Einstellung an". Beide lassen in den herbstlichen Nebelschwaden der Politik den Frust der deutschen Wähler ab: ...

Text zuklappen
Herbstdepression ade! Die Polittherapeuten Urban Priol und Georg Schramm agieren in ihrer psychiatrischen Tagesklinik nach dem Prinzip "es kommt nur auf die Einstellung an". Beide lassen in den herbstlichen Nebelschwaden der Politik den Frust der deutschen Wähler ab: Willkommen zu einer heilsamen wie heiteren Therapiestunde.
Eingewiesen sind diesmal Helge Schneider, Florian Schroeder und Wilfried Schmickler.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:25
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton

Slowenien Magazin

(Wiederholung von 11.50 Uhr)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

The Black Eyed Peas: Monkey Business Tour

Konzertaufzeichnung, Superdome, Sydney, Australien 2005

Regie: Nick Wickham

Ganzen Text anzeigen
Nach einigen Umbesetzungen avancieren die Black Eyed Peas Mitte der 1990er in Los Angeles zum angesagtesten Live-Act der Hip-Hop-Szene. Mit ihrem Debütalbum "Behind the Front" präsentieren sie 1998 treibende Beats und schnelle, clevere Reime, mit denen sie sich deutlich ...

Text zuklappen
Nach einigen Umbesetzungen avancieren die Black Eyed Peas Mitte der 1990er in Los Angeles zum angesagtesten Live-Act der Hip-Hop-Szene. Mit ihrem Debütalbum "Behind the Front" präsentieren sie 1998 treibende Beats und schnelle, clevere Reime, mit denen sie sich deutlich vom dominierenden Gangsta-Rap abgrenzen. Die Gruppe feiert mit dem Nachfolgealbum "Bridging the Gap" aus dem Jahr 2000 erste kommerzielle Erfolge. Mit ihrer neuen Sängerin Stacy "Fergie" Ferguson und mit dem Album "Elephunk" gelingt den Black Eyed Peas 2003 der Sprung an die Spitze der internationalen Hitparaden. Vor allem der Antikriegssong "Where is the Love", der in Zusammenarbeit mit Justin Timberlake entsteht, macht die Band weltweit bekannt und wird mit zwei Grammy-Nominierungen bedacht. Ihr Hit "Let's Get it Started" bringt ihnen 2005 einen Grammy ein. Das Album "Monkey Business" übertrifft 2005 sogar noch die Erwartungen des Vorgängers. 2006 erhalten sie in der Kategorie "Best Rap Performance" den Grammy.
3sat präsentiert die Superstars des Hip-Hop in einem Konzert aus dem Jahr 2005 im Superdome in Sydney mit ihren großen Hits.


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wiederholung vom 30.10.2008)