Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 29. Oktober
Programmwoche 44/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Peter Sloterdijk, Philosoph

(Wiederholung vom 27.10.2008)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mein Panzer im Hinterhof

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Adrian Gerwer knattert mit einem Kampfpanzer durch die Gegend. Es ist Samstagnachmittag, Gerwer ist privat unterwegs. Der Panzer 68 gehört ihm. Gerwer ist Berufssoldat, doch seine Liebe zu Militärfahrzeugen lebt er hauptsächlich in der Freizeit aus. Er ist mit diesem ...

Text zuklappen
Adrian Gerwer knattert mit einem Kampfpanzer durch die Gegend. Es ist Samstagnachmittag, Gerwer ist privat unterwegs. Der Panzer 68 gehört ihm. Gerwer ist Berufssoldat, doch seine Liebe zu Militärfahrzeugen lebt er hauptsächlich in der Freizeit aus. Er ist mit diesem Hobby nicht allein. Auch Kurt Schüttel zwängt sich regelmäßig in seinen Panzer. Er darf mit dem marschbereiten Gerät allerdings nur auf seinem Parkplatz fahren. Und Samuel Heuer besitzt gar mehrere Panzer und Militärjets. Wie kommt jemand dazu, sich einen Kampfpanzer zu kaufen? Ist das normal - oder ist die Lage etwa doch ernster, als wir meinen?
Um diese Fragen zu beantworten, hat sich Reporter Marc Gieriet in die Kampfzone dieser friedliebenden Schweizer Bürger begeben.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton

Herzensfeinde

Fernsehfilm, Österreich 2000

Darsteller:
Hermann LadnerPeter Weck
Heinz WucherFriedrich von Thun
MariaMichele Marian
FranziskaSusanne Uhlen
u.a.
Länge: 90 Minuten
Regie: Peter Weck

Ganzen Text anzeigen
Der Hypochonder Hermann Ladner lässt sich vom Bruder seiner verstorbenen Frau, dem Schlitzohr Heinz Wucher, zu einer Mittelmeerkreuzfahrt einladen. Heinz verspielt jedoch das Geld für die Tickets. Hermann bricht, allein und wütend, mit seinem Wohnwagen Richtung Italien ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Hypochonder Hermann Ladner lässt sich vom Bruder seiner verstorbenen Frau, dem Schlitzohr Heinz Wucher, zu einer Mittelmeerkreuzfahrt einladen. Heinz verspielt jedoch das Geld für die Tickets. Hermann bricht, allein und wütend, mit seinem Wohnwagen Richtung Italien auf. Der reuige Heinz hat sich jedoch indessen in den Wohnwagen geschlichen und wird an der italienischen Grenze als "blinder Passagier" entdeckt, woraufhin Hermann und Heinz wegen des Verdachts auf Menschenschmuggel vorübergehend im Gefängnis landen. In seinem Zorn lässt Hermann Heinz an der Grenze stehen. Dieser kann jedoch dank seines Charmes eine attraktive Dame namens Mia dazu bewegen, ihn in ihrem Cabrio mitzunehmen und dem Wohnwagen zu folgen. Es kommt zu einem riskanten Überholmanöver, Hermann landet im Straßengraben und kommt mit leichten Prellungen ins Krankenhaus. Heinz, der von Hermanns hoch dotierter Unfallversicherung weiß, vertauscht dessen Krankenblatt mit dem eines Schwerverletzten und macht ihn glauben, er sei invalide.
Als Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller steht Peter Weck in der Komödie "Herzensfeinde" um zwei verschwägerte Männer, die trotz gegenseitiger Antipathie einen Urlaub gemeinsam verbringen müssen, vor und hinter der Kamera.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Alien-Insekt: Die Gottesanbeterin

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Weltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Sie bewohnen vor allem die Subtropen sowie die Tropen der Alten und Neuen Welt. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie leben räuberisch und vertilgen alles, was sie überwältigen können.
Der Film von Kurt ...
(ORF)

Text zuklappen
Weltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Sie bewohnen vor allem die Subtropen sowie die Tropen der Alten und Neuen Welt. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie leben räuberisch und vertilgen alles, was sie überwältigen können.
Der Film von Kurt Mündl dringt in die Welt dieser "leibhaftigen Aliens" vor und zeigt, wie Gottesanbeterinnen leben, sich fortpflanzen und sterben. Mündl zeigt vor allem die größten und seltensten Vertreter der Art.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Das Reichsbankgold

Film von Jens Afflerbach und Alexander Nicolai
(aus der ZDF-Reihe "Jäger verlorener Schätze")

Ganzen Text anzeigen
Im April 1945 werden in Lkw- und Zugtransporten die letzten Goldreserven aus dem brennenden Berlin geschafft. In einer dramatischen Nacht-und-Nebel-Aktion werden 730 Goldbarren und 164 Säcke und Kisten voller Münzgold und US-Devisen in die bayerischen Alpen transportiert ...

Text zuklappen
Im April 1945 werden in Lkw- und Zugtransporten die letzten Goldreserven aus dem brennenden Berlin geschafft. In einer dramatischen Nacht-und-Nebel-Aktion werden 730 Goldbarren und 164 Säcke und Kisten voller Münzgold und US-Devisen in die bayerischen Alpen transportiert und dort in immer wieder wechselnden Depots versteckt. "Goldrush-Teams" der amerikanischen Armee sind den Goldgräbern dicht auf den Fersen und beschlagnahmen den "Schatz der Alpenfestung". Aber so manches Lager bleibt unentdeckt. Der britische Historiker Ian Sayer wird zum obsessiven Jäger des Nazischatzes. Nach 26 Jahren intensiver Recherche behauptet er, endlich das Geheimnis um das verborgene Gold der Nazis lüften zu können.
Der Film begleitet den Historiker Ian Sayers auf der Suche nach dem Reichsbankgold in die bayerischen Alpen.


Seitenanfang
14:45
VPS 14:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat

Zweiteiliger Film von Dirk Sager

1. Ostpreußen und das Erbe Stalins


Seitenanfang
15:31
VPS 15:29

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat

Zweiteiliger Film von Dirk Sager

2. Hoffnung am Haff


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte

Vierteilige Reihe von Hannes Schuler und Manfred Baur

2. Karthago - die Stadt der Seefahrer

Ganzen Text anzeigen
Rund 800 Jahre vor Christus wurde Karthago von den Phöniziern als Handelsstützpunkt gegründet und entwickelte sich schnell zu einem kommerziellen Zentrum, wo Waren aus der gesamten antiken Welt gehandelt wurden. 146 vor Christus machten die Römer Karthago dem Erdboden ...

Text zuklappen
Rund 800 Jahre vor Christus wurde Karthago von den Phöniziern als Handelsstützpunkt gegründet und entwickelte sich schnell zu einem kommerziellen Zentrum, wo Waren aus der gesamten antiken Welt gehandelt wurden. 146 vor Christus machten die Römer Karthago dem Erdboden gleich. Nach diesem Ereignis geriet eine der glanzvollsten Metropolen der Antike in Vergessenheit. Nur wenige Funde gaben Auskunft über Kleidung und Kultur, Lebensweise und Glauben der Karthager. Die karthagischen Schriftzeichen sind zwar die direkten Vorbilder der griechischen und römischen Buchstaben und damit des modernen Alphabets, aber nur wenige Textfragmente jener Urschrift sind erhalten. Heute weiß man, dass die Karthager über großes Wissen und überragende Techniken verfügten. So weisen Fundstücke darauf hin, dass sie offenbar ein mehrstufiges Veredelungsverfahren für Eisen kannten. Die Karthager waren aber vor allem Seefahrer und Händler. Über mehrere Jahrhunderte hinweg beherrschten sie den Seehandel auf dem Mittelmeer und segelten sogar bis nach Westafrika, um Geschäfte zu machen und Bodenschätze abzubauen.
Bis heute prägen Kultur und Lebensart, aber auch Wissen und Technik der antiken Stadtkultur das moderne Leben. Die vierteilige Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" stellt die urbanen Zentren der Antike rund ums Mittelmeer vor und kombiniert aufwendige Spielszenen mit modernsten Computeranimationen.

Die nächste Folge der vierteiligen Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" sendet 3sat am kommenden Mittwoch, 5. November, um 16.15 Uhr.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zauberland Kappadokien

Deutsche im Herzen der Türkei

Film von Susanne Hillmann

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Inken Klinge


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Tiere erzählen

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Was würden Schweine sagen, wenn sie sprechen könnten? Liebt mich mein Hund wirklich? Sind Wohnungskatzen glücklich? Das wüssten Tierfreunde meist nur zu gern. Manche von ihnen engagieren deshalb Tierflüsterer, die übersetzen sollen, was das liebe Vieh auf dem Herzen ...
(ORF)

Text zuklappen
Was würden Schweine sagen, wenn sie sprechen könnten? Liebt mich mein Hund wirklich? Sind Wohnungskatzen glücklich? Das wüssten Tierfreunde meist nur zu gern. Manche von ihnen engagieren deshalb Tierflüsterer, die übersetzen sollen, was das liebe Vieh auf dem Herzen hat. Für Außenstehende klingen die Ergebnisse der therapeutischen Sitzungen oft recht kurios: Die Stute Nel etwa kann sich schwer auf Menschen einlassen, weil sie zu oft enttäuscht wurde. Die einsame Katze Mucki wünscht sich einen schwarzen Kater als Spielgefährten. Denn sie sei, so teilt sie ihrer Besitzerin mit, in ihrem früheren Leben ein Panther gewesen. "Ich habe telepathische Fähigkeiten", erklärt die Tierkommunikatorin Birgit Brunner. Die Tiere würden ihr "Bilder schicken", sie übersetze sie. Diese Methode funktioniere sogar mit Ameisen, Motten oder Schmetterlingen, behauptet die ehemalige Lehrerin. Beweisen lässt sich das schwer. Birgit Brunners Stammklientel jedenfalls ist von ihren Fähigkeiten überzeugt. 55 Euro pro Stunde kostet eine Einzelsitzung. Wie "Tierenergetiker" Reinhard Mut erfreut sie sich einer wachsenden Anhängerschaft: Mut legt den Tieren die Hand auf und heilt vor allem seelische Wunden.
Doris Plank hat den Tiertherapeuten auf die Finger geschaut. Dabei hat sie entdeckt, dass die Sorgen ihrer Klienten meist recht menschlich klingen: Sie kämpfen mit Eifersucht, Verlassensängsten und Aggressionen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Themen:
-Berlin in neuem Glanz
Eine Stadt stellt auf stromsparende Leuchtdioden um
-Reisen mit Überschall
Wasserstofftriebwerke machen Fliegen rasend schnell


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Der Crash und der Kunstmarkt -
düstere Zukunft für Künstler und Museen?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergführer

Drei Seilschaften, drei Gipfel, drei Abenteuer

Film von Kurt Frischknecht und Frank Senn

Ganzen Text anzeigen
Sie sichern ihre Gäste in senkrechten Felswänden und führen sie über verborgene Gletscherspalten: Bergführer sind Garanten der Sicherheit, sie dürfen kein Risiko eingehen und müssen trotzdem Abenteuer und einzigartige Naturerlebnisse bieten. Das ist häufig eine ...

Text zuklappen
Sie sichern ihre Gäste in senkrechten Felswänden und führen sie über verborgene Gletscherspalten: Bergführer sind Garanten der Sicherheit, sie dürfen kein Risiko eingehen und müssen trotzdem Abenteuer und einzigartige Naturerlebnisse bieten. Das ist häufig eine Gratwanderung. Sie verlangt von den Bergführern nicht nur eine absolut sichere Technik und umfassendes Fachwissen, sondern auch viel psychologisches Geschick. Marianne Ebneter, 44, ist eine der wenigen Bergführerinnen der Schweiz: Unter den mehr als 1.500 Schweizer Bergführern gibt es nur 25 Frauen. Marianne Ebneter ist das ganze Jahr mit Gästen und Seilschaften unterwegs im Tiefschnee und auf die höchsten Alpengipfel. Nun will sie mit einem Gast den Gipfel der Jungfrau besteigen. Stephan Siegrist ist einer der erfolgreichsten Extrembergsteiger aus dem Berner Oberland. Der 36-Jährige hat schon weltweit schwierigste Kletterrouten durchstiegen. In der Eiger-Nordwand hat er unzählige Tage und Nächte verbracht, neue Routen eingerichtet und die Wand schon rund 20 Mal bezwungen. Aber mit einem Gast die Nordwand bis auf den Eigergipfel zu besteigen, das ist auch für Stephan Siegrist ein Abenteuer - nicht ohne Risiko. Edi Bohren gehört zu den erfahrensten Bergführern der Schweiz. Er war 1978 der erste Grindelwalder, der die Eiger-Nordwand bezwang. Zuvor war die gefährliche Wand für die Einheimischen Tabu. Seit 35 Jahren führt Edi Bohren nun seine Gäste sicher auf Gipfel. Als Ausbilder hat der 57-Jährige den Bergführerberuf den modernen Bedürfnissen angepasst. Diesmal nimmt Edi Bohren einen Gast mit zum Schreckhorn - eine klassische, anspruchsvolle Tour.
Kurt Frischknecht und Frank Senn haben drei Bergführer und ihre Gäste auf Traumrouten in den Schweizer Alpen begleitet. Entstanden sind spektakuläre Bilder in Fels, Eis und Schnee.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

Die Verstrickung - Für Gott und die Stasi

Film von Günther Bernd Ginzel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie waren Pfarrer und Priester, Diener ihrer Kirchen, Vertraute und Respektspersonen für die Gemeinden - und sie waren bewusst oder unbewusst - für die Stasi tätig. Wie kam es dazu, dass sich geistliche und kirchliche Mitarbeiter in erheblicher Zahl als "Informelle ...

Text zuklappen
Sie waren Pfarrer und Priester, Diener ihrer Kirchen, Vertraute und Respektspersonen für die Gemeinden - und sie waren bewusst oder unbewusst - für die Stasi tätig. Wie kam es dazu, dass sich geistliche und kirchliche Mitarbeiter in erheblicher Zahl als "Informelle Mitarbeiter" von der Stasi anwerben ließen? Was waren die Motive? Wurden sie erpresst und unter Druck gesetzt? Oder hatten sie politische, weltanschauliche Gründe?
Die Dokumentation von Günther Bernd Ginzel arbeitet ein bisher wenig beleuchtetes Kapitel deutscher Geschichte auf.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Adelheid und ihre Mörder

Sechsteilige Krimireihe, Deutschland 2005

5. Zerreißprobe

Darsteller:
Adelheid MöbiusEvelyn Hamann
Rosa Müller-Graf-KleditschGisela May
Ewald StrobelHeinz Baumann
Ralf SchillingOliver Stern
Dieter PohlDieter Brandecker
Eugen MöbiusGerhard Garbers
Ferdinand DünnwaldHans Peter Korff
u.a.
Buch: Michael Baier
Regie: Stephan Meyer

Ganzen Text anzeigen
Im Aufzug eines Bürohauses wird eine weibliche Leiche gefunden. Der Aufzug ist mit der Toten in der Tiefgarage stehen geblieben. Adelheid, von Kriminaldirektor Dünnwald zeitweise ins Archiv verbannt, kann sich nur auf Umwegen der Aufklärung des Falls widmen. Aber Pohl ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Im Aufzug eines Bürohauses wird eine weibliche Leiche gefunden. Der Aufzug ist mit der Toten in der Tiefgarage stehen geblieben. Adelheid, von Kriminaldirektor Dünnwald zeitweise ins Archiv verbannt, kann sich nur auf Umwegen der Aufklärung des Falls widmen. Aber Pohl besorgt ihr die Handtasche und das Handy der Toten. Eine der letzten Nummern, mit denen die Frau verbunden war, ist die einer Firma in dem Bürohaus, in dem der Mord passierte. Während Strobel den Freund der Ermordeten verdächtigt und Strobels Konkurrent Brinkmann die ganze Reinigungstruppe des Bürohauses verhört, stößt Adelheid im Büro der Firma Kronstätter auf geheimnisvolle Papierreste im Reißwolf. Unter Mithilfe der ganzen "Mord Zwo" werden die Papierschnipsel wieder zusammengesetzt und geben einen Hinweis auf das Mordmotiv. Nun wird klar, es handelt sich um Steuerhinterziehung und Erpressung. Adelheid ahnt, wer der Täter ist, begibt sich zu ihm und sich selbst damit in Lebensgefahr. Doch Strobel und seine Mannschaft sind im richtigen Moment zur Stelle.
Adelheid Möbius arbeitet als Protokollführerin bei der Hamburger Mordkommission. Immer wieder mischt sie sich in die Mordermittlungen ihres Chefs, des Kommissars Ewald Strobel und des Teams von der "Mord Zwo" ein - und das erfolgreich.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Charlotte Roche unter Truckern

Fünfteilige Reihe von Eric Pfeil und Jochen Schmitz

Teil 5

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Charlotte Roche erlebt 26 Stunden in der Intimität der Fahrerkabine eines 40-Tonner-Lkws mit dem Speditionsunternehmer Harald Kostial. Die Fahrt von Nürnberg in den Norden von Paris ist ein Zwei-Personen-Kammerspiel "On the Road". Acht neue Lastwagen hat der Inhaber der ...

Text zuklappen
Charlotte Roche erlebt 26 Stunden in der Intimität der Fahrerkabine eines 40-Tonner-Lkws mit dem Speditionsunternehmer Harald Kostial. Die Fahrt von Nürnberg in den Norden von Paris ist ein Zwei-Personen-Kammerspiel "On the Road". Acht neue Lastwagen hat der Inhaber der Spedition Kostial angeschafft, sie sind "das Größte, was gibt", wie Charlotte Roche ehrfürchtig feststellt. Es handelt sich um ein Investitionsvolumen von einer Million Euro, informiert sie Harald Kostial, der ihr auch gleich das "du" anbietet. Fahren darf Charlotte allerdings nicht, dazu fehlt ihr der Führerschein. Zum Aufladen der Ware - Zink und Kupfer - trägt sie Stahlkappenschuhe und weiße Handschuhe à la Michael Jackson. Anschließend klettert Charlotte Roche auf den Beifahrersitz. Während sie ihrem Kollegen Harald die Schokoladenvorräte wegfuttert und sich dieser bemüht, der braunen Süßigkeit nicht zu erliegen - seiner Frau und seiner Figur zuliebe -, plaudern die beiden über alles Mögliche. Es geht um den Zuckergehalt von Salzkeksen, um Kinder, Versicherungen, Navigationsgeräte und Vorurteile gegenüber Truckern: "Die Pornohefte an den Tankstellen werden nur von Fernfahrern konsumiert." Dabei ist der Harald Kostial ein Familienmensch und gerät ziemlich ins Schwitzen als Charlotte auf seinem Handy sexy Fotos seiner Frau entdeckt. Die beiden verstehen sich so gut, dass Charlotte Roche von ihrer Kindheit auf einem Bio-Bauernhof erzählt, ihm einen Song seiner Lieblingsband "Whitesnake" vorsingt und schließlich berichtet, wie in ihrer Familie drei Kinder ums Leben gekommen sind - bei einer Massen-Karambolage, verursacht von einem Lkw-Fahrer.
Jäger, Bestatter und Trucker: Improvisationstalent Charlotte Roche lernt in fünf Folgen der neuen Reihe "Charlotte Roche unter ..." ganz unterschiedliche Menschen und ihre Berufe kennen. Alles ist spontan, nichts inszeniert.

Letzte Folge der fünfteiligen Reihe "Charlotte Roche unter ...".


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15

Vor 30 Jahren - Umgang mit Geistern

Über Brasiliens magische Dimension

Film von Klaus Eckstein

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Pressetext von 1978: Brasilien ist nicht nur das Land von Kaffee, Atomvertrag und Karneval: Es ist auch ein Land der paranormalen Erscheinungen, oder wie man heute gern sagt, der Psi-Phänomene. Seit der Kolonialzeit mischen sich in Brasilien afrikanische Kulte und ...

Text zuklappen
Aus dem Pressetext von 1978: Brasilien ist nicht nur das Land von Kaffee, Atomvertrag und Karneval: Es ist auch ein Land der paranormalen Erscheinungen, oder wie man heute gern sagt, der Psi-Phänomene. Seit der Kolonialzeit mischen sich in Brasilien afrikanische Kulte und Populär-Katholizismus. Später gewann der europäische Spiritismus Allan Kardecs an Einfluss. Die Verschmelzung von Elementen dieser Kulte führte zu der Religion brasilianischen Ursprungs, der Umbanda. Das verbindende Glied der verschiedenen Kultformen ist die Hingabe an die Trance, die ungehemmte Entfaltung medialer Fähigkeiten.
Der Film stellt paranormale Phänomene vor, die ohne die Einwirkung übersinnlicher Kräfte nur schwer zu erklären sind, sowie den kulturellen Hintergrund, auf dem sie gedeihen.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:05
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

22. Internationales Jazzfestival Viersen 2008

Vierteilige Reihe

2. Jean Luc Ponty & His Band

Mit Jean Luc Ponty (Geige), William Lecomte (Klavier und
Keyboards), Guy Nsangué Akwa (Bass) und Damien Schmitt
(Schlagzeug)
Aufzeichnung vom 19./20. September
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der klassisch ausgebildete Franzose Jean-Luc Ponty ist der Pionier und der unumstrittene Meister der Violine in Jazz und Rock. Mit einer Reihe von Innovationen verblüffte er die Fachwelt und das Publikum. Mal verwendete er eine elektrisch verstärkte Geige, die er eine ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Der klassisch ausgebildete Franzose Jean-Luc Ponty ist der Pionier und der unumstrittene Meister der Violine in Jazz und Rock. Mit einer Reihe von Innovationen verblüffte er die Fachwelt und das Publikum. Mal verwendete er eine elektrisch verstärkte Geige, die er eine Oktave tiefer stimmte, mal ein fünfsaitiges oder gar sechssaitiges Instrument mit zusätzlichen C- und F-Saiten. Ponty gehört zu den ersten Violinisten, die das Musikinstrument mit Verzerrern, Wah-wah-Pedalen und anderen Effektgeräten kombinieren. Diese neuen, revolutionären Klangfarben und Pontys überragende Musikalität führten zur Zusammenarbeit mit vielen bedeutenden Musikern, darunter Frank Zappa, John McLaughlin und Al Di Meola.
2008 fand zum 22. Mal im nordrhein-westfälischen Viersen das Internationale Jazzfestival statt. - 3sat zeigt vier Konzerte des Festivals. Die zweite Folge präsentiert ein Konzert des klassisch ausgebildeten Franzosen Jean-Luc Ponty und seiner Band.

Ein weiteres Konzert vom "22. Internationalen Jazzfestival Viersen 2008" zeigt 3sat am Mittwoch, 5. November, um 2.30 Uhr.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Alien-Insekt: Die Gottesanbeterin

(Wiederholung von 13.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Tiere erzählen

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Versessen auf Essen

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.