Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 25. Oktober
Programmwoche 44/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung vom Vortag)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Fisch für 2

Sechsteilige Reihe

Teil 6: Mit Jörg Kachelmann und Frank Baumann

Ganzen Text anzeigen
In der sechsteiligen Reihe "Ein Fisch für 2" lädt der Schweizer Moderator Frank Baumann Prominente zum Angeln. Dabei geht es nicht ums Profifischen, denn Frank Baumann hat vom Angeln keine Ahnung. Mit seinem jeweiligen Gast sucht er skurrile Situationen, das ...
(ZDF/3sat/SF/ORF)

Text zuklappen
In der sechsteiligen Reihe "Ein Fisch für 2" lädt der Schweizer Moderator Frank Baumann Prominente zum Angeln. Dabei geht es nicht ums Profifischen, denn Frank Baumann hat vom Angeln keine Ahnung. Mit seinem jeweiligen Gast sucht er skurrile Situationen, das Unvorhersehbare, Ernst und Komik, Schweigen und Gespräch, mal derb und ironisch, mal als sensibler Frager und geduldiger Zuhörer. Frank Baumann, 1957 geboren, spaltete mit seiner Medienpersiflage "Ventil" beim Schweizer Fernsehen SF DRS 1996 das Eidgenössische Publikum. Bis Ende 2007 moderierte er die Schweizer Version von "Genial daneben".
In der sechsten und letzten Folge fischt Frank Baumann mit Jörg Kachelmann in der Urnäsch im Hundwiler Tobel. Schon als Kind wollte Jörg Kachelmann Meteorologe werden. 1958 in Lörrach geboren, arbeitete er zunächst für Zeitungen, später für Fernseh- und Radiosender. 1989 baute er sein Bauernhaus zur High-Tech-Wetterstation um und macht seit 2002 Vorhersagen.
(ZDF/3sat/SF/ORF)


7:00

C'est ça, la vie

Leben und Arbeiten in Frankreich

26-teiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

6. Valérie, infirmière

Ganzen Text anzeigen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz leben und in den verschiedensten Berufen tätig sind. Die Protagonisten stellen ihre Stadt, ihren Arbeitsplatz und ihre Familien vor und erzählen von ihren Hobbys. Natürlich wird in "C'est ça, la vie" nur Französisch gesprochen. Anouk Charlier führt durch die Reihe, ihre Erläuterungen bringen den Zuschauern Land und Leute nahe.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Die Themen:
- «Blue Man Group» - nun erlebt auch noch
die Schweiz ihr blaues Wunder
- Milan Kundera im Zwielicht - trägt der
tschechische Autor Schuld als Denunziant?
- «Gomorra» - die Verfilmung von
Roberto Savianos Bestseller
erschüttert mit ihrer Konsequenz
- Babylon Finanzwelt - wer versteht die
Zeitenwende in der Weltwirtschaft?
- «Roadmovie» - die mobile Schweizer Filmshow,
die zu den Leuten ohne Kino reist

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Basislager der Leidenschaften

Film von Elisabeth Heydeck und Heribert Senegacnik

Ganzen Text anzeigen
Auf 2.260 Metern Höhe befindet sich mitten in den Lienzer Dolomiten die Karlsbader Hütte, über der schroffe Felswände emporragen. Wer die Hütte erreicht hat, seinen Rucksack mit der Ausrüstung stundenlang über Almböden und Nadelwälder bis weit über die Baumgrenze ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Auf 2.260 Metern Höhe befindet sich mitten in den Lienzer Dolomiten die Karlsbader Hütte, über der schroffe Felswände emporragen. Wer die Hütte erreicht hat, seinen Rucksack mit der Ausrüstung stundenlang über Almböden und Nadelwälder bis weit über die Baumgrenze getragen hat, der hat etwas geleistet. Für die Wanderer und Kletterer, Bergamateure und Profis ist dieser Ort ein Ort der Sehnsüchte, ein Basislager der Leidenschaften.
Elisabeth Heydeck und Heribert Senegacnik haben verschiedene Menschen auf ihrem Weg zur Hütte begleitet.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:25
VPS 10:24

16:9 Format

Der Schandfleck

Heimatfilm, Österreich 1956

Darsteller:
Josef ReindorferHeinrich Gretler
LeniGerlinde Locker
ElisabethEvi Servaes
LeopoldHarry Fuss
u.a.
Länge: 94 Minuten
Regie: Herbert B. Fredersdorf


(ORF)


Seitenanfang
12:00
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Erste Weinlese für Europas modernsten Keller im Rheingau

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Es ist der modernste Weinkeller Europas, gigantisch groß und nagelneu. In diesem Herbst muss die Steinberg-Kellerei, das Vorzeigeprojekt der Hessischen Staatsweingüter unter dem Rheingauer Steinberg, ihre erste große Bewährungsprobe bestehen: die Weinlese. Rund eine ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Es ist der modernste Weinkeller Europas, gigantisch groß und nagelneu. In diesem Herbst muss die Steinberg-Kellerei, das Vorzeigeprojekt der Hessischen Staatsweingüter unter dem Rheingauer Steinberg, ihre erste große Bewährungsprobe bestehen: die Weinlese. Rund eine Million Liter Wein will Kellermeister Ralf Bengel herstellen. 200 Hektar Weinbaufläche müssen gelesen werden. Der größte Teil des Weins soll in den neuen Zentralweinkeller kommen, der 15 Millionen Euro gekostet hat und 5.000 Quadratmeter groß ist. Schwierigkeiten können sie nicht gebrauchen, die vielen Erntehelfer aus ganz Europa, die unter Zeitdruck größtenteils per Handarbeit die Trauben von den Rebstöcken schneiden. Winzermeister Stefan Seyffard gönnt sich schon bei einer ganz normalen Weinlese vier bis sechs Wochen lang kaum Schlaf, denn er muss garantieren, dass die Ernte sicher eingefahren wird.
Der Film aus der Reihe "Hessenreporter" begleitet die Weinlese der Steinberg-Kellerei und verfolgt den Weg der Trauben vom Hunderte Jahre alten Weinberg in den modernsten Weinkeller Europas.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


Lebensfroh, kritisch und unbestechlich subjektiv kommentiert das Magazin die Hauptereignisse der Woche, besucht die wahren Helden der jüngeren Generation und analysiert die wichtigsten Zeitgeistphänomene, bevor sie in aller Munde sind.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Angela Maas

Themen:
- Ich bin zu dick
- Wir haben Krebs
- Sextoys auf "Hautnah-Partys"


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Elton John: The Red Piano

Konzertaufzeichnung, Caesars Palace, Las Vegas, USA 2004

Regie: David Mallet

Ganzen Text anzeigen
Seine ersten großen Erfolge feiert Elton John in den 1970er Jahren: Er ist 1971 der erste Künstler seit den Beatles, der mit vier Titeln gleichzeitig in den amerikanischen Top Ten vertreten ist. Auch in den 1980er Jahren produziert er sehr erfolgreiche Platin-Alben und ...

Text zuklappen
Seine ersten großen Erfolge feiert Elton John in den 1970er Jahren: Er ist 1971 der erste Künstler seit den Beatles, der mit vier Titeln gleichzeitig in den amerikanischen Top Ten vertreten ist. Auch in den 1980er Jahren produziert er sehr erfolgreiche Platin-Alben und Top-40-Singles. 1992 erreicht Elton John mit seinem Album "The One" Doppel-Platin-Status, schreibt danach die Filmmusik für Walt Disneys "König der Löwen", gewinnt dafür einen Grammy und einen Oscar. Für die Trauerfeier von Lady Diana 1997 textet er seinen Evergreen "Candle in the Wind" um und landet den größten Erfolg seiner Karriere: Mit über 1,8 Millionen verkaufter Singles überholt der Hit sogar Bing Crosbys "White Christmas" und hält sich drei Jahre lang in den kanadischen Top Ten. Anfang 1998 wird Elton John von der Queen in den Ritterstand erhoben. 2003 unterzeichnet er einen Dreijahresvertrag über 75 Show-Auftritte im Ceasars Palace in Las Vegas.
3sat präsentiert die Höhepunkte seiner Las-Vegas-Show.


Seitenanfang
16:00
Mit Audiodeskription

Daffy und der Wal

(Tadpole and the Whale)

Spielfilm, Kanada 1987

Darsteller:
DaffyFanny Lauzier
MichaelDenis Forest
JulieMarina Orsini
AlexFelix-Antoine Leroux
Captain ThomasJean Lajeunesse
AnnLise Thouin
Länge: 88 Minuten
Regie: Jean-Claude Lord
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Die zwölfjährige Daffy wohnt mit ihren Eltern in einem idyllisch gelegenen Haus an der Mündung des Sankt-Lorenz-Stroms in Quebec. Daffy hat ein außergewöhnlich entwickeltes Gehör und versteht die Sprache der Wale und Delphine: Delphin Elvar ist ihr Spielkamerad. Als ...

Text zuklappen
Die zwölfjährige Daffy wohnt mit ihren Eltern in einem idyllisch gelegenen Haus an der Mündung des Sankt-Lorenz-Stroms in Quebec. Daffy hat ein außergewöhnlich entwickeltes Gehör und versteht die Sprache der Wale und Delphine: Delphin Elvar ist ihr Spielkamerad. Als sie eines Tages erfährt, dass ihr Großvater das Grundstück an einen Hotelkonzern verkaufen will, bricht für das Mädchen eine Welt zusammen. Dann hört Daffy auch noch die verzweifelten Notsignale eines Wals, der sich in einem Treibnetz verfangen hat.
"Daffy und der Wal" ist ein spannender Tierabenteuerfilm, gedreht vor der Naturkulisse der Nordküste von Quebec.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Leben im Transit

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mobilität im Beruf ist gefragt, denn wer mobil und flexibel ist, der gilt als unabhängig und belastbar. Doch die modernen Anforderungen an Mobilität wirken sich auch auf private Lebensentwürfe aus: Fernbeziehungen sind zum Beispiel heute keine Seltenheit mehr. ...

Text zuklappen
Mobilität im Beruf ist gefragt, denn wer mobil und flexibel ist, der gilt als unabhängig und belastbar. Doch die modernen Anforderungen an Mobilität wirken sich auch auf private Lebensentwürfe aus: Fernbeziehungen sind zum Beispiel heute keine Seltenheit mehr.
"vivo" begleitet Menschen, die ein "Leben im Transit" führen und zeigt, wie sie sich mit diesem Zustand arrangieren. Pendeln kostet nicht nur eine Menge Geld, sondern auch Zeit, die für ein ausgewogenes Privatleben, für Freizeit, Partnerschaft und Familie fehlt. Wie lässt sich ein mobiles Berufsleben mit stabilen sozialen Strukturen vereinbaren? "vivo" besucht eine Pendlerfamilie und zeigt, wie Eltern und Kinder mit dieser Situation umgehen. "vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner hingegen macht sich auf die Suche nach dem Reiz des Unterwegs-Seins und begleitet eine Lkw-Fahrerin auf einer ihrer Touren.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Fett weg!

Mit 14 in die Abspeckklinik

Film von Nina Pater und Gunnar Henrich

(aus der ARD-Reihe "Hessenreporter")

Ganzen Text anzeigen
Jedes vierte Kind in Deutschland ist zu dick, fast die Hälfte davon ist krankhaft fettleibig. Auch Steven, Christine, Tamara und Stefanie gehören zu ihnen. Für vier Wochen kommen sie, wie auch andere übergewichtige Kinder und Jugendliche, in die Spessart-Klinik nach ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Jedes vierte Kind in Deutschland ist zu dick, fast die Hälfte davon ist krankhaft fettleibig. Auch Steven, Christine, Tamara und Stefanie gehören zu ihnen. Für vier Wochen kommen sie, wie auch andere übergewichtige Kinder und Jugendliche, in die Spessart-Klinik nach Bad Orb. Dort wollen sie von 110 auf 75 Kilo kommen und mit viel Sport und geregeltem Essen unter Anleitung die ersten Schritte in ein gesünderes Leben gehen. Doch der tägliche Kampf gegen die Kilos ist hart. Ihr Tagesablauf ist streng geregelt: Schwimmen, Radeln, Ernährungskunde, Kochkurs und Esstraining - und einmal die Woche das Rendezvous mit der Waage. Ärzte, Eltern und die Jugendlichen selbst entscheiden über die Reha-Maßnahme, die von den Krankenkassen bezahlt wird.
Der Film von Nina Pater und Gunnar Henrich begleitet die vier Jugendlichen im Kampf gegen Süßigkeiten und Fast Food, Muskelkater und Atemnot, Heimweh und Hunger.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
VPS 18:29

Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Armut blind macht

Das Schweizerische Rote Kreuz im Kampf gegen die

Armutsblindheit

Film von Silvia Hartung
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Norden Ghanas gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Zwei blinde Mädchen, Nidiera und Saw-Erena, leben dort mit ihrer Sippe im Busch. Sie hausen mit mindestens 20 Familienangehörigen in einer winzigen Lehmhütte, ohne Möbel, Strom, fließendes Wasser und ...

Text zuklappen
Der Norden Ghanas gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Zwei blinde Mädchen, Nidiera und Saw-Erena, leben dort mit ihrer Sippe im Busch. Sie hausen mit mindestens 20 Familienangehörigen in einer winzigen Lehmhütte, ohne Möbel, Strom, fließendes Wasser und Toilette. Helfer des Schweizerischen Roten Kreuzes haben einen angeborenen Katarakt, auch grauer Star genannt, bei ihnen diagnostiziert. Durch eine einfache Operation soll den Kindern das Augenlicht wiedergegeben werden. Der operierende Spezialist ist ein reisender Arzt, der einzige in der Region. Er ist zuständig für 2,1 Millionen Menschen. In seinem Geländewagen führt er eine mobile OP-Ausrüstung mit, sterile Tücher und vor allem einen Generator, weil die Stromversorgung in dieser abgelegenen Gegend desolat ist. Er operiert unermüdlich, bis er alle wartenden Katarkt-Blinden wieder sehend gemacht hat. Fallen er oder sein Fahrzeug einmal aus, gibt es keinen Ersatz. Noch warten Millionen Menschen in den Armutsgebieten auf eine Katarakt-Operation. Ihnen kann nur geholfen werden, wenn mehr ausgebildetes Personal in diesen abgelegenen Gegenden wirksam wird.
Ein Film über den Kampf gegen die Armutsblindheit in Ghana.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Polka in Texas

Auf einer Straße der Lieder

Film von Peter Schubert

Ganzen Text anzeigen
Tief in Texas erklingen ungewohnte Töne: Nicht Country, nicht Jazz oder Rock 'n' Roll, nein - Polka singt und tanzt man mitten im Cowboyland. Entlang der Interstate Nr.10 zwischen San Antonio und Houston vergnügt man sich bei Bier, Sauerkraut und fetten Würsten mit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Tief in Texas erklingen ungewohnte Töne: Nicht Country, nicht Jazz oder Rock 'n' Roll, nein - Polka singt und tanzt man mitten im Cowboyland. Entlang der Interstate Nr.10 zwischen San Antonio und Houston vergnügt man sich bei Bier, Sauerkraut und fetten Würsten mit Volksmusik. Sie sind Einwanderer der dritten Generation und kommen vorwiegend aus Deutschland und Böhmen, und das sieht und hört man auch. Denn ein klein bisschen Deutsch haben sie sich bewahrt, und wenn es in den texanischen Dörfern namens Neu Ulm, Schulenburg oder Luckenbach zum Tanz geht, dann werden Dirndl, Krachlederne und deutsche Fähnchen hervorgeholt, und die "Texas Bohemians", wie sie genannt werden, singen ein Prosit auf die Gemütlichkeit.
Der Film von Peter Schubert beobachtet den Alltag in der deutschen Enklave an der Interstate Nr. 10 in Texas.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, spricht mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mutig in die neuen Zeiten

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2005

1. Im Reich der Reblaus

Darsteller:
Gregor UlmendorffHelmut Berger
Otto HasakRoland Düringer
Johan UlmendorffHarald Krassnitzer
Elfi RedlichNina Proll
Hal MorrisMatthew Settle
Paul BerkowitzAugust Zirner
u.a.
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die alleinerziehende Schneiderin Elfi Redlich arbeitet hart, um ihre beiden Kinder durchzubringen. Ihr Mann Viktor ist 1942 an der Ostfront verschollen. Mittlerweile ist mit dem US-Offizier Hal ein neuer Mann in Elfis Leben getreten, der auch längst die Vaterrolle für ...
(ORF/ARTE)

Text zuklappen
Die alleinerziehende Schneiderin Elfi Redlich arbeitet hart, um ihre beiden Kinder durchzubringen. Ihr Mann Viktor ist 1942 an der Ostfront verschollen. Mittlerweile ist mit dem US-Offizier Hal ein neuer Mann in Elfis Leben getreten, der auch längst die Vaterrolle für die Kinder übernommen hat. Der in Verhandlung stehende Staatsvertrag bedeutet für Elfis Geliebten Hal den baldigen Abzug aus Österreich. Elfi fragt sich, ob sie und ihre Kinder mit ihm gehen sollen. Als sie ein Brautkleid für die Hochzeit der jungen Gräfin Valerie Ulmendorff mit dem ungarischen Adeligen Ferencz Tamasy ins Burgenland zustellen soll, trifft sie im Zug auf Valeries Onkel, den Maschinenfabrikanten Johann Ulmendorff, und dessen Mitarbeiter Otto Hasak. Als Ulmendorff im russischen Sektor der Strecke verhaftet wird, ist Elfi davon überzeugt, dass Hasak dahintersteckt. Hat sie ihn doch kurz zuvor bei einem vertraulichen Gespräch mit einem russischen Offizier beobachtet. Ihren Schilderungen wird allerdings keine große Beachtung geschenkt. Nach Ulmendorffs Verhaftung übernimmt Hasak die Führung der Fabrik. Doch sein Karrieresprung ist nicht von langer Dauer: Überraschend kehrt der eigentliche Fabrikeigentümer, der Jude Paul Berkowitz, mit seiner Gattin Rita aus Israel nach Wien zurück.
Der dreiteilige Film erzählt die Geschichte der österreichischen Nachkriegszeit von 1953 bis heute. Im Mittelpunkt steht das Schicksal dreier sehr unterschiedlicher Familien - Arbeiter, Adelige und jüdische Industrielle. In den Hauptrollen sind Nina Proll, Harald Krassnitzer und Helmut Berger zu sehen.

Die weiteren Teile des Fernsehfilms zeigt 3sat am Sonntag, 26., und Dienstag, 28. Oktober, jeweils um 20.15 Uhr.
(ORF/ARTE)


Seitenanfang
22:00

Das Geheimnis der Stimme

Film von Andrew Davies und Peter Scharf

Ganzen Text anzeigen
Vom ersten Schrei bis zu den letzten Worten: Die Stimme ist das Hauptkommunikationsmittel des Menschen. Gleichzeitig ist sie ein vokaler Personalausweis, der Auskunft gibt über Alter, Herkunft und Geschlecht. Doch wie und wo entsteht der Ton? Warum schreien Babys? Was ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Vom ersten Schrei bis zu den letzten Worten: Die Stimme ist das Hauptkommunikationsmittel des Menschen. Gleichzeitig ist sie ein vokaler Personalausweis, der Auskunft gibt über Alter, Herkunft und Geschlecht. Doch wie und wo entsteht der Ton? Warum schreien Babys? Was passiert beim Stimmbruch?
Andrew Davies und Peter Scharf stellen jüngste Erkenntnisse aus der Wissenschaft neben Beobachtungen aus der Welt der Kunst und Kultur. Hochgeschwindigkeitskameras schauen in den menschlichen Kehlkopf. Opernsänger treffen auf den artistischen Rap der sogenannten Human Beat Boxer, Mundartisten, deren einziges Instrument die Stimme ist. Schauspieler suchen ihren "Eigenton", und die erste Sprechmaschine aus dem 18. Jahrhundert erwacht zu neuem Leben. Eine faszinierende Reise in die Welt der Stimme und Stimmen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:55

Auf d'Nacht, Herr Direktor

Michael Heltau singt Chansons von Jacques Brel

und blickt hinter die Glitzerfassade des Showbusiness

Aufzeichnung aus dem Stadttheater in Baden, April 1975

Ganzen Text anzeigen
Schminken, umziehen, konzentrieren, Lampenfieber. "Draußen" auf der Bühne hat die Show bereits begonnen. Und dann sein Auftritt, der große Moment: 40 Minuten Chansons von Jacquel Brel - "Franz", "Tango Funèbre", "Die chancenlos sind" und "Das Lied von der alten Liebe". ...
(ORF)

Text zuklappen
Schminken, umziehen, konzentrieren, Lampenfieber. "Draußen" auf der Bühne hat die Show bereits begonnen. Und dann sein Auftritt, der große Moment: 40 Minuten Chansons von Jacquel Brel - "Franz", "Tango Funèbre", "Die chancenlos sind" und "Das Lied von der alten Liebe". Jubel, Vorhänge, Applaus. Die Show ist vorbei. Die Bühne wird abgeräumt. Das Orchester geht. Der Star schminkt sich ab. Die Stimmung bleibt angeregt. Man möchte bleiben. Heltau hält die Musiker zurück. Nach den Melodien berühmter Songs wie "Cabaret", "San Francisco", "There's No Business Like Show Business" zieht er singend und tanzend sein Resumee: "Seht her, das ist der Beruf."
Michael Heltau singt Chansons von Jacques Brel und blickt hinter die Glitzerfassade des Showbusiness, wo Theaterleute ihrem Chef drohen: "Auf d'Nacht, Herr Direktor, dann red ma weiter, Herr Direktor!". Denn tagsüber sind sie immer die Schwächeren. Aber am Abend, mit Licht und Publikum, wenn sie auf der Bühne stehen, dann sind sie die unangefochtenen Stars.
(ORF)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Donauinselfest 2008

Die Highlights

2. Teil

Mit Christina Zurbrügg, Lukas Resetarits, Luttenberger*
Klug, Opus, Leningrad Cowboys, Wolfgang Ambros, Attwenger u.a.

Ganzen Text anzeigen
Musik liegt in der Luft: Vom 5. bis zum 9. September verwandelt sich die Wiener Donauinsel zum 25. Mal zu einem der größten und friedlichsten Open-Air-Festivals in Europa. Auf 19 Bühnen präsentieren namhafte Künstler ihr Können mit den unterschiedlichsten ...
(ORF)

Text zuklappen
Musik liegt in der Luft: Vom 5. bis zum 9. September verwandelt sich die Wiener Donauinsel zum 25. Mal zu einem der größten und friedlichsten Open-Air-Festivals in Europa. Auf 19 Bühnen präsentieren namhafte Künstler ihr Können mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen, darunter Country, Hip-Hop, Punk, Gospel und Rock.
3sat zeigt die Highlights des Festivals.
(ORF)


Seitenanfang
2:20
16:9 FormatVideotext Untertitel

Die letzte Metro

(Le dernier métro)

Spielfilm, Frankreich 1980

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Austria 08 - Die Österreicher des Jahres 2008

Moderation: Ingrid Thurnher

Preisvergabe im Rahmen einer Galaveranstaltung im Arsenal
in Wien

Ganzen Text anzeigen
Die Leser der österreichischen Tageszeitung Die Presse haben sich entschieden und in den fünf Kategorien Forschung, Wirtschaft, Humanitäres Engagement, Creative Industries und Kulturmanagement Menschen nominiert, die im öffentlichen Leben Herausragendes geleistet ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Leser der österreichischen Tageszeitung Die Presse haben sich entschieden und in den fünf Kategorien Forschung, Wirtschaft, Humanitäres Engagement, Creative Industries und Kulturmanagement Menschen nominiert, die im öffentlichen Leben Herausragendes geleistet haben. Eine Fachjury wählt aus diesen Vorschlägen die Österreicher des Jahres 2008 aus. - Preisgala aus dem Arsenal in Wien.
(ORF)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)