Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 20. Oktober
Programmwoche 43/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung vom 18.10.2008)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom 17.10.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom 17.10.2008)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren Hubertus Meyer-Burckhardt und Barbara Schöneberger stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

Moderation: Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Bucht von Kotor, Montenegro

Fjord der Adria

Film von Werner Zeindler
(Wiederholung vom 14.10.2008)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Balkan-Express: Türkei

Film von Peter Beringer

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Russlands Schätze

Zweiteiliger Film von Dietmar Schumann

1. Goldrausch


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Abenteuer Asien

Der Traum von der Weltspitze

Folge 1

Zweiteiliger Film von Klaus-Peter Siegloch und
Dietmar Ossenberg

Ganzen Text anzeigen
Die Prophezeiung vom "asiatischen Jahrhundert" wird gerade schneller Realität als noch vor Kurzem angenommen. Viele asiatische Staaten investieren konsequent in den Auf- und Ausbau von Zukunftstechnologien. Die Steigerungsraten der Forschungsbudgets werden nur noch ...

Text zuklappen
Die Prophezeiung vom "asiatischen Jahrhundert" wird gerade schneller Realität als noch vor Kurzem angenommen. Viele asiatische Staaten investieren konsequent in den Auf- und Ausbau von Zukunftstechnologien. Die Steigerungsraten der Forschungsbudgets werden nur noch übertroffen vom Ausmaß der Ambitionen eines ganzen Kontinents, der sich nicht mehr damit begnügen will, Amerika und Europa nachzuahmen. Indien ist ein Land der Gegensätze: Mitten im Slum gibt es hochmoderne Satellitentechnik, an den Eliteuniversitäten werden weltweit begehrte Experten ausgebildet, geschult oftmals allerdings an veralteter Technik. Noch muss viel im Bereich der Infrastruktur getan werden, bevor die selbst gesteckten Ziele erreicht werden können. Kaum ein Land hat sich in den letzten Jahrzehnten so oft und so grundlegend neu erfunden wie Singapur. Dort arbeitet man fieberhaft daran, den europäischen Vorsprung aufzuholen. Milliarden wurden beispielsweise in das Forscherparadies "Biopolis" investiert. Ein Eldorado für Wissenschaftler aus aller Welt, zu denen auch deutsche Spitzenkräfte wie der Krebsforscher Axel Ullrich zählen. China zeigt eindrucksvoll, wie rasant die Entwicklung in Asien verläuft. Die Börse in Hongkong boomt. Reiche Chinesen lassen Milliarden in der Stadt, und nur wenige Kilometer entfernt hat sich in den letzten Jahrzehnten aus einem Bauerndorf die Millionenstadt Shenzhen entwickelt.
Für den zweiteiligen Film "Abenteuer Asien" bereisen Klaus-Peter Siegloch und Dietmar Ossenberg den asiatischen Kontinent von Indien über Singapur, China, Hongkong, Taiwan, Südkorea bis nach Japan. Sie zeigen den Alltag in den neuen Metropolen des 21. Jahrhunderts, aber auch das Leben auf dem Land. Der erste Teil führt die beiden Auslandskorrespondenten nach Indien, Singapur, Hongkong und Shenzhen.

Den zweiten Teil von "Abenteuer Asien" zeigt 3sat im Anschluss um 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Abenteuer Asien

Der Traum von der Weltspitze

Folge 2

Zweiteiliger Film von Klaus-Peter Siegloch und
Dietmar Ossenberg

Ganzen Text anzeigen
"Es gab das griechische Zeitalter, das römische, das europäische und jetzt eben das asiatische", sagt der Gründer von Chi Mei, einem der größten Hersteller von LCD-Monitoren weltweit und einer der bedeutendsten privaten Kunstsammler der Welt. Doch nicht nur in Taiwan ...

Text zuklappen
"Es gab das griechische Zeitalter, das römische, das europäische und jetzt eben das asiatische", sagt der Gründer von Chi Mei, einem der größten Hersteller von LCD-Monitoren weltweit und einer der bedeutendsten privaten Kunstsammler der Welt. Doch nicht nur in Taiwan lebt man den asiatischen Traum. Dort wird schon lange nicht mehr nur Billigware produziert, sondern in vielen Bereichen ist das Land Weltmarktführer bei der Produktion von Hightech. Die größten und modernsten Gebäude der Welt werden derzeit in China gebaut. Chinesische Autobauer arbeiten rund um die Uhr an neuen Hybridantrieben, um Chinas Wirtschaft an die Weltspitze zu führen. Und Zehntausende junger Künstler streben danach, so erfolgreich zu werden wie der Pianist Lang Lang. In Südkorea bereitet man die Kinder bereits früh auf die globalisierte Welt vor. Die Weltsprache Englisch zu können, ist ein Muss. Im englischen Dorf, nahe an der koreanisch-koreanischen Grenze, gilt Bildung als Erfolgsfaktor. Japans Industrie hat die immer älter werdende Gesellschaft als Zukunftsmarkt mit Milliardenumsätzen im Visier, und Trendforscher zieht es nach Tokio.
Für den zweiteiligen Film "Abenteuer Asien" bereisen Klaus-Peter Siegloch und Dietmar Ossenberg den asiatischen Kontinent von Indien über Singapur, China, Hongkong, Taiwan, Südkorea bis nach Japan. Sie zeigen den Alltag in den neuen Metropolen des 21. Jahrhunderts, aber auch das Leben auf dem Land. Der zweite Teil führt die beiden Auslandskorrespondenten über China, Taiwan und Südkorea nach Japan.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Barcelona

Mit Sandra Studer und Christine Maier

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Sandra Studer war schon oft in Barcelona, da ihre ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Sandra Studer war schon oft in Barcelona, da ihre Mutter dort aufgewachsen ist und sie einen engen Kontakt zu ihrer dortigen Familie hat. Für die Serie hat sie "ihre Stadt" zum ersten Mal als luxuriös Reisende besucht. Sie begegnet dem exzentrischen Baron von Malda, der in seinem riesigen Stadtpalast in einer Dachwohnung haust und als hochbegabter Komponist und Musiker gegen das Image "reicher Adliger" kämpft. "Der beste Koch der Welt", wie der kulinarische Künstler Ferran Adrià oft bezeichnet wird, lässt sich von Sandra Studer über die Schulter schauen. Er hat bei der Hochzeit von Kronprinz Felipe die königlichen Gäste bekocht. Jaume Tresserra gilt als der bekannteste Möbel-Designer Spaniens. Die Macher von "Batman" und anderen Hollywoodstreifen haben bei dem Katalanen die Filmmöbel entwerfen lassen, und kurz vor Sandra Studers Besuch hat Brad Pitt im Showroom eingekauft. Christine Maier hingegen ist einfach unterwegs. Bei einem Schuhmacher findet sie heraus, wie die traditionellen Espadrilles hergestellt werden und erfährt, dass auch Papst Johannes Paul II. unter seinen heiligen Gewändern die einfachen Strohschuhe aus diesem kleinen Geschäft in Barcelona trug. Am Strand von Barcelonetta begegnet Christine Maier dem jungen Maler Pol Borras, der ihr "sein Barcelona" zeigt und ein Porträt von ihr malt. Ihr Budget als einfach Reisende reicht leider nicht für eines der farbigen T-Shirts des Kultlabels "Custo Barcelona", aber Christine lässt sich vom Lebenskünstler Custo Dalmau seine chaotische Designwerkstatt in einer alten Garage zeigen, in der die farbigen "Kleiderfetzen" entstehen.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

total phänomenal

Tastsinn

Film von Dirk Neumann

Ganzen Text anzeigen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen und/oder 3-D-Trickanimationen erklärt.
Das Tasten ist einer der ursprünglichsten Sinne: wichtig für Orientierung, Nahrungssuche und soziale Kontakte. Spinnen erfühlen ihre Beute im Netz. Seehunde spüren mit ihren Tasthaaren auch im Dunkeln Fische auf. Elefanten prüfen mit ihrem Rüssel, wo sie sicher den Fuß aufsetzen können. Der Mensch verlässt sich meistens auf seine Augen und vergisst dabei, dass er mit ihnen nicht einschätzen kann, wie glitschig Seife, wie warm Wasser oder wie weich ein Handtuch ist. Der Tastsinn spielt eine entscheidende Rolle im Alltag - umso mehr, wenn man blind ist. Verena Bentele teilt dieses Schicksal mit etwa 145.000 Menschen in Deutschland. Die mehrfache Goldmedaillengewinnerin im Biathlon bei den Paralympischen Spielen führt durch ihren Alltag, in dem der Tastsinn eine bedeutende Rolle spielt. Aufwendige Computeranimationen zeigen die verschiedenen Tastsinneszellen in Aktion.
(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fern der Heimat

Flüchtlingskinder in Berlin

Film von Gabriele Jend

Ganzen Text anzeigen
Die letzte Erinnerung an Afrika ist ein kleines Giraffenbaby und die Mutter, die am Brunnen steht und winkt. Sonayan war zwölf Jahre alt, als sie nach einer sechswöchigen Flucht nach Berlin kam - allein. Hundyu war ein Krieger und musste mit neun Jahren auf andere Kinder ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die letzte Erinnerung an Afrika ist ein kleines Giraffenbaby und die Mutter, die am Brunnen steht und winkt. Sonayan war zwölf Jahre alt, als sie nach einer sechswöchigen Flucht nach Berlin kam - allein. Hundyu war ein Krieger und musste mit neun Jahren auf andere Kinder schießen. Sein Onkel verhalf ihm zur Flucht. Seit Kurzem lebt er in Berlin - auch allein. Sonayan und Hundyu sind zwei von fast zehn Millionen Kindern, die nach einer Studie von UNICEF auf der Flucht sind. Flucht vor Krieg, Mord und Hunger. Manche von ihnen wurden an Schlepperbanden verkauft, um in Europa für die Familie Geld verdienen zu können. Wenn sie auf dem Flugplatz Schönefeld ankommen, werden sie zunächst in Polizeigewahrsam genommen, sehen das neue Land durch Gitter. Diejenigen unter ihnen, die Kindersoldaten waren, werden durch das Zentrum für Folteropfer betreut. Dort lernen sie wieder, Kind zu sein, ihre traumatischen Erlebnisse zu vergessen, ihr Heimweh und die Sehnsucht nach ihren Eltern zu bewältigen. Der Verein "Xenion" vermittelt Paten, die den Kindern einen Familienersatz bieten, ihnen zum ersten Mal das Gefühl geben, wieder ein Zuhause zu haben, eine Zukunft. Roberto aus Somalia ist heute 16 Jahre alt und für viele Neuankömmlinge der große Bruder. Er zeigt den "Kleinen" ihre neue Heimat, besucht mit ihnen Sportvereine und Schulen und zeigt ihnen - wenn möglich - den ersten Schnee.
Die Reportage begleitet Flüchtlingskinder in Berlin.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Bittere Pille
Wieso ein Kaktus-Extrakt beim
Abnehmen helfen soll
Leichte Kost
Warum das Bundesinstitut für
Risikobewertung Diät-Lebensmittel
abschaffen möchte
Kleiner Helfer
Wie Roboter das Unkraut im Maisfeld
bekämpfen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

20 Jahre "Der Standard" in Österreich


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der König von Burladingen

Wolfgang Grupp - Ein deutscher Unternehmer

Film von Susanne Müller und Andreas Coerper

Ganzen Text anzeigen
Rastlos eilt Wolfgang Grupp durch die Lagerhalle. Müßiggang ist nicht seine Sache, auch nicht während der Mittagspause. Ein paar wichtige Details dulden keinen Aufschub. Bestell- und Lagerlisten müssen aktualisiert werden - also greift sich der "Trigema"-Boss den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Rastlos eilt Wolfgang Grupp durch die Lagerhalle. Müßiggang ist nicht seine Sache, auch nicht während der Mittagspause. Ein paar wichtige Details dulden keinen Aufschub. Bestell- und Lagerlisten müssen aktualisiert werden - also greift sich der "Trigema"-Boss den zuständigen Lagerarbeiter persönlich. Mögen andere Chefs weit weg vom Schreibtisch ihr Unternehmen dirigieren - Wolfgang Grupp geht auf Tuchfühlung mit seinen Leuten, die er oft schon seit Jahrzehnten kennt: "Das was ich hier mache, macht ja keiner", sagt Grupp. Und das gilt nicht nur für penible Lagerverwaltung. "König von Burladingen", so nennen ihn manche hier - und das ist gar nicht einmal ironisch gemeint. 1.200 Menschen arbeiten für "Trigema" in Burladingen. Wolfgang Grupp führt sein Unternehmen so wie ein kluger, aber strenger Landesherr sein Reich. Was bedeutet: Der Chef besorgt die Arbeit - und haftet dafür persönlich -, fordert dafür aber von jedem einzelnen höchstes Engagement. Während andere Textilunternehmer längst die Produktion ins billige Ausland verlegten, bleibt Grupp seiner schwäbischen Heimatstadt treu und produziert mit großem Erfolg: Unterwäsche, T-Shirts, Tennisbekleidung. Für die Kinder seiner Angestellten gibt es die Garantie auf eine Ausbildungs- oder Beschäftigungsstelle.
Susanne Müller und Andreas Coerper haben den Unternehmer Wolfgang Grupp eine Woche lang durch den Alltag begleitet. Entstanden ist dabei das Porträt eines eigenwilligen - und gerade darum erfolgreichen - schwäbischen Unternehmers.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Arktis - Kalter Krieg am Nordpol

Film von Ralf Bonsels

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die arktischen Anrainerstaaten Russland, Kanada, USA, Norwegen und Dänemark rangeln um eine der letzten Regionen der Erde, die wirtschaftlich noch weitgehend unberührt sind. In der Hoffnung auf neue Rohstoffvorräte unter dem schmelzenden Eis versuchen sie, ihre ...

Text zuklappen
Die arktischen Anrainerstaaten Russland, Kanada, USA, Norwegen und Dänemark rangeln um eine der letzten Regionen der Erde, die wirtschaftlich noch weitgehend unberührt sind. In der Hoffnung auf neue Rohstoffvorräte unter dem schmelzenden Eis versuchen sie, ihre Einflussbereiche im Polargebiet abzustecken und einen möglichst großen Teil der eisigen Schatzkammer in Besitz zu nehmen: In der Arktis lagern riesige Mengen Öl und Gas. Hinzu kommen Diamanten, Erze und Edelmetalle. Wegen des Klimawandels werden sie erreichbar und beim weltweiten Mangel an fossilen Energieträgern gut zu vermarkten sein. Politik und Wirtschaft wittern lukrative Chancen im Eis. Schon jetzt ist ein Unternehmen aus Toronto extrem weit nach Norden vorgedrungen, um in der kanadischen Ostarktis ein riesiges Eisenerz-Gebiet zu erschließen, das den einheimischen Inuit für mehrere Generationen Arbeit und Wohlstand bringen soll. Lange galt dort die Förderung als zu teuer und zu aufwendig. Prognosen verheißen, dass durch die Erwärmung auch die sogenannte Nordwest- und die Nordostpassage in einigen Jahren schiffbar sein werden. Der Handelsweg von Amerika und Europa nach Asien könnte sich erheblich verkürzen, und die Region von der Randlage zu einem Verkehrsknoten des Welthandels und der Kreuzschifffahrt machen. Für die Bewohner des kargen Nordens bedeuten die Veränderungen der Natur zugleich neue Chancen: Die kleine Gemeinde Ilulissat auf Grönland beispielsweise erlebt schon seit einigen Jahren einen Ansturm. 2007 bestaunte dort die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den produktivsten Gletscher der Erde, die Besucherzahlen haben stark zugenommen.
Die Dokumentation "Arktis - Kalter Krieg am Nordpol" von Ralf Bonsels beschreibt den Wirtschaftswandel in Grönland und der kanadischen Arktis und zeigt, dass der Wettlauf um den Nordpol längst begonnen hat. Der Preis für die Erschließung der Arktis könnten allerdings unkalkulierbare Umweltschäden mit globalen Auswirkungen sein, fürchten Kritiker.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bunkern für den Ernstfall

Deutschlands Öl- und Gasreserven

Film von Stefan Lütke Wissing

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland werden gigantische Mengen Erdöl und Erdgas gespeichert, um gegen Versorgungskrisen gewappnet zu sein. Die größten Erdölreserven untertage - immerhin 6,3 Millionen Tonnen Rohöl - lagern vor den Toren Wilhelmshavens, kilometertief in der Erde. Gleich ...

Text zuklappen
In Deutschland werden gigantische Mengen Erdöl und Erdgas gespeichert, um gegen Versorgungskrisen gewappnet zu sein. Die größten Erdölreserven untertage - immerhin 6,3 Millionen Tonnen Rohöl - lagern vor den Toren Wilhelmshavens, kilometertief in der Erde. Gleich nebenan befindet sich der einzige Tiefwasserhafen Deutschlands, dort löschen riesige Öltanker ihre Ladung. Weithin sichtbar ist dort auch das größte oberirdische Öllager Deutschlands mit 35 riesigen Tanks. Oberirdische und unterirdische Speicher sind über Pipelinesysteme direkt mit den Tankerterminals und auch untereinander verbunden. Im Krisenfall möchte Deutschland 90 Tage lang aus diesen Reserven schöpfen können. Aber die Erdöllager haben nicht nur diese Funktion, sondern sie sollen zwischen den unregelmäßigen Tankerankünften und einem möglichst kontinuierlichen Pipelinebetrieb puffern. Auch Erdgas lagert in Deutschland: In mehr als 40 unterirdischen Vorratsspeichern sind es rund 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas, ein Fünftel des deutschen Jahresbedarfs. Aufgrund der spezifischen geologischen Gegebenheiten kann man in Deutschland leicht geeignete Speicherstätten erschließen. So finden sich die größten Erdgasspeicher Europas im nördlichen Westfalen und in Niedersachsen. Im Moment erlebt die Erdgasspeicher-Technik in Deutschland einen echten Boom: Durch die geplante Gazprom-Pipeline vom russischen Wyborg nach Greifswald werden ab 2010 riesige Mengen Erdgas zusätzlich auf deutsches Gebiet geleitet. Von dort soll der gesamte westeuropäische Markt mit Gas versorgt werden. Das bedeutet: Man braucht sehr viel mehr neue Speicherkapazität für die Zwischenspeicherung. Fieberhaft werden deshalb neue Untertage-Speicher erschlossen: 15 sind derzeit im Bau.
"hitec"-Autor Stefan Lütke Wissing mit einer Reportage über den enormen Aufwand, der in Deutschland betrieben wird, um Erdöl und Erdgas für kommende Krisen möglichst sicher und in großen Mengen einzulagern.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Schadensfall Kind?

Dokumentation von Brigitte Wojta

Ganzen Text anzeigen
Kann ein behindertes Kind zum "Schadensfall" werden? Fakt ist: Der Oberste Gerichtshof in Österreich hat den Eltern eines behinderten Kindes dessen gesamten Unterhalt - rückwirkend seit der Geburt - zugesprochen, weil beim Organscreening des Embryos die Anzeichen auf ...
(ORF)

Text zuklappen
Kann ein behindertes Kind zum "Schadensfall" werden? Fakt ist: Der Oberste Gerichtshof in Österreich hat den Eltern eines behinderten Kindes dessen gesamten Unterhalt - rückwirkend seit der Geburt - zugesprochen, weil beim Organscreening des Embryos die Anzeichen auf eine Behinderung übersehen worden waren. Die Eltern argumentierten, dass sie die Schwangerschaft abgebrochen hätten, wenn man ihnen rechtzeitig mitgeteilt hätte, dass das Kind behindert sein würde. Das Urteil hat für große Aufregung gesorgt. Zwar ist die angemessene Begleitung und Förderung eines schwerbehinderten Kindes aufwendig und teuer. Aber dass nun die Eltern nicht ausschließlich die Mehrkosten ersetzt bekommen, sondern die gesamten Lebenshaltungskosten, hat Kritiker auf den Plan gerufen. Sie sehen mit diesem Entscheid die Lebensexistenz behinderter Menschen infrage gestellt.
"Schadensfall Kind?" aus der Reihe "Kreuz & Quer" thematisiert die oft schwierige Entscheidung von Eltern, die ein behindertes Kind erwarten und stellt andererseits Menschen vor, die freiwillig behinderte Kinder als Pflegekinder in ihre Familie integrieren.

Im Anschluss, um 23.00 Uhr, zeigt 3sat die Diskussionsrunde "Kreuz & Quer: Vorgeburtliche Diagnose".
(ORF)


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Vorgeburtliche Diagnose

Rechtliche, gesellschaftliche und ethische Aspekte

Mit Erwin Bernat (Professor für Medizinrecht, Graz), Barbara
Maier (Gynäkologin, Salzburg), Gerhard Luf (Rechtsphilosoph) und
Albert Brandstätter (Lebenshilfe Österreich)
Gesprächsleitung: Günter Kaindlstorfer

Ganzen Text anzeigen
Über die Chancen und Problemen der vorgeburtlichen Diagnose diskutieren unter der Leitung von Günter Kaindlsdorfer Experten und Betroffene über rechtliche, gesellschaftliche und ethische Aspekte des Themas. Zu Gast sind Barbara Maier, Gynäkologin, Gerhard Luf, ...
(ORF)

Text zuklappen
Über die Chancen und Problemen der vorgeburtlichen Diagnose diskutieren unter der Leitung von Günter Kaindlsdorfer Experten und Betroffene über rechtliche, gesellschaftliche und ethische Aspekte des Themas. Zu Gast sind Barbara Maier, Gynäkologin, Gerhard Luf, Rechtsphilosoph, Erwin Bernat, Professor für Zivilrecht sowie Albert Brandstätter von der "Lebenshilfe Österreich".
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bunkern für den Ernstfall

(Wiederholung von 21.30 Uhr)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Schadensfall Kind?

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Vorgeburtliche Diagnose

(Wiederholung von 23.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Basel Tattoo 2007

Militärmusikfestival

Ganzen Text anzeigen
Über 800 Musiker und Marschierende sorgten beim "Basel Tattoo 2007" für ein abwechslungsreiches Programm. Bei dem Militärmusikfestival, das zum zweiten Mal im Hof der Alten Kaserne stattfand, waren neben Schweizer Künstlern wie der Swiss Army Gala Band und dem Top ...

Text zuklappen
Über 800 Musiker und Marschierende sorgten beim "Basel Tattoo 2007" für ein abwechslungsreiches Programm. Bei dem Militärmusikfestival, das zum zweiten Mal im Hof der Alten Kaserne stattfand, waren neben Schweizer Künstlern wie der Swiss Army Gala Band und dem Top Secret Drum Corps auch Formationen aus England, Schottland, Irland und Neuseeland zu Gast.
Eine Aufzeichnung vom "Basel Tattoo 2007".

Sendeende: 5:55 Uhr