Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 26. September
Programmwoche 39/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 24.9.2008)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der neue Hunger

nano spezial: Der Kampf der Weltgemeinschaft

gegen Hunger und Armut

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stolperstein

Hart am Wind

Film von Kai Schubert

Ganzen Text anzeigen
"Hart am Wind" segeln Peter Reichel und Heiko Kröger - und das sehr erfolgreich. Die beiden waren 2002 und 2004 die weltbesten Segler ihrer Klasse. Und das, obwohl die zwei Skipper ein Handicap haben: Reichel ist seit einem Motorradunfall querschnittsgelähmt, Kröger ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Hart am Wind" segeln Peter Reichel und Heiko Kröger - und das sehr erfolgreich. Die beiden waren 2002 und 2004 die weltbesten Segler ihrer Klasse. Und das, obwohl die zwei Skipper ein Handicap haben: Reichel ist seit einem Motorradunfall querschnittsgelähmt, Kröger fehlt von Geburt an ein Unterarm.
Der Film von Kai Schubert porträtiert Peter Reichel und Heiko Kröger. Er zeigt die beiden Sportler privat, spricht mit Menschen, die ihnen nahe stehen, und stellt die besonderen Boote vor, die den beiden Skippern aufgrund ihrer Bauweise Chancengleichheit mit Menschen ohne Handicap ermöglichen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Immer gut drauf

Ohne Lächeln - kein Job

Film von Sibylle Trost

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Jeden Morgen übt Lena ihr Lächeln vor dem Spiegel. Das ist ihr Kapital. Lena arbeitet als Kellnerin für eine Personalagentur. Ihr Lächeln und ihre Arbeitskraft werden an Hotels, Fußballstadien und Messehallen entliehen. Die Dienstleistungsbranche des immer ...

Text zuklappen
Jeden Morgen übt Lena ihr Lächeln vor dem Spiegel. Das ist ihr Kapital. Lena arbeitet als Kellnerin für eine Personalagentur. Ihr Lächeln und ihre Arbeitskraft werden an Hotels, Fußballstadien und Messehallen entliehen. Die Dienstleistungsbranche des immer freundlichen Services wächst unaufhaltsam. Die Zeitarbeitsfirmen beschäftigen inzwischen rund 500.000 Arbeitnehmer und haben zweistellige Wachstumsraten von jährlich über 20 Prozent. Der Boom des Lächelns funktioniert auch in den Callcentern der Republik. Längst verdienen mit dem "Phony-Smile" 350.000 Menschen ihre Brötchen. Auch sie müssen lächeln, wenn sie gerade nicht gut drauf sind - und das will gelernt sein. Eine von ihnen ist die 29-jährige Steffi, die schon seit über neun Jahren in der Branche tätig ist. Damit gehört sie zu den dienstältesten Mitarbeitern. Die meisten bleiben nicht länger als zwei bis drei Jahre. Man muss stark sein, um die ständigen Beschwerden der Kunden zu verkraften. Dem Ärger Luft machen, um wieder lächeln zu können, das hat Steffi inzwischen gelernt. Mike Simon hat die "Schule des Lächelns" ins Leben gerufen, eine Akademie zur Ausbildung von Mitarbeitern der Dienstleistungsbranche. Sein Ziel ist es, die Freundlichkeit bis in Kleinste zu perfektionieren. Auch Personalagenturen bieten entsprechende Kurse an.
Der Film von Sibylle Trost wirft einen Blick hinter die Kulissen der immer freundlichen Dienstleister in Gastronomie- und Hotel-Gewerbe und in Callcentern.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schuften - und doch kein Geld

Geringverdiener in Deutschland

Film von Anelika Wörthmüller und Enrico Demurray

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Schon seit zehn Jahren arbeitet Melanie für dieselbe Friseur-Kette in Berlin. Vom Azubi bis zur Filialleiterin hat sie sich hochgearbeitet. In wenigen Monaten hat sie ihre Meisterprüfung. Obwohl sie für mehrere Gesellen und Azubis verantwortlich ist und einen ...

Text zuklappen
Schon seit zehn Jahren arbeitet Melanie für dieselbe Friseur-Kette in Berlin. Vom Azubi bis zur Filialleiterin hat sie sich hochgearbeitet. In wenigen Monaten hat sie ihre Meisterprüfung. Obwohl sie für mehrere Gesellen und Azubis verantwortlich ist und einen ordentlichen Umsatz im Salon erwirtschaften muss, verdient sie nur 5,50 Euro die Stunde. Wegen des geringen Verdienstes muss die 27-Jährige regelmäßig zum Arbeitsamt, um dort ihren Lohn aufstocken zu lassen. "Es ist schon etwas bitter", meint sie, "wenn man trotz Vollzeitarbeit beim Jobcenter noch die Hand aufhalten muss." Sie hat gelernt, bescheiden zu leben, den Verzicht auf Urlaub und Disco zu akzeptieren. Mulmig wird es ihr nur, wenn sie daran denkt, eines Tages vielleicht Mutter werden zu wollen. Mit dem jetzigen Verdienst geht das nicht, sagt sie, "ich möchte meinem Kind ja auch etwas bieten". Ihr Traum ist es, sich irgendwann selbstständig zu machen. 2,5 Millionen Deutsche sind arm trotz Arbeit. Früher waren Menschen, die zu Niedriglöhnen arbeiteten, meist gering oder gar nicht qualifiziert, doch das hat sich geändert. Drei Viertel der im Niedriglohnsektor Arbeitenden haben eine Berufsausbildung, manche sogar einen Hochschulabschluss. 22 Prozent der Berufstätigen in Deutschland arbeiten inzwischen für Niedriglöhne, fast so viele wie in den USA. Das Bundesarbeitsministerium hat 650 Berufe aufgelistet, in denen weniger als sechs Euro verdient wird. Während der Niedriglohnsektor schnell wächst, verringert sich auf der anderen Seite die Mittelschicht, die tragende Säule der bundesrepublikanischen Gesellschaft. In vielen Nachbarländern ist ein Mindestlohn längst selbstverständlich. Wie das Beispiel England zeigt, führt er nicht zu steigender Arbeitslosigkeit. In Deutschland dagegen werden Arbeitgeber subventioniert. Denn ohne die Aufstockung durch die Arbeitsagentur reichten diese niedrigen Löhne zum Leben nicht aus.
Der Film zeigt den Alltag von Menschen im Niedriglohnbereich.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Der hessische Odenwald

Film von Günter Pütz

Ganzen Text anzeigen
Im Herzen Hessens, mitten in Deutschland, liegt der Odenwald. Das waldreiche Mittelgebirge zwischen Rhein, Main und Neckar präsentiert sich als wahres Kleinod. Dicht an dicht drängen sich Täler mit verwunschenen Burgruinen, prachtvollen Schlössern und schmucken ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Im Herzen Hessens, mitten in Deutschland, liegt der Odenwald. Das waldreiche Mittelgebirge zwischen Rhein, Main und Neckar präsentiert sich als wahres Kleinod. Dicht an dicht drängen sich Täler mit verwunschenen Burgruinen, prachtvollen Schlössern und schmucken Städtchen. Schon die Römer siedelten dort. Das Felsenmeer bei Reichenbach diente ihnen als Steinbruch. Ausgrabungen wie die der Römischen Villa Haselburg erzählen vom Leben der Siedler. Von Lorsch aus wurde der Odenwald christianisiert. Eine wichtige Rolle spielte damals Einhard, der Vertraute Karls des Großen. Seine Basilika bei Michelstadt ist ein einmaliges Zeugnis karolingischer Baukunst.
Dort beginnt eine Reise durch den Odenwald, die bis in die südlichste Ecke Hessens führt - nach Hirschhorn am Neckar. In Michelstadt trifft Günter Pütz den Theaterregisseur Alexander Kaffenberger, der mit großem Erfolg Volkstheater in historischen Kulissen inszeniert. "Was ich hier finde", sagt er "das könnte ich nie nachbauen: Ich inszeniere die Schauspieler in die Gebäude hinein, nutze jedes Fensterchen, jeden Winkel - und die Landschaft, die Gebäude, die Städte spielen immer mit." Im nahen Erbach besucht Günter Pütz das Schloss der Grafen zu Erbach-Erbach. Die einmalige Sammlung des Grafen Franz des Ersten zu Erbach-Erbach ist seit Kurzem vollständig zu besichtigen und wird von Wissenschaftlern des Hessischen Landesmuseums erstmals erfasst und ausgewertet. Franz dem Ersten ist es auch zu verdanken, dass das Elfenbein in den Odenwald kam.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Hercule Poirot: Das Böse unter der Sonne

(Evil Under the Sun)

Spielfilm, Großbritannien 1981

Darsteller:
Hercule PoirotPeter Ustinov
Sir Horace BlattColin Blakely
Christine RedfernJane Birkin
Odell GardenerJames Mason
Patrick RedfernNicholas Clay
u.a.
Länge: 111 Minuten
Regie: Guy Hamilton
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Sir Horace Blatt wollte eine angeblich wertvolle Diamantbrosche, bei der es sich jedoch um ein wertloses Imitat handelt, auf eine hohe Summe versichern lassen. Meisterdetektiv Hercule Poirot wird auf diesen Fall angesetzt. Der von ihm zur Rede gestellte Multimillionär ...
(ARD)

Text zuklappen
Sir Horace Blatt wollte eine angeblich wertvolle Diamantbrosche, bei der es sich jedoch um ein wertloses Imitat handelt, auf eine hohe Summe versichern lassen. Meisterdetektiv Hercule Poirot wird auf diesen Fall angesetzt. Der von ihm zur Rede gestellte Multimillionär beteuert energisch seine Unschuld und erklärt, er habe die Brosche der Ex-Broadway-Diva Arlena Marshall, mit der er eine kurze Affäre hatte, geschenkt. Nach Beendigung der Beziehung habe sie ihm das Schmuckstück zurückgegeben - nachdem sie es offenbar durch eine billige Fälschung ersetzt hatte. Um der Sache auf den Grund zu gehen, begibt sich Poirot in das mondäne Luxushotel von Daphne Castle, in dem Arlena mit ihrem frisch vermählten Gatten Kenneth die Ferien verbringt. Als die Diva am Strand erwürgt aufgefunden wird, steht Poirot vor einem Rätsel, denn alle Anwesenden haben ein Tatmotiv, aber auch ein überzeugendes Alibi.
"Hercule Poirot: Das Böse unter der Sonne" ist eine spannend inszenierte Agatha-Christie-Verfilmung. Der mit Peter Ustinov, Jane Birkin, James Mason und Diana Rigg hochkarätig besetzte Krimi spielt vor dem Hintergrund eines optisch reizvoll in Szene gesetzten Art-Deco-Hotels, das die mondäne Stimmung der 1930er Jahre effektvoll unterstreicht.
(ARD)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Namibia - Jäger, Sammler und Schamanen

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Eine Antilope, eingefasst in eine Karte des Kosmos, eine Schlange mit riesigen Ohren, eine weiße Göttin im prähistorischen Südwestafrika: Rätsel, Geheimnisse und Geschichten um mythische Wesen und rituelle Opfer ranken sich um die Felsbilder, die man vielerorts in ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Eine Antilope, eingefasst in eine Karte des Kosmos, eine Schlange mit riesigen Ohren, eine weiße Göttin im prähistorischen Südwestafrika: Rätsel, Geheimnisse und Geschichten um mythische Wesen und rituelle Opfer ranken sich um die Felsbilder, die man vielerorts in Namibia findet. Wissenschaftler interpretieren die frühen steinzeitlichen Kunstwerke völlig unterschiedlich. Viele Fragen sind auch nach 100 Jahren Felsbildforschung noch unbeantwortet. Beispielsweise die nach Alter und Herkunft der Bilder: Waren die Künstler Vorfahren der Buschmänner, der San, die vor Jahrtausenden das südliche Afrika durchstreiften? Sind es naturalistische Beschreibungen einer (vergangenen) Lebenswelt, oder handelt es sich um Protokolle spiritueller Erfahrungen, Trancebilder und Totems?
Zusammen mit dem Archäologen Tilman Lenssen-Erz, seiner Frau Marie-Theres Erz von der Forschungsstelle Afrika der Universität Köln und dem Historiker Goodman Gwasira von der Universität Windhoek spürt Peter M. Kruchten den Geheimnissen der Bilder vom Brandberg und von Twyfelfontein nach. Außerdem gelingt es Kruchten erstmals, in der unzugänglichen Apollo-11-Grotte im Süden des Landes zu filmen. Dort hatte der Archäologe Wolfgang Erich Wendt 1969 und 1972 sieben bemalte Steintafeln ausgegraben. Ein sensationeller Fund, handelt es sich doch um die ältesten datierten Kunstwerke Afrikas. 27.000 Jahre sind die Bilder alt, die heute in einem Tresor des Nationalmuseums in Windhoek lagern.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Bann der grünen Götter

Die Ärzte der Kalifen

Film von Thomas Hies und Gisela Graichen

Ganzen Text anzeigen
"Das Studium der Medizin fiel mir sehr leicht, ich beendete es im Alter von 16 Jahren. Schon bald darauf war ich so anerkannt, dass zahlreiche berühmte Ärzte mich aufsuchten, um meinen Rat zu hören." Die Worte des persischen Arztphilosophen Avicenna (973 - 1037) klingen ...

Text zuklappen
"Das Studium der Medizin fiel mir sehr leicht, ich beendete es im Alter von 16 Jahren. Schon bald darauf war ich so anerkannt, dass zahlreiche berühmte Ärzte mich aufsuchten, um meinen Rat zu hören." Die Worte des persischen Arztphilosophen Avicenna (973 - 1037) klingen wie Donnerhall, sein legendäres Hauptwerk, der umfangreiche "Kanon der Medizin" erhebt den Anspruch, das gesamte medizinische Wissen des Hohen Mittelalters zusammenzufassen. Doch sind die Kenntnisse des Arztes, dem die Fürsten und Kalifen der ersten Jahrtausendwende vertrauten, noch aktuell? Welche der von ihm gepriesenen Arzneipflanzen halten der Prüfung durch die moderne Wissenschaft stand? Der Würzburger Medizinhistoriker Johannes Mayer folgt Avicennas Spuren, besucht die Schauplätze seines Wirkens in Persien, dem heutigen Iran. Mayer geht es dabei um handfesten medizinischen Nutzen: Seit rund 20 Jahren durchforstet er uralte Handschriften nach vergessenem, verloren gegangenem Heilwissen. Die Rezepte der großen Ärzte der Weltgeschichte, davon ist er überzeugt, helfen heute ebenso gut wie damals. Hunderte von wertvollen Dokumenten hat Mayer bereits entdeckt, teils kaum leserliche Pergamente, teils prachtvolle Handschriften in verschiedenen Sprachen. Doch die Jagd nach Avicennas Geheimwissen stellt den Würzburger vor eine besondere Herausforderung: Zwar wurde das Hauptwerk des "Fürsten der Ärzte" schon im 12. Jahrhundert ins Lateinische übertragen, doch die Übersetzung enthält unerklärliche Widersprüche und offenkundige Fehler. Wie viel Heilwissen ging verloren, als die Mönche des Mittelalters den arabischen Ursprungstext zu entziffern versuchten? Eine spannende Recherche, ein Wissenschaftskrimi, der Johannes Mayer aus dem Sicherheitstrakt der größten Klosterbibliothek der Welt in Österreich bis ins iranische Hochgebirge führt.
Der Film begleitet Johannes Mayer bei seinen Forschungen.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Großer Einsatz - Zeitungen suchen junge Leser
- Medialer Wirbel - Harald Schmidt bei NDR info
- Letzte Runde - Streit um Online-Angebote vor Entscheidung


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Goldfisch im Anflug

Die Tierstation am Frankfurter Flughafen

Reportage von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Tierpflegerin Eva Schäfer erwartet heute ganz besondere Fluggäste in der Tierstation am Frankfurter Flughafen: Ein Rudel Wölfe aus Sibirien ist zur Zwischenlandung in Deutschland angemeldet. Die zwölf Tiere kommen mit ihren kanadischen Trainern Sally und Andrew Simpson ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Tierpflegerin Eva Schäfer erwartet heute ganz besondere Fluggäste in der Tierstation am Frankfurter Flughafen: Ein Rudel Wölfe aus Sibirien ist zur Zwischenlandung in Deutschland angemeldet. Die zwölf Tiere kommen mit ihren kanadischen Trainern Sally und Andrew Simpson von einem Filmdreh aus Russland. In der Lufthansa-Animal-Lounge ist für diese Tiere eigens ein Trakt mit fünf Räumen freigemacht worden. Die Lounge ist die größte und modernste Tierstation auf einem europäischen Flughafen und braucht den Vergleich mit einem mittelgroßen Zoo nicht zu scheuen. Vom Goldfisch bis zum Rennpferd kommt täglich so ziemlich alles rein, was fliegt, kriecht oder schwimmt. Amtstierärztin Dr. Marie Luise Ludwig begutachtet und untersucht die Tiere bei der Ein- und Ausfuhr, damit keine ansteckenden Krankheiten eingeschleppt und die Tierschutzbestimmungen eingehalten werden. Denn Fliegen ist für Tiere oft mit erheblichem Stress verbunden, der leicht lebensbedrohlich werden kann. Darum müssen Tierpfleger und Tierärzte Tag und Nacht in Bereitschaft sein. Zu den Stammgästen der Tierstation gehören jährlich über 14.000 Hunde und Katzen, rund 1.600 Rennpferde sowie mehr als 3.000 Tonnen Zierfische - von japanischen Kois über Zitterrochen bis zum "gemeinen" Goldfisch.
Reporter Rütger Haarhaus hat Tierärzte und Tierpfleger in der Animal-Lounge am Flughafen Frankfurt begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen: "Hunger in Deutschland" u. a.

Moderation: Ingolf Baur

Agrarausbau contra Artenschutz
(im Rahmen der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger)
Immer mehr Biotope und Tierarten fallen der Landwirtschaft
zum Opfer

Ganzen Text anzeigen
"Ein voller Bauch studiert nicht gern", sagt ein altes Sprichwort. Aber Ernährungswissenschaftler warnen heute vor ganz anderen Gefahren, nämlich, dass es sich mit einem knurrenden Magen noch vielen schlechter lernen ließe. Leere Schülermägen sind heute Realität an ...

Text zuklappen
"Ein voller Bauch studiert nicht gern", sagt ein altes Sprichwort. Aber Ernährungswissenschaftler warnen heute vor ganz anderen Gefahren, nämlich, dass es sich mit einem knurrenden Magen noch vielen schlechter lernen ließe. Leere Schülermägen sind heute Realität an deutschen Schulen: Viele Schüler haben Hunger. Für das Schulessen fehlt allzu oft das Geld.
Das 3sat-Wissenschaftsmagagzin "nano" besucht die Hartz-IV-Empfängerin Semia R., für die es ein schierer Luxus ist, ihre fünf Kinder in der Schule essen zu lassen. Obwohl das Schulessen subventioniert wird, kocht sie lieber zu Hause. "nano" untersucht, welcher Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und Leistungsfähigkeit besteht, und fragt, ob der kostenlose Mittagstisch nicht auch ein Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit wäre.

Mit diesem Beitrag beteiligt sich das Wissenschaftsmagazin "nano" an der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Fasten
weiteres Thema:
Waterboarding - Wie US-Künstler
mit einer Folterinstallation schocken

Ganzen Text anzeigen
Fasten hat viele Dimensionen: bewusster Verzicht auf Essen als Reaktion auf die Überflussgesellschaft, das Empfinden des Hungers als Ansporn für das Leben und gegen die Lethargie sowie das Gefühl, sich selbst stärker zu spüren. Dies führt nicht selten zu spiritueller ...

Text zuklappen
Fasten hat viele Dimensionen: bewusster Verzicht auf Essen als Reaktion auf die Überflussgesellschaft, das Empfinden des Hungers als Ansporn für das Leben und gegen die Lethargie sowie das Gefühl, sich selbst stärker zu spüren. Dies führt nicht selten zu spiritueller und religiöser Selbsterfahrung.
Die "Kulturzeit"-Reportage über das Fasten ist Teil der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger" (22. - 26.9.2008).


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Leben im Reisefieber

Auf den Spuren von Max Reisch

Film von Tom Matzek

(teilweise schwarzweiß)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seine Fahrt von Wien nach Indien im Jahr 1933 machte den Forscher Max Reisch (1912 -1985) berühmt: Mit einem Motorrad durchquerte er gefährliche Regionen wie Irak, Persien und Pakistan. Dabei legte er 15.000 Kilometer zurück. Fast ein halbes Jahrhundert lang war der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Seine Fahrt von Wien nach Indien im Jahr 1933 machte den Forscher Max Reisch (1912 -1985) berühmt: Mit einem Motorrad durchquerte er gefährliche Regionen wie Irak, Persien und Pakistan. Dabei legte er 15.000 Kilometer zurück. Fast ein halbes Jahrhundert lang war der Tiroler in Afrika, Asien und Amerika unterwegs. Doch Reisch war nicht nur ein Abenteurer, sondern auch ein Filmpionier und Wissensvermittler. In einer Zeit, als das Reisen für die meisten Menschen unerschwinglich war, legte er in seinen Vorträgen und Filmen Zeugnis ab von der Faszination der Ferne. Seine Filmberichte sind mittlerweile wertvolle Dokumente vergangener Kulturen.
Tom Matzek porträtiert den Tiroler Forscher und Pionier Max Reisch.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der neue Hunger

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

- Ghana
Tomaten zum Schleuderpreis: Was Europas Billig-Exporte
anrichten
- China
Hunger nach Fleisch: Der neue Speiseplan im Reich der Mitte
- Philippinen
Reis für die Inseln: Der einstige Selbstversorger in der
Import-Falle
- Indien
Killing Fields: Baumwoll-Subventionen treiben Bauern
in den Selbstmord
- Großbritannien
Landflucht der Bienen: Honigernte an Londons Mainstreet

Ganzen Text anzeigen
Im Rahmen der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger" blickt "auslandsjournal extra" auf die politischen und gesellschaftlichen Probleme, die aus der globalen Versorgungskrise resultieren. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen ...

Text zuklappen
Im Rahmen der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger" blickt "auslandsjournal extra" auf die politischen und gesellschaftlichen Probleme, die aus der globalen Versorgungskrise resultieren. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.

Als letzten Beitrag der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger" zeigt 3sat im Anschluss, um 21.30 Uhr, eine Ausgabe von "3satbörse" zum Thema "Kampf gegen Hunger".


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der neue Hunger

3satbörse

Thema: Kampf gegen Hunger

Moderation: Peter Nemec

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Brot wird teurer, Fleisch auch. Steigende Nahrungsmittelpreise sind hierzulande ärgerlich, in den Entwicklungsländern machen sie die tägliche Ernährung unbezahlbar. 40 Prozent der Menschen sind dort bereits unterernährt. Hungeraufstände könnten sich häufen. Durch ...

Text zuklappen
Brot wird teurer, Fleisch auch. Steigende Nahrungsmittelpreise sind hierzulande ärgerlich, in den Entwicklungsländern machen sie die tägliche Ernährung unbezahlbar. 40 Prozent der Menschen sind dort bereits unterernährt. Hungeraufstände könnten sich häufen. Durch die wachsende Weltbevölkerung und veränderte Essgewohnheiten von Milliardenvölkern wie in China und Indien werden Nahrungsmittel immer knapper. Die steigende Produktion von Biosprit in den USA und Europa verschlimmert die Situation noch. Wege aus der globalen Versorgungskrise scheint es nur durch verbesserte Anbaumethoden zu geben. Düngemittel-, Traktoren- und Saatguthersteller erleben deshalb eine Renaissance, auch an der Börse.
"3satbörse" über die Global-Player im Kampf gegen den Hunger.

Die Ausgabe von "3satbörse" zum Thema "Kampf gegen Hunger" ist der letzte Beitrag der 3sat-Themenwoche "Der neue Hunger".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Mit Audiodeskription

Romy Schneider

Das Mädchen und der Kommissar

(Max et les Ferrailleurs)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1970

Darsteller:
LilyRomy Schneider
MaxMichel Piccoli
AbelBernard Fresson
Inspektor RosinskyFrancois Périer
KommissarGeorges Wilson
u.a.
Länge: 108 Minuten
Regie: Claude Sautet
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Der Pariser Polizeibeamte Max betreibt seinen Beruf mit besonderem Ehrgeiz. Früher einmal war er Untersuchungsrichter, doch er wechselte zur Polizei, als er einen Verbrecher aus Mangel an Beweisen freilassen musste. Damals beschloss er, künftig alles daranzusetzen, ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Pariser Polizeibeamte Max betreibt seinen Beruf mit besonderem Ehrgeiz. Früher einmal war er Untersuchungsrichter, doch er wechselte zur Polizei, als er einen Verbrecher aus Mangel an Beweisen freilassen musste. Damals beschloss er, künftig alles daranzusetzen, Kriminelle auf frischer Tat zu ertappen. Sein Vorgesetzter billigt zwar nicht, wie Max dabei vorgeht, lässt ihm aber bei seinen ungewöhnlichen Methoden freie Hand. Eines Tages trifft Max seinen alten Kriegskameraden Abel wieder, der inzwischen auf die schiefe Bahn geraten ist und einer Bande von Schrottdieben angehört. Max verschweigt ihm, dass er bei der Polizei arbeitet, und beschließt, der Bande eine Falle zu stellen. Zu diesem Zweck macht er sich an Abels Geliebte, die Prostituierte Lily heran. Er stellt sich ihr als Bankier vor und erzählt ihr Einzelheiten über eine seiner angeblichen Filialen. Prompt überfällt die Bande die Bank und wird von Max auf frischer Tat ertappt. Doch als Inspektor Rosinsky auch Lily verhaften will, kommt es zwischen Max und ihm zu einer unerwarteten, dramatischen Auseinandersetzung.
Der namhafte französische Regisseur Claude Sautet ("Ein Herz im Winter", "César und Rosalie") nutzte diesen mit Romy Schneider und Michel Piccoli prominent besetzten Kriminalfilm zu einer sorgfältigen psychologischen Studie über Möglichkeiten der Manipulation.

Als letzten Beitrag der achtteiligen Filmreihe zum 70. Geburtstag von Romy Schneider sendet 3sat am Samstag, 27. September, um 16.00 Uhr "Die Halbzarte".
(ARD)


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton

Die Enkelin

Kurzfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
EnkelinConny Wolter
KolleginHeike Meyer
SS-MannMaximilian Teupel
u.a.
Länge: 10 Minuten
Buch: Christina Weidemann
Regie: Ted Tetzke
Regie: Christina Weidemann

Ganzen Text anzeigen
Feierabend. Eine Frau fährt mit ihrem Auto nach Hause. Kurz vor Weimar ist die Straße gesperrt. Die Umleitung führt über Buchenwald. Inzwischen ist es dunkel. Sie kommt auf die Straße, die durch das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers führt. Plötzlich gehen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Feierabend. Eine Frau fährt mit ihrem Auto nach Hause. Kurz vor Weimar ist die Straße gesperrt. Die Umleitung führt über Buchenwald. Inzwischen ist es dunkel. Sie kommt auf die Straße, die durch das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers führt. Plötzlich gehen ihr Autoradio, die Scheinwerfer, das Auto aus. Die Frau erschreckt sich zu Tode und kann nicht fassen, was sie sieht: Stumm marschieren Häftlinge auf sie zu und an ihr vorbei.
Kurzfilm von Christina Weidemann und Ted Tetzke.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton

Die Gelegenheit

Kurzfilm von Benjamin Heisenberg, Deutschland 2003

Darsteller:
GerwinSebastian Urzendowsky
BerndOliver Broumis
FreundJulian Malitzki
MädchenSonja Berger
LehrerSiegfried Hutzel
u.a.
Länge: 21 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Abiturient Gerwin verpasst nach der Schule seinen Bus nach Hause aufs Land. Auch Bernd, ein Mann in den Dreißigern, sieht dem gerade abgefahrenen Bus hinterher. Die beiden beschließen, die Wartezeit bei einem Getränk in der Bahnhofskneipe zu überbrücken. Bald ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Abiturient Gerwin verpasst nach der Schule seinen Bus nach Hause aufs Land. Auch Bernd, ein Mann in den Dreißigern, sieht dem gerade abgefahrenen Bus hinterher. Die beiden beschließen, die Wartezeit bei einem Getränk in der Bahnhofskneipe zu überbrücken. Bald versucht Bernd, sich Gerwin mit sexuellen Angeboten zu nähern. Irritiert zahlt Gerwin und verlässt das Lokal. Als er auf seine Clique trifft, scheinen ihm jeder Blick und jede Berührung unerträglich zweideutig und unangenehm. Gerwin geht zurück zum Busbahnhof, wo er wieder Bernd trifft. Nach einem Moment des Zögerns geht Gerwin kurz entschlossen zum Angriff über.
Kurzfilm von Benjamin Heisenberg.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:45
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

The Hooters

AVO Session Basel 2007

Mit Eric Bazilian (Gesang, Gitarre, Mandoline),
Rob Hyman (Gesang, Keyboard), John Lilley (Gitarre,
Mandoline), Fran Smith jr. (Bassgitarre) und David
Uosikkinen (Schlagzeug)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
The Hooters wurden 1980 in Philadelphia gegründet. Sie spielten sich mit unzähligen Live-Konzerten in den Pop-Olymp. Mit ihrem Auftritt beim "Live Aid"-Festival 1985 wurden sie auf einen Schlag weltberühmt und landeten mit "Johnny B." und "Satellite" internationale ...

Text zuklappen
The Hooters wurden 1980 in Philadelphia gegründet. Sie spielten sich mit unzähligen Live-Konzerten in den Pop-Olymp. Mit ihrem Auftritt beim "Live Aid"-Festival 1985 wurden sie auf einen Schlag weltberühmt und landeten mit "Johnny B." und "Satellite" internationale Hits. Die Bandmitglieder Eric Bazilian und Rob Hyman sind zudem auch äußerst talentierte Produzenten und Songwriter. Sie produzierten unter anderem das erste Album für Cyndi Lauper, schrieben für sie "Time After Time" und verhalfen ihr so zum Durchbruch. Eine weitere Künstlerin, die vom Talent der Hooters-Köpfe profitierte, war Joan Osbourne. Mit ihr produzierten sie das Erfolgsalbum "Relish". Der weltweite Top-Ten-Hit "One of us" stammt aus der Feder der beiden Musiker. Nachdem sich The Hooters für einige Jahre von der Bühne verabschiedete hatten, gelang ihnen 2005 ein eindrückliches Live-Comeback. Im September 2007 veröffentlichten sie mit "Time Stand Still" ein neues Studioalbum.
3sat zeigt ein The-Hooters-Konzert von der "AVO Session Basel 2007".

Im Anschluss, um 3.25 Uhr, zeigt 3sat ein weiteres Konzert von der "AVO Session Basel 2007".


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Dolores O'Riordan

AVO Session Basel 2007

Mit Dolores O'Riordan (Gesang, Gitarre, Pfeife),
Steve Demarchi (Gitarre), Marco Mendoza (Bass),
Dennis Demarchi (Keyboard, Gitarre) und Graham Hopkins
(Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Mit ihrer Band The Cranberries feierte Dolores O'Riordan in den 1990er Jahren Riesenerfolge. Ihr Song "Zombie" ist längst ein unvergesslicher Pop-Klassiker. Dolores O'Riordan wurde das Aushängeschild von The Cranberries und eine Pop-Ikone. Die Gruppe löste sich jedoch ...

Text zuklappen
Mit ihrer Band The Cranberries feierte Dolores O'Riordan in den 1990er Jahren Riesenerfolge. Ihr Song "Zombie" ist längst ein unvergesslicher Pop-Klassiker. Dolores O'Riordan wurde das Aushängeschild von The Cranberries und eine Pop-Ikone. Die Gruppe löste sich jedoch 2003 auf. Die Sängerin mit der markanten Stimme zog sich zurück und widmete sich ihrer Familie. Seit 2007 ist sie wieder da: Mit ihrem ersten Solo-Album "Are You Listening" startete sie ihr Comeback. Das Album zeigt eine Künstlerin auf dem Weg zurück zur Höchstform, mit den typischen Ecken und Kanten. Stilistisch ist ihre Musik vielfältiger geworden, Folk, Elektronik und Rock vermischen sich. Ihre kristalline Stimme hat jedoch einen hohen Wiedererkennungswert, und das lässt die neuen Songs sofort vertraut wirken.
3sat zeigt ein Konzert von Dolores O'Riordan von der "AVO Session Basel 2007".


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Florian Ast

Konzertaufzeichnung aus dem Theater National, Bern 2007

Mit Florian Ast (Gesang), Thomas Fessler (Gitarre),
Lukas Schwengeler (Gitarre), Maik Ast (Schlagzeug),
Oliver Keller (Bass), Thomas Gyger (Keyboard) und
Christian Roffler (Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Es war ein Heimspiel für den Berner Mundartrocker Florian Ast: Auf seiner "Läbeszeiche"-Tour gastierte der Berner 2007 im Theater National und präsentierte mit seiner sechsköpfigen Band nicht nur die eingängigen Hits aus seinem aktuellen Album, sondern auch Kultsongs ...

Text zuklappen
Es war ein Heimspiel für den Berner Mundartrocker Florian Ast: Auf seiner "Läbeszeiche"-Tour gastierte der Berner 2007 im Theater National und präsentierte mit seiner sechsköpfigen Band nicht nur die eingängigen Hits aus seinem aktuellen Album, sondern auch Kultsongs wie "Meitschi". Außerdem stellte Florian Ast auch sein Können als witziger und charmanter Entertainer unter Beweis.
3sat zeigt eine Konzertaufzeichnung aus dem Theater National in Bern.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.