Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 19. September
Programmwoche 38/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 17.9.2008)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

mehr Wissen über: Neid

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext UntertitelGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Conny Ruppert

Themen:
High-Tech und Handwerk:
- Rodolfo Stampa und seine Kollegen
  bei Mercedes Benz in Stuttgart
- Josef Glatt, der Schreinermeister von der Hallertau

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wie die Bibel heilig wurde

Josef Hader im Heiligen Land

Film von Renata Schmidtkunz

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
"Wenn ich mir auf die berühmte einsame Insel nur ein Buch mitnehmen dürfte, dann würde ich die Bibel wählen. Denn es ist nicht ein Buch, sondern Tausend Bücher." Bereits seit der Volksschulzeit interessiert sich der österreichische Kabarettist Josef Hader für das ...
(ORF)

Text zuklappen
"Wenn ich mir auf die berühmte einsame Insel nur ein Buch mitnehmen dürfte, dann würde ich die Bibel wählen. Denn es ist nicht ein Buch, sondern Tausend Bücher." Bereits seit der Volksschulzeit interessiert sich der österreichische Kabarettist Josef Hader für das Buch der Bücher.
Für die Dokumentation "Wie die Bibel heilig wurde" ist er zum ersten Mal in seinem Leben nach Israel gereist, um an historisch bedeutsamen Orten wie Qumran, Jerusalem, Tiberias, Sfad und in der judäischen Wüste der Entstehungsgeschichte der Bibel nachzuforschen. Dabei prägt Haders kabarettistisches Talent den Film ebenso wie seine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Stoff.
(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Bar Mizwa

Film von Verena Kalenda

Mit Shmuel Barzilai (Oberkantor, Kultusgemeinde Wien) u.a.
(aus der ORF-Reihe "Religionen der Welt")


Bar Mizwa heißt der jüdische Übergangsritus.
Der Film von Verena Kalenda stellt die Initiation zweier jüdischer Jungen in die Welt der Erwachsenen vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Usedom und Wollin

Film von Karin Reiss

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln Usedom und Wollin an der Ostseeküste sind seit 1945 deutsch-polnisches Grenzland. Der östliche Zipfel Usedoms mit der Stadt Swinemünde und Wollin gehören zu Polen. Nach der politischen Wende beginnt man auf beiden Seiten der Grenze, sich aneinander ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Inseln Usedom und Wollin an der Ostseeküste sind seit 1945 deutsch-polnisches Grenzland. Der östliche Zipfel Usedoms mit der Stadt Swinemünde und Wollin gehören zu Polen. Nach der politischen Wende beginnt man auf beiden Seiten der Grenze, sich aneinander anzunähern. Doch die unterschiedliche Sprache ist ein großes Hindernis. Aber inzwischen gibt es erste Projekte, Kinder zweisprachig zu erziehen. In Swinemünde setzt sich besonders der Journalist Michael Barkas dafür ein. Seit zwei Jahren bringt er seinen Sohn in einen deutschen Kindergarten nach Ahlbeck. Früher war alles, was die Polen an Deutschland erinnerte, tabu. Heute ist man in der Stadt Swinemünde stolz auf die alte Pracht der deutschen Bäderarchitektur. Auch das Seebad Misdroy auf Wollin will wieder die "Badewanne der Berliner" werden. Keine Grenzen kennt der Naturschutz auf Usedom und Wollin. Dirk Weichbrodt vom deutschen Naturpark Usedom spricht polnisch und hat beste Beziehungen zum Nationalpark Wollin. Gemeinsam sorgt man sich um den Erhalt von Seeadlern, Uhus und Wisenten. Mehr als ein Fünftel der Insel Wollin steht unter Naturschutz. Das ist ihr besonderer Reiz: kilometerlange weiße Strände, fast unbebaut und menschenleer, große Wälder mit Seen und Schilfinseln im Swinedelta, die ein Eldorado für Seevögel sind.
"Bilderbuch: Usedom und Wollin" stellt die Inseln und ihre Bewohner vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Spion in Spitzenhöschen

(The Glass Bottom Boat)

Spielfilm, USA 1965

Darsteller:
Jennifer NelsonDoris Day
Bruce TempletonRod Taylor
Axel NordstromArthur Godfrey
Homer CrippsPaul Lynde
Edgar HillEric Fleming
u.a.
Länge: 106 Minuten
Regie: Frank Tashlin

Ganzen Text anzeigen
Bei einer Angeltour lernt der Weltraumforscher Bruce Templeton die attraktive junge Witwe Jennifer Nelson kennen. Kurz darauf trifft er Jennifer in der PR-Abteilung des Weltraumlabors wieder, das er leitet. Der charmante Junggeselle verliebt sich in die junge Frau. Prompt ...
(ARD)

Text zuklappen
Bei einer Angeltour lernt der Weltraumforscher Bruce Templeton die attraktive junge Witwe Jennifer Nelson kennen. Kurz darauf trifft er Jennifer in der PR-Abteilung des Weltraumlabors wieder, das er leitet. Der charmante Junggeselle verliebt sich in die junge Frau. Prompt erfindet er das "Projekt Venus", um Jennifer so viel wie möglich in seiner Nähe zu haben. Leider ergeben sich bald Komplikationen für das verliebte Paar, denn Jennifer telefoniert täglich mit einem gewissen Wladimir und benutzt dabei einen merkwürdigen Code. Zack Molloy, Templetons Partner und gleichzeitig Verbindungsmann zum Pentagon, schließt daraus messerscharf, dass Jennifer offenbar eine russische Spionin sei, die man auf die Formel einer neuartigen Entwicklung des Labors angesetzt habe. General Bleecker vom Pentagon bläst zur Jagd auf die vermeintliche Spionin.
Doris Day und Rod Taylor spielen die Hauptrollen in dieser turbulenten Filmkomödie aus dem Jahr 1965.
(ARD)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

1001 Traum

Mit der Bagdadbahn durch den Orient

Film von Susanne Gebhard

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Zug von Berlin nach Bagdad - das war der große Traum von Kaiser Wilhelm II., um Ende des 19. Jahrhunderts die Expansion nach Vorderasien voranzutreiben. Der Bau der sogenannten Bagdadbahn war damals ein Weltpolitikum und von größter wirtschaftlicher wie ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Mit dem Zug von Berlin nach Bagdad - das war der große Traum von Kaiser Wilhelm II., um Ende des 19. Jahrhunderts die Expansion nach Vorderasien voranzutreiben. Der Bau der sogenannten Bagdadbahn war damals ein Weltpolitikum und von größter wirtschaftlicher wie strategischer Bedeutung für die Deutschen. Noch heute trifft man bei einer Reise mit der Bagdadbahn durch die Türkei und Syrien auf deutsche Hinterlassenschaften: wilhelminische Paläste in Istanbul und Damaskus, Schienen von Krupp und Eisenbahnschwellen aus dem saarländischen Burbach.
Der Film lädt zu einer Fahrt mit der Bagdadbahn von Istanbul nach Damaskus ein und porträtiert Menschen im Zug und am Rande der Strecke.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Im Bann der grünen Götter

Die Ärzte der Maya-Könige

Film von Andreas Orth und Gisela Graichen

Ganzen Text anzeigen
Im dunstigen Dschungel von Chiapas in Mexiko liegt die legendäre Stufenpyramide von Palenque. Wissenschaftler versuchen dort - im Tempel der Inschriften - Belege für das Heilwissen der alten Maya aufzuspüren. Unter der Pyramide befindet sich in einer schwer ...

Text zuklappen
Im dunstigen Dschungel von Chiapas in Mexiko liegt die legendäre Stufenpyramide von Palenque. Wissenschaftler versuchen dort - im Tempel der Inschriften - Belege für das Heilwissen der alten Maya aufzuspüren. Unter der Pyramide befindet sich in einer schwer zugänglichen Gruft der größte Sarkophag Amerikas, in den sorgfältig rätselhafte Abbildungen zahlreicher Pflanzen eingemeißelt wurden. Inzwischen sind die dort abgebildeten sowie andere alte Medizinalpflanzen Mexikos identifiziert. Glyphen auf einem erst kürzlich ausgegrabenen Altar am Rande des Tempelbezirks liefern weitere Hinweise zur Entschlüsselung des arzneigeschichtlichen Rätsels der Maya. Vielen der identifizierten Pflanzen schreiben auch die heutigen Maya heilende Wirkung zu, und häufig ersetzt die Volksmedizin aus dem Dschungel manch modernes Medikament. Schon die spanischen Konquistadoren berichteten an Kaiser Karl V. von erstaunlichen Wirkungen pflanzlicher Essenzen. Moderne Forschungen belegen, dass zahlreiche alte Rezepturen tatsächlich wirksame Inhaltsstoffe enthalten, die bei verschiedensten Krankheiten helfen können. Professor Nikolai Grube von der Universität Bonn ist einer der international anerkanntesten Maya-Kenner. Er gehörte zu der Handvoll Wissenschaftler, die in den letzten Jahren die Maya-Glyphen entziffert haben. Gemeinsam mit dem Biologie-Professor Michael Heinrich von der London School of Pharmacy und dem Sprachforscher Ortwin Smailus von der Universität Hamburg spürt er das Heilwissen der Maya-Ärzte auf. Unter Anleitung des Franziskaners Diego de Landa verbrannten die spanischen Eroberer im 16. Jahrhundert zwar viele Handschriften der Maya, die Aufschluss über ihre medizinischen Kenntnisse hätten geben können. Dennoch helfen archäologische und sprachwissenschaftliche Indizien, verloren Geglaubtes allmählich zu rekonstruieren.
Der Film begleitet die Forscher bei ihrer Reise in den mexikanischen Dschungel auf der Suche nach dem Wissen der Maya-Heiler.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Privatsender - Milliardendeals durch erfundene Zielgruppe
- Waldi Hartmann - Vorwürfe wegen peinlicher Sprüche
  und lukrativer Werbung
- Spindoctors - Einflussnahme auf Nachrichten
- Soziallotterie - Notlage durch neuen Staatsvertrag


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Die Kinder vom Hauptbahnhof

Abgehauen und ohne Bleibe

Film von Christian Jentzsch

Ganzen Text anzeigen
Sascha ist 18 und obdachlos. Er übernachtet mit seinen Freunden auf einer Friedhofstoilette. Zehn Quadratmeter Heimat zwischen Fliesen und Pinkelbecken - mitten in Hamburg. Wenn der Morgen graut, machen sich Sascha, Kay und Ronny auf den Weg zum Hauptbahnhof. Dort ...
(ARD)

Text zuklappen
Sascha ist 18 und obdachlos. Er übernachtet mit seinen Freunden auf einer Friedhofstoilette. Zehn Quadratmeter Heimat zwischen Fliesen und Pinkelbecken - mitten in Hamburg. Wenn der Morgen graut, machen sich Sascha, Kay und Ronny auf den Weg zum Hauptbahnhof. Dort verbringen sie den Tag und betteln. Das Geld reicht nur fürs Nötigste - für Essen und einen warmen Kaffee. In der Bahnhofshalle lernen die Drei Sharon kennen. Die 17-Jährige aus Österreich ist von zu Hause abgehauen. Gestrandet in einer fremden Stadt, schließt sie sich den Freunden an. Doch dann hat Sharon keine Lust mehr auf die Straße. Sie will raus aus dem Sumpf von Obdachlosigkeit und Drogen. Im KIDS, einer Beratungsstelle für Straßenkinder, bekommt sie Hilfe. In der sozialen Einrichtung der Hamburger Jugendbehörde können sich Kinder und Jugendliche ohne Bleibe für ein paar Stunden am Tag ausruhen. Sie bekommen dort auch eine Schlafstelle vermittelt, finden Zuneigung und Geborgenheit. "Die Meisten sind aus ihren Familien abgehauen, geflohen vor Gewalt, Verwahrlosung, Hoffnungslosigkeit und bösen Erinnerungen", erzählt Mitarbeiter Sven. Der Streetworker und seine Kollegin Monika drehen täglich ihre Runden im Bahnhofsviertel. Sie sprechen Jugendliche an, informieren über Hilfsangebote und vermitteln zwischen Ausreißern, ihren Familien und den Behörden. Mit Unterstützung der Sozialarbeiter findet Sharon ein Zimmer in einer betreuten Mädchenwohnung und einen Job in einem Secondhandladen.
Der Film von Christian Jentzsch begleitete die Streetworker vom KIDS bei ihrer Arbeit. Er begegnet dabei Ausreißern, Drogenabhängigen, jungen Strichern und Menschen, die versuchen, Kinder und Jugendliche vor Drogen, Prostitution und Gewalt zu schützen und sie in ein normales Leben zurückzuführen.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Entzündung im Gehirn
Ist das Rätsel Alzheimer endlich gelöst?
- Ende der Regenzeit
Medizinische Nothilfe für Kinder im Tschad
- Forschung im Müll
Eine Antwort auf die Rohstoffarmut in Deutschland,
Österreich und der Schweiz


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Kreuzzug gegen Moschee
Europas Rechte versammeln sich in Köln


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Ameisen - Die heimliche Weltmacht

Film von Wolfgang Thaler und Bert Hölldobler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ameisen sind eine heimliche Weltmacht. Alle Ameisenarten zusammen genommen, übersteigt ihr Gewicht das der gesamten Menschheit. Sie sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, ...
(ORF)

Text zuklappen
Ameisen sind eine heimliche Weltmacht. Alle Ameisenarten zusammen genommen, übersteigt ihr Gewicht das der gesamten Menschheit. Sie sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven. Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten können ein Mehrfaches ihres Körpergewichts halten, während sie kopfüber von der Decke hängen. Zusätzlich zu ihren titanenhaften Kräften haben Ameisen noch eine weitere unschlagbare Fähigkeit: Sie können so effizient zusammenarbeiten wie keine anderen Wesen auf der Welt. Spezialisierung und Arbeitsteilung, superflexible Methoden der Selbstorganisation und Kommunikationssignale, die ohne Verzögerung alle Mitglieder einer Kolonie erreichen - solche Fähigkeiten interessieren nicht nur Biologen, sondern auch Kybernetiker und Wirtschaftswissenschaftler.
Gemeinsam mit den führenden Ameisenforschern der Welt nehmen Wolfgang Thaler und Bert Hölldobler Biologie und Verhaltensweisen verschiedenster Ameisenarten unter die Lupe.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Stephan Hallmann

- Afghanistan
Gewinner und Verlierer: Die zwei Gesichter Kabuls
- China
Tödlicher Schlamm: Korruption im Wirtschaftswunderland
- Schweden
Entdeckung der Langsamkeit: Auf Kreuzfahrt im Göta-Kanal
- Niederlande
Diplom hinterm Deich: Immer mehr Deutsche studieren bei
Frau Antje


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Balkan - Europas Osten im Aufwind

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Balkan, und vor allem den Staaten Ex-Jugoslawiens, verbinden viele Menschen noch immer Krieg, Zerstörung und Rückständigkeit. Doch Europas Osten holt auf: Slowenien macht als Vorzeige-Balkanstaat vor, welchen Boom die EU-Mitgliedschaft auslösen kann. Auch ...

Text zuklappen
Mit dem Balkan, und vor allem den Staaten Ex-Jugoslawiens, verbinden viele Menschen noch immer Krieg, Zerstörung und Rückständigkeit. Doch Europas Osten holt auf: Slowenien macht als Vorzeige-Balkanstaat vor, welchen Boom die EU-Mitgliedschaft auslösen kann. Auch Bulgarien und Rumänien profitieren bereits vom EU-Beitritt. Selbst Staaten wie Serbien, die wirtschaftlich noch deutlich hinterherhinken, putzen sich als Industriestandort heraus, niedrige Löhne und gute Fachkräfte überzeugen deutsche Firmen wie Henkel, Siemens und Linde. Nördlich von Belgrad soll das neue Silicon Valley Europas entstehen. Amerikanische Branchengrößen wie Microsoft und Hewlett Packard wollen dort 400 Millionen Euro investieren.
Für risikobewusste Anleger bietet die Aufholjagd der Balkanstaaten immense Chancen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Romy Schneider

Le Train - Nur ein Hauch von Glück

(Le Train)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1973

Darsteller:
Anna KupferRomy Schneider
JulienJean-Louis Trintignant
Monique MaroyeurNike Arrighi
MauriceMaurice Biraud
François le VerdunPaul Amiot
u.a.
Länge: 97 Minuten
Regie: Pierre Granier-Deferre

Ganzen Text anzeigen
Frankreich, Frühsommer 1940: Die deutsche Armee hat Belgien besetzt. Der französische Radiomechaniker Julien flieht mit seiner schwangeren Frau und seiner kleinen Tochter aus Nordfrankreich Richtung Süden. Noch ehe sie den Flüchtlingszug besteigen, werden Julien und ...
(ARD)

Text zuklappen
Frankreich, Frühsommer 1940: Die deutsche Armee hat Belgien besetzt. Der französische Radiomechaniker Julien flieht mit seiner schwangeren Frau und seiner kleinen Tochter aus Nordfrankreich Richtung Süden. Noch ehe sie den Flüchtlingszug besteigen, werden Julien und seine Familie voneinander getrennt. Auf der Reise ins Ungewisse lernt er die deutsche Jüdin Anna kennen. Auf magische Weise fühlt er sich sofort zu ihr hingezogen. Anna erwidert seine Zuneigung, und zwischen den beiden entwickelt sich eine zunächst scheue, dann aber immer leidenschaftlichere Liebe. Nach einer zermürbenden Fahrt kommen sie schließlich in La Rochelle an. Als die Beamten des Auffanglagers Anna nach ihrem Pass fragen, gibt Julien sie in dieser brenzligen Situation als seine Frau aus. Kurz darauf kann er endlich seine Familie ausfindig machen. Zur gleichen Zeit verschwindet Anna. Sie will Juliens Familienglück nicht im Wege stehen. Drei Jahre später: Unter der deutschen Besatzung führt Julien mit seiner Frau und seinen beiden Kindern ein bescheidenes, aber zufriedenes Leben. Eines Abends aber wird er von der Gestapo abgeholt: Anna, die noch immer den Pass, der sie als Juliens Frau ausweist, verwendet, wurde verhaftet. Nun soll er eine Aussage machen, ob er die Jüdin kennt. Julien muss sich entscheiden: Verleugnet er seine große Liebe, um sich selbst zu retten, oder steht er zu ihr und riskiert sein Leben?
"Le Train - Nur ein Hauch von Glück" ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte nach dem Roman von Georges Simenon ("Maigret"). Der Simenon-Spezialist Pierre Granier-Deferre ("Die Katze") adaptiert die Geschichte um Schicksal, Liebe und Aufrichtigkeit mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne. Von besonderem Reiz ist der Film nicht zuletzt wegen der beiden exzellenten Hauptdarsteller: Romy Schneider ("Die Spaziergängerin von Sans-Souci") und Jean-Louis Trintignant ("Drei Farben: Rot") brillieren als Liebespaar gegen jede Chance.

Als nächsten Spielfilm der achtteiligen Romy-Schneider-Reihe zeigt 3sat am Samstag, 20. September, um 15.55 Uhr "Mädchen in Uniform".

(ARD)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton

Hammerbrook

Kurzfilm von Elmar Freels, Deutschland 2000

Länge: 9 Minuten


Der 18-jährige Uwe ist schizophren. Bei seinen Streifzügen durch das menschenleere Hammerbrook befiehlt ihm eine ältere Stimme, einen Mord zu begehen. Uwe muss eine Entscheidung treffen.
"Hammerbrook" handelt von einem entscheidenden Moment in Uwes Leben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton

Vor dem Gesetz

Kurzfilm von Markus Strack, Deutschland 1999

Darsteller:
Mann (als Kind)Stella Volmer
MannMarcus Michael Mies
TorhüterPaul Hofer
u.a.
Länge: 21 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kind, Mann, Greis - Greis, Mann, Kind - ein Mensch durchlebt verwirrend alle Phasen seiner Existenz. In der Kurzgeschichte beschreibt Franz Kafka den Kampf eines Einzelnen, der durch ein Tor gelangen will. Sein Ziel ist das Gesetz. Das Tor wird von einem Torhüter bewacht, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Kind, Mann, Greis - Greis, Mann, Kind - ein Mensch durchlebt verwirrend alle Phasen seiner Existenz. In der Kurzgeschichte beschreibt Franz Kafka den Kampf eines Einzelnen, der durch ein Tor gelangen will. Sein Ziel ist das Gesetz. Das Tor wird von einem Torhüter bewacht, der ihm den Zugang verwehrt. - Kurzfilm von Markus Strack.

[lang]
Kind, Mann, Greis - Greis, Mann, Kind - ein Mensch durchlebt verwirrend alle Phasen seiner Existenz. In der Kurzgeschichte beschreibt Franz Kafka den Kampf eines Einzelnen, der durch ein Tor gelangen will. Sein Ziel ist das Gesetz. Das Tor wird von einem Torhüter bewacht, der ihm den Zugang verwehrt.
Kurzfilm von Markus Strack.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mariza - "Transparente"

Mit Mariza Nunes (Gesang), Antonio Neto (Gitarre), Luis
Guerreiro (portugiesische Gitarre), Vasco Sousa (Bass),
Paulo Moreira (Cello), Joao Pedro Ruela (Percussion),
Antonio Barbosa (Violine) und Ricardo Mateus (Viola)
Aufzeichnung vom 3satfestival, 19. September 2005

Ganzen Text anzeigen
Mariza, die neue Fado-Diva Portugals, singt die wehmütige portugiesische Musik wie keine andere. Ihre ersten beiden Veröffentlichungen gehören in Portugal zu den meist verkauften Fado-Alben aller Zeiten und sind mit Platin ausgezeichnet worden. Der klassischen ...

Text zuklappen
Mariza, die neue Fado-Diva Portugals, singt die wehmütige portugiesische Musik wie keine andere. Ihre ersten beiden Veröffentlichungen gehören in Portugal zu den meist verkauften Fado-Alben aller Zeiten und sind mit Platin ausgezeichnet worden. Der klassischen Begleitung von akustischer und portugiesischer Gitarre und Bass fügt Mariza drei Streicher und Percussion hinzu, wodurch sie eine neue Klangfarbe erzielt. Fado erzählt in tief melancholischen Liedern vom Leben, Sterben und Verlassenwerden.
Mariza Nunes' Auftritt beim 3satfestival 2005 war Teil einer Europa-Tournee für ihr Album "Transparente" mit neuen Kompositionen zeitgenössischer portugiesischer Dichter und Klassiker des Fado. Begleitet wird sie von Antonio Neto, Luis Guerreiro, Vasco Sousa, Paulo Moreira, Joao Pedro Ruela, Antonio Barbosa und Ricardo Mateus.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Lizz Wright & Band

Mit Lizz Wright (Gesang), Ede Wright (Gitarre),
Marvin Sewell (Gitarre), Massimo Biolcati (Bass)
und Jason Brown (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2006

Ganzen Text anzeigen
Lizz Wrights reiches, dunkles Timbre verströmt bereits in jungen Jahren die Aura einer großen Jazzsängerin. Lizz Wright, Jahrgang 1980, hat schon jetzt weltweit Publikum und Kritiker in ihren Bann gezogen. Entdeckt wurde die amerikanische Sängerin beim ...

Text zuklappen
Lizz Wrights reiches, dunkles Timbre verströmt bereits in jungen Jahren die Aura einer großen Jazzsängerin. Lizz Wright, Jahrgang 1980, hat schon jetzt weltweit Publikum und Kritiker in ihren Bann gezogen. Entdeckt wurde die amerikanische Sängerin beim Churchill-Grounds-Konzert in Atlanta. Wrights zweites Album "Dreaming Wide Awake" wurde von Craig Street produziert, der schon für Cassandra Wilson und Norah Jones arbeitete. Die Einspielung unterstreicht Lizz Wrights Talent für Klarheit und Melodieführung.
3sat zeigt ein Konzert von Lizz Wright bei der JazzBaltica in Salzau 2006.


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Solveig Slettahjell & Slow Motion Quintet

Mit Solveig Slettahjell (Gesang), Morten Qvenild (Klavier),
Mats Eilertsen (Bass), Sjur Miljeteig (Trompete)
und Per Oddvar Johansen (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2006

Ganzen Text anzeigen
Vom Geheimtipp zur neuen Stimme der Jazzmusik - das ist der Weg von Solveig Slettahjell. Mit einer Mischung aus Jazz, Folklore und Pop kreieren die Norwegerin und ihr Slow Motion Quintet eine Art von Jazz, die in der heutigen Zeit ihresgleichen sucht: nuancenreich und ...

Text zuklappen
Vom Geheimtipp zur neuen Stimme der Jazzmusik - das ist der Weg von Solveig Slettahjell. Mit einer Mischung aus Jazz, Folklore und Pop kreieren die Norwegerin und ihr Slow Motion Quintet eine Art von Jazz, die in der heutigen Zeit ihresgleichen sucht: nuancenreich und einfühlsam - trotz der eher karg wirkender Arrangements und langsamer Tempi. Diese kunstvolle Sparsamkeit, gepaart mit Slettahjells Altstimme, lässt Klassiker in neuem Licht erstrahlen. International entdeckt wurden Solveig Slettahjell und ihre Band bei ihrem Deutschlanddebüt auf dem JazzBaltica-Festival 2004.
Auch bei der JazzBaltica 2006 überzeugten die Skandinavier ihr Publikum mit ihrem ganz eigenen Stil.


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.