Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. September
Programmwoche 37/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 10.9.2008)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:10
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann

Mit den Gästen: Sigmar Solbach, Nadja Auermann
und André Rival, Petra Hohn und Peer Steinbrück


Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage

Das verborgene Volk

Millionenschicksal in China

Film von Sibylle Rothe

Ganzen Text anzeigen
Zu Maos Zeiten wurden sie noch in die Fabriken integriert, klebten Tüten und bauten Spielzeug. Immerhin hatten sie eine Aufgabe und wurden bezahlt. Jetzt sind sie die großen Verlierer des chinesischen Wirtschaftswunders: Behinderte Menschen haben in China keinen Job, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Zu Maos Zeiten wurden sie noch in die Fabriken integriert, klebten Tüten und bauten Spielzeug. Immerhin hatten sie eine Aufgabe und wurden bezahlt. Jetzt sind sie die großen Verlierer des chinesischen Wirtschaftswunders: Behinderte Menschen haben in China keinen Job, keine Sozialversicherung und keine Zukunft. Obwohl etwa 70 Millionen Menschen mit Handicap in China leben, sind sie eine soziale Randgruppe, abhängig von ihren Familien und von nichtstaatlichen Wohlfahrtsorganisationen. Viele Chinesen glauben sogar, die Behinderung sei eine Strafe für ein verfehltes früheres Leben. China richtet in diesem Jahr neben den Olympischen Spielen auch die Paralympics aus. Ist dies eine Chance für verbesserte Lebensbedingungen? Während man in Peking die Bordsteine für Rollstuhlfahrer bereits absenkt, werden auf dem Land Kinder mit einer Behinderung immer noch ausgesetzt.
Der Film skizziert die Situationen von Menschen mit Handicap im Reich der Mitte, erzählt Geschichten von Ausgrenzung, aber auch von Zusammenhalt und Hoffnung.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton16:9 Format

"Maria hilf!"

Eine Reise der Hoffnung nach Lourdes

Reportage von Pino Aschwanden

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Anfang April 2008 reisten 2.500 Schweizer Pilger mit vier Sonderzügen nach Lourdes in die "Welthauptstadt der Wunderheilungen", darunter 300 Behinderte. Auch wenn die wenigsten an Wunder glauben, die Hoffnung auf Heilung sitzt tief in ihren Herzen.
Pino Aschwanden ...

Text zuklappen
Anfang April 2008 reisten 2.500 Schweizer Pilger mit vier Sonderzügen nach Lourdes in die "Welthauptstadt der Wunderheilungen", darunter 300 Behinderte. Auch wenn die wenigsten an Wunder glauben, die Hoffnung auf Heilung sitzt tief in ihren Herzen.
Pino Aschwanden hat den Pilgerzug begleitet. Eine Reportage über ein Grundgefühl des Menschen: das Hoffen wider alle Wahrscheinlichkeit.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Father Tobias und die Häftlinge von Hongkong

Reportage von Meili Dschen

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler, Bandenkriminelle - sie alle betreut der Schweizer Tobias Brandner. Er ist Seelsorger in den Hochsicherheitsgefängnissen Hongkongs. Dort hat er es mit Männern zu tun, die zu 25, 30 Jahren hinter Gittern verurteilt worden sind, die ...

Text zuklappen
Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler, Bandenkriminelle - sie alle betreut der Schweizer Tobias Brandner. Er ist Seelsorger in den Hochsicherheitsgefängnissen Hongkongs. Dort hat er es mit Männern zu tun, die zu 25, 30 Jahren hinter Gittern verurteilt worden sind, die eine schlimme Vergangenheit und keine Zukunft mehr haben. Mit den Häftlingen, die vom Christentum bis dahin nichts wissen wollten, spricht Tobias Brandner über Begriffe wie Hoffnung und Vergebung, feiert Gottesdienste im Gefängnis und betet mit ihnen. Und die Häftlinge von Hongkong haben durchaus ein Ohr für diese Botschaft. Denn Pfarrer Tobias Brandner ist einer der wenigen Menschen, die im Gefängnis unterwegs sind, um sich die Sorgen und Nöte der Gefängnisinsassen anzuhören. Er tut es vorbehaltlos und ohne missionarische Absicht. Auch wenn die Häftlinge keine Christen sind, so lassen sie sich gerne auf den Schweizer Seelsorger ein, den sie liebevoll Father Tobias nennen.
Meili Dschen begleitet Tobias Brandner in seinem Alltag.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Fulda und die hessische Rhön

Film von Elisabeth Weyer

Ganzen Text anzeigen
Fulda weist eine Kneipendichte auf wie kaum eine andere deutsche Stadt, und die Menschen dort werden besonders alt. Fulda ist Ausgangspunkt einer Reise durch die hessische Rhön. Durch die alte Bischofsstadt mit ihren barocken Wahrzeichen, dem Dom und dem Schloss, führt ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Fulda weist eine Kneipendichte auf wie kaum eine andere deutsche Stadt, und die Menschen dort werden besonders alt. Fulda ist Ausgangspunkt einer Reise durch die hessische Rhön. Durch die alte Bischofsstadt mit ihren barocken Wahrzeichen, dem Dom und dem Schloss, führt Günther Elm, Fuldaer Original und ehemaliger Karnevalsprinz. Unweit von Fulda, fast schon zu Füßen der Rhön, liegt das Schloss Fasanerie. Die einstige Sommerresidenz der Fuldaer Fürstbischöfe gilt als schönstes Barockschloss Hessens. In der Sammlung gibt es besondere Prachtstücke, darunter das Porträt einer Gräfin, das alle Besucher in seinen Bann zieht. Weiter geht es in die Rhön, eine der schönsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands. Damit ihre einzigartigen Naturschätze - Wälder, seltene Pflanzen und Tiere - erhalten bleiben und die Rhön ihre Attraktivität für Besucher nicht verliert, wurden weite Teile unter Naturschutz gestellt. Seit 1991 zählen sie als "Biosphärenreservat Rhön" zum Weltnaturerbe der UNESCO. Dort liegt die Wasserkuppe, der Berg der Segelflieger, mit seiner berühmten Segelflugschule.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00

Zaubernächte in Rio

(Romance on the High Seas)

Spielfilm, USA 1948

Darsteller:
Peter VirgilJack Carson
GeorgiaDoris Day
Elvira KentJanis Page
Michael KentDon Defore
Oscar FarrarOscar Levant
u.a.
Länge: 94 Minuten
Regie: Michael Curtiz

Ganzen Text anzeigen
Michael Kent und seine Frau Elvira stehen sich an Eifersucht um nichts nach. Als ihr Mann eine schon gebuchte Seereise anlässlich ihres dritten Hochzeitstags angeblich aus geschäftlichen Gründen nicht antreten kann, glaubt Mrs. Kent, dahinter stecke eine andere Frau und ...
(ARD)

Text zuklappen
Michael Kent und seine Frau Elvira stehen sich an Eifersucht um nichts nach. Als ihr Mann eine schon gebuchte Seereise anlässlich ihres dritten Hochzeitstags angeblich aus geschäftlichen Gründen nicht antreten kann, glaubt Mrs. Kent, dahinter stecke eine andere Frau und will ihren Michael in flagranti ertappen. Anstatt allein auf Kreuzfahrt zu gehen, wie sie vorgibt, bleibt sie heimlich in New York, um ihren Mann überwachen zu können. Mr. Kent wiederum wundert sich, dass seine Frau ohne ihn reisen will, wittert ebenfalls Untreue und schickt den Privatdetektiv Peter Virgil ebenfalls auf die Reise, um sie zu beschatten. Weder er noch Virgil ahnen, dass die angebliche Mrs. Kent in Wirklichkeit die junge Sängerin Georgia Garret ist, die Elvira Kent dafür gewonnen hat, unter ihrem Namen auf die Reise zu gehen. An Bord des Schiffs verlieben sich die falsche Mrs. Kent und der Detektiv heftig ineinander, und das hat überraschende Folgen.
Mit "Zaubernächte in Rio" begann Doris Days Filmkarriere. Ihr erster Film machte sie gleich zum Liebling der Kino-Besucher und für die nächsten zwei Jahrzehnte zum Kassenmagneten.
(ARD)


Seitenanfang
15:35

Musette und mehr: Metzer Impressionen

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Vor 1.000 Jahren, als Paris noch eine Kleinstadt war, galt Metz schon als Metropole. Dort, an der Kreuzung wichtiger Heer- und Handelsstraßen, an der Achse zwischen Mittelmeer und Nordsee, hatten sich schon in der ausgehenden Antike mehr als 40.000 Menschen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Vor 1.000 Jahren, als Paris noch eine Kleinstadt war, galt Metz schon als Metropole. Dort, an der Kreuzung wichtiger Heer- und Handelsstraßen, an der Achse zwischen Mittelmeer und Nordsee, hatten sich schon in der ausgehenden Antike mehr als 40.000 Menschen niedergelassen. Im Mittelalter blühte die Stadt am Zusammenfluss von Mosel und Seille weiter auf. 1553 wurde sie Teil des Königreichs Frankreich und entwickelte sich in den kommenden Jahrhunderten immer mehr zur Festungsstadt - zeitweilig auch unter deutschen Herren. Heute zählt die Hauptstadt des Départements Moselle 130.000 Einwohner. Aus der Festungsstadt ist eine Kulturstadt geworden. Im ehemaligen Zeughaus, dem Arsenal, ist ein Veranstaltungszentrum für Theater, Tanz und Konzerte eingerichtet worden, und die Basilika Saint Pierre, in unmittelbarer Nähe des Arsenals, beherbergt Ausstellungen sowie Installationen international bekannter Künstler. Im Jazz-Keller "Les Trinitaires" finden die Sessions renommierter Jazzer statt.
Der Film lädt zu einem Spaziergang durch Metz ein, zeigt die Sehenswürdigkeit und stellt die Menschen vor, die dort leben.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege

Groningen und Drenthe

Hollands Norden zwischen Meer und Moor

Film von Wolfgang Felk

Ganzen Text anzeigen
Die eigensinnigen, fleißigen und selbstbewussten Einwohner der holländischen Provinzen Groningen und Drenthe haben es im Laufe der Jahrhunderte zu einem gepflegten Wohlstand gebracht, der sich heute unter anderem an den stattlichen "Borgen" ablesen lässt. Die im ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die eigensinnigen, fleißigen und selbstbewussten Einwohner der holländischen Provinzen Groningen und Drenthe haben es im Laufe der Jahrhunderte zu einem gepflegten Wohlstand gebracht, der sich heute unter anderem an den stattlichen "Borgen" ablesen lässt. Die im Mittelalter auf künstliche Hügel gebauten, befestigten Häuser wurden in Friedenszeiten in repräsentative Anwesen umgewandelt. Heute werden sie als Nationalerbe aufwendig in Stand gehalten. Viele historische Gebäude wurden als Veranstaltungsort mit neuem Leben erfüllt. Aber auch postmoderne Architektur wie das "Wallhouse" am Rand der Hauptstadt Groningen steht als Wohn- und Arbeitsraum für Kreative zur Verfügung. Dank ihrer Universität ist die Stadt eine der jüngsten und quirligsten des Landes. Die attraktive Kneipen- und Kunstszene entspricht dem lockeren, flippigen Lebensgefühl der Studenten. Ganz im Gegensatz zum aufgeregten städtischen Leben ist die Drenthe als stilles Moorland von der Arbeit der Torfbauern geprägt worden. Der einst begehrte Brennstoff wird heute nur noch im Freilichtmuseum von Barger-Compascuum als Demonstration für die Besucher mit einer alten Dampfmaschine abgebaut. Der junge Vincent van Gogh hat den armen Tagelöhnern und Torfarbeitern in dieser Gegend seinerzeit ein Denkmal gesetzt. Im Herbst 1883 hielt er sich dort zum Malen auf.
Ein Film über die nördlichen Provinzen der Niederlande und ihre Bewohner.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Bann der grünen Götter

Die Ärzte der Maharadschas

Film von Peter Prestel und Gisela Graichen

Ganzen Text anzeigen
Ayurveda, die jahrtausendealte indische "Lehre vom Leben", ist das Wissen von den Heilkräften der Pflanzen. Doch dieses Wissen ist beinahe verschwunden. Die langen Jahre der Kolonialzeit mit dem Vordringen der westlichen Medizin haben Ayurveda stark in den Hintergrund ...

Text zuklappen
Ayurveda, die jahrtausendealte indische "Lehre vom Leben", ist das Wissen von den Heilkräften der Pflanzen. Doch dieses Wissen ist beinahe verschwunden. Die langen Jahre der Kolonialzeit mit dem Vordringen der westlichen Medizin haben Ayurveda stark in den Hintergrund gedrängt. Dabei bietet das Medizinsystem nicht nur eine Möglichkeit, eine Milliarde Patienten auf dem Subkontinent kostengünstig mit einheimischen, nachwachsenden Medikamenten zu versorgen. Es ist auch Hoffnung für viele chronisch Kranke im Westen, denen die Schulmedizin nicht weiterhelfen kann. Umso dringender erscheint daher die Aufgabe, die in den Sanskrittexten erwähnten Heilpflanzen zu identifizieren, ihre Anwendung auf heutige Krankheitsbilder zu übertragen und sie einer breiten Patientenschaft zugänglich zu machen.
Das Filmteam dokumentiert die Suche nach dem vergessenen Wissen und zeigt, wie mit modernsten naturwissenschaftlichen Methoden die wirksamen Prinzipien der alten Lehre auf heute übertragen werden.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Mordfall Michelle: Fahnder-Frust über die Medien
- Rücktritt Beck: Politiker-Intrigen im Blätterwald


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ARD-exclusiv

Straßenkinder - Wenn das Zuhause kaputt geht

Film von Detlef Koßmann

Ganzen Text anzeigen
Unter der Kurpfalzbrücke in Mannheim, morgens um 10 Uhr. Sid und seine Freundin Error wohnen und schlafen dort. Vor fast einem Jahr sind beide von Zuhause weggelaufen. Sid ist 18, seine Freundin Error gerade erst 16. Eine Ratte, eine Decke, und das, was sie am Körper ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Unter der Kurpfalzbrücke in Mannheim, morgens um 10 Uhr. Sid und seine Freundin Error wohnen und schlafen dort. Vor fast einem Jahr sind beide von Zuhause weggelaufen. Sid ist 18, seine Freundin Error gerade erst 16. Eine Ratte, eine Decke, und das, was sie am Körper tragen - mehr haben sie nicht. Seit Monaten leben sie von der Hand in den Mund, das Loch im Bauch ist meist ihr größtes Problem. Erste Station jeden Tag ist für Error und Sid ein Billigdiscounter in der Innenstadt. Frühstück fällt meist aus - richtiges Essen gibt es erst einige Stunden später, wenn endlich die Küche von "Freezone" in der Mannheimer Innenstadt aufmacht. Dort gibt es nicht nur Essen und Trinken für Straßenkinder, sondern auch Waschmöglichkeiten, Infos und Beratungsgespräche - Polizei und Behörden haben keinen Zutritt. Für viele dort eine Rückzugsmöglichkeit, immerhin für einen Teil des Tages.
Für die Reportage "Straßenkinder" hat der Filmemacher Detlef Koßmann Sid und Error wochenlang begleitet und auch mit ihren Eltern gesprochen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Kandidat für die Rote Liste
Sogar der freche Spatz ist gefährdet
-Hochmut kommt vor dem Fall
Woher die Sprichworte kommen
-Ärztliche Einfühlung
Medizinstudenten sollen lernen,
sich in die Rolle des Patienten
hinein zu denken


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Die Bibliothek in der Handtasche
Ein elektronisches Lesegerät mischt den Buchmarkt auf


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2008

Thomas Freitag: "Die Angst der Hasen"

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 5. September 2008
Erstausstrahlung

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
In seinem aktuellen Programm "Die Angst der Hasen" macht der Kölner Kabarettist Thomas Freitag aus einem kulturellen Feldzug gegen den Terrorismus einen Sprint durchs Kuriositätenkabinett der deutschen Gesellschaft und fragt sich dabei: "Was ist schon der Koran gegen die ...

Text zuklappen
In seinem aktuellen Programm "Die Angst der Hasen" macht der Kölner Kabarettist Thomas Freitag aus einem kulturellen Feldzug gegen den Terrorismus einen Sprint durchs Kuriositätenkabinett der deutschen Gesellschaft und fragt sich dabei: "Was ist schon der Koran gegen die Komplexität einer Einkommenssteuererklärung?" Freitags Resümee: "Wenn die Welt nicht deinen Vorstellungen entspricht, ändere deine Vorstellungen." Mit seinem neuen Programm antwortet Thomas Freitag allen Kritikern unserer Zivilisation - und zwar so, dass wir diese Zivilisation auch mal verstehen. Denn im Kampf der Kulturen kann man sich viel leisten, nur eines nicht: "Die Angst der Hasen".
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 5. September aus dem 3sat-Zelt.

Das 3satfestival auf dem Mainzer ZDF-Gelände gehört seit über 20 Jahren zu den kulturellen Highlights der Stadt und des 3sat-Programms. Auch in diesem Jahr werden beim 22. 3satfestival (4. - 12.9.), die Champions-League der politischen Satire, die Stars des Musikkabaretts und Newcomer vertreten sein. Am Samstag, 13. September, zeigt 3sat ab 20.15 Uhr mit "Urban Priol und Gäste" weitere Programme des 3satfestivals.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Stephan Hallmann

Themen:
Iran
Krieg im Kopf: Teherans islamische Jugend
Türkei
Tod einer Kornkammer: Konyas Bauern graben sich das Wasser ab
USA
Fury vor der Flinte: Nevadas Mustangs sollen zum Schlachter
China
Behindert in Peking: Wie das Reich der
 Mitte mit einer Minderheit umgeht


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Holz

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Holz ist nach Öl und Gas einer der wichtigsten Rohstoffe der Welt. Und Holz hat einen entscheidenden Vorteil: Es wächst nach. Je teurer das Öl, desto gefragter ist Holz. Buche und Fichte werden längst nicht mehr nur zu Tisch und Stuhl verarbeitet, sogar Holzabfälle ...

Text zuklappen
Holz ist nach Öl und Gas einer der wichtigsten Rohstoffe der Welt. Und Holz hat einen entscheidenden Vorteil: Es wächst nach. Je teurer das Öl, desto gefragter ist Holz. Buche und Fichte werden längst nicht mehr nur zu Tisch und Stuhl verarbeitet, sogar Holzabfälle sind als Brenn- und Kraftstoff attraktiv. Heizen mit Holzpellets ist eine Alternative zum Öl, und Bio-Diesel aus Holz könnte zum Treibstoff der Zukunft werden.
"3satbörse" über ein Geschäft, das sich auch für Anleger lohnt.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Machuca, mein Freund

Spielfilm, Chile/Spanien 2004

Darsteller:
Gonzalo InfanteMatías Quer
Pedro MachucaAriel Mateluna
SilvanaManuela Martelli
María LuisaAline Küppenheim
Roberto OchagaviaFederico Luppi
u.a.
Länge: 116 Minuten
Regie: Andrés Wood

Ganzen Text anzeigen
Pedro Machuca ist ein Junge aus den Slums, der von einem sozial engagierten Pater und Direktor einer Eliteschule in Santiago die Chance zu einer guten Ausbildung erhält - mitten unter "Herrensöhnchen". Zu ihnen gehört der gleichaltrige Gonzalo Infante, der sich mit ...
(ARD/WDR/BR)

Text zuklappen
Pedro Machuca ist ein Junge aus den Slums, der von einem sozial engagierten Pater und Direktor einer Eliteschule in Santiago die Chance zu einer guten Ausbildung erhält - mitten unter "Herrensöhnchen". Zu ihnen gehört der gleichaltrige Gonzalo Infante, der sich mit Pedro anfreundet. Gemeinsam entdecken sie die jeweils fremde Welt des anderen, gemeinsam verlieben sie sich in die Jungkommunistin Silvana, die ihnen nicht nur die Liebe erklärt, sondern auch die Verhältnisse zwischen Arm und Reich.
Sozial engagiertes Erzählkino aus Lateinamerika. Den Hintergrund des Films bildet der blutige Umsturz der demokratisch gewählten Regierung von Chiles sozialistischem Präsidenten Salvador Allende durch Pinochet. Der Film zeigt die Epoche aus der Perspektive der unschuldigen wie unerbittlichen Kinder als Aufbruchsstimmung und als Zeit härtester Konfrontationen, die in ihrer Unversöhnlichkeit schon den Keim für die drohende Katastrophe in sich trugen.
(ARD/WDR/BR)


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Marco und der Wolf

Kurzfilm von Kilian von Keyserlingk, Deutschland 2003

Mit Daniele Alexander Götz, Theresa Sophie Scholz,
Andreas Bahr, Christian Ehlers u.a.
Länge: 16 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der fünfjährige Marco reist allein mit seiner zwölfjährigen Schwester im Zug. Die Bilder vom bösen Wolf, der die sieben Geißlein verschlingt, gehen ihm nicht mehr aus dem Kopf. In der Nacht beginnen sich Traum und Wirklichkeit zu vermischen.
Kilian von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der fünfjährige Marco reist allein mit seiner zwölfjährigen Schwester im Zug. Die Bilder vom bösen Wolf, der die sieben Geißlein verschlingt, gehen ihm nicht mehr aus dem Kopf. In der Nacht beginnen sich Traum und Wirklichkeit zu vermischen.
Kilian von Keyserlingk, Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg, hat mit seinem Diplomfilm "Marco und der Wolf" den "Shocking Shorts Award 2005" gewonnen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Grounded

Kurzfilm, Deutschland 2004

Darsteller:
HenrySebastian Hofmüller
AliceNina Juraga
HarriganHans Peter Hallwachs
TinySebastian von Koch
IrisIlse Zielstorff
u.a.
Länge: 16 Minuten
Buch: Neil Ennever
Regie: Christian Ditter

Ganzen Text anzeigen
Der Student Henry ist allein am Flughafen, um eine große Reise als Rucksacktourist anzutreten. In seiner Schüchternheit bringt ihn die kurze Begegnung mit einer schönen Reisenden völlig aus dem Konzept. Da bittet ihn eine ältere Dame, kurz auf ihren Koffer ...
(ARD/SWR/BR)

Text zuklappen
Der Student Henry ist allein am Flughafen, um eine große Reise als Rucksacktourist anzutreten. In seiner Schüchternheit bringt ihn die kurze Begegnung mit einer schönen Reisenden völlig aus dem Konzept. Da bittet ihn eine ältere Dame, kurz auf ihren Koffer aufzupassen. Sie verschwindet und kommt nicht wieder. Nun sitzt Henry auf dem Überseekoffer und weiß nicht, wohin damit. Als er einem Sicherheitsbeamten keine Auskunft über den Inhalt des Koffers geben kann, ist er schnell umstellt, man hält ihn für einen Terroristen. Seine Situation verbessert sich nicht, als Sicherheitschef Harrigan auftaucht, ein alter Haudegen amerikanischer Schule. Wird Henry sich aus der Situation retten können?
Kurzfilm von Christian Ditter.
(ARD/SWR/BR)


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.



Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Suzanne Vega

AVO Session Basel 2007

Mit Suzanne Nadine Vega (Gesang), Michael J. Visceglia
(Bass), Douglas Yowell (Schlagzeug), Benedict Richard
Butler (Gitarre) und Laila Biali (Keyboard)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als Suzanne Vega 1985 ihr erstes Album veröffentlichte, wurde sie schnell zur Galionsfigur einer neuen Singer-Songwriter-Bewegung. Mit sensiblen und introspektiven Songs wie "Marlene on the Wall" setzte sie einen unüberhörbaren Kontrapunkt zum synthetischen Sound der ...

Text zuklappen
Als Suzanne Vega 1985 ihr erstes Album veröffentlichte, wurde sie schnell zur Galionsfigur einer neuen Singer-Songwriter-Bewegung. Mit sensiblen und introspektiven Songs wie "Marlene on the Wall" setzte sie einen unüberhörbaren Kontrapunkt zum synthetischen Sound der 1980er Jahre. Der Zweitling "Solitude Standing" verhalf ihr zum Durchbruch: "Luka", ein Lied über ein geschlagenes Kind, geschrieben aus dessen eigener Perspektive, wurde zum Hit. Noch ein zweiter Vega-Song stürmte die Charts: Die A-capella-Nummer "Tom's Diner" in einem Dance-Remix des britischen Duos DNA (1990). Dass Suzanne Vega diese technoide Bearbeitung autorisierte, bewies ihre musikalische Offenheit - die sich auch auf ihren weiteren Platten zeigt. Als folkige Liedermacherin mit akustischer Gitarre ist sie einst angetreten, aber bald ließ sie sich von experimentierfreudigen Musikern wie Mitchell Froom, ihrem ersten Ehemann, und Los Lobos unterstützen. So auch auf ihrem neuen Album "Beauty & Crime" (2008), das nach sechsjähriger Pause im Sommer 2008 erschienen ist. Es ist zu einer einzigen Liebeserklärung an ihre Heimatstadt New York geworden.
3sat zeigt ein Konzert, das Suzanne Vega auf der "AVO Session Basel 2007" gab.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Flying Pickets

AVO Session Basel 2007

Mit Simon Foster, Michael Henry, Andy Laycock,
Damion Scarcella und Andrea Figallo (Gesang)

Ganzen Text anzeigen
"Die menschliche Stimme ist das schönste Instrument, das es überhaupt gibt, weil du damit geboren wirst und deshalb deine Emotionen am natürlichsten und unmittelbarsten umsetzen kannst": Das Motto der Flying Pickets ist seit Anfang der 1980er Jahre Programm. Damals ...

Text zuklappen
"Die menschliche Stimme ist das schönste Instrument, das es überhaupt gibt, weil du damit geboren wirst und deshalb deine Emotionen am natürlichsten und unmittelbarsten umsetzen kannst": Das Motto der Flying Pickets ist seit Anfang der 1980er Jahre Programm. Damals landete die ehemalige Schauspielertruppe mit dem Yazoo-Cover "Only You" einen Riesenhit. Der Name ist geblieben, die Besetzung hat sich im Lauf der Zeit geändert - aber noch immer überzeugt die britische A-cappella-Formation mit ihren jazzig beschwingten Versionen von Songklassikern. Im aktuellen Programm kleidet das Quintett unter anderem Michael Jacksons' "Thriller", Robbie Williams' "Let Me Entertain You" und Lee Dorseys "Working in a Coalmine" in ein Klanggewand der Stimmen.
3sat zeigt ein Konzert der Flying Pickets von der "AVO Session Basel 2007".


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Hanery Amman

Konzertaufzeichnung, Mühle Hunziken 2007

Mit Hanery Amman (Klavier, Gesang), Silvan Kiser (Trompete),
Roman Weissert (Saxofon), Raffaele Lunardi (Saxofon),
Mägy Koch (Gitarre), Andy Maurer (Gitarre), François
Terrapon (Bass), Timo Wüthrich (Schlagzeug)
und Andi Pupato (Percussion)

Ganzen Text anzeigen
Hanery Amman war - zusammen mit Polo Hofer, Schifer Schafer und Küre Güdel - Mitbegründer der berühmten Band Rumpelstilz und ist ein Urgestein schweizerischer Mundart-Rockmusik. Als begnadeter Pianist und Komponist kreierte er Schweizer Hits wie "Alperose", "Rosmarie ...

Text zuklappen
Hanery Amman war - zusammen mit Polo Hofer, Schifer Schafer und Küre Güdel - Mitbegründer der berühmten Band Rumpelstilz und ist ein Urgestein schweizerischer Mundart-Rockmusik. Als begnadeter Pianist und Komponist kreierte er Schweizer Hits wie "Alperose", "Rosmarie und I" oder "Teddybär". Sein Weggefährte Polo Hofer schrieb dazu die Texte. Nach der Auflösung von "Rumpelstilz" spielte er in verschiedenen Projekten mit und war auch immer wieder solo unterwegs: so auch in diesem Konzert aus der Mühle Hunziken in Rubigen, Bern, wo er mit seiner Band viele Klassiker präsentiert.
3sat zeigt ein Konzert von der Mühle Hunziken 2007.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.