Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 10. September
Programmwoche 37/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Jürgen Riemann

(Wiederholung vom 8.9.2008)


(ARD/SWR/3sat)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

1 x Westen und zurück

Zweiteilige Reihe

2. Der Lockruf der Heimat

Film von Martina Farschid

Ganzen Text anzeigen
"Not am Mann im Osten" oder "Abzugsprämie soll Dörfer entvölkern": So lauten Schlagzeilen, die alarmieren. In den letzten fünf Jahren packten eine halbe Million Ostdeutsche ihre Koffer. Zu ihnen gehören auch Maria, 19 Jahre, und Sebastian, 23 Jahre. Sie haben dem ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Not am Mann im Osten" oder "Abzugsprämie soll Dörfer entvölkern": So lauten Schlagzeilen, die alarmieren. In den letzten fünf Jahren packten eine halbe Million Ostdeutsche ihre Koffer. Zu ihnen gehören auch Maria, 19 Jahre, und Sebastian, 23 Jahre. Sie haben dem brandenburgischen Wittstock an der Dosse den Rücken gekehrt. Maria macht sich auf zur Ausbildung in einem Berliner Verlag, Sebastian arbeitet seit 2004 als Handelsassistent in Hamburg. Der 20-jährige Elektriker Rico beobachtet den Wegzug von Freunden und vor allem der Mädchen aus Wittstock seit Jahren. Die Stadt hat bereits ein Drittel ihrer Einwohner verloren. "Rückbau" ist die Devise. Schulen schließen. Bleibt nur der "dumme Rest"? Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat in einem Gutachten angeregt, Prämien an Menschen zu zahlen, die entlegene Regionen verlassen. So könnte man an der Infrastruktur sparen. Andererseits fordert es mehr Geld für Bildung, um gerade die nicht so lernwilligen Jungen besser aufzufangen, und wünscht mehr Selbstständigkeit der Kommunen, um über sinnvolle Ausgaben zu entscheiden. Es gibt in Brandenburg auch Ansätze, junge Menschen zu halten: Simone, 23, hat während ihres BWL-Studiums in Potsdam eine Mentorin an ihrer Seite, die sie für einen Job in der Region fit macht. Allen Bemühungen zum Trotz sagen Wissenschaftler voraus, dass die neuen Bundesländer bis 2050 die Hälfte der Erwerbstätigen verlieren werden und warnen vor dem Exodus.
Die zweiteilige Dokumentation "1 x Westen und zurück" geht diesem Phänomen nach.
(ARD/RBB)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bin ich sexy?

Fernsehfilm, Deutschland 2004

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Grüne Inseln im steinernen Meer -

Nationalpark Nockberge

Film von Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen und vor der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen und vor der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine außergewöhnliche Landschaft mitten in Österreich umfasst.
Mit aufwendig recherchiertem historischem Film- und Fotomaterial geht dieser Film auf die Geschichte der sich wandelnden Landschaft ein und sucht einige der vor Jahrzehnten dokumentierten Orte auch in der Gegenwart auf.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Megacitys

Sechsteilige Reihe

1. New York - Hauptstadt der Welt

Film von Uwe Kröger

Ganzen Text anzeigen
New York ist die Stadt, deren Konturen wie die keiner anderen ins Bewusstsein der Welt eingebrannt sind: Skyline, Straßenschluchten, Neonreklamen am Times Square. Fotografien, Bücher, Filme und die Nachrichten haben New York zum globalen Mythos der Megacity stilisiert, ...

Text zuklappen
New York ist die Stadt, deren Konturen wie die keiner anderen ins Bewusstsein der Welt eingebrannt sind: Skyline, Straßenschluchten, Neonreklamen am Times Square. Fotografien, Bücher, Filme und die Nachrichten haben New York zum globalen Mythos der Megacity stilisiert, zur immerwährenden Metropole. New York ist ein Ort friedlichen Nebeneinanders, an dem Freiheit, Offenheit und Toleranz herrschen. New York ist aber auch die Welthauptstadt des Kapitalismus, Herz der internationalen Finanzströme, amerikanische Medienhochburg und globales Zentrum des Kunstmarkts. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen hierher. Michael Shvo immigrierte vor zehn Jahren aus Israel mit 3.000 Dollar in der Tasche. Inzwischen ist er der Shootingstar der New Yorker Immobilien-Szene. Violeta Galarzaga aus Puerto Rico wohnt im ärmlichen East Harlem. Die ledige Mutter von drei Kindern hat Hip-Hop als Überlebenshilfe für sich und andere entdeckt. Sie verdient Geld als Choreografin und leitet eine Tanzgruppe für gefährdete Jugendliche.
Die erste Folge der Reihe "Megacitys" stellt New York und Menschen, die dort leben, vor.

Die nächste Folge der Reihe "Megacitys" sendet 3sat in Anschluss um 14.45 Uhr.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Megacitys

Sechsteilige Reihe

2. Kairo - Mutter aller Städte

Film von Dietmar Ossenberg und Luc Walpot

Ganzen Text anzeigen
Beim Nachmittagstee auf dem Dach des Hauses kann Abu Yehia auf 4.500 Jahre Geschichte blicken. Der stolze Besitzer von vier Kamelen wohnt direkt am Fuß der Cheops-Pyramide, dem letzten noch existierenden Weltwunder der Antike, am Rande Kairos. Aber für Abu Yehia ist das ...

Text zuklappen
Beim Nachmittagstee auf dem Dach des Hauses kann Abu Yehia auf 4.500 Jahre Geschichte blicken. Der stolze Besitzer von vier Kamelen wohnt direkt am Fuß der Cheops-Pyramide, dem letzten noch existierenden Weltwunder der Antike, am Rande Kairos. Aber für Abu Yehia ist das Grabmal der Pharaonen weniger Vergangenheit als Gegenwart. Er lebt von den Touristen, die mit seinen Kamelen zum Fotoschnappschuss vor die historische Kulisse drängen. Wenn dort nicht die Mauer wäre: Mit einem drei Meter hohen Betonwall haben die Behörden das Pyramidenplateau eingezäunt. Ein verzweifelter Versuch, dem urbanen Wildwuchs Einhalt zu bieten, der sich inzwischen bis auf wenige 100 Meter an die antiken Bauwerke herangefressen hat. Denn der Moloch Kairo wächst unaufhörlich. 16 Millionen Einwohner weist die offizielle Statistik aus. Jeden Morgen pendeln mehr als drei Millionen Arbeiter und Angestellte aus Oberägypten und dem Nildelta in die Stadt und verstopfen die ohnehin schon chronisch überlasteten Straßen. Dass der Islam eine Antwort auf die vielen Probleme und Herausforderungen des Alltags hat, lehrt Scheich Farahad seine Schüler: eine Botschaft, die von der Masse der verarmten Bewohner in den weit ausufernden Elendsvierteln am Rande Kairos gehört wird. Ihnen bleibt allein der Glaube - auch an eine bessere Zukunft.
Die Reihe "Megacitys" stellt Metropolen vor und die Menschen, die dort leben.

Je zwei weitere Folgen der Reihe "Megacitys" zeigt 3sat mittwochs ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton

Zeitreisen - Geschichte entdecken

Das Gesicht der Welt: Die ersten Schritte in die Fremde

Film von Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigen
Die Kunst der Kartografie reicht zurück bis in die Zeit der Sumerer. Die älteste Karte stammt aus dem Jahr 600 vor Christus, ist in Ton geritzt und zeigt den Verlauf der beiden Flüsse Euphrat und Tigris. Homers "Odyssee" ist nicht nur die Geschichte einer großen Reise, ...

Text zuklappen
Die Kunst der Kartografie reicht zurück bis in die Zeit der Sumerer. Die älteste Karte stammt aus dem Jahr 600 vor Christus, ist in Ton geritzt und zeigt den Verlauf der beiden Flüsse Euphrat und Tigris. Homers "Odyssee" ist nicht nur die Geschichte einer großen Reise, für die Menschen jener Zeit ist sie auch eine Beschreibung der Welt des Mittelmeerraums. Die "Odyssee" nennt die Wege zu großen Städten, Tempeln und Heiligtümern und beschreibt die Schiffsroute von Griechenland nach Sizilien.
Die Reihe "Zeitreisen - Geschichte entdecken" erzählt von besonderen Momenten der Geschichte, historischen Ereignissen und herausragende Persönlichkeiten.

Die nächste Folge der Reihe "Zeitreisen - Geschichte entdecken" sendet 3sat im Anschluss um 16.00 Uhr.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Zeitreisen - Geschichte entdecken

Das Gesicht der Welt: Die Entdeckung der Kontinente

Film von Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigen
Die Eroberung Konstantinopels durch die türkischen Truppen im 15. Jahrhundert schneidet das Mittelmeergebiet von den Reichtümern des Ostens ab. Jetzt muss ein neuer Handelsweg nach "Indien" gefunden werden. Heinrich der Seefahrer lässt auf dem Meer neue Wege nach Afrika ...

Text zuklappen
Die Eroberung Konstantinopels durch die türkischen Truppen im 15. Jahrhundert schneidet das Mittelmeergebiet von den Reichtümern des Ostens ab. Jetzt muss ein neuer Handelsweg nach "Indien" gefunden werden. Heinrich der Seefahrer lässt auf dem Meer neue Wege nach Afrika und Asien suchen. Die Entdeckungsfahrten der spanischen und portugiesischen Seefahrer führen zu einer bis dahin nicht gekannten Blüte der Kartografie, ohne die die Kolonialisierung nie möglich gewesen wäre.
Die 14-teilige Reihe "Zeitreisen - Geschichte entdecken" erzählt von besonderen Momenten der Geschichte, historischen Ereignissen und herausragenden Persönlichkeiten.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

mare TV - Das Magazin der Meere



Als Lebensraum, Forschungsfeld für Wissenschaftler, Arbeitsstätte oder Freizeitparadies - das Magazin "mareTV" stellt das Meer in all seinen Facetten vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Melanie Haack

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Niemals satt

Reportage von Christine Grabner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Nicole wollte schlank und perfekt sein. Dann würden alle sie lieben - so dachte sie. Stattdessen schlitterte die Niederösterreicherin in eine fatale Krankheit: Ess- und Brechsucht, auch als "Bulimie" bekannt. Die Essanfälle kommen vor allem abends. Dann verschlingt die ...
(ORF)

Text zuklappen
Nicole wollte schlank und perfekt sein. Dann würden alle sie lieben - so dachte sie. Stattdessen schlitterte die Niederösterreicherin in eine fatale Krankheit: Ess- und Brechsucht, auch als "Bulimie" bekannt. Die Essanfälle kommen vor allem abends. Dann verschlingt die 23-Jährige ganze Lebensmittelberge. Jeden Tag muss Nicole Unmengen einkaufen. "Weil ich mich schäme und denke, dass jeder über mich Bescheid weiß, gehe ich immer in ein anderes Geschäft", erzählt sie. Seit sieben Jahren vergeht kein Tag, an dem sich bei ihr nicht alles ums Essen dreht. Ungefähr 200.000 Österreicher leiden nach Schätzungen an Essstörungen, zehn Prozent von ihnen sind Männer. Die meisten Essstörungen spielen sich im Verborgenen ab. Und nicht wenige enden tödlich: Friederike hat ihre Tochter durch Bulimie verloren. Mit 20 Jahren ist das Mädchen an Herzversagen gestorben. Aufgrund des ständigen Erbrechens hatte ihr Körper zu wenig Kalium. "Damals habe ich leider zu spät gemerkt, was mit meiner Tochter los ist", sagt Friederike. Heute will die Niederösterreicherin anderen Betroffenen und ihren Angehörigen helfen. In einem Internetforum informiert sie über die tückische Suchterkrankung. "Gerade in der Provinz ist die Krankheit immer noch ein Tabu, ich habe mich sehr allein gelassen gefühlt".
Eine Reportage über einen Alltag zwischen Sucht und Scham - und die ewige Frage, was hinter dem großen Hunger steckt.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- CERN-Spannung
Das Urknall-Experiment beginnt
- C02-Schwindel
Alte Autos sind oft viel klimafreundlicher als neue
- Artenvielfalt in Mauerritzen
Trockenmauern sind ein Refugium für Kleintiere und Pflanzen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
VPS 19:09

Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensstrategien im Andenhochland

Film von Hans Giffhorn


Seitenanfang
19:20
VPS 19:09

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Marke Schweiz

Massimo Rocchi

Circo Massimo

Eine Aufzeichnung aus dem Kaufleuten Zürich

Ganzen Text anzeigen
Italiener, Europäer und Schweizer in Einem zu sein, ist nicht gerade einfach. Allein die Unterschiede innerhalb der kleinen Schweiz sind so groß wie die Berge hoch. Massimo Rocchi, italienisch-europäischer Wahlschweizer mit Doppelpass, macht das Beste daraus: Er hat ...

Text zuklappen
Italiener, Europäer und Schweizer in Einem zu sein, ist nicht gerade einfach. Allein die Unterschiede innerhalb der kleinen Schweiz sind so groß wie die Berge hoch. Massimo Rocchi, italienisch-europäischer Wahlschweizer mit Doppelpass, macht das Beste daraus: Er hat seine Mitmenschen beobachtet, liebevoll und genau, böse und unendlich zart. Er kann alles perfekt reproduzieren, er karikiert jede Nation und persifliert die sprachlichen Klischees. Seine Redelust ist dabei so groß, dass ihm eine Sprache nicht reicht - er jongliert mit Deutsch, Berner Mundart, Italienisch, Französisch und seiner unverwechselbaren Körpersprache.
Eine Aufzeichnung aus dem Kaufleuten Zürich.

Die Schweiz übt sich in "Swissness": Nationale Symbole wie das Schweizer Kreuz sind hip, das Land selbst wird zur Marke. Ist das Ausdruck eines neuen Nationalbewusstseins oder Abschied vom Sonderfall Schweiz? 3sat beschäftigt sich einen Abend lang mit der "Marke Schweiz". Um 21.15 Uhr zeigt 3sat die Dokumentation "Swissness" in Erstausstrahlung, um 22.25 Uhr folgt der Spielfilm "Grounding - Die letzten Tage der Swissair".


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Marke Schweiz

Swissness

Die neue Liebe zum alten Schweizerkreuz

Film von Ernst Buchmüller

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit Hunderten von Jahren verstehen sich die Schweizer als "Sonderfall": Neutral, sauber, fleißig, mit viel Schokolade und noch mehr Käse, Uhren und Banken. Als Gegenbewegung zur Globalisierung entdecken sie ihr Land wieder, besinnen sich selbstbewusst ihrer Wurzeln und ...

Text zuklappen
Seit Hunderten von Jahren verstehen sich die Schweizer als "Sonderfall": Neutral, sauber, fleißig, mit viel Schokolade und noch mehr Käse, Uhren und Banken. Als Gegenbewegung zur Globalisierung entdecken sie ihr Land wieder, besinnen sich selbstbewusst ihrer Wurzeln und Stärken. Das Schweizerkreuz ist hip, ziert großflächig die T-Shirts einer jungen Generation und mausert sich zum Logo der Marke Schweiz, die Werbeexperten zufolge so wertvoll ist wie nie zuvor. Die Schweizer Regierung will die Nutzung des Schweizerkreuzes nun klarer reglementieren. In der modernen Schweiz stehen Rapper mit Volksmusikern auf der Bühne, haben Schweizer Filme und Musicals Hochkonjunktur. Eine sozialdemokratische Bundesrätin spricht am Nationalfeiertag sogar auf dem Rütli, ein Ort, der bis dahin fest in den Händen der Konservativen war. Die Schweiz gefällt sich auf ihrem Weg fern der EU, obwohl diese die wichtigste Handelspartnerin der Schweiz ist. Ist das Land also wirklich immer noch so einzigartig, oder klammern sich die Eidgenossen vielleicht doch einfach an die bewährten Klischees, von denen letztlich nur die Rechtspartei SVP profitiert? Denn: Die SVP gewinnt die Parlamentswahlen, Abschottung gegen außen und Fremdenangst machen sich auch in der modernen Schweiz breit.
Der Film von Ernst Buchmüller begibt sich auf die Spur der neuen Swissness, gemeinsam mit dem Historiker Professor Jakob Tanner, der Politik- und Wirtschaftsberaterin Professor Gertrud Höhler und dem Komiker Massimo Rocchi.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die Marke Schweiz

Grounding - Die letzten Tage der Swissair

Spielfilm, Schweiz 2006

Darsteller:
Mario CortiHanspeter Müller-Drossaart
Jacqualyn FouseKatharina von Bock
André DoséMichael Neuenschwander
Lukas MühlemannRainer Guldener
Marcel OspelGilles Tschudi
u.a.
Länge: 117 Minuten
Regie: Michael Steiner

Ganzen Text anzeigen
AIs der bisherige Nestlé-Finanzchef Mario Corti im März 2001 den Posten des "Swissair"-Chefs übernimmt, ist er auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Schon kurz nach Amtsantritt landet er aber auf dem harten Boden der ReaIität: Während er das Gros des ...

Text zuklappen
AIs der bisherige Nestlé-Finanzchef Mario Corti im März 2001 den Posten des "Swissair"-Chefs übernimmt, ist er auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Schon kurz nach Amtsantritt landet er aber auf dem harten Boden der ReaIität: Während er das Gros des "Swissair"-Personals für sich und seine Pläne gewinnen kann, fühlt sich Corti von einem TeiI des Managements im Stich geIassen. Da nützt es Corti wenig, eine aIte und treue Verbündete an Bord zu holen, die zähe Texanerin und NestIé-Finanzfrau JacquaIyn Fouse. In der "Swissair"-ZentraIe kämpft das Duo den ganzen Sommer über gegen den Niedergang. Es zeichnet sich ab, dass Corti, dem bislang der Ruf des souveränen Steuermanns vorausgeeilt ist, sich diesmal überschätzt hat. Unter dem enormen öffentIichen und wirtschaftIichen Druck, der sich nach den New Yorker TerroranschIägen vom 11. September 2001 nur noch verschärft, entsteht deshalb ein unternehmerischer Kompromiss: "Swiss Air Lines" unter der Führung von André Dosé. Als dieses Konzept aber an mangelnder Unterstützung der Banken scheitert und der "Swissair" Ende September 2001 die llIiquidität droht, steht Corti mit dem Rücken zur Wand.
Der dokumentarische SpielfiIm "Grounding" beschreibt die letzten Tage der Schweizer FIuggeseIIschaft "Swissair" sowie das historische Grounding ihrer Flotte am 2. Oktober 2001. Neben dem Schicksal des glücklosen Top-Managers Mario Corti widmet sich der Film den vielen Einzelschicksalen, die der Zerfall der nationalen Airline produzierte.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Vor 30 Jahren - Sicherheitsstufe 1

Film von Günter D. Alt

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Pressetext von 1978:
Wisselsgrund. Ein verlassenes Nest, irgendwo in der Bundesrepublik. Geheimgehalten, und deshalb auf keiner Karte zu finden. In Wisselsgrund wird der "Ernstfall" trainiert. Und der heißt: Attentat auf einen hohen Staatsgast. Die Täter: ...

Text zuklappen
Aus dem Pressetext von 1978:
Wisselsgrund. Ein verlassenes Nest, irgendwo in der Bundesrepublik. Geheimgehalten, und deshalb auf keiner Karte zu finden. In Wisselsgrund wird der "Ernstfall" trainiert. Und der heißt: Attentat auf einen hohen Staatsgast. Die Täter: Heckenschützen aus Pappe. Das Opfer: ein Double. Echt sind nur die Bonner Bodyguards - jene unauffällig-auffälligen Herren mit der Mini-MP unter dem Anzug. Nur ganz wenige der hohen Bonner Gäste erhalten die "Sicherheitsstufe 1". Im letzten Jahr, 1977, waren es nur zwei von über 300, bei denen ein Anschlag befürchtet wurde. In diesem Jahr werden es einige mehr sein. Am gleichen Abend, an dem die Bundeshauptstadt wegen des beginnenden "Weltwirtschaftsgipfels" in erhöhter Alarmbereitschaft ist, zeigt "Sicherheitsstufe 1", wie Bonn seine gefährdeten Gäste schützt.
Günter D. Alt über die Sicherheitsmaßnahmen in der Bonner Republik.


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:10
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:45
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

Grüne Inseln im steinernen Meer -

Nationalpark Nockberge

(Wiederholung von 13.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Niemals satt

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Trilok Gurtu Project

Mit Trilok Gurtu (Schlagzeug, Percussion), Mike Lindup
(Klavier), Nicolas Fiszman (Bass), Nils Petter Molvaer
(Trompete) und Lars Danielsson (Bass, Cello)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2005

Ganzen Text anzeigen
Atemberaubend lesen sich die Referenzen des indischen Drummers und Percussionisten Trilok Gurtu. Begeistert von der Musik John Coltranes, James Browns und Jimmy Hendrix', verließ er 1973 seine Heimatstadt Bombay, das heutige Mumbai, in Richtung Europa. Über die ...

Text zuklappen
Atemberaubend lesen sich die Referenzen des indischen Drummers und Percussionisten Trilok Gurtu. Begeistert von der Musik John Coltranes, James Browns und Jimmy Hendrix', verließ er 1973 seine Heimatstadt Bombay, das heutige Mumbai, in Richtung Europa. Über die langjährige Partnerschaft mit Charlie Mariano etablierte er sich in der Jazz-Szene. Drum-Idole wie Elvin Jones und Roy Haynes beeinflussten sein Spiel, das er unter anderem an der Seite von Don Cherry, Jan Garbarek, Pat Metheny und in der World-Jazz-Gruppe Oregon entfaltete. Gurtu selbst sieht seine Heimat nun im Ethno-Pop. Dort vollzog er auch die Wandlung vom begehrten Sideman von Joe Zawinul und Carlos Santana zum versierten Bandleader.
Beim "JazzBaltica 2005" ergänzte unter anderen der norwegische Trompeter Nils Petter Molvær das Trilok Gurtu Project.


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

DESIGNsuisse: Atelier Oï

Grenzüberschreitendes Design

Film von Sarah Perrig


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

nano aha

Wie zieht Tee am besten ?


Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.