Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. August
Programmwoche 36/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung vom Vortag)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken

(Wiederholung vom 26.8.2008)


(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

37. La visite officielle

Moderation: Anouk Charlier


Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.
(ARD/BR/SF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Das Wunder vom Seewinkel

Film von Manfred Christ

Ein Nationalpark und seine Geschichte

Ganzen Text anzeigen
In den 1980er Jahren war der Seewinkel ein heißes Pflaster: Naturschützer kamen und versuchten den Einheimischen klarzumachen, dass sie auf einem besonderen Boden säßen, einem Schatz aus Tieren und Pflanzen, der seinesgleichen sucht. Es kam zu heftigen Konflikten mit ...
(ORF)

Text zuklappen
In den 1980er Jahren war der Seewinkel ein heißes Pflaster: Naturschützer kamen und versuchten den Einheimischen klarzumachen, dass sie auf einem besonderen Boden säßen, einem Schatz aus Tieren und Pflanzen, der seinesgleichen sucht. Es kam zu heftigen Konflikten mit Bauern, Jägern, Beamten, Wissenschaftlern und Politikern. Zehn Jahre nach seiner Gründung ist der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ein Wahrzeichen des Burgenlands geworden, ein internationales Aushängeschild.
Der Film von Manfred Christ erzählt die Geschichte des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel. Zu Wort kommen unter anderen der Bürgermeister von Apetlon, Johann Loos, sowie der ehemalige Naturschutzlandesrat Eduard Ehrenhöfler.
(ORF)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Dunkel ins Licht

Weinkellerarchitektur im Burgenland

Film von Herbert Mannsberger

Ganzen Text anzeigen
Moderne Bauten für den Wein widerlegen die landläufige Ansicht, guter Wein reife nur in alten Gemäuern und Gewölben. Zeitgemäße Bau-, Kühl- und Klimatechniken ermöglichen neue Raumkonzepte für Weinproduktion, Lagerung und Präsentation. Im Burgenland findet man ...
(ORF)

Text zuklappen
Moderne Bauten für den Wein widerlegen die landläufige Ansicht, guter Wein reife nur in alten Gemäuern und Gewölben. Zeitgemäße Bau-, Kühl- und Klimatechniken ermöglichen neue Raumkonzepte für Weinproduktion, Lagerung und Präsentation. Im Burgenland findet man unterschiedlichste Ergebnisse dieses architektonischen Wettstreits. Der Trend zu neuen Kellerformen hat keinen einheitlichen Stil, sondern eine interessante Vielfalt hervorgebracht: Ein auffällig und bewusst in die Landschaft gesetztes Zeichen ist der Bau "Arachon" in Horitschon. Alte Kellerräume geschickt den modernen Erfordernissen angepasst hat die Winzerfamilie Kollwentz in Großhöflein. Weniger markant und eher von Understatement geprägt ist der Keller des Winzers Krutzler im Weinbaugebiet Deutsch Schützen-Eisenberg. Wie burgenländische Weinkeller vor 200 Jahren ausgesehen haben, ist bei einer Weinbäuerin in Purbach zu sehen.
Der Film "Vom Dunkel ins Licht" stellt diese Vielfalt vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:35
Stereo-Ton16:9 Format

Was isst Pannonien?

Film von Walter Reiss

Ganzen Text anzeigen
Die einst von Kaiser Augustus im Jahr 10 nach Christus errichtete römische Provinz Pannonien wird im erweiterten Europa als interessante Region wiederentdeckt. Von ihrer bewegten Geschichte künden auch einfache, aber raffiniert zubereitete Gerichte, geprägt durch ...
(ORF)

Text zuklappen
Die einst von Kaiser Augustus im Jahr 10 nach Christus errichtete römische Provinz Pannonien wird im erweiterten Europa als interessante Region wiederentdeckt. Von ihrer bewegten Geschichte künden auch einfache, aber raffiniert zubereitete Gerichte, geprägt durch Hirtentradition und Einflüsse europäischer Herrscherhäuser.
Die kulturhistorische und kulinarische Spurensuche von Walter Reiss macht Appetit auf Gerichte mit Geschichte.
(ORF)


Seitenanfang
11:15
16:9 Format

Alfred auf Reisen

Fernsehserie, Österreich 1982

Der Minnesänger

Darsteller:
Herr AlfredAlfred Böhm
Frau ZischekFelicitas Ruhm
u.a.
Regie: Kurt Junek

Ganzen Text anzeigen
Alfred Vavara fährt diesmal an den Neusiedlersee. Frau Zischek kann ihn leider nicht begleiten, weil sie ihren Urlaub schon hinter sich hat. Sie macht sich aber den Spaß, ihn für zwei Tage überraschend zu besuchen. Bei seiner Schwester, die einen Bootsverleih in ...
(ORF)

Text zuklappen
Alfred Vavara fährt diesmal an den Neusiedlersee. Frau Zischek kann ihn leider nicht begleiten, weil sie ihren Urlaub schon hinter sich hat. Sie macht sich aber den Spaß, ihn für zwei Tage überraschend zu besuchen. Bei seiner Schwester, die einen Bootsverleih in Mörbisch besitzt, trifft sie ihn nicht an. Denn Alfred unternimmt eine Radtour mit der Schriftstellerin Ulli Weiser und Herrn Postl, der auf einem Pfahlbau im See lebt. Alfreds Schwester will verhindern, dass Frau Zischek von Alfreds Aktivitäten erfährt und nimmt sie mit zu ihrer Tarockrunde. Sie kann Frau Zischek jedoch nicht von der Suche nach Alfred abhalten. Nach vielen Irrungen und Wirrungen finden schließlich alle im Haus des Malers Gottfried Kumpf zusammen.
Letzte Folge der Fernsehserie "Alfred auf Reisen" mit Alfred Böhm in der Titelrolle.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Musik ist ihr Leben - Das Frankfurter Seniorenorchester

Film von Christine Romann

Ganzen Text anzeigen
"Musik machen ist das schönste Hobby für alte Menschen. Wenn man gemeinsam musiziert, hat man keine anderen Wehwehchen", sagt Annemarie Lauschlager. Wenn man sieht, wie sie Akkordeon spielt, glaubt man ihr sofort. Ein Leben ohne Musik kann sich die Orchestersprecherin ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
"Musik machen ist das schönste Hobby für alte Menschen. Wenn man gemeinsam musiziert, hat man keine anderen Wehwehchen", sagt Annemarie Lauschlager. Wenn man sieht, wie sie Akkordeon spielt, glaubt man ihr sofort. Ein Leben ohne Musik kann sich die Orchestersprecherin nicht vorstellen. Genauso wenig wie die anderen 35 Mitglieder des Frankfurter Seniorenorchesters, allesamt Hobbymusiker. 78 Jahre ist das Durchschnittsalter im Orchester. Kurt Jaene, der Erste Geiger, ist sogar schon 88 und gibt noch immer den Ton an. Weil der ausgebildete Opernsänger in den Nachkriegsjahren kein festes Engagement bekam, arbeitete er als Versicherungsvertreter. Zum Ausgleich griff er zur Geige. Ob zum Konzert beim Stadtteilfest oder im Altenheim - die Frankfurter Senioren haben ein treues Publikum. Der Dirigent, der einzige Profimusiker, hat hohe Ansprüche. Schließlich hat das Orchester über 20 öffentliche Auftritte im Jahr, da muss alles stimmen. Ein alljährlicher Höhepunkt ist das Konzert des Frankfurter Seniorenorchesters im Frankfurter Palmengarten.
Der Film von Christine Romann begleitet das Orchester bis zu dem großen Ereignis.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Südafrika: Elefanten-Flüsterer


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfeltreffen

Werner Schmidbauer trifft Günter Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Er ist einer der besten bayerischen Komiker, Comedians und Kabarettisten und bezeichnet sich selbst ironisch als "Botschafter des guten Geschmacks": Günter Grünwald. Auf dem Weg zum Gipfel erzählt Grünwald von seiner Kindheit, die er "zu 90 Prozent draußen" verbracht ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Er ist einer der besten bayerischen Komiker, Comedians und Kabarettisten und bezeichnet sich selbst ironisch als "Botschafter des guten Geschmacks": Günter Grünwald. Auf dem Weg zum Gipfel erzählt Grünwald von seiner Kindheit, die er "zu 90 Prozent draußen" verbracht hat. Bereits nach dem ersten Schultag wusste er: "Ich g'hör da net her" - und in der Konsequenz dieser Einsicht hielt er die Schulzeit "so kurz wie möglich". Er begann eine Lehre als Automechaniker, doch bald stellte er fest, dass auch das nicht das Richtige für ihn war. Dann versuchte er sich jahrelang mit den verschiedensten Gelegenheitsjobs. Deutlich schneller war er bei der Familiengründung: Mit 20 heiratete er seine erste Frau und bekam mit ihr vier Töchter. Anfang 1988 begann er mit dem Kabarett, und bereits Ende 1988 wurde er für seine Arbeit mit dem begehrten "Scharfrichterpreis" in Passau ausgezeichnet.
Zusammen mit Günter Grünwald macht sich Werner Schmidbauer auf zum "Gipfeltreffen" in die Garmischer Berge. Ziel ist ein Vorgipfel des 1.236 Meter hohen "Eckbauers", der keinen Namen hat und den die Einheimischen "S'Kreiz" - das Kreuz - nennen. Auf dem Weg kommt er zu dem Schluss: "Für einen, der sich treiben lässt, bin ich weit nach oben gekommen".
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Gesichter Berlins

Die Keksbäckerin und der Geschichtenerzähler

Film von Konstanze Hupe, Christine Thalmann
und Steffen Prell
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Beate Westphal arbeitet in ihrem Hof-Café im Kunsthof Berlin-Mitte und hat sich aufs Kekse-Backen spezialisiert. Die ausgebildete Lehrerin und studierte Betriebswirtin hat damit eine Marktlücke entdeckt, ihr Geschäft floriert. Gleichzeitig arbeitet sie als ...
(ARD/RBB/3sat)

Text zuklappen
Beate Westphal arbeitet in ihrem Hof-Café im Kunsthof Berlin-Mitte und hat sich aufs Kekse-Backen spezialisiert. Die ausgebildete Lehrerin und studierte Betriebswirtin hat damit eine Marktlücke entdeckt, ihr Geschäft floriert. Gleichzeitig arbeitet sie als Berufsberaterin für außergewöhnliche Berufe und hilft Jugendlichen, ihren Weg im Leben zu finden. Als Bezahlung können die jungen Leute beim Backen helfen. Erhan Emre hat gerade seine eigene Filmproduktionsfirma gegründet und verwirklicht damit seinen großen Traum. Er hat ein hervorragendes Diplom absolviert und will nun mit seinen Filmen Geschichten aus dem Leben erzählen.
Die Reportage stellt zwei kreative Berliner vor.
(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
14:30

Die Habsburger

Eine europäische Familiengeschichte

8. Im Banne der Revolution - Reform von oben

Zwölfteilige Dokumentarreihe von Brigitte Vacha
und Alois Hawlik

Ganzen Text anzeigen
"Große Dinge müssen mit einem Schlage verwirklicht werden": Die Erklärung Josephs II. ist eine Kampfansage an den bisherigen Regierungsstil. 15 Jahre lang war Joseph Mitregent, ab 1780 trägt der "aufgeklärte Despot" und "Revolutionär von Gottes Gnaden" allein die ...
(ORF/ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
"Große Dinge müssen mit einem Schlage verwirklicht werden": Die Erklärung Josephs II. ist eine Kampfansage an den bisherigen Regierungsstil. 15 Jahre lang war Joseph Mitregent, ab 1780 trägt der "aufgeklärte Despot" und "Revolutionär von Gottes Gnaden" allein die Verantwortung. Joseph II. beseitigt die Leibeigenschaft und führt das Toleranzpatent ein, er löst Kirchen und Klöster auf, um die Seelsorge in tätige Sozialhilfe umzuwandeln. In Wien gründet er das erste Allgemeine Krankenhaus, kaiserliche Parks und Jagdreviere macht er für die Öffentlichkeit zugänglich. Staat und Gesellschaft sollen per Dekret erneuert werden. Am Ende muss er jedoch die meisten seiner Erlässe wieder zurücknehmen. "Ich habe nichts getan als nur gewollt", schreibt er zuletzt voll Bitterkeit. Joseph II. stirbt 1790 im Alter von 49 Jahren. Der Josephinismus aber wird ihn überleben - als österreichische Spielart eines staatlich gelenkten Fortschritts und einer geistig aufgeschlossenen Bürokratie. Was Kaiser Joseph II. geplant hat, verwirklicht sein jüngerer Bruder Leopold im Herzogtum Toskana. Ebenso entschieden, doch ohne Fanatismus setzt er seine Vorhaben um: etwa die Abschaffung der Todesstrafe und die Reform der Landwirtschaft. In 25 Regierungsjahren gestaltet er die Toskana zu einem Musterstaat. Die fortschrittlichen Söhne Maria Theresias können ihre Länder vor einer Revolution bewahren, die 1789 über Frankreich hereinbricht. Maria Theresias Tochter Marie-Antoinette hingegen stirbt in Frankreich unter der Guillotine.
Als Kaiser und Könige regierten die Habsburger 640 Jahre - länger als alle anderen Dynastien Europas. Von welchen Interessen wurden sie geleitet? Weshalb übt der Habsburger-Mythos heute noch eine faszinierende Wirkung aus? Die zwölfteilige Reihe "Die Habsburger" zeigt die politischen Zusammenhänge und gibt eine zeitgemäße Interpretation.
(ORF/ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
15:15

Schottland: Highlands & Islands

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland entdeckten, hat die Begeisterung für die Region im Norden von Großbritannien nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt und den verwunschenen Seen gehört dabei ebenso zum ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland entdeckten, hat die Begeisterung für die Region im Norden von Großbritannien nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt und den verwunschenen Seen gehört dabei ebenso zum Schottlandbild wie Dudelsack, Schottenrock, Whisky, einsame Schlösser, wuschelige Hochlandrinder und baumstammwerfende Männer.
Ute Werner stellt Schottland vor. Die Reise beginnt in Glasgow, der Stadt des Jugendstilkünstlers Charles Rennie Mackintosh, führt am Caledonian Canal entlang und über die "Road to the Isles" durch die Northwest Highlands. Von dort geht es zu den Hebrideninseln Skye, Harris und Lewis.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:50
Mit Audiodeskription

Robin Hood, König der Vagabunden

(The Adventures of Robin Hood)

Spielfilm, USA 1938

Darsteller:
Robin HoodErrol Flynn
Lady Mary AnnOlivia de Havilland
Sir Guy of GisbourneBasil Rathbone
Prinz JohnClaude Rains
Will ScarlettPatric Knowles
u.a.
Länge: 98 Minuten
Regie: Michael Curtiz
Regie: William Keighley
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
England, im Jahr 1191: König Richard Löwenherz hatte seinen unbeliebten Bruder Prinz John bewusst nicht zum Regenten ernannt, bevor er als Kreuzfahrer ins Heilige Land aufbrach. Inzwischen konnte John die Macht jedoch an sich reißen und beutet mit Hilfe williger ...
(ARD)

Text zuklappen
England, im Jahr 1191: König Richard Löwenherz hatte seinen unbeliebten Bruder Prinz John bewusst nicht zum Regenten ernannt, bevor er als Kreuzfahrer ins Heilige Land aufbrach. Inzwischen konnte John die Macht jedoch an sich reißen und beutet mit Hilfe williger Gefolgsleute wie Sir Guy of Gisbourne seine angelsächsischen Untertanen gnadenlos aus. In Sir Robin von Longsley hat er jedoch einen entschlossenen Widersacher. Unter dem Namen "Robin Hood" sammelt dieser in Sherwood Forest bei Nottingham treue Gefährten um sich und kämpft mit ihnen gegen Prinz John und dessen Spießgesellen. Durch seinen Wagemut gerät er zwar in die Gewalt seiner Gegner und soll gehängt werden, aber mit Hilfe der schönen Lady Mary Ann, die sich in Robin Hood verliebt hat, gelingt es Bruder Dick und den anderen Gefährten, ihn wieder zu befreien. Als König Richard endlich nach England zurückkehrt und dem Treiben seines heimtückischen Bruders ein Ende setzt, erhält Robin Hood seinen verdienten Lohn.
Errol Flynn (1909 - 1959) spielt Robin Hood in dieser ebenso amüsanten wie rasanten Version des oft verfilmten volkstümlichen Stoffs aus dem mittelalterlichen England.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Natur erleben

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Je mehr die Natur aus unserem zunehmend urbanisierten Lebensraum schwindet, desto mehr Menschen wollen Natur erleben. Die Möglichkeiten scheinen vielfältig: Naturschutzgebiete versprechen Naturgenuss pur, und im Bayerischen Wald kann man sogar den einzigen Urwald ...

Text zuklappen
Je mehr die Natur aus unserem zunehmend urbanisierten Lebensraum schwindet, desto mehr Menschen wollen Natur erleben. Die Möglichkeiten scheinen vielfältig: Naturschutzgebiete versprechen Naturgenuss pur, und im Bayerischen Wald kann man sogar den einzigen Urwald Deutschlands besichtigen. Doch erlebt man auf festen Wegen, deren Verlassen meist verboten ist, wirklich unverfälschte Natur? "vivo" trifft Menschen, die ihren eigenen Weg zur Natur gefunden haben - und Menschen, die die Natur vor allzu aufdringlichen Naturliebhabern schützen. Im "vivo"-Porträt: Der Anthropologe Wolf-Dieter Storl, der bei Gurus in Indien und bei Bauern im Emmental lebte und sich von den Cheyenne in ihre Vorstellung von der Spiritualität der Pflanzen einweihen ließ. Von seinen Reisen hat er die Erkenntnis mitgebracht, dass die Natur beseelt ist. In Büchern und Seminaren versucht er seitdem, ein neues Verständnis für die wahren Zusammenhänge in der Natur zu wecken. "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner hat ausprobiert, was es bedeutet, wenn man die Natur wirklich einmal pur erlebt und die gewohnte Infrastruktur wegfällt: ein Lager für die Nacht suchen, Essbares finden und am wichtigsten - Feuer machen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Portugals Pracht

Azulejos, Quintas und Paläste

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Markt- und Sporthallen, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Markt- und Sporthallen, Kneipen und Geschäfte. Die spektakulärsten Azulejo-Kunstwerke in der Hauptstadt Lissabon sind der Palacio dos Marqueses de Fronteira, der einzigartige Barockgarten Quinta dos Azulejos, der heute ein Schulhof ist, und der Palacio Belmonte in der Lissabonner Altstadt Alfama, in dem Wim Wenders einen Teil seines Films "Lisbon Story" (1994) gedreht hat und der heute als exklusives Hotel genutzt wird.
Die typisch portugiesische Kunst zieht sich als roter Faden entlang des Reisewegs von Kerstin Woldt nach Lissabon, Sintra, Porto und an die Algarve. Ihr Film zeigt die Vielfalt der Azulejo-Kunst von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:20
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule

Siebenteilige Reihe

7. Das große Finale

Ganzen Text anzeigen
Annette vom Service gerät bei der Prüfung ganz schön ins Schwitzen, Pascal hat Angst vor den Schlussnoten, Rico kämpft sich trotz Hexenschuss durch die Examen, und Michel wird endlich diplomierter Hotelier. Danach feiert jedes Semester auf seine Weise. Ein letztes ...

Text zuklappen
Annette vom Service gerät bei der Prüfung ganz schön ins Schwitzen, Pascal hat Angst vor den Schlussnoten, Rico kämpft sich trotz Hexenschuss durch die Examen, und Michel wird endlich diplomierter Hotelier. Danach feiert jedes Semester auf seine Weise. Ein letztes Zusammensein, bevor die berufliche Weiterentwicklung die sieben jungen Menschen in alle Himmelsrichtungen tragen wird.
Die Reihe "Hotelfachschule" begleitet Anfängerinnen und Anfänger in Küche und Service.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kriminalfälle - Wenn Frauen töten

Siebenteilige Reihe

1. Die Parkhausmörderin

Film von Elvira Stadelmann

Ganzen Text anzeigen
Caroline H. hat zwei Frauen getötet und eine weitere schwer verletzt: 1991 ermordet sie als 18-Jährige im Zürcher Parkhaus Urania eine junge Frau. 1997 sticht sie wie von Sinnen auf eine 61-Jährige in der Nähe des Chinagartens ein. Ein Jahr später attackiert sie eine ...

Text zuklappen
Caroline H. hat zwei Frauen getötet und eine weitere schwer verletzt: 1991 ermordet sie als 18-Jährige im Zürcher Parkhaus Urania eine junge Frau. 1997 sticht sie wie von Sinnen auf eine 61-Jährige in der Nähe des Chinagartens ein. Ein Jahr später attackiert sie eine 75-jährige Buchhändlerin im Zürcher Oberdorf. Ihr grausames Vorgehen ist ohne klar erkennbares Motiv und widerlegt die verbreiteten Annahmen über Frauen als Täterinnen. Denn wenn Frauen töten, so die gängige Meinung, liegt ihr Motiv meist in einem Beziehungskonflikt. Doch ihre Opfer seien zufällig "zur falschen Zeit am falschen Ort" gewesen, sagte Caroline H. später. Die Lust am Erschrecken und Töten von Frauen habe sie getrieben - Frauen halte sie für schwach und verachtenswert. Caroline H. war aber nicht nur eine Serienmörderin, sie war auch Serienbrandstifterin. In Luzern wurde sie wegen 40 Brandstiftungen verurteilt und wegen Gemeingefährlichkeit für kurze Zeit verwahrt. Aufgrund positiver psychiatrischer Gutachten wurde die Verwahrung aufgehoben - ein fataler Entscheid, wie sich zeigen sollte. Beim Prozess am Zürcher Obergericht 2001 sagt Caroline H., dass sie, würde man sie entlassen, wohl weitermachen würde. Man solle die Öffentlichkeit vor ihr schützen. Sie wird zu lebenslanger Haftstrafe und Verwahrung verurteilt. Die Täterin wird in der Schweizer Frauenvollzugsanstalt Hindelbank im Isolationstrakt untergebracht - im Haftregime A, der strengsten in der Schweiz angewendeten Form des Strafvollzugs überhaupt.
Die erste Folge der siebenteiligen Reihe "Kriminalfälle - Wenn Frauen töten" stellt die Parkhausmörderin Caroline H. vor.

Die weiteren sechs Folgen der Reihe "Kriminalfälle - Wenn Frauen töten" zeigt 3sat an den kommenden Samstagen jeweils um 19.20 Uhr.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Entführung aus dem Serail

Mozarts Singspiel aus dem Zürcher Opernhaus, 2003

Darsteller:
Bassa SelimKlaus Maria Brandauer
KonstanzeMalin Hartelius
BlondePatricia Petibon
BelmontePiotr Beczala
PedrilloBoguslav Bidzinski
OsminAlfred Muff
u.a.
Es singen und spielen der Chor und das Orchester
des Opernhauses Zürich unter der Leitung von
Christoph König
Inszenierung: Jonathan Miller

Ganzen Text anzeigen
Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Freund Pedrillo sind überfallen und auf den Sklavenmarkt gebracht worden. Dort hat Bassa Selim die drei gekauft und in seinem Palast untergebracht. Als Belmonte, Konstanzes Verlobter, endlich vom Schicksal seiner Zukünftigen ...

Text zuklappen
Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Freund Pedrillo sind überfallen und auf den Sklavenmarkt gebracht worden. Dort hat Bassa Selim die drei gekauft und in seinem Palast untergebracht. Als Belmonte, Konstanzes Verlobter, endlich vom Schicksal seiner Zukünftigen erfährt, bricht er sofort auf, um die Entführten seinerseits zu entführen.
1782 im Burgtheater in Wien uraufgeführt, gehört das türkische Sujet von Mozarts Singspiel in drei Akten zu den typischen Exotismen seiner Zeit. Jonathan Miller hat "Die Entführung aus dem Serail" am Opernhaus Zürich in Szene gesetzt. Im Zentrum des Ensembles steht der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer in der Sprechrolle des Bassa Selim. Die Gesangspartien werden von Malin Hartelius als Konstanze, Patricia Petibon als Blonde, Piotr Beczala als Belmonte und Boguslav Bidzinski als Pedrillo interpretiert. Die musikalische Leitung hat Christoph König.


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Hermann Nitsch - das Orgien Mysterien Theater

Sinnlich intensiv

Dokumentation von Anita Natmeßnig

Ganzen Text anzeigen
Bis heute polarisiert er die Öffentlichkeit wie kein zweiter: der österreichische Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch, 1938 in Wien geboren. Die Assoziationen zu seinem Werk reichen von Pornografie bis zu Blasphemie - die Gegnerschaft findet sich in vielen Lagern. ...
(ORF)

Text zuklappen
Bis heute polarisiert er die Öffentlichkeit wie kein zweiter: der österreichische Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch, 1938 in Wien geboren. Die Assoziationen zu seinem Werk reichen von Pornografie bis zu Blasphemie - die Gegnerschaft findet sich in vielen Lagern. Gleichzeitig erzielen seine "Relikte" genannten Bilder und Objekte Höchstpreise am internationalen Kunstmarkt. Seit viereinhalb Jahrzehnten verfolgt Nitsch konsequent und radikal eine Idee: das Orgien Mysterien Theater auf Schloss Prinzendorf im österreichischen Weinviertel - eine Aktion, bei der er das "Parsifal"-Thema als Mischung aus Konzert, Theater, Kunstperformance, Weinverkostung und Malaktion inszeniert.
Der Film von Anita Natmeßnig stellt Hermann Nitschs barockes Gesamtkunstwerk, eine Aktion zwischen Exzess und Rausch, vor.
(ORF)


Seitenanfang
23:30
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton

Happy Birthday, Michael Jackson

Gestaltung: Michael Constantin

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als siebtes von neun Kindern eines Stahlarbeiters und einer Verkäuferin geboren, wurde Michael Jackson im Alter von elf Jahren Lead-Sänger von Jackson Five. Mit "Thriller" brachte der "King of Pop" 1982 das weltweit meistverkaufte Album aller Zeiten auf den Markt. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Als siebtes von neun Kindern eines Stahlarbeiters und einer Verkäuferin geboren, wurde Michael Jackson im Alter von elf Jahren Lead-Sänger von Jackson Five. Mit "Thriller" brachte der "King of Pop" 1982 das weltweit meistverkaufte Album aller Zeiten auf den Markt.
Der Film aus der Reihe "clip" zeigt die aktuelle Version des Videos "Thriller" sowie die größten Hits des vielfachen Grammy-Preisträgers Michael Jackson, darunter "Billie Jean", "Bad" und "Black or White".

3sat sendet "Happy Birthday, Michael Jackson" zum 50. Geburtstag des Sängers am 29. August.

(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:45
VPS 04:44

Stereo-Ton16:9 Format

Körperlust und Schönheitsfrust

Film von Gerald Teufel

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")
(teilweise schwarzweiß)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.