Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 10. August
Programmwoche 33/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
16:9 Format

Erbe der Menschheit

Hiroshima, Japan

Die Bombe und die Zeit

Film von Andreas Christoph Schmidt
(Wiederholung vom 5.8.2008)


(ARD/SWR)


6:15

Englisch für Anfänger

26-teilige Reihe

10. A Bank Robbery/Getting a Job

Ganzen Text anzeigen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" richtig? Wann muss es "he was" und wann "he has been" heißen? "Englisch für Anfänger" hilft mit witzigen Spielszenen und fundierten Erklärteilen.
(ARD/BR)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans Ruh:

Die Zukunft ist ethisch - oder gar nicht

Ganzen Text anzeigen
Der Begriff Ethik, eigentlich die Lehre vom richtigen Handeln, wird heute gern und häufig auch von Wirtschaftsführern und Politikern benutzt. Dabei scheinen die Grundwerte und -normen des Zusammenlebens und der Verantwortung vielerorts verlorengegangen zu sein. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Begriff Ethik, eigentlich die Lehre vom richtigen Handeln, wird heute gern und häufig auch von Wirtschaftsführern und Politikern benutzt. Dabei scheinen die Grundwerte und -normen des Zusammenlebens und der Verantwortung vielerorts verlorengegangen zu sein. Umweltzerstörung, Armut, Gewalt und Risikotechnologien bedrohen die Lebensgrundlagen und die Lebensqualität von immer mehr Menschen.
In seinem Vortrag erläutert Professor Dr. Hans Ruh, dass Probleme wie Armut und Gewalt nicht vorrangig materieller, sondern geistiger Natur sind. Professor Dr. Hans Ruh war bis 1998 Direktor des Instituts für Sozialethik der Universität Zürich.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

139. Joachim Ringelnatz (1/4)


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Über die Chemie des Erfolgs und den Eros der

Wissenschaft

Der "Vater der Pille", Carl Djerassi, im Gespräch mit der

Philosophin Ursula Pia Jauch

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Seit den frühen 1960er Jahren ist die Antibaby-Pille auf dem Markt, ihr Erfinder ist Carl Djerassi. Seither hat sich das Sexualverhalten der Menschheit sehr verändert. Knapp 50 Jahre nach dem beispiellosen Siegeszug der Pille lohnt es sich, zurückzuschauen: Kann ein ...

Text zuklappen
Seit den frühen 1960er Jahren ist die Antibaby-Pille auf dem Markt, ihr Erfinder ist Carl Djerassi. Seither hat sich das Sexualverhalten der Menschheit sehr verändert. Knapp 50 Jahre nach dem beispiellosen Siegeszug der Pille lohnt es sich, zurückzuschauen: Kann ein bisschen Chemie das moralische Verhalten der Menschen beeinflussen? Was passiert mit dem Eros in Zeiten von Viagra und Reproduktionsmedizin? Haben die Naturwissenschaften eine eigene Verantwortung für das, was geschieht in der Welt?
Carl Djerassi und Ursula Pia Jauch im Gespräch über die Chemie des Erfolgs und den Eros der Wissenschaften.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

mit Thea Dorn

Mit den Gästen: Sigrid Damm, Helmut Krausser
und Charlotte Roche

Ganzen Text anzeigen
Nach "Christiane und Goethe" erzählt Sigrid Damm in ihrem neuen Buch "Goethes letzte Reise" ein zweites Mal von einem prägenden Abschnitt aus dem Leben des Dichters. Der bekennende Opern-Liebhaber Helmut Krausser rekonstruiert in "Die kleinen Gärten des Maestro Puccini" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nach "Christiane und Goethe" erzählt Sigrid Damm in ihrem neuen Buch "Goethes letzte Reise" ein zweites Mal von einem prägenden Abschnitt aus dem Leben des Dichters. Der bekennende Opern-Liebhaber Helmut Krausser rekonstruiert in "Die kleinen Gärten des Maestro Puccini" zehn Jahre aus dem Leben des berühmten Komponisten Giacomo Puccini. Entstanden ist das Porträt eines großen Musikers. Charlotte Roche hat es von der Kultmoderatorin zur Schriftstellerin gebracht: Ihr erster Roman heißt "Feuchtgebiete".
Thea Dorn spricht mit Sigrid Damm, Helmut Krausser und Charlotte Roche über deren Werke.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der WDR-Rundfunkchor singt Werke von Leos Janácek

Mit den Solisten: Maria Ungers (Sopran), Beate Borchert
(Alt), Kwon-Shik Lee (Tenor), Franz Gerihsen (Bass),
Susanne Richard (Violine), Michael Faust (Flöte),
Sabine Thiel (Harfe) und Peter Dicke (Orgel und Klavier)
Einstudierung: Jörg Ritter
Aufzeichnung aus der Kölner Philharmonie
am 19. Dezember 2004

Musikalische Leitung: Gerd Albrecht

Regie: János Darvas

Ganzen Text anzeigen
Leos Janácek zählt heute zu den bedeutendsten Opernkomponisten der Musikgeschichte. Werke wie "Jenufa", "Katja Kabanowa" und "Das schlaue Füchslein" gehören in jedem Opernhaus zum festen Repertoire. Aber Janácek hat das Musikleben nicht nur als Opernkomponist ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Leos Janácek zählt heute zu den bedeutendsten Opernkomponisten der Musikgeschichte. Werke wie "Jenufa", "Katja Kabanowa" und "Das schlaue Füchslein" gehören in jedem Opernhaus zum festen Repertoire. Aber Janácek hat das Musikleben nicht nur als Opernkomponist geprägt, sondern auch ein umfangreiches Konzertprogramm geschaffen. Zusammen mit Antonin Dvorák und Bedrich Smetana gehört er unbestritten zu den drei "Großen" der tschechischen Musik.
Dirigent Gerd Albrecht hat sich - auch außerhalb seiner Zeit als Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie - für das Werk von Leos Janácek eingesetzt. Er dirigiert den WDR Rundfunkchor mit einer Auswahl aus den Chorwerken des Komponisten, darunter die Messe Es-Dur (Unvollendete Messe), die Messe B-Dur nach der Missa pro organo von Franz Liszt und die Hradschin-Lieder.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

(Decoding The) Undertow

Ein Tanzkunstvideo mit Sally Morgan

Choreographie: Sally Morgan

Regie: Marcus Behrens

Ganzen Text anzeigen
Die kanadische Tänzerin und Choreografin Sally Morgan hat sich lange mit den Parallelen zwischen Kontaktimprovisation, einer speziellen Form des modernen Tanzes, und Lifestyle-Sportarten wie Surfen und Skateboarden beschäftigt. Dies war die Basis für das ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Die kanadische Tänzerin und Choreografin Sally Morgan hat sich lange mit den Parallelen zwischen Kontaktimprovisation, einer speziellen Form des modernen Tanzes, und Lifestyle-Sportarten wie Surfen und Skateboarden beschäftigt. Dies war die Basis für das Tanz-Kunst-Video-Projekt "(Decoding The) Undertow", in dem sie typische Bewegungen aus Tanz und Sport miteinander verbinden wollte. Zusammen mit zwei anderen professionellen Kontaktimprovisationstänzern traf sie auf drei leidenschaftliche Skateboarder bei einem Workshop im Herbst 2005. Man näherte sich an, denn die Skateboarder hatten niemals zuvor getanzt, kannten Yoga nur als Wort. Umgekehrt standen die drei Tänzer in diesem Workshop zum ersten Mal auf Skateboards. Doch mit der Zeit gelang es, gemeinsam einen Pool von Bewegungen und "Tricks" zu erarbeiten - und aus den Skateboardern wurden auch Tänzer und aus den Tänzerinnen und Tänzern auch Skateboarderinnen und Skateboarder.
Ein Film über Sally Morgans Tanz- und Kunstexperiment.
(ARD/RB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Heimliche Wahrzeichen

Fünfteilige Reihe

4. Die Aposteluhr von Prag

Film von Gabriele Conrad

Ganzen Text anzeigen
Die Prager Rathausuhr zieht Touristen und Einheimische gleichermaßen in ihren Bann. Vor fast 600 Jahren wurde der Taktgeber, den die Prager Orloj nennen, gebaut. Der 55-jährige Otakar Zamecnik ist der Einzige, der ihn in Gang halten und reparieren kann. Wie ein Artist ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Prager Rathausuhr zieht Touristen und Einheimische gleichermaßen in ihren Bann. Vor fast 600 Jahren wurde der Taktgeber, den die Prager Orloj nennen, gebaut. Der 55-jährige Otakar Zamecnik ist der Einzige, der ihn in Gang halten und reparieren kann. Wie ein Artist turnt er vor der großen Scheibe der Prager Rathausuhr - hoch über den Köpfen der Neugierigen. Hunderte Einheimische, Zugereiste und Touristen verfolgen fasziniert zwischen 9 und 21 Uhr den Aufzug der Apostel. Ein hölzerner Tod, Symbol der Vergänglichkeit, verkündet das Ende der Stunde, indem er am Glockenseil zieht und die Sanduhr hebt. Dann öffnen sich zwei Fenster und zwölf Apostel ziehen vorbei. Zum Abschluss kräht ein flügelschlagender Hahn die neue Zeit herbei. Im Schnitt verbringt jeder Pragreisende mindestens drei Minuten an diesem Ort. Der Rathausturm ist neben der Karlsbrücke der populärste Treffpunkt der Stadt. Doch wie es im Inneren des Orloj aussieht, wissen nur sehr wenige - jene, denen Meister Zamecnik einen Blick in sein Reich gestattet.
Offiziell haben sie wenig Bedeutung, doch jeder Besucher kennt sie, die heimlichen Wahrzeichen berühmter Städte. Die fünfteilige Reihe stellt sie in St. Petersburg, in Berlin, in Vilnius, in Prag und in Budapest vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Schlosshotel Orth

13-teilige Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1998

6. Wilde Wasser

Darsteller:
Wenzel HoferKlaus Wildbolz
FannyNicole R. Beutler
PhilippFritz Karl
SissyAndrea Lamatsch
GeorgSascha Wussow
u.a.
Regie: Klaus Gendries

Ganzen Text anzeigen
Nachdem Franz Kaiser als Geschäftsführer des "Hotel Traunstein" entlassen wurde, erhält Doris das Angebot, den freien Posten zu übernehmen. Doch Doris zögert. Wenzel kann nicht mehr mit ansehen, wie Fanny unter der Trennung von Vinzenz leidet. Er geht zu Vinzenz, um ...
(ORF)

Text zuklappen
Nachdem Franz Kaiser als Geschäftsführer des "Hotel Traunstein" entlassen wurde, erhält Doris das Angebot, den freien Posten zu übernehmen. Doch Doris zögert. Wenzel kann nicht mehr mit ansehen, wie Fanny unter der Trennung von Vinzenz leidet. Er geht zu Vinzenz, um ihn dazu zu bewegen, sich mit Fanny wenigstens auszusprechen. Auch in seiner Funktion als Fremdenverkehrsobmann will Wenzel sich mehr engagieren. Er hat eine großartige Idee, wie man auch im Herbst und Frühling Touristen in die Region locken könnte. Dazu drängen sich Huberts Almwiesen geradezu auf. Im Hotel sind wieder zahlreiche neue Gäste abgestiegen, darunter eine Gruppe Wildwasser-Fahrer, die jungen Architekten Peter, Mathias und Karin. Als Peter, der Exfreund von Karin, erfährt, dass diese ein Kind von Mathias erwartet, ist er geschockt. Doch schnell erwacht seine Fürsorge. Er versucht vergeblich, Karin die Wildwassertour auszureden. Tatsächlich passiert an einer schwierigen Stelle ein Unfall, Karin und Mathias kentern. Peter muss sofort handeln. Für Vera ist der Aufenthalt im Schlosshotel der erste Urlaub seit dem Tod ihres Mannes. In Wenzel findet sie einen verständnisvollen Gesprächspartner.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
16:9 Format

Kulinarische Spurensuche: Brasilien

Film von Carsten Thurau

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die brasilianische Küche an sich gibt es nicht, denn eine Vielzahl verschiedener Völker und Kulturen hat ihre jeweils eigenen Kreationen und Geschmäcker in das Land gebracht. So sind in Brasiliens Gerichten Einflüsse der Einwanderer aus Europa, wie zum Beispiel der ...

Text zuklappen
Die brasilianische Küche an sich gibt es nicht, denn eine Vielzahl verschiedener Völker und Kulturen hat ihre jeweils eigenen Kreationen und Geschmäcker in das Land gebracht. So sind in Brasiliens Gerichten Einflüsse der Einwanderer aus Europa, wie zum Beispiel der Kolonialmacht Portugal, ebenso bemerkbar wie von den vor allem aus Afrika verschleppten Sklaven. Das Grillgericht Churrasco steht genauso auf dem Speiseplan wie das Nationalgericht Feijoada, ein Eintopf afrikanischen Ursprungs, und Acarajé, in Palmöl gebackene Bällchen aus Bohnenteig.
Carsten Thurau begibt sich auf kulinarische Spurensuche.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Syros und Capri

Reportagen von Christoph Müller und Vanessa Nikisch

(aus der SF-Reihe "Inselträume")

Ganzen Text anzeigen
Der Traum von der Insel führte Reporter Christoph Müller nach Griechenland. Auf Syros kaufte er sich und seiner Familie ein Häuschen. Aber aus einem Traum wurde ein Trauma. Wer trotz Fernweh in der Schweiz bleiben möchte, kann auch seine eigenen vier Wände in eine ...

Text zuklappen
Der Traum von der Insel führte Reporter Christoph Müller nach Griechenland. Auf Syros kaufte er sich und seiner Familie ein Häuschen. Aber aus einem Traum wurde ein Trauma. Wer trotz Fernweh in der Schweiz bleiben möchte, kann auch seine eigenen vier Wände in eine exotische Insel verwandeln: Vanessa Nikisch besucht den Zürcher Jazz-Musiker Vali Meyer auf seinem privaten Eiland und begleitet ihn nach Capri, wo er in den 1960er Jahren die Reichen und Schönen unterhielt.


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Orkney und Salagnon

Reportagen von Thomas Gerber und Reto Brennwald

(aus der SF-Reihe "Inselträume")

Ganzen Text anzeigen
Auf den schottischen Orkney-Inseln geht es an Neujahr ziemlich ruppig zu: 300 Männer wollen den Ba' - so heißt der Ball, um den Ober- und Unterstädter der Hauptstadt Kirkwall kämpfen. Beide Parteien versuchen, ihn in ihren Stadtteil zu bringen. Das bedeutet ...

Text zuklappen
Auf den schottischen Orkney-Inseln geht es an Neujahr ziemlich ruppig zu: 300 Männer wollen den Ba' - so heißt der Ball, um den Ober- und Unterstädter der Hauptstadt Kirkwall kämpfen. Beide Parteien versuchen, ihn in ihren Stadtteil zu bringen. Das bedeutet stundenlanges Gerangel ohne Regeln. Das Leben auf Salagnon hingegen ist ruhig und beschaulich. Die winzige Insel im Genfersee ist in Privatbesitz der Familie Pflueger. Für die Pfluegers ist dieser Inseltraum mehr wert als alles Geld der Welt.
Der Film stellt die beiden Inseln vor.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Santorin - Zwischen Kraterwand und Strand

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
"Die Runde" hieß sie einst, auch "Die Schönste" - bis sie vor etwa 3.600 Jahren ein gigantischer Vulkanausbruch zerstörte: die Insel Santorin. Sie zerbarst in Stücke, ihre Mitte versank im Meer. Entstanden ist die größte Caldera der Welt, ein mit Wasser gefüllter ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Die Runde" hieß sie einst, auch "Die Schönste" - bis sie vor etwa 3.600 Jahren ein gigantischer Vulkanausbruch zerstörte: die Insel Santorin. Sie zerbarst in Stücke, ihre Mitte versank im Meer. Entstanden ist die größte Caldera der Welt, ein mit Wasser gefüllter Vulkankessel, im Osten begrenzt durch 300 Meter hohe Felswände aus Vulkangestein. Hoch oben krallen sich die Dörfer Thíra und Oía in strahlendem Weiß in das dunkle Gestein, in leuchtendem Türkis präsentieren sich die Kuppeln der Kirchen - Griechenland wie aus dem Bilderbuch. Santorin ist die schönste Insel der Kykladen, ein Anziehungspunkt für Touristen. Für sie ist Santorin mit seinen zwei Gesichtern geradezu ideal: auf der einen Seite die steile Kraterwand mit spektakulären Ausblicken auf die Caldera, auf der anderen Seite größtenteils flaches Land mit Stränden aus schwarzem und rotem Sand.
Ute Werner stellt die griechische Insel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Reparatur einer Talsperre

Film von Dominic Egizzi und Michael Fräntzel

(Wiederholung vom 4.8.2008)

Ganzen Text anzeigen
Der Industrietaucher Ronny Hellwig bereitet seine Tauchflaschen vor. Er muss in 80 Meter Tiefe absteigen, um die Rappbodetalsperre im Harz zu inspizieren. Die Sperre kann mehr als 109 Millionen Kubikmeter Wasser anstauen und ist wichtig für die Trinkwasserversorgung einer ...

Text zuklappen
Der Industrietaucher Ronny Hellwig bereitet seine Tauchflaschen vor. Er muss in 80 Meter Tiefe absteigen, um die Rappbodetalsperre im Harz zu inspizieren. Die Sperre kann mehr als 109 Millionen Kubikmeter Wasser anstauen und ist wichtig für die Trinkwasserversorgung einer ganzen Region. Kleine Defekte in den Ablassleitungen können zu großen Problemen führen. Die Wasserversorgung in Deutschland ist ein ausgefeiltes logistisches System, zu dem die Inspektion von riesigen Talsperren genauso gehört wie eine reibungslose Reinigung des Trinkwassers in modernen Wasserwerken und Kläranlagen. Ein besonderes Problem stellt sich in dem etwa 120 Kilometer von der Rappbodetalsperre entfernt liegenden Chemie-Industriestandort Leuna, wo über Jahre hinweg das Grundwasser kontaminiert wurde. Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts in Leipzig wollen das Problem mit einem Pilotprojekt in den Griff bekommen. Mit einem biologischen Reinigungsverfahren wollen sie mit Hilfe von Schilfpflanzen Giftstoffe aus dem Grundwasser filtern.
Die Dokumentation von Dominic Egizzi und Michael Fräntzel geht der Frage nach, ob dieses pflanzliche Entgiftungssystem auch in großem Maßstab funktionieren kann.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Filme aus dem Netz - "The 8Bit Philosophy"

Film von Konstantin Stuerz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In der Frühphase der elektronischen Musik schafften es einige Komponisten, mit wenigen Mitteln aufwendige Klangspektren zu schaffen: die sogenannte 8Bit-Musik. Zunächst waren solche Klänge vor allem Soundtrack für die ersten Computerspiele auf dem Commodore 64, doch es ...

Text zuklappen
In der Frühphase der elektronischen Musik schafften es einige Komponisten, mit wenigen Mitteln aufwendige Klangspektren zu schaffen: die sogenannte 8Bit-Musik. Zunächst waren solche Klänge vor allem Soundtrack für die ersten Computerspiele auf dem Commodore 64, doch es entwickelte sich auch eine eigenständige musikalische Subkultur. Filmemacher Konstantin Stuerz stellt diese Szene und ihre Protagonisten vor und blickt zurück auf die Anfänge.
Die Dokumentation "The 8Bit Philosophy" ist der letzte Teil einer dreiteiligen "neues spezial"-Reihe, die Filme, die man frei im Internet finden kann, zeigt. Alle drei Filme beschäftigen sich mit besonderen Aspekten der digitalen Welt.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Tierschutzgeschichten

Elfteilige Reihe

3. ... aus Ibiza und Mallorca

Film von Cornelia Baumsteiger

Ganzen Text anzeigen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in elf Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern. Die dritte Folge zeigt, wie sich Deutsche auf den Balearen um ausgesetzte ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in elf Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern. Die dritte Folge zeigt, wie sich Deutsche auf den Balearen um ausgesetzte Vierbeiner kümmern.
Oft sind sie die letzte Rettung - auf den Balearen kümmern sich Deutsche um ausgesetzte Vierbeiner. Manchmal werden die Tiere ganz ungeplant zum neuen Lebensinhalt. So sind heute Garten und Villa eines Hamburger Ehepaars ein Erste-Klasse-Streunerasyl. Tierschutz statt Sonnenbaden heißt es seit über zehn Jahren für die Frau, die Ibizas größtes Tierheim führt, und auf Mallorca rettet eine junge Frau jede Woche Hunde aus der Tötungsstation und päppelt sie in ihrer winzigen Wohnung wieder auf.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

Thema: Immunsystem - "gegen den Feind in meinem Körper"

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Das Immunsystem des menschlichen Körpers ist permanent in Alarmbereitschaft, um Viren, Bakterien und Parasiten unschädlich zu machen. Hochspezialisierte Zellen kämpfen mit raffinierter Technik gegen diese Eindringlinge, oft ohne dass wir etwas davon bemerken. Einen Teil ...

Text zuklappen
Das Immunsystem des menschlichen Körpers ist permanent in Alarmbereitschaft, um Viren, Bakterien und Parasiten unschädlich zu machen. Hochspezialisierte Zellen kämpfen mit raffinierter Technik gegen diese Eindringlinge, oft ohne dass wir etwas davon bemerken. Einen Teil des Abwehrsystems besitzt der Mensch von Geburt an, aber im Laufe des Lebens kann der Körper seine Verteidigungsstrategie weiterentwickeln. Doch manchmal sind die Immunzellen zu schwach, denn auch Viren, Bakterien und Parasiten verändern, tarnen und vermehren sich, so dass der Körper Hilfe braucht. Die Medizin kann heute viele Krankheiten heilen, Infektionen abwehren und Seuchen ausrotten. Doch muss sie ständig Schritt halten mit der rasanten Entwicklung der mikroskopisch kleinen Angreifer. Wo lauern die Gefahren, wie kann man ihnen entgehen und was kann das Immunsystem leisten?
Anke Neuzerling stellt in "daVinci" das menschliche Immunsystem vor.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mädchengeschichten: Markéta Raketa

Dokumentarfilm von Kristina in der Schmitten,

Deutschland 2006

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Markéta Janakova lebt mit ihren Eltern und der kleinen Schwester in der Nähe von Prag. Seit ihrem neunten Lebensjahr fährt sie Motorradrennen. Eigentlich sollte Markéta ein Junge werden. Der Vater hatte sich immer einen Sohn gewünscht, mit dem er seinen Traum vom ...

Text zuklappen
Markéta Janakova lebt mit ihren Eltern und der kleinen Schwester in der Nähe von Prag. Seit ihrem neunten Lebensjahr fährt sie Motorradrennen. Eigentlich sollte Markéta ein Junge werden. Der Vater hatte sich immer einen Sohn gewünscht, mit dem er seinen Traum vom Motorradrennsport verwirklichen wollte. Also wuchs Markéta in diese Rolle hinein. Mittlerweile ist die 17-Jährige international erfolgreich und sorgt im Rennsport für Aufsehen. Um sich in der Männerdomäne zu behaupten, musste Markéta kämpfen und hart werden. Bei den anderen Fahrern hat sich Markéta Respekt verschafft, sie wird als Konkurrenz ernst genommen. Für ihr Training verzichtet Markéta auf vieles, was andere Mädchen in ihrem Alter unternehmen. Durch ihren Sport, die vielen Reisen und Erfolge ist sie anders als ihre Altersgenossinnen. Das sorgt vor allem in der Schule für Probleme: Markéta ist unbeliebt und bekommt das auch deutlich zu spüren. Auf den lärmenden Rennplätzen hingegen fühlt sich Markéta zu Hause. Die ganze Familie ordnet sich dem zeitaufwändigen Rennplan der Tochter unter, jede Krone fließt in den teuren Motorsport. Vater und Tochter haben sich als eng verbundenes Team über Jahre im Rennsport hochgekämpft. Doch langsam wird Markéta klar, dass ihr Vater als begeisterter Autodidakt auf dem internationalen Niveau nicht mehr mithalten kann. Seit ihrem Wechsel zu einem italienischen Rennstall schraubt an ihrem Motorrad nun ein Profi, mit dem sie auch ihre Fahrtechnik genau analysiert. Da kann ihr Vater - auch wegen der Sprachbarriere - nicht mehr mitreden.
Kristina in der Schmitten, Dokumentarfilmstudentin an der Hochschule für Fernsehen und Film München, porträtiert für die 3sat-Reihe "Mädchengeschichten" eine junge Frau, die viel erreichen möchte und dabei viel riskiert.

"Markéta Raketa" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe Mädchengeschichten. Die Filme porträtieren 17-jährige Mädchen aus verschiedenen Ländern der Welt. Regie führen ausschließlich Frauen, von denen die meisten aus den Herkunftsländern der Mädchen stammen. So repräsentieren die Mädchengeschichten nicht nur verschiedene Lebensentwürfe junger Frauen, sondern auch unterschiedliche dokumentarische Erzählweisen internationaler Regisseurinnen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der gespiegelte Blick - Die Kunst des Selbstporträts

Zweiteiliger Film von Marita Loosen

2. Edvard Munch

Ganzen Text anzeigen
Bis heute ist nur einem kleinen Kreis bekannt, welche wichtige Stellung die Selbstporträts im Werk von Edvard Munch (1863 - 1944) einnehmen. In Malerei, Zeichnung, Lithographie, Holzschnitt und Radierung hat der norwegische Maler eine umfassende - visuelle - Autobiografie ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Bis heute ist nur einem kleinen Kreis bekannt, welche wichtige Stellung die Selbstporträts im Werk von Edvard Munch (1863 - 1944) einnehmen. In Malerei, Zeichnung, Lithographie, Holzschnitt und Radierung hat der norwegische Maler eine umfassende - visuelle - Autobiografie geschaffen. Er entblößt sich darin wie kein anderer Künstler vor ihm. Munch sieht sich selbst als "Wanderer am Abgrund". Tatsächlich geht von seinen Selbstbildnissen eine große Unruhe aus. Sie zeigen einen Menschen, der nirgendwo zu Hause sein kann, ein einsam Umherwandernder, ohne Halt, ständig in Bewegung. Er verkörpert den modernen Menschen in seiner andauernden und einsamen Suche nach Identität. Einziger Orientierungspunkt im unsicheren Terrain des Lebens ist seine Kunst. Der Vergleich der ausgewählten Selbstbildnisse mit ihren Skizzen und Vorarbeiten zeigt, wie in Munchs Werk Bilder aus Bildern entstehen. Mit welchen malerischen Mitteln, Metaphern und Bildelementen drückt der Künstler seine Seelenzustände aus?
Der Film geht der Frage nach, warum Edvard Munch immer wieder sich selbst in seinem Werk thematisierte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer live

zeitversetzt aus Salzburg

Otello

Dramma lirico in vier Akten von Giuseppe Verdi

Darsteller:
OtelloAleksandrs Antonenko
DesdemonaMarina Poplavskaya
JagoCarlos Álvarez
EmiliaBarbara Di Castri
CassioStephen Costello
RodrigoAntonello Ceron
LodovicoMikhail Petrenko
MontanoSimone Del Savio
u.a.
Text von Arrigo Boito nach der Tragödie "Othello,
the Moor of Venice" von William Shakespeare
Es singen und spielen der Salzburger Festspiele
Kinderchor, die Konzertvereinigung Wiener Staatsopern-
chor und die Wiener Philharmoniker unter der Leitung
von Riccardo Muti
(italienisch mit deutschen Untertiteln)
Aus dem Großen Festspielhaus Salzburg
Bühnenbild: George Souglides
Kostüme: Emma Ryott
Choreographie: Philippe Giraudeau
Inszenierung: Stephen Langridge
Fernsehregie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Auf der einen Seite ist Verdis "Otello" expressive Oper, auf der anderen intimes Drama: In seinem Kern macht das Bühnenwerk zwei zerstörerische Emotionen sichtbar: Eifersucht und Neid. In diese Fallstricke der menschlichen Seele verfangen sich drei Außenseiter der ...

Text zuklappen
Auf der einen Seite ist Verdis "Otello" expressive Oper, auf der anderen intimes Drama: In seinem Kern macht das Bühnenwerk zwei zerstörerische Emotionen sichtbar: Eifersucht und Neid. In diese Fallstricke der menschlichen Seele verfangen sich drei Außenseiter der venezianischen Gesellschaft: Otello, der als Fremder eine exponierte Stellung zu verteidigen hat, Desdemona, die sich eigenwillig gegen tradierte gesellschaftliche Regeln wendet, Jago, dem jedes Mittel recht ist, um zum begehrten Ansehen zu kommen. In dieser Welt voller Selbstzweifel, Begierden und Verletzbarkeit sind sich die drei Protagonisten bis zum tödlichen Ende ausgeliefert.
Mit keinem anderen Dichter setzte sich Giuseppe Verdi (1813 -1901) so intensiv auseinander wie mit William Shakespeare. Was ihn an dem englischen Dramatiker faszinierte, war das differenzierte Ausloten der menschlichen Seele. Die Uraufführung seines "Otello" am 5. Februar 1887 in der Mailänder Scala gipfelte in einem unbeschreiblichen Triumph. Den unaufhaltsamen Sog ins Verderben vollzieht Verdis Musik bis ins Kleinste nach. Gerade sie offenbart die Abgründe egoistischen Denkens, die Abhängigkeit des Individuums von Anerkennung und seine Angst vor Einsamkeit und Tod. Die Neuinszenierung des "Otello" bei den Salzburger Festspielen wird von Stephen Langridge in Szene gesetzt. Seit den 1990er Jahren hat sich der britische Regisseur mit zahlreichen außergewöhnlichen Arbeiten an internationalen Bühnen einen Namen gemacht.

Am Samstag, 31. August, 20.15 Uhr, setzt 3sat mit der Live-Übertragung des Abschlusskonzerts des "Schleswig-Holstein Musik Festivals 2008" sein Programm zum Festspielsommer fort.


Seitenanfang
22:55
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Der Papierblumenmörder

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
GrabertGünther Schramm
HeinesReinhard Glemnitz
Frau KellerRosemarie Fendel
KleinFritz Wepper
Fräulein RehbeinHelma Seitz
BonnyChristiane Schröder
MarionGisela Fischer
TeekanneThomas Fritsch
Frau KönigHilde Weissner
Dr. WinkelmannHerbert Tiede
PapierblumenhändlerKurt Horwitz
u.a.
Regie: Zbynek Brynych

Ganzen Text anzeigen
Um Sekunden ist ein Spaziergänger in den Isar-Auen zu spät gekommen, um einen Schuss zu verhindern, der ein junges Mädchen tödlich verletzt. Hinzu eilende Passanten können den Schützen nicht mehr erreichen, aber verwischen durch ihre Mithilfe alle Spuren. Die ...

Text zuklappen
Um Sekunden ist ein Spaziergänger in den Isar-Auen zu spät gekommen, um einen Schuss zu verhindern, der ein junges Mädchen tödlich verletzt. Hinzu eilende Passanten können den Schützen nicht mehr erreichen, aber verwischen durch ihre Mithilfe alle Spuren. Die Kriminalpolizei hat absolut keinen Anhaltspunkt mehr. Nur durch Zufall bekommt sie heraus, dass das getötete Mädchen vor einiger Zeit aus einem Erziehungsheim ausgebrochen ist und nun in Münchener Hippiekreisen verkehrt. Der Mitarbeiter von Kommissar Keller, Harry Klein, erhält die schwierige Aufgabe, zusammen mit einer Freundin der Getöteten in diesem Milieu den Mörder zu suchen. Ein angesehener Mann, der dem verwahrlosten Mädchen mehr als Blumen geschenkt hatte, gerät in das Zentrum der polizeilichen Untersuchungen. Dem psychologischen Spürsinn Kommissar Kellers jedoch gelingt es, die überraschende Lösung des Falls zu finden.
Folge der Krimiserie "Der Kommissar".


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton

Der Verschwender

Ein Zaubermärchen in drei Aufzügen von Ferdinand Raimund

Darsteller:
Julius von FlottwellMichael Dangl
Amalie/Fee CheristaneLuzia Nistler
Azur/BettlerErnst Grissemann
WolfRobert Hauer-Riedl
RosaGabriele Schuchter
Chevalier DumontGernot Kranner
ValentinStephan Paryla-Raky
u.a.
Aufzeichnung von den Raimundspielen Gutenstein, 2000
Inszenierung: Ernst Wolfram Marboe

Ganzen Text anzeigen
Julius von Flottwell verliert seinen ganzen Reichtum. Doch dann wird er von seinem Diener aufgenommen und von einem Bettler für sein früheres Wohlwollen fürstlich entlohnt.
Ferdinand Raimund ließ in seinem Spätwerks "Der Verschwender" seine Figuren abenteuerliche ...
(ORF)

Text zuklappen
Julius von Flottwell verliert seinen ganzen Reichtum. Doch dann wird er von seinem Diener aufgenommen und von einem Bettler für sein früheres Wohlwollen fürstlich entlohnt.
Ferdinand Raimund ließ in seinem Spätwerks "Der Verschwender" seine Figuren abenteuerliche Berg- und Talfahrten unternehmen, setzte sie jedoch in eine Feen- und Märchenwelt und hob ihr Schicksal dadurch auf eine allegorische Ebene. Der Diener, der über alle Verwicklungen hinweg zu seinem Herrn hält, steht für die Biedermeier-Epoche, in der Werte wie Treue und Dankbarkeit großgeschrieben wurden. 1834 wurde das Stück uraufgeführt. Die Raimundspiele 2000 präsentierten unter der Regie von Ernst Wolfram Marboe eine wortgetreue Fassung. Bei den Raimundspielen werden jedes Jahr im Sommer Stücke des Doyens des Alt-Wiener Volkstheaters gezeigt.

Im Anschluss, ab 2.30 Uhr, zeigt 3sat mit "Der Barometermacher auf der Zauberinsel" und "Der Diamant des Geisterkönigs" zwei weitere Inszenierungen von Ernst Wolfram Marboe anlässlich des 70. Geburtstages des Regisseurs am 10. August.
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton

Der Barometermacher auf der Zauberinsel

Zauberposse mit Gesang in zwei Aufzügen

von Ferdinand Raimund

Darsteller:
TutuErnst Grissemann
ZoraideErika Mottl
Bartholomäus QuecksilberChristian Futterknecht
LindaRita Nikodim
HassarRobert Hauer-Riedl
u.a.
Aufzeichnung von den Raimundspielen Gutenstein, 2002
Inszenierung: Ernst Wolfram Marboe

Ganzen Text anzeigen
Barometermacher Bartholomäus Quecksilber aus Wien landet nach einem Schiffbruch auf der Zauberinsel. Dort werden ihm durch die Launen einer Fee drei Talismane zuteil. Eine eitle, geldgierige Königstochter lässt nichts unversucht, sie ihm abzuluchsen, doch deren schlaue ...
(ORF)

Text zuklappen
Barometermacher Bartholomäus Quecksilber aus Wien landet nach einem Schiffbruch auf der Zauberinsel. Dort werden ihm durch die Launen einer Fee drei Talismane zuteil. Eine eitle, geldgierige Königstochter lässt nichts unversucht, sie ihm abzuluchsen, doch deren schlaue Kammerzofe führt das Abenteuer zu einem glücklichen Ende.
"Der Barometermacher auf der Zauberinsel", eine Zauberposse mit Gesang in zwei Aufzügen von Ferdinand Raimund mit Musik von Wenzel Müller, war 2002 das Highlight der Raimundspiele im niederösterreichischen Gutenstein. Bei den Raimundspielen werden jedes Jahr im Sommer Stücke des Doyens des Alt-Wiener Volkstheaters gezeigt. Ernst Wolfram Marboe hat das Stück inszeniert.
(ORF)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton

Der Diamant des Geisterkönigs

Zauberposse mit Gesang in zwei Aufzügen

von Ferdinand Raimund

Darsteller:
Geisterkönig LongimanusErnst Grissemann
PamphiliusGottfried Schwarz
MariandlLuzia Nistler
Florian WaschblauChristian Futterknecht
VeritatiusAndreas Steppan
EduardJakob Seeböck
u.a.
Aufzeichnung von den Raimundspielen Gutenstein, 2004
Choreographie: Hedi Richter
Musikalische Leitung: Erwin Ortner
Inszenierung: Ernst Wolfram Marboe

Ganzen Text anzeigen
"Der Diamant des Geisterkönigs" stellt Tugenden wie innere Standfestigkeit, Mut und Ehrlichkeit in den Mittelpunkt. Sie alle erweisen sich als Prüfsteine auf dem Weg zu innerer Zufriedenheit und Liebe als dem wahren, dem "schönsten Diamanten".
Die Zauberposse mit ...
(ORF)

Text zuklappen
"Der Diamant des Geisterkönigs" stellt Tugenden wie innere Standfestigkeit, Mut und Ehrlichkeit in den Mittelpunkt. Sie alle erweisen sich als Prüfsteine auf dem Weg zu innerer Zufriedenheit und Liebe als dem wahren, dem "schönsten Diamanten".
Die Zauberposse mit Gesang von Ferdinand Raimund "Der Diamant des Geisterkönigs" wurde im Sommer 2004 im Rahmen der elften Raimundspiele Gutenstein aufgezeichnet. Bei den Raimundspielen werden jedes Jahr im Sommer Stücke des Doyens des Alt-Wiener Volkstheaters gezeigt. Auf der Bühne im Theaterzelt standen 2004 neben engagierten Amateuren auch prominente Schauspieler in der Inszenierung von Ernst Wolfram Marboe auf der Bühne, darunter Ernst Grissemann als Geisterkönig Longimanus und Gottfried Schwarz als dessen erster Kammerdiener.
(ORF)

Sendeende: 6:25 Uhr