Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. August
Programmwoche 33/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung vom Vortag)


6:30
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken

(Wiederholung vom 5.8.2008)


(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

35. Un rendez-vous

Moderation: Anouk Charlier


Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.
(ARD/BR/SF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Die Themen:
- Ritterturniere - der Spass am Hauen und Stechen
- Alexander Solschenizyn - zum Tod des grossen Schriftstellers
  und Moralisten
- Das andere China - Andreas Seiberts Fotos von der Not
  chinesischer Wanderarbeiter

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:25
Stereo-Ton

PHOTOsuisse: Jean Mohr

Porträtfilm von Lionel Baier

Ganzen Text anzeigen
Jean Mohr dokumentiert in seinen Bildern nicht Gewalt und Terror, sondern besucht Katastrophen-, Kriegs- und Krisengebiete stets vor oder nach, nie während den Konflikten. Mohr fotografiert Flüchtlinge und Kriegsgefangene, aber auch den mühseligen und doch äußerlich ...

Text zuklappen
Jean Mohr dokumentiert in seinen Bildern nicht Gewalt und Terror, sondern besucht Katastrophen-, Kriegs- und Krisengebiete stets vor oder nach, nie während den Konflikten. Mohr fotografiert Flüchtlinge und Kriegsgefangene, aber auch den mühseligen und doch äußerlich normalen Alltag einer geplagten Bevölkerung. Ebenso bekannt wie seine Reportagen sind die Bücher, die er gemeinsam mit John Berger herausgegeben hat, beispielsweise "Eine andere Art zu erzählen" (1984) - eine zweistimmige Theorie zum besonderen Moment der Fotografie.
Lionel Baier stellt den Fotografen Jean Mohr vor.


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Entlang der Donau

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Doris Fercher bereist per Schiff den österreichischen Teil der Donau zwischen Passau und Bratislava: Schlögener Schlinge, Linz und der Nibelungengau, die berühmte Kulturlandschaft Wachau, die romantischen Dörfer und die großen Donauklöster Melk und Göttweig liegen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Doris Fercher bereist per Schiff den österreichischen Teil der Donau zwischen Passau und Bratislava: Schlögener Schlinge, Linz und der Nibelungengau, die berühmte Kulturlandschaft Wachau, die romantischen Dörfer und die großen Donauklöster Melk und Göttweig liegen auf der Strecke. Ein Abstecher führt nach Wien. Vor den Toren der slowakischen Hauptstadt Bratislava verlässt die Donau dann Österreich.
Eine Reise entlang der Donau.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:25
Stereo-Ton16:9 Format

Weltkulturerbe Wachau

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Die Wachau, bekannt für ihre Benediktiner-Klöster Krems und Göttweig, für Schlösser und Burgen, ist eine Naturlandschaft, die der in Österreich zu 80 Prozent verbauten und eingestauten Donau eine der letzten freien Fließstrecken bietet. Die traditionellen, ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Wachau, bekannt für ihre Benediktiner-Klöster Krems und Göttweig, für Schlösser und Burgen, ist eine Naturlandschaft, die der in Österreich zu 80 Prozent verbauten und eingestauten Donau eine der letzten freien Fließstrecken bietet. Die traditionellen, terrassierten Weinlagen sind einzigartig in Österreich und prägen das Bild dieser Region. 1.300 Hektar Reben - in erster Linie Grüner Veltliner und Riesling - stehen auf fruchtbarem, aber kargem Urgestein. Die besten dort angebauten Weine genießen Weltruf. Aufgrund dieser schützenswerten Eigenschaften wurde die Kulturlandschaft Wachau in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Winzer, Gastronomen und Kulturschaffende der Region stellen die landschaftlichen Schönheiten und die sinnliche Genüsse dieser Landschaft vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
11:10
16:9 Format

Alfred auf Reisen

Fernsehserie, Österreich 1982

Das Donauweibchen

Darsteller:
Herr AlfredAlfred Böhm
Frau ZischekFelicitas Ruhm
u.a.
Länge: 45 Minuten
Buch: Lore Krainer
Regie: Kurt Junek

Ganzen Text anzeigen
Alfred Vavara unternimmt auf Wunsch von Frau Zischek, einer seiner treuesten Kundinnen, eine Schifffahrt in die Wachau. Sie hat dort einen Weingarten geerbt und nötigt den vermeintlich weltgewandten Herrn Alfred, als Berater und Beschützer mitzukommen. Dabei ist Alfred ...
(ORF)

Text zuklappen
Alfred Vavara unternimmt auf Wunsch von Frau Zischek, einer seiner treuesten Kundinnen, eine Schifffahrt in die Wachau. Sie hat dort einen Weingarten geerbt und nötigt den vermeintlich weltgewandten Herrn Alfred, als Berater und Beschützer mitzukommen. Dabei ist Alfred kein Globetrotter, sondern betreibt in Wien eine Tauschzentrale für Groschenromane. Nur widerwillig erklärt er sich bereit, sie zu begleiten. Doch Alfred Vavara kommt nicht dazu, seiner Beschützerrolle gerecht zu werden. Denn ein eifersüchtiger Liebhaber, der seiner Freundin einen Flirt mit Alfred unterstellt, sperrt ihn über Nacht in einen kalten Weinkeller.
Eine Folge der Fernsehserie "Alfred auf Reisen" mit Alfred Böhm in der Titelrolle.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Sommerspaß im Schrebergarten

2. Teil

Dreiteilige Reihe von Rütger Haarhaus, Gunnar Henrich,
Christine Romann und Roberto Tossuti

Ganzen Text anzeigen
Auch wenn man endlich seinen eigenen kleinen Garten hat, muss man doch viele Regeln beachten: So darf die Hütte nicht größer als 24 Quadratmeter sein, der Kamin nicht höher als 1,90 Meter, Schwimmbäder, Teiche und Nadelhölzer sind unzulässig, Nutzpflanzen Pflicht. ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Auch wenn man endlich seinen eigenen kleinen Garten hat, muss man doch viele Regeln beachten: So darf die Hütte nicht größer als 24 Quadratmeter sein, der Kamin nicht höher als 1,90 Meter, Schwimmbäder, Teiche und Nadelhölzer sind unzulässig, Nutzpflanzen Pflicht. Wer also glaubt, in seinem Schrebergarten machen zu dürfen, was er will, der bekommt es schnell mit der Vereinsordnung oder sogar mit dem Bundeskleingartengesetz zu tun. Immer wieder finden in den Kleingartenvereinen Kontrollen statt, und dann muss der ein oder andere schon mal das zu große Welldach von der Hütte entfernen oder die gerade eingesetzten Grünpflanzen wieder herausrupfen. Trotzdem: Immer mehr junge Familien zieht es in die grünen Oasen, die Rentner verbringen dort ihre Freizeit - und eigenes Gemüse ist eben leckerer und billiger als das aus dem Supermarkt.
Die dreiteilige "Hessenreporter"-Reihe "Sommerspaß im Schrebergarten" ist in Kleingärten unterwegs und erzählt Geschichten rund um japanische Zierpflanzen und Salatköpfe, um Regeln und ihre kreative Auslegung, um kleine Streitereien und Hilfsaktionen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Jordanien: Techno in der Wüste


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfeltreffen

Werner Schmidbauer trifft Notker Wolf

Ganzen Text anzeigen
Notker Wolf, Jahrgang 1940, ist seit dem Jahr 2000 Abtprimas des Benediktinerordens und damit höchster Repräsentant der weltweit 25.000 Benediktinermönche. Pro Jahr bringt er rund 300.000 Flugkilometer zusammen, um die mehr als 800 Klöster und Abteien der Benediktiner ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Notker Wolf, Jahrgang 1940, ist seit dem Jahr 2000 Abtprimas des Benediktinerordens und damit höchster Repräsentant der weltweit 25.000 Benediktinermönche. Pro Jahr bringt er rund 300.000 Flugkilometer zusammen, um die mehr als 800 Klöster und Abteien der Benediktiner rund um die Welt zu besuchen und zu betreuen. Seine Entscheidung, ins Kloster zu gehen, hat er nie bereut. Trotzdem bleibt sie immer "ein bewusster Verzicht", denn auch ihm fehlt manchmal eine eigene Familie. Denn das Schönste, was der Herrgott geschaffen habe, so Notker Wolf, sei "die Liebe". Auch wenn seine letzte Bergtour 40 Jahre zurückliegt, gerät der Abtprimas auch bergauf nicht außer Atem. Das Geheimnis seiner Fitness: Seit rund 30 Jahren treibt er jeden Morgen nach dem Aufstehen fünf Minuten lang Gymnastik - und zwar nach einem Übungsbuch von "Saturday-Night-Fever"-Tänzer John Travolta.
Notker Wolf ist der Gast, der bisher die weiteste Anreise zum "Gipfeltreffen" hatte: Aus Rom kam der Abtprimas, um mit Werner Schmidbauer auf das 1.726 Meter hohe Dürnbachhorn zu gehen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

In den Himmel geschickt

Mit Industriekletterern unterwegs

Film von Walter Krieg

Ganzen Text anzeigen
Donnernd kommen die Wellen der Ostsee heran, das Wasser ist eiskalt. Heike Traubenstein stört das nicht. Im Gegenteil: Diese Arbeit am Rügendamm ist ein besonderes Abenteuer für sie. Geübt hakt sie das Seil an der Brücke fest - Kabel müssen in die Pfeiler der Brücke ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Donnernd kommen die Wellen der Ostsee heran, das Wasser ist eiskalt. Heike Traubenstein stört das nicht. Im Gegenteil: Diese Arbeit am Rügendamm ist ein besonderes Abenteuer für sie. Geübt hakt sie das Seil an der Brücke fest - Kabel müssen in die Pfeiler der Brücke gelegt werden. 120 Meter tief lässt sich die 26-Jährige hinab zur Montage. Heike Traubenstein und ihr Partner Andreas Poppe arbeiten als Industriekletterer. Beide haben schon in verschiedenen Berufen gearbeitet, waren arbeitslos, probierten immer wieder etwas Neues. Heute gehören sie zu einer kleinen Gruppe von Spezialisten in Deutschland, die diesen gefährlichen Beruf ausüben. Reparaturarbeiten an Reaktoren, Hochfackeln und Schornsteinen gehören zu ihrem Alltag.
Die Reportage begleitet zwei Höhenarbeiter bei ihren waghalsigen Einsätzen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:30

Die Habsburger

Eine europäische Familiengeschichte

6. Gegen Türken und Franzosen - Das Zeitalter Prinz Eugens

Zwölfteilige Dokumentarreihe von Brigitte Vacha
und Alois Hawlik

Ganzen Text anzeigen
1683 stehen die Türken vor Wien. Mit mehr als 100.000 Mann belagern sie die Stadt, nehmen sie Tag und Nacht unter Beschuss. Nach zwei Monaten sind alle Vorräte der Belagerten aufgebraucht. Endlich sammelt sich ein internationales Heer: Deutsche, Österreicher und Polen ...
(ORF)

Text zuklappen
1683 stehen die Türken vor Wien. Mit mehr als 100.000 Mann belagern sie die Stadt, nehmen sie Tag und Nacht unter Beschuss. Nach zwei Monaten sind alle Vorräte der Belagerten aufgebraucht. Endlich sammelt sich ein internationales Heer: Deutsche, Österreicher und Polen treten am 12. September 1683 gemeinsam zur Befreiung Wiens an. An diesem Tag beginnt der Rückzug der Türken nach Südosten und die schrittweise Rückeroberung Ungarns durch die Armee von Kaiser Leopold I. In vielen Schlachten - gegen Türken und Franzosen - steht ein Mann an vorderster Front: Prinz Eugen von Savoyen. Sein Ruhm als Feldherr wächst ins Legendäre, doch auch in Friedenszeiten macht er Geschichte - als Diplomat und Staatsmann im Dienste dreier Kaiser. Unter Karl VI. erreicht die Donaumonarchie ihre größte Ausdehnung. Doch gerade jetzt ist die Dynastie in ihrem Fortbestand gefährdet: Karl VI. hat keinen männlichen Erben. Der Kaiser kennt nur noch ein politisches Ziel: die Abänderung der Nachfolge zugunsten seiner Tochter Maria Theresia.
Als Kaiser und Könige regierten die Habsburger 640 Jahre - länger als alle anderen Dynastien Europas. Von welchen Interessen wurden sie geleitet? Weshalb übt der Habsburger-Mythos heute noch eine so faszinierende Wirkung aus? Die zwölfteilige Reihe "Die Habsburger" zeigt die politischen Zusammenhänge und versucht eine zeitgemäße Interpretation.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Wie romantisch ist die Romantische Straße?

Moderation: Tobias Ranzinger

Film von Michael Appel, Susanne Roser und Jasmin Elkabbani


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben. Moderatoren sind Heike Götz und Tobias Ranzinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00

Der sechste Kontinent

(At the Earth's Core)

Spielfilm, Großbritannien 1976

Darsteller:
Dr. Abner PerryPeter Cushing
David InnesDoug McClure
Prinzessin DiaCaroline Munro
RaCy Grant
Der schlaue HoojahSean Lynch
GhakGodfrey James
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: Kevin Connor

Ganzen Text anzeigen
Eine skurrile Wette im England des 19. Jahrhunderts: Wer überwindet schneller einen Berg: ein Reiter, der diesen umrundet, oder die Bohrrakete "Iron Mole", die sich einfach durch ihn "hindurchfrisst"? Unter dem großen Jubel der neugierigen Öffentlichkeit steigt der ...

Text zuklappen
Eine skurrile Wette im England des 19. Jahrhunderts: Wer überwindet schneller einen Berg: ein Reiter, der diesen umrundet, oder die Bohrrakete "Iron Mole", die sich einfach durch ihn "hindurchfrisst"? Unter dem großen Jubel der neugierigen Öffentlichkeit steigt der exzentrische Erfinder Doktor Abner Perry mit seinem wagemutigen Assistenten David Innes in die riesige stählerne Maschine. Doch die Bohrrakete kommt vom Kurs ab und dringt unkontrollierbar ins Innere der Erde ein. Mit einer defekten Rakete stranden sie auf dem sechsten Kontinent, in dem geheimnisvollen Land Pellucidar: einer seltsamen Welt der frühen Erdgeschichte aus bizarrem Fels, riesigen Bäumen, Farnen und fleischfressenden Pflanzen. Herrscher über alle Geschöpfe sind dort die Mahars, bedrohliche Riesenvögel, die ihre Macht mit Gedankenlesen und der Hypnose verteidigen. Die Menschen dagegen leben in Sklaverei und werden von den Sagoths, einer primitiven, halb menschlichen, halb tierischen Rasse, brutal unterjocht. Auch David und Dr. Perry geraten in die Gewalt der Sagoths und werden in das Innere einer Zitadelle verschleppt.
Ein Science-Fiction-Roman aus dem "Pellucidar"-Zyklus des "Tarzan"-Erfinders Edgar Rice Burroughs bildete die Vorlage zu diesem Abenteuerfilm. Die fremdartige Urwelt und ihre Landschaft, Pflanzen und Ungeheuer wurden mit einer einfachen Pappmaschee-Tricktechnik imaginiert, ähnlich der, der auch die japanischen Monsterfilme ihren Charme und Kult-Charakter verdanken.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

... bei Nacht

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Flexibilität, Schichtdienst und ausgefallene Geschäftsideen sorgen heute dafür, dass viele Menschen ihrem Beruf erst nach Sonnenuntergang nachgehen. Einige sind sogar nachts ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen oder für ihre Gemeinden aktiv. Für andere geht von der ...

Text zuklappen
Flexibilität, Schichtdienst und ausgefallene Geschäftsideen sorgen heute dafür, dass viele Menschen ihrem Beruf erst nach Sonnenuntergang nachgehen. Einige sind sogar nachts ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen oder für ihre Gemeinden aktiv. Für andere geht von der Nacht eine besondere Faszination und Anziehungskraft aus - sie sind regelrechte Nachtschwärmer.
"vivo" porträtiert einen Radio-Moderator, der Nacht für Nacht zwischen Mitternacht und vier Uhr seine Zuhörer unterhält. Er erklärt, wie er mit seinem eigenen ungewöhnlichen Lebensrhythmus klarkommt. Außerdem geht "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner bei Einbruch der Nacht in einer Kirchenruine bei Magdeburg auf Gespensterjagd. Dort hat ein Polizeibeamter auf seinen Fotos ungewöhnliche Phänomene wie ominöse Lichtkegel und nebelhafte Schleier entdeckt, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Herr der 13 Türme

Der Landpfarrer vom Randowtal

Film von Rebekka Bahr

Ganzen Text anzeigen
Sie eilen von Gottesdienst zu Gottesdienst, sie halten eine Andacht nach der anderen, sie betreuen Alte und Schwache, sie trösten und helfen, sie engagieren sich gesellschaftlich: die Landpfarrer. Sie sind zuständig für zahlreiche Dörfer, denn anders als früher hat ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie eilen von Gottesdienst zu Gottesdienst, sie halten eine Andacht nach der anderen, sie betreuen Alte und Schwache, sie trösten und helfen, sie engagieren sich gesellschaftlich: die Landpfarrer. Sie sind zuständig für zahlreiche Dörfer, denn anders als früher hat längst nicht mehr jede Gemeinde einen eigenen Pfarrer. Matthias Jehsert ist Landpfarrer in Retzin, direkt an der polnischen Grenze. Er betreut 13 Dörfer mit ihren Kirchen, liest vier Gottesdienste am Sonntag und einen am Samstagabend, so dass in jedem Ort wenigstens einmal pro Monat ein Gottesdienst stattfindet. Gottesdienste hält er, wenn drei Gemeindemitglieder anwesend sind. Einmal, so erzählt er, ist überhaupt niemand gekommen. Da ist er eben wieder nach Hause gefahren. Er kümmert sich auch um den raren Jugendnachwuchs, schreibt das Gemeindeblatt, fährt unzählige Kilometer, muss mit dem wenigen Geld die Kirchen erhalten. Weil er keine Pfarrhelfer hat, macht er alles alleine mit Unterstützung einiger seiner 800 Gemeindemitglieder: Bibelwoche, Jugendrüstzeit, Konfirmandenunterricht, zwei Kindergruppen.
Eine Reportage über den Alltag eines Landpfarrers.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule

Siebenteilige Reihe

5. Glanz und Elend

Ganzen Text anzeigen
Die Jungen vom Service-Semester servieren beim Opernball in Zürich. In Hochstimmung und mit großer Professionalität bewirten sie die internationale Prominenz, darunter Tina Turner. Im Küchen-Semester geht es prosaischer zu: Der Lebensmittelinspektor überrascht die ...

Text zuklappen
Die Jungen vom Service-Semester servieren beim Opernball in Zürich. In Hochstimmung und mit großer Professionalität bewirten sie die internationale Prominenz, darunter Tina Turner. Im Küchen-Semester geht es prosaischer zu: Der Lebensmittelinspektor überrascht die Köche und kritisiert die Arbeit von David. Zwischen den Frauen im Küchenteam kommt es zu Spannungen. Ein Kurs in Körperpflege und Styling soll das Erscheinungsbild der künftigen Hoteliers verbessern.
Fünfte Folge der siebenteiligen Reihe "Hotelfachschule".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Road Theater - Eine theatrale Reise durch die USA

Zweiteiliger Film von Uwe Kröger

1. Teil

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Drei Deutsche wollen sich in den USA ihren Traum erfüllen: ein Theater eröffnen und den Amerikanern deutsche Kultur näher bringen. Mit der Komödie "Start Up" von Roland Schimmelpfennig gehen Ronald Marx und seine Truppe des "German Theater Abroad" 2007 in einem ...

Text zuklappen
Drei Deutsche wollen sich in den USA ihren Traum erfüllen: ein Theater eröffnen und den Amerikanern deutsche Kultur näher bringen. Mit der Komödie "Start Up" von Roland Schimmelpfennig gehen Ronald Marx und seine Truppe des "German Theater Abroad" 2007 in einem ausgedienten amerikanischen Schulbus auf die Reise in über zwei Dutzend Orten zwischen Ost- und Westküste. "Start Up" spielt provozierend auf der Klaviatur der Missverständnisse und Klischees und wurde eigens für diese Tournee der anderen Art geschrieben. Die Akteure spielen in verstaubten Flugzeug-Hangars, Turnhallen, Hörsälen, plüschigen Provinz-Operetten-Theatern, Kleinstadt-Bühnen und heruntergekommenen Kinos. Natürlich sind die Erlebnisse und Begegnungen während der Tour für die Theatermacher genauso Thema wie das ironiegefärbte Stück selbst. Alles wird gefilmt und dokumentiert und fließt als Videoprojektionen fortlaufend in die Aufführungen ein.
Uwe Kröger begleitete die Theater-Truppe bei ihrer Reise durch die US-amerikanische Provinz und spiegelt das Experiment aus journalistischer Perspektive: Als Roadmovie über die fahrende Truppe und ihre Erlebnisse, aber auch als Erkundung der Stimmungslage im Jahr vor den amerikanischen Wahlen.

Den zweiten Teil von "Road Theater - Eine theatrale Reise durch die USA" zeigt 3sat am Samstag, 16. August, um 19.20 Uhr.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton

Kinotipp

Sweet Mud


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Der Bauer als Millionär

Romantisches Zaubermärchen mit Gesang von Ferdinand Raimund

Darsteller:
Fortunatus WurzelChristian Futterknecht
Fee LakrimosaErika Mottl
Die ZufriedenheitLuzia Nistler
Das hohe AlterErnst Grissemann
Die JugendRita Nikodim
LottchenIrene Halinka
AjaxerleGottfried Schwarz
u.a.
Aufzeichnung von den Raimundspielen Gutenstein, 2003
Inszenierung: Ernst Wolfram Marboe

Ganzen Text anzeigen
Die Bauerntochter Lottchen und der Fischer Karl wollen zueinanderkommen - ohne zu wissen, dass in der Welt der Geister, Feen, Zauberer und Allegorien höchst unterschiedliche Meinungen zu dieser Verbindung kursieren. Berechenbar ist nur die Empörung des neureichen Bauern ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bauerntochter Lottchen und der Fischer Karl wollen zueinanderkommen - ohne zu wissen, dass in der Welt der Geister, Feen, Zauberer und Allegorien höchst unterschiedliche Meinungen zu dieser Verbindung kursieren. Berechenbar ist nur die Empörung des neureichen Bauern Fortunatus Wurzel über die schlechte Partie seiner Ziehtochter Lottchen. Doch auch er ist nur eine Spielfigur der höheren Mächte.
Das erstmals im Jahr 1826 im Wiener Theater in der Leopoldstadt aufgeführte romantische Zaubermärchen mit Gesang von Ferdinand Raimund erzählt die Geschichte von Armut und Reichtum, von Jugend und Alter, von Neid, Hass - und der inneren Zufriedenheit, die sich als wahrer Wert des Lebens erweist. Auf der Bühne im Theaterzelt in Gutenstein bei den Raimundspielen, bei denen jedes Jahr im Sommer Stücke des Doyens des Alt-Wiener Volkstheaters gezeigt werden, sind in der Inszenierung von Ernst Wolfram Marboe neben engagierten Amateuren auch prominente Schauspieler zu sehen: Christian Futterknecht gibt Fortunatus Wurzel, Ernst Grissemann das Hohe Alter, Erika Mottl die Fee Lakrimosa, Luzia Nistler die Zufriedenheit und Rita Nikodim die Jugend.

Mit "Der Bauer als Millionär" gratuliert 3sat dem Regisseur Ernst Wolfram Marboe, der am 10. August seinen 70. Geburtstag feiert. Aus demselben Anlass zeigt 3sat am Sonntag, 10. August, ab 0.00 Uhr drei weitere Inszenierungen von Ernst Wolfram Marboe von den Raimundspielen Gutenstein.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Leos Janácek

Film von János Darvas und Thorsten Fricke

Ganzen Text anzeigen
Leos Janácek (1854 - 1928) gilt heute als einer der bedeutendsten Musikdramatiker des 20. Jahrhunderts. Neben Giacomo Puccini und Richard Strauss ist Janácek der meistgespielte Opernkomponist des vergangenen Jahrhunderts, und seine großen Bühnenwerke - "Jenufa", "Katja ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Leos Janácek (1854 - 1928) gilt heute als einer der bedeutendsten Musikdramatiker des 20. Jahrhunderts. Neben Giacomo Puccini und Richard Strauss ist Janácek der meistgespielte Opernkomponist des vergangenen Jahrhunderts, und seine großen Bühnenwerke - "Jenufa", "Katja Kabanowa", "Das schlaue Füchslein" und "Aus einem Totenhaus" - begeistern das Publikum in aller Welt. Auch Janáceks Sinfonietta, seine Streichquartette und Klavierwerke haben sich in den Konzertprogrammen einen festen Platz erobert. Dabei kam Janácek erst spät zu Ruhm: Er verbrachte fast sein gesamtes Leben in der mährischen Hauptstadt Brünn, noch als 60-Jähriger war er außerhalb der Stadt nahezu unbekannt. Erst zwei legendäre Aufführungen seiner Oper "Jenufa", 1916 in Prag und 1918 in Wien, brachten den Durchbruch zum Welterfolg. Beflügelt von diesen Triumphen erreichte Janácek im letzten Lebensjahrzehnt den Gipfel seiner schöpferischen Kraft und schrieb in den Altersjahren seine bedeutendsten Werke. Der Künstler war Humanist und ergriff auch in seinen Opern Partei für die Schwachen der Gesellschaft. Er fand bewegende Töne, um die Hoffnungen und Ängste einfacher Menschen auszudrücken.
Der Film von János Darvas und Thorsten Fricke stellt mit Leos Janácek einen Komponisten vor, der tief in der Volksmusik seiner mährischen Heimat verwurzelt war und der auf diesem Fundament eine ebenso eigenständige wie zukunftsweisende Tonsprache schuf. Berühmte Dirigenten, Opernregisseure und Janácek-Experten, unter anderem Sir Charles Mackerras, Gerd Albrecht, Harry Kupfer und David Pountney, beschreiben den Komponisten und den Menschen Leos Janácek.

3sat erinnert mit der Dokumentation "Leos Janácek" an den 80. Todestag des Komponisten am 12. August. Aus demselben Anlass zeigt 3sat am Sonntag, 10. August, um 11.15 Uhr "Der WDR-Rundfunkchor singt Werke von Leos Janácek".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Generation 80 plus - Die Wahrheit über das Alter"

Mit den Gästen: Johannes Heesters, 103 (Entertainer),
Simone Rethel-Heesters, 58 (Schauspielerin,
Initiative "Altern in Würde"),
Margarete Mitscherlich, 90 (Psychoanalytikerin),
Gisela May, 83 (Schauspielerin) und
Helga Schittek, 90 (engagiert sich für
Jugendliche)

Ganzen Text anzeigen
Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
Zum Thema "Generation 80 plus - Die Wahrheit über das Alter" begrüßt die Moderatorin ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
Zum Thema "Generation 80 plus - Die Wahrheit über das Alter" begrüßt die Moderatorin unter anderen den Entertainer Johannes Heesters, 103, und dessen Frau, die Schauspielerin Simone Rethel-Heesters, 58, sowie die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich, 90.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2008

Sechsteilige Reihe

1. Till Brönner & Band

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Till Brönner gehört längst zu den deutschen Jazzmusikern, die auch international bekannt sind. Der Trompeter, Sänger und Komponist hat bereits mit Weltstars wie Dave Brubeck, Natalie Cole und Chaka Khan gearbeitet und mittlerweile zehn Studioalben veröffentlicht. ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Till Brönner gehört längst zu den deutschen Jazzmusikern, die auch international bekannt sind. Der Trompeter, Sänger und Komponist hat bereits mit Weltstars wie Dave Brubeck, Natalie Cole und Chaka Khan gearbeitet und mittlerweile zehn Studioalben veröffentlicht. Brönners Sound als Komponist ist warm und melancholisch, seine Tonbildung als Virtuose auf der Trompete und dem Flügelhorn ist reif und entspannt. Doch er überzeugt auch als Sänger: Brönner spielt mit seiner Stimme, wie er mit seinem Horn zu singen versteht.
Bei dem Konzert von den Jazz Open Stuttgart stellt der zweifache Echo-Preisträger neben Titeln aus den beiden aktuellen Alben auch einige Songs seines für September angekündigten Bossa-Nova-Albums vor. Die Jazz Open Stuttgart feierten 2008 mit 44 Konzerten an neun Tagen ihr 15-jähriges Jubiläum. Die sechsteilige Reihe zeigt Aufzeichnungen von einzelnen Konzerten.

Das nächste Konzert der Reihe "Jazz Open Stuttgart 2008" zeigt 3sat im Anschluss um 3.55 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2008

Sechsteilige Reihe

2. Curtis Stigers

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Curtis Stigers ist ein Saxofonist, Klarinettist und Sänger, der schon mit Größen wie Elton John und Eric Clapton gespielt hat. "I Wonder Why" ist der größte Hit von Curtis Stigers. Er markierte den Beginn einer beispiellosen Weltkarriere und verhalf dem gleichnamigen ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Curtis Stigers ist ein Saxofonist, Klarinettist und Sänger, der schon mit Größen wie Elton John und Eric Clapton gespielt hat. "I Wonder Why" ist der größte Hit von Curtis Stigers. Er markierte den Beginn einer beispiellosen Weltkarriere und verhalf dem gleichnamigen Debütalbum von 1991 zu gleich mehrfachem Platinstatus. Sein Soundtrack zu "The Bodyguard" (1992) wurde zu einer der meistgekauften Platten überhaupt. Nach zwei weiteren Soloalben mit Welthits wie dem in der US-Kultserie "Dawson's Creek" eingesetzten "To Be Loved" und Zusammenarbeiten mit Größen wie Gene Harris, Randy Brecker, Grover Washington und Gerry Mulligan widmet sich Stigers in den letzten Jahren zunehmend seinen Wurzeln: Sein aktuelles Album "Real Emotional" besticht erneut durch eine geschickte Zusammenstellung einfühlsamer Jazz-Interpretationen von Rocksongs bekannter Künstler sowie einigen neuen Eigenkompositionen.
Die Jazz Open Stuttgart feierten im Juli 2008 mit 44 Konzerten an neun Tagen ihr 15-jähriges Jubiläum. Die sechsteilige Reihe zeigt Aufzeichnungen von einzelnen Konzerte.

Zwei weitere Konzerte aus der Reihe "Jazz Open Stuttgart 2008" zeigt 3sat am Freitag, 15. August, ab 2.20 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

James Blunt: Live in Concert

Konzertaufzeichnung, BBC London, Großbritannien 2005

Regie: Phil Heyes

Ganzen Text anzeigen
James Blunt wächst als Sohn einer britischen Offiziersfamilie bei Soest in Deutschland auf. Bevor er ins Musikgeschäft einsteigt, dient er als Hauptmann in der britischen Armee und ist im Rahmen der KFOR im Kosovo im Einsatz. 2002 beendet er seinen Militärdienst und ...

Text zuklappen
James Blunt wächst als Sohn einer britischen Offiziersfamilie bei Soest in Deutschland auf. Bevor er ins Musikgeschäft einsteigt, dient er als Hauptmann in der britischen Armee und ist im Rahmen der KFOR im Kosovo im Einsatz. 2002 beendet er seinen Militärdienst und widmet sich dem Songschreiben. Im Herbst 2003 nimmt er in Los Angeles sein Debütalbum "Back to Bedlam" auf, das sehr schnell in Europa bekannt wird. Er gewinnt einen MTV Europe Music Award, zwei Brit Awards und einen Echo. Bis heute hat er mehr als fünf Millionen Tonträger verkauft, und in 19 Ländern war sein Album in den Top-Ten vertreten.
3sat präsentiert James Blunt in einem Konzert der britischen BBC aus dem Jahr 2005 mit den Songs "High", "You're Beautiful", "Cry", "No Bravery" und "Where Is My Mind".


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.