Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 28. Juli
Programmwoche 31/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

Ländermagazin

Heute aus Hessen

(Wiederholung vom 24.7.2008)


(ARD/HR/3sat)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom 25.7.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Beobachten und entdecken

Naturfilmer und ihr Blick

Film von Reinhard Schneider

(Wiederholung vom 25.7.2008)

Ganzen Text anzeigen
Drei Menschen eint der Blick durch eine Kamera. Und ihre Liebe zur Natur. Der eine ist Profi, die beiden anderen sind Amateure. Sie haben ihren jeweiligen Blick auf die Natur, auf die kleinen Wunder, die aber - wie überall im Land - Teil eines größeren Wandels sind. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Drei Menschen eint der Blick durch eine Kamera. Und ihre Liebe zur Natur. Der eine ist Profi, die beiden anderen sind Amateure. Sie haben ihren jeweiligen Blick auf die Natur, auf die kleinen Wunder, die aber - wie überall im Land - Teil eines größeren Wandels sind. Professor Ernst Waldemar Bauer ist bekannt als Fernsehmoderator der Reihe "Wunder der Erde". Er sucht die Schätze seiner schwäbischen Heimat, das Gold von der Alb. Ursula Sixt aus Berglen ist die "Mutter der Schmetterlinge": Sie dokumentiert das Wunder der Verwandlung, vom Ei bis zum schillernden Falter in faszinierenden Großaufnahmen. Ulrich Lieber aus Giengen an der Brenz ist der neugierige Entdecker: Von Kindesbeinen an ist er bei Pflanze oder Tier immer wieder fasziniert vom Wunder der Schöpfung.
Die drei Filmer erzählen von ihren Erlebnissen.
(ARD/SWR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren Hubertus Meyer-Burckhardt und Barbara Schöneberger stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

Moderation: Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Vall de Boi, Spanien

Ein Tal, ein Lifan und andere Geheimnisse

Film von Patricia Möckel
(Wiederholung vom 22.7.2008)

Ganzen Text anzeigen
Das Vall de Boi ist ein schmales Tal, tief hineingegraben in die katalanischen Pyrenäen. Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden dort sieben kleine Dörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären dort nicht neun romanische Kirchen gebaut worden. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Vall de Boi ist ein schmales Tal, tief hineingegraben in die katalanischen Pyrenäen. Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden dort sieben kleine Dörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären dort nicht neun romanische Kirchen gebaut worden. Die Abgeschiedenheit hat dazu beigetragen, dass zumindest einige dieser Kirchen noch fast originalgetreu erhalten sind: St. Joan de Boi und St. Climente de Taüll sind mit wunderbaren Fresken ausgemalt, heilige Fabelwesen schmücken die Wände, darunter ein Lifan, der mit dem namensähnlichen Elefanten die Stoßzähne gemeinsam hat. Diese Bilder sollten den Gläubigen Geschichten erzählen und Warnungen sein. Ein Universum, das dem neuzeitlichen Pyrenäen-Wanderer wie dem weltläufigen Kunsthistoriker weitgehend ein Rätsel bleibt.
Ein Film über die Geschichte des UNESCO-Welterbes in Vall de Boi.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Abenteuer Ozean

Dreiteilige Reihe von Andreas Ewels

2. Am Riff der Teufelsrochen

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00

East of Africa - Mauritius

Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
Mauritius - das ist Europa, Indien, China und Afrika auf einer Insel im Indischen Ozean. Hindus, Tamilen, Moslems und Christen leben friedlich zusammen. Das etwa 2.000 Quadratkilometer große Eiland östlich von Madagaskar ist einer der reichsten Staaten Afrikas. Riesige ...

Text zuklappen
Mauritius - das ist Europa, Indien, China und Afrika auf einer Insel im Indischen Ozean. Hindus, Tamilen, Moslems und Christen leben friedlich zusammen. Das etwa 2.000 Quadratkilometer große Eiland östlich von Madagaskar ist einer der reichsten Staaten Afrikas. Riesige Zuckerrohrplantagen, eine boomende Finanzwirtschaft, florierende Bekleidungsindustrie und die stetig wachsende Zahl an Touristen bringen dem Land die begehrten Devisen. Auch die deutschen Urlauber finden mehr und mehr Gefallen an dem rund elf Flugstunden entfernten Traumziel. Denn Mauritius hat eine abwechslungsreiche Landschaft: Wasserfälle und Coloured Earth - blank gewaschene Bodenformationen -, das Grand Bassin - der heilige See der Hindus -, und gleich nebenan befindet sich ein Nationalpark. Dort entspringen die großen Flüsse wie der Grande Rivière Noire.
Der Film stellt die Insel Mauritius im Indischen Ozean vor.


Seitenanfang
14:45
16:9 Format

Mauritius

Film von Ebbo Demant

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Im Indischen Ozean gelegen - 1.000 Kilometer östlich von Madagaskar -, gehört Mauritius geografisch zu Afrika. Etwas mehr als eine Million Menschen, darunter Inder, Pakistani, Afrikaner, Kreolen und Chinesen, leben auf der Insel. Das Miteinander gestaltet sich ohne ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Indischen Ozean gelegen - 1.000 Kilometer östlich von Madagaskar -, gehört Mauritius geografisch zu Afrika. Etwas mehr als eine Million Menschen, darunter Inder, Pakistani, Afrikaner, Kreolen und Chinesen, leben auf der Insel. Das Miteinander gestaltet sich ohne Konflikte. Deshalb gilt Mauritius häufig als positives Beispiel für eine multikulturelle Gesellschaft des 20. Jahrhunderts. Der Anbau von Zuckerrohr, Textilindustrie und Tourismus sind die drei Säulen, auf denen das Wirtschaftsleben der Insel ruht. Obwohl große Flächen durch Zuckerrohr-Plantagen geprägt sind, gibt es auch noch wilde, urwüchsige Landschaften, Flusstäler, Dschungel, Schluchten und Wasserfälle auf der Insel. Vor allem aber gibt es kilometerlange, feinsandige Strände, die, geschützt durch Korallenbänke, Mauritius zum Traumziel einer stetig ansteigenden Zahl europäischer Touristen gemacht haben.
Der Film von Ebbo Demant erzählt die Geschichte der Insel Mauritius und stellt die Menschen vor, die dort leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton

Seychellen - Inseln der Liebe

Film von Dirk Steffens

Ganzen Text anzeigen
Die Seychellen: weiße Strände, unberührte Regenwälder, blaues Meer und liebenswürdige Menschen. Hinter dieser Postkartenfassade gibt es aber noch viel mehr zu entdecken: den natürlichen und kulturellen Reichtum dieses Staats aus 92 meist unbewohnten Inseln und ...

Text zuklappen
Die Seychellen: weiße Strände, unberührte Regenwälder, blaues Meer und liebenswürdige Menschen. Hinter dieser Postkartenfassade gibt es aber noch viel mehr zu entdecken: den natürlichen und kulturellen Reichtum dieses Staats aus 92 meist unbewohnten Inseln und Atollen. Zwar entdeckte Vasco da Gama die Inseln schon 1502, doch weil es dort weder Gold noch Silber gab, blieben sie bis vor 250 Jahren praktisch unbewohnt. Heute muss der Mensch das Archipel schützen, denn mit der Zivilisation kamen Touristen und Industrie.
Dirk Steffens segelt mit einem Katamaran von Insel zu Insel. Auf Mahé, der größten Seychellen-Insel, haben sich Unterwasserranger dem Schutz der Korallenriffe verschrieben. Dirk Steffens sieht ihnen bei der Arbeit zu. Außerdem ist er bei einer Hochzeit am Bacardi-Beach dabei, besucht den Seychellen-Maler Michael Adams, der afrikanisch-naive und europäische Kunst ineinanderfließen lässt, und trifft den Inselguru Kanti, der auch schon Omar Sharif, Mutter Teresa und die Königin von England empfangen hat.


Seitenanfang
16:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Dubai: Traumjob unter Palmen?


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Belize

Mit Mona Vetsch und Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In Belize in Mittelamerika hat Eva Wannenmacher das ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
In Belize in Mittelamerika hat Eva Wannenmacher das Luxus-Los gezogen. Sie fliegt mit dem Buschflieger von Belize City in die luxuriöse Dschungel-Lodge "Chan Chich". Dort trifft sie einen der reichsten Belizer, den Unternehmer Barry Bowen. Er lehrt sie das Kanufahren - auf dem Krokodilsee. Und erklärt ihr, wieso "Chan Chich" mehr ist als nur eine Lodge: Das Gelände ist eine ehemalige Mayastätte und steht überdies unter Naturschutz. Auf dem Pferderücken entdeckt Eva Wannenmacher dieses Naturparadies. Im Zoo von Belize lernt sie die Biologin Sharon Matola kennen. Ihre Leidenschaft gehört ganz der einheimischen Tierwelt. Eva Wannenmacher ist bei der Fütterung einer der weltgrößten Adler dabei. Mitten im Dschungel trifft sie schließlich die Künstlerin Carolyn Carr, deren Atelier nur per Boot erreichbar ist. Mona Vetsch ist mit dem Maya-Indianer Agapito Requen unterwegs. Er führt sie in die Geheimnisse der Maya ein, erklärt ihr die Heilkraft der Dschungelpflanzen und zeigt, wie Kakao hergestellt wird. In San Ignacio trifft Mona Vetsch den Rastaman Carlton Flowers. Er lädt sie zu seiner Familie nach Hause ein - und dort ist es sehr schweizerisch. Denn Carltons Frau ist die Schweizerin Barbara Helbling, die vor 16 Jahren nach Belize ausgewandert ist. Zusammen haben sie einen 15-jährigen Sohn, der gerne Profifußballer in der Schweiz werden möchte. Im Süden des Landes lernt Mona Vetsch von der Carifuna Concita Garcia den traditionellen Tanz "Punta Rock" kennen. Die Carifunas sind Kreolen und stammen von ehemaligen afrikanischen Sklaven ab. Mitten im Dschungel bezieht Mona Vetsch eine einfache Hütte und entdeckt die Umgebung per Fahrrad. Dabei stößt sie auf eine Schmetterlingsfarm.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

total phänomenal

Wellen, die wärmen

Film von Dirk Beppler

Ganzen Text anzeigen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen und/oder 3-D-Trickanimationen erklärt.
In dieser Folge geht es um die Strahlen der Sonne, die nicht nur ihr Licht zur Erde schickt, sondern auch Wärmestrahlen. Diese sind grundlegend für das Leben auf unserem Planeten, und sie werden von Tieren und Menschen auf raffinierte Weise genutzt. So schaffen es zum Beispiel Pinguine, bei Temperaturen von minus 50 Grad nicht zu frieren. In Spanien gewinnen Forscher aus der begehrten Sonnenwärme Strom, und selbst in unseren Breiten werden immer mehr Sonnenkollektoren eingesetzt, um mit Sonnenenergie Wasser zu erwärmen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wild Cooking

Jeder kann kochen

Zehnteilige Reihe mit Bernie Rieder und Denise Amann

4. Teil

Mit Bernie Rieder

Ganzen Text anzeigen
Sie lösen jedes kulinarische Problem, sorgen für Harmonie in der Küche und wohlschmeckende Überraschungen auf dem Esstisch: Bernie Rieder und Denise Amann, die Newcomer der österreichischen Kochszene, stehen in der neunteiligen Reihe "Wild Cooking" für Kocheinsätze ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie lösen jedes kulinarische Problem, sorgen für Harmonie in der Küche und wohlschmeckende Überraschungen auf dem Esstisch: Bernie Rieder und Denise Amann, die Newcomer der österreichischen Kochszene, stehen in der neunteiligen Reihe "Wild Cooking" für Kocheinsätze aller Art bereit. Ob romantisches Candle-Light-Dinner oder großes Familienessen, die beiden "Jungen Wilden" nehmen die Herausforderung an. Haubenkoch Bernie Rieder arbeitet im Restaurant "Das Turm" in Wien. Er legt beim Kochen Wert auf Traditionen, kombiniert aber auch gern einheimische Gerichte mit fremdländischen Speisen. Denise Amann ist seit 2005 Inhaberin und Köchin des Wiener Restaurants "noi". Sie war mehrmals in Asien unterwegs und lässt ihre kulinarischen Reiseerlebnisse gern in ihre Speisen einfließen.
Was macht Moderator Dorian Steidl, wenn er im Überschwang seiner Gefühle "Dancing Stars"-Partnerin Nicole Kuntner etwas verspricht, das er eigentlich nicht halten kann? Im Halbfinale der vierten Staffel von "Dancing Stars" meinte Steidl: "Wenn ich gewinne, dann koche ich ein Menü für Nicole." Das Problem bei diesem Versprechen ist, dass Dorian Steidl nicht kochen kann. Doch der Steirer löste dieses Problem sehr elegant und bat das Team von "Wild Cooking" um Hilfe. Dieses Mal wurde er nicht von Nicole Kuntner über das Tanzparkett, sondern von Bernie Rieder durch die Küche geführt. Entstanden ist ein steirisches Menü, bestehend aus Kalbsfilet im Brot mit Erbsen-Minzpüree und Kürbiskernöl-Tiramisu.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Gemüselaibchen


(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschlichkeit im Minutentakt

Mit Pflegern unterwegs

Film von Maike Bandmann

(aus der ARD-Reihe "Vor Ort - Die Reportage")

Ganzen Text anzeigen
Das Image des Pflegeberufs könnte nicht schlechter sein: Dürftige Bezahlung für eine Arbeit unter Zeit- und Kostendruck und immer wieder Negativ-Schlagzeilen über Skandale in der Pflege. Jeder fünfte Arbeitnehmer in der Branche denkt ans Aufhören. Hediye Güllerci, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Image des Pflegeberufs könnte nicht schlechter sein: Dürftige Bezahlung für eine Arbeit unter Zeit- und Kostendruck und immer wieder Negativ-Schlagzeilen über Skandale in der Pflege. Jeder fünfte Arbeitnehmer in der Branche denkt ans Aufhören. Hediye Güllerci, 26 Jahre alt, hat sich trotz der schwierigen Bedingungen für diesen Beruf entschieden. Sie wird konfrontiert mit Einsamkeit, Krankheit und überforderten Angehörigen. Durch ihre aufgeschlossene Art bringt sie frischen Wind ins Leben der alten Menschen. Markus Schlosser arbeitet bereits seit zwölf Jahren in der ambulanten Pflege. Ein Beruf, der ihm Freude macht, ihn aber auch immer wieder verzweifeln lässt. Denn nicht immer kann er so helfen, wie er es für notwendig hält: Die Zeitvorgaben in der Pflege sind zu knapp bemessen.
Maike Bandmann begleitet die beiden Pflegekräfte bei ihren Einsätzen in München.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Höhlenforscher

Film von Johannes Höflich und Stefan Quante

Ganzen Text anzeigen
Ächzend zwängt sich Stefan Niggemann durch die erdfeuchte Engstelle in der Bunkerhöhle in Iserlohn-Letmathe. In einem robusten Schleifsack, den er hinter sich herzieht, warten Hammer, Meißel und Holzkiste auf ihren Einsatz. Vor ihm liegen noch 20 Meter in tiefer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ächzend zwängt sich Stefan Niggemann durch die erdfeuchte Engstelle in der Bunkerhöhle in Iserlohn-Letmathe. In einem robusten Schleifsack, den er hinter sich herzieht, warten Hammer, Meißel und Holzkiste auf ihren Einsatz. Vor ihm liegen noch 20 Meter in tiefer Dunkelheit - und eine Sünde. Der Höhlenforscher wird einen jahrtausendealten Tropfstein abschlagen, um ihn der Klimaforschung zur Verfügung zu stellen. Denn Tropfsteine sind die besten Klimaarchive, die es gibt, und das Grüner Tal hat davon reichlich - verteilt auf rund 100 zum Teil noch unerforschte Höhlen. Stefan Niggemann ist Höhlenforscher. Er und seine Kollegen suchen nach unbekannten Eingängen, nach Gängen, die noch nie ein Mensch betreten hat, und sie graben nach Überbleibseln mächtiger Höhlenbären.
Johannes Höflich und Stefan Quante haben die Höhlenforscher bei ihrer Arbeit begleitet und sind dabei tief in die Unterwelt eingedrungen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
Prag 68 - Streit zwischen den Generationen


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bella Italia - Eine Liebe fürs Leben

Zweiteiliger Film von Beatrice Schaechterle

2. Teil

Ganzen Text anzeigen
In den Nachkriegsjahren war die Reise in den Süden noch ein echtes Abenteuer. Die Autofahrt im voll gepackten Käfer dauerte zumeist drei Tage, vorher mussten Visa, Konsulatsbestätigungen und Mautkarten besorgt werden. Doch das schreckte die sonnenhungrigen Deutschen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In den Nachkriegsjahren war die Reise in den Süden noch ein echtes Abenteuer. Die Autofahrt im voll gepackten Käfer dauerte zumeist drei Tage, vorher mussten Visa, Konsulatsbestätigungen und Mautkarten besorgt werden. Doch das schreckte die sonnenhungrigen Deutschen nicht ab. Waren es 1951 noch 100.000 Menschen, die sich einen Urlaub in Italien leisten konnten, machten sich sieben Jahre später bereits vier Millionen auf den Weg. In der zweiteiligen Dokumentation erzählt Beatrice Schaechterle die Geschichte der deutschen Italienurlauber.
Die Reise nach "Bella Italia" führt diesmal zunächst nach Venedig. Die Lagunenstadt zieht jedes Jahr 20 Millionen Touristen an und ist nicht nur als Kunst- und Architekturmetropole, sondern auch als Ziel für die Hochzeitsreise ungemein beliebt: Rund 150 deutsche Paare fahren alljährlich in der Gondel zum Standesamt. Sybille Heller und ihre Freundin kamen bereits in den 1960er Jahren in die Stadt der Liebe, was nicht ohne Folgen blieb: Trotz Vorbehalte von Freunden und Verwandten blieben sie. Nicht weit entfernt von Venedig liegt Rimini, der "Teutonengrill", Inbegriff des deutschen Massentourismus der 1970er Jahre. Die Hannoveranerin Elly Igel kam vor 40 Jahren mit dem Reisebus an die Adria. Sie verliebte sich in den Bademeister Ciccio und heiratete ihn. Seit dem Tod ihres Mannes ist sie alleinige Besitzerin eines Strandbads in Cesenatico. In der Maremma im Süden der Toskana empfängt Michel Martin die Touristen in einem alten, selbst renovierten Bauernhof.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

Kolibris - Vögel des Sonnengottes

Dokumentation von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Wunderbilder aus der Tierwelt")


Sonnenengel, Wundersylphe, Blütenküsser und Waldnymphe, so heißen sie, die Vögel des Sonnengottes, die Kolibris.
Der Film zeigt verblüffende Details und atemberaubende Bilder von dieser kleinsten aller Vogelarten.
(ORF)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die geheimen Baupläne der Natur

Film von Stefan Lütke Wissing

Ganzen Text anzeigen
Schon seit Längerem nutzt der Mensch die Intelligenz der Natur für sich. Für Evolutionstechniker Professor Dr. Ingo Rechenberg vom Institut für Bionik und Evolutionstechnik der TU Berlin und seine Kollegen ist klar: "Die Natur kann uns unglaublich viel an nützlichen ...

Text zuklappen
Schon seit Längerem nutzt der Mensch die Intelligenz der Natur für sich. Für Evolutionstechniker Professor Dr. Ingo Rechenberg vom Institut für Bionik und Evolutionstechnik der TU Berlin und seine Kollegen ist klar: "Die Natur kann uns unglaublich viel an nützlichen und 'intelligenten' Dingen zeigen, wir müssen nur hinsehen. Sogar niedere Tiere und auch Pflanzen haben Fähigkeiten entwickelt, die uns Menschen weiterhelfen können, wenn wir sie begreifen und für uns nutzen". Die neue wissenschaftliche Form der Annäherung an die Natur ist vor allem Folge einer neuen Allianz zwischen den Naturwissenschaften und den Ingenieurwissenschaften. Diese Herangehensweise wird als "Bionik" - ein Kompositum der Worte "Biologie" und "Technik" - bezeichnet. Bisher bauten die Wissenschaftler vor allem "intelligente" Materialien wie Haifischhaut nach. Die Bionik der Zukunft dagegen versucht, so komplexe Systeme wie Ameisenvölker, Vogel- und Fischschwärme zu verstehen. Dieses Wissen soll helfen, logistische Systeme oder Produktionsprozesse effizienter zu gestalten.
Die "hitec"-Dokumentation von Stefan Lütke Wissing berichtet über "Die geheimen Baupläne der Natur".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Kreuz & Quer: Frühchen - zwischen Leben und Tod

Dokumentation von Rob Hof

Mit Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Eine Situation, die immer wieder vorkommt: Ein Neugeborenes, das viel zu früh das Licht der Welt erblickt hat, wird mit Blaulicht in die Universitätsklinik der holländischen Stadt Maastricht gefahren. Dort befindet sich eines der zehn Neonatologie-Zentren Hollands. Etwa ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine Situation, die immer wieder vorkommt: Ein Neugeborenes, das viel zu früh das Licht der Welt erblickt hat, wird mit Blaulicht in die Universitätsklinik der holländischen Stadt Maastricht gefahren. Dort befindet sich eines der zehn Neonatologie-Zentren Hollands. Etwa 300 Babys pro Jahr werden dort behandelt. Sie alle haben mit schweren Beeinträchtigungen zu kämpfen: Entweder sind sie viel zu früh auf die Welt gekommen oder sie weisen ernsthafte Entwicklungsstörungen auf. Dank intensivmedizinischer Betreuung erwartet die meisten dieser Kinder später ein ganz normales Leben. Dennoch stirbt dort eines von zehn Frühchen, und einige überleben nur mit mehr oder weniger schweren Behinderungen: eine traumatische Situation für Ärzte, Pflegepersonal und vor allem für die betroffenen Eltern. Denn sie müssen sich der Frage stellen, ob ein Frühchen behandelt werden soll oder ob man es sterben lässt. In den Niederlanden gilt die Regelung, dass Frühchen, die vor der 25. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, grundsätzlich nicht behandelt werden. Doch auch bei Kindern, die nach dieser Frist geboren werden, wird sorgfältig abgewogen, ob eine bereits begonnene Behandlung fortgesetzt oder abgebrochen wird. So ist es beim kleinen Nigel, der nach nur 25 Schwangerschaftswochen auf die Welt gekommen ist - 500 Gramm schwer, mit einer Lunge, die nicht funktioniert, mit Hirnblutungen und mit einer schweren Infektion. Außerdem ist sein Gehirn nicht vollständig ausgebildet. Die Eltern entscheiden sich letztlich dafür, die Geräte abzuschalten.
Der Film wirft ethische Fragen auf, die durch den Fortschritt der modernen Medizin entstehen, und zeigt die Schwierigkeiten der Ärzte und der Eltern, Entscheidungen über Leben und Tod zu treffen.

Im Anschluss, um 23.00 Uhr, sendet 3sat die Diskussionsrunde "Kreuz & Quer: Die Grenzen des Fortschritts".

(ORF)


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Grenzen des Fortschritts

Wie human ist die Humanmedizin?

Studiodiskussion

Mit Andreas Lischka (Vorstand der Kinderklinik Glanzin, Wien),
Ruth Baumann-Hölzle (Theologin und Ethikerin, Zürich), Thomas
Heinemann (Arzt und Philosoph, Bonn) und Reinhard Merkel
(Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie, Hamburg)
Diskussionsleitung: Günter Kaindlstorfer

Ganzen Text anzeigen
Die moderne Medizin weitet die Grenzen des Machbaren immer mehr aus. Die Folge: Ärzte und Angehörige schwerkranker Menschen müssen Tag für Tag Entscheidungen treffen, die ihnen früher erspart geblieben wären: Was sollen sie mit Patienten machen, die zehn Jahre und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die moderne Medizin weitet die Grenzen des Machbaren immer mehr aus. Die Folge: Ärzte und Angehörige schwerkranker Menschen müssen Tag für Tag Entscheidungen treffen, die ihnen früher erspart geblieben wären: Was sollen sie mit Patienten machen, die zehn Jahre und länger im Koma liegen? Wie sollen sie mit todkranken "Frühchen", deren Überlebenschance bei einem Prozent und darunter liegt, umgehen? Auf diese Fragen kann es keine allgemeingültigen Antworten geben.
Über die Frage "Wie human ist die Humanmedizin?" diskutiert Günter Kaindlstorfer mit dem Kinderarzt Andreas Lischka, der Theologin und Ethikerin Ruth Baumann-Hölzle, dem Arzt und Philosophen Thomas Heinemann sowie dem Juristen und Rechtsphilosophen Reinhard Merkel.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Die Höhlenforscher

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:05
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die geheimen Baupläne der Natur

Film von Stefan Lütke Wissing

(Wiederholung von 21.30 Uhr)


Seitenanfang
2:55

Kolibris - Vögel des Sonnengottes

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die Hektiker - Ausschnitte aus 25 Jahren

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton

Kreuz & Quer: Frühchen - zwischen Leben und Tod

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Grenzen des Fortschritts

(Wiederholung von 23.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.