Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 27. Juli
Programmwoche 31/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Vall de Boi, Spanien

Ein Tal, ein Lifan und andere Geheimnisse

Film von Patricia Möckel
(Wiederholung vom 22.7.2008)

Ganzen Text anzeigen
Das Vall de Boi ist ein schmales Tal, tief hineingegraben in die katalanischen Pyrenäen. Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden dort sieben kleine Dörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären dort nicht neun romanische Kirchen gebaut worden. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Vall de Boi ist ein schmales Tal, tief hineingegraben in die katalanischen Pyrenäen. Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden dort sieben kleine Dörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären dort nicht neun romanische Kirchen gebaut worden. Die Abgeschiedenheit hat dazu beigetragen, dass zumindest einige dieser Kirchen noch fast originalgetreu erhalten sind: St. Joan de Boi und St. Climente de Taüll sind mit wunderbaren Fresken ausgemalt, heilige Fabelwesen schmücken die Wände, darunter ein Lifan, der mit dem namensähnlichen Elefanten die Stoßzähne gemeinsam hat. Diese Bilder sollten den Gläubigen Geschichten erzählen und Warnungen sein. Ein Universum, das dem neuzeitlichen Pyrenäen-Wanderer wie dem weltläufigen Kunsthistoriker weitgehend ein Rätsel bleibt.
Ein Film über die Geschichte des UNESCO-Welterbes in Vall de Boi.
(ARD/SWR)


6:15

Englisch für Anfänger

26-teilige Reihe

8. At the Travel Agent's/Beginner's Luck

Ganzen Text anzeigen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" richtig? Wann muss es "he was" und wann "he has been" heißen? "Englisch für Anfänger" hilft mit witzigen Spielszenen und fundierten Erklärteilen.
(ARD/BR)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Dr. Thomas Leif: Beraten und verkauft

Der große Bluff der Unternehmensberater

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland gibt es 14.000 Consulting-Firmen. Die Spitzenreiter McKinsey und Roland Berger erwirtschaften Jahresumsätze von über einer halben Milliarde Euro. Wo Ratlosigkeit in den Management-Etagen herrscht, werden externe Berater hinzugezogen, um die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Deutschland gibt es 14.000 Consulting-Firmen. Die Spitzenreiter McKinsey und Roland Berger erwirtschaften Jahresumsätze von über einer halben Milliarde Euro. Wo Ratlosigkeit in den Management-Etagen herrscht, werden externe Berater hinzugezogen, um die Entscheidungsträger zu entlasten.
Der Journalist Dr. Thomas Leif zeigt eine Branche, die sich als Schweigekartell abschottet. Er beschreibt ihre Methoden und Strategien und entlarvt den gefährlichen Einfluss der überschätzten Unternehmensberatungen. Thomas Leif ist Chefreporter Fernsehen beim Südwestrundfunk in Mainz und Vorsitzender der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche e.V.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

137. Bertolt Brecht (2)


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kleines Land, großer Europäer

EU-Vordenker Jean-Claude Juncker über Europa und die Schweiz

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Jean-Claude Juncker, Ministerpräsident und Finanzminister von Luxemburg, hat großen Einfluss in der EU. Er zählt zu den Schöpfern der starken Währung Euro und vertritt mit Härte und Humor die Interessen des Bankenplatzes Luxemburg. Aber der 53-jährige ...

Text zuklappen
Jean-Claude Juncker, Ministerpräsident und Finanzminister von Luxemburg, hat großen Einfluss in der EU. Er zählt zu den Schöpfern der starken Währung Euro und vertritt mit Härte und Humor die Interessen des Bankenplatzes Luxemburg. Aber der 53-jährige Christlichsoziale ist nicht nur ein mit allen Wassern gewaschener Macher, der als erster ständiger Vorsitzender der Euro-Gruppe derzeit die internationale Finanzkrise managt. Er ist auch europäischer Nachdenker und Vordenker - und einer der schlagfertigsten Redner unter Europas Politikern. Viele sehen in Juncker den künftigen Präsidenten der Europäischen Union: Er scheint wie geschaffen für dieses Amt, das der neue EU-Vertrag vorsieht.
Roger de Weck befragt Jean-Claude Juncker zu Europa, aber auch zur Schweiz, die in ihrer Europapolitik oft auf den luxemburgischen Partner baut.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Chinesisches Neujahrskonzert

China Traditional Orchestra Zhejiang

Leitung: Zhang Guoyong

Regie: Mando Bernardinello

Ganzen Text anzeigen
Die Chinesen feiern ihr Neujahrsfest nach dem Mondkalender Ende Januar. Für ungefähr zwei Wochen kommt das Geschäftsleben im ganzen Land zum Stillstand, und Millionen Menschen reisen zu ihren Familien. 1998 organisierte eine private Firma aus Peking zum ersten Mal ein ...

Text zuklappen
Die Chinesen feiern ihr Neujahrsfest nach dem Mondkalender Ende Januar. Für ungefähr zwei Wochen kommt das Geschäftsleben im ganzen Land zum Stillstand, und Millionen Menschen reisen zu ihren Familien. 1998 organisierte eine private Firma aus Peking zum ersten Mal ein chinesisches Neujahrskonzert im Wiener Musikverein. Seither ist das Große Chinesische Neujahrskonzert ein fester Bestandteil der internationalen Konzertkalender, und es hat sich zu einem herausragenden gesellschaftlichen Ereignis sowohl in China als auch in Europa entwickelt. Im chinesischen Fernsehen verfolgten 2006 ungefähr 700 Millionen Menschen das Konzert mit.
Die Tournee des China Traditional Orchestra Zhejiangs führte 2006 nach dem Auftakt im Kultur- und Kongresszentrum Luzern in fünf deutsche Städte sowie nach Wien, Amsterdam, Alexandria und Kairo.


Seitenanfang
11:55
Stereo-Ton16:9 Format

Schweizer im Chinarausch

Der neue Markt und seine Tücken

Film von Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigen
Sep Trittibach leitet als Geschäftsführer zwei Fabriken in Zhongshan, Südchina: Eine Fabrik für Garnveredelungsmaschinen für das Horgener Unternehmen SSM und eine Fabrik für Polier- und Schleifmaschinen für die Schweizer Firma Satisloh. Beide Firmen hatten keine ...

Text zuklappen
Sep Trittibach leitet als Geschäftsführer zwei Fabriken in Zhongshan, Südchina: Eine Fabrik für Garnveredelungsmaschinen für das Horgener Unternehmen SSM und eine Fabrik für Polier- und Schleifmaschinen für die Schweizer Firma Satisloh. Beide Firmen hatten keine andere Wahl: Sie mussten ihren Produktionsstandort von der Schweiz ins Billigproduktionsland China verlegen, um auf dem Weltmarkt wieder konkurrenzfähig zu sein. Auch der gelernte Bäcker und Konditor Gerard Dubois und Erwin Herren, Verwaltungsratspräsident der Firma Metar Machines, leben und arbeiten in China: Ein boomender Markt mit ungeahnten Möglichkeiten lockt Investoren aus aller Welt an. Doch der Einstieg ins vermeintliche Eldorado ist oft schwierig.
Der Film von Barbara Lüthi dokumentiert die Herausforderungen und den oft nervenaufreibenden Alltag von drei Schweizer Unternehmern in China.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Am Mekong - Geschichten und Geschichte



Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Heimliche Wahrzeichen

Fünfteilige Reihe

2. Flughafen Tempelhof

Film von Marcus Weller

Ganzen Text anzeigen
"Wir hatten kein Licht, wir hatten keinen Strom. Wir hatten keine Kohle. Wenn die Luftbrücke nicht gewesen wäre, dann wären wir verhungert", erinnert sich der ehemalige Westberliner Dieter Nickel an die Zeit während der sowjetischen Blockade Berlins. Er hat überlebt, ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Wir hatten kein Licht, wir hatten keinen Strom. Wir hatten keine Kohle. Wenn die Luftbrücke nicht gewesen wäre, dann wären wir verhungert", erinnert sich der ehemalige Westberliner Dieter Nickel an die Zeit während der sowjetischen Blockade Berlins. Er hat überlebt, studiert und trat 1967 in die Dienste der Amerikaner. Seit 35 Jahren ist er der verantwortliche Ingenieur im größten Gebäude Europas. Alles, was in Tempelhof seit Ende der 1960er Jahre gebaut wurde, hat Nickel zu verantworten. "Tempelhof ist wie eine kleine Stadt", schwärmt er. Von den "Geheimnissen", die das Gebäude birgt, hat er die meisten entdeckt - die stickigen Gänge im dreigeschossigen Keller, durch die sich kilometerweit Heizrohre ziehen, den Bahntunnel und die Sporthalle der US-Army im Empfangsgebäude. Dort befindet sich hinter verschlossenen Stahltüren auch die "Ehrenhalle", die Besucher normalerweise nicht sehen können. Von den Beton-Baldachinen, die in Stein gehauene Nazi-Größen und Flugpioniere beschirmen sollten, wurden nur die Armiereisen fertiggestellt. Einen leichten Gruseleffekt bietet der Untergrund des Flughafens: Wenn Dieter Nickel die schweren Stahltüren zum ehemals geheimen Film- und Archivbunker der Wehrmacht öffnet, strömt immer noch modrige Rußluft aus den Katakomben. Unterm Dach, in der denkmalgeschützten Sporthalle, die die US-Air Force sich nach dem Sieg über Nazi-Deutschland im traditionellen "Langley-Braun" eingerichtet hatte, steht die Zeit still.
Offiziell haben sie wenig Bedeutung, doch jeder Besucher kennt sie, die heimlichen Wahrzeichen berühmter Städte. Marcus Weller hat sie in St. Petersburg, in Berlin, in Vilnius, in Prag und in Budapest entdeckt und stellt sie in seiner fünfteiligen Reihe vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Schlosshotel Orth

13-teilige Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1998

4. Biker

Darsteller:
Wenzel HoferKlaus Wildbolz
FannyNicole R. Beutler
PhilippFritz Karl
SissyAndrea Lamatsch
GeorgSascha Wussow
u.a.
Regie: Klaus Gendries

Ganzen Text anzeigen
Wenzel Hofers alter Freund Hubert steckt in Schwierigkeiten: Das Gesundheitsamt schließt seine Alm-Käserei, weil angeblich die Hygienebestimmungen nicht eingehalten wurden. Hubert wendet sich verzweifelt an Wenzel um Rat. Dieser hat bereits eine vage Vermutung, worum es ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenzel Hofers alter Freund Hubert steckt in Schwierigkeiten: Das Gesundheitsamt schließt seine Alm-Käserei, weil angeblich die Hygienebestimmungen nicht eingehalten wurden. Hubert wendet sich verzweifelt an Wenzel um Rat. Dieser hat bereits eine vage Vermutung, worum es bei der Schließung der Käserei tatsächlich geht. Wenzel schaltet Fanny ein, die sofort gerichtlich interveniert. Pepi ist seit dem Abgang Lenas aufgestiegen: Sie darf nun Schimek an der Rezeption zur Hand gehen. Die feierliche Taufe von Sissys und Georgs Tochter Rosa wird von einem ungebetenen Gast gestört: Philipp platzt betrunken und außer sich, weil Fanny die Affäre beendet hat, in die Gesellschaft und sagt Vinzenz auf den Kopf zu, dass er ein gehörnter Ehemann ist. Die Katastrophe ist perfekt. Im Hotel zu Gast sind zwei Bikerpärchen: Bernd und Dagmar sowie Micky und Verena. Der Urlaub im Schlosshotel ist für Bernd und Dagmar ein letzter Versuch, ihre marode Beziehung zu kitten. Die beiden Pärchen verabreden sich zu gemeinsamen Unternehmungen. Dabei entdecken Micky und Dagmar viele Gemeinsamkeiten. Nachdem Micky von einem Auto angefahren wird und Dagmar einen großen Streit mit Bernd hat, überstürzen sich die Ereignisse.
(ORF)


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

Potsdams Ötzi namens Pötzi

Ein spektakulärer Fund

Film von Manuela Jödicke

Ganzen Text anzeigen
Die Knochen, die an einem regennassen Tag in der Potsdamer Türkstraße im November 2007 nach und nach zum Vorschein kommen, sorgen für großes Aufsehen. Jana Vogt, eine 25-jährige Archäologin, legt den ersten großen Fund ihres Lebens frei: ein vermutlich 4.500 Jahre ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Knochen, die an einem regennassen Tag in der Potsdamer Türkstraße im November 2007 nach und nach zum Vorschein kommen, sorgen für großes Aufsehen. Jana Vogt, eine 25-jährige Archäologin, legt den ersten großen Fund ihres Lebens frei: ein vermutlich 4.500 Jahre altes Skelett. Einen so gut erhaltenen Fund gab es im Raum Berlin/Brandenburg noch nie. Rings um das Skelett finden sich acht Steinpfeilspitzen. Sie sind das Indiz dafür, dass der Tote ein Krieger aus der Jungsteinzeit sein könnte. Wissenschaftler untersuchen den Fund im Archäologischen Landesmuseum in Wünsdorf. Berliner Anthropologen sollen herausfinden, wie alt der Tote war, ob es sich wirklich um einen Mann handelt und welche Ursachen zum Tode führten. Wenn sich die Vermutungen bestätigen, würden die so gut erhaltenen Knochen das Bild der frühen Besiedlung Potsdams ergänzen.
Die Reportage erzählt die Geschichte des Skeletts, das nur 800 Jahre jünger ist als der legendäre Ötzi.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Istrien - Zwischen Land und Meer

Film von Bettina Hausler

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Für viele, die nur zum Baden nach Istrien kommen, ist das Innere der kroatischen Halbinsel eine Überraschung: eine Landschaft mit verträumten und verschlafenen Renaissancestädtchen, Bergfestungen, verfallenen Steinhäusern, Zikaden und Macchia. Kaum ein Landstrich ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Für viele, die nur zum Baden nach Istrien kommen, ist das Innere der kroatischen Halbinsel eine Überraschung: eine Landschaft mit verträumten und verschlafenen Renaissancestädtchen, Bergfestungen, verfallenen Steinhäusern, Zikaden und Macchia. Kaum ein Landstrich Europas hat so oft die Herrscher gewechselt, hatte so viele Kriege auf kleinsten Raum zu ertragen, wurde so oft an den Rand des Weltgeschehens gedrängt, verraten und verkauft. Geschichte und Geschichten, Menschenschicksale und Völkerbewegungen sind dort ineinander verwoben. An der Südwestküste liegen die venezianisch anmutenden Hafenstädte mit ihren Zeugnissen vergangener Hochkulturen wie dem römischen Amphitheater in Pula und der byzantinischen Kathedrale in Porec. Aufgrund der bewegten Vergangenheit ist man in Istrien polyglott. Mit dem Onkel spricht man Kroatisch, mit der Oma Italienisch, und das eine oder andere deutsche Wort ist auch dabei. Denn Istrien gehörte lange Zeit zur Donaumonarchie, der auch der erste touristische Aufschwung zu verdanken ist. Die Landflucht und der Tourismus, der die Einwohner an die Küste lockte, hätten beinahe dazu geführt, dass das Landesinnere vereinsamt und verödet. Heute besinnen sich die Menschen auf ihre Wurzeln und widmen sich dem Erhalt ihres kulturellen Erbes. So erlangte das istrische Olivenöl wieder Weltruhm, und die Boskarin-Rinder, die einst den Pflug zogen, wurden vor dem Aussterben bewahrt.
Ein Film über Istrien und die Menschen, die auf der kroatischen Halbinsel leben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Müll - Das Gold von morgen?

Film von Jobst Knigge und Janin Renner

(Wiederholung vom 21.7.2008)

Ganzen Text anzeigen
Neapel versinkt im Müll, illegale Deponien in Polen - die schmutzigen Seiten des Mülls beherrschen die Schlagzeilen. Doch Müll ist längst eine Zukunftsbranche, Deutschland vielfach Vorreiter. Aus einer Tonne Restmüll lässt sich der gleiche Brennwert wie aus 200 ...

Text zuklappen
Neapel versinkt im Müll, illegale Deponien in Polen - die schmutzigen Seiten des Mülls beherrschen die Schlagzeilen. Doch Müll ist längst eine Zukunftsbranche, Deutschland vielfach Vorreiter. Aus einer Tonne Restmüll lässt sich der gleiche Brennwert wie aus 200 Litern Öl gewinnen. Mehr als die Hälfte der jährlich anfallenden 160.000 Tonnen Müll werden zum Beispiel in Berlin zu Ersatzbrennstoffen verarbeitet. Müll ist eine begehrte Ware, in Deutschland ebenso wie in China: Deutsche PET-Flaschen werden dorthin exportiert, um daraus Fleece-Pullover herzustellen. "Wir dürfen jetzt nicht schlafen", warnt Daniel Goldmann von der Technischen Universität Clausthal: "Es gibt im Müll noch genügend Rohstoffe, die wir nicht nutzen. Dafür sollten wir jetzt nach Lösungen suchen."
Die 3sat-Dokumentation "hitec: Müll - Das Gold von morgen?" besucht die führenden Institute für Recyclingforschung und Abfallmanagement, ist bei der Erprobung neuer Aufbereitungsverfahren dabei und zeigt, wie aus Abfällen neue Produkte entstehen.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Filme aus dem Netz - Web 2.0

Film von Heiko Brandsch, Felix Kolb und Anne Arndt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wer sich auf die Suche nach Filmen im Internet macht, hat heute eine nahezu unendliche Auswahl. Und wer den Nerv der Web-Zuschauer trifft, dem sind Aufmerksamkeit und Bekanntheit sicher. "Web 2.0" ist das Schlagwort schlechthin. Doch was verbirgt sich dahinter? Heiko ...

Text zuklappen
Wer sich auf die Suche nach Filmen im Internet macht, hat heute eine nahezu unendliche Auswahl. Und wer den Nerv der Web-Zuschauer trifft, dem sind Aufmerksamkeit und Bekanntheit sicher. "Web 2.0" ist das Schlagwort schlechthin. Doch was verbirgt sich dahinter? Heiko Brandsch, Felix Kolb und Anne Arndt, drei Studierende der Hochschule der Medien in Stuttgart, zeigen in Interviews mit Bloggern, Web-2.0-Unternehmen, Investoren und Wissenschaftlern, was sie unter diesem Begriff verstehen.
Die Dokumentation "Filme aus dem Netz: Web 2.0" ist der erste Teil einer dreiteiligen "neues spezial"-Reihe, die "Filme aus dem Netz" vorstellt. Alle drei Teile dieser Reihe beschäftigen sich dabei mit besonderen Aspekten der digitalen Welt.

Die beiden nächsten Teile von "neues spezial: Filme aus dem Netz - Web 2.0" zeigt 3sat an den kommenden Sonntagen, jeweils um 16.30 Uhr.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Tierschutzgeschichten

Elfteilige Reihe

1. ... aus Malta und Zypern

Film von Cornelia Baumsteiger

Ganzen Text anzeigen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in elf Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern. Die erste Folge stellt unter anderen den 70-jährigen Freddy Frenech vor. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in elf Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern. Die erste Folge stellt unter anderen den 70-jährigen Freddy Frenech vor.
Freddy Fenech lebt auf Malta und kämpft täglich für Tiere, um die sich sonst niemand kümmert. Er füttert und versorgt wilde Katzen, sammelt verletzte Tiere ein und spricht sich gegen organisierte Hundekämpfe aus. Auch auf Maltas Nachbarinsel Zypern gibt es viel zu tun. Deshalb engagiert sich die Moderatorin Alida Gundlach dort für Tierschutz und unterstützt Vereine, die sich um vernachlässigte Katzen, Hunde und Esel kümmern.

Die weiteren zehn Folgen der Reihe "Tierschutzgeschichten" zeigt 3sat sonntags um 17.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

Thema: Rücken - "Rückgrat des Lebens"

Ganzen Text anzeigen
Die Wirbelsäule kann selbst mit tonnenschweren Belastungen (fast) ein Leben lang mühelos fertig werden. Doch ganz ohne Fürsorge kommen die Wirbelkörper, die zwischen ihnen liegenden Bandscheiben und die unzähligen Bänder nicht aus: Viel Bewegung und der richtige ...

Text zuklappen
Die Wirbelsäule kann selbst mit tonnenschweren Belastungen (fast) ein Leben lang mühelos fertig werden. Doch ganz ohne Fürsorge kommen die Wirbelkörper, die zwischen ihnen liegenden Bandscheiben und die unzähligen Bänder nicht aus: Viel Bewegung und der richtige Umgang mit Stress sorgen für das Funktionieren bis ins hohe Alter. Die meisten Menschen denken jedoch erst an ihre Wirbelsäule, wenn sich Verschleißerscheinungen durch Schmerzen ins Bewusstsein drängen.
"daVinci" ist zu Gast bei Professor Dr. Dietrich Grönemeyer, Leiter des Instituts für Mikrotherapie in Bochum. Von der Computertomografie bis hin zur Kraftmessung werden dort mit modernster Technologie, aber auch mit Naturheilkunde die Möglichkeiten und Grenzen des komplexen Systems rund um die Wirbelsäule erforscht.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Über den Dächern von Delhi

Dokumentarfilm von Sabiha Sumar, Pakistan 2007

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der große Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine berühmte Sängerin und Filmstar zu werden und in einem großen Haus mit einem Swimmingpool zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch ganz anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und Eltern lebt sie in einem einzigen ...

Text zuklappen
Der große Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine berühmte Sängerin und Filmstar zu werden und in einem großen Haus mit einem Swimmingpool zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch ganz anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und Eltern lebt sie in einem einzigen Raum in Alt-Delhi. Morgens ist das Zimmer der Familie der Frühstücksraum, dann wird es zum Arbeitszimmer der Eltern, die als Perlensticker arbeiten. Nach der Schule erledigen Gulnaz und ihre Geschwister dort ihre Hausaufgaben, nach dem Abendessen und gemeinsamen Fernsehen wird der Raum zum Schlafzimmer für die ganze Familie. Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringt Gulnaz jedoch mit ihren Freunden und Geschwistern auf dem großen und verwinkelten Dach des Hauses. Da die Gassen von Alt-Delhi sehr eng und überfüllt sind, treffen sich die Kinder des Viertels auf den Dächern, um dort Drachen steigen zu lassen oder Kricket zu spielen. Gulnaz' kleine Schwester Manhaz, die Gulnaz sehr nahe ist, glaubt nicht an den Traum der Schwester. Nüchtern stellt sie fest, dass Gulnaz' Stimme nicht gut genug sei. Außerdem wären teure Gesangsstunden nötig, und sie müsste viel härter an ihrer Stimme arbeiten. Im Gegensatz zu Gulnaz, für die bald der Ernst des Lebens als Mitglied der muslimischen Gemeinde von Delhi beginnt, kann die zehnjährige Manhaz noch die Unbeschwertheit ihrer Kindheit genießen. Gemeinsam führen die beiden Schwestern durch ihre Alltagswelt im alten Delhi.
Die renommierte pakistanische Filmemacherin Sabiha Sumar, die selbst in Delhi lebt, erzählt in ihrem Dokumentarfilm von den hoffnungsvollen, aber auch nüchternen Seiten einer Kindheit in einer indischen Großstadt. Dabei kontrastiert sie ihre eigenen, zunächst romantischen Vorstellungen von Alt-Delhi mit der Alltagsrealität von Gulnaz und ihrer Familie. So entstand ein visuell eindrucksvoller Film, der einen persönlichen und gleichzeitig differenzierten Einblick in die indische Gesellschaft bietet.

"Über den Dächern von Delhi" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kein Tag wie jeder andere

Ein Probentag bei den Salzburger Festspielen

Reportage von Franz Zoglauer

Ganzen Text anzeigen
Die Salzburger Festspiele bestehen nicht nur aus Premierenapplaus und Feiern. Aber wie sieht ein ganz normaler Probentag in der Festspielstadt aus?
Der Film von Franz Zoglauer blickt hinter die Kulissen des Festspielbetriebs. Er zeigt morgendliche Planungssitzungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Salzburger Festspiele bestehen nicht nur aus Premierenapplaus und Feiern. Aber wie sieht ein ganz normaler Probentag in der Festspielstadt aus?
Der Film von Franz Zoglauer blickt hinter die Kulissen des Festspielbetriebs. Er zeigt morgendliche Planungssitzungen, begleitet Künstler bei den Vorbereitungen auf der Bühne und schaut in die Kochtöpfe ihrer Lieblingsrestaurants. Über die Ängste aller Beteiligten vor möglichen Eklats berichtet der Film genauso wie über das Neueste vom Dauerbrenner "Jedermann".
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Hektiker - Ausschnitte aus 25 Jahren

(2/2)

Mit Viktor Gernot, Wolfgang "Fifi" Pissecker, Florian Scheuba,
Werner Sobotka und Ottfried Fischer

Ganzen Text anzeigen
Die vier "Hektiker" Viktor Gernot, Wolfgang "Fifi" Pissecker, Florian Scheuba und Werner Sobotka, die erfolgreichste Kabarettgruppe Österreichs, feiern ihr 25-jähriges Bestehen. Und zwar mit einer für Improvisationen aller Art offenen Jamsession, deren fixe Bestandteile ...
(ORF)

Text zuklappen
Die vier "Hektiker" Viktor Gernot, Wolfgang "Fifi" Pissecker, Florian Scheuba und Werner Sobotka, die erfolgreichste Kabarettgruppe Österreichs, feiern ihr 25-jähriges Bestehen. Und zwar mit einer für Improvisationen aller Art offenen Jamsession, deren fixe Bestandteile die schönsten Nummern der vergangenen Jahre sind. Nicht fehlen dürfen "Die Wiener Fremdenfreunde", "Der Übersetzer", Ottfried Fischer als "Weltpolizist", "Der Herrgott von Wien" und die legendäre Boygroup-Hinrichtung "Ich scheiß Dir ins Hirn". Außerdem stehen ein intimer Hintergrundbericht von den aktuellen Koalitionsverhandlungen und ein Auftritt des angeblichen Eigentümers von Niederösterreich, Erwin Pröll, auf dem Programm. Dazwischen reflektieren die vier Kabarettisten über Höhepunkte und Abgründe, Künstler und Frauen, Provokation und Vereinnahmung und ihre stets exzessiv betriebene Selbstdarstellung auf der Bühne - wobei sie wieder einmal ohne Rücksicht auf Verluste zwischen bodenloser Lüge und gnadenloser Wahrheit wechseln.
Eine kabarettistische Jamsession in zwei Teilen.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Abenteuer Ozean

Dreiteilige Reihe von Andreas Ewels

2. Am Riff der Teufelsrochen

Ganzen Text anzeigen
Groß und dunkel schwebt er über dem Riff: der Teufelsrochen. Zahlreiche Legenden ranken sich um das majestätische Tier, das bis zu sieben Meter Spannweite und zwei Tonnen Gewicht haben kann. Eine Begegnung mit ihm ist ein unvergessliches Erlebnis, und so wissen die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Groß und dunkel schwebt er über dem Riff: der Teufelsrochen. Zahlreiche Legenden ranken sich um das majestätische Tier, das bis zu sieben Meter Spannweite und zwei Tonnen Gewicht haben kann. Eine Begegnung mit ihm ist ein unvergessliches Erlebnis, und so wissen die Fischer im Norden Mosambiks vieles zu erzählen. Zum Beispiel, dass die Riesenmantas, wie sie auch genannt werden, klaffende Bisswunden tragen. Woher stammen ihre Verletzungen? Und weshalb kommen die Rochen an das Riff vor Mosambik?
Der Film erzählt einen Unterwasserkrimi, in dem Teufelsrochen, Wal- und Tigerhaie die Hauptrolle spielen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton

Dokumentarfilmzeit

Den Stier bei den Hörnern packen

Dokumentarfilm von Matti Bauer, Deutschland/Portugal/

Belgien/Frankreich 2001

Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigen
João Simões ist Anführer der Forcados von Moita, einer Stierkampftruppe in der Nähe von Lissabon. Er und seine Männer töten den Stier nicht, sondern packen ihn buchstäblich bei den Hörnern. Dabei riskieren die Forcados Gesundheit und Leben, ohne dabei auch nur ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
João Simões ist Anführer der Forcados von Moita, einer Stierkampftruppe in der Nähe von Lissabon. Er und seine Männer töten den Stier nicht, sondern packen ihn buchstäblich bei den Hörnern. Dabei riskieren die Forcados Gesundheit und Leben, ohne dabei auch nur einen Cent zu verdienen. Für die oft blutjungen Stierkämpfer ist João Simões wie ein Vater, der sie mit fester Hand führt, aber auch mit Lob nicht spart. 2001 feierte Simões seinen Abschied und trat mit seiner Truppe in Sevilla auf, wo 30 Jahren keine Forcados mehr gewesen waren.
Matti Bauer hat die Forcados von Moita im Sommer 2001 durch die Arenen in Portugal, Spanien und Frankreich begleitet und ihre Erlebnisse zu einem filmischen Tagebuch verdichtet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
23:00
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Auf dem Stundenplan: Mord

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
GrabertGünther Schramm
HeinesReinhard Glemnitz
KleinFritz Wepper
Helga LauerEmely Reuer
Fräulein RehbeinHelma Seitz
Dr. DommelThomas Holtzmann
Wilma DommelRenate Grosser
PalachaVadim Glowna
Heike SteinEva Kinsky
Lehrer WilkeHans Quest
Lehrer KuglerHannes Gromball
u.a.
Regie: Theodor Grädler

Ganzen Text anzeigen
Als der Berufsschullehrer Dr. Erich Dommel nach dem Unterricht sein Arbeitszimmer aufsucht, findet er eine seiner Schülerinnen ermordet in seinem Schreibtischsessel. Einige mit ins Zimmer drängende Schüler alarmieren die Polizei. Sie verdächtigen Dr. Dommel, der der ...

Text zuklappen
Als der Berufsschullehrer Dr. Erich Dommel nach dem Unterricht sein Arbeitszimmer aufsucht, findet er eine seiner Schülerinnen ermordet in seinem Schreibtischsessel. Einige mit ins Zimmer drängende Schüler alarmieren die Polizei. Sie verdächtigen Dr. Dommel, der der Schülerin nicht gleichgültig gegenüberstand, des Mordes. Auch die Kollegen sind von der Schuld Dr. Dommels überzeugt. Kommissar Keller bleibt gegenüber diesen Anschuldigungen skeptisch.
Eine weitere Folge der Krimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode in der Hauptrolle.


Seitenanfang
0:00

Sein letztes Kommando

(They Died With Their Boots On)

Spielfilm, USA 1941

Darsteller:
George Armstrong CusterErrol Flynn
Elizabeth BaconOlivia de Havilland
Ned SharpArthur Kennedy
California JoeCharley Grapewin
Samuel BaconGene Lockhart
Crazy HorseAnthony Quinn
Major Romulus TaipeStanley Ridges
u.a.
Länge: 134 Minuten
Regie: Raoul Walsh

Ganzen Text anzeigen
Militärakademie Westpoint, 1857: Kadett George Armstrong Custer ist ein Draufgänger, der von Kasernendisziplin und arroganten Offizieren wenig hält. So macht er sich seinen Vorgesetzten Major Romulus Taipe rasch zum Feind. Der ehrgeizige Custer absolviert die Ausbildung ...
(ARD)

Text zuklappen
Militärakademie Westpoint, 1857: Kadett George Armstrong Custer ist ein Draufgänger, der von Kasernendisziplin und arroganten Offizieren wenig hält. So macht er sich seinen Vorgesetzten Major Romulus Taipe rasch zum Feind. Der ehrgeizige Custer absolviert die Ausbildung dennoch mit Bravour. General Winfield Scott ernennt den jungen Offizier am Vorabend des amerikanischen Bürgerkriegs zum Leutnant der Kavallerie. Im Kampf gegen die sezessionistischen Südstaaten erringt Custer bald Erfolge. Nach dem Krieg lehnt er das Angebot der Eisenbahngesellschaft ab, die sich seinen Namen für den Bau einer Pioniertrasse durch das Indianerland zunutze machen will. Stattdessen übernimmt er ein neues Kommando auf einem entlegenen Außenposten im Indianerland von Dakota, wo er die weißen Siedler vor Indianerangriffen schützen soll. Doch er sucht auch den Frieden mit den Ureinwohnern. Custer verspricht dem Sioux-Häuptling Crazy Horse, dass ihre Kultstätten in den Black Hills nicht von Weißen betreten würden. Damit durchkreuzt er die Pläne der Eisenbahngesellschaft. Ihr Repräsentant, Custers alter Rivale Taipe, streut ein Gerücht und löst so einen Ansturm von Händlern und Goldsuchern auf die Black Hills aus. Der Vertragsbruch eint die Indianerstämme und löst eine groß angelegte Offensive aus.
Raoul Walshs Westernepos über den Nationalhelden George Armstrong Custer ist weniger an der historischen Wahrheit als an der Legende interessiert. Dabei überzeugt es nicht nur durch seine aufwendig arrangierten Schlachtszenen, sondern auch mit einer souveränen Stilmischung aus burlesken, romantischen und dramatischen Momenten. Errol Flynn brilliert als Draufgänger und tragischer Edelmann. In der Rolle General Custers stirbt er den einzigen Filmtod seiner Karriere. Der damals 26-jährige Anthony Quinn ist als Häuptling Crazy Horse zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
2:15

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Antonio Vivaldi: Concerto E-Dur op. 8

"Die Vier Jahreszeiten"

Mit der Solistin Anne Sophie Mutter
Es spielen die Berliner Philharmoniker unter der
Leitung von Herbert von Karajan
Aufzeichnung aus dem Kammermusiksaal der Berliner
Philharmonie, 1987 - Karajan-Nachlass


(ORF)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Ludwig van Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr.3, op.72 a

Es spielen die Berliner Philharmoniker unter der
Leitung von Herbert von Karajan
Aufzeichnung aus der Berliner Philharmonie, 1985 -
Karajan-Nachlass


(ORF)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Antonin Dvorák: Symphonie Nr.9, e-Moll, op. 95

"Aus der neuen Welt"

Es spielen die Wiener Philharmoniker unter der
Leitung von Herbert von Karajan
Aufzeichnung aus dem Wiener Musikverein, 1985 -
Karajan-Nachlass


(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:15
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wiederholung von 6.45 Uhr)


(ARD/SWR)

Sendeende: 6:00 Uhr