Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 16. Juli
Programmwoche 29/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Wibke Bruhns

(Wiederholung vom 14.7.2008)


(ARD/SWR/3sat)


6:45

Orgelpfeifenkaktus und Teufelszwirn

Der Traum von der Allmacht des Menschen -

und die stillen Wunder der Natur

Film von Jutta Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Eine Exkursion führt Studenten der Universität Marburg in den Südwesten der USA. Ihre Ziele sind Kalifornien, Nevada, Arizona - eine Region der Superlative und reizvollen Gegensätze: Dort finden sich eine außergewöhnliche Vielfalt von Blütenpflanzen, urzeitliche ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Eine Exkursion führt Studenten der Universität Marburg in den Südwesten der USA. Ihre Ziele sind Kalifornien, Nevada, Arizona - eine Region der Superlative und reizvollen Gegensätze: Dort finden sich eine außergewöhnliche Vielfalt von Blütenpflanzen, urzeitliche Mammutbäume, riesige Gummibäume und Kakteen.
Der Film von Jutta Hartmann begleitet die Exkursion und stellt die Pflanzenwelt in den Nationalparks im Südwesten der USA vor.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Asiatische Küchengeheimnisse

Schlangenblut und Kräutersud


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

Mit Joe Nichols ("It Ain't No Crime"), Julie Ingram
("A Place Called Love"), Kevin Fowler ("Best Mistake
I Ever Made"), Nick Ashton & Tin Rooster ("The One"),
Ashley Gearing ("Can You Hear Me When I Talk to You?"),
Robert Plant & Alison Krauss ("Please Read the Letter")
Doug Stone ("Time"), Phil Vassar ("Love is a Beautiful
Thing"), David Nail ("I'm About to Come Alive"),
LeAnn Rimes ("Good Friend and a Glass of Wine"), Nitty
Gritty Dirt Band ("Mr. Bojangles"), Restless Heart
("Baby Needs New Shoes"), Billy Joe Shaver ("Live Forever"),
Bob Seger ("Wait for Me"), The Lost Trailers ("Why Me"),
Jennifer Hanson ("'73"), Trace Adkins ("You're Gonna Miss
This"), Ragsdale ("I'm Glad It Was You"), Shelby Lynn
("Anyone Who Had a Heart"), Cledus T. Judd with Toby Keith
("I Love Nascar"), Blake Shelton ("Home"), Point of Grace
("How You Live") und Cross Canadian Ragweed ("I Believe You")
Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Innovatives Österreich

Eine Zeitreise mit Erfindungen aus Österreich

Dokumentation von Roswitha und Ronald P. Vaughan

1. Teil

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Die Dokumentation "Innovatives Österreich" von Roswitha und Ronald P. Vaughan ist eine Zeitreise zwischen Barock und Zukunft rund um Österreich. Die großen Erfinder der k.-u.-k.-Monarchie werden mit ihren innovativen Nachfahren in Verbindung gebracht. Der Bogen spannt ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Dokumentation "Innovatives Österreich" von Roswitha und Ronald P. Vaughan ist eine Zeitreise zwischen Barock und Zukunft rund um Österreich. Die großen Erfinder der k.-u.-k.-Monarchie werden mit ihren innovativen Nachfahren in Verbindung gebracht. Der Bogen spannt sich vom Hofoptiker Voigtländer zum Kamerakonstrukteur F.G. Bauer, von der Etrichtaube, dem ersten Motorflugzeug aus Österreich, bis zur komplexen Hydraulik-Prüftechnik für den Airbus 380 aus dem Waldviertel. Höhepunkt des Films ist ein Porträt von Georg Riha, der mit seinen "fliegenden" Kameras die Fernsehwelt fasziniert. Roswitha und Ronald Vaughan besuchten für diese zweiteilige Dokumentation Erfinder, Betriebe, Symposien und eine Innovations-Messe.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Innovatives Österreich" zeigt 3sat am Mittwoch, 23. Juli, um 13.15 Uhr
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Thalassa

39-teilige Reihe

31. Die Ruhe nach dem Sturm in Gloucester

Reportage von Jérôme Laurent und Robert Pauly

Ganzen Text anzeigen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteilige Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Diese Folge handelt vom Mythos der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteilige Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Diese Folge handelt vom Mythos der amerikanischen Hafenstadt Gloucester, der bis heute anhält. Vieles hat sich im Lauf der Jahrhunderte verändert, doch als nach einem verheerenden Sturm sechs Fischer vermisst wurden, ließ Hollywood noch einmal den Glanz dieses Mythos aufleben.

Im Anschluss, um 14.30 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Folge der 39-teiligen Reihe "Thalassa".

(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Thalassa

39-teilige Reihe

32. Algerien - Der Traum vom eigenen Schiff

Reportage von Malek Sahraoui

Ganzen Text anzeigen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteilige Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie. - Im Mittelpunkt dieser Folge steht der Algerier ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteilige Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie. - Im Mittelpunkt dieser Folge steht der Algerier Mohammed, der endlich ein eigenes Schiff besitzt. Er steht beispielhaft für den Wechsel in der Geschichte seines Landes.

Zwei weitere Folgen der 39-teiligen Reihe "Thalassa" zeigt 3sat am Mittwoch, 23. Juli, ab 14.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00

Terra X: Wallfahrt zur Götterinsel

Das große Ahnenfest auf Bali

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Bali ist eine touristisch erschlossene Insel: Kein "weißer Fleck auf der Landkarte" - dafür sorgen schon die über eine Million Besucher im Jahr. Doch Balis wirkliche Reize müssen erforscht werden, sie liegen im Verborgenen. Die Insel bewältigt einen Balanceakt ...

Text zuklappen
Bali ist eine touristisch erschlossene Insel: Kein "weißer Fleck auf der Landkarte" - dafür sorgen schon die über eine Million Besucher im Jahr. Doch Balis wirkliche Reize müssen erforscht werden, sie liegen im Verborgenen. Die Insel bewältigt einen Balanceakt zwischen den Gefahren touristischer Einflüsse und tief empfundener religiöser und kultureller Identität. Auf der "Götterinsel" hat sich der balinesische Hinduismus inmitten einer muslimischen Umgebung behauptet. Die Mythologie der Insel und die Religion ihrer Bewohner ist geprägt von der Polarität der Kräfte: Gut und Böse, Berge und Meer, Schwarz und Weiß. Droht sich das Gleichgewicht der Kräfte zu verschieben, findet am Haupttempel der Insel, in Besakin, am Fuß des Vulkans Gunung Agung die große Wallfahrt für Götter und Ahnen statt.
Der Film stellt die spirituelle Seite der "Götterinsel" Bali vor.


Seitenanfang
15:45

Terra X: Als die Götter stürzten

Das Geheimnis der Osterinseln

Film von Michael Albus und Rolf Pflücke

Ganzen Text anzeigen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkansinsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte ...

Text zuklappen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkansinsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte die Insel am Ostersonntag 1722 und gab ihr den Namen "Osterinsel". Doch 1.000 Jahre vor ihm waren schon andere auf die Insel gelangt und hatten eine grandiose Steinmetzkultur geschaffen.
Die Dokumentation zeichnet die Rätsel um den Aufstieg und Fall dieser Zivilisation nach.


Seitenanfang
16:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Terra X: Todesfalle Ayers Rock

Film von Hans-Joachim Gally

Ganzen Text anzeigen
In Australien ist er ein Held, in Deutschland kennt kaum einer seinen Namen. Ludwig Leichhardt war gelungen, was keiner vor ihm gewagt hatte: die Durchquerung des australischen Kontinents von Osten nach Norden. Ende 1845 war der Deutsche mit sieben Männern in Brisbane ...

Text zuklappen
In Australien ist er ein Held, in Deutschland kennt kaum einer seinen Namen. Ludwig Leichhardt war gelungen, was keiner vor ihm gewagt hatte: die Durchquerung des australischen Kontinents von Osten nach Norden. Ende 1845 war der Deutsche mit sieben Männern in Brisbane aufgebrochen. Nach acht Monaten wollten sie Port Essington erreichen. Doch der Marsch dauerte doppelt so lange wie geplant. Schlechte Ausrüstung, sengende Hitze bei Tag, klirrende Kälte bei Nacht sowie Wasser- und Nahrungsmangel machten das Unternehmen zur Qual. Aborigines überfielen die Gruppe, töteten einen Mann und verwundeten zwei schwer. Als Leichhardt und seine Truppe schließlich Port Essington erreichten, feierte man sie überschwänglich. Die Expedition brachte Ludwig Leichhardt weltweiten Ruhm. 1848 wagte er ein noch größeres Abenteuer: Diesmal wollte er Australien von Osten nach Westen durchqueren. Bald nach dem Aufbruch schrieb er an einen Freund in Sydney. Es war Ludwig Leichhardt letztes Lebenszeichen. Auf dieser mörderischen Tour bestaunte er vermutlich als erster Weißer den Ayers Rock, das größte geheimnisumwitterte Heiligtum der Aborigines. Wurde ihm das zum Verhängnis?
Der Film folgt der Nord-Ost-Route Leichhardts, stellt die Kultur und Mythen der Ureinwohner vor und begleitet Wissenschaftler auf der Suche nach der Leiche des Abenteurers.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Manuela Conrad


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Aus dem Leben einer Schneiderin

Reportage von Julia Kovarik und Karo Wolm

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Ein Mann findet auf dem Flohmarkt einen Koffer. Darin liegen Dokumente aus der Nazizeit - und Fotos einer schönen jungen Frau. Aus den Dokumenten geht hervor, dass sie Ellinor heißt und Juristin ist. Aber sie darf ihren Beruf nicht ausüben, weil sie keine "Arierin" ist. ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Mann findet auf dem Flohmarkt einen Koffer. Darin liegen Dokumente aus der Nazizeit - und Fotos einer schönen jungen Frau. Aus den Dokumenten geht hervor, dass sie Ellinor heißt und Juristin ist. Aber sie darf ihren Beruf nicht ausüben, weil sie keine "Arierin" ist. Ihr Geld muss sie als Schneiderin verdienen. Als sie ihre große Liebe Toni heiraten will, wird der Antrag abgelehnt: Sie sei nicht "deutschblütig" genug. Was wurde aus Ellinor?
Julia Kovarik und Karo Wolm haben sich auf die Suche nach Ellinor gemacht. Die Spur führt zunächst in eine Wohnung in Wien Mariahilf - aber die steht leer. Nach Wochen der Recherche finden die Filmemacherinnen neue Hinweise, und endlich haben sie auch die Gewissheit: Ellinor lebt im Pflegeheim Lainz in Wien - und entpuppt sich als hellwache 93-Jährige mit starkem Charakter.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: CERN - Die Suche nach dem Ursprung

Moderation: Ingolf Baur

- Der Ringtunnel
Wie die Teilchenkanone funktioniert
- Die Sicherheit
Mit Strahlenschutzexperten und Feuerwehrmännern unterwegs
Erstausstrahlung


Die "spezial"-Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "nano" liefert ausführliche und vertiefende Beiträge rund um ein aktuelles Wissenschaftsthema.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Circus Knie

Wie ein neues Programm entsteht

Film von Beat Wieser und Kurt Frischknecht

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Nationalzirkus Knie ist eine bunte und verrückte Welt für sich: ein multikulturelles Fürstentum auf Rädern. 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen neun Monate durch die Schweiz und öffnen an 48 Orten für einige Augenblicke ihre Welt für ...

Text zuklappen
Der Schweizer Nationalzirkus Knie ist eine bunte und verrückte Welt für sich: ein multikulturelles Fürstentum auf Rädern. 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen neun Monate durch die Schweiz und öffnen an 48 Orten für einige Augenblicke ihre Welt für das Publikum. Bereits während der laufenden Tournee 2007 wurde am Programm für das kommende Jahr gearbeitet. Die Elefanten und Pferde absolvierten Tag für Tag ihren Auftritt und studierten nebenbei mit ihren Trainern die neuen Nummern ein. 2008 gehört das deutsche Komikerduo Chaostheater Oropax zur Tournee.
Beat Wieser und Kurt Frischknecht waren seit Herbst 2007 bei den Aufführungen und Proben für das Zirkusprogramm 2008 dabei. Ihr Film zeigt unter anderem, wie Franco Knie senior und junior mit ihren Elefanten das neue Programm entwickeln und wie sie den zweijährigen Sohn von Franco Junior in die Show mit einbeziehen. Eine Gruppe von Tierschützern fordert, die Haltung von Elefanten in Zirkussen und Zoos abzuschaffen. Wie reagiert man bei Knie auf die Forderung?


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

15 Jahre Kantha Bopha

Beat Richners Krankenhäuser in Kambodscha

Film von Georges Gachot

Ganzen Text anzeigen
Im Mai 1975, beim Einmarsch der Roten Khmer in Kambodscha, muss der junge Schweizer Kinderarzt Beat Richner, der in Phnom Penh in einem Kinderspital für das Rote Kreuz arbeitet, das Land sofort verlassen. 1991 kehrt er zurück, um sich ein Bild der Lage zu machen. Er ...

Text zuklappen
Im Mai 1975, beim Einmarsch der Roten Khmer in Kambodscha, muss der junge Schweizer Kinderarzt Beat Richner, der in Phnom Penh in einem Kinderspital für das Rote Kreuz arbeitet, das Land sofort verlassen. 1991 kehrt er zurück, um sich ein Bild der Lage zu machen. Er stellt fest, dass besonders die Kinder unter dem katastrophalen Gesundheitssystem leiden und beschließt, sich wieder in dem Land niederzulassen. In 15 Jahren baut er vier Spitäler und eine Klinik für HIV-positive Mütter. Seither wurden dort 7,2 Millionen Kinder gepflegt. Für die Kinder in Kambodscha sind Beat Richners Spitäler ein Ersatz für das fehlende Gesundheitssystem.
Georges Gachot erzählt die Geschichte des Kinderarztes und Cellisten Beat Richner und beobachtet dessen Arbeit in Kambodscha.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton

PHOTOsuisse: Luc Chessex

Porträtfilm von Lionel Baier

Ganzen Text anzeigen
Luc Chessex hat 14 Jahre lang in Kuba gelebt und war der offizielle Fotograf der kubanischen Revolution, seine Porträts von Che Guevara gingen um die Welt. In Afrika hat er die Arbeit des Roten Kreuzes dokumentiert. Mit unermüdlichem sozialen Engagement macht er seit ...

Text zuklappen
Luc Chessex hat 14 Jahre lang in Kuba gelebt und war der offizielle Fotograf der kubanischen Revolution, seine Porträts von Che Guevara gingen um die Welt. In Afrika hat er die Arbeit des Roten Kreuzes dokumentiert. Mit unermüdlichem sozialen Engagement macht er seit Jahrzehnten Hoffnung und Verzweiflung, Leiden und Freuden von Menschen aller möglichen Nationen einer fernen Öffentlichkeit bekannt und ist dabei für viele junge Fotografen ein Vorbild.
Lionel Baier stellt den Fotografen Luc Chessex vor.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Lauf oder stirb

Fernsehfilm, Deutschland 1996

Darsteller:
Herbert SchmückeJaecki Schwarz
Herbert SchneiderWolfgang Winkler
Edith RegerMarita Böhme
Jan KöppelDaniel Minetti
Olga NaumowSusanna Simon
u.a.
Länge: 90 Minuten
Buch: Peter Probst
Regie: Matti Geschonneck

Ganzen Text anzeigen
Ein Mann wird tot im Wald aufgefunden. Die beiden Hauptkommissare Herbert Schmücke und Herbert Schneider werden zum Tatort gerufen. Alles deutet zunächst auf einen Autounfall mit Fahrerflucht hin. Erst aufgrund einer Vermisstenanzeige sind Schmücke und Schneider in der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein Mann wird tot im Wald aufgefunden. Die beiden Hauptkommissare Herbert Schmücke und Herbert Schneider werden zum Tatort gerufen. Alles deutet zunächst auf einen Autounfall mit Fahrerflucht hin. Erst aufgrund einer Vermisstenanzeige sind Schmücke und Schneider in der Lage, den Toten zu identifizieren. Es handelt sich um den berühmten Läufer Andrej Naumow. Er und seine Schwester Olga waren Mitte der 1980er Jahre Aushängeschilder der sowjetischen Leichtathletik. Jetzt sollten sie in Halle als Favoriten an einem City-Lauf teilnehmen. In einem Trainingscamp für City-Läufer beginnen die Ermittlungen. Jan Köppel - Olgas Mann und Manager - entpuppt sich als skrupelloser Geschäftemacher und macht sich damit verdächtig. Er betrügt nicht nur seine Frau, sondern wirtschaftet ebenso gewissenlos in die eigene Tasche. Doch auch die Veranstalterin des aktuellen Laufs sowie die Manager und Läufer scheinen in diesen Fall verstrickt zu sein.
Spannender Krimi aus der Welt des Sports.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Trotzdem China!

Im Rollstuhl auf Abenteuerreise

Film von Helen Wild und Frank Breidert

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Marcel Bergmann ist seit einem Autounfall vor 13 Jahren querschnittgelähmt. Immer wieder muss er langwierige Operationen über sich ergehen lassen. Nur starke Medikamente machen ihm das Leben überhaupt erträglich. Vor zwei Jahren dann erleidet er einen schwerer ...

Text zuklappen
Marcel Bergmann ist seit einem Autounfall vor 13 Jahren querschnittgelähmt. Immer wieder muss er langwierige Operationen über sich ergehen lassen. Nur starke Medikamente machen ihm das Leben überhaupt erträglich. Vor zwei Jahren dann erleidet er einen schwerer Rückschlag: In einer Heidelberger Klinik muss er acht Monate bewegungslos auf dem Bauch liegend verbringen, damit eine Wunde verheilen kann. Ein Traum hält ihn in dieser Zeit am Leben: China. Marcel Bergmann will sich und anderen beweisen, dass er noch Abenteuer erleben kann. Er bereitet seine Reise akribisch vor und gewinnt seinen langjährigen Freund aus der Jugendzeit Ham als Begleiter. Ham ist Chinese aus Malaysia, spricht also die Sprache und kann Marcel mit seinem Gepäck und den vielen Medikamenten helfen. Doch China ist auf Behinderte nicht eingestellt: Die Wege, die Straßen, die Hotels, das Essen - besonders die Provinzen sind schon für Fußgänger eine echte Herausforderung. Marcel Bergmann wird in bunten Sänften über kantige Felsen getragen, drängelt sich mit Tausenden anderen Fahrgästen auf einem chinesischen Bahnsteig, holpert in der Rikscha durch die malerischen Gassen von Pingyao und scheitert mit dem Handbike auf den Schotterpisten der Provinzen. China ist anstrengend, wunderbar und widersprüchlich. "China ist nicht behindertengerecht. Aber die Chinesen - die sind irgendwie behindertengerecht", sagt Bergmann. Denn die chinesische Bevölkerung ist unglaublich hilfsbereit: Einmal lädt sich ein völlig Fremder kurzerhand den Rollstuhlfahrer auf den Rücken und schleppt ihn einen Berg hinauf.
Der Film begleitet den Rollstuhlfahrer Marcel Bergmann auf seiner abenteuerlichen Reise durch China.



Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:50
VPS 05:20

Stereo-Ton16:9 Format

Aus dem Leben einer Schneiderin

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:20
VPS 02:40

Der große Gangster

(The big Shot)

Spielfilm, USA 1942

Darsteller:
Joseph "Duke" BerneHumphrey Bogart
Lona FlemingIrene Manning
Ruth CarterSusan Peters
Warden BoothMinor Watson
DancerChick Chandler
u.a.
Länge: 79 Minuten
Regie: Lewis Seiler

Ganzen Text anzeigen
20 Jahre hat der Gangster Joseph "Duke" Berne hinter Gittern zugebracht. Nach seiner Entlassung vermag er nirgends Fuß zu fassen und geht auf das Angebot des zwielichtigen Rechtsanwalts Martin Fleming ein, für ihn einen Raubüberfall zu organisieren. Fleming ist mit ...
(ARD)

Text zuklappen
20 Jahre hat der Gangster Joseph "Duke" Berne hinter Gittern zugebracht. Nach seiner Entlassung vermag er nirgends Fuß zu fassen und geht auf das Angebot des zwielichtigen Rechtsanwalts Martin Fleming ein, für ihn einen Raubüberfall zu organisieren. Fleming ist mit Lorna verheiratet, der früheren Geliebten Dukes. Sie liebt Duke noch immer und hält ihn davon ab, an dem Verbrechen teilzunehmen. Der Überfall findet ohne Duke statt und gipfelt in einer blutigen Schießerei. Die voreingenommene Polizei setzt eine unsichere Tatzeugin unter Druck, bis sie Duke belastet. Duke zwingt Fleming, für ihn ein Alibi zu arrangieren. Doch als Fleming erfährt, dass Lorna ihn mit Duke betrügt, bringt er den unliebsamen Nebenbuhler durch einen Trick hinter Gitter. Duke erhält eine lebenslängliche Gefängnisstrafe und nutzt die erstbeste Gelegenheit zur Flucht. Zusammen mit Lorna, die Fleming inzwischen verlassen hat, will er in Kanada ein neues Leben beginnen. Als Fleming erfährt, wo Duke und Lorna sich aufhalten, verrät er ihr Versteck an die Polizei. Mit knapper Not können die beiden entkommen, doch auf der Flucht wird Lorna von der Polizei erschossen.
Spannend inszenierter Kriminalfilm im Stil des Film noir mit Humphrey Bogart in der Titelrolle.

Im Anschluss, um 4.00 Uhr, zeigt 3sat mit "Von Stadt zu Stadt" einen weiteren Film mit Humphrey Bogart.
(ARD)


Seitenanfang
4:40
VPS 04:00

schwarz-weiss monochrom

Von Stadt zu Stadt

(The Wagons Roll at Night)

Spielfilm, USA 1941

Darsteller:
Nick CosterHumphrey Bogart
Matt VarneyEddie Albert
Flo LorraineSylvia Sidney
Mary CosterJoan Leslie
HoffmannSig Rumann
u.a.
Länge: 80 Minuten
Regie: Ray Enright

Ganzen Text anzeigen
Der glücklose Zirkusdirektor Nick Coster erkennt das Talent des jungen Käseverkäufers Matt Varney, der einen ausgebrochenen Löwen mit einer Mistgabel in Schach halten konnte. Unter der Leitung des einstmals berühmten Dompteurs "Hoffmann, der Große" lernt Matt das ...
(ARD)

Text zuklappen
Der glücklose Zirkusdirektor Nick Coster erkennt das Talent des jungen Käseverkäufers Matt Varney, der einen ausgebrochenen Löwen mit einer Mistgabel in Schach halten konnte. Unter der Leitung des einstmals berühmten Dompteurs "Hoffmann, der Große" lernt Matt das Handwerk von der Pike auf. Als Hoffmann sich immer mehr dem Alkohol ergibt, wird er von Coster gefeuert. Matt nimmt die ihm gebotene Chance wahr, und schon bald wird seine Löwennummer die Attraktion des Zirkus. Der von Neid zerfressene Hoffmann kehrt darauf noch einmal zurück, um sich an Matt zu rächen. Im Verlauf einer Schlägerei wird er von einem seiner eigenen Löwen tödlich verletzt. Nicks Assistentin Flo bringt den ebenfalls verletzten Matt auf eine abgelegene Farm, auf der Costers kleine Schwester Mary lebt. Matt verliebt sich in Mary, doch seine Heiratspläne erregen den Unmut Costers, der seine gut behütete Schwester auf keinen Fall mit jemandem aus dem Zirkusmilieu verheiratet wissen will. Als Matt nicht bereit ist, auf Mary zu verzichten, willigt Coster zum Schein in die Heirat ein. Er plant, Matt zu beseitigen und schickt den jungen Dompteur zu einem wild gewordenen Löwen in den Käfig.
"Von Stadt zu Stadt" ist ein spannend inszeniertes Zirkusmelodram über die Außenseiterrolle des fahrenden Volkes.
(ARD)

Sendeende: 6:00 Uhr