Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 14. Juli
Programmwoche 29/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Gerhard Meier-Röhn

(Wiederholung vom 10.7.2008)


(ARD/SWR/3sat)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

(Wiederholung vom Vortag)



7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom 11.7.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

10:15
Stereo-Ton

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Jörg Kachelmann

Moderation: Jan Hofer

Ganzen Text anzeigen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren sind Jörg Kachelmann und Jan Hofer.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Küste von Amalfi, Italien

Alles wie gemalt

Film von Elke Werry
(Wiederholung vom 8.7.2008)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Überleben im Eis

Film von Birgit Buhleier und Paul Spillenger

(aus der ZDF-Reihe "Wunderbare Welt")

Ganzen Text anzeigen
In der Arktis können nur die Tiere überleben, die sich über Millionen von Jahren den Lebensbedingungen am nördlichen Ende der Welt angepasst haben. Eines der bekanntesten ist der Eisbär, das größte Landraubtier der Erde. Ein weniger großer, aber ebenso ...

Text zuklappen
In der Arktis können nur die Tiere überleben, die sich über Millionen von Jahren den Lebensbedingungen am nördlichen Ende der Welt angepasst haben. Eines der bekanntesten ist der Eisbär, das größte Landraubtier der Erde. Ein weniger großer, aber ebenso erfolgreicher Arktisbewohner ist die Eismeer-Ringelrobbe. Wie gelingt es ihr, der Kälte der Arktis zu trotzen? Das ist die Frage, die Dr. Brendan Kelly von der Universität von Alaska beschäftigt. Jedes Jahr reist der Wissenschaftler in die Arktis und geht auf die Suche nach seinen beleibten Forschungsobjekten. Keine leichte Aufgabe, denn die Robben verstecken sich oft in Höhlen unter der Eisdecke. Doch die Jagdtechniken der Inuit und der Eisbären haben Dr. Kelly auf die Idee gebracht, einen Hund, den Labrador Raven, auf der Suche nach den Ringelrobben einzusetzen. Mit Hilfe seines vierbeinigen Assistenten gelingt es ihm, sie unter dem Eis zu finden und einzelne Tiere mit Sender und anderen technischen Geräten auszustatten. Eines davon ist eine Crittercam, eine Kamera, die auf dem Rücken einer Robbe befestigt wird und zeitgleich Daten von den Wanderbewegungen der Robben aufzeichnet. Mit ihr hofft der Forscher Einblicke in das Jagdverhalten unter Wasser zu erhalten und die Strategien zu entschlüsseln, mit denen die etwa eineinhalb Meter langen Tiere sich den Angriffen der Eisbären entziehen.
Der Film "Überleben im Eis" zeigt neben Eisbären und Ringelrobben weitere Bewohner der Arktis, darunter Orkas, Walrosse und Narwale, die "Einhörner des Meeres".


Seitenanfang
14:00

Die Diener des Sultans

Von Geistern und Menschen in Java

Film von Karl Schüttler und Klaus Fuhrmann

(aus der ARD-Reihe "Länder-Menschen-Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Nirgendwo auf der Welt leben mehr Muslime als im Inselstaat Indonesien. Allein auf Java bekennen sich rund 100 Millionen Menschen zur Lehre Mohammeds. Nur langsam konnte sich der Islam ab dem 15. Jahrhundert in der durch Hinduismus und Buddhismus geprägten Kultur ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nirgendwo auf der Welt leben mehr Muslime als im Inselstaat Indonesien. Allein auf Java bekennen sich rund 100 Millionen Menschen zur Lehre Mohammeds. Nur langsam konnte sich der Islam ab dem 15. Jahrhundert in der durch Hinduismus und Buddhismus geprägten Kultur durchsetzen. Altes vermischte sich mit Neuem - so stark, dass viele Javaner sogar von einer eigenen javanischen Religion sprechen. Der Kraton, der Palast des Sultans von Yogyakarta auf der Insel Java, ist ein Ort geheimnisvoller Zeichen, prächtiger Aufmärsche und fremdartiger Rituale, bei denen der Reis als Hauptnahrungsmittel und Symbol der Fruchtbarkeit die größte Rolle spielt. Die hochstilisierten Tänze der Inselbewohner sind Ausdruck javanischer Ideale: absolute Selbstkontrolle, Freiheit von Emotionen, Harmonie. Typisch für die Menschen auf Java ist auch die Nähe zum Herrscher. Sie verleiht nach traditionellem Glauben spirituelle Kraft und damit Glück. So kommt es, dass die meisten der 2.000 Hofbeamten ehrenamtlich zu dienen bereit sind. Auch die Geisterwelt dient dem Fürsten und jedem, der sie in Meditation erlebt. Ratu Kidul, in alter Zeit eine Fürstentochter, wird als mächtige Geisterkönigin des Südmeeres verehrt. Der schwierige Abstieg zu ihrer Höhle kann für fromme Muslime eine wichtige Wallfahrt sein.
Eine Dokumentation über das Leben und den Glauben der Menschen auf Java.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45

Schattenbilder

Auf der Suche nach dem alten Java

Film von Karl Schüttler und Klaus Fuhrmann

(aus der ARD-Reihe "Länder-Menschen-Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Die Tempel auf dem Hochplateau Dieng sind die ältesten steinernen Zeugen javanischer Kultur, die mehr als 800 Jahre von indischen Vorstellungen geprägt wurde. Die beeindruckendste Hinterlassenschaft dieser Epoche ist die riesige buddhistische Tempelanlage Stupa ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Tempel auf dem Hochplateau Dieng sind die ältesten steinernen Zeugen javanischer Kultur, die mehr als 800 Jahre von indischen Vorstellungen geprägt wurde. Die beeindruckendste Hinterlassenschaft dieser Epoche ist die riesige buddhistische Tempelanlage Stupa Borobodur. 500 Jahre nach ihrer Errichtung sollen heilige Männer die Lehre Mohammeds verbreitet haben. In der Landschaft um den feuerspeienden Berg Merapi scheinen sich gewaltige Naturkräfte und Seelenkräfte zu vereinen: Dort werden gefährlichen Geistern eines Steinbruchs die liebevoll geformten Abbilder eines adligen Brautpaares "blutig" geopfert. Da steigern sich Gruppen von Reisbauern bei rituellen Reitertänzen in einen Ausnahmezustand, in dem sie sich von mächtigen Geistern besessen erleben.
Auf der Suche nach dem alten Java entdecken Karl Schüttler und Klaus Fuhrmann Mythen und Geister.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reichlich Wasser vor der Hütte - Im Herzen

einer Luxusinsel

Film von Vanessa Nöcker und Sandra Maischberger

Ganzen Text anzeigen
Die Malediven mit ihren unzähligen Atollen gelten als einer der schönsten Plätze der Welt, vor allem für Taucher. Nur rund 200 der insgesamt 1.195 Inseln sind bewohnt, 87 davon für Touristen zugänglich. Doch "auf einer solchen maledivischen Insel könnte noch nicht ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Malediven mit ihren unzähligen Atollen gelten als einer der schönsten Plätze der Welt, vor allem für Taucher. Nur rund 200 der insgesamt 1.195 Inseln sind bewohnt, 87 davon für Touristen zugänglich. Doch "auf einer solchen maledivischen Insel könnte noch nicht einmal Robinson Crusoe überleben", sagt Francois Huet, Inselchef des Luxusressorts Banyan Tree im Nord-Malé-Atoll. Außer Sand und Palmen gab es dort früher nichts. Heute ist das 130 Meter lange und 120 Meter breite Eiland Vabbinfaru ein kleines, aber eigenständiges Paradies. Um den Luxusurlaubern dieses perfekte Bild bieten zu können, bedarf es einer eigenen Logistik. Mitten im Zentrum der Insel schlägt - für die Gäste unsichtbar - das künstliche Herz des Ressorts: Maschinenräume, Stromgeneratoren, Großküchen, Lager- und Kühlräume, Trinkwasser- und Müllverbrennungsanlagen. 170 Angestellte arbeiten dort, die meisten von ihnen sind Einheimische. Ahmed Zahir überwacht die Schneiderei und Wäscherei des Hotels, Mohamed Muma Nizaar ist der Chefingenieur der Insel. Wie fast alle zumeist männlichen Kollegen haben auch sie ihre Familien in Gan ganz im Süden der Malediven zurückgelassen, um in dem Ressort zu arbeiten.
Vanessa Nöcker und Sandra Maischberger haben sich hinter der paradiesischen Fassade des Luxus-Hotels umgesehen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Salvador da Bahia

Mit Andrea Jansen und Isabella Wieland

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Die Luxusreisende Isabella Wieland logiert in ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Die Luxusreisende Isabella Wieland logiert in Salvador da Bahia im Nordosten von Brasilien im Convento do Carmo, einem ehemaligen Kloster. Reiseleiter Cibelo Grandi zeigt ihr die Altstadt von Salvador - und am Abend die Tanzflächen der Stadt. Von Salvador geht es mit dem Privatjet nach Campo Formoso. Im Hinterland von Bahia ist Isabella Wieland mit dem Schweizer Daniel Kläy unterwegs. Der Smaragdhändler besitzt eine eigene Mine. Dort verfällt Isabella Wieland dem "grünen Fieber": Sie sprengt mit Dynamit Tonnen von Gestein und macht sich auf die Suche nach den grünen Steinen. Dann führt sie die Reise zu der berühmten Sängerin Margareth Menezes, die im Studio ihre neuesten Songs aufnimmt. Im Gespräch erklärt Margareth ihre Beziehung zur Schweiz und die Bedeutung der Musik in Brasilien. Andrea Jansen reist auf den Spuren der Blumenkinder nach Arempepe. An schönster Strandlage haben sich die Hippies in den 1970er Jahren ein kleines Dorf aus Strohhütten gebaut. Zu den regelmäßigen Besuchern gehörten damals Janis Joplin, Jimi Hendrix und Mick Jagger. In Salvador trifft Andrea Jansen die Polizistin Tatiana Aranha dos Santos. Die deutschstämmige Gesetzeshüterin zeigt ihr den Alltag inmitten von Touristen, Straßenkindern und Drogenhändlern. Eines der zahlreichen Hilfsprojekte für Straßenkinder liegt in der Altstadt von Salvador. Bei Mestre Prego finden Kinder und Jugendliche Zuneigung und ein Dach über dem Kopf. Außerdem lernen sie Trommeln: Rund 60 Jugendliche bilden eine so genannte Olodum-Trommlergruppe. Mit dem Bus reist Andrea Jansen weiter ins Hinterland, ins Tabakstädtchen Cachoeira. In der Tabakfabrik Dalvis erfährt sie alles über den berühmten brasilianischen Tabak und dreht ihre erste Zigarre.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

total phänomenal

Invasion der Viren

Film von Hans Jürgen von der Burchard

Ganzen Text anzeigen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Reihe "total phänomenal" sieht genau hin bei ganz alltäglichen Dingen und beantwortet Alltagsfragen aus der Physik, der Chemie, der Biologie und der Erdkunde. In jeweils 15 Minuten wird ein faszinierendes Phänomen vorgestellt und die Funktionsweise in Modellen und/oder 3-D-Trickanimationen erklärt.
Viren sind weltweit verbreitete Krankheitserreger, die schwere Seuchen auslösen können. Unterschätzt wird das Influenzavirus, das schon Millionen von Menschen das Leben kostete. Experten warnen: Noch nie war die Gefahr so groß, dass ein neues Influenzavirus eine globale Krankheitswelle auslöst. Um ihrer Ausrottung zu entgehen, verändern die Influenzaviren immer wieder ihre Gestalt. Sie unterlaufen damit die Immunabwehr und nutzen die Zellen der Infizierten zur Vermehrung. Die Viren werden durch Husten und Niesen weitergegeben. Als wirksamster Schutz gilt die jährliche Grippeimpfung.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wild Cooking

Jeder kann kochen

Neunteilige Reihe mit Bernie Rieder und Denise Amann

2. Teil

Ganzen Text anzeigen
Sie lösen jedes kulinarisches Problem, sorgen für Harmonie in der Küche und wohlschmeckende Überraschungen auf dem Esstisch: Bernie Rieder und Denise Amann, die Newcomer der österreichischen Kochszene, stehen in der neunteiligen Reihe "Wild Cooking" für Kocheinsätze ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie lösen jedes kulinarisches Problem, sorgen für Harmonie in der Küche und wohlschmeckende Überraschungen auf dem Esstisch: Bernie Rieder und Denise Amann, die Newcomer der österreichischen Kochszene, stehen in der neunteiligen Reihe "Wild Cooking" für Kocheinsätze aller Art bereit. Ob romantisches Candle-Light-Dinner oder großes Familienessen, die beiden "Jungen Wilden" nehmen die Herausforderung an. Haubenkoch Bernie Rieder arbeitet im Restaurant "Das Turm" in Wien. Er legt beim Kochen Wert auf Traditionen, kombiniert aber auch gern einheimische Gerichte mit fremdländischen Speisen. Denise Amann ist seit 2005 Inhaberin und Köchin des Wiener Restaurants "noi". Sie war mehrmals in Asien unterwegs und lässt ihre kulinarischen Reiseerlebnisse gern in ihre Speisen einfließen.
In der zweiten Folge versucht Denise Amann Urlaubsstimmung in die Kleinküche von Weltenbummlerin Marie-Therese zu bringen: Die junge Medizinstudentin Marie-Therese und ihr Freund Steve hatten ihre Familie zu einem Dankesessen für deren tatkräftige Unterstützung bei der Wohnungsrenovierung eingeladen. Geplant haben die beiden ein ganz besonderes Gericht, in dem sich die exotischen Geschmacksnoten, die sie während ihrer zahlreichen Reisen kennen und lieben gelernt hatten, wiederfinden sollten. Eine anspruchsvolle Aufgabe für Denise Amann: "Die Herausforderung war einerseits die kleine Küche, aber andererseits auch, dass sich Marie-Therese als eingefleischte Vegetarierin outete, die darüber hinaus noch Pilze und Tofu verweigerte."
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Hauptstadt der Turmfalken

Film von Iduna Wünschmann

Ganzen Text anzeigen
Im Turm der Berliner Heilandskirche zieht ein Turmfalkenpärchen seine Jungen groß. Sie sind regelrechte Medienstars. Eine kleine Kamera überträgt ununterbrochen Bilder aus dem Familienalltag ins Internet. Doch während dort alles harmonisch verläuft, muss die ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Im Turm der Berliner Heilandskirche zieht ein Turmfalkenpärchen seine Jungen groß. Sie sind regelrechte Medienstars. Eine kleine Kamera überträgt ununterbrochen Bilder aus dem Familienalltag ins Internet. Doch während dort alles harmonisch verläuft, muss die Feuerwehr in Sachen Falke zum Spezialeinsatz, kümmern sich in der Kleintierklinik Düppel Mediziner um verletzte Vögel, und in einer spektakulären Aktion werden vier Turmfalkenküken aus einer gesprengten Ruine gerettet. Vieles haben die Wissenschaftler über die kleinen Greifvögel herausgefunden: Sie kennen ihren Speiseplan und wissen um ihre Standorttreue. Rund 200 Paare brüten jährlich in Berlin, so viele wie in keiner anderen deutschen Stadt.
Eine Reportage über den Alltag der Falkenfamilie im Turm der Berliner Heilandskirche und über andere Falken in der Hauptstadt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Doping-Spirale -
Wie mit Prävention verhindert werden soll,
dass Nachwuchssportler abrutschen
- Der Tod fährt mit - Warum Aufputschmittel, Hormone und
Blutdoping das Leben von Radsportlern gefährden
- Wo die Zitronen blühn - Ein Forscher will aus
süditalienischem Müll Kraftstoff gewinnen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Brecht und der Hunger -
wie aktuell die Beschreibungen des Dichters heute sind


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Drei mit Mut

Film von Gitti Müller

Ganzen Text anzeigen
Sie sind einander noch nie begegnet, und doch ziehen sie am gleichen Strang: drei Menschen mit Mut, die nicht reden, sondern handeln. Da ist der Major Florian Pfaff aus München, der einst Soldat wurde, um dem Frieden zu dienen. Als der Irakkrieg ausbricht, verweigert er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie sind einander noch nie begegnet, und doch ziehen sie am gleichen Strang: drei Menschen mit Mut, die nicht reden, sondern handeln. Da ist der Major Florian Pfaff aus München, der einst Soldat wurde, um dem Frieden zu dienen. Als der Irakkrieg ausbricht, verweigert er den Gehorsam. Er will sich nicht an einem verfassungswidrigen Angriffskrieg beteiligen, auch nicht indirekt. Der Major setzt alles aufs Spiel: das Wohlwollen seiner Vorgesetzten, seine Beförderung und seinen weiteren Berufsweg. Er hält dem Druck der Behörde stand, den gut gemeinten Appellen seiner Familie und Freunde. Im Westen Deutschlands kämpft Barbara Cybard als Betriebsrätin von Schlecker für die Rechte ihrer Kolleginnen. Viel Druck hält sie aus, um die Verkäuferinnen zu unterstützen, die in ihren Filialen oft allein und in Teilzeit arbeiten. Kaum ein Tag, an dem sie sich nicht mit der Geschäftsleitung auseinandersetzen muss oder Gerichtstermine wahrnimmt. Im Norden lebt Christine Boysen. Seit Monaten kämpft sie darum, dass Moghim nicht ausgewiesen wird. Der Junge musste mit 15 Jahren aus Afghanistan fliehen. Er musste mit ansehen, wie seine Eltern und Geschwister im Krieg umgekommen sind.
Der Film begleitet Menschen in ihrem Engagement für mehr Gerechtigkeit und geht den Fragen nach, was sie erreichen können und welchen Preis sie zu zahlen bereit sind.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kängurus von Mecklenburg

Film von Angelika Sigl

(aus der ARD-Reihe "Welt der Tiere")

Ganzen Text anzeigen
Bei Känguru, Marderhund, Waschbär, Nandu und Mink denkt man an ferne Länder. Doch diese Tiere finden sich auch in Deutschland, in Mecklenburg-Vorpommern etwa - und das frei lebend. Denn 2001 öffneten eines Nachts Rowdies im Zoo von Burg Stargard die Türen eines ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Bei Känguru, Marderhund, Waschbär, Nandu und Mink denkt man an ferne Länder. Doch diese Tiere finden sich auch in Deutschland, in Mecklenburg-Vorpommern etwa - und das frei lebend. Denn 2001 öffneten eines Nachts Rowdies im Zoo von Burg Stargard die Türen eines Streichelgeheges und vertrieben die Tiere. Als Zoodirektor Andreas Schumann am nächsten Morgen die Bescherung entdeckte, war es zu spät: Die Bennetkängurus waren auf und davon und fanden in der hügeligen Umgebung beste Versteckmöglichkeiten. Nur zwei männliche Tiere standen wenige Tage später freiwillig wieder vor der Türe. Die anderen, ein weiteres Männchen und einige Weibchen, blieben fort. Überall werden Tiere ausgesetzt, fliehen oder werden freigelassen. Solange die Tiere allein sind, haben sie keine Chance zu überleben. Aber wenn sich ein Pärchen findet und das Klima stimmt, dann etablieren sich die Zuwanderer. So war es auch mit den Laufvögeln aus Südamerika, den Nandus. Die sich rasant vermehrende Kolonie von über 70 Vögeln hat sich in Mecklenburg-Vorpommern eingenistet.
Ein Film über exotische Tiere in Mecklenburg-Vorpommern.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Dem Bewusstsein auf der Spur

Film von Andrea Hauner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Hirnforscher sind dabei, das Phänomen "Bewusstsein" zu suchen: Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Wünsche und Pläne - das "Ich". Die Funktionsweise des menschlichen Gehirns zu erforschen, ist eine wissenschaftliche Herausforderung, die in ihrer Dimension selbst die ...

Text zuklappen
Die Hirnforscher sind dabei, das Phänomen "Bewusstsein" zu suchen: Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Wünsche und Pläne - das "Ich". Die Funktionsweise des menschlichen Gehirns zu erforschen, ist eine wissenschaftliche Herausforderung, die in ihrer Dimension selbst die Entschlüsselung des menschlichen Erbguts übertrifft. In der Schweiz, an der Polytechnischen Hochschule in Lausanne, arbeiten 40 Neurologen, Biologen, Physiker und Informatiker daran, herauszufinden, wie das Gehirn funktioniert. Der Mensch erfährt die Welt nicht mit seinen Augen oder Ohren und auch nicht mit der Haut, sondern er erlebt sie mit dem Gehirn. Wie erschafft das Gehirn diese Welt, die der wirklichen Welt entsprechen soll? In Lausanne soll das erste exakte biologische Modell virtuell am Computer entstehen. Seit ein paar Monaten gibt es außerdem den Prototypen einer Prothese, die sich allein mit Gedanken lenken lässt. Die Forschungsarbeiten der Wissenschaftler eröffnen nun die Perspektive, künftig auch abstraktere Absichten von Menschen, wie zum Beispiel "blauen Ordner öffnen" in solche Anwendungen mit einzubeziehen.
Die "hitec"-Dokumentation "Dem Bewusstsein auf der Spur" von Andrea Hauner dringt tief ins Gehirn.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Wibke Bruhns

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wibke Bruhns war die erste Nachrichtensprecherin in Deutschland. 1971 wurde sie Anchorwoman der "heute"-Nachrichten des ZDF. Doch sie ist mehr als ein Fernsehgesicht: Seit Beginn ihres Berufslebens hat sie erfolgreich als Fernseh- und Printjournalistin gearbeitet. 2004 ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Wibke Bruhns war die erste Nachrichtensprecherin in Deutschland. 1971 wurde sie Anchorwoman der "heute"-Nachrichten des ZDF. Doch sie ist mehr als ein Fernsehgesicht: Seit Beginn ihres Berufslebens hat sie erfolgreich als Fernseh- und Printjournalistin gearbeitet. 2004 erschien ihr Bestseller "Meines Vaters Land", der die Geschichte ihres Vaters erzählt, der sich vom glühenden Hitlerverehrer in einen Mitwisser des Attentats vom 20. Juli gewandelt hat.
In "Bühler Begegnungen" möchte Peter Voß wissen: "Was bedeuten uns heute noch die Männer des 20. Juli, Frau Bruhns?"
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Ärzte im Armenhaus - mit einem Chirurgenteam in Indien

Film von Edgar Verheyen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein indischer Priester hatte sie händeringend gebeten, nach Zentralindien zu kommen. Was er schilderte, klang nicht sehr ermutigend: Ihm stünde eine Klinik zur Verfügung, die allerdings den Namen nicht verdiene. Der Operationssaal sei schon seit Jahren nicht mehr ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Ein indischer Priester hatte sie händeringend gebeten, nach Zentralindien zu kommen. Was er schilderte, klang nicht sehr ermutigend: Ihm stünde eine Klinik zur Verfügung, die allerdings den Namen nicht verdiene. Der Operationssaal sei schon seit Jahren nicht mehr benutzt worden, und die hygienischen Bedingungen seien eine Katastrophe. Der plastische Chirurg Dr. André Borsche aus Bad Kreuznach und sechs weitere Ärzte und Pfleger machten sich im Oktober 2007 auf den Weg in die zentralindische Region Aurangabad. Sie arbeiten ehrenamtlich für eine Organisation, die unentgeltlich plastische Operationen in Entwicklungsländern durchführt. Die Mediziner opfern meist ihren Jahresurlaub für ihr Engagement. Vor Ort trafen sie auf fast 300 Patienten, darunter Verbrennungsopfer, die völlig entstellt und in ihrer Bewegungsfähigkeit massiv eingeschränkt sind. Die meisten von ihnen wohnen in armseligen Strohhütten und kochen über offenem Feuer - häufig mit Benzinöfen, die des Öfteren explodieren. Zwei Wochen operierten die deutschen Mediziner rund 13 Stunden täglich. Immer wieder fiel der Strom aus, ständig musste improvisiert werden.
Edgar Verheyen hat das Ärzteteam bei seinem Einsatz in Indien begleitet.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Dem Bewusstsein auf der Spur

(Wiederholung von 21.30 Uhr)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:40

Ich kämpfe niemals wieder

(I Will Fight No More Forever)

Spielfilm, USA 1975

Darsteller:
General HowardJames Whitmore
Captain WoodSam Elliott
Häuptling JosephNed Romero
TomaLinda Redfearn
OllokotEmilio Delgado
u.a.
Länge: 102 Minuten
Regie: Richard T. Heffron

Ganzen Text anzeigen
General Howard und Häuptling Joseph lieben beide den Frieden. Sie achten einander, müssen jedoch gegeneinander kämpfen, weil die Regierung in Washington es befiehlt. Howard verfolgt die Indianer von Oregon durch Idaho nach Montana über eine Strecke von 1.600 Meilen. ...

Text zuklappen
General Howard und Häuptling Joseph lieben beide den Frieden. Sie achten einander, müssen jedoch gegeneinander kämpfen, weil die Regierung in Washington es befiehlt. Howard verfolgt die Indianer von Oregon durch Idaho nach Montana über eine Strecke von 1.600 Meilen. Nach einer Reihe von Rückzugsgefechten und nur 50 Meilen von der kanadischen Grenze - dem Tor der Freiheit - entfernt, stellen sich die schlecht ausgerüsteten und erschöpften Indianer zu einem letzten Kampf. Aber sie sind am Ende. Howard nimmt Häuptling Joseph, den Mann, den er zu respektieren gelernt hat, gefangen. In einer beeindruckenden Rede leistet der Häuptling vor dem General folgenden Eid: "So sicher wie die Sonne morgen aufgeht: Ich kämpfe niemals wieder."
Der Film erzählt die auf historischen Ereignissen beruhende Geschichte des Nez-Perce-Indianerstammes. Er floh 1877 aus Oregon, weil er sich im Zuge der Landnahme der Weißen nicht in ein Reservat umsiedeln lassen wollte. James Whitmore als General Howard und Ned Romero als Häuptling Joseph sind die tragischen Hauptfiguren des Films.


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kängurus von Mecklenburg

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.