Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 3. Juli
Programmwoche 27/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Johannes Fischer


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

"Achtung Zwillinge"

Ganzen Text anzeigen
Zwillinge faszinieren. Manche gehen nie eine Partnerschaft ein, ziehen sich bis ins hohe Alter gleich an und verbringen ihr gesamtes Leben miteinander. Früh getrennte Zwillinge, die sich erst spät im Leben kennenlernen, entwickeln sich häufig völlig gleich, ohne dass ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Zwillinge faszinieren. Manche gehen nie eine Partnerschaft ein, ziehen sich bis ins hohe Alter gleich an und verbringen ihr gesamtes Leben miteinander. Früh getrennte Zwillinge, die sich erst spät im Leben kennenlernen, entwickeln sich häufig völlig gleich, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen konnten. Als Partner eines Zwillings muss man damit leben, dass man erst an zweiter Stelle kommt, und Geschwister von Zwillingen berichten häufig von einem Gefühl der Ausgegrenztseins. An die intime Nähe von Zwillingen kommt wohl keine andere menschliche Verbindung heran.
Wie funktionieren Zwillinge? Erleben sie sich selbst wie eine Person? Gilt die große Nähe von Zwillingen auch für Drillinge und Vierlinge? Was ist, wenn ein Zwilling einmal allein zurückbleibt? Nimmt die Zahl an Zwillingen zu, weil immer mehr Frauen mit Hilfe von Hormontherapien schwanger werden? Diskussionspartner von Wieland Backes zu diesem Thema sind unter anderem die Schauspielerin Nina Petri, alleinerziehende Mutter von Zwillingen, die eineiigen Zwillinge Jutta Winkelmann und Gisela Getty sowie der Psychologe Dr. Andreas Busjahn. Er ist einer der führenden Zwillingsforscher und weiß, wie nah sich Zwillinge stehen können.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Familienwandern im Salzburger Land
- Städtetrip: Halifax, die Hauptstadt von Nova Scotia
  in Kanada
- Reif für die Insel: Zakynthos
- Feste & Events: Der Weihnachtsmannkongress in Kopenhagen


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45

Vulkaninsel im Golf von Neapel

Ein Streifzug durch Ischia

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Ischia, nur etwa halb so groß wie Sylt, ist die größte der drei Inseln im Golf von Neapel. Bereits seit 400 Jahren ist die Vulkaninsel ein beliebter Kurort. Viele deutsche Prinzen und Herzöge erholten sich dort, und auch heute noch kommen die Gäste vorwiegend aus ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ischia, nur etwa halb so groß wie Sylt, ist die größte der drei Inseln im Golf von Neapel. Bereits seit 400 Jahren ist die Vulkaninsel ein beliebter Kurort. Viele deutsche Prinzen und Herzöge erholten sich dort, und auch heute noch kommen die Gäste vorwiegend aus Deutschland. Ischia Porte und Ischia Ponte bilden zusammen den Hauptort der Insel. Wer neben Kuranwendungen und Straßenleben noch etwas Zeit hat, kann die Insel in nur wenigen Tagen durchstreifen und dabei ihre landschaftliche Vielfalt und typisch italienische Atmosphäre kennenlernen.
Ute Werner stellt das Ferienparadies Ischia vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neue Heimat Lindenstraße

Schweizer und Ausländer in Littau bei Luzern

Film von Beat Bieri und Ruedi Leuthold

Ganzen Text anzeigen
Man nennt sie "das Ghetto": Die Lindenstraße am Rand von Luzern hat einen schlechten Ruf. Vor Jahrzehnten fanden dort die ersten Zuwanderer - vor allem Italiener und Spanier - ein neues Zuhause. Heute wohnen in den alten Häusern Menschen aus 22 Nationen. Es ist keine ...

Text zuklappen
Man nennt sie "das Ghetto": Die Lindenstraße am Rand von Luzern hat einen schlechten Ruf. Vor Jahrzehnten fanden dort die ersten Zuwanderer - vor allem Italiener und Spanier - ein neues Zuhause. Heute wohnen in den alten Häusern Menschen aus 22 Nationen. Es ist keine privilegierte Gegend, aber dafür sind die Mieten günstig. Das Restaurant "Gartenhaus", eines der zwei Wirtshäuser in der Straße, ist zum Rückzugsgebiet der Schweizer geworden, und zwischen zwei Bordellen befindet sich der islamische Gebetsraum.
Beat Bieri und Ruedi Leuthold haben sich in dieser Straße umgesehen, haben Menschen getroffen und deren Geschichten gesammelt.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Die Elefantenjäger

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In dieser Folge berichtet Felix Heidinger über die wilden Elefanten auf der Insel Sri Lanka, die nicht größer ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In dieser Folge berichtet Felix Heidinger über die wilden Elefanten auf der Insel Sri Lanka, die nicht größer ist als Bayern und mindestens ebenso dicht besiedelt. 4.000 von ihnen leben noch dort, die meisten in Naturreservaten und Nationalparks. Fast ungestört ziehen diese Herden auf ihren jahrhundertealten Wegen über die Insel. Doch über 1.000 der grauen Riesen leben auch außerhalb der Parks. Fast täglich kommt es zu gefährlichen Begegnungen zwischen Menschen und wilden Elefanten, die urplötzlich auf den Feldern, in den Dörfern oder Plantagen auftauchen. Die Bauern sind besorgt um ihre Ernte, denn die Dickhäuter benehmen sich auf den Feldern wie die Elefanten im Porzellanladen. Deshalb versuchen sie mit allen Mitteln, die Tiere wieder in die Schutzgebiete zurückzutreiben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Wombaz

Das Tiermagazin

Ziegen - fleißige Milchlieferanten

Moderation: Florian Weber

Ganzen Text anzeigen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein anderes Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt ...

Text zuklappen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein anderes Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt Erstaunliches über dieses Tier und erlebt den tierischen Alltag hautnah mit.
In dieser "Wombaz"-Folge ist die Ziege das "Tier der Woche". Moderator Florian Weber besucht einen ökologisch betriebenen Ziegenhof im Teutoburger Wald. Er erfährt, dass Ziegen fleißige Milchlieferanten sind, denn eine gute Ziege gibt bis zu 3,5 Liter Milch pro Tag. Daraus wird leckerer Ziegenkäse gemacht. Zudem ist die Ziegenmilch sehr gesund. Da sie reich an Vitaminen, Magnesium und anderen Nährstoffen ist, wird sie gern bei Erkrankungen der Atemwege und bei der Behandlung von Neurodermitis eingesetzt. Florian ist außerdem für einen Tag Stallbursche in einem der ältesten und exklusivsten Gestüte Deutschlands. Ein abwechslungsreicher, interessanter, aber auch anstrengender Job, wie ihm der Leiter des Nationalgestüts Schwaiganger in Bayern erklärt. Florian geht außerdem der Frage nach, wie wirksam alternative Heilmethode wie Akupunktur und Homöopathie gegen Schmerzen und Krankheiten von Haustieren helfen.


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

Gestatten, Bestatter

Der Insolvenzverwalter Fritz Westhelle

Film von Klaus Stern

Ganzen Text anzeigen
Auf diesen Anruf hat Insolvenzverwalter Fritz Westhelle gewartet: Der Insolvenzrichter des Amtsgerichts Kassel ist am Apparat, ein großes nordhessisches Autohaus hat Insolvenzantrag gestellt. Westhelle soll übernehmen. Schon längere Zeit weiß Westhelle, dass es dem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auf diesen Anruf hat Insolvenzverwalter Fritz Westhelle gewartet: Der Insolvenzrichter des Amtsgerichts Kassel ist am Apparat, ein großes nordhessisches Autohaus hat Insolvenzantrag gestellt. Westhelle soll übernehmen. Schon längere Zeit weiß Westhelle, dass es dem Autohändler schlecht geht. Jetzt hat die Bank dem überschuldeten Autohaus die Kreditlinien zusammengestrichen. Das Insolvenzbüro Westhelle gehört zu den Großen in Deutschland. Mit 157 Mitarbeitern ist es die Nummer 8 in der Bundesrepublik. Kaum einer Branche geht es zurzeit so blendend wie der der Insolvenzverwalter. Fritz Westhelle hat den Ruf des Knallharten, wenn die Zukunft eines Unternehmens auf dem Spiel steht: Filetieren, zerlegen, entlassen. Er selbst sieht sich ganz anders und schmunzelt dabei: "Nachgiebig" und "gutmütig" sei er. Selbstzweifel sind ihm fremd.
Mit seinem Porträt über den Insolvenzverwalter Fritz Westhelle erzählt Klaus Stern zugleich ein dramatisches Kapitel deutscher Realität. Er beobachtet, was mit Unternehmen nach dem Insolvenzantrag passiert, zeigt das Hoffen und die Ängste der Mitarbeiter der insolventen Unternehmen und die Aussichtslosigkeit, wenn die Kündigung tatsächlich auf dem Tisch landet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00

Hausarzt Willi Jansen

Film von Bärbel Maiwurm

Ganzen Text anzeigen
Willi Jansen ist ein Kind des Ruhrgebiets. Der 55-jährige Arzt lebt in Bochum in einem Haus zusammen mit seiner Ehefrau, seinen drei Kindern, seinen Eltern und vielen Tieren. Aufgewachsen ist er als Sohn eines Friseurs in einer ehemaligen Bergmannssiedlung, der "Bronx" ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Willi Jansen ist ein Kind des Ruhrgebiets. Der 55-jährige Arzt lebt in Bochum in einem Haus zusammen mit seiner Ehefrau, seinen drei Kindern, seinen Eltern und vielen Tieren. Aufgewachsen ist er als Sohn eines Friseurs in einer ehemaligen Bergmannssiedlung, der "Bronx" von Bochum Linden. Von der Realschule ist er geflogen, weil er die geforderte Leistung nicht erbracht hat. Über den zweiten Bildungsweg hat er schließlich Abitur gemacht und dann Medizin studiert. Seit 1984 führt er eine eigene Praxis nahe der ehemaligen Bergmannssiedlung. Mit 150 Patienten fing er an, 1.600 sind es heute. Jansen ist zufrieden mit seinem Beruf. Täglich macht er Hausbesuche, vor allem bei alten Patienten, die krank und einsam sind und mit ihm über vergangene Zeiten reden wollen. Einige kennen ihn von klein auf, als Sohn des Friseurs, aus dem jetzt was geworden ist.
Das Porträt eines Hausarztes alten Schlags, für den der soziale Aufstieg auch heute noch nicht selbstverständlich ist.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

Wie funktioniert das Telefon?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Willi will in dieser Reportage ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Willi will in dieser Reportage herausfinden, wie das Telefon funktioniert. Er verfolgt unter anderem eine Telefonleitung bis zur Hauptvermittlungsstation des Telefonnetzbetreibers T-Com in München. Sobald man bei einem Telefon eine Nummer wählt, verbinden dort Alex und ihre Kollegen den Anrufer mit der richtigen Leitung. Wie die Stimme in die Leitung kommt, erklärt Jana von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Zusammen mit der Physikerin baut Willi aus Draht, zwei Luftballons und zwei Magneten ein simples, aber funktionierendes Telefon. Doch Telefonieren kann man auch ohne Kabel - per Funk, mit dem Handy. Handys stehen mit Funkmasten in Verbindung, die auf Häusern und Türmen angebracht sind. Willi steigt mit dem Monteur Helmut aufs Dach und befestigt einen neuen Mast, damit mehr Menschen eine gute Verbindung haben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Der Feind in meinem Kopf

Leben mit Parkinson

Film von Tina Soliman

Ganzen Text anzeigen
Der Soziologe Helmut Dubiel war 45 Jahre alt, als er an Parkinson erkrankte, ein Leiden, dass überwiegend Menschen zwischen dem 55. und dem 65. Lebensjahr befällt und nicht heilbar ist. Auf dem Zenit seiner Karriere angelangt, sollte Dubiel Leiter des renommierten ...

Text zuklappen
Der Soziologe Helmut Dubiel war 45 Jahre alt, als er an Parkinson erkrankte, ein Leiden, dass überwiegend Menschen zwischen dem 55. und dem 65. Lebensjahr befällt und nicht heilbar ist. Auf dem Zenit seiner Karriere angelangt, sollte Dubiel Leiter des renommierten Adorno-Instituts werden, doch plötzlich musste er sich und sein Leben neu erfinden. "Meine Identität war angegriffen. Eine Krankheit im Kopf trifft ja auch das Denken, die Gefühle, den Charakter! Ich dachte, von jetzt an geht es nur bergab", so der Geisteswissenschaftler. Dubiel entschied sich für einen operativen Eingriff, die sogenannte Tiefenhirnstimulation. Dabei werden die kranken Regionen des Hirns elektronisch gereizt. Diese Technik lindert Symptome der Krankheit, aber sie heilt sie nicht. Der Hirnschrittmacher sollte Dubiel seine eckigen Bewegungen nehmen, ihm das Gehen erleichtern. Noch im Operationssaal konnte er plötzlich wieder die Schraubbewegungen andeuten, die man für das Einsetzen einer Glühbirne braucht. Wochen vorher war dies unvorstellbar. Die Frankfurterin Brigitte Kämpf hat schon früh den Geruchssinn verloren, klagte über Rückenschmerzen, die Schrift wurde kleiner - untrügliche Vorzeichen der Krankheit. Mit 54 Jahren bekam sie die Bestätigung: Parkinson. "Als ich die Diagnose hörte, dachte ich das war's", so die Frankfurterin. Doch ihren Lebensmut und ihre Freude am Leben ließ sie sich nie nehmen. Sie engagiert sich für andere Erkrankte, plant ein Medizinstudium und reist mit ihrer Tochter um die Welt. Für Margarete Willand hingegen ist und bleibt die Krankheit ihr größter Feind, den sie bekämpfen muss.
Wie fühlt sich ein Mensch, der mitten im Leben steht, erfolgreich ist und bei dem sich alles durch eine chronisch verlaufende Krankheit ändert? Tina Soliman ist dieser Frage mit drei Menschen, die an Parkinson erkrankten, nachgegangen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- "Mathe fürs Volk"
Unser Leben ist voller Mathematik
- nano -Camp
Jungendliche Forscher untersuchen den giftigen Untergrund
von Bitterfeld
- Antiaging-Wunderwaffe?
Das Hormon DHEA hält den Alterungsprozess nicht auf


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
Das Massaker von Distomo
Müssen die griechischen Opfer der SS doch entschädigt werden


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kuba - Juwel der Karibik

Dokumentation von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. Doch kaum einem offenbart sich das wilde Kuba jenseits der Strände: Die Korallenriffe vor der Insel sollen die besten Fischgründe in der Karibik sein, denn seit der Revolution im Jahr 1959 sind die Hoheitsgewässer Kubas für die internationalen Fischereiflotten gesperrt. In den glasklaren Gewässern tummeln sich bizarre Rifffische und Haie, die erahnen lassen, wie die gesamte Karibik noch vor relativ kurzer Zeit ausgesehen haben muss. Außerdem beherbergt die größte der Karibischen Inseln neben einer Reihe von endemischen Arten auch den kleinsten Vogel, den kleinsten Frosch und die aggressivsten Krokodile der Welt. Doch wie kamen diese Tiere auf die Insel?
Paul Reddish unternimmt eine Zeitreise, um die Entstehungsgeschichte Kubas aufzurollen.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

Wer ist Herr im Haus? Philosophie und Neurowissenschaft

im Gespräch

Mit Julian Nida-Rümelin (Professor für Philosophie
und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-
Universität München) und Wolf Singer (Direktor des
Max Planck-Institutes für Hirnforschung in Frankfurt)
Aufzeichnung einer Podiumsdiskussion am 26. Juni
anlässlich des Deutschen Stiftungstages 2008 im
Internationalen Kongresszentrum in München
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 26. Juni diskutierten anlässlich des Deutschen Stiftungstages 2008 Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und Wolf Singer, Direktor des Max Planck-Institutes für Hirnforschung in ...

Text zuklappen
Am 26. Juni diskutierten anlässlich des Deutschen Stiftungstages 2008 Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und Wolf Singer, Direktor des Max Planck-Institutes für Hirnforschung in Frankfurt, unter der Leitung von Gert Scobel über Philosophie und Neurowissenschaften.
"scobel" zeigt eine Aufzeichnung der Podiumsdiskussion aus dem Internationalen Kongresszentrum in München.

"scobel" geht in Sommerpause: Vom 11. Juli bis zum 4. September wiederholt 3sat bereits ausgestrahlte "scobel"-Sendungen. Mit neuen Themen geht die wöchentliche Sendung am Donnerstag, 10. September, wieder an den Start.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Echt blond

(The Real Blonde)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
JoeMatthew Modine
MaryCatherine Keener
KellyDaryl Hannah
BobMaxwell Caulfield
TinaElizabeth Berkley
BlairMarlo Thomas
u.a.
Länge: 101 Minuten
Regie: Tom DiCillo

Ganzen Text anzeigen
Alle sind sie auf der Suche: Der arbeitslose Schauspieler Joe nach einer seriösen Rolle, seine Freundin Mary, eine erfolgreiche Maskenbildnerin, nach einer beständigen, erotisch erfüllten Partnerschaft, die jungen Menschen in ihrer Umgebung nach Amüsement, Flirts und ...

Text zuklappen
Alle sind sie auf der Suche: Der arbeitslose Schauspieler Joe nach einer seriösen Rolle, seine Freundin Mary, eine erfolgreiche Maskenbildnerin, nach einer beständigen, erotisch erfüllten Partnerschaft, die jungen Menschen in ihrer Umgebung nach Amüsement, Flirts und Aufstiegschancen. Joes Kollege Bob hat scheinbar sein Glück gefunden, als er die Hauptrolle in einer Fernseh-Soap bekommt. Doch sein eigentliches Traumziel hat er noch nicht erreicht: die richtige, echte Blondine. Auf der Suche in der riesigen Schar von Blondinen, darunter seine Soap-Partnerin Kelly und das Supermodel Sahara, stürzt er in immer neue Frustrationen.
Romantische Komödie aus der Flitterwelt der Fernsehstudios New Yorks. In diesem Reich des trügerisch schönen Scheins, der "Talmi-Gefühle" und der Intrigen steht die Suche nach der "echten Blondine" für das Unverfälschte, Beständige. Der glänzend besetzte Film von Ex-Kameramann und Independent-Regisseur Tom DiCillo ("Living in Oblivion", "Der Mond in meiner Hand - Box of Moonlight") nimmt leichtherzig und wortwitzig ein Stück Zeitgeist auf die Schippe.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton

Echt fett

Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer

und Robert Palfrader

Ganzen Text anzeigen
Wenn sich aufgrund der EU-Osterweiterung die österreichisch-bayrische Grenze verschoben hat, in der Wiener U-Bahn plötzlich Sparschweinkontrollen stattfinden oder eine überdimensionale Mozartkugel Touristen in Salzburg attackiert, dann ist das "Echt fett"-Trio mit der ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn sich aufgrund der EU-Osterweiterung die österreichisch-bayrische Grenze verschoben hat, in der Wiener U-Bahn plötzlich Sparschweinkontrollen stattfinden oder eine überdimensionale Mozartkugel Touristen in Salzburg attackiert, dann ist das "Echt fett"-Trio mit der versteckten Kamera unterwegs. Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer und Robert Palfrader.
(ORF)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:00

Disco

Hits und Gags mit Ilja Richter

Mit Bay City Rollers, Costa Cordalis, Rubettes,
Tony Marshall, Leo Sayer, Bernd Clüver und ABBA

Ganzen Text anzeigen
"Licht aus - Spot an!": Von 1971 bis 1982 bot Musiksendung "Disco" jeden Monat die neuen Hits aus dem In- und Ausland und eine aus heutiger Sicht sehr eigenwillige und bisweilen ausgesprochen gewagte Mischung aus Schlager und Pop, Rock und Soul. Moderiert wurde die Sendung ...

Text zuklappen
"Licht aus - Spot an!": Von 1971 bis 1982 bot Musiksendung "Disco" jeden Monat die neuen Hits aus dem In- und Ausland und eine aus heutiger Sicht sehr eigenwillige und bisweilen ausgesprochen gewagte Mischung aus Schlager und Pop, Rock und Soul. Moderiert wurde die Sendung von Ilja Richter, der mit "Disco" zum Star wurde.


Seitenanfang
3:45

Disco

Hits & Gags mit Ilja Richter

Mit Long Tall Ernie & The Shakers, Frank Farian,
Middle of the Road, Volker Lechtenbrink, Harpo,
Pussycat, Jürgen Marcus und Sailor

Ganzen Text anzeigen
"Licht aus - Spot an!": Von 1971 bis 1982 bot Musiksendung "Disco" jeden Monat die neuen Hits aus dem In- und Ausland und eine aus heutiger Sicht sehr eigenwillige und bisweilen ausgesprochen gewagte Mischung aus Schlager und Pop, Rock und Soul. Moderiert wurde die Sendung ...

Text zuklappen
"Licht aus - Spot an!": Von 1971 bis 1982 bot Musiksendung "Disco" jeden Monat die neuen Hits aus dem In- und Ausland und eine aus heutiger Sicht sehr eigenwillige und bisweilen ausgesprochen gewagte Mischung aus Schlager und Pop, Rock und Soul. Moderiert wurde die Sendung von Ilja Richter, der mit "Disco" zum Star wurde.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Populismus im Vormarsch - Wie verführbar sind die Bürger?

Mit Franz Vranitzky (Altkanzler), Hans-Hermann Tiedje
(ehem. Chefredakteur "Bild"), Anton Pelinka (Politologe)
und Heidi Glück (Kommunikationsexpertin)
Leitung: Rudolf Nagiller


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind zirka sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)