Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 13. Juni
Programmwoche 24/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung vom 11.6.2008)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

Quellcode des Lebens: Im Gespräch mit William Gibson

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schöne Elbe, grausame Elbe

Film von Ulrich Nebelsiek und Christoph Hauschild

Ganzen Text anzeigen
Auf den ersten Blick ist die Elbe ein Fluss, der viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren konnte. Zu Zeiten der DDR blieb sie auf 600 Kilometer von Stauprojekten verschont. Auf ihrem fast 1.000 Kilometer langen Weg vom Elbsandsteingebirge bis zur Nordsee durchquert sie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Auf den ersten Blick ist die Elbe ein Fluss, der viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren konnte. Zu Zeiten der DDR blieb sie auf 600 Kilometer von Stauprojekten verschont. Auf ihrem fast 1.000 Kilometer langen Weg vom Elbsandsteingebirge bis zur Nordsee durchquert sie heute sechs Bundesländer und deren einzigartige Landschaften. Sie windet sich durch das Elbsandsteingebirge, durchquert im Biosphärenreservat Flusslandschaft Mittlere Elbe die größten Auwälder Europas - ein Paradies für Biber, Schwarzstorch, Seeadler und Eisvogel. Diese Idylle ist jedoch bedroht: Pläne für Staustufen und Vertiefungen liegen bereits auf dem Tisch. Sie sollen auch großen Schiffen, die während der Sommermonate oft auf dem Trockenen liegen, ganzjährig den Weg bahnen. In vielen Regionen würde ein Ausbau der Elbe das Aus für Auwald, Biber und Schwarzstorch bedeuten. Mehr noch: Überall dort, wo die Elbe unterhalb von Havelberg nicht durch Deiche und Buhnen eingeengt ist, hielten sich die Schäden des Hochwassers 2002 in Grenzen. Um zerstörenden Hochwassern entgegenzuwirken, braucht die Elbe mehr Raum statt weniger.
Der Film porträtiert den deutschen Strom und die Tierwelt an seinen Ufern und erzählt von Menschen, die ihre Arbeit dem Schutz der Elbe widmen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die albanische Riviera

Neuland im europäischen Tourismus

Film von Peter Miroschnikoff

Ganzen Text anzeigen
Die albanische Küste liegt nur wenige Kilometer von Korfu entfernt, doch der auf der griechischen Insel angebotene Halbtagesausflug nach Saranda im Süden Albaniens gilt bei den Besuchern als kleine Abenteuerreise, zu der man etwas Mut braucht. Denn Albanien hat noch ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die albanische Küste liegt nur wenige Kilometer von Korfu entfernt, doch der auf der griechischen Insel angebotene Halbtagesausflug nach Saranda im Süden Albaniens gilt bei den Besuchern als kleine Abenteuerreise, zu der man etwas Mut braucht. Denn Albanien hat noch immer den Ruf, ein unsicheres Land zu sein, und bleibt deshalb vorerst ein schwarzer Fleck auf der Landkarte europäischer Urlauber. Dabei wird denen, die sich dorthin wagen, ein wahres Ferienparadies geboten, besonders zwischen Vlora und Butrint an der Südgrenze zu Griechenland. Das Land möchte sein schlechtes Image loswerden und seine Küste für den westeuropäischen Tourismus öffnen. Insbesondere die "Albanische Riviera" soll für Gäste mit Euros und Dollars verlockend werden. Hotels und Restaurants haben die unermüdlich bauenden Albaner schon reichlich errichtet. Auch ausländische Investoren haben schon Traumstrände ausgespäht, werden aber noch durch ungeklärte Eigentumsverhältnisse, Müllberge und Infrastrukturprobleme abgeschreckt. Auch sind die Zufahrtsstraßen teilweise abenteuerlich. Sie sollen aber in den nächsten Jahren mit Finanzhilfen der EU und der Weltbank ausgebaut werden.
Ein Film über ein noch weitgehend unentdecktes Tourismusziel.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Der Glaube kann Berge versetzen ...


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Papst und die Juden

Film von Richard Chaim Schneider

Ganzen Text anzeigen
Die Wahl Joseph Ratzingers zum Papst sei eine gute Nachricht für die Juden, sagte im April 2005 der Rabbiner David Rosen. Auch Israel Singer, der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, würdigte die hervorragenden Verdienste von Kardinal Ratzinger bei der Aufnahme von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Wahl Joseph Ratzingers zum Papst sei eine gute Nachricht für die Juden, sagte im April 2005 der Rabbiner David Rosen. Auch Israel Singer, der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, würdigte die hervorragenden Verdienste von Kardinal Ratzinger bei der Aufnahme von Beziehungen zwischen dem Vatikan und dem Staat Israel. Seitdem hat Papst Benedikt immer wieder gezeigt, wie wichtig ihm der Dialog mit dem Judentum ist: Während des Weltjugendtags besuchte er die Synagoge von Köln, lud zahlreiche jüdische Würdenträger zu einer Veranstaltung anlässlich des 40. Jahrestags der Konzilserklärung "Nostra Aetate" ein, empfing als erster Papst einen israelischen Staatspräsidenten und setzte sich in seinem Buch "Jesus von Nazareth" mit dem Juden Jesus und der Theologie des jüdischen Gelehrten Jacob Neusner auseinander. Allerdings hat das positive Verhältnis zwischen Judentum und dem Vatikan auch seine sensiblen Momente: Benedikts Besuch in Auschwitz gehört dazu.
Wie ist die jüdische Reaktion auf Papst Benedikt heute? Und was bedeutet diesem Papst der Glaube des Volkes Israel? Eine Dokumentation über das Verhältnis von Papst Benedikt XVI. zu den Juden.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:45

Eingestippt und abgespeckt

Film von Katharina Gugel

Ganzen Text anzeigen
Ein altes Brötchen, gestippt in etwas Quark, so sehen Erika Salmons Mahlzeiten in den nächsten zwei Wochen aus. Frau Salmon aus Dormagen, 109,8 Kilo schwer, fastet nach der Mayr-Kur. Was das genau bedeutet, weiß die 65-Jährige selbst noch nicht. Doch sie will endlich ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein altes Brötchen, gestippt in etwas Quark, so sehen Erika Salmons Mahlzeiten in den nächsten zwei Wochen aus. Frau Salmon aus Dormagen, 109,8 Kilo schwer, fastet nach der Mayr-Kur. Was das genau bedeutet, weiß die 65-Jährige selbst noch nicht. Doch sie will endlich ihrer geliebten Sahnetorte abschwören und abnehmen. Durch Zufall hat sie den Weg in ein Mayr-Kurhotel in Neuastenberg bei Winterberg gefunden.
Katharina Gugel begleitet Erika Salmon zur Fastenkur. Sie ist dabei, wenn Erika Salmon frühmorgens Bittersalz trinken muss und Bauchmassagen bekommt. Nach zwei Wochen heißt es dann: Abschluss-Wiegen. Ist die gelernte Köchin, die so gern übers Essen spricht und ans Essen denkt, leichter geworden? Und hat das Heilfasten sogar ein bisschen ihr Leben verändert, so wie es Mayr-Anhänger behaupten?
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Der Spreewald

Film von Maren Niemeyer

Ganzen Text anzeigen
100 Kilometer südöstlich von Berlin erstreckt sich auf etwa 480 Quadratkilometern eine in Mitteleuropa einmalige Kulturlandschaft: Fast 1.000 Kilometer Fließe mit Feldern und Wiesen formen ein harmonisches Binnendelta. Der Spreewald ist das Ergebnis der letzten Eiszeit, ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
100 Kilometer südöstlich von Berlin erstreckt sich auf etwa 480 Quadratkilometern eine in Mitteleuropa einmalige Kulturlandschaft: Fast 1.000 Kilometer Fließe mit Feldern und Wiesen formen ein harmonisches Binnendelta. Der Spreewald ist das Ergebnis der letzten Eiszeit, die die Spree in viele dünne Wasserläufe teilte. Die beliebte Brandenburger Region wird jährlich von 2,5 Millionen Touristen besucht, die sich in Kähnen durch die Kanäle staken lassen, Gurken kosten und sorbische Bräuche bewundern. Doch das "ländliche Venedig" Brandenburgs ist ein zerbrechliches Idyll. Die intensive Landwirtschaft hat ein schwieriges Erbe hinterlassen. Das Wiederauffüllen der Grundwasserreserven der Kohletagebaue droht den Wasserzufluss zum Spreewald zu gefährden. Es herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit, die die private Landwirtschaft und der Tourismus nicht auffangen konnten. So kehrten viele junge Leute der Region den Rücken. Doch es gibt auch Menschen, die an die Region glauben und Neues aufbauen.
Der Film erzählt von alteingesessenen Familien wie den Grafen zu Lynar, die vor einigen Jahren von Portugal nach Lübbenau umzogen, um das Familienschloss wieder auf Vordermann zu bringen, von Existenzgründern und Ideengebern wie dem Umwelttechniker Frank Hildebrand, der 2004 für die ökologisch behutsame Wiederherstellung traditioneller Holzhäuser den Brandenburgischen Umweltpreis bekam, und von kulturell Engagierten wie Arvid Boellert, Kurator des Kunstfestivals Rohkunstbau.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Der Herr im Haus

Spielfilm, Deutschland 1940

Darsteller:
Sixtus BaderHans Moser
Christa SchellenbergMaria Andergast
Graf Egon von SchwarzendorffHans Junkermann
Wolfram SchellenbergLeo Slezak
Herr MenarekFritz Odemar
u.a.
Länge: 83 Minuten
Regie: Heinz Helbig

Ganzen Text anzeigen
Hausmeister Sixtus Bader betreut ein Mietshaus, in dem recht verschiedene Leute wohnen, darunter ein Kammersänger mit seiner hübschen Tochter Christa und der angebliche Privatgelehrte Menarek, der spiritistische Sitzungen abhält. Was da so passiert, ist nicht immer in ...
(ARD)

Text zuklappen
Hausmeister Sixtus Bader betreut ein Mietshaus, in dem recht verschiedene Leute wohnen, darunter ein Kammersänger mit seiner hübschen Tochter Christa und der angebliche Privatgelehrte Menarek, der spiritistische Sitzungen abhält. Was da so passiert, ist nicht immer in Baders Sinn. Als Schellenberg seine Tochter mit Menarek verheiraten möchte, weiß Sixtus Bader, dass dagegen etwas unternommen werden muss - zumal Christa den jungen Sänger Klaus Frank liebt. So tritt der Hausmeister bei Menareks nächster Sitzung in Aktion - als Napoleon persönlich ...
Hans Moser (1880 - 1964), auch über 30 Jahre nach seinem Tod nicht nur bei den älteren Zuschauern noch immer ein Publikumsliebling, amüsiert in dieser Komödie in der Rolle des grantelnden Hausmeisters Sixtus Bader, der zwei Liebende zusammenführt. Mit von der Partie ist der große Tenor Leo Slezak (1873 - 1946), der auch als Filmschauspieler gefragt war und in diesem Film einen nicht sehr umgänglichen Kammersänger gibt.

Als nächsten Beitrag der vierteiligen Hans-Moser-Reihe zeigt 3sat am Freitag, 20. Juni, um 14.00 Uhr den Spielfilm "Einmal der liebe Herrgott sein".
(ARD)


Seitenanfang
15:25

The Red-Center

Unterwegs im Herzen Australiens

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
"The Red Center", das rote Zentrum Australiens, ist eine Landschaft der Extreme: Tiefe Canyons, rote Sandwüsten und riesige Rinderranches bestimmen das Bild. In den Outbacks fühlen sich die Aborigines, Australiens Ureinwohner, mit ihren Ahnen durch uralte Mythen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"The Red Center", das rote Zentrum Australiens, ist eine Landschaft der Extreme: Tiefe Canyons, rote Sandwüsten und riesige Rinderranches bestimmen das Bild. In den Outbacks fühlen sich die Aborigines, Australiens Ureinwohner, mit ihren Ahnen durch uralte Mythen verbunden, und der Pioniergeist der weißen Siedler hat dort den Nationalstolz der Downunder-People geprägt.
Die Reise von Martin Brinkmann führt von Alice Springs zu dem riesigen Monolithen Uluru, auch Ayers Rock genannt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Südfrankreich

Künstlergärten der Provence

Film von Knut Meierfels

Ganzen Text anzeigen
Zeig mir deinen Garten und ich sage dir, wer du bist: So vielschichtig wie die sieben Künstler selbst sind auch ihre Werke - und erst recht ihre Gärten. Sie sind mal launisch, mal exzentrisch, mal zurückhaltend und dann wieder impulsiv, humorvoll und mit viel ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zeig mir deinen Garten und ich sage dir, wer du bist: So vielschichtig wie die sieben Künstler selbst sind auch ihre Werke - und erst recht ihre Gärten. Sie sind mal launisch, mal exzentrisch, mal zurückhaltend und dann wieder impulsiv, humorvoll und mit viel Temperament. Geld scheint bei der Erschaffung dieser gelebten provencalischen Träume keine Rolle zu spielen.
Die Kunsthistorikerin Julia Droste-Hennings hat sieben Künstler in der Provence besucht und sich ihre Gärten zeigen lassen. Knut Meierfels hat sie begleitet. Sein Film erzählt von ihren Begegnungen mit den Künstlern, die ihre Ideen und Gedanken durch ihre Gärten lebendig werden lassen. Einige von ihnen öffnen sogar die Türen zu ihren Ateliers und Privaträumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton

Das Gold der SS Republic - Schatzsuche im Atlantik

Film von Lucy McDowell und Jason Williams


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Montana, weites Land

Unterwegs in Amerikas Nordwesten

Film von Klaus Scherer

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Krummbeinig und mit zerzaustem Bart geht Jimmy Marten um seine Blockhütte herum, schon etwas ausgemergelt von den Jahren in der Wildnis. Doch die Feuerholzscheite für den Winter spaltet er alle mit nur einem Axthieb. Mit seiner Frau kam er einst aus Kalifornien in die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Krummbeinig und mit zerzaustem Bart geht Jimmy Marten um seine Blockhütte herum, schon etwas ausgemergelt von den Jahren in der Wildnis. Doch die Feuerholzscheite für den Winter spaltet er alle mit nur einem Axthieb. Mit seiner Frau kam er einst aus Kalifornien in die unberührten Wälder nahe Kanadas, als Ex-Hippie auf der Suche nach der letzten Freiheit. Nun sind seine Haare grau geworden, und auch die "Peace"-Fahne am Lattenzaun hat ihre Farben längst verloren. Die Einsamkeit war selbst gewählt: "Das Einzige, was uns hier oben je gefehlt hat", sagen die beiden, "sind die Strände und das Meer."
Klaus Scherer stellt Menschen vor, die er auf seiner "Weltreise" durch den weitläufigen US-Bundesstaat Montana getroffen hat.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

In Deutschland als Au-pair - Familienmitglied aus der Ferne

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigen
Chimgee hat nicht viel Zeit. Übermorgen geht das Flugzeug nach Deutschland. Und bis dahin hat sie noch allerhand vor. Zwischen Kofferpacken und dem Einkauf der Mitbringsel für die Gastfamilie steht heute ein Besuch bei den Großeltern an. Die wohnen in einer kleinen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Chimgee hat nicht viel Zeit. Übermorgen geht das Flugzeug nach Deutschland. Und bis dahin hat sie noch allerhand vor. Zwischen Kofferpacken und dem Einkauf der Mitbringsel für die Gastfamilie steht heute ein Besuch bei den Großeltern an. Die wohnen in einer kleinen Jurte, dem traditionellen mongolischen Haus, am Rande der Hauptstadt Ulan Bator. Für ein Jahr wird sie mit ihrer Freundin Agar als Au-pair-Mädchen nach Deutschland gehen. Zum Abschied kocht die Großmutter den traditionellen Milchtee, dazu gibt es viele Umarmungen und alle guten Wünsche für eine glückliche Heimkehr. Derweil wartet Familie Ochs in Rottenburg am Neckar schon ungeduldig auf das neue Au-pair-Mädchen. Die selbstständige Geschäftsfrau und Mutter von drei Kindern führt einen Laden für Geschenkartikel. Einen Hortplatz hat sie nicht bekommen, eine Haushaltshilfe wäre zu teuer. So bleibt nicht viel anderes als ein neues Familienmitglied aus der Ferne - in diesem Fall eben aus der Mongolei. Für Chimgee und Agar ist es ein Sprung in eine andere Welt. Zuhause gibt es zwar Strom, aber durchaus nicht immer fließendes Wasser. Die Wäsche wird mit der Hand gewaschen, das Geschirr auch. Sie leben mit Geschwistern und Eltern in einer engen Zwei-Zimmerwohnung und im Sommer bei den Großeltern draußen in der Steppe. In Deutschland werden sie ein eigenes Zimmer haben, werden mit Mikrowellen, Geschirrspülern, Waschmaschinen und Trocknern hantieren. Die Mädchen aus der Steppe werden lernen müssen, beim Einkauf im Supermarkt auf Preisunterschiede zu achten und auch mit deutscher Gründlichkeit den Hausmüll zu trennen. Ein spannendes und gar nicht so leichtes Jahr liegt vor ihnen.
Rita Knobel-Ulrich hat Chimgee und Agar begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Zwischen Dürre und Sintflut
Expo-Land Spanien versinkt im Wasserchaos
- Psychologie der Farbe aus der Reihe nano-kick (Teil 2/4)
  Warum die Mannschaft in Rot ein Siegertyp ist
- Technik mit Schwung
Wie Schweizer Stoßdämpfer in China die längste
Schrägseilbrücke der Welt sicherer machen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

IM - Ja oder Nein? Die Schuld des Eislauftrainers Ingo Steuer


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hinter den Fassaden

Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

Dokumentation von Alfred Vendl und Otto Schwarz

Mit Maximilian Schell
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Eine große Straße mit einer großen Geschichte: Erst als die Stadt Wien Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kern abwarf und an Stelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam die Metropole an der Donau das Aussehen, das heute Millionen ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine große Straße mit einer großen Geschichte: Erst als die Stadt Wien Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kern abwarf und an Stelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam die Metropole an der Donau das Aussehen, das heute Millionen Besucher kennen und lieben.
Maximilian Schell führt "hinter die Fassaden" der Ringstraße und erzählt Anekdoten und Fakten aus der Zeit, als die Straße ihr Gesicht erhalten hat. Außerdem zeigen Computersimulationen, wie die Ringstraße nach den Plänen der Erbauer eigentlich hätte aussehen sollen.
(ORF)


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Ina Baltes

Themen:
Frankreich
Aus für Angeber-Autos:
Gesetze gegen CO2-Sünder
USA
Diener für Downtown:
Gestresste Amerikaner und ihre Assistenten in Indien
Kongo
Blut für billige Handys:
die Gier nach dem Rohstoff Coltan
Großbritannien
Fressen gegen den Frust:
Volkskrankheit Fettleibigkeit


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Niederlande

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Die Niederlande sind ein Geheimfavorit der Fußball-EM. Aber nicht nur auf dem Sportplatz überzeugen die Niederländer, auch wirtschaftlich sind sie erfolgreich. Die Wirtschaft des kleinen Landes legt gerade einen beachtlichen Aufschwung hin, wächst so stark wie seit ...

Text zuklappen
Die Niederlande sind ein Geheimfavorit der Fußball-EM. Aber nicht nur auf dem Sportplatz überzeugen die Niederländer, auch wirtschaftlich sind sie erfolgreich. Die Wirtschaft des kleinen Landes legt gerade einen beachtlichen Aufschwung hin, wächst so stark wie seit zehn Jahren nicht mehr. Der Mineralölkonzern Shell erzielte den höchsten Jahresgewinn eines europäischen Unternehmens. Logistisch sind die Niederlande eine bedeutende Drehscheibe zwischen Asien und Europa mit dem größten Hafen Europas in Rotterdam. Auch mit dem Fußball verdient das Land Geld: Fußballrasen aus den Niederlanden ist ein echter Exportschlager und ebnet in vielen Stadien den Weg zum Tor.
"3satbörse" über die Niederlande, die mehr zu bieten haben als Tulpen und Tomaten.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Liebe mich, wenn du dich traust

(Jeux d'enfants)

Spielfilm, Frankreich/Belgien 2003

Darsteller:
JulienGuillaume Canet
SophieMarion Cotillard
Julien (8 Jahre)Thibault Verhaeghe
Sophie (8 Jahre)Joséphine Lebas-Joly
Juliens MutterEmmanuelle Grönvold
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: Yann Samuell

Ganzen Text anzeigen
Vom Tag ihrer ersten Begegnung an rebellieren die beiden Schulkinder Julien und Sophie gegen gesellschaftliche Konventionen. In ihrer innigen Freundschaft stacheln sie sich zu immer neuen Mutproben und Streichen an - was ihnen natürlich jede Menge Ärger einbringt. ...
(ARD)

Text zuklappen
Vom Tag ihrer ersten Begegnung an rebellieren die beiden Schulkinder Julien und Sophie gegen gesellschaftliche Konventionen. In ihrer innigen Freundschaft stacheln sie sich zu immer neuen Mutproben und Streichen an - was ihnen natürlich jede Menge Ärger einbringt. Zugleich hegen die beiden eine rührende Zärtlichkeit füreinander: Als Juliens Mutter stirbt, ist Sophie an seiner Seite und singt auf der Beerdigung "La vie en rose" für ihn. Zehn Jahre später, Julien und Sophie sind 18 Jahre alt, geht ihr Spiel um Mutproben und Freundschaftsbeweise weiter. Erst als die eifersüchtige Sophie auf diabolische Weise Juliens Hochzeit verhindern will, kommt es zu einem Bruch: Julien wendet sich von seiner Freundin ab und heiratet Christelle. Sophie reagiert auf diese Zurückweisung, indem sie erklärt, ihren Freund zehn Jahre lang nicht sehen zu wollen. Nach Ablauf dieser Frist kommt es tatsächlich zu einem Wiedersehen. Sofort sind Julien und Sophie wieder in ihrem Rollenspiel gefangen. Fast scheint es, als wäre kein einziger Tag seit ihrer letzten Begegnung vergangen. Es gibt nur einen Unterschied: Diesmal treiben die beiden Exzentriker ihr waghalsiges Spiel endgültig auf die Spitze.
In kraftvoll stilisierten Bildern erzählt Regisseur Yann Samuell in seinem Regiedebüt "Liebe mich, wenn du dich traust" die Geschichte einer ebenso wahnwitzigen wie romantischen Amour fou. Dass man den beiden Hauptfiguren trotz ihres exzentrischen und bisweilen rücksichtslosen Verhaltens nie böse sein kann, verdankt sich dabei vor allem den wunderbaren Hauptdarstellern Guillaume Canet ("Vidoq", "Zusammen ist man weniger allein") und Marion Cotillard ("Big Fish", "Taxi"). Sie verkörpern Julien und Sophie mit einer unwiderstehlichen Mischung aus unbekümmerter Anarchie und kindlichem Charme. Marion Cotillard gelang im vergangenen Jahr der große Durchbruch mit der Rolle der Edith Piaf in Olivier Dahns Film "La vie en rose", für die sie Anfang 2008 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.
(ARD)


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

Die andere Seite

Kurzfilm von Christian Mertens, Deutschland 2004

Länge: 12 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte eines Banküberfalls, die über die nachträgliche Erzählungen von Beteiligten ein immer wieder anderes Bild vom Geschehen ergibt. Mit dem Wechsel der Perspektive ändert sich auch Mal um Mal die Handlung, und die erst so unumstößliche Wahrheit löst sich ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die Geschichte eines Banküberfalls, die über die nachträgliche Erzählungen von Beteiligten ein immer wieder anderes Bild vom Geschehen ergibt. Mit dem Wechsel der Perspektive ändert sich auch Mal um Mal die Handlung, und die erst so unumstößliche Wahrheit löst sich in vielen Vermutungen auf.
Der Kurzfilm des Potsdamer HFF-Filmstudenten Christian Mertens ist eine fantastische Reise zwischen verschiedenen Wahrnehmungsebenen und diversen Finales zwischen Blutband und Happy End.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

Tour Eifel

Kurzfilm von Rainer Knepperges und Christian Mrasek,

Deutschland 2000

Mit Piet Fuchs, Hans-Dieter Delkus, Markus Mischkowski,
Rainer Knepperges und Eva von Platen
Länge: 10 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vier Männer, später kommt noch eine Frau hinzu, sitzen um einen Tisch und versuchen sich an einer Aussprache. Worüber wird bis zum Schluss nicht recht klar - und muss es auch nicht: Es geht um rhetorische Rituale und Machtkämpfe, um Diskussionen, die nie ein Ende ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Vier Männer, später kommt noch eine Frau hinzu, sitzen um einen Tisch und versuchen sich an einer Aussprache. Worüber wird bis zum Schluss nicht recht klar - und muss es auch nicht: Es geht um rhetorische Rituale und Machtkämpfe, um Diskussionen, die nie ein Ende finden werden.
Was vordergründig wie die Karikatur einer Männergruppe wirkt, entpuppt sich auf einer anderen Ebene als ein ungemein witziger Film über die unkommunikativste Form der Kommunikation, die man sich vorstellen kann. Der Film lief unter anderem auf den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen und erhielt von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat "Besonders wertvoll".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:15
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
1:50
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Al Di Meola/Oregon

Al Di Meola:
Mit Al Di Meola (Gitarre), Mario Parmisano (Keyboards),
Andy Galore (Bass), Gumbi Ortiz (Percussion) und
Jota Morelli (Schlagzeug)
Oregon:
Mit Ralph Towner (Gitarre, Klavier), Paul McCandless
(Woodwinds), Glen Moore (Bass) und Mark Walker
(Schlagzeug, Percussion)
Aufzeichnung von den 27. Leverkusener Jazztagen 2006

Ganzen Text anzeigen
Al Di Meola, 1954 geboren, gehört zu den populärsten Jazz- und Jazzrock-Gitarristen. Im Alter von 19 Jahren wurde er von dem Pianisten Chick Corea entdeckt und in dessen Musikgruppe Return to Forever aufgenommen. Von da an ging es für ihn steil bergauf. Bei den 27. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Al Di Meola, 1954 geboren, gehört zu den populärsten Jazz- und Jazzrock-Gitarristen. Im Alter von 19 Jahren wurde er von dem Pianisten Chick Corea entdeckt und in dessen Musikgruppe Return to Forever aufgenommen. Von da an ging es für ihn steil bergauf. Bei den 27. Leverkusener Jazztagen 2006 begeisterte er unter anderem mit Musik aus seinem letzten Album "Vocal Rendezvous" (2006). Die vierköpfige Gruppe Oregon zählt zu den interessantesten akustischen Fusionbands des Jazz.
Die Konzerte von Al Di Meola und Oregon sind der Auftakt einer langen Nacht, in der 3sat ausgewählte Konzerte der 27. Leverkusener Jazztage 2006 zeigt. Jedes Jahr im November wird Leverkusen zur Jazz-Metropole. 2006 besuchten 20.000 Jazzfans die Konzerte international bekannter Stars, die in verschiedenen Clubs der Stadt auftraten.

Weitere Konzerthighlights von den 27. Leverkusener Jazztagen 2006 zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Aziza Mustafa Zadeh/Ulf Wakenius Group / Mari Boine

Aziza Mustafa Zadeh (Klavier, Gesang, Percussion)
Ulf Wakenius Group:
Ulf Wakenius (Gitarre), Henrik Gunde (Klavier),
Jesper Bodilsen (Bass) und Morten Lund (Schlagzeug)
Mari Boine:
Mari Boine (Gesang, Percussion), Ole Jorn Myklebust
(Trompete, Electronics), Carlos Zamata Quispe (Flöte,
Charango, Bozuki), Georg Buljo (Gitarre, Cavacinjo),
Svein Schultz (Bass) und Gunnar Augland (Schlagzeug,
Percussion)
Aufzeichnung von den 27. Leverkusener Jazztagen 2006

Ganzen Text anzeigen
Seit 1989 erreicht die aus Aserbaidschan stammende Pianistin Aziza Mustafa Zadeh ein breites Publikum. Ihre Musik ist eine gelungene Mischung aus Jazz und traditioneller aserbaidschanischer Folklore, ein Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation, Orient und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seit 1989 erreicht die aus Aserbaidschan stammende Pianistin Aziza Mustafa Zadeh ein breites Publikum. Ihre Musik ist eine gelungene Mischung aus Jazz und traditioneller aserbaidschanischer Folklore, ein Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation, Orient und Okzident.
Der Bühnenauftritt von Aziza Mustafa Zadeh ist Teil einer langen Nacht, in der 3sat ausgewählte Konzerte der 27. Leverkusener Jazztage 2006 zeigt. Weitere Konzerte präsentieren der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius, der sich auf seiner jüngsten CD "Notes from the Heart" (2005) der Musik von Keith Jarrett widmet, und die norwegische Sängerin Mari Boine. Sie macht Musik im Grenzbereich von samischer Folklore, Jazz und Rock.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Buena Vista Social Club/Paco de Lucía & Band

Buena Vista Social Club:
Mit Manuel Mirabal (Trompete), Jesús Aguaje'Ramos
(Posaune), Javier Zalba (Klarinette, Flöte, Saxofon),
Luis Alemany (Trompete), Robertico Fonseca (Klavier),
Manuel Galbán (Gitarre), Orlando Lopez (Bass),
Filiberto Sanchéz (Timbales), Angel Terry (Congos,
Congas), Carlos Calunga (Gesang) und Idania Valdés (Gesang)
Paco de Lucía:
Paco de Lucía (Gitarre), Nino Josele (Gitarre),
Antonio Serrano (Keyboards, Harmonika, Bozuki),
Alain Perez (Bass), El Pirana (Percussion), Montse Cortes
(Gesang, Palmas) und Chonchi Heredia (Gesang, Palmas)
Aufzeichnung von den 27. Leverkusener Jazztagen 2006

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1996 reiste der Amerikaner Ry Cooder nach Kuba. Er spielte dort als Produzent eine CD mit Musikern ein, die mindestens über 70, teilweise sogar über 80 Jahre alt waren. Er nannte das Projekt "Buena Vista Social Club". Unter dem Titel "Buena Vista Social Club ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Jahr 1996 reiste der Amerikaner Ry Cooder nach Kuba. Er spielte dort als Produzent eine CD mit Musikern ein, die mindestens über 70, teilweise sogar über 80 Jahre alt waren. Er nannte das Projekt "Buena Vista Social Club". Unter dem Titel "Buena Vista Social Club presents Buena Vista Masters" traten bei den 27. Leverkusener Jazztagen 2006 vier der Musiker auf, die das Projekt schon lange begleiten.
"Buena Vista Social Club presents Buena Vista Masters" ist Teil einer langen Nacht, in der 3sat ausgewählte Konzerte der 27. Leverkusener Jazztage 2006 zeigt. Ein weiteres Konzert präsentiert den spanischen Gitarristen Paco de Lucía. Der Großmeister der Gitarre pflegt den traditionellen Flamenco und bereichert diesen um neue Elemente.
(ARD/WDR)