Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 11. Juni
Programmwoche 24/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis

Yangzom Brauen

(Wiederholung vom 9.6.2008)


7:00

Königin der Luxusliner

Mit der "Queen Mary II" nach New York

Film von Rita Knobel-Ulrich

(aus der Reihe "Die ZDF-reportage")

Ganzen Text anzeigen
Die "Queen Mary II" ist der teuerste Luxusliner, der je gebaut wurde. Entsprechend sind die Preise: Die sechstägige Passage von Europa nach New York in der 150 Quadratmeter großen Queen-Mary-Suite zum Beispiel kostet 55.000 Euro. Von der Alten in die Neue Welt kommt man ...

Text zuklappen
Die "Queen Mary II" ist der teuerste Luxusliner, der je gebaut wurde. Entsprechend sind die Preise: Die sechstägige Passage von Europa nach New York in der 150 Quadratmeter großen Queen-Mary-Suite zum Beispiel kostet 55.000 Euro. Von der Alten in die Neue Welt kommt man mit dem Flugzeug billiger und schneller. Doch für das neue schwimmende Fünf-Sterne-Hotel ist der Weg das Ziel. Langeweile kommt bei den 2.500 Passagieren trotzdem keine auf: Man kann auf Kunstauktionen einen Picasso oder Chagall ersteigern, Bridge spielen, Tanzen lernen und Wein für 2.400 Dollar trinken. Eingefleischte Jogger können auf der "Queen Mary II" ihrem Hobby nachgehen: Manche legen morgens fünf Kilometer zurück - für sie kann das Schiff gar nicht groß genug sein. Man kann das alles aber auch lassen, sechs Tage lang einfach aufs Meer blicken und sich Gedanken machen über die verschiedenen Blautöne des Atlantiks. Hinter den Kulissen arbeiten zahlreiche Menschen aus aller Welt, um diesen Luxus möglich zu machen: Filipinos schrubben die Decks, Ungarn, Tschechen, Letten und Polen bedienen in der Bar und im Restaurant, tanzen im Bordtheater, putzen Kabinen und träumen vom "eigenen Business". Sie arbeiten rund um die Uhr und ohne freien Tag.
Rita Knobel-Ulrich ist mit der "Queen Mary II" von Hamburg nach New York gereist und hat den Alltag auf der Königin der Luxusliner beobachtet.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:15

Gefahr für Red Fury

(Red Fury)

Spielfilm, Kanada 1984

Darsteller:
FrankieJua Gonzalez
Mr. TaylorJason Wingreen
John HandleyWilliam Jordan
Amelia AndersenKatherine Cannon
Bill StensloughCalvin Bartlett
u.a.
Länge: 100 Minuten
Buch: Joe Elliot
Buch: Douglas Stewart
Regie: Lyman D. Dayton

Ganzen Text anzeigen
Durch einen unglücklichen Zufall wird der Indianerjunge Frankie von seinen Eltern getrennt. Der kauzige Pferdezüchter John nimmt den Jungen vorübergehend bei sich auf. Bei dem befreundeten Züchter Bill, der mit seiner Familie in der nahe liegenden Stadt wohnt, stößt ...

Text zuklappen
Durch einen unglücklichen Zufall wird der Indianerjunge Frankie von seinen Eltern getrennt. Der kauzige Pferdezüchter John nimmt den Jungen vorübergehend bei sich auf. Bei dem befreundeten Züchter Bill, der mit seiner Familie in der nahe liegenden Stadt wohnt, stößt dies auf Unverständnis. Der einflussreiche Mann hat Vorurteile gegen die Indianer und versucht mit allen Mitteln, die Freundschaft zwischen Frankie und seiner Tochter Mary zu verhindern. Als John von seinem stolzen Hengst Red Fury angegriffen wird, rettet Frankie ihm das Leben. Zur Belohnung schenkt John ihm das Pferd. Bill, der seit Jahren versucht hatte, John den Hengst abzukaufen, hetzt nun die Bewohner der kleinen Stadt gegen John und sein Findelkind auf.
Mit "Gefahr für Red Fury" gelang dem Regisseur Lyman D. Dayton ein wunderschöner "Western für Kinder". Auf ein kindgerechtes Niveau gebracht, vermittelt dieser Film den jungen Zuschauern seine Botschaft: ein Plädoyer gegen Vorurteile und Rassenhass.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Magie des Tropfens

Zweiteilige Dokumentation von Petra Thorbrietz

1. Stillstand und Bewegung

(aus der ORF-Reihe "Universum")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Gott legte Himmel und Erde zwischen die Wasser, heißt es in der Bibel. Im ägyptischen Mythos stieg der Sonnengott Ra täglich neu aus dem Chaos der Urgewässer auf, und die Griechen verehrten die Mondgöttin Eumonia, die ein Ei in den Ozean gelegt haben soll und damit ...
(ORF)

Text zuklappen
Gott legte Himmel und Erde zwischen die Wasser, heißt es in der Bibel. Im ägyptischen Mythos stieg der Sonnengott Ra täglich neu aus dem Chaos der Urgewässer auf, und die Griechen verehrten die Mondgöttin Eumonia, die ein Ei in den Ozean gelegt haben soll und damit die Welt erschuf. Die erste Maschine der Welt war ein Bewässerungsrad, und die Fähigkeit, das Wasser in geordnete Bahnen zu lenken, legte den Grundstein zu den ersten Hochkulturen. Die älteste Schrift, die bekannt ist, enthält Anweisungen zur Feldbewässerung, und bereits in der Antike musste sich ein moderner Beamtenstaat entwickeln, um das technologische Know-how entsprechend zu verwalten. Aber das Wasser lässt sich nicht so einfach beherrschen: Die Erfindung der Dampfmaschine revolutionierte zwar die Welt - aber in der ständigen Beschleunigung der Produktion verlor der Mensch den Blick für das Maß der Natur.
Am Anfang war das Wasser: In den Schöpfungsgeschichten der Welt ist das Meer der Ursprung aller Dinge, das Wasser das lebendige Chaos, aus dem alles entstanden ist und entsteht. Die dreiteilige Dokumentation "Die Magie des Tropfens" begibt sich auf Entdeckungsreise in die Welt des Wassers. Im ersten Teil geht es um den Mythos Meer.

Den zweiten Teil von "Die Magie des Tropfens" sendet 3sat am Mittwoch, 18. Juni, um 13.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Thalassa

39-teilige Reihe

21. Stirbt das Tote Meer?

Reportage von Isabelle Billet und Yvon Bodin

Ganzen Text anzeigen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteiligen Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Durch die intensive Wasserentnahme entlang ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteiligen Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Durch die intensive Wasserentnahme entlang des Jordans verkümmerte der einzige Zufluss des Toten Meeres zu einem kleinen Bach. In der Folge sank der Wasserspiegel des Toten Meeres drastisch ab. Heute sind die Trinkwasservorräte Israels, Jordaniens und des West-Jordanlands bedroht. Die ökologische und wirtschaftliche Katastrophe führt die Region in einen neuen Konflikt.

Im Anschluss, um 14.30 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Folge der 39-teiligen Reihe "Thalassa".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Thalassa

39-teilige Reihe

22. Der Taucher von Dakar

Reportage von Christophe Rouvi

Ganzen Text anzeigen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteiligen Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Im Mittelpunkt dieser Folge steht eine ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Benannt nach der Meeresgöttin Thalassa aus der griechischen Mythologie beschäftigt sich die mehrteiligen Serie mit Themen rund um das Meer. Das Spektrum erstreckt sich über Tiere, Wirtschaft, Politik bis hin zur Geografie.
Im Mittelpunkt dieser Folge steht eine unbestechliche Persönlichkeit: der Taucher Haidar el Ali. Sein Name steht im Senegal für Umweltschutz und den Beginn einer ökologischen Bewegung. Dank seiner Initiative wurden bisher fünf Schutzgebiete entlang der Küste eingerichtet.

Am Mittwoch, 18. Juni, zeigt 3sat ab 14.05 Uhr zwei weitere Folgen von "Thalassa".

(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Videotext Untertitel

Terra X: Gletschergold - Die Schatzkammer im Kaukasus

Film von Tina Radke-Gerlach

Ganzen Text anzeigen
Im Westen der gewaltigen Gebirgsregion des Kaukasus, im entlegensten Winkel Georgiens, leben seit Jahrtausenden völlig isoliert die Swanen, ein kleines Bergvolk. Das Christentum ist zwar Staatsreligion, doch in Swanetien vermischt sich orthodoxer Glaube mit heidnischen ...

Text zuklappen
Im Westen der gewaltigen Gebirgsregion des Kaukasus, im entlegensten Winkel Georgiens, leben seit Jahrtausenden völlig isoliert die Swanen, ein kleines Bergvolk. Das Christentum ist zwar Staatsreligion, doch in Swanetien vermischt sich orthodoxer Glaube mit heidnischen Riten. In ihren kleinen Kirchen halten die Swanen wertvolle Kirchenschätze versteckt, die sie als das Heiligste hüten, was sie besitzen: kostbare, aus Edelmetall getriebene Ikonen - das "Gletschergold" des Kaukasus.
Der Film stellt das "Gletschergold" der Swanen vor.


Seitenanfang
15:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Terra X: Fata Morgana - Naturwunder und Zauberspuk

Film von Michael Engler

Ganzen Text anzeigen
Schnurgerade Asphaltstraßen, die bei flimmernder Hochsommerhitze einfach weggespiegelt sind. Oder vorgetäuschte Wasserflächen mitten in der Wüste. Den optischen Trick der Natur nannte Goethe "einen Streif erlogener Meere". Seit jeher narren flirrende Spukbilder die ...

Text zuklappen
Schnurgerade Asphaltstraßen, die bei flimmernder Hochsommerhitze einfach weggespiegelt sind. Oder vorgetäuschte Wasserflächen mitten in der Wüste. Den optischen Trick der Natur nannte Goethe "einen Streif erlogener Meere". Seit jeher narren flirrende Spukbilder die Sinne der Menschen - ob in den Sandmeeren des Orients, ob in unseren Breiten oder hoch oben im Norden am Polarkreis. Doch wie kommt das einzigartige Spektakel zu einer "festen Adresse" in der Straße von Messina? Warum hat die Fata Morgana ausgerechnet in der Meerenge zwischen Sizilien und Kalabrien ihren melodischen Namen erhalten? Und was hat der Name Fata Morgana mit der Fee Morgane, Synonym für ferne Lockungen und Täuschungen, für unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte, zu tun? Die spannende Suche nach der Zauberfrau führt nach Britannien, ins Reich der Kelten.
Der Film zeigt legendäre Schauplätze der Artussage - von Großbritannien bis zur Straße von Messina. Laborversuche erklären die physikalischen Vorgänge bei einer Fata Morgana.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

mare TV - Das Magazin der Meere



Als Lebensraum, Forschungsfeld für Wissenschaftler, Arbeitsstätte oder Freizeitparadies - das Magazin "mareTV" stellt das Meer in all seinen Facetten vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Melanie Haack

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

Stereo-Ton16:9 Format

Alfred, das Idol

Reportage von Thomas Macho

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Vietnam ist im asiatischen Fußball ein Niemand und war für die Asienmeisterschaften 2007 nur qualifiziert, weil es eines der Gastgeberländer war. Dennoch ist das Land, das höchstens eine Handvoll Fußballclubs vorzuweisen hat, im Ballfieber. Trotz übermächtigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Vietnam ist im asiatischen Fußball ein Niemand und war für die Asienmeisterschaften 2007 nur qualifiziert, weil es eines der Gastgeberländer war. Dennoch ist das Land, das höchstens eine Handvoll Fußballclubs vorzuweisen hat, im Ballfieber. Trotz übermächtigen Gruppengegnern wollte der Fußballzwerg es allen zeigen. Und die Vietnamesen erreichten tatsächlich das Viertelfinale. Dank ihres Trainers, des Österreichers Alfred Riedl. Fast neun Jahre lang - mit Unterbrechungen - war er Nationalteamtrainer des südostasiatischen Landes. Eine Zeitspanne, die ihn zwischen Ho Chi Minh Stadt und Hanoi zum Star und Idol von Millionen gemacht hat.
Der Film begleitet das vietnamesische Team beim Training auf den Sportplatz, bei den Asienmeisterschaften und stellt den Nationaltrainer Alfred Riedl vor.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Netzsüchtig
Wie man die die Internet-Spielsucht bei Kindern in den
Griff bekommt
- Blutvergiftung
Warum der Tod durch Sepsis noch immer unterschätzt wird


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 Format

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Asiatische Küchengeheimnisse

Schlangenblut und Kräutersud

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Im "Imperial Herbal Restaurant" in Singapur wird der Gast zunächst von einem chinesischen Kräuterdoktor untersucht. Erst nach der Diagnose wird das Menü zusammengestellt. Das Essen soll Genuss und medizinische Wirkung verbinden. Auch in Vietnam spielt die Gesundheit ...

Text zuklappen
Im "Imperial Herbal Restaurant" in Singapur wird der Gast zunächst von einem chinesischen Kräuterdoktor untersucht. Erst nach der Diagnose wird das Menü zusammengestellt. Das Essen soll Genuss und medizinische Wirkung verbinden. Auch in Vietnam spielt die Gesundheit beim Essen eine wichtige Rolle: Schlange, fachgerecht zubereitet, soll zum Beispiel Krankheiten vorbeugen und die Manneskraft stärken.
Peter Kunz geht in Singapur und Vietnam auf kulinarische Spurensuche.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Million-Man-March: Was tun gegen die Gewalt in Südafrika


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition ins Gehirn

Dreiteilige Reihe von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

2. Der Einstein-Effekt

Ganzen Text anzeigen
Mit vier Jahren wurde bei Matt Savage Autismus diagnostiziert. Er hat extreme Verhaltensweisen, ausgelöst von den schweren "Fehlschaltungen" seines Gehirns. Als Matt sechs Jahre alt war, brachte er sich quasi über Nacht das Klavierspielen bei. Mit sieben begann er zu ...
(ARD/RB/MDR/WDR)

Text zuklappen
Mit vier Jahren wurde bei Matt Savage Autismus diagnostiziert. Er hat extreme Verhaltensweisen, ausgelöst von den schweren "Fehlschaltungen" seines Gehirns. Als Matt sechs Jahre alt war, brachte er sich quasi über Nacht das Klavierspielen bei. Mit sieben begann er zu komponieren - Jazz. Im selben Jahr erschien seine erste CD mit eigenen Kompositionen. Keiner weiß, woher der Junge sein Wissen über die Musik hat. Der Dubliner Hirnforscher Professor Michael Fitzgerald vertritt die Theorie, dass herausragende Kreativität sehr häufig mit den "Fehlschaltungen" von Autisten zusammengeht. An der Universität Sydney versucht Professor Alan Snyder deshalb, bei Versuchspersonen Teile des Hirns zeitweilig zu lähmen, um aus ihnen eine größere Kreativität herauszuholen. Diese Experimente sind höchst umstritten.
In drei Folgen versucht die Reihe "Expedition ins Gehirn" außergewöhnlichen Begabungen auf die Spur zu kommen. Im Mittelpunkt der zweiten Folge steht ungewöhnliche Kreativität.
(ARD/RB/MDR/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton

Töten für Allah?

Die religiösen Gründe des Terrors

Film von Christian Rathner

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer spezial")

Ganzen Text anzeigen
In den USA wurde Zacarias Moussaoui Anfang Mai 2006 wegen seiner Beteiligung am Terroranschlag vom 11. September 2001 auf das World Trade Center zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung verurteilt. Der Franzose marokkanischer Abstammung gilt als der ...
(ORF)

Text zuklappen
In den USA wurde Zacarias Moussaoui Anfang Mai 2006 wegen seiner Beteiligung am Terroranschlag vom 11. September 2001 auf das World Trade Center zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung verurteilt. Der Franzose marokkanischer Abstammung gilt als der 20. Todespilot des 11. September, der allerdings schon vor den Attentaten verhaftet wurde. Wie kommt ein junger Mann aus Narbonne in Südfrankreich zu El Kaida, was macht ihn zum Selbstmordattentäter? Ist der Islam gewalttätiger als andere Religionen?
Die Dokumentation "Töten für Allah?" von Christian Rathner befasst sich mit den religiösen Hintergründen des internationalen Terrors. Zacarias Moussaouis Mutter, Aisha El Wafi, nimmt zum Werdegang ihres Sohns Stellung. Zum Verhältnis von Islam und Gewalt kommen unter anderen Hassan Nasrallah, Generalsekretär der Hisbollah in Beirut, Mohamed Mahdi Akef, Führer der Muslimbruderschaft in Kairo, und Scheich Adnan Ibrahim, Imam der Wiener Shura-Moschee, zu Wort.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tauerngold

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2003

Darsteller:
Jakob HirzbacherSebastian Koch
Katharina RadacherAglaia Szyszkowitz
AndrisGregor Hofmann
VeitJoachim Vollrath
MarciaSabrina White
Hubertus von FelleisFritz Karl
u.a.
Länge: 88 Minuten
Buch: Rüdiger Nüchtern
Buch: Stephan Knoesel
Regie: Rüdiger Nüchtern

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Tod seiner Frau hofft der mittellose Jakob Hirzbacher, mit seinem Sohn Andris Arbeit im Goldbergbau der Hohen Tauern zu finden. Er findet eine Anstellung bei Katharina Radacher, deren hoch verschuldete Familie früher den Goldbergbau in der Region beherrschte. Um ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nach dem Tod seiner Frau hofft der mittellose Jakob Hirzbacher, mit seinem Sohn Andris Arbeit im Goldbergbau der Hohen Tauern zu finden. Er findet eine Anstellung bei Katharina Radacher, deren hoch verschuldete Familie früher den Goldbergbau in der Region beherrschte. Um dem Ruin zu entgehen, will sie nun die verbliebenen Schürfrechte der staatlichen Minengesellschaft unter der Leitung des korrupten Bergrats Hubertus von Feileis übertragen. Weil von Feileis seine skrupellosen Machenschaften durchsetzen will, jagt er Jakob mit Hilfe des Gemeindevorstands Moser aus dem Tal. Inzwischen haben Andris und der Goldsucher Veitl eine größere Menge Gold gefunden. Es stammt aus einer stillgelegten Mine, die zum Radacher-Besitz gehört. Katharina und Jakob, die ihre Liebe zueinander entdeckt haben, wollen nun das Gold selbst schürfen. Aber Hubertus von Feileis sabotiert die Arbeiten und sprengt die Mine.
Fernsehfilm über das berühmte Tauerngold.
(ARD/BR)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20

Vor 30 Jahren - Ich widerspreche mir nicht ...

Ernst Jünger

Film von Walter Rüdel

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Pressetext von 1977: Ernst Jünger gehört zu den großen, aber auch umstrittenen Schriftstellern unserer Zeit. Die einen verehren ihn als einen letzten Verfechter einer aristokratischen Haltung und Disziplin, die anderen lehnen ihn ab als einen überholten und ...

Text zuklappen
Aus dem Pressetext von 1977: Ernst Jünger gehört zu den großen, aber auch umstrittenen Schriftstellern unserer Zeit. Die einen verehren ihn als einen letzten Verfechter einer aristokratischen Haltung und Disziplin, die anderen lehnen ihn ab als einen überholten und überschätzten Einzelgänger. Beide Gruppen sehen in ihm mit Vorliebe nur den Autor der Kriegsbücher. Ernst Jünger ist aber in seinen späteren Büchern über das, was man einmal "heroischen Nihilismus" nannte, hinausgegangen. Er selbst nennt sich heute eher einen "pessimistischen Utopisten".
Der Film will den heute 82-jährigen Ernst Jünger als das zeigen, was er geblieben ist: als einen, der das geistige Abenteuer sucht. Als junger Mann war er unter anderem als Fremdenlegionär in Afrika - und er hat diese Episode in seinem Buch "Afrikanische Spiele" beschrieben. Heute berichtet er auf einer Reise nach Afrika über sich und sein Werk. Er gibt Auskunft über das Leben eines Unzeitgemäßen, dem die Verantwortung vor sich selbst und die Anerkennung einer Elite genügen, der mit Genuss widerspricht - aber nicht sich selbst.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads

Achtteilige Reihe

7. Blue Cheer

Mit Dickie Peterson (Gesang, Bass), Paul Whaley
(Schlagzeug) und Andrew "Duck" McDonald (Gitarre)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Blue Cheer, obschon benannt nach einer vor 40 Jahren angesagten LSD-Variante, gelten als Erfinder des Hardrock. Das Power-Trio war Stil prägend mit seinem kompromisslos verzerrten Sound, der schon so manchem Hippie Angst einflößte: So aggressiv hatte bis dahin niemand ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Blue Cheer, obschon benannt nach einer vor 40 Jahren angesagten LSD-Variante, gelten als Erfinder des Hardrock. Das Power-Trio war Stil prägend mit seinem kompromisslos verzerrten Sound, der schon so manchem Hippie Angst einflößte: So aggressiv hatte bis dahin niemand aufzutreten gewagt. Nahezu alle späteren Metal-Bands, Stoner- und Garagenrocker haben in Blue Cheer ihr gemeinsames Vorbild. Die ehemalige Hausband der Hells Angels San Francisco hatte mit ihrer extremen Version von Eddie Cochrans "Summertime Blues" weltweit Erfolg in den Charts. Nach einer wechselvollen Karriere kommen sie 2008 erstmals seit 1993 wieder auf ausgedehnte Europatour.
Beim "Crossroads-Festival" sind in der Bonner Musikkneipe "Harmonie" Bands zu Gast, die mit ihrer Musik nicht dem Mainstream folgen. 3sat zeigt acht Konzerte, die das "Crossroads-Festival" im Frühjahr 2008 präsentiert. Im siebten Konzert spielt Blue Cheer.

Im Anschluss, um 3.25 Uhr, zeigt 3sat die letzte Folge der achtteiligen Reihe "Crossroads".
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads

Achtteilige Reihe

8. Boss Martians

Mit Evan Foster (Gesang, Gitarre), Nick Contento
(Keyboards), "Scary" Scott Myrene (Bass)
und Thomas Caviezel (Schlagzeug)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dass Little Steven und Bruce Springsteen die Boss Martians verehren, führt in die Irre, verschreibt sich das Quartett aus Seattle doch viel eher dem Garagenrock der Sonics, dem brachialen Proto-Punk der Stooges und MC 5 sowie melodieseligem Power-Pop mit Surf-, Retro- und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Dass Little Steven und Bruce Springsteen die Boss Martians verehren, führt in die Irre, verschreibt sich das Quartett aus Seattle doch viel eher dem Garagenrock der Sonics, dem brachialen Proto-Punk der Stooges und MC 5 sowie melodieseligem Power-Pop mit Surf-, Retro- und Alternative-Elementen. Eine hochexplosive Mischung, die auch Iggy Pop, den Godfather of Punk, derart beeindruckte, dass er für das aktuelle Album der Boss Martians nicht nur einen Song schrieb, sondern auf der Single-Veröffentlichung dieses Titels mit Bandleader Evan Foster zusammen im Duett sang.
Beim "Crossroads-Festival" sind in der Bonner Musikkneipe "Harmonie" Bands zu Gast, die mit ihrer Musik nicht dem Mainstream folgen. 3sat zeigt acht Konzerte, die das "Crossroads-Festival" im Frühjahr 2008 präsentiert. Im letzten Konzert spielen die Boss Martians.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das geheimnisvolle Leben der Pilze

(Wiederholung vom 8.6.2008)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
VPS 04:49

Stereo-Ton16:9 Format

Alfred, das Idol

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Schweizer Hotelgeschichte(n)

Zweiteilige Dokumentation von Norbert Wank

1. Unterwegs im Engadin

Ganzen Text anzeigen
Sie liegen auf einer Höhe zwischen 1.100 und 2.900 Metern und haben ihre ganz eigenen Geschichten: außergewöhnliche Hotels im Engadin und seinen Seitentälern. Vom einfachen Bahnhofshotel der Rhätischen Bahn in Alp Grüm bis zum legendären "Waldhaus" im ...

Text zuklappen
Sie liegen auf einer Höhe zwischen 1.100 und 2.900 Metern und haben ihre ganz eigenen Geschichten: außergewöhnliche Hotels im Engadin und seinen Seitentälern. Vom einfachen Bahnhofshotel der Rhätischen Bahn in Alp Grüm bis zum legendären "Waldhaus" im Nietzsche-Dörfchen Sils-Maria spannt sich der Reisebogen im Südosten der Schweiz.

Den zweiten Teil von "Schweizer Hotelgeschichte(n)" zeigt 3sat am Donnerstag, 12. Juni, um 4.05 Uhr.

Sendeende: 5:50 Uhr