Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 17. Mai
Programmwoche 21/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung vom Vortag)


6:30
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken

(Wiederholung vom 13.5.2008)


(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

24. Les huîtres

Moderation: Anouk Charlier


Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.
(ARD/BR/SF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
16:9 Format

Das Erbe von Aquileja

Das Haus Österreich an der Nordadria

Ein TV-Essay von Alfons Dalma

(aus der ORF-Reihe "Geburtsstätten Mitteleuropas")

Ganzen Text anzeigen
Viele Jahrhunderte lang sind in den Gebieten an der Nordadria, darunter Friaul und Istrien, slawische, romanische und österreichisch-deutsche Einflüsse zusammengetroffen. Die Übergänge der Ostalpen waren die Nord-Süd-Verbindung zwischen Kontinentaleuropa und dem ...
(ORF)

Text zuklappen
Viele Jahrhunderte lang sind in den Gebieten an der Nordadria, darunter Friaul und Istrien, slawische, romanische und österreichisch-deutsche Einflüsse zusammengetroffen. Die Übergänge der Ostalpen waren die Nord-Süd-Verbindung zwischen Kontinentaleuropa und dem Mittelmeer. Zugleich kreuzte dort die Heerstraße zwischen Ost und West, zwischen Balkan und der apenninischen Halbinsel. Schon Julius Cäsar hatte die Bedeutung dieses Raums erkannt - und ihm sogar seinen Namen gegeben. Forum Julii wurde zu Friaul. Dort liegt auch die Stadt Aquileja. Damals war sie die viertgrößte Stadt Italiens, die neuntgrößte des ganzen römischen Weltreiches. Schon seit dem 8. Jahrhundert war das Gebiet zwischen den julischen Ostalpen und der Adria mit den heutigen Bundesländern Österreichs historisch und geografisch verbunden. Im 14. Jahrhundert gerieten weite Teile in den Besitz der Habsburger. Noch heute tragen die Regionen dieser Landschaft alle Merkmale einer österreichischen Vergangenheit.
(ORF)


Seitenanfang
10:20
16:9 Format

Der Sonne entgegen

Zwölfteilige Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

3. Der alte Mann und sein Schiff

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Joe FeldenRaphael Wilczek
Hannes MeckelfeldUlli Faulhaber
GiselaIrmgard Rießen
LucaJosef Meinrad
u.a.
Buch: Gerald Gam
Regie: Hermann Leitner

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Ulli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der ganz großen Publikumshits des Jahres 1985.
In der dritten Folge lernen die vier Aussteiger den eigentlichen Besitzer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Ulli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der ganz großen Publikumshits des Jahres 1985.
In der dritten Folge lernen die vier Aussteiger den eigentlichen Besitzer ihres gerade frisch renovierten Bootes "Tohuwabohu" kennen, Luca, einen weisen Alten, der einen Ein-Mann-Zirkus betreibt. Luca schließt sich den Freunden an und hilft ihnen aus ihrer finanziellen Notlage. Joe verlässt das Quartett - und die reizende Dunja - und zieht in die Berge, um sich dort wieder der Malerei zu widmen. Seinen Platz an Bord nimmt der elternlose Dorfjunge Dusko ein. Die "Tohuwabohu" verlässt schwerbeladen mit Melonen den Hafen von Valun. Doch dann geschieht ein Unglück: Auf hoher See bringt eine Böe das überladene Schiff zum Kentern.

Die vierte Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" sendet 3sat im Anschluss, um 11.10 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
16:9 Format

Der Sonne entgegen

Zwölfteilige Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

4. Das Melonending

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Joe FeldenRaphael Wilczek
Hannes MeckelfeldUlli Faulhaber
GiselaIrmgard Rießen
LucaJosef Meinrad
u.a.
Buch: Gerald Gam
Regie: Hermann Leitner

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Ulli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der ganz großen Publikumshits des Jahres 1985.
In der vierten Folge hat die "Tohuwabohu"-Crew eine glorreiche ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Ulli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der ganz großen Publikumshits des Jahres 1985.
In der vierten Folge hat die "Tohuwabohu"-Crew eine glorreiche Geschäftsidee: Nach ihrem Unfall auf hoher See, bei dem eine Ladung Melonen über Bord gegangen ist, verkaufen die fünf die Früchte an Touristen: als "berühmte albanische Salzwassermelonen", die frisch vom Meeresboden geerntet werden müssen. Währenddessen führen Joe und sein ehemaliger Kunstprofessor Lembach ein Gespräch über die Gründe für Joes Ausstieg, dieser ist mit den Gedanken allerdings ständig bei Dunja. Am nächsten Tag traut Joe seinen Augen nicht: Im Hafen liegt die "Tohuwabohu". Die Wiedersehensfreude ist groß und man beschließt, am Abend ein Bordfest zu feiern. Dort begegnen sich Dunja und Joe wieder. Nach einer gemeinsamen Nacht beschließen die beiden, zusammenzubleiben. Verkatert wachen alle am nächsten Morgen auf und erstarren: Überall im Hafen haben die Einheimischen Stände aufgebaut, wo sie den Touristen gewöhnliche Melonen als "albanische Salzwassermelonen" verkaufen. Somit hat sich auch diese Geschäftsidee erledigt.

Die fünfte und sechste Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" sendet 3sat am Samstag, 24. Mai, um 10.20 Uhr und um 11.10 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Beiträge stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
VPS 12:29

Stereo-Ton

Hessenreporter

Alarm auf dem Bauernhof

Mit dem Landtierarzt unterwegs

Film von Rütger Haarhaus


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Stinker raus!

Alltag ohne Abgase

Film von Robert Frenz und Felix Oehler

Ganzen Text anzeigen
Seit dem Jahreswechsel 2007/2008 gilt das Rauchverbot in der Berliner Öffentlichkeit, also auch in Gaststätten und Diskotheken. Das führt zu hitzigen Debatten zwischen Befürwortern und Gegnern des Gesetzes. Während manche Raucher ihr Laster aufgeben wollen, ziehen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Seit dem Jahreswechsel 2007/2008 gilt das Rauchverbot in der Berliner Öffentlichkeit, also auch in Gaststätten und Diskotheken. Das führt zu hitzigen Debatten zwischen Befürwortern und Gegnern des Gesetzes. Während manche Raucher ihr Laster aufgeben wollen, ziehen andere wütend durch die Kneipen, um Unterschriften für ein Volksbegehren gegen die "Raucherdiskriminierung" zu sammeln. Es gibt Gastwirte, die ihre Kneipe in reine Raucherclubs umwandeln möchten, in eine "geschlossene Gesellschaft" unter Qualm. Kontroversen gibt es auch um die Feinstaubverordnung, die ebenfalls seit Januar in Kraft ist. Die dadurch geschaffenen Umweltzonen lassen nicht mehr jedes Auto in die Innenstädte. Aber was machen die Menschen, deren Autos keine Umweltplakette erhalten, weil sie zu alt sind, aber nicht alt genug, um als Oldtimer zu gelten?
Robert Frenz und Felix Oehler berichten über Stinker, Qualmer und den Dschungel der Bürokratie.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensstrategien im Andenhochland



Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton

Wenn der Alltag zum Museum wird

Technikgeschichten aus Brandenburg

Film von Thomas Conrad

Ganzen Text anzeigen
Einst hatten Bergbau, Schwer- und Textilindustrie in Brandenburg wichtige Zentren. Agrar- und Verkehrstechnik erhielten in der örtlichen Industrie oft innovative Impulse. Nach der deutschen Wiedervereinigung setzte dort jedoch ein Prozess der flächendeckenden ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Einst hatten Bergbau, Schwer- und Textilindustrie in Brandenburg wichtige Zentren. Agrar- und Verkehrstechnik erhielten in der örtlichen Industrie oft innovative Impulse. Nach der deutschen Wiedervereinigung setzte dort jedoch ein Prozess der flächendeckenden Deindustrialisierung ein, der bis heute andauert. Die Schließung der überalterten Industrieanlagen führte zu sozialen und kulturellen Veränderungen, die Brandenburg heute vor große Probleme stellt. Aber sie brachte auch neue Chancen: In den Industriebrachen entstanden an historisch bedeutsamen Orten Technikmuseen, die an die Ursprünge der technisch-industrialisierten Gesellschaft erinnern und den technischen Fortschritt als einen wichtigen Faktor der vergangenen und gegenwärtigen Lebenswelt darstellen.
Der Film stellt acht Technikmuseen in Brandenburg vor: den Ziegeleipark Mildenberg, das Textilmuseum in Forst, das Industriemuseum in Brandenburg, das Heidekrautbahnmuseum Basdorf, die Brikettfabrik Louise in Domsdorf, das Zweiradmuseum Werder-Havel, das Agrarmuseum Wandlitz und die Rüdersdorfer Kalksteinbrüche.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Angela Maas

Themen:
- Traummann gesucht
- Alltag einer Jugendamtsmitarbeiterin
- Mutter-Tochter-Konflikte
- Nebenjob: Sex


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:55
schwarz-weiss monochrom

Zum 100. Geburtstag von James Stewart

Rendezvous nach Ladenschluss

(The Shop Around the Corner)

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Alfred KralikJames Stewart
PirovitchFelix Bressart
Klara NovakMargaret Sullavan
Hugo MatuschekFrank Morgan
Ferencz VandasJoseph Schildkraut
u.a.
Länge: 95 Minuten
Regie: Ernst Lubitsch

Ganzen Text anzeigen
Budapest in den 1930er Jahren: Der Lederwarenhändler Matuschek herrscht wie ein Patriarch über die Angestellten in seinem alteingesessenen Lederwarengeschäft. Nur der tüchtige erste Verkäufer Alfred Kralik darf sich zuweilen eine eigene Meinung erlauben. Sein älterer ...
(ARD)

Text zuklappen
Budapest in den 1930er Jahren: Der Lederwarenhändler Matuschek herrscht wie ein Patriarch über die Angestellten in seinem alteingesessenen Lederwarengeschäft. Nur der tüchtige erste Verkäufer Alfred Kralik darf sich zuweilen eine eigene Meinung erlauben. Sein älterer Kollege Pirovitch, ein ebenso charmanter wie ängstlicher Familienvater, geht indes jedem Konflikt aus dem Weg. Kralik schätzt ihn jedoch als warmherzigen Freund, ganz im Gegensatz zu seinem berechnenden und unterwürfigen Kollegen Vadas. Vollends aus der Fassung bringt Kralik jedoch seine neue Kollegin, die selbstbewusste Klara Novak. Zu dem täglichen Streit mit Klara kommt für Alfred das plötzliche Misstrauen seines Chefs hinzu, der ihn irrtümlicherweise für den Liebhaber seiner Frau hält. Alfred verliert seine Stelle - ausgerechnet am Abend vor dem ersten Rendezvous mit seiner anonymen Brieffreundin, mit der er bereits mehrere Wochen Kontakt hat. Er wagt es nicht, ihr unter die Augen zu treten. Sein Freund Pirovitch identifiziert die Unbekannte jedoch als die gemeinsame Kollegin Klara. Inzwischen bereut Matuschek bereits Kraliks Kündigung, denn in Wirklichkeit ist es Vadas, mit dem ihn seine Frau betrügt.
Ernst Lubitsch "Rendezvous nach Ladenschluss" ist eine romantische Komödie mit liebevoller Ironie und Esprit erzählt, mit James Stewart und Margaret Sullavan in den Hauptrollen.

Mit "Rendezvous nach Ladenschluss" erinnert 3sat an den Schauspieler James Stewart, der am 20. Mai seinen 100. Geburtstag feiern würde. Aus demselben Anlass zeigt 3sat am Sonntag, 18. Mai, um 0.15 Uhr, "Das war der Wilde Westen".
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Sprache

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Zweijährige lernen Englisch im Kindergarten. In der Grundschule wird dreisprachig unterrichtet. Eltern möchten ihren Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen mit auf den Weg geben - aber was davon ist wirklich sinnvoll? Mit welchen Bildungsprogrammen sind die Kleinen ...

Text zuklappen
Zweijährige lernen Englisch im Kindergarten. In der Grundschule wird dreisprachig unterrichtet. Eltern möchten ihren Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen mit auf den Weg geben - aber was davon ist wirklich sinnvoll? Mit welchen Bildungsprogrammen sind die Kleinen überfordert, mit welchen optimal gefördert? Und wie sieht es aus mit den Phasen der kindlichen Entwicklung, in denen bestimmte Dinge am besten erlernt werden können? Eine Fremdsprache zu erlernen ist nicht nur für Kinder möglich. Die lernen zwar am leichtesten - doch zu alt ist man nie für eine neue Fremdsprache. Das Angebot für Erwachsene ist immens: Podcasts, Internetforen, Tandem, Fernunterricht, Lernsoftware - "vivo" nimmt die unterschiedlichen Lernmethoden unter die Lupe. Dass Sprachenlernen Spaß machen kann, demonstriert "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner. Er macht den schnellsten Sprachkurs der Welt: bei über 300 Stundenkilometern im TGV lernt er in dreieinhalb Stunden Französisch - und stürzt sich nach der Ankunft in Paris in den Praxistest.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rund um die Uhr Berlin

Fünfteilige Reihe

1. Auf dem Großmarkt

Film von Gabriele Conrad

Ganzen Text anzeigen
Der Berliner Großmarkt - das ist der Bauch von Berlin. Die Lieferungen von frischem Obst, Fisch und Fleisch aus dem Umland, aber auch aus Italien, Spanien und Polen treffen meist in der Nacht ein. Im Morgengrauen wird dann angeboten, was am Abend auf den Teller kommt. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der Berliner Großmarkt - das ist der Bauch von Berlin. Die Lieferungen von frischem Obst, Fisch und Fleisch aus dem Umland, aber auch aus Italien, Spanien und Polen treffen meist in der Nacht ein. Im Morgengrauen wird dann angeboten, was am Abend auf den Teller kommt. Familie Weihe betreibt das Geschäft mit Obst und Gemüse 24 Stunden am Tag. Auch weit nach Mitternacht nimmt nicht der Anrufbeantworter, sondern höchstpersönlich einer der Chefs die Anfragen entgegen.
Die "Rund um die Uhr Berlin"-Reportagen fangen den Rhythmus, den Herzschlag der Stadt Berlin ein. Menschen werden begleitet, die eine Herausforderung annehmen: den Wettlauf um die frischeste Ware in Berlin, den Wettkampf gegen die Zeit während einer Vollsperrung der Berliner U-Bahn. Die erste Reportage begleitet die täglichen Kämpfe um die besten Preise und die beste Ware auf dem Berliner Großmarkt.

Die nächste Folge der fünfteiligen Reihe "Rund um die Uhr Berlin" zeigt 3sat am Samstag, 24. Mai, um 18.00 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Die Klinkenputzer - Unterwegs mit Hausierern

und Verkaufsberatern

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der 73-jährige Walter Ryf aus Walliswil bei Wangen an der Aare gehört zu den letzten seiner Zunft. Seit 56 Jahren zieht der Hausierer seinen Holzwagen durch den Oberaargau. Sein Sortiment reicht von Stofftaschentüchern über Waschlappen bis zu langen Unterhosen. Als ...

Text zuklappen
Der 73-jährige Walter Ryf aus Walliswil bei Wangen an der Aare gehört zu den letzten seiner Zunft. Seit 56 Jahren zieht der Hausierer seinen Holzwagen durch den Oberaargau. Sein Sortiment reicht von Stofftaschentüchern über Waschlappen bis zu langen Unterhosen. Als Hausierer würden sich Carol und Marcel Wild aus Staad am Bodensee niemals bezeichnen. Die gebürtige Amerikanerin und der St. Galler arbeiten für die Just AG aus Walzenhausen. Sie gehören zu den weltweit 60.000 Verkaufsberatern der Appenzeller Firma, die in 30 Ländern am Markt präsent sind. Ihr Sortiment mit Körperpflege-, Kosmetik- und Haushaltprodukten findet Platz in einem eleganten schwarzen Köfferchen.
Reporter Patrick Schellenberg begleitete die Handelsreisenden durch ihre Reviere. Dabei lernte er das Einmaleins der Verkaufspsychologie und dass es sich manchmal lohnt, lange vor einer verschlossenen Tür auszuharren.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die Florida Keys

Von Abenteurern, Aussteigern und Alligatoren

Film von Christine Adelhardt

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Je weiter südlich, desto entspannter und gelassener ist der Lebensstil. Und diese Ruhe und Gelassenheit ist ansteckend, sagen die Menschen, die auf den Inseln der Florida Keys leben. "Keys disease" nennen sie es, die "Keys Krankheit": Wer einmal dorthin kommt, will nie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Je weiter südlich, desto entspannter und gelassener ist der Lebensstil. Und diese Ruhe und Gelassenheit ist ansteckend, sagen die Menschen, die auf den Inseln der Florida Keys leben. "Keys disease" nennen sie es, die "Keys Krankheit": Wer einmal dorthin kommt, will nie wieder weg. Über die "Alligator Allee" geht es hinein in die Everglades, das Eingangstor zu den Florida Keys. Von einem Airboot aus Alligatoren beobachten, das ist ein Muss für jeden Südflorida-Touristen. Auf Key Largo existiert das einzige Unterwasserhotel der USA. Wer dort eincheckt, bekommt statt eines Zimmerschlüssels eine Taucherausrüstung: In sieben Meter Tiefe lockt eine umgebaute Meeresbeobachtungsstation. Auf Marathon gibt es ein einzigartiges Seeschildkröten-Hospital, in dem sich engagierte Freiwillige um die bedrohten Tiere kümmern. Die beliebte Fernsehserie "Flipper" wurde im heutigen Delfin-Forschungszentrum gedreht, wo man noch immer mit den Tieren schwimmen kann. Nirgendwo in den USA ist das Leben freizügiger und sind die Menschen toleranter als auf Key West, heißt es. Der südlichste Punkt der USA ist seit Ernest Hemingways Zeiten Anziehungspunkt für Aussteiger und Lebenskünstler.
Christine Adelhardt und ihr Team machten eine Reise zu ungewöhnlichen Menschen und exotischen Tieren auf den Florida Keys.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Blöde Mütze und Die Geschwister Savages


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

45. Theatertreffen Berlin 2008

Pornographie

Von Simon Stephens

Deutsch von Barbara Christ

Darsteller:
ProfessorPeter Knaack
StudentinJana Schulz
Alte FrauAngela Müthel
MutterMonique Schwitter
BruderChristoph Franken
BruderDaniel Wahl
SchülerSonja Beißwenger
Aufzeichnung einer Aufführung aus dem schauspielhannover,
2008
Erstausstrahlung
Bühnenbild: Muriel Gerstner
Kostüme: Marion Münch
Inszenierung: Sebastian Nübling
Fernsehregie: Hannes Rossacher

Ganzen Text anzeigen
London zwischen Euphorie und Trauer: Am 7. Juli 2005, einen Tag nach dem Zuschlag für die Olympischen Spiele 2012, sterben bei einem Terroranschlag mehr als 50 Menschen.
"Pornographie" erzählt sieben Geschichten als Countdown hin zu einer Katastrophe, die bewusst ...

Text zuklappen
London zwischen Euphorie und Trauer: Am 7. Juli 2005, einen Tag nach dem Zuschlag für die Olympischen Spiele 2012, sterben bei einem Terroranschlag mehr als 50 Menschen.
"Pornographie" erzählt sieben Geschichten als Countdown hin zu einer Katastrophe, die bewusst ausgespart wird. Die überwiegend als innere Monologe angelegten Texte schildern Menschen in der Routine eines verkehrten Lebens, aus der sie plötzlich heraustreten. Da geht es um eine junge Mutter, die im Job gemobbt wird und Firmengeheimnisse verrät, einen Schüler, der seiner Lehrerin auflauert, ein Geschwisterpaar, das Inzest begeht, einen Familienvater mit einer Bombe in seiner Tasche und einen Professor, der seine ehemalige Studentin für sich tanzen lässt. Momentaufnahmen werden zu einem Mosaik rund um die Tragödie. Sebastian Nüblings Inszenierung von Simon Stephens "Pornographie" am schauspielhannover ist das dritte der vier "Starken Stücke", die 3sat vom 45. Theatertreffen Berlin 2008 zeigt.

Am Samstag, 24. Mai, 20.15 Uhr, folgt mit Thomas Ostermeiers Inszenierung von "Die Ehe der Maria Braun" nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder das vierte der "Starken Stücke".


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton16:9 Format

Live zeitversetzt aus dem Wiener Rathaus:

Life Ball 2008

Europas Charity-Event für die AIDS-Hilfe

Moderation: Andi Knoll

Moderation: Eva Pölzl

Moderation: Alfons Haider
Moderation: Mirjam Weichselbraun

Ganzen Text anzeigen
Beim 16. Life Ball im Wiener Rathaus stehen am 17. Mai 2008 der Kampf gegen Aids und die Hilfe für HIV-positive Menschen erneut im Zentrum eines glamourösen Abends mit österreichischer und internationaler Prominenz. In diesem Jahr steht der Life Ball unter dem Motto ...
(ORF)

Text zuklappen
Beim 16. Life Ball im Wiener Rathaus stehen am 17. Mai 2008 der Kampf gegen Aids und die Hilfe für HIV-positive Menschen erneut im Zentrum eines glamourösen Abends mit österreichischer und internationaler Prominenz. In diesem Jahr steht der Life Ball unter dem Motto "Love is infinite, Life is universal".
3sat überträgt die Veranstaltung live zeitversetzt aus dem Wiener Rathaus.
(ORF)


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Masuren

Eine Reisereportage von Wolfgang Wegner

Ganzen Text anzeigen
Masuren, das ehemalige Ostpreußen, gilt als die grüne Lunge Polens. Jahrzehntelang wurde die Region im Norden des Landes fast ausschließlich von einheimischen Touristen bereist, erst in den letzten Jahren wurde dieses naturbelassene Gebiet für den internationalen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Masuren, das ehemalige Ostpreußen, gilt als die grüne Lunge Polens. Jahrzehntelang wurde die Region im Norden des Landes fast ausschließlich von einheimischen Touristen bereist, erst in den letzten Jahren wurde dieses naturbelassene Gebiet für den internationalen Tourismus entdeckt. Das Land der dichten Wälder und kristallenen Seen eignet sich hervorragend für den sanften Tourismus. Wassersportler - allen voran Kanuten - finden dort ein selten schönes Revier mit über 3.000 Seen. Wald und Wasser wechseln sich ab und bieten vielen Tieren, die anderswo längst verschwunden sind, den idealen Lebensraum. Auch die Geschichte hat im Land an der Ostsee ihre Eindrücke hinterlassen. Vor allem deutsche Spuren sind es, beginnend, mit den Burgen aus Backstein, die die Ritter des Deutschen Ordens im 12. und 13. Jahrhundert gebaut hatten, bis hin zu den Ruinen des NS-Führerhauptquartiers Wolfschanze, in dem Adolf Hitler von einem Weltreich träumte. Dort scheiterte auch das Attentat vom 20. Juli 1944.
Wolfgang Wegner hat sich nach Masuren aufgemacht und fernab der klassischen Touristenrouten einen ebenso schlichten wie paradiesischen Landstrich vorgefunden.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

Ostpreußens Küste

Elche, Sand und Seeadler

Film von Susanne Hanke

Ganzen Text anzeigen
Grau ist das Frische Haff im Winter, Schaumkronen tanzen auf den Wellen, wenn die Stürme darüber hinwegfegen. Im Kriegswinter 1944/45 zeigte sich die raue Landschaft von ihrer unwirtlichen Seite. Tausende Menschen kämpften sich über das zugefrorene Haff zur Hafenstadt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Grau ist das Frische Haff im Winter, Schaumkronen tanzen auf den Wellen, wenn die Stürme darüber hinwegfegen. Im Kriegswinter 1944/45 zeigte sich die raue Landschaft von ihrer unwirtlichen Seite. Tausende Menschen kämpften sich über das zugefrorene Haff zur Hafenstadt Pillau - und so mancher ertrank in den eisigen Fluten.
Susanne Hanke begibt sich auf den Weg der Flüchtenden - in Gegenrichtung, von Westen nach Osten, vom Frischen zum Kurischen Haff, von der Weichsel bis zur Memel. Dabei hat sie unter anderem die Natur an der Küste des ehemaligen Ostpreußens im Blick. Erste Station ist Kaliningrad, das einstige Königsberg, wo sich kaum Spuren der Natur finden lassen. An der Memel hingegen ist sie noch weitgehend unberührt. Dort lauern Reiher auf reiche Beute, ziehen Seeadler ihre Kreise und hunderte von Kormoranen ihre Jungen groß. Schon von der Memelmündung aus sind die gewaltigen Dünenberge auf der Kurischen Nehrung zu sehen. Im Wald mit seinen vom Wind bizarr verformten Kiefern leben Wildschweine, Füchse und Elche. Letzte Station des Filmteams ist die älteste Vogelwarte der Welt - Rossitten, heute Rybatschij, wurde 1901 gegründet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Ostpreußens Wälder

Land der Wisente, Biber und Störche

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigen
Das frühere Ostpreußen, die Region zwischen Weichseldelta und Memelmündung, ist ein Land der historischen Städte und Seen. In seinen Wäldern findet sich eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, wie man sie nur noch in wenigen europäischen Landstrichen findet. Sie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das frühere Ostpreußen, die Region zwischen Weichseldelta und Memelmündung, ist ein Land der historischen Städte und Seen. In seinen Wäldern findet sich eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, wie man sie nur noch in wenigen europäischen Landstrichen findet. Sie bieten Platz für große Gruppen von freilebenden Wisenten, Wildschweinen und Dammwild. Auch Füchse gibt es dort, obwohl sie in der Vergangenheit von Jagdgesellschaften verfolgt wurden. Heute können sie in der von Menschen fast ungestörten Natur gut überleben. Auch der reichen Vogelwelt kommt die Ruhe der Naturlandschaft zugute: Störche und Kraniche sind dort ebenso beheimatet, wie Eisvögel und viele Arten von Singvögeln.
Thomas Willers stellt die abgelegene Region Osteuropas im Lauf der Jahreszeiten vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton

Ostpreußens Zauberwald

Begegnungen in der Rominter Heide

Film von Wolfgang Wegner

Ganzen Text anzeigen
Die Rominter Heide in Ostpreußen galt einst als bevorzugtes Jagdgebiet der Hohenzollern. Das Lieblingsrevier der deutschen Kaiser wurde nach Hitlers Machtübernahme zum Jagdrevier der Nazis mit Reichsjägermeister Hermann Göring an der Spitze. Heute durchzieht die ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Rominter Heide in Ostpreußen galt einst als bevorzugtes Jagdgebiet der Hohenzollern. Das Lieblingsrevier der deutschen Kaiser wurde nach Hitlers Machtübernahme zum Jagdrevier der Nazis mit Reichsjägermeister Hermann Göring an der Spitze. Heute durchzieht die polnisch-russische Grenze den Urwald, in dem noch immer Rothirsche, Elche, Luchse und Wölfe leben. Es ist ein naturbelassener Wald mit uralten Eichen, Fichten und Kiefern, mit einsamen Waldseen, Brüchen, Schonungen und Mooren. Kurz vor dem Winter hüllt der Morgennebel die Heide ein und macht den Wald zum Zauberwald. Die letzten Kraniche ziehen nach Süden, Menschen klauben Kartoffeln von den Feldern und machen Holz für den Winter.
Wolfgang Wegner war im Spätherbst zwischen Goldap und Szittkehmen unterwegs und kam ins Gespräch mit Menschen, die in der Rominter Heide leben.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Haff und Ostsee

Die Kurische Nehrung

Film von Helmke Kaufmann und Peter Kaufner

Ganzen Text anzeigen
Als lieblich-herbe Schönheit gilt die 100 Kilometer lange Kurische Nehrung zwischen dem Süßwasserhaff und der Ostsee nordöstlich von Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg. Vor 50 Jahren wurde das Haff noch von Hunderten flachbodigen Holzbooten befahren, den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Als lieblich-herbe Schönheit gilt die 100 Kilometer lange Kurische Nehrung zwischen dem Süßwasserhaff und der Ostsee nordöstlich von Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg. Vor 50 Jahren wurde das Haff noch von Hunderten flachbodigen Holzbooten befahren, den sogenannten Kurenkähnen. Sie wurden verschrottet und durch Motorboote ersetzt. Jetzt besinnt man sich wieder auf die alten Traditionen und baut neue Kurenkähne.
Der Film zeigt die faszinierende Landschaft der Kurischen Nehrung und stellt Menschen vor, die in der Region leben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:05

Wildes Masuren

Bialowieza - Europas letzter Urwald

Film von Ulrich Nebelsiek und Uwe Anders

Ganzen Text anzeigen
Masuren - das sind dunkle Wälder, klare Flüsse und tiefblaue Seen. In der Landschaft im Nordosten Polens leben Tiere, die in vielen Teilen Europas längst verschwunden sind. Wisente und Elche durchstreifen die ausgedehnten Wälder, Fischotter tauchen in sauberen Flüssen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Masuren - das sind dunkle Wälder, klare Flüsse und tiefblaue Seen. In der Landschaft im Nordosten Polens leben Tiere, die in vielen Teilen Europas längst verschwunden sind. Wisente und Elche durchstreifen die ausgedehnten Wälder, Fischotter tauchen in sauberen Flüssen nach Beute. Dort bleibt im Einklang mit der Landwirtschaft noch Platz für Feuchtwiesen und Sümpfe, in denen sich die Frösche tummeln. Auch die Weißstörche finden dort noch ausreichend Nahrung. Ihre Lebensbedingungen sind so gut, dass manche Dörfer mehr Störche als Einwohner zählen. Das Fortleben des Wiesents ist in Polen ebenfalls gesichert. Doch es gibt auch Tiere, deren Lebensbedingungen sich in Masuren verschlechtern: die der Birkhühner etwa oder die der buntschillernden Blauracken.
Der Film zeigt die vielfältige Tierwelt in Masuren und stellt unter anderem auch die Wildrinder vor, die in dieser Region beheimatet sein.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.