Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 24. April
Programmwoche 17/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Elisabeth Lanz, Josephine Kroetz,
Marc Marshall, Andreas Niedrig, Walter Bockmayer,
Rita Russek und Isabel Trimborn


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Kroatien

Split - Perle der Adria

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Auf den Spuren der Bounty - Mit der Starflyer
  durch die polynesische Inselwelt (Teil 2)
- Städtetrip: Paris - das neue Trendviertel Bercy
- Sport & Wellness: Wander- und Kletterparadies Südafrika
- Ein Hotel zum Verlieben: Das 25-Hours-Hotel in Hamburg


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Camembert, Cidre & Calvados

Das Schlaraffenland der Normandie

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Das Departement Calvados im Westen der Normandie und dort speziell das Pays d'Auge gelten als Schlemmerland. Überall trifft man auf Märkte mit überquellenden Käse-, Wurst- und Obstständen, der berühmte Camembert wurde angeblich hier erfunden. Mehr als ein Dutzend ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Departement Calvados im Westen der Normandie und dort speziell das Pays d'Auge gelten als Schlemmerland. Überall trifft man auf Märkte mit überquellenden Käse-, Wurst- und Obstständen, der berühmte Camembert wurde angeblich hier erfunden. Mehr als ein Dutzend Calvados-Brennereien und Cidre-Hersteller erstrecken sich entlang der Route du Cidre. Mit dem Kalorienzählen sollte man erst zu Hause wieder anfangen. Schlemmen und Genießen gehört in der Normandie einfach dazu. Die nordfranzösische Region ist auch ein Land der Schlösser: Schlossurlaub ist dort eine Variante, die preislich keineswegs so nobel ist, wie das Ambiente vermuten lässt.
Kerstin Woldt lädt zu einer filmischen Schlemmerreise durch die Normandie ein. Sie macht unter anderem Station an der eleganten Blumenküste im Seebad Cabourg, das schon der Schriftsteller Marcel Proust zu seiner Lieblingssommerfrische erkoren hat.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ Natur: Die klugen Raben

Die Naturreportage aus der Schweiz

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton spezial: Aggression - eines der stärksten Gefühle

des Menschen

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Dokumentation von Thomas Rilk und Andreas Laschober


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Die Affenliebe der Gibbons

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Dieses Mal stellt Felix Heidinger ein Affenpaar vor, das gern und laut im Duett singt. Andromeda und Fearless ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Dieses Mal stellt Felix Heidinger ein Affenpaar vor, das gern und laut im Duett singt. Andromeda und Fearless heißen die beiden Gibbons, die einander in großer Liebe zugetan sind. Sie verbringen ihr Leben gemeinsam in ihrer Regenwald-Heimat, im thailändischen Nationalpark Khao Yai. Lange glaubten Tierforscher, Gibbonpaare wären ein Vorbild an Treue. Bis ihnen Zweifel kamen - denn Andromeda wurde mit einem Männchen aus einer Nachbarfamilie beim Seitensprung erwischt. War Andromedas Untreue nur ein Ausrutscher? Doch Affenforscher stellten fest, dass alle Gibbonpaare es mit der Treue nicht so genau nehmen. Warum die singenden Affen Abwechslung in der Liebe suchen, das möchte Felix Heidinger in seinem Film herausfinden.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Wombaz

Das Tiermagazin

Heimatlose Tiere

Moderation: Florian Weber

Ganzen Text anzeigen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt immer wieder ...

Text zuklappen
In dem Tiermagazin "Wombaz" besucht Moderator Florian Weber Tierparks, Zoos, Tierheime und Tierbesitzer und stellt Haustiere, heimische Tierarten und Zootiere vor. In jeder Folge steht ein Tier im Mittelpunkt: das "Tier der Woche". Florian Weber erfährt immer wieder Erstaunliches über dieses Tier und erlebt den tierischen Alltag hautnah mit.
Diesmal besucht Moderator Florian Weber das größte Tierheim Europas in Berlin. Es beherbergt bis zu 20.000 Tiere im Jahr. Florian Weber begleitet dort die Tierpfleger und Tierärzte einen ganzen Tag lang. Wenn Yvonne und ihre Familie in den Urlaub fahren, richten sie ihrem kleinen Halsbandleguan einfach ein gemütliches Plätzchen im Kühlschrank her. Dort kann er problemlos mehrere Wochen bleiben, weil auch Leguane Winterschlaf halten. Mit Bibern kennt sich kaum jemand so gut aus wie Peter. Er organisiert Bibertouren in den Elbauen. Seine Tochter Julia und ihre beste Freundin Jana begleiten ihn und lernen jede Menge über das unglaubliche Können des "Baumeisters" Biber.


Seitenanfang
15:20

Berufe

Auf der Alm

Die Sennerin Anni

Film von Peter Stückl

Ganzen Text anzeigen
Was bringt eine junge, hübsche und blitzgescheite Frau dazu, Sennerin zu werden, den ganzen Sommer auf einer Alm zu verbringen, ohne Strom, ohne Telefon, ohne warmes Wasser, isoliert von Freunden und Familie? Anni Milkreiter betreut 30 Tiere hoch oben auf 36 Hektar Grund. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Was bringt eine junge, hübsche und blitzgescheite Frau dazu, Sennerin zu werden, den ganzen Sommer auf einer Alm zu verbringen, ohne Strom, ohne Telefon, ohne warmes Wasser, isoliert von Freunden und Familie? Anni Milkreiter betreut 30 Tiere hoch oben auf 36 Hektar Grund. 100 Liter Milch erzeugen ihre fünf Milchkühe an guten Tagen. Alles muss an Ort und Stelle zu Butter und Käse verarbeitet werden, so dass kein Tag vergeht ohne den festen Rhythmus von Melken, Buttern, Kaspflegen, Tiere füttern und Stall ausmisten. Die Verantwortung ist groß, doch Anni scheut sie nicht. Aufmerksam beobachtet sie Tiere, Wetter und Natur. Die Almerin weiß, was zu tun ist, wenn ein Gewitter naht, ein Tier krank wird oder eine Kuh kalbt.
Peter Stückl begleitet die Sennerin einen Almsommer lang. Dabei stellt er die enge Verbundenheit der jungen Frau mit der Natur dar und gibt Einblicke in ein fast in Vergessenheit geratenes Handwerk.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:05
Stereo-Ton

Berufe

Hausbesuche - Franziska Rubin zu Patienten unterwegs

Film von Anke Förster

(aus der ARD-Reihe "Hauptsache gesund")

Ganzen Text anzeigen
Viele Patienten fühlen sich mit ihren Sorgen und Beschwerden allein gelassen oder wissen nicht, wohin sie sich mit ihrem Problem wenden sollen. Die Ursachen sind vielfältig und hängen natürlich auch mit der individuellen Krankheitsgeschichte zusammen. Die TV-Ärztin ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Viele Patienten fühlen sich mit ihren Sorgen und Beschwerden allein gelassen oder wissen nicht, wohin sie sich mit ihrem Problem wenden sollen. Die Ursachen sind vielfältig und hängen natürlich auch mit der individuellen Krankheitsgeschichte zusammen. Die TV-Ärztin Franziska Rubin macht unter anderem einen Hausbesuch bei Inge Bertram aus Bad Lausick, die unter schwerer Atemnot leidet und nicht mehr weiß, wie sie ihren Alltag bewältigen soll. Sie lernt Heidrun Rother kennen, die seit vielen Jahren Brustkrebs hat und dennoch nie den Lebensmut verlor. Und die Ärztin begegnet einer jungen Frau, die an einer schweren Muskelerkrankung leidet.
Anke Förster begleitet Franziska Rubin zu ihren Patienten.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:50
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

So sieht die Welt in mini aus!

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Sie sind klein, schnell und die Lieblinge ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Sie sind klein, schnell und die Lieblinge von vielen Bastlern: ferngesteuerte Modelle, Miniatur-Ausgaben von Flugzeugen, Schiffen, Eisenbahnen und Autos. Willi besucht den Modellbauer Peter Michel in Ingelheim bei Mainz. Er hat in zwei Jahren einen fast fünf Meter langen Airbus A380 gebaut. Für Bastel-Anfänger Willi hat sich Peter etwas Leichteres ausgedacht, einen Mini-Motorflieger aus Styropor, Balsaholz, Kunststoff und Sekundenkleber. Jetzt geht's weiter zum Flugplatz für Modellflieger. Auf der Startbahn lassen Peter und Willi den A380 abheben. Es ist gar nicht so einfach, die Fernbedienung richtig und flott zu bedienen. Zur Sicherheit hat Peter eine zweite Steuerung in der Hand und kann wie ein Fahrlehrer im Auto eingreifen, falls Willi Schwierigkeiten hat. Eine richtige Miniatur-Welt gibt es in der Speicherstadt in Hamburg. Dort besucht Willi die größte Modelleisenbahn-Anlage der Welt. Auf einer Fläche von 1.150 Quadratmetern haben die Modellbauer 12.000 Meter Schienen verlegt. Ungefähr 830 Züge fahren durch Landschaften, Städte und Dörfer, die täuschend echt nachgebaut sind. Dazu kommen schwimmende Schiffe, fahrende Autos und startklare Flieger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Schleswig-Holstein

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Das Mädchen mit den neun Perücken

Wie Sophie den Krebs überwindet

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Sie ist 21 Jahre - und sie hat Krebs: Als Sophie van der Stap erfährt, dass in ihrem Körper Metastasen wuchern, die sehr wahrscheinlich nicht mehr in den Griff zu bekommen sein werden, bricht für die Holländerin die Welt zusammen: Alles vorbei? Auch ihre Eltern sind ...

Text zuklappen
Sie ist 21 Jahre - und sie hat Krebs: Als Sophie van der Stap erfährt, dass in ihrem Körper Metastasen wuchern, die sehr wahrscheinlich nicht mehr in den Griff zu bekommen sein werden, bricht für die Holländerin die Welt zusammen: Alles vorbei? Auch ihre Eltern sind entsetzt: "Das ist das Schlimmste an dem ganzen Alptraum: ein Vater, der in die Knie geht, wenn er denkt, man schaut gerade nicht hin. Oder eine Mutter, die sich nachts am Telefon bei ihrer Schwester ausweint, auf der Treppe, weil sie glaubt, da höre ich sie nicht", erinnert sich Sophie. Die Ärzte eröffnen Sophie, dass ihr - wenn überhaupt - nur noch eine mehrmonatige Chemotherapie helfen kann. Sie durchlebt die Hölle, verliert ihre Haare durch die Nebenwirkungen der Medikamente. In ihrer Verzweiflung hat sie den Wunsch, sich in einen anderen Menschen zu verwandeln: aus einer Perücke werden schließlich neun, mit neun Namen und neun Identitäten, in die sie schlüpft, um sich und andere abzulenken. Abwechselnd wird sie mal zu Oema, zu Pam, Blondie, Daisy, Platina, Stella, Bebé, Lydia oder Sue. Nach über einem Jahr gelingt das Unglaubliche: Die Therapie schlägt an und die Tumorzellen verschwinden allmählich. Auch ihre Haare wachsen wieder. Den Kampf mit der Krankheit hat sie in einem Tagebuch aufgeschrieben, das in Holland veröffentlicht wurde und in den Medien für Aufsehen sorgte. Mittlerweile sind ihre Erinnerungen auch in Deutschland erschienen. Für die attraktive junge Frau beginnt plötzlich ein neuer Weg: Die Geschichte über ihre Krankheit könnte für sie der literarische Durchbruch werden.
Der Film beobachtet Sophie bei ihrem Neustart. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Frage, wie sie damit umgeht: dem Spannungsfeld zwischen der Angst vor einem Wiederaufflammen der Krankheit und der rasanten Veränderung in ihrem Leben. Dabei begleitet sie übrigens noch immer eine der neun Perücken: die von Pam, in die sie sich manchmal so gerne verwandelt.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
Steigende Rohstoffpreise
Warum der Produktionsstandort Deutschland wieder interessant wird
Tag des Versuchstiers
Der Kampf gegen unnötige Tierquälerei


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Eva, Katharina, Nike - drei Engel für Bayreuth
Die Zukunft der Richard Wagner Festspiele vor der Entscheidung


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Gemeinsam statt einsam

Alt und jung unter einem Dach

Film von Ines Jacob

Ganzen Text anzeigen
Im Juni 2006 ziehen sie mit großen Erwartungen ein: 36 Erwachsene und 13 Kinder leben nun gemeinsam im neuen Kölner Mehrgenerationenhaus. Die Älteste ist 73 Jahre, die Jüngste wenige Wochen alt. Jede Familie, jeder Alleinstehende hat eine eigene Wohnung - und alle ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Juni 2006 ziehen sie mit großen Erwartungen ein: 36 Erwachsene und 13 Kinder leben nun gemeinsam im neuen Kölner Mehrgenerationenhaus. Die Älteste ist 73 Jahre, die Jüngste wenige Wochen alt. Jede Familie, jeder Alleinstehende hat eine eigene Wohnung - und alle wollen statt Einsamkeit mehr Gemeinsamkeit. Die jungen Familien, weil ihre Kinder von den neuen Wahl-Omas und -Opas profitieren können. Und die Älteren, weil sie hier im Alltag Unterstützung von den Jüngeren bekommen und nicht einsam im Heim leben müssen. Doch wo Sturm und Drang der jungen Familien auf Weisheit und Lebenserfahrung der Älteren trifft, ergeben sich schnell auch Generationskonflikte. Die Jungen sind den Alten oft zu fordernd und laut, die Alten den Jungen zu unflexibel.
Ein Jahr lang begleitete Ines Jacob fünf Bewohner des Mehrgenerationenhauses. Alle bemühen sich um ein gutnachbarschaftliches Zusammenleben: Schwätzchen im Treppenhaus, mal nach dem Rechten sehen bei betagten Mitbewohnern, Babysitting und Einladungen, wenn es Grund zum Feiern gibt. Das hochgesteckte Ziel: Niemand soll anonym bleiben oder gar vereinsamen. Aber wie im richtigen Leben ist das Haus keine Insel der Seligen. Es gibt auch hier den üblichen "Familienzoff": Was wird für den Fitnessraum angeschafft, was im Garten gepflanzt? Geht Alter vor Jugend, und wer hat überhaupt das Sagen im Haus? Schnell stellen die Bewohner fest: die erträumte Idylle ist harte Arbeit, kostet Nerven und vor allem viel Zeit, um die verschiedenen Wünsche wenigstens annähernd auf einen Nenner zu bringen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

Das Gehirn auf der Couch

Mit den Gästen: Marianne Leuzinger-Bohleber, Wolf Singer
und Eric Kandel

Ganzen Text anzeigen
Freud hätte seine Freude gehabt: Vor seiner Arbeit im Bereich der Psychoanalyse hatte er mit Arbeiten zum Nervensystem der Fische die neurologischen Grundlagen für eine Erforschung des Bewusstseins gelegt. Die Psychoanalyse wurde zur erfolgreichen Therapie, die ...

Text zuklappen
Freud hätte seine Freude gehabt: Vor seiner Arbeit im Bereich der Psychoanalyse hatte er mit Arbeiten zum Nervensystem der Fische die neurologischen Grundlagen für eine Erforschung des Bewusstseins gelegt. Die Psychoanalyse wurde zur erfolgreichen Therapie, die Hirnforschung trat in den Hintergrund. Beide Disziplinen entwickelten sich weitgehend unabhängig voneinander, schienen in ihren Grundlagen und Methoden unvereinbar. Das ändert sich. Begriffe wie "Verdrängung", "Abwehr" und "Trauma" gehen in die Neurowissenschaft ein, umgekehrt arbeiten Psychoanalytiker mit den neurologischen Erkenntnissen zum Erinnern, der Speicherung von emotionalen Erfahrungen und Phänomenen des Träumens.
Gert Scobel sucht mit seinen Gästen im Rahmen einer Podiumsdiskussion innerhalb der Veranstaltungsreihe "NeuroForum Frankfurt" die Schnittstelle von empirischem Wissen und psychoanalytischer Theorie. Er fragt auch nach den Auswirkungen der Entwicklung in diesem noch jungen Forschungszweig für den Einzelnen und die Gesellschaft. Zu Gast sind Marianne Leuzinger-Bohleber, Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt am Main, Wolf Singer, Neurophysiologe und Direktor des Max-Planck-Institutes für Hirnforschung und Eric Kandel, Träger des Nobelpreises für Medizin aus dem Jahr 2000.

Die nächste Folge von "scobel" mit dem Thema "Song und Sound" zeigt 3sat am Donnerstag, 8. Mai, um 21.00 Uhr.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Fisch für 2

Sechsteilige Reihe

Teil 5: Mit DJ Bobo und Frank Baumann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In der sechsteiligen Reihe "Ein Fisch für 2" lädt der Schweizer Moderator Frank Baumann Prominente zum Angeln. Dabei geht es nicht ums Profifischen, denn Frank Baumann hat vom Angeln keine Ahnung. Mit seinem jeweiligen Gast sucht er skurrile Situationen, das ...
(ZDF/3sat/SF/ORF)

Text zuklappen
In der sechsteiligen Reihe "Ein Fisch für 2" lädt der Schweizer Moderator Frank Baumann Prominente zum Angeln. Dabei geht es nicht ums Profifischen, denn Frank Baumann hat vom Angeln keine Ahnung. Mit seinem jeweiligen Gast sucht er skurrile Situationen, das Unvorhersehbare, Ernst und Komik, Schweigen und Gespräch, mal derb und ironisch, mal als sensibler Frager und geduldiger Zuhörer. Frank Baumann, 1957 geboren, spaltete mit seiner Medienpersiflage "Ventil" beim Schweizer Fernsehen SF DRS 1996 das Eidgenössische Publikum. Bis Ende 2007 moderierte er die Schweizer Version von "Genial daneben".
Frank Baumann fischt mit DJ Bobo im Vierwaldstättersee. Der "King of Dance" wurde 1968 im Schweizer Kölliken geboren. Seine musikalische Mischung aus Pop und Dancefloor presste er auf zahlreiche CDs: Über 250 Gold- und 20 Platinplatten, zahlreiche Tophits und World Music Awards machten Peter René Baumann alias DJ Bobo zum Superstar.
(ZDF/3sat/SF/ORF)


Seitenanfang
22:55
16:9 Format

Charlotte Rampling

Fahr zur Hölle, Liebling

(Farewell, My Lovely)

Spielfilm, USA/Großbritannien 1975

Darsteller:
Philip MarloweRobert Mitchum
Mrs. Velma GrayleCharlotte Rampling
Lt. NultyJohn Ireland
Mrs. Jessie FlorianSylvia Miles
Laird BurnetteAnthony Zerbe
Moose MalloyJack O'Halloran
Billy RolfeHarry Dean Stanton
Richter GrayleJim Thompson
Kelly/JonnieSylvester Stallone
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Dick Richards

Ganzen Text anzeigen
Los Angeles. Die Geschäfte von Privatdetektiv Philip Marlowe laufen schlecht. Er kann es sich nicht leisten, einen Auftrag abzulehnen, und so lässt er sich eines Abends spontan von der Straße weg engagieren. Sein neuer Klient, der hünenhafte Gangster Moose Malloy, ist ...

Text zuklappen
Los Angeles. Die Geschäfte von Privatdetektiv Philip Marlowe laufen schlecht. Er kann es sich nicht leisten, einen Auftrag abzulehnen, und so lässt er sich eines Abends spontan von der Straße weg engagieren. Sein neuer Klient, der hünenhafte Gangster Moose Malloy, ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden und auf der Suche nach seiner Geliebten Velma, die seit sechs Jahren nichts mehr von sich hat hören lassen. Was reine Routine zu sein scheint, entpuppt sich jedoch schnell als Job mit Tücken. Denn als Marlowe und Malloy die Kneipe aufsuchen, in der Velma zuletzt gearbeitet hat, kommt es zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen dem Ex-Sträfling und einem Zeugen, was sofort Polizeileutnant Nulty und seinen Assistenten auf den Plan ruft. Marlowe weiß nun zwar, dass Malloy ihn in Schwierigkeiten bringen kann, verfolgt aber dennoch weiter hartnäckig Velmas Spur. Dann wird er in einen zweiten, ebenso mysteriösen Fall verwickelt. Er soll bei einer nächtlichen Übergabe eine gestohlene, außerordentlich kostbare Jadekette sicherstellen, wird aber niedergeschlagen und findet sich neben einer Leiche wieder. Die schöne, verführerische Politikergattin Helen Grayle, der die Kette gehört hat, erteilt Marlowe offiziell den Auftrag, das Rätsel zu lösen. Nun überstürzen sich die Ereignisse: In einem stadtbekannten Bordell wird der Detektiv unter Drogen gesetzt, die Todesfälle beginnen sich zu häufen, und die Polizei nimmt Marlowe als Hauptverdächtigen ins Visier.
Dick Richards' Verfilmung eines der berühmtesten Detektiv-Romane der "hartgesottenen" (hard-boiled) Schule bewegt sich näher an der Vorlage von Raymond Chandler als die gut 30 Jahre ältere Adaption des Stoffes von Edward Dmytryk. Der für Chandler typische unübersichtliche Plot wird zusammengehalten durch Mitchums charismatische Erscheinung. Charlotte Rampling weist in ihrer Rolle als Femme fatale verblüffende Ähnlichkeit mit der jungen Lauren Bacall auf.

Mit "Lemming" setzt 3sat am Freitag, 25. April, um 22.55 Uhr, die Charlotte-Rampling-Reihe fort.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Dorfers Donnerstalk

Mit Alfred Dorfer


Der österreichische Kabarettist Alfred Dorfer begrüßt Comedy-Kollegen in seinem Satire-Klassiker, der voller Seitenhiebe auf das (medien-)politische Geschehen in Österreich steckt.
(ORF)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:45
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Zwangsprostitution und Frauenhandel: Was tun?


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind zirka sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
4:10

Aufstieg

(Woschozdenie)

Spielfilm, UdSSR 1976

Darsteller:
SotnikowBoris Plotnikow
RybakWladimir Gostjuchin
Der DorfältesteSergej Jakowlew
Seine FrauMaria Winogradowa
DjomtschichaLjudmila Poljakowa
u.a.
Länge: 105 Minuten
Regie: Larissa Schepitko

Ganzen Text anzeigen
Winter 1942 in Weißrussland: Durch den tiefen Schnee bewegt sich ein russischer Partisanentrupp, der sich von den deutschen Sonderkommandos absetzt. Unter den Partisanen befinden sich Frauen und Kinder, die Leute sind völlig erschöpft und zermürbt. Zwei Männer, der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Winter 1942 in Weißrussland: Durch den tiefen Schnee bewegt sich ein russischer Partisanentrupp, der sich von den deutschen Sonderkommandos absetzt. Unter den Partisanen befinden sich Frauen und Kinder, die Leute sind völlig erschöpft und zermürbt. Zwei Männer, der erfahrene Partisan Rybak und der Armeeoffizier Sotnikow, die sich durch die deutschen Linien zu den Partisanen durchgeschlagen haben, trennen sich von der Gruppe, um Lebensmittel zu organisieren. Sotnikow ist krank, aber hartnäckig, und mit letzter Kraft folgt er Rybak, schleppt sich bei eisiger Kälte über verschneite Felder. Einem zufälligen Zusammentreffen mit der Miliz, die mit den Deutschen kollaboriert, können die beiden mit Mühe und Not entkommen. Sie suchen Unterschlupf in einem Bauernhaus. Doch dort werden sie gestellt. Sie müssen Verhöre, Folter und die quälende Angst vor dem sicheren Tod ertragen. In dieser extremen Situation treten ihre völlig unterschiedlichen Charaktere zu Tage. Der eine der beiden, Rybak, sucht nach einem Ausweg, einem Kompromiss, und gerät dabei in eine Situation, in der er gegen sein Gewissen handelt. Er wird zum Verräter. Der andere, Sotnikow, ist von der Gerechtigkeit seiner Sache überzeugt und überwindet in diesem Bewusstsein seine Angst vor dem, was ihm bevorsteht.
Larissa Schepitko war eine der großen Regiehoffnungen des sowjetischen Films. Im Alter von 41 Jahren ist sie bei Dreharbeiten tödlich verunglückt. Mit dem Film "Aufstieg", für den sie auch das Drehbuch schrieb, gelang ihr ein außergewöhnliches Werk, das unter anderem den "Goldenen Bären" der Berlinale 1977 erhielt.
(ARD/MDR)

Sendeende: 5:55 Uhr