Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 5. April
Programmwoche 15/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

(Wiederholung vom 1.4.2008)


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

18. Le célibataire

Moderation: Anouk Charlier

Ganzen Text anzeigen
Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.

Im Rahmen des neuen ...
(ARD/BR/SF)

Text zuklappen
Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 zeigt 3sat "Bon Courage" samstags um 7.00 Uhr.
(ARD/BR/SF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 zeigt 3sat das Magazin "kulturplatz" samstags um 9.05 Uhr.


9:40
16:9 Format

Im Caféhaus

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Das Geheimnis und der Charme des Wiener Caféhauses ist sein Publikum, das sich aus allen Schichten der Bevölkerung zusammensetzt. Im Caféhaus sucht man bei einer Tasse Kaffee Diskussion und Streit, Ruhe und Erholung, das Ungestörtsein, aber auch die Gesellschaft. ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Geheimnis und der Charme des Wiener Caféhauses ist sein Publikum, das sich aus allen Schichten der Bevölkerung zusammensetzt. Im Caféhaus sucht man bei einer Tasse Kaffee Diskussion und Streit, Ruhe und Erholung, das Ungestörtsein, aber auch die Gesellschaft. Während im Ringstraßen-Café "Prückel" ältere Damen ab 14.00 Uhr Bridge spielen und dabei in allen Dialekten der ehemaligen k.-u.-k.-Monarchie tratschen, geben beim Kartenspiel im "Café Horvath" in Simmering die Herren den Ton an. Eine bunt zusammengewürfelte Kundschaft trifft man im "Café Eiles" in der Landesgerichtsstraße, wo der arbeitslose Installateur genauso respektiert wird wie die gut situierte Hofratswitwe mit Schoßhündchen. Auch das noble "Café Dommayer" in Hietzing ist für alle offen. Dort lauschen bei Kaffee und Kuchen Pensionistinnen der feineren Gesellschaft ebenso wie ehemalige Fabrikarbeiterinnen und Dienstmädchen aufmerksam der Damenkapelle, die einmal im Monat aufspielt. Das "Café Kaisermühlen" in Kagran ist hingegen vorwiegend Fußballern und Arbeitern zur zweiten Heimat geworden. Dort ist jeder mit jedem per du. Man kennt einander seit vielen Jahrzehnten und trauert der Zeit nach, als Kaisermühlen noch nicht zubetoniert war.
In dieser Folge aus der Reihe "Alltagsgeschichte" plaudert Elizabeth T. Spira mit Stammgästen in traditionsreichen Wiener Caféhäusern sowie in Cafés der Vorstädte.
(ORF)


Seitenanfang
10:25
schwarz-weiss monochrom16:9 Format

Wiener G'schichten

Komödie, Österreich/Deutschland 1940

Darsteller:
JosefHans Moser
Christine LechnerMarte Harell
FerdinandPaul Hörbiger
MizziOlly Holzmann
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Geza von Bolvary

Ganzen Text anzeigen
Wien, 1905: Das "Café Fenstergucker" wird von der schönen Witwe des Besitzers geführt. Ihre beiden Zahlkellner, Ferdinand und Josef, sind die Stützen des Geschäfts. Sie stehen aber nicht nur in einem beruflichen Konkurrenzkampf, sondern buhlen auch um die Gunst der ...
(ORF)

Text zuklappen
Wien, 1905: Das "Café Fenstergucker" wird von der schönen Witwe des Besitzers geführt. Ihre beiden Zahlkellner, Ferdinand und Josef, sind die Stützen des Geschäfts. Sie stehen aber nicht nur in einem beruflichen Konkurrenzkampf, sondern buhlen auch um die Gunst der attraktiven Caféhausbesitzerin, die das nicht ungern sieht. Während Kellner Josef ein Traditionsbewahrer und ewiger Raunzer ist, ist Ferdinand sein "Gegenspieler": ein dem Fortschritt verbundener Bruder Leichtfuß.
Im Mittelpunkt des von Géza von Bolváry inszenierten Lustspiels steht das bekannte "Café Fenstergucker" in Wien. In "Wiener G'schichten" waren die beiden beliebten Schauspieler Paul Hörbiger und Hans Moser erstmals in gleichwertigen Rollen zu sehen. Die Lieder "Der Wiener braucht sein Stammcafé" und "Ja, das sind halt Wiener G'schichten" unterstützten die Popularität des Films.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 zeigt 3sat das Magazin "Bilder aus Südtirol" samstags um 12.00 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

24 Stunden - Messemacher im Dauereinsatz

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigen
Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 zeigt 3sat das Magazin "quer" samstags um 13.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg

Ganzen Text anzeigen
Lebensfroh, kritisch und unbestechlich subjektiv kommentiert das Magazin die Hauptereignisse der Woche, besucht die wahren Helden der jüngeren Generation und analysiert die wichtigsten Zeitgeistphänomene, bevor sie in aller Munde sind.

Im Rahmen des neuen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Lebensfroh, kritisch und unbestechlich subjektiv kommentiert das Magazin die Hauptereignisse der Woche, besucht die wahren Helden der jüngeren Generation und analysiert die wichtigsten Zeitgeistphänomene, bevor sie in aller Munde sind.

Im Rahmen des neuen Programmschemas ab 31. März 2008 zeigt 3sat das Magazin "POLYLUX" samstags um 14.00 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Flaschengeister

Von kleinen und großen Weinen

Film von Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi

Ganzen Text anzeigen
"Niemand hat Probleme mit industriell hergestellten Weinen", meint Moselwinzer Löwenstein selbstbewusst. "Aber so, wie sich ein Poster von einem Original unterscheidet, liegen auch Welten zwischen einem Industriewein und einem individuell gemachten Terroirwein." Als ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Niemand hat Probleme mit industriell hergestellten Weinen", meint Moselwinzer Löwenstein selbstbewusst. "Aber so, wie sich ein Poster von einem Original unterscheidet, liegen auch Welten zwischen einem Industriewein und einem individuell gemachten Terroirwein." Als Terroirweine bezeichnet man Weine bestimmter Anbauregionen und genau benannter Weinlagen. Und die produziert der Renommierwinzer von der Terrassenmosel. Im Supermarkt sieht das Angebot oft anders aus: In den Regalen stehen industriell gestylte Weine aus aller Welt - nivelliert im Geschmack, aber günstig im Preis. Sie machen vielen Winzern das Leben schwer. "Plastikweine" sagen sie abfällig dazu, dabei ist unverkennbar, dass der Billigwein von heute meist besser ist, als früher. Dabei spielt im Weinkrieg zwischen Alter und Neuer Welt, zwischen Traditionalisten und Globalisierern nicht jeder ehrlich.
Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi stellen einen erfolgreichen Terroirwinzer vor, dem die Konkurrenz der internationalen Standardweine nichts anhaben kann, weil er ein Spezialprodukt kreiert. Ihm stehen die Massenweinproduzenten des französischen Languedoc entgegen, die für einen Hungerlohn arbeiten, und dann doch in ihren Überschüssen zu ertrinken drohen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- Vom Sozialfall zum Doktortitel
- Blick hinter die Kulissen
- Der Verlust des "Ichs"
- (Vor)gelesen


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:50

Zum 100. Geburtstag von Bette Davis

Günstling einer Königin

(The Private Lives of Elizabeth and Essex)

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Königin ElizabethBette Davis
Earl of EssexErrol Flynn
Lady Penelope GrayOlivia de Havilland
Francis BaconDonald Crisp
Sir Walter RaleighVincent Price
Edward CokeLeo G. Carroll
u.a.
Länge: 100 Minuten
Regie: Michael Curtiz

Ganzen Text anzeigen
London, 1596: Robert Devereux, Earl of Essex, erhofft sich einen triumphalen Empfang, als er nach seinem Sieg über die Spanier Audienz bei der Königin hat. Stattdessen tadelt ihn Queen Elizabeth I. mit harten Worten, wie es die Staatsräson gebietet. Dabei leidet die ...
(ARD)

Text zuklappen
London, 1596: Robert Devereux, Earl of Essex, erhofft sich einen triumphalen Empfang, als er nach seinem Sieg über die Spanier Audienz bei der Königin hat. Stattdessen tadelt ihn Queen Elizabeth I. mit harten Worten, wie es die Staatsräson gebietet. Dabei leidet die alternde Königin, die ihn liebt, selbst am meisten darunter, dass sich der jüngere Essex daraufhin verletzt auf seinen Besitz zurückzieht. Zwar liebt er Elizabeth auch, aber noch größer als seine Liebe ist sein Verlangen nach Macht. Einen Emporkömmling wie den Seefahrer und Entdecker Sir Walter Raleigh will er keinesfalls über sich dulden. Die liebevolle Verehrung der jungen Lady Penelope Gray lässt er sich dagegen gern gefallen und glaubt auch bald wieder, sich in der Gunst und Liebe der Königin sonnen zu können. Er ahnt nicht, was auf ihn zukommt, als Elizabeth ihn auf Drängen ihrer Ratgeber zum Lordprotektor von Irland ernennt, wo er einen Aufstand niederschlagen soll: Hinter dem Rücken von Essex und der Königin zetteln einige einflussreiche Herren bei Hofe eine Verschwörung gegen ihn an.
Bette Davis ("Alles über Eva") gestaltet ihre Rolle als Königin Elizabeth in diesem prächtigen Kostümfilm als faszinierendes Porträt einer alternden Frau auf dem Thron, die ihre Liebe politischen Erfordernissen unterordnen muss. Errol Flynn ("Der Herr der sieben Meere") ist ihr ungestümer jugendlicher Liebhaber mit einem verhängnisvollen Drang zur Macht. Das Liebesdrama folgt nur bedingt den historischen Fakten, umso mehr Sinn bewies Regisseur Michael Curtiz für dramatische Effekte.

Mit "Günstling einer Königin" erinnert 3sat an Bette Davis, die am 5. April 100 Jahre alt geworden wäre.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Leben mit Tieren

Ganzen Text anzeigen
Ob Hund, Katze oder gefiederte Hausgenossen - immer mehr Deutsche entscheiden sich für das Zusammenleben mit einem Tier. Für den Menschen ist das Tier meist Weggefährte und Freund, Balsam für die Seele oder Fitnesstrainer. Wissenschaftler haben festgestellt: Kinder ...

Text zuklappen
Ob Hund, Katze oder gefiederte Hausgenossen - immer mehr Deutsche entscheiden sich für das Zusammenleben mit einem Tier. Für den Menschen ist das Tier meist Weggefährte und Freund, Balsam für die Seele oder Fitnesstrainer. Wissenschaftler haben festgestellt: Kinder werden selbstbewusster, wenn sie Verantwortung für ein Tier übernehmen. Und ältere Menschen profitieren gesundheitlich durch das Zusammenleben mit dem Tier: Durch das Streicheln senken sich Puls und Blutdruck, aber auch Depressionen können sich bessern. Die starke emotionale Bindung ist es auch, die den Menschen beim Tod ihrer geliebten Haustiere trauern lassen: Tierfriedhöfe und Krematorien sind deshalb hierzulande keine Seltenheit.
"vivo" beleuchtet das Thema "Leben mit Tieren". In der "vivo"-On-Reportage ist Gregor Steinbrenner in einem Tierheim. Besonders oft trifft man dort Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen an. Sie werden in den meisten Tierheimen zu Dauergästen, neben älteren oder kranken Katzen und Hunden. Während seines Praktikums muss "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner Gehege säubern, Tiere füttern, Hunde ausführen und Katzen bespielen, dem Tierarzt beim Gesundheitsscheck Hilfestellung leisten.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Die Waffen der Frauen

Von Schönheit, Mode und anderen Strategien

Ganzen Text anzeigen
Die Waffen der Frauen sind vielseitig. So gibt es in Russland Kurse mit dem Titel: "Wie angle ich mir einen Millionär?" Die Erkenntnis: durch Unterwürfigkeit. Frauen in den USA setzen aufs Abnehmen - und dabei auf Gottes Hilfe. Schönheitsideal in Paris und auch in ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Waffen der Frauen sind vielseitig. So gibt es in Russland Kurse mit dem Titel: "Wie angle ich mir einen Millionär?" Die Erkenntnis: durch Unterwürfigkeit. Frauen in den USA setzen aufs Abnehmen - und dabei auf Gottes Hilfe. Schönheitsideal in Paris und auch in Deutschland: lange Haare. Die Haarverlängerung verhilft schnell zur langen Pracht. Das Material für die künstliche Löwenmähne kommt aus Indien. Und in Israel gibt es einen Boom bei Schönheitsoperationen.
Eine Reportage auf der Spur der heimlichen Waffen der Frauen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Donald Hess

Pendler zwischen Alpen und Anden

Reportage von Béatrice Mohr

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Donald Hess, 71, zählt zu den 100 reichsten Schweizern. Seitdem er sein Unternehmen, das Valser-Mineralwasser, an Coca-Cola verkauft hat, lebt er die Hälfte des Jahres in Argentinien. Am Fuße der Anden kaufte er ein Stück Land, fast so groß wie der Kanton Genf, und ...

Text zuklappen
Donald Hess, 71, zählt zu den 100 reichsten Schweizern. Seitdem er sein Unternehmen, das Valser-Mineralwasser, an Coca-Cola verkauft hat, lebt er die Hälfte des Jahres in Argentinien. Am Fuße der Anden kaufte er ein Stück Land, fast so groß wie der Kanton Genf, und produziert dort auf 3.100 Höhenmetern Wein. Er lebt in Colomé, einem abgelegenen Ort im Calchaqui-Tal. Gemeinsam mit den 400 Einwohnern betreibt er auf seinem Gut biologisch-dynamische Landwirtschaft. Donald Hess ist außerdem leidenschaftlicher Sammler Moderner Kunst. Werke von Francis Bacon, Georg Baselitz, Franz Gertsch und Yue Minjun sind für ihn nicht Kapitalanlage, sondern Denkanstoß für Gegenwart und Zukunft. "Nach ein paar Monaten in Colomé habe ich in Sachen Kunst regelrechte Entzugserscheinungen", sagt Hess. Und so pendelt er denn regelmäßig zurück zu seinen Bildern, zurück in die Schweiz.
Béatrice Mohr hat Donald Hess in Argentinien und der Schweiz besucht.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Wasser für den wilden Westen

Eine Reise entlang des Colorado

Film von Udo Lielischkies

Ganzen Text anzeigen
Onesimos Vorfahren lebten am und vom Colorado River. Doch jetzt zeigt der Indianer vom Stamm der Cucapa in Mexiko wütend auf das brackige Wasser vor seinem Holzhaus: Es ist zu flach, um sein Boot mit den Fischernetzen zu tragen. Er hat lange nichts mehr fangen können: ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Onesimos Vorfahren lebten am und vom Colorado River. Doch jetzt zeigt der Indianer vom Stamm der Cucapa in Mexiko wütend auf das brackige Wasser vor seinem Holzhaus: Es ist zu flach, um sein Boot mit den Fischernetzen zu tragen. Er hat lange nichts mehr fangen können: Sieben US-Staaten kämpfen um das Wasser des Colorado, leiten es um in durstige Wüstenstädte, auf die endlosen Gemüseplantagen des Imperial Valley, zu den Wasserspielen in Las Vegas. Bei Onissimo, im Delta des legendären Colorado, kommt nur noch ein Rinnsal an.
Udo Lielischkies reist mit einem Kamerateam entlang des Colorado, der Lebensader des weiten amerikanischen Westens. Ihre Reise beginnt an der Quelle des Flusses in den Höhen der Rocky Mountains. Sie führt zu Cowboys und Fliegenfischern in den Rocky Mountains und ins Innerere des gewaltigen Hooverdamms. Das Team ist unter anderem unterwegs mit Fran, dem Wasserpolizisten in Las Vegas, der Wasserverschwendern deftige Geldstrafen verpasst. Andy setzt im Morgengrauen das riesige Bewässerungssystem des Imperial Valley in Gang und schildert, wie Plantagenbesitzer Wasser stehlen. Dramatisch ist die Begegnung mit John und Laura, die gegen die Begradigung des "All American Canals" kämpfen: Hunderte illegaler Einwanderer sind schon jetzt beim Versuch ertrunken, den Kanal zu durchschwimmen. Nach seiner Begradigung wäre dieser Grenzkanal noch gefährlicher.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark



Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, spricht mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Zum 100. Geburtstag von Herbert von Karajan

Phänomen Karajan

Der Rosenkavalier

Komödie für Musik in drei Aufzügen von Richard Strauss

Libretto von Hugo von Hofmannsthal

Darsteller:
Feldmarschallin Fürstin WerdenbergAnna Tomowa-Sintow
Baron Ochs von LerchenauKurt Moll
OctavianAgnes Baltsa
Herr von FaninalGottfried Hornik
Sophie von FaninalJanet Perry
u.a.
Es singt die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
Es spielen die Wiener Philharmoniker unter der Leitung
von Herbert von Karajan
Aufzeichnung aus dem Großen Festspielhaus in Salzburg, 1984
Regie: Herbert von Karajan

Ganzen Text anzeigen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin Fürstin Werdenberg, Sophie von Faninal die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Sophie ist über die schlechten Manieren des ...
(ORF)

Text zuklappen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin Fürstin Werdenberg, Sophie von Faninal die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Sophie ist über die schlechten Manieren des Barons entsetzt, doch der Baron beharrt auf der Erfüllung des Ehevertrags. Daraufhin lockt Octavian als Mariandl verkleidet den Baron in eine kompromittierende Lage. Zähneknirschend verzichtet Ochs von Lerchenau auf Sophie. Octavian selbst ist zwischen den beiden Frauen hin- und hergerissen. Die Feldmarschallin hat jedoch erkannt, dass sie Octavian längst verloren hat, und gibt ihn für Sophie frei.
Richard Strauss (1864 - 1949) gestaltete die Komödie für Musik in drei Aufzügen nach einem Libretto von Hugo von Hofmannsthal. Bei der Aufzeichnung aus dem Großen Festspielhaus in Salzburg von 1984 singt die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor. Die Wiener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Herbert von Karajan.

Mit "Der Rosenkavalier" erinnert 3sat an Herbert von Karajan, der am 5. April 100 Jahre alt geworden wäre. Aus demselben Anlass folgt am Samstag, 12. April, um 20.15 Uhr "Giuseppe Verdi: Requiem" unter der Leitung von Herbert von Karajan
.
(ORF)


Seitenanfang
23:45
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Noel & Gem of Oasis: Live from the Cabaret Sauvage

Konzertaufzeichnung Paris, Frankreich 2006

Regie: Nick Wickham

Ganzen Text anzeigen
Komponist und Gitarrist Noel Gallagher und der Gitarrist Gem Archer von Oasis treten gelegentlich auch ohne ihre Bandkollegen auf, was nicht verwundert, wenn man an das Gezänk denkt, dass das Verhältnis zwischen Noel Gallagher und seinem jüngeren Bruder Liam immer ...

Text zuklappen
Komponist und Gitarrist Noel Gallagher und der Gitarrist Gem Archer von Oasis treten gelegentlich auch ohne ihre Bandkollegen auf, was nicht verwundert, wenn man an das Gezänk denkt, dass das Verhältnis zwischen Noel Gallagher und seinem jüngeren Bruder Liam immer wieder auf die Probe stellt. Liam gründet Oasis 1991 zusammen mit drei Schulfreunden, sein Bruder Noel schließt sich der Band unter der Bedingung an, Komponist und Chef zu sein. Am 11. April 1994 erscheint die erste Single "Supersonic", Ende August das erste Album "Definitely Maybe". Die melodiösen, geradlinigen Songs treffen den Nerv der Zeit, Oasis werden zu den Helden des Brit-Pop. Das zweite Album "(What's The Story) Morning Glory?" aus dem Jahr 1995 wird nach dem Beatles-Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" das erfolgreichste Studioalbum Englands. Noel Gallagher gilt inzwischen als genialster Songwriter seit John Lennon und Paul McCartney. Das dritte Album "Be Here Now" (1997) wird jedoch als herber künstlerischer Rückschlag bewertet, der nicht zuletzt auf den angeblich maßlosen Alkohol- und Kokain-Konsum sowie die andauernden Streitereien unter den Bandmitgliedern zurückzuführen sei. 2000 wird die Band umbesetzt, 2002 erscheint das Album "Heathen Chemistry". Doch nicht die Musik der Band und weitere Alben, sondern abgesagte Konzerte, Prügeleien mit Fans und das angespannte Verhältnis der beiden Brüder bestimmen die Schlagzeilen der folgenden Jahre. Im Frühjahr 2007 deutet Noel Gallagher an, dass das siebte Oasis-Album bereits fast fertig sei und dass er bald sein erstes Soloalbum veröffentlichen werde.
3sat präsentiert Noel Gallagher und Gem Archer von Oasis in einem Konzert aus dem Jahr 2006 in Paris mit den großen Hits in kleiner Besetzung im stimmungsvollen Ambiente des Clubs Cabaret Sauvage in Paris.


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton

The Pretenders and Friends

Konzertaufzeichnung, Trump Taj Mahal, Atlantic City,

USA 2005

Regie: Milton Lage

Ganzen Text anzeigen
Chrissie Hynde, 1951 in Akron, Ohio, geboren, gründet 1978 die Band The Pretenders. 1979 kommt die Gruppe mit "Brass in Pocket" in die Hitparade. Das Stück ist beispielhaft für Hyndes coolen, immer ein wenig distanziert wirkenden Gesangsstil, für die Aufmüpfigkeit ...

Text zuklappen
Chrissie Hynde, 1951 in Akron, Ohio, geboren, gründet 1978 die Band The Pretenders. 1979 kommt die Gruppe mit "Brass in Pocket" in die Hitparade. Das Stück ist beispielhaft für Hyndes coolen, immer ein wenig distanziert wirkenden Gesangsstil, für die Aufmüpfigkeit ihrer Texte und den auf schlichten, aber effektvollen Gitarrenriffs basierenden Drive der Musik. Nach dem Hit "Don't Get Me Wrong" von 1986, Hyndes Heirat mit dem Sänger der Simple Minds Jim Kerr und weiteren personellen Veränderungen innerhalb der Band, findet sich 1993 das bis heute existierende Line-up der Pretenders. Auch wenn die folgenden Alben nicht mehr ganz den Erfolg der früheren Jahre haben, bleiben sich die Pretenders treu und begeistern ihre Fans. 2005 werden die Pretenders in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen.
3sat präsentiert Chrissie Hynde und die Pretenders in einem Konzert aus dem Jahr 2005 mit den musikalischen Gästen Incubus, Kings of Leon, Shirley Mason und Iggy Pop.


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton

Jimi Hendrix live at Woodstock

Konzertaufzeichnung, USA 1969

Regie: Michael Wadleigh

Ganzen Text anzeigen
Im Rahmen des Woodstock-Festivals im August 1969 gab Jimi Hendrix eines seiner legendärsten Konzerte: Zusammen mit seiner Band Gypsy Sun and Rainbows mit dem Schlagzeuger Mitch Mitchell, dem Bassisten Billy Cox, den Percussionisten Juma Sultan und Jerry Valez sowie dem ...

Text zuklappen
Im Rahmen des Woodstock-Festivals im August 1969 gab Jimi Hendrix eines seiner legendärsten Konzerte: Zusammen mit seiner Band Gypsy Sun and Rainbows mit dem Schlagzeuger Mitch Mitchell, dem Bassisten Billy Cox, den Percussionisten Juma Sultan und Jerry Valez sowie dem Gitarristen Larry Lee spielte Hendrix seine großen Songs wie "Purple Haze", "Hey Joe" und "Voodoo Child". Geplant war der Auftritt als Abschluss des dritten Festivaltags am Sonntagabend, doch aufgrund von Verzögerungen begann der Auftritt erst am frühen Montagmorgen vor nur knapp 30.000 Fans. Der Höhepunkt des Konzerts war Hendrix' Version der amerikanischen Nationalhymne "Star Spangeld Banner", die der Gitarrist vor dem Hintergrund des Vietnamkriegs zu einer akustischen Anklage gegen den Krieg umgedeutet.