Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 16. März
Programmwoche 12/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

Südsee - wo der Tag beginnt

Film von Petra Schulz
(aus der 3sat-Reihe "Weite Welten")

Ganzen Text anzeigen
Fidschi- und Tongainseln besitzen alles für stimmungsvolle Südseeträume: Palmen, weiße Strände und eine reiche Kultur. Doch längst ist die Südsee kein Paradies mehr. Illegale Dynamitfischerei, Riffverschmutzung durch unkontrollierte Abnutzung und Erosion, wachsende ...

Text zuklappen
Fidschi- und Tongainseln besitzen alles für stimmungsvolle Südseeträume: Palmen, weiße Strände und eine reiche Kultur. Doch längst ist die Südsee kein Paradies mehr. Illegale Dynamitfischerei, Riffverschmutzung durch unkontrollierte Abnutzung und Erosion, wachsende Müllberge und mangelnde Abwasserentsorgung zählen zu den Hauptproblemen der Inseln. Außerdem besitzt kaum eine Insel Süßwasser. Auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen verlassen die jungen Einheimischen ihre Heimat. Die Versorgung mit Süßwasser und die Schulung der Bevölkerung im sinnvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen stehen an erster Stelle der Entwicklungshilfe-Projekte.
Der Film von Petra Schulz zeigt ein gefährdetes Stück Erde.


6:45

Spanien - Sprache, Land und Leute

13-teiliger Sprachkurs von Leonard Reinirkens,

Horst-Günther Weise und Maximilian Erne

6. Sevilla

Regie: Erich Neureuther

Ganzen Text anzeigen
Spanien, beliebtes Urlaubsland der Deutschen, bietet Sonne, Meer, Flamenco und Wein. Viel mehr wissen die meisten nicht über dieses Land. Die 13-teilige Sprachreise bringt dem Urlauber Land und Leute nahe.
Im Mittelpunkt dieser Folge steht Sevilla mit seiner ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Spanien, beliebtes Urlaubsland der Deutschen, bietet Sonne, Meer, Flamenco und Wein. Viel mehr wissen die meisten nicht über dieses Land. Die 13-teilige Sprachreise bringt dem Urlauber Land und Leute nahe.
Im Mittelpunkt dieser Folge steht Sevilla mit seiner Altstadt, wo die schönsten Frauen während der Feria in prächtigen Gewändern tage- und nächtelang die Sevillana tanzen. Wer Sevilla nicht gesehen hat, hat ein Wunder versäumt, heißt es. Zur Erholung von dem quirligen Treiben führt Esteban seine Cousine nach La Rabida. Das stille Kloster war Ausgangspunkt für die abenteuerlichen Fahrten von Christoph Columbus.
(ARD/SWR)


7:15

Tele-Akademie

Prof. Dr. Volker Mosbrugger: Natürlicher und anthropogener

Klimawandel - Wie katastrophal ist der Mensch?

Ganzen Text anzeigen
Der Mensch greift inzwischen in einem so großen Umfang in das System Erde ein, dass die Auswirkungen zunehmend nicht mehr nur regional, sondern auch global zu beobachten sind. Besonders deutlich zeigt sich dies am Klimageschehen. Aufgrund von Modellrechnungen sagen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Mensch greift inzwischen in einem so großen Umfang in das System Erde ein, dass die Auswirkungen zunehmend nicht mehr nur regional, sondern auch global zu beobachten sind. Besonders deutlich zeigt sich dies am Klimageschehen. Aufgrund von Modellrechnungen sagen Experten des UN-Klimarats "Intergovernmental Panel on Climate Change" voraus, dass sich die globale Mitteltemperatur als Folge des anthropogenen Ausstoßes von Treibhausgasen im Lauf dieses Jahrhunderts um etwa zwei bis fünf Grad erhöhen wird. Wie zuverlässig sind solche Prognosen? Verstehen wir tatsächlich die grundlegenden Prozesse des Klimawandels? Welche Klimaveränderungen kann das System Erde "tolerieren"?
Diese und andere Fragen stellt Professor Dr. Volker Mosbrugger in seinem Vortrag. Er lehrte bis 2005 Allgemeine Paläontologie an der Universität Tübingen. Seit Oktober 2005 ist er Direktor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg in Frankfurt.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

120. Ernst Stadler, Albert Ehrenstein, Georg Heym,

Paul Zech, Alfred Lichtenstein


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schamanismus

Der Ethnologe Michael Oppitz im Gespräch mit Norbert

Bischofberger

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie"

Ganzen Text anzeigen
Schamanen vermitteln zwischen der irdischen Welt und der Welt der Götter und Geister. Die Heiler, Priester und Zukunftsdeuter rufen Ahnen an, rezitieren Ursprungsmythen, kommunizieren mit dem Übernatürlichen, wehren übelwollende Geister ab und diagnostizieren Unheil ...

Text zuklappen
Schamanen vermitteln zwischen der irdischen Welt und der Welt der Götter und Geister. Die Heiler, Priester und Zukunftsdeuter rufen Ahnen an, rezitieren Ursprungsmythen, kommunizieren mit dem Übernatürlichen, wehren übelwollende Geister ab und diagnostizieren Unheil und Krankheit. Der Ethnologe Michael Oppitz, Direktor des Völkerkundemuseums der Universität Zürich, beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit Schamanismus.
In der Reihe "Sternstunde Philosophie" gibt Michael Oppitz Einblick in die Welt schriftloser und vom Untergang bedrohter Völker und ihrer Heiler im Himalaja und in Sibirien.


10:15
Stereo-Ton

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9, d-Moll op. 125

Mit dem Schlusschor über Friedrich Schillers

"Ode an die Freude"

Mit den Solisten Gundula Janowitz (Sopran),
Christa Ludwig (Mezzosopran),
Jess Thomas (Tenor) und Walter Berry (Bass)
Es spielen die Berliner Philharmoniker
unter der Leitung von Herbert von Karajan
Aus der Berliner Philharmonie, 1972


(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

1938 - Der Untergang Österreichs

Kein schöner Land

Von Felix Mitterer nach einem authentischen Fall

Darsteller:
Stefan AdlerMelchior Gratt
MariaKäthe Niederacher
HansSepp Rass
Rudolf HolzknechtPeter Holzknecht
u.a.
Aufführung des Brixentaler Volkstheaters, 1992
Regie: Alexander Varesco

Ganzen Text anzeigen
Der Wiener Josef Gomperz kam 1905 nach St. Anton am Arlberg und war dort wesentlich am Aufbau des Fremdenverkehrs beteiligt. 1938, nach dem "Anschluss" Österreichs an das "Deutsche Reich", verlor er seine Stelle und alle Besitztümer. Er musste den Judenstern tragen und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Wiener Josef Gomperz kam 1905 nach St. Anton am Arlberg und war dort wesentlich am Aufbau des Fremdenverkehrs beteiligt. 1938, nach dem "Anschluss" Österreichs an das "Deutsche Reich", verlor er seine Stelle und alle Besitztümer. Er musste den Judenstern tragen und wurde als ehemals geachteter und beliebter Bürger von fast allen im Stich gelassen. Seine beiden Söhne waren begeisterte Nazis. Um diese zu schützen, erklärte die arische Frau Gomperz', die Söhne seien aus einem ehebrecherischen Verhältnis mit einem anderen Mann hervorgegangen, was von den NS-Behörden akzeptiert wurde. Beide Söhne durften daher in den Krieg ziehen - einer fiel 1944 in der Normandie, der andere beging 1966 Selbstmord. Im Januar 1942 musste Gomperz nach Wien übersiedeln und verschwand später in einem KZ im Osten, aus dem er niemals wiederkehrte.
Felix Mitterer wurde zu seinem Stück von einem authentischen Schicksal inspiriert. Da es noch lebende Beteiligte gab, auf die aus persönlichen und juristischen Gründen Rücksicht genommen werden musste, hat Mitterer Namen, Personen und Ereignisse verändert. Die Aufzeichnung des Theaterstücks fand in Mitterers Heimatort Kirchberg in Tirol statt. Felix Mitterer ist vielfach ausgezeichnet und engagiert sich in seinem literarischen Werk immer wieder für Außenseiter und Ausgestoßene.

3sat beendet den Programmakzent, der sich mit der Geschichte Österreichs in den Jahren 1938 bis 1945 beschäftigt, um 21.15 Uhr mit dem Dokumentarfilm "Zuflucht in Shanghai".
(ORF)


Seitenanfang
12:45

Abgeschminkt: Suzanne von Borsody

Film von Johanna Schickentanz

Ganzen Text anzeigen
Obwohl die 1957 geborene Suzanne von Borsody aus einer Schauspielerfamilie stammt - ihre Eltern waren die Schauspieler Rosemarie Fendel und Hans von Borsody -, wollte sie zunächst Malerin werden. Selbst nach dem Erfolg ihrer ersten Hauptrolle in dem Fernsehfilm ...

Text zuklappen
Obwohl die 1957 geborene Suzanne von Borsody aus einer Schauspielerfamilie stammt - ihre Eltern waren die Schauspieler Rosemarie Fendel und Hans von Borsody -, wollte sie zunächst Malerin werden. Selbst nach dem Erfolg ihrer ersten Hauptrolle in dem Fernsehfilm "Adoptionen" lehnte sie eine Schauspielausbildung ab und investierte ihre erste Gage in eine Reise nach Teheran, um dort bei einem Bildhauer in die Lehre zu gehen. Nach ihrer Rückkehr wurde ihr die Hauptrolle in dem Fernsehsiebenteiler "Beate S." angeboten, an dem auch ihre Mutter mitwirkte. Diese Rolle, die ebenfalls ein großer Erfolg wurde, führte sie zu dem Entschluss, Schauspiel- und Tanzunterricht zu nehmen. In den nächsten Jahren war Suzanne von Borsody an den Theatern in Frankfurt, Bremen, Düsseldorf und Berlin engagiert. Parallel arbeitete sie auch für Kino und Fernsehen.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Mit Thea Dorn

Vom Glanz und Elend der Bücherwelt

Mit den Gästen: Klaus Eck, Wolfgang Ferchl,
Michaela Krüger und Antje Kunstmann


Gespräche über neue, aktuelle und interessante Bücher und Themen. Abwechselnd diskutieren Thea Dorn und Martin Lüdke mit Autoren und Kritikern über Belletristik, Sachbücher, Lyrik.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Lesen!

mit Elke Heidenreich


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Paris en rose

Film von Frédérique Veith

Ganzen Text anzeigen
Ob Monets Garten in Giverny, L'Hay les Roses, Pithiviers oder der Rosengarten von André Eve: Im Frühjahr erwachen die Pariser Rosengärten zu neuer Pracht. Sie sind das Ziel von Gartenreisen - eine Form des Reisens, die zunehmend neue Freunde und selbstverständlich auch ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ob Monets Garten in Giverny, L'Hay les Roses, Pithiviers oder der Rosengarten von André Eve: Im Frühjahr erwachen die Pariser Rosengärten zu neuer Pracht. Sie sind das Ziel von Gartenreisen - eine Form des Reisens, die zunehmend neue Freunde und selbstverständlich auch neue Reiseveranstalter findet.
Frédérique Veith stellt die Rosengärten von Paris und eine neue Art des Reisens vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Schloßhotel Orth

14-teilige Fernsehserie

14. Bis dass der Tod euch scheidet

Darsteller:
Wenzel HoferKlaus Wildbolz
LenaChristine Buchegger
SissyAndrea Lamatsch
GeorgSascha Wussow
JuliaIlona Grübel
RonaldWolfgang Hübsch
ElisabethGertraus Esserer
u.a.
Regie: Claus Peter Witt

Ganzen Text anzeigen
Im Schlosshotel laufen die Vorbereitungen für die Hochzeit von Sissy und Georg auf Hochtouren. Doch Sissy ist sich plötzlich nicht mehr so sicher, ob sie wirklich heiraten will, schließt sich im Badezimmer ein und weigert sich herauszukommen. Während Lena und Fanny ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Schlosshotel laufen die Vorbereitungen für die Hochzeit von Sissy und Georg auf Hochtouren. Doch Sissy ist sich plötzlich nicht mehr so sicher, ob sie wirklich heiraten will, schließt sich im Badezimmer ein und weigert sich herauszukommen. Während Lena und Fanny damit beschäftigt sind, Sissy gut zuzureden, macht sich Wenzel auf die Suche nach dem plötzlich verschollenen Bräutigam. Der Junggesellenabend am Vortag hat Georg arg zugesetzt, ihm brummt der Kopf, und ihm ist schlecht. Schließlich erscheinen sowohl Braut als auch Bräutigam, und die feierliche Trauungszeremonie kann beginnen. Schon seit vielen Jahren ist das Schlosshotel heimlicher Treffpunkt von Ronald und Julia. Offiziell sind sie einfach Bekannte, doch in Wirklichkeit sind sie ein Liebespaar. Beide sind glücklich verheiratet, aber diese zwei Wochen im Jahr gehören nur ihnen. Als Ronald bei einem Autounfall in Gmunden schwer verletzt wird, reist seine Frau Elisabeth an. Unweigerlich treffen Julia und Elisabeth aufeinander.
(ORF)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Giganten im Packeis

Handelsschiffe auf dem Weg durchs Nordmeer

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Gewaltige Öl- und Erdgasfelder liegen in der russischen Arktis: etwa 20 bis 30 Prozent des Rohstoffvorkommens der Welt. Durch den Klimawandel und die damit immer früher einsetzende Eisschmelze wird die Nordostpassage entlang der sibirische Küste für den Schiffsverkehr ...

Text zuklappen
Gewaltige Öl- und Erdgasfelder liegen in der russischen Arktis: etwa 20 bis 30 Prozent des Rohstoffvorkommens der Welt. Durch den Klimawandel und die damit immer früher einsetzende Eisschmelze wird die Nordostpassage entlang der sibirische Küste für den Schiffsverkehr interessant. Doch obwohl das Eis der Arktis schmilzt und die Eisdicke abnimmt, werden die Probleme für den Schiffsverkehr vorerst größer. Denn wenn dünnes Eis bricht, türmt der Wind die Eisschollen zu bis zu 20 Meter dicken Eisbarrieren auf. Hier haben normale Schiffe keine Chance durchzukommen. Finnische Ingenieure haben deshalb neue Schiffe entwickelt, die als Tanker, Containerschiff oder Frachter fungieren und gleichzeitig auch Eisbrecher sind: so genannte Double-Acting-Schiffe. Ein Double-Acting-Schiff kostet zwar fast das Doppelte eines konventionellen Schifftyps, trotzdem würde sich der Einsatz lohnen: Die Transportkosten wären günstiger als der Bau neuer Pipelines. Seit zwei Jahren wird im Aker Arctic Research Centre in Helsinki ein Versorgungsschiff für künftige Ölplattformen in der Arktis entwickelt. Es soll meterdickes Eis durchfahren und treibendes Packeis von Ölplattformen fernhalten. Es ist ein Schiff mit gleich drei Funktionen: Es ist Frachter, Eisbrecher und wendiger Schlepper zugleich.
"hitec"-Autor John A. Kantara berichtet über Entwicklung und Bau der neuen Giganten im Nordmeer.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Handy und Computer - wo beginnt die Sucht? u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen immer mehr moderne Medien wie Handys und Computer exzessiv in Anspruch. Ohne diese Medien können viele ihren Alltag nicht mehr meistern. Was ist zu tun, wenn Computer und Handy sogar zur Sucht werden? Wie erkennen Eltern, ob ihr ...

Text zuklappen
Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen immer mehr moderne Medien wie Handys und Computer exzessiv in Anspruch. Ohne diese Medien können viele ihren Alltag nicht mehr meistern. Was ist zu tun, wenn Computer und Handy sogar zur Sucht werden? Wie erkennen Eltern, ob ihr Kind bereits gefährdet ist? Schätzungen zufolge sollen über eine Million Menschen in Deutschland betroffen sein, die Dunkelziffer liegt viel höher. Ende Januar haben die Grünen die Bundesregierung aufgefordert, die Medienabhängigkeit zu bekämpfen.
Das 3sat-Computainment-Magazin "neues" spricht mit Betroffenen und Therapeuten und zeigt, welche Wege es aus der Sucht gibt.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ganz schön wild

Alltag im Tiergarten Schönbrunn

Neunteilige Doku-Soap von Heinz Leger

9. Teil

Ganzen Text anzeigen
Waldrappe - bis ins 17. Jahrhundert auch in Österreich heimisch - landeten einst in den Kochtöpfen, bis die kleinen schwarze Vögel schließlich beinahe ausgerottet waren. Die wenigen Tiere, die es heute noch gibt, sind im Zoo geboren und kennen die alten Zugrouten ...
(ORF)

Text zuklappen
Waldrappe - bis ins 17. Jahrhundert auch in Österreich heimisch - landeten einst in den Kochtöpfen, bis die kleinen schwarze Vögel schließlich beinahe ausgerottet waren. Die wenigen Tiere, die es heute noch gibt, sind im Zoo geboren und kennen die alten Zugrouten nicht. Sie werden von Pflegern aufgezogen, die sie auf Ultraleichtflugzeugen in die Toskana begleiten sollen. Zwei Bananen, etwas Hochlandtorf, Vitaminkalk, Rindfleisch und Haferflocken, fein gemixt und mit zwei Eiern garniert: Dieser Leckerbissen ist für die beiden Ameisenbären bestimmt. Und zum Schluss die Frage aller Fragen im Tiergarten: Ist Yang Yang, das Pandaweibchen, nun trächtig oder nicht? Seelenruhig lässt die Bärin die Ultraschall-Untersuchung über sich ergehen.
Im Mittelpunkt der neunteiligen Doku-Soap "Ganz schön wild" steht der Alltag im Tiergarten Schönbrunn in Wien. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Tiere, sondern auch um jene etwa 160 Menschen, für die der Zoo mit seinen 4.000 Tieren Beruf und Berufung ist - von Direktor Helmut Pechlaner bis zu den Tierpflegern.
(ORF)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Rätselhafter Regenwald

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Der Masoala Regenwald in Madagaskar ist an Artenreichtum kaum zu überbieten. Er wurde im Zürcher Zoo detailgetreu nachgebaut. So wird einer der ursprünglichsten Urwälder der Erde hautnah erfahrbar.
Anke Neuzerling trifft dort Lemuren, Makis und die seltene ...

Text zuklappen
Der Masoala Regenwald in Madagaskar ist an Artenreichtum kaum zu überbieten. Er wurde im Zürcher Zoo detailgetreu nachgebaut. So wird einer der ursprünglichsten Urwälder der Erde hautnah erfahrbar.
Anke Neuzerling trifft dort Lemuren, Makis und die seltene Aldabra-Riesenschildkröte. Ein Highlight ist die Begegnung mit den Giftfröschen. In schillerndem Gelb, Grün und Blau sind sie mit ihrer Färbung ein Blickfang im Dschungel. Doch vor den bunten Fröschen sollte man sich in Acht nehmen: Kaum eine Tierart kann höher dosierte Toxine herstellen. Trotzdem sind die Giftfrösche in der Wildbahn extrem gefährdet. In Zürich startet deshalb ein groß angelegtes Projekt, um die seltenen Arten vor dem Aussterben zu bewahren.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Lebensläufe

Philipp Reclam - Der Buchgigant aus Leipzig

Film von Ernst-Michael Brandt

Ganzen Text anzeigen
Philipp Reclam jr. wird 1807 in Leipzig geboren. Der Vater ist Verlagsbesitzer, die Mutter Schwester des berühmten Hamburger Verlegers Julius Campe. Nach einer Buchhändlerlehre leiht sich Reclam 3.000 Taler, gründet seinen eigenen Verlag samt Lesestube und platziert ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Philipp Reclam jr. wird 1807 in Leipzig geboren. Der Vater ist Verlagsbesitzer, die Mutter Schwester des berühmten Hamburger Verlegers Julius Campe. Nach einer Buchhändlerlehre leiht sich Reclam 3.000 Taler, gründet seinen eigenen Verlag samt Lesestube und platziert sich direkt neben Auerbachs Keller. Reclams große Stunde schlägt 1867: In diesem Jahr wird das Urheberrecht auf 30 Jahre nach dem Tod eines Autors beschränkt. Jetzt kann Reclam Werke von Goethe, Hauff, Kleist, Schiller, Heine und Lenz zu billigem Preis drucken. Ein Konzept, das den Verlag bis heute bestimmt. Die berühmten gelben Heftchen sind aus keinem Schulranzen wegzudenken. Sie decken die gesamte Pflichtlektüre des Schulkanons ab. Zur Zeit der DDR versorgte das Stammhaus in Leipzig den real existierenden Sozialismus mit Weltliteratur. Trotzdem wurde das Stammhaus in Leipzig 2006 geschlossen. Stuttgart wurde die neue Geschäftszentrale. Damit verlor Leipzig eine Legende.
Ernst-Michael Brandt porträtiert den Verleger Philipp Reclam jr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Gustav Peichl - Sinnliche Architektur

Porträt von Karo Wolm

Ganzen Text anzeigen
Architektur ist für den österreichischen Stararchitekten Gustav Peichl eine zutiefst erotische Angelegenheit. "Jedes Haus hat erogene Zonen", lautet Peichls Credo. Woran viele andere vorbeigehen, was als rein utilitaristisches, technisches Gebilde dasteht, ist für den ...
(ORF)

Text zuklappen
Architektur ist für den österreichischen Stararchitekten Gustav Peichl eine zutiefst erotische Angelegenheit. "Jedes Haus hat erogene Zonen", lautet Peichls Credo. Woran viele andere vorbeigehen, was als rein utilitaristisches, technisches Gebilde dasteht, ist für den Architekten mit urmenschlichen Reizen aufgeladen. Seine hohe Kunst als Architekt hat Peichl immer wieder unter Beweis gestellt, etwa beim Bau der ORF-Landesstudios, die ihn berühmt gemacht haben. Als Schüler von Clemens Holzmeister war er immer um eine Synthese aus technischer Ästhetik und klassischen Proportionen bemüht.
In der Dokumentation "Gustav Peichl - Sinnliche Architektur" von Karo Wolm stellt Gustav Peichl seine wichtigsten Werke vor.

3sat zeigt "Gustav Peichl - Sinnliche Architektur" zum 80. Geburtstag des Architekten am 18. März.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Cowboytreck mit nassen Füßen

Durch Brasiliens Pantanal

Film von Lourdes Picareta

(aus der ARD-Reihe "Länder-Menschen-Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
300 Kilometer mit dem Pferd eine Rinderherde vor sich her treiben und fast nie trockenen Boden unter die Füße bekommen - das passiert einem Cowboy nur in Brasiliens Nordwesten, im Pantanal. Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte zusammenhängende ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
300 Kilometer mit dem Pferd eine Rinderherde vor sich her treiben und fast nie trockenen Boden unter die Füße bekommen - das passiert einem Cowboy nur in Brasiliens Nordwesten, im Pantanal. Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte zusammenhängende Binnenfeuchtgebiet der Welt. Es bedeckt eine Fläche, die halb so groß ist wie Deutschland. 650 Vogelarten, mehr als in den USA und Kanada zusammen, leben dort, mindestens 260 Fischarten, außerdem Kaimane, Schlangen, Hyazinth-Aras und sogar Rotwild. In der Regenzeit treten die Flüsse über die Ufer und setzen das Gebiet unter Wasser. Dann ist das Pantanal ein hellgrünes Meer, in dem Waldstücke wie dunkelgrüne Inseln schwimmen und die Galeriewälder sich wie Bänder entlang der Flüsse erstrecken. Mitten durch diese Wasserlandschaft ziehen Cowboys, die auf den weit verstreut liegenden Farmen die Rinder einsammeln und zur zentralen Versteigerung treiben. Sie lieben die einzigartige Landschaft des Pantanals und ihren Job. Trotzdem sind sie froh, wenn sie zu ihren Familien zurückkehren können.
Der Film von Lourdes Picareta erzählt vom Leben der brasilianischen Cowboys: von den bis zu drei Monaten langen Trecks draußen im Busch, von verendeten Rindern und geretteten Kälbchen, vom Heimweh, von den Zwängen und der Freiheit eines Lebens im Sattel und in der Natur.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Das historische Tallinn, Estland

Die alte Hansestadt Reval

Film von Heiko Petermann

Ganzen Text anzeigen
Der Einflussbereich der Hanse erstreckte sich einst über 1.500 Kilometer von der Zuidersee bis zum Finnischen Meerbusen. Nordöstlichster Punkt dieses mächtigen Städtebunds war Reval, das heutige Tallinn. Über Reval verlief ein Großteil des Handels zwischen Mittel- ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Einflussbereich der Hanse erstreckte sich einst über 1.500 Kilometer von der Zuidersee bis zum Finnischen Meerbusen. Nordöstlichster Punkt dieses mächtigen Städtebunds war Reval, das heutige Tallinn. Über Reval verlief ein Großteil des Handels zwischen Mittel- und Nordeuropa und Russland bis hin nach Persien. Die betuchten Kaufleute prägten das Gesicht der Stadt. So dominieren reiche Handelshäuser das Stadtbild, umgeben von einer imposanten Burganlage, die bis zum heutigen Tag fast vollständig erhalten geblieben ist. Wesentlichen Anteil an der Stadtgeschichte des alten Revals hatte die Bruderschaft der Schwarzhäupter, eine Vereinigung von Kaufgesellen.
Der Film erzählt die Geschichte des Kaufgesellen Hans Pawels, der um das Jahr 1460 nach Reval kommt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton

Dokumentarfilmzeit: 1938 - Der Untergang Österreichs

Zuflucht in Shanghai

Dokumentarfilm von Paul Rosdy und Joan Grossman,

Österreich/USA 1999

(teilweise schwarzweiß)
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Etwa 20.000 Juden flohen zu Beginn des Zweiten Weltkriegs nach Shanghai und lebten dort fast ein Jahrzehnt im Exil. Illo Heppner reiste 1940 mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Shanghai, das damals als Paris des Ostens galt und den Zuwanderern kein Visum abverlangte. ...
(ORF)

Text zuklappen
Etwa 20.000 Juden flohen zu Beginn des Zweiten Weltkriegs nach Shanghai und lebten dort fast ein Jahrzehnt im Exil. Illo Heppner reiste 1940 mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Shanghai, das damals als Paris des Ostens galt und den Zuwanderern kein Visum abverlangte. Dort lernte sie ihren späteren Mann Ernest kennen, der nur durch Bestechung einen Platz auf einem Überseedampfer ergattert hatte. Fred Fields flüchtete als 18-Jähriger nach Shanghai und lernte als Journalist die intellektuelle Seite der Emigration kennen. Siegmar Simon musste schon mit 14 Jahren zu niedrigsten Löhnen mit der chinesischen Bevölkerung konkurrieren. Im Mai 1943 wurde das Emigrantenleben um noch vieles härter: Die japanischen Besatzer, Verbündete der Deutschen und Italiener, isolierten die jüdische Bevölkerung in Ghettos.
Der Dokumentarfilm "Zuflucht in Shanghai" ist eine Geschichte des Exils, in der vor allem Überlebende zu Wort kommen. In mehr als zwei Jahren trugen die Regisseure Paul Rosdy und Joan Grossman vielfach unveröffentlichtes Archivmaterial zusammen. Die Musik zum Film stammt vom New Yorker Jazz-Superstar John Zorn, die Synchronstimmen gehören Barbara Sukowa und Otto Tausig.

"Zuflucht in Shanghai" beendet den 3sat-Programmakzent, der sich mit der Geschichte Österreichs in den Jahren 1938 bis 1945 beschäftigt.
(ORF)


Seitenanfang
22:30

Tote Killer morden nicht

(The Mask of Alexander Cross)

Spielfilm, USA 1977

Darsteller:
Alexander Cross/Jim MunroePaul Shenar
JudsonBarbara Bach
Warren StricklandLloyd Nolan
Peter DavisLance le Gault
SamanthaKaren Carlson
u.a.
Länge: 69 Minuten
Regie: Bernard McEveety

Ganzen Text anzeigen
Alexander Cross hat seine Hände in vielen schmutzigen Geschäften, und das zahlte sich bisher auch deutlich für ihn aus. Er lebt auf großem Fuß und lässt Leute, die ihm gefährlich werden könnten, von einem Profikiller umbringen. Eines Tages wird er selbst Opfer ...
(ARD)

Text zuklappen
Alexander Cross hat seine Hände in vielen schmutzigen Geschäften, und das zahlte sich bisher auch deutlich für ihn aus. Er lebt auf großem Fuß und lässt Leute, die ihm gefährlich werden könnten, von einem Profikiller umbringen. Eines Tages wird er selbst Opfer eines Mordanschlags. Judson, eine amerikanische Spezialagentin, macht sich daraufhin in Afrika an einen gewissen Jim Munroe heran, der Cross verblüffend ähnlich sieht. Das wollen US-Regierungsstellen nutzen, um ihn in das kriminelle Milieu des Cross-Imperiums einzuschleusen. Nach anfänglichem Zögern erklärt sich Munroe zu dem gewagten Täuschungsmanöver bereit. Durch eine manipulierte Pressemeldung macht man Warren Strickland, der Cross umbringen ließ, glauben, dass dieser den Anschlag überlebt habe und sich auf dem Weg der Besserung befinde. Daraufhin setzt Strickland den Killer Davis erneut auf den vermeintlichen Cross an. Davis lässt sich durch die verblüffende Ähnlichkeit tatsächlich täuschen und bringt Munroe zusammen mit Judson zu Warren Strickland. Die beiden erfahren, dass Strickland ein ungeheures Mordkomplott geschmiedet hat. Um es verhindern zu können, müssen Munroe und Judson herausbekommen, wo es stattfinden soll und gegen wen es gerichtet ist.
In dem packenden Thriller spielen Paul Shenar und Barbara Bach die Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
23:40
schwarz-weiss monochrom

Vogelfrei

(Colorado Territory)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
Wes McQueenJoel McCrea
Colorado CarsonVirginia Mayo
Julie AnnDorothy Malone
WinslowHenry Hull
Reno BlakeJohn Archer
Duke HarrisJames Mitchell
u.a.
Länge: 90 Minuten
Regie: Raoul Walsh

Ganzen Text anzeigen
Der zu 20 Jahren Haft verurteilte Wes McQueen wird von seinem alten Bandenchef aus dem Gefängnis befreit, damit er für ihn einen Zugüberfall organisiert. Unterwegs zu seinen Kumpanen, freundet er sich mit dem Farmer Winslow an und verliebt sich in dessen schöne Tochter ...
(ARD)

Text zuklappen
Der zu 20 Jahren Haft verurteilte Wes McQueen wird von seinem alten Bandenchef aus dem Gefängnis befreit, damit er für ihn einen Zugüberfall organisiert. Unterwegs zu seinen Kumpanen, freundet er sich mit dem Farmer Winslow an und verliebt sich in dessen schöne Tochter Julie Ann. In der Geisterstadt Tod Santos trifft McQueen auf die beiden Galgenvögel Blake und Harris, bei denen die hübsche Halbblut-Indianerin Colorado Carson Unterschlupf gefunden hat. Widerwillig lässt sich McQueen zur Teilnahme an einem Zugüberfall überreden, denn er ahnt, dass ein beteiligter Komplize das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld kassieren will. Obwohl auch Blake und Harris ihrem Anführer in den Rücken fallen, gelingt der Überfall. Mit der ihm treuen Colorado und der Beute auf der Flucht, wird McQueen verwundet und sucht auf Winslows Farm Unterschlupf. McQueen will mit Julie Ann ein neues Leben beginnen, doch als er bemerkt, dass auch sie ihn verraten will, besinnt McQueen sich auf seine Liebe zu Colorado ...
Raoul Walshs spannend und aktionsreich inszenierter Western "Vogelfrei" basiert auf dem Roman von W. R. Burnett, der noch zweimal verfilmt wurde, einmal von Walsh selbst mit Humphrey Bogart ("Entscheidung in der Sierra") und einmal von Stuart Heisler mit Jack Palance ("Gegen alle Gewalten").
(ARD)


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

(Wiederholung von 13.05 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: Untitled 2008 - Was gilt in

der zeitgenössischen Kunst?

Diskussionsrunde am 3sat-Stand auf der Leipziger Buchmesse

Moderation: Gert Scobel
Gäste: Beat Wyss, Silke Hohmann, Barbara Steiner u.a.

Ganzen Text anzeigen
Eine Sprachlosigkeit greift in der Kunstwelt um sich, wenn den Botschaften zeitgenössischer Werke Ausdruck gegeben werden soll. Neben den ausgestellten Stücken steht dann in der Regel "Untitled". Künstlern fällt es schwer oder sie empfinden es als überflüssig, die ...

Text zuklappen
Eine Sprachlosigkeit greift in der Kunstwelt um sich, wenn den Botschaften zeitgenössischer Werke Ausdruck gegeben werden soll. Neben den ausgestellten Stücken steht dann in der Regel "Untitled". Künstlern fällt es schwer oder sie empfinden es als überflüssig, die Inhalte ihrer Kunst mit einem konkreten Titel zu benennen.
"Kulturzeit" und das Kunstmagazin "Monopol" nehmen diese Sprachlosigkeit zum Anlass, um dieses Phänomen mit Kunstkritikern, Kulturwissenschaftlern und Künstlern zu thematisieren. Die Diskussionsrunde "Untitled 2008 - was gilt in der zeitgenössischen Kunst" ist eine Fernsehaufzeichnung vom 14. März am 3sat-Stand auf der Leipziger Buchmesse. Gäste von Moderator Gert Scobel sind unter anderen der Schweizer Kulturtheoretiker Beat Wyss, Silke Hohmann von "Monopol" und die Direktorin der Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig, Barbara Steiner.


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

3satbuchzeit extra

Vom 3sat-Stand auf der Leipziger Buchmesse

Moderation: Gert Scobel, Andrea Meier und Ernst A. Grandits
Gäste: Charlotte Roche, Helge Schneider, Andrea Maria Schenkel,
Albert Ostermaier, Feridun Zaimoglu, Götz Aly, Peter Schneider,
Silvia Bovenschen, Felicitas Hoppe, Clemens Meyer, Geert Mak,
Dirk Kurbjuweit, Michael Kumpfmüller, Paul Nolte u.a.

Ganzen Text anzeigen
"3satbuchzeit extra" präsentiert Autorinnen und Autoren, die während der Leipziger Buchmesse zu Gast am 3sat-Stand sind. Ihre Neuerscheinungen aus den Bereichen Sachbuch und Belletristik werden unter anderen von Gert Scobel, Andrea Meier und Ernst A. Grandits in ...

Text zuklappen
"3satbuchzeit extra" präsentiert Autorinnen und Autoren, die während der Leipziger Buchmesse zu Gast am 3sat-Stand sind. Ihre Neuerscheinungen aus den Bereichen Sachbuch und Belletristik werden unter anderen von Gert Scobel, Andrea Meier und Ernst A. Grandits in Einzelgesprächen vorgestellt: Charlotte Roche präsentiert ihren Debütroman über eine freizügige 18-Jährige, Helge Schneider kommt mit einem Schicksalsroman, Shakespeares Modernität aus der Autorenperspektive diskutieren Krimipreisgewinnerin Andrea Maria Schenkel, Albert Ostermaier und Feridun Zaimoglu. Götz Aly und Peter Schneider erinnern sich an 1968, mit "Stations" erklärt der Verleger Marcel Hartges die 100 Werke der zeitgenössischen Kunst, die man kennen sollte, Silvia Bovenschen erzählt Geschichten vom Verschwinden, Najem Wali stellt seinen Roman über den Irak vor, und Catalin Dorian Florescu erzählt eine Ost-West-Odyssee. Weitere Gäste sind unter anderen Felicitas Hoppe, Clemens Meyer, Geert Mak, Dirk Kurbjuweit, Michael Kumpfmüller, Reinmar Lüst sowie Paul Nolte.


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton

Gustav Peichl - Sinnliche Architektur

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:00

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.