Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 15. März
Programmwoche 12/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

15. La journaliste

Moderation: Anouk Charlier


Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.
(ARD/BR/SF)


8:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


Seitenanfang
10:50
16:9 Format

Alpen, Donau, Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


Das Magazin aus Österreich zeigt landestypische Besonderheiten und überregionale Gemeinsamkeiten, Traditionen und Zukunftsperspektiven, Außergewöhnliches und Alltägliches aus sieben Ländern rund um das nördliche Mittelmeer, im Donauraum und im deutschsprachigen Alpenraum.
(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

Latin Lovers

Fünfteilige Reihe von Sigrun Matthiesen und Peter Behle

5. Die Tränen der Sieger

Ganzen Text anzeigen
Die TSG Bremerhaven ist die erfolgreichste Mannschaft im lateinamerikanischen Formationstanz, obwohl sie nur aus Amateuren besteht. Die Doku-Soap "Latin Lovers" begleitet acht Paare beim Training, bei Meisterschaften und privat.
In der fünften und letzten Folge ist ...

Text zuklappen
Die TSG Bremerhaven ist die erfolgreichste Mannschaft im lateinamerikanischen Formationstanz, obwohl sie nur aus Amateuren besteht. Die Doku-Soap "Latin Lovers" begleitet acht Paare beim Training, bei Meisterschaften und privat.
In der fünften und letzten Folge ist jeder hochkonzentriert, die Tänzer wollen raus auf die Tanzfläche. Schließlich geht es um die Deutsche Meisterschaft. Davon hängt auch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ab. Aber egal was passiert, es gilt Haltung zu bewahren. Endlich - zum ersten Mal - ist Horst Beer wirklich mit seinem Team zufrieden. Der letzte Durchgang war fehlerlos, voller Kraft, Eleganz und Ausstrahlung. Nun kommt es auf die neun Wertungsrichter an. Das Team braucht mindestens fünf Richter, die es auf Platz eins setzen. Die Tänzer können die Spannung kaum noch aushalten. Dann reißen sie die Arme hoch - geschafft! Die TSG Bremerhaven ist Deutscher Meister 2003. Doch der Alltag hat die Truppe schon am nächsten Montag wieder. Yvonne arbeitet im Containerhafen und hat ihren Job fest im Griff. Auch wenn sie über das Tanzen mit den Kollegen nicht reden kann, ist sie doch froh, eine Arbeit zu haben, die ihr Spaß macht. Vier Tage vor der Weltmeisterschaft ist die Katastrophe da: Marnie hat sich den Fuß angebrochen und kann nicht mehr mittanzen. Trainer Horst Beer überzeugt Susi, eine Ehemalige, noch einmal einzusteigen. Kann sie das Pensum in vier Tagen lernen? Dann ist es soweit, es ist der 22. November 2003, der Tag der Weltmeisterschaft. Austragungsort ist die Gruga-Halle in Essen. 24 Mannschaften kämpfen um den Sieg. Wie sind die Litauer einzuschätzen? Und die Aachener? Die Vor- und Zwischenrunde ist geschafft. Die Tänzer von der TSG Bremerhaven gehören zu den besten sechs Teams der Welt. In der Endrunde geht es um alles.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


Lebensfroh, kritisch und unbestechlich subjektiv kommentiert das Magazin die Hauptereignisse der Woche, besucht die wahren Helden der jüngeren Generation und analysiert die wichtigsten Zeitgeistphänomene, bevor sie in aller Munde sind.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Country Roads

Mit Luke Bryan ("We Rode In Trucks"), Emerson Drive ("Good
Man"), Mindy Smith ("Out Loud"), Billy Joe Shaver ("Get Thee
Behind Me Satan"), Big House ("You Ain't Lonely Yet"), Bon
Jovi feat. LeAnn Rimes ("Till We Ain't Strangers Anymore"),
Trace Adkins ("I Got My Game On"), Carrie Underwood ("So Small"),
Brad Paisley ("Letter To Me"), Emma Mae Jacob ("What if We Fly"),
Joe Nichols ("Another Side Of You") und Halfway To Hazard
("Countrified")
Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton

Der Kreuzchor

Engel, Bengel und Musik

Elfteilige Reihe von Jana von Rautenberg

7. Teil

Ganzen Text anzeigen
Der Dresdner Kreuzchor ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten Knabenchöre der Welt. Gegründet im 13. Jahrhundert, ist er von Amerika bis Japan bekannt. Zu den 150 Kruzianern gehört auch der zehnjährige Lukas. Ein Jahr lang hat er in der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Dresdner Kreuzchor ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten Knabenchöre der Welt. Gegründet im 13. Jahrhundert, ist er von Amerika bis Japan bekannt. Zu den 150 Kruzianern gehört auch der zehnjährige Lukas. Ein Jahr lang hat er in der Vorbereitungsklasse geübt, nun geht er zur Aufnahmeprüfung. Für ihn würde eine Welt zusammenbrechen, sollte er die Prüfung nicht schaffen. Franz ist schon seit drei Jahren dabei. Er liebt Klavier, Computer und vor allem Fußball. Als Mannschaftskapitän organisiert er das wichtige Spiel gegen den Leipziger Thomanerchor. Und dann ist da Jonny: Er singt mit seinen 16 Jahren als Countertenor zwischen den Knaben. Seit neun Jahren lebt er im und für den Chor. Singen im weltberühmten Kreuzchor ist für alle das Größte. Dabei sind sie ganz normale Jungs - "nur" mit einer sehr großen musikalischen Begabung.
Ein Kamerateam hat die Kruzianer über neun Monate begleitet. Sechs Jungen werden stellvertretend für 150 Kruzianer vorgestellt. Die Doku-Soap zeigt das Leben im Internat, die strenge Disziplin, das Lampenfieber, die Freuden und Sorgen, die das Leben im Kreuzchor mit sich bringt.

Die achte Folge der elfteiligen Reihe "Der Kreuzchor" sendet 3sat im Anschluss um 14.50 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton

Der Kreuzchor

Engel, Bengel und Musik

Elfteillge Reihe von Jana von Rautenberg

8. Teil

Ganzen Text anzeigen
Der Dresdner Kreuzchor ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten Knabenchöre der Welt. Gegründet im 13. Jahrhundert, ist er von Amerika bis Japan bekannt. Zu den 150 Kruzianern gehört auch der zehnjährige Lukas. Ein Jahr lang hat er in der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Dresdner Kreuzchor ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten Knabenchöre der Welt. Gegründet im 13. Jahrhundert, ist er von Amerika bis Japan bekannt. Zu den 150 Kruzianern gehört auch der zehnjährige Lukas. Ein Jahr lang hat er in der Vorbereitungsklasse geübt, nun geht er zur Aufnahmeprüfung. Für ihn würde eine Welt zusammenbrechen, sollte er die Prüfung nicht schaffen. Franz ist schon seit drei Jahren dabei. Er liebt Klavier, Computer und vor allem Fußball. Als Mannschaftskapitän organisiert er das wichtige Spiel gegen den Leipziger Thomanerchor. Und dann ist da Jonny: Er singt mit seinen 16 Jahren als Countertenor zwischen den Knaben. Seit neun Jahren lebt er im und für den Chor. Singen im weltberühmten Kreuzchor ist für alle das Größte. Dabei sind sie ganz normale Jungs - "nur" mit einer sehr großen musikalischen Begabung.
Ein Kamerateam hat die Kruzianer über neun Monate begleitet. Sechs Jungen werden stellvertretend für 150 Kruzianer vorgestellt. Die Doku-Soap zeigt das Leben im Internat, die strenge Disziplin, das Lampenfieber, die Freuden und Sorgen, die das Leben im Kreuzchor mit sich bringt.

Die letzten drei Folgen der elfteiligen Reihe "Der Kreuzchor" sendet 3sat am Samstag, 22. März, ab 14.25 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- Liebeskummer
- Fitnessclub für muslimische Frauen
- Brandopfer Monique
- Silver Girls


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:50

Sturm über Jamaika

(A High Wind in Jamaica)

Spielfilm, Großbritannien 1965

Darsteller:
Chavez, PiratenkapitänAnthony Quinn
Zac, sein erster MaatJames Coburn
Mathias, KronanwaltDennis Price
KapitänGert Fröbe
RosaLila Kedrova
Kapitän MarpoleKenneth J. Warren
Mr. ThorntonNigel Davenport
u.a.
Länge: 99 Minuten
Regie: Alexander Mackendrick

Ganzen Text anzeigen
Eine Piratenbande unter der Führung von Kapitän Chavez und seinem Maat Zac entert zwischen Jamaika und London die Barke "Clorinda" und entdeckt außer einer reichen Ladung eine Gruppe von sieben verschreckten Kindern, die von ihren Eltern nach England auf die Schule ...

Text zuklappen
Eine Piratenbande unter der Führung von Kapitän Chavez und seinem Maat Zac entert zwischen Jamaika und London die Barke "Clorinda" und entdeckt außer einer reichen Ladung eine Gruppe von sieben verschreckten Kindern, die von ihren Eltern nach England auf die Schule geschickt wurden. Die Piraten sind gezwungen, die Kinder an Bord zu behalten. Im Lauf der Reise häufen sich unerklärliche Unfälle, und Chavez wird nach einer Meuterei seiner Mannschaft in Eisen gelegt. Emily, die Älteste, in die sich Chavez verliebt hat, ersticht durch ein tragisches Missverständnis einen gefangenen Kapitän. Nach langer Jagd wird das Piratenschiff von der englischen Marine aufgebracht. Vor Gericht in London sollen die Piraten nicht nur für ihre Raubzüge büßen, sondern auch für den Mord, den sie nicht begangen haben. Nun zeigt Chavez eine menschliche Größe, die niemand von dem Piraten erwartet hätte ...
Alexander Mackendrick (1912 - 1993) gehört zu den renommiertesten Regisseuren der englischen Filmindustrie der 1950er Jahre. In den USA geboren, aufgewachsen in Großbritannien, begann er Ende der 1930er Jahre als Drehbuchautor beim Film. Großen Erfolg hatte Mackendrick mit der klassischen Kriminalkomödie "Ladykillers" (1955).


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Stark und Sicher

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob man sich sicher fühlt oder nicht, hängt vor allem davon ab, wie viel Gewalt man in seinem Umfeld erlebt. Die meisten Menschen sind eher selten mit gewalttätigen Situationen konfrontiert. Daher fehlt ihnen die Routine, sich oder anderen im Fall einer Bedrohung zu ...

Text zuklappen
Ob man sich sicher fühlt oder nicht, hängt vor allem davon ab, wie viel Gewalt man in seinem Umfeld erlebt. Die meisten Menschen sind eher selten mit gewalttätigen Situationen konfrontiert. Daher fehlt ihnen die Routine, sich oder anderen im Fall einer Bedrohung zu helfen. Die Polizei versucht im Rahmen des "Anti-Gewalt-Projekts" mit Workshops und Seminaren Strategien zur Deeskalation zu vermitteln.
"vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner ist bei einer dieser Veranstaltungen dabei und zeigt, wie man der Gewalt im Alltag am besten begegnet. Gewalt hinterlässt Spuren. Die Erfahrung, plötzlich Opfer geworden zu sein, kann ein Leben lang nachwirken. "vivo" porträtiert ein Gewaltopfer und zeigt, wie man Gewalterfahrungen bewältigen kann.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Platz der Sehnsüchte

Neues Leben an der Frauenkirche

Film von Daniel Vogelsberg, Christoph Stelzner und Sylvia
Peuker

Ganzen Text anzeigen
Mit dem weltweit beachteten Wiederaufbau der Frauenkirche rückte ein Platz ins Rampenlicht, den es jahrzehntelang nicht gab: der Dresdner Neumarkt. "Die Stadt braucht ein elegantes Herz" - das behauptet der italienische Bauinvestor Arturo Prisco und investierte genau an ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit dem weltweit beachteten Wiederaufbau der Frauenkirche rückte ein Platz ins Rampenlicht, den es jahrzehntelang nicht gab: der Dresdner Neumarkt. "Die Stadt braucht ein elegantes Herz" - das behauptet der italienische Bauinvestor Arturo Prisco und investierte genau an dieser Stelle Millionen. Jetzt werkeln die letzten Handwerker in den Zimmern und gläsernen Aufzügen des von ihm erbauten Hotels. Hausdame und Zimmermädchen wirbeln durch die Räume, um bald die ersten Gäste luxuriös zu empfangen. Beim Edelfriseur nebenan gibt es Kopfmassagen mit Frauenkirchenblick, und unten auf dem Platz kämpfen Stadtführer, Rikschafahrer und Gitarrenspieler um die Gunst der zahlungskräftigen Touristen. Während die Türsteher am berühmten Gotteshaus mit stoischer Ruhe Warteschlangen lenken, bereitet der Pfarrer die in der Osternacht geplante Erwachsenentaufe vor. Von all dem Treiben ungerührt arbeiten die Bauleute weiter am Gesicht des Neumarkts. Dort, wo man im 19. Jahrhundert Lebensart, Stil, Gastfreundschaft, Muse und Vergnügen fand, weht im 21. Jahrhundert wieder ein Hauch von großer weiter Welt.
Mehrere Kamerateams waren rund um Ostern auf der Suche nach dem Herzschlag des Dresdner Neumarkts. Gefunden haben sie einen "Platz der Sehnsüchte".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Albert Brunner hebt ab

Vom Wahnsinn in Indien einen Flughafen zu bauen

Reportage von Jürg Brandenberger

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit sechs Jahren ist der Schweizer Manager Albert Brunner für den Bau eines gigantischen internationalen Flughafens im südindischen Bangalore verantwortlich. Gemeinsam mit vier weiteren Managern aus der Schweiz treibt er das Flughafenprojekt voran - ein Vorhaben, das ...

Text zuklappen
Seit sechs Jahren ist der Schweizer Manager Albert Brunner für den Bau eines gigantischen internationalen Flughafens im südindischen Bangalore verantwortlich. Gemeinsam mit vier weiteren Managern aus der Schweiz treibt er das Flughafenprojekt voran - ein Vorhaben, das immer wieder zu scheitern droht, denn obwohl im IT-Zentrum Bangalore die Wirtschaft boomt, hinkt die Infrastruktur hinterher. Albert Brunner schwankt täglich zwischen Verzweiflung und Euphorie, denn trotz aller Schwierigkeiten sollen Anfang April 2008 in Bangalore die ersten Flugzeuge landen.
Jürg Brandenberger über einen ungewöhnlichen Manager und ein immenses Bauprojekt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Shakespeare - Liebe Macht Tod

FOYER - Das Theatermagazin spezial: Shakespeare

mit Theo Koll

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Luc Bondys "King Lear" ist nur eine von vielen herausragenden Shakespeare-Inszenierungen, die derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sind. Theo Koll stellt die wichtigsten aktuellen Aufführungen in einer "FOYER"-Spezialausgabe vor.
 ...

Text zuklappen
Luc Bondys "King Lear" ist nur eine von vielen herausragenden Shakespeare-Inszenierungen, die derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sind. Theo Koll stellt die wichtigsten aktuellen Aufführungen in einer "FOYER"-Spezialausgabe vor.

"FOYER - Das Theatermagazin spezial: Shakespeare" ist der Auftakt des 3sat-Themenschwerpunkts "Shakespeare - Liebe Macht Tod". Als nächsten Beitrag dieses Schwerpunkts sendet 3sat im Anschluss, um 20.15 Uhr, die Dokumentation "Auf der Suche nach Shakespeare".


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Shakespeare - Liebe Macht Tod

Auf der Suche nach Shakespeare

Dokumentation von Michael Wood

Erstausstrahlung

Regie: David Wallace

Ganzen Text anzeigen
"Auf der Suche nach Shakespeare" ist eine fesselnde Dokumentation über das bis heute mysteriöse Leben des weltweit bekanntesten Dramatikers - William Shakespeare (1564 - 1616). Sie ist Reisebericht und Abenteuergeschichte zugleich und enthält Interviews und exklusive ...

Text zuklappen
"Auf der Suche nach Shakespeare" ist eine fesselnde Dokumentation über das bis heute mysteriöse Leben des weltweit bekanntesten Dramatikers - William Shakespeare (1564 - 1616). Sie ist Reisebericht und Abenteuergeschichte zugleich und enthält Interviews und exklusive Szenen mit der berühmten Royal Shakespeare Company. Historiker und Schriftsteller Michael Wood nimmt die Zuschauer mit auf eine akribisch recherchierte Reise durch Leben und Werk eines Menschen, für den die ganze Welt Bühne war. Mit detektivischem Spürsinn führt er zu den wichtigsten und prägendsten Stationen in Shakespeares Leben und spürt dabei bislang unentdeckte Dokumente auf. Er lässt das elisabethanische England aufscheinen und zeigt ausführlich, wie Religion, familiäre und politische Umstände Shakespeares Leben und damit auch sein Werk beeinflussten. Weniger die Stücke selbst, als die Umstände ihrer Entstehung stehen im Vordergrund der spannenden und immer wieder überraschenden Reise. Das Leben unter König Elisabeth I., die sogenannten "Lost Years" in London und der Tod seines Sohns sind einige der behandelten Aspekte einer Biografie, die bis heute Rätsel aufgibt. Nicht zuletzt stellt die Dokumentation die Frage nach dem Genius eines Theatermanns, dessen Werk das Publikum in aller Welt auch fast ein halbes Jahrtausend nach seiner Niederschrift in Atem hält.

Als nächsten Beitrag des Themenschwerpunkts "Shakespeare - Liebe Macht Tod" sendet 3sat um 1.35 Uhr das Kurzfilmprojekt "hamlet_X".


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Live

Leipziger Buchnacht

Mit Starautoren, Debütanten und Verlegern

Moderation: Janine Strahl-Oesterreich

Moderation: Axel Bulthaupt

Ganzen Text anzeigen
Zur alljährlichen "Leipziger Buchnacht" anlässlich der Leipziger Buchmesse bitten die Moderatoren Janine Strahl und Axel Bulthaupt zu einem spannenden, witzigen, aber auch streitbaren Abend über die wichtigsten Neuerscheinungen des Büchermarkts im ersten Halbjahr 2008. ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Zur alljährlichen "Leipziger Buchnacht" anlässlich der Leipziger Buchmesse bitten die Moderatoren Janine Strahl und Axel Bulthaupt zu einem spannenden, witzigen, aber auch streitbaren Abend über die wichtigsten Neuerscheinungen des Büchermarkts im ersten Halbjahr 2008. Zu dieser Runde versammeln sich neben Stars des Literaturbetriebs auch Debütanten, die mit ihrem Erstling Furore machen.

Am Sonntag, 16. März, zeigt 3sat um 1.35 Uhr die auf der Leipziger Buchmesse voraufgezeichnete Diskussionsrunde "Kulturzeit extra: Untitled 2008 - Was gilt in der zeitgenössischen Kunst?" mit Gert Scobel. Direkt im Anschluss, um 2.20 Uhr, folgt "3satbuchzeit" mit Lesungen und Gesprächen vom 3sat-Stand.

(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton

Die schweigsame Frau - Christa Ludwig

Porträt von Franz Wagner

Ganzen Text anzeigen
In ihrer aktiven Zeit pflegte Christa Ludwig wenig zu sprechen, nicht zuletzt, um ihre Stimme zu schonen. Mit dieser selbst auferlegten Enthaltsamkeit ist es vorbei, seitdem sich die Kammersängerin 1994 nach fast einem halben Jahrhundert von der Bühne zurückzogen hat. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In ihrer aktiven Zeit pflegte Christa Ludwig wenig zu sprechen, nicht zuletzt, um ihre Stimme zu schonen. Mit dieser selbst auferlegten Enthaltsamkeit ist es vorbei, seitdem sich die Kammersängerin 1994 nach fast einem halben Jahrhundert von der Bühne zurückzogen hat. "Jetzt fühle ich mich unglaublich frei, zu essen und zu reden, so viel ich möchte," schrieb sie in ihrer Autobiografie "... und ich wäre so gern Primadonna gewesen" (1999). Mit ihren Rollen in den Opern vor allem von Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Wagner und Johann Strauss glänzte sie an der Wiener Staatsoper, an der New Yorker Met, in Salzburg und in Bayreuth. Auch als meisterhafte Liedinterpretin, vor allem von Werken Franz Schuberts, Johannes Brahms' und Hugo Wolfs, machte sie Schlagzeilen. Gelernt hatte die aus Berlin stammende Christa Ludwig bei ihrer eigenen Mutter, die an der Aachener Oper schon unter Herbert von Karajan sang. Nach ihrer Sängerinnen-Karriere ging Christa Ludwig ihrer zweiten Berufung nach: der Musikpädagogik. In Meisterklassen, etwa in der renommierten Carnegie Hall, gab sie an Musikstudenten ihr Wissen weiter. Unter Absolventen ihrer Kurse gilt sie als strenge und direkte, aber höchst effiziente Lehrerin.
In dem Künstlerporträt von Franz Wagner blickt die Mezzosopranistin Christa Ludwig, die am 16. März ihren 80. Geburtstag feiert, auf ihr Leben und ihre musikalische Karriere zurück.

Mit "Die schweigsame Frau - Christa Ludwig" gratuliert 3sat der Mezzosopranistin Christa Ludwig zum 80. Geburtstag am 16. März. Am Sonntag, 16. März, 10.15 Uhr, ist Christa Ludwig in dem Konzert "Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9, d-Moll op. 125" zu hören und zu sehen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Wer arbeitet, ist der Dumme!"

Mit den Gästen: Herbert Ehrenberg (ehem. Bundesarbeits-
minister, SPD), Oswald Metzger (ehem. Grünen-Politiker),
Carsten Maschmeyer (Finanzunternehmer), Michael Hartmann
(Elitenkritiker), Susanne Neumann (Putzfrau) und
Christo Großmann (arbeitslos aus Überzeugung)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:05
VPS 01:04

Stereo-Ton16:9 Format

Alles Leinwand - Julian Schnabel

Porträt von Gabriele Flossmann


(ORF)