Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 7. März
Programmwoche 10/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann

Mit den Gästen: Andrea Ypsilanti (SPD-Spitzenkandidatin
in Hessen), Karlheinz Böhm und seine Ehefrau Almaz
("Menschen für Menschen"), Heidemarie Wieczorek-Zeul
(Bundesentwicklungsministerin) und Wladimir Klitschko
(Doppelweltmeister im Box-Schwergewicht)


Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:40
VPS 11:30

16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
VPS 12:00

Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Skispaß im Montafon - Unterwegs auf der
  höchsten Loipe Europas
- Städtetrip: Le Havre
- Schon gewusst? Reisen zu Naturschutz-Projekten des
  World Wild Fund for Nature (WWF)
- Ein Hotel zum Verlieben: Die Las Vegas Lodge
  in den Dolomiten


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:40

Im Land der Elefanten

Eine Safari in Botswana

Film von Martin Brinkmann


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

3sat-Länder stellen sich vor

In steiler Höh ... - Salzburger Bergbauern

Dokumentation von Wolf Dietrich Iser

Ganzen Text anzeigen
In Salzburg gibt es 10.000 Bauern. Fast drei Viertel davon, nämlich 7.300, sind Bergbauern, deren Bauernhöfe bis 1.700 Meter hoch liegen. Viele von ihnen wären ohne die derzeitigen Ausgleichszahlungen durch die EU zum Aufgeben gezwungen, die oft mehr als die Hälfte ...
(ORF)

Text zuklappen
In Salzburg gibt es 10.000 Bauern. Fast drei Viertel davon, nämlich 7.300, sind Bergbauern, deren Bauernhöfe bis 1.700 Meter hoch liegen. Viele von ihnen wären ohne die derzeitigen Ausgleichszahlungen durch die EU zum Aufgeben gezwungen, die oft mehr als die Hälfte ihres Einkommens ausmachen. Doch trotz ihrer schwierigen Arbeitsbedingungen würden nur wenige Bergbauern mit Landwirten im Tal tauschen. Die Verbundenheit zu ihrer Heimat hält sie in "steiler Höh".
Wolf Dietrich Iser hat einige Bergbauern besucht und sich mit ihnen über ihre schwierige Situation unterhalten. Er zeigt die Bauern bei ihrer manchmal gefährlichen Arbeit im Hochgebirge - bei der "Birgmahd" mit Steigeisen und beim "Heuziehn" auf den steilen Wiesen im Rauriser Tal, beim "Holzziachn" im Grossarler Tal, beim Viehtrieb über den 2.700 Meter hohen Krimmler Tauern und bei der Ernte der Erdäpfel - im hochgelegenen Lungau. Auch die Bewirtschaftung der Almen - für die Bergbauern ein wichtiger Zusatzerwerb - wird gezeigt. Außerdem begleitet der Film die Bergbauern nach dem Almsommer beim Abtrieb ihrer Schafe und Rinder zurück auf ihre Heimathöfe.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
16:9 Format

Fremde Kinder: Ein Sohn der Taiga

Dokumentarfilm von Andreas Voigt, Deutschland 2006

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
German lebt mit Vater, Mutter und sechs Geschwistern in einem Holzhaus im tiefsten Sibirien, weit über 1.000 Kilometer nordwestlich von Nowosibirsk. Seine Tage verbringt der Junge mit Beerenpflücken, Holzhacken, Wasserholen und Jagen - in Begleitung des Vaters. In ...

Text zuklappen
German lebt mit Vater, Mutter und sechs Geschwistern in einem Holzhaus im tiefsten Sibirien, weit über 1.000 Kilometer nordwestlich von Nowosibirsk. Seine Tage verbringt der Junge mit Beerenpflücken, Holzhacken, Wasserholen und Jagen - in Begleitung des Vaters. In früheren Zeiten hätte er weder Schulbildung noch Schreibkenntnisse besessen, doch schon die Regierung der Sowjetunion sorgte dafür, dass die Ureinwohner der sibirischen Flussregion Ob, das Volk der Chanten, das Schulinternat in der nächsten Stadt Nowoagansk besuchen. Und so pendelt German zwischen Welten und Zeiten, zwischen Computerspielen und den Ritualen der Ahnen. Gleichzeitig beginnen sich die weiten Ebenen zwischen Taiga und Tundra zu verändern, denn die Suche nach Erdöl hinterlässt immer mehr Spuren in den einst verwunschenen Wäldern.
Der Grimme-Preisträger Andreas Voigt arbeitete nach einem Physikstudium im polnischen Krakau als Dramaturg bei den DEFA-Studios in Berlin und studierte Regie an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Babelsberg. Für 3sat drehte Voigt bereits eine ganze Reihe von "Fremde Kinder"-Dokumentarfilmen, darunter "David@NewYork" (2001) und "Der Musikant aus der Tatra" (2003). Sein langer Dokumentarfilm "Invisible - Illegal in Europa" gewann auf dem Leipziger Dokumentarfilmfestival 2004 den European DocuZone Award.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Stephanie Japp

Film von Beat Kuert und Michael Lang

(Wiederholung vom 28.2.2008)


Prominente Zeitgenossen aus den 3sat-Ländern zeigen in der intimen Gesprächssendung ihre Lieblingsplätze in den Schweizer Bergen und erzählen aus ihrem Leben und von ihrem Bezug zum Mythos Berg.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Felssturz - Wenn die Berge brüchig werden

Film von Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Der ständig zurückgehende Permafrost in den Alpen hat katastrophale Auswirkungen auf die Festigkeit der Berge. Schmilzt das Eis, verliert der Berg seine Stabilität, das Gestein wird brüchig, und es kommt zu massivem Steinschlag und spektakulären Felsstürzen, die - ...

Text zuklappen
Der ständig zurückgehende Permafrost in den Alpen hat katastrophale Auswirkungen auf die Festigkeit der Berge. Schmilzt das Eis, verliert der Berg seine Stabilität, das Gestein wird brüchig, und es kommt zu massivem Steinschlag und spektakulären Felsstürzen, die - wie 2006 an der Gotthard-Autobahn - immer häufiger auch Menschenleben gefährden. Jetzt gibt es erstmals ein europäisches Forschungsprogramm zur Untersuchung des Permafrosts in Europa. Man möchte vor allem verstehen, wann genau der Berg abzurutschen droht und welchen Einfluss die Bebauung der Berge auf das Abschmelzen der Gletscher und des Permafrosts hat. Darüber hinaus wollen die Wissenschaftler aber auch die bestehenden Steinschlag-Schutzsysteme verbessern und gefährdete Gebiete durch neue Verbauungen sichern.
Die "hitec"-Dokumentation "Felssturz - Wenn die Berge brüchig werden" von Andrea Hauner fragt nach, wie die Wissenschaftler dieser jungen Disziplin die schlimmsten Felsstürze und ihre Folgen verhindern wollen.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Spektakuläre Landung: Die Flugzeugfans und ihr Sturmvideo
- Umstrittene Fakten: Der Focus und sein Jubiläum
- Geheuchelte Medienschelte: Die SPD-Politiker und
  ihr Kurswechsel

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Ess- und Trinkgeschichten

Supp'-Kultur

Film von Helmut Frei

Ganzen Text anzeigen
Die Suppe ist für Deutsche der Inbegriff von Kraftnahrung. Sie gilt als eine richtige Mahlzeit und als Symbol der Armeinspeisung. Dass Suppen früher eher flüssig waren, belegt das Wort "Sûpen", das im Mittelhochdeutschen soviel wie "schlürfen" heißt.
Der Film ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Suppe ist für Deutsche der Inbegriff von Kraftnahrung. Sie gilt als eine richtige Mahlzeit und als Symbol der Armeinspeisung. Dass Suppen früher eher flüssig waren, belegt das Wort "Sûpen", das im Mittelhochdeutschen soviel wie "schlürfen" heißt.
Der Film folgt der Spur der Suppe vergangener Zeiten bis zu den modernen Suppenbars, angelegt für die schnelle Mittagsmahlzeit in Geschäftszentren.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Südamerika - Mittelamerika

7000 Kilometer Mythos - Der Amazonas

Fünfteilige Dokumentation von Wolfgang Brög

5. Der Meerfluss: Rio Mar

Ganzen Text anzeigen
In der Páramo-Region in den Anden, auf einer Höhe von über 4.000 Metern, hat der Amazonas seinen Ursprung. Dort noch ein Rinnsaal, wird er später zu einem der gefährlichsten Wildflüsse der Welt.
Mehr als ein Jahr reisten Wolfgang Brög und sein Team entlang des ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In der Páramo-Region in den Anden, auf einer Höhe von über 4.000 Metern, hat der Amazonas seinen Ursprung. Dort noch ein Rinnsaal, wird er später zu einem der gefährlichsten Wildflüsse der Welt.
Mehr als ein Jahr reisten Wolfgang Brög und sein Team entlang des Amazonas - von der Quelle in den Anden bis zur Mündung am Atlantik. Die letzte Folge beginnt in Manaus, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Amazonas. Das schwarze Wasser des Rio Negro vermischt sich dort mit dem lehmgelben des Amazonas, der nun bis zu zehn Kilometer breit wird. Deshalb wird er auch Rio Mar - "Fluss-Meer" - genannt. Weiter abwärts fließt der Rio Madeira in den Amazonas. Er ist einer der größten Amazonas-Zuflüsse. In den typischen Kleinstädten dieser Region schlägt sich die indianische Abstammung der Menschen in deren Aussehen und der Kultur nieder. In Santarem fließt schließlich der Rio Tapajós in den Amazonas. Hier blockierte zur Zeit der Dreharbeiten das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" einen Holztransport. Der letzte Abschnitt der langen Reise führt vorbei an uralten Felsmalereien in Richtung Belém, dem "Tor zum Amazonas" und wirtschaftlichen Zentrum Nordbrasiliens. Dort wurde das Team Zeuge des "Cirio de Nazareh", eines religiösen Umzugs zu Ehren einer Madonna-Statue. Zwei Millionen Besucher machen den Umzug zu einem der größten religiösen Ereignisse weltweit. Die Reisenden befanden sich nun bereits im Einflussbereich des salzigen Meeres. Die Mündung des Amazonas schließlich existiert eigentlich gar nicht, denn der dortige Süßwasserstrom, der 30 Prozent des gesamten Süßwasservorrats der Erde ausmacht, endet erst 200 Kilometer weiter im Ozean.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Tokio Hotel

Teenies im Konzertrausch

Film von Carola Grau

(aus der ARD-Reihe "Schlaglicht")

Ganzen Text anzeigen
"Mama, mir ist schlecht! Etwas ganz Schlimmes ist passiert: Bill hat 'ne Freundin!" Mutter kennt die Nöte ihrer Tochter und packt in aller Ruhe die Kreislauftropfen aus - die vier Jungs von Tokio Hotel haben den Mädels den Kopf verdreht und bringen den Familienalltag ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Mama, mir ist schlecht! Etwas ganz Schlimmes ist passiert: Bill hat 'ne Freundin!" Mutter kennt die Nöte ihrer Tochter und packt in aller Ruhe die Kreislauftropfen aus - die vier Jungs von Tokio Hotel haben den Mädels den Kopf verdreht und bringen den Familienalltag ziemlich durcheinander: So hilft die Oma beim Malen der Fan-Banner, und der Vater holt die Schlafsäcke hervor. Denn endlich ist es soweit, es geht zum Tokio-Hotel-Konzert, und die Eltern leisten ihren Kindern auch beim Übernachten vor dem Eingang Gesellschaft. Wenn Eltern ihre Kinder zum Boygroup-Konzert begleiten, geschieht das nicht nur aus Sorge um das Wohlergehen der Töchter: Sie wollen gute Eltern sein, teilhaben an der Gedankenwelt ihrer Kinder. Und außerdem - wer sich früher für Elvis, die Beatles oder die Stones begeistern konnte, findet die vier Jungs aus Magdeburg auch nicht schlecht.
Der Film begleitet zwei Familien von den ersten Vorbereitungen über die Aufregungen vor Ort bis zum stillen Hoffen auf eine echte Begegnung mit den Idolen - eine Reportage von Carola Grau über verrückte Teenies und ihre Eltern.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Unbemannte Raumfahrt
Ein automatisches Raumschiff versorgt die ISS
-Unidentifizierte Mumie
Magnetfelder entlocken ihr die letzten Geheimnisse
-Unmenschliche Kälte
In der Antarktis wird die dritte Neumeyer-Station errichtet


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A.Grandits

Thema:
Ankommen gegen die Männer - Emanzipation 2008


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hawaii - Inseln unterm Regenbogen

Film von Eberhard Piltz

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere, Menschen. Von den ersten Siedlern aus der Südsee, ...

Text zuklappen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere, Menschen. Von den ersten Siedlern aus der Südsee, Captain Cook, Missionaren, Einwanderern aus China und Japan bis zur Annexion zum US-Bundesstaat war Hawaii immer schon fremden Einflüssen ausgesetzt - und befindet sich noch heute ständig im Wandel.
Die Reportage des Amerika-Korrespondenten Eberhard Piltz schildert den besonderen Zauber dieser Inseln. Sein Film führt unter anderem zu alten Tempelstätten und in ein modernes Sternenobservatorium.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andrea Gries

Themen:
-USA
Gefeiert als Erlöser: das Phänomen Obama
-Spanien
Erinnern oder Verdrängen?
Der Spanische Bürgerkrieg als Computerspiel
-Indien
Glaube an das Gute: Die Feueranbeter von Bombay
-Türkei
Leben auf dem Pulverfass: Der Bürgermeister von Diyarbakir


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: USA im Wandel

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Die Amerikaner wollen den Neuanfang. "Change" ist die zentrale Botschaft der diesjährigen Präsidentschaftswahl, es soll sich etwas ändern in den USA. Abseits von Hollywood-Glamour und Florida-Stränden sind die Menschen verunsichert: Hypotheken-Krise, Irak-Krieg, ...

Text zuklappen
Die Amerikaner wollen den Neuanfang. "Change" ist die zentrale Botschaft der diesjährigen Präsidentschaftswahl, es soll sich etwas ändern in den USA. Abseits von Hollywood-Glamour und Florida-Stränden sind die Menschen verunsichert: Hypotheken-Krise, Irak-Krieg, Dollarschwäche und Schuldenberg, Riesengehälter für Manager, während einfache Arbeitnehmer ihre Jobs verlieren. Auch Deutschland bekommt die Schwäche der amerikanischen Wirtschaft zu spüren. Die USA stoßen an ihre Grenzen - und suchen nach Wegen aus der Krise. Doch es gibt auch positive Signale: Nach wie vor geben die Amerikaner viel Geld für Konsumgüter aus. Die junge Generation will Vieles besser machen als das "Washingtoner Establishment". Das Klimabewusstsein wächst. Der sprichwörtliche amerikanische Optimismus ist ungebrochen. Und während Rüstungs-, Öl- und Pharmakonzerne einem möglichen Sieg der Demokraten eher mit gemischten Gefühlen entgegen sehen, dürften die meisten anderen Branchen von einer politischen Neuausrichtung im Weißen Haus profitieren.
"3satbörse" über die USA im Wahljahr 2008 - zwischen traditionellen Konzepten und der Hoffnung auf einen Neuanfang.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa

Fünfteilige Reihe von Irina Enders

5. Moskau

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger ...

Text zuklappen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger der deutschen Rockinstitution H-BLOCKX, geht mit unerschütterlichem Humor ins Rennen.
Tag 6: Henning fährt in den frühen Morgenstunden 300 Kilometer quer durch Estland zur russischen Grenze. Katrin durfte ihren Wagen nicht nach Russland einführen. Um das Rennen doch noch gewinnen zu können, mietet sie ein Taxi von Nowgorod nach Moskau. Das sind 800 Kilometer. Henning verbringt unterdessen viel Zeit vor der Grenze zu Russland. Um Mitternacht wartet er immer noch auf den Stempel, während Katrin Moskau erreicht. Die Fahrt geht endlich auch für Henning weiter. Tag 7: Katrin trifft sich mit der jungen Band PunkTV, die sie zu einem Spaziergang durch ihr altes Moskauer Viertel einladen. Auf dem Weg wird Katrin per Videobotschaft zu den Designern von Park-Studio eingeladen. Sie verabredet sich mit den Jungs von PunkTV in einem Moskauer Club und findet sogar noch Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel, bevor sie die Grafikdesigner von Park-Studio trifft. Henning ist in Moskau und auf dem Weg zu seiner ersten Verabredung. Beim alternativen Musiksender A-One TV wartet VJ Chuck auf ihn. Henning hat inzwischen den Bandleader der Gruppe Invektiva kennen gelernt, der sich Chuck und Henning anschließt. Gemeinsam stärken sie sich im Hardrockcafé. Henning lässt sich überreden, noch eine Sache in Moskau zu erledigen: ein Konzert mit Invektiva. Auch Katrin ist inzwischen auf dem Weg zu einem Konzert. Der Club, in dem PunkTV spielt, ist zum Bersten voll. Doch Katrin kann nicht lange bleiben, denn die beiden Kontrahenten erhalten ihre letzte Videobotschaft: Zielpunkt der Reise ist der Rote Platz. Wer wird das Rennen machen?


Seitenanfang
23:10
VPS 22:55

Stereo-Ton16:9 Format

Last Exit Reno

(Hard Eight/Sydney)

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
SydneyPhilip Baker Hall
John FinneganJohn C. Reilly
ClementineGwyneth Paltrow
JimmySamuel L. Jackson
GeiselF. William Parker
SpielerPhilip Seymour Hoffman
u.a.
Länge: 98 Minuten
Regie: Paul Thomas Anderson

Ganzen Text anzeigen
Der alternde Spieler Sydney freundet sich mit dem jungen John an, der dringend Geld für die Beerdigung seiner Mutter auftreiben muss. Gemeinsam fahren sie nach Reno, Nevada, wo Sydney dem jungen Mann einige Kniffe beibringt, um als Spieler über die Runden zu kommen. John ...

Text zuklappen
Der alternde Spieler Sydney freundet sich mit dem jungen John an, der dringend Geld für die Beerdigung seiner Mutter auftreiben muss. Gemeinsam fahren sie nach Reno, Nevada, wo Sydney dem jungen Mann einige Kniffe beibringt, um als Spieler über die Runden zu kommen. John erweist sich als geschickter Schüler, und die Männer arbeiten nun gemeinsam. Da beginnt Sydney, sich um die Prostituierte Clementine zu kümmern, für die er Beschützerinstinkte entwickelt. Er bittet John, auf sie Acht zu geben, und dieser verliebt sich in die junge Frau. Eines Nachts ruft John Sydney in ein Hotelzimmer, wo er und Clementine einen Kunden Clementines festhalten, von dessen Frau sie Lösegeld erpressen wollen. Sydney, der bei dieser Gelegenheit erfährt, dass John und Clementine heimlich geheiratet haben, rät den beiden, schnellstens aus der Stadt zu verschwinden. Nachdem er sie in Sicherheit wähnt, kehrt Sydney in die Stadt zurück, wo er Jimmy trifft, einen Widersacher aus alten Tagen. Dieser droht, John alles über den Tod des Vaters zu erzählen, denn Jimmy weiß, das Sydney der Mörder war. Um die katastrophale Offenbarung zu verhindern, bietet Sydney Jimmy Geld, doch dann kommt es zu einer folgenschweren Konfrontation zwischen den beiden Männern.
Paul Thomas Anderson ("Boogie Nights", "Magnolia") zählt zu den amerikanischen Regisseuren, die keine Filmschule besuchten. Sein Kinodebüt "Last Exit Reno", das in den USA als "Hard Eight" bekannt wurde, gab er mit 26 Jahren. Der Film entstand aus dem Kurzfilm "Cigarettes and Coffee", den Anderson mit Unterstützung des berühmten Sundance-Institutes von Robert Redford weiterentwickelte. Anderson legte dabei großen Wert auf die Psychologie der Figuren, die Schauplätze und einen Erzählstil, der an das klassische Hollywood der 1950er und 1960er Jahre erinnert. Mit Philip Baker Hall, John C. Reilly und Philip Seymour Hoffman sind neben Gwyneth Paltrow drei Schauspieler vertreten, die auch in späteren Filmen des Regisseurs wichtige Rollen spielten.


Seitenanfang
0:45
VPS 00:30

Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Schramm

Mit den Gäste Arnulf Rating, Monika Gruber und Rainald Grebe

Ganzen Text anzeigen
Deutschland ist reif für die Anstalt. Nachdem der närrische Wahnsinn der fünften Jahreszeit überstanden ist, analysieren Urban Priol und Georg Schramm die politischen Malaisen und Verrücktheiten des Landes. Schonungslos und scharfsinnig widmen sie sich der deutschen ...

Text zuklappen
Deutschland ist reif für die Anstalt. Nachdem der närrische Wahnsinn der fünften Jahreszeit überstanden ist, analysieren Urban Priol und Georg Schramm die politischen Malaisen und Verrücktheiten des Landes. Schonungslos und scharfsinnig widmen sie sich der deutschen Politik. Ihre Sendung macht deutlich: Lachen hilft. Zu einem therapeutischen Kurzaufenthalt sind Arnulf Rating, Monika Gruber und Rainald Grebe zu Gast.


Seitenanfang
1:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:00
VPS 01:45

Stereo-Ton16:9 Format

Brian Blade "Fellowship"

Mit Brian Blade (Schlagzeug), Jon Cowherd (Klavier),
Melvin Butler (Tenorsaxofon, Sopransaxofon), Myron Walden
(Altsaxofon, Bassklarinette) und Doug Weiss (Bass)

Ganzen Text anzeigen
Das Bemerkenswerte an Brian Blades Formation ist ihr Teamgeist. Eine Führung, die sich nicht als dominante Stimme vordergründig offenbart, gewährt Raum für inspirative Äußerungen eines jeden Einzelnen. So agiert die Gruppe Fellowship im Stil einer eingeschworenen ...

Text zuklappen
Das Bemerkenswerte an Brian Blades Formation ist ihr Teamgeist. Eine Führung, die sich nicht als dominante Stimme vordergründig offenbart, gewährt Raum für inspirative Äußerungen eines jeden Einzelnen. So agiert die Gruppe Fellowship im Stil einer eingeschworenen Gemeinschaft, in der jeder mit einfühlsamer Hingabe die musikalischen Stimmungsbilder mitgestaltet. "Ich hoffe, die Hörer spüren eine gewisse Weite in unserer Musik und können etwas Bildhaftes darin erkennen", erklärte Blade dem Jazzpodium. Meist sind es assoziative Melodiezüge und lyrische Gedanken, eingefasst in ein ornamental gesponnenes Klanggeflecht, das als Grundlage mal feinfühliger und mal zupackender Improvisationen dient. In diesem Kontext kann Brian Blade sein universelles Spiel glänzend ausleben. Denn für den 35-Jährigen aus Louisiana, der seine Laufbahn in einer Gospelband begann, bildet die Musik in ihrer Gesamtheit einen Kosmos. Eine Welt, die nicht von stilistischen Grenzen zerpflügt ist. Deshalb vielleicht nennt Blade Elvin Jones und Joni Mitchell in einem Atemzug als Vorbilder und spielte an der Seite von Jazzstars wie Joshua Redman, Kenny Garrett und Pat Metheny ebenso wie mit den Pop- und Country-Ikonen Bob Dylan, Emmylou Harris und Elvis Costello.
Die Besucher des "JazzBaltica-Festivals 2005" konnten sich von Blades vielfältigen Qualitäten überzeugen.


Seitenanfang
3:10
VPS 02:55

Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:40
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:20
VPS 04:05

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
4:25
VPS 04:10

Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
4:40
VPS 04:25

16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:10
VPS 04:55

16:9 Format

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:25

Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)