Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 5. März
Programmwoche 10/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kerner kocht



Johannes B. Kerner begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Autofahren im Alter

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

ML Mona Lisa

Moderation: Susanne Kronzucker


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gero von Boehm begegnet: Nadja Uhl

3sat-Gesprächsreihe

(Wiederholung vom 3.3.2008)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tigeraugen sehen besser

Komödie, Deutschland 2003

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:30
16:9 Format

Der Maler Paul Cézanne

Film von Werner Raeune


Seitenanfang
15:40

China

Der gelbe Fluss

Chinas Geschichte und Gegenwart am Huang He

Zehnteilige Reihe von Junzo Tagawa

2. Stromab

Ganzen Text anzeigen
Der Huang He, der Gelbe Fluss, wird von den Chinesen als göttliches Wesen verehrt. Sie vergleichen ihn mit einem riesigen Drachen, der sich durch das Land schlängelt, mal sanft, dann sich blitzschnell zusammenziehend, um ohne Vorwarnung zuzuschlagen, über die Ufer zu ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Huang He, der Gelbe Fluss, wird von den Chinesen als göttliches Wesen verehrt. Sie vergleichen ihn mit einem riesigen Drachen, der sich durch das Land schlängelt, mal sanft, dann sich blitzschnell zusammenziehend, um ohne Vorwarnung zuzuschlagen, über die Ufer zu treten.
Der Film folgt dem Lauf des Flusses in zehn Folgen. Die zweite Folge führt durch das unbekannte Quellgebiet am Oberlauf. Immer wieder muss das chinesisch-japanische Team Jeeps und Yaks stehen lassen, wenn die Reise durch die zerklüfteten Täler nur auf dem Fluss und mit Schafsfellflößen möglich ist. In Dali, einem wichtigen Handelsort und Verkehrsknotenpunkt, ergibt sich die Gelegenheit, in einem Krankenhaus zu filmen. Das Besondere an dieser Klinik: Die Patienten werden dort nach der traditionellen tibetischen Heilmethode behandelt. Bei den buddhistischen Tibetern wurde das Kamerateam Zeuge eines "Vogelbegräbnisses" - ein traditionelles Ritual, das mit allem Prunk vollzogen wird.

Die dritte Folge der zehnteiligen Reihe "Der gelbe Fluss" sendet 3sat am Mittwoch, 12. März, um 15.40 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mythos Ägypten: Im Bann des Großen Ramses

Zweiteiliger Film von Ferdinand Fairfax

2. Teil

Ganzen Text anzeigen
Belzoni steht vor einem unlösbaren Problem: Alle angeheuerten Helfer verweigern die Arbeit. Eine Intrige, die der französische Generalkonsul Bernardino Drovetti, Salts ärgster Widersacher als Kunstsammler, angezettelt hat. Dennoch gelingt es Belzoni, das Unmögliche zu ...

Text zuklappen
Belzoni steht vor einem unlösbaren Problem: Alle angeheuerten Helfer verweigern die Arbeit. Eine Intrige, die der französische Generalkonsul Bernardino Drovetti, Salts ärgster Widersacher als Kunstsammler, angezettelt hat. Dennoch gelingt es Belzoni, das Unmögliche zu vollbringen: Die Monumentalbüste "Memnon" reist nach England. Belzoni will mehr über das rätselhafte Land und seine verborgenen Geheimnisse erfahren und beginnt zu forschen. Dabei stößt er überall auf die Leute Drovettis. Die Schatzsucher liefern sich ein erbittertes Wettrennen um die besten Objekte. Dem Franzosen geht es vor allem um persönlichen Profit. "Ägyptologie" ist für ihn nicht mehr als ein lohnendes Geschäft. Belzoni jedoch fühlt sich mehr und mehr der Wissenschaft verpflichtet - und seinem Auftraggeber Henry Salt. Zu spät erkennt der gutgläubige Hüne, dass auch der Brite keineswegs nur das heimische Museum bedient, sondern hauptsächlich seine eigenen Taschen füllt. Heute zählt Belzoni zu den schillerndsten Persönlichkeiten, die seit Ende des 18. Jahrhunderts das Alte Ägypten erforschten. Seine Pioniertaten legten den Grundstein für die wissenschaftliche Aufarbeitung der Pharaonenzeit.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Inken Klinge

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute. Eines der 16 ZDF-Landesstudios stellt im wöchentlichen Wechsel Highlights aus der ...

Text zuklappen
Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute. Eines der 16 ZDF-Landesstudios stellt im wöchentlichen Wechsel Highlights aus der jeweiligen Region zusammen.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wenn Tiere erzählen

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Was würden Schweine sagen, wenn sie sprechen könnten? Liebt mich mein Hund wirklich? Sind Wohnungskatzen glücklich? Das wüssten Tierfreunde meist nur zu gern. Manche von ihnen engagieren deshalb Tierflüsterer, die übersetzen sollen, was das liebe Vieh auf dem Herzen ...
(ORF)

Text zuklappen
Was würden Schweine sagen, wenn sie sprechen könnten? Liebt mich mein Hund wirklich? Sind Wohnungskatzen glücklich? Das wüssten Tierfreunde meist nur zu gern. Manche von ihnen engagieren deshalb Tierflüsterer, die übersetzen sollen, was das liebe Vieh auf dem Herzen hat. Für Außenstehende klingen die Ergebnisse der therapeutischen Sitzungen oft recht kurios: Die Stute Nel etwa kann sich schwer auf Menschen einlassen, weil sie zu oft enttäuscht wurde. Die einsame Katze Mucki wünscht sich einen schwarzen Kater als Spielgefährten. Denn sie sei, so teilt sie ihrer Besitzerin mit, in ihrem früheren Leben ein Panther gewesen. "Ich habe telepathische Fähigkeiten", erklärt die Tierkommunikatorin Birgit Brunner. Die Tiere würden ihr "Bilder schicken", sie übersetze sie. Diese Methode funktioniere sogar mit Ameisen, Motten oder Schmetterlingen, behauptet die ehemalige Lehrerin. Beweisen lässt sich das schwer. Birgit Brunners Stammklientel jedenfalls ist von ihren Fähigkeiten überzeugt. 55 Euro pro Stunde kostet eine Einzelsitzung. Wie "Tierenergetiker" Reinhard Mut erfreut sie sich einer wachsenden Anhängerschaft: Mut legt den Tieren die Hand auf und heilt vor allem seelische Wunden.
Doris Plank hat den Tiertherapeuten auf die Finger geschaut. Dabei hat sie entdeckt, dass die Sorgen ihrer Klienten meist recht menschlich klingen: Sie kämpfen mit Eifersucht, Verlassensängsten und Aggressionen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Höhenrausch
Wie virtuelle Welten unsere Gefühle manipulieren
- Klimagerechtigkeit
Wie sich die Welt auf mehr Klimaschutz einigen kann
- Sonnenenergie
Welches Energiepotential auf Berliner Dächern schlummert


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Recht brisant

Gerichtsreporter berichten

Themen: Abzocke per Handy und Internet u.a .

Moderation: Bernd-Ulrich Haagen

Ganzen Text anzeigen
Internet- und Handy-Dienste locken viele unseriöse Anbieter an. Sie lassen sich einiges einfallen, um potenzielle Opfer auf ihre Seiten zu holen: Lebensprognosen werden ebenso angepriesen wie Hausaufgabenhilfe oder Raucherentwöhnung. Alles soll den Eindruck erwecken, es ...

Text zuklappen
Internet- und Handy-Dienste locken viele unseriöse Anbieter an. Sie lassen sich einiges einfallen, um potenzielle Opfer auf ihre Seiten zu holen: Lebensprognosen werden ebenso angepriesen wie Hausaufgabenhilfe oder Raucherentwöhnung. Alles soll den Eindruck erwecken, es sei völlig kostenlos. Doch der Schein trügt. Meist findet sich - versteckt im Kleingedruckten - der Hinweis auf monatliche Kosten für die jeweilige Dienstleistung. Ein Klick, und schon schnappt die "Abo-Falle" zu. Ungewollt kommen dadurch auf die Internet-Surfer Kostenforderungen von bis zu 500 Euro für die jeweilige "Vertragslaufzeit" von meist 24 Monaten zu - und das, obwohl die Inhalte der Seiten fast immer fragwürdig bis völlig nutzlos sind. Auch bei Kontakt- und Singleforen ist Vorsicht geboten. Sie locken mit Fotos von angeblichen Partnersuchenden. Doch eine Kontaktaufnahme ist nur durch eine so genannte "Premium-SMS" möglich - und die kostet Geld. Da kommen schnell einige hundert Euro zusammen, bevor die Geprellten merken, dass sie mit Betrügern kommuniziert haben.
Anlässlich der CeBIT (4. - 9.3.2008) deckt "Recht brisant" besonders dreiste Fälle auf und lässt die Opfer zu Wort kommen. Darüber hinaus geben Verbraucherschützer und Juristen Tipps, wie man sich gegen unberechtigte Forderungen wehren kann.


Seitenanfang
20:45
16:9 Format

Die Streuner von Istanbul

Leid und Freunde der Tiere am Bosporus

Film von Stephan Hallman

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wenn es Morgen wird in Istanbul, beginnt für Zehntausende herrenlose Hunde und Katzen die schwierigste Tageszeit. Dann müssen sie sich die Straßen mit 14 Millionen Menschen und ihren Autos teilen. In einigen Vierteln werden sie von Anwohnern und Behörden regelrecht ...

Text zuklappen
Wenn es Morgen wird in Istanbul, beginnt für Zehntausende herrenlose Hunde und Katzen die schwierigste Tageszeit. Dann müssen sie sich die Straßen mit 14 Millionen Menschen und ihren Autos teilen. In einigen Vierteln werden sie von Anwohnern und Behörden regelrecht gejagt. Doch auf dem Fischmarkt fällt schon mal das eine oder andere ab für die Tiere - und manche Istanbuler sind sogar ganz nett zu Katzen. Die haben es in der muslimischen Gesellschaft leichter als Hunde, die als unrein gelten. Stephan Hallmann zeigt den täglichen Überlebenskampf von Istanbuls herrenlosen Tieren. In den Straßen der türkischen Metropole hat er Freunde der streunenden Vierbeiner gefunden, die sich neben Hunden und Katzen auch um verletzte Tanzbären kümmern. Wie Birgül Rona, die Vorsitzende eines kleinen privaten Istanbuler Tierschutzvereins. Oder die Schauspielerin Tomris Kiper, die sich in ihrem Viertel dagegen engagiert, dass herrenlose Tiere einfach getötet werden.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

Hundert Jahre Zweisamkeit

Das Leben von Annie Rohner und Rosie Bühler

Film von Helen Issler und Katharina Schorer

Ganzen Text anzeigen
Annie Rohner und Rosie Bühler kommen am 14. Februar 1907 in Adliswil als jüngste von neun Kindern zur Welt. Die eineiigen Zwillinge haben eine schöne Kindheit. Sie erleben aber auch Krieg und Armut. Bereits mit 16 Jahren verlieren sie ihre Mutter. Nach der Grundschule ...

Text zuklappen
Annie Rohner und Rosie Bühler kommen am 14. Februar 1907 in Adliswil als jüngste von neun Kindern zur Welt. Die eineiigen Zwillinge haben eine schöne Kindheit. Sie erleben aber auch Krieg und Armut. Bereits mit 16 Jahren verlieren sie ihre Mutter. Nach der Grundschule arbeiten sie, wie damals viele Adliswiler Kinder, als Weberinnen in der Seidenfabrik MSA - bis diese nach dem Börsencrash geschlossen wird. Die Freude an schönen Seidenkleidern ist den Schwestern bis heute geblieben. Die Zwillingsschwestern sind trotz identischem Erbgut und gemeinsamer Geschichte charakterlich verschieden: Annie Rohner liebt weltliche Freuden. In der Jugend geht sie gern tanzen und entdeckt das Singen. Mit 41 Jahren heiratet sie Otto Rohner. Die Ehe bleibt kinderlos. Rosie Bühler ist ernsthaft und religiös. Als junge Frau gibt sie in der Freizeit Konfirmandenunterricht. Nach einer unglücklichen Liebe bleibt sie ledig und geht ein Leben lang viel auf Reisen. Im hohen Alter kommen sich die Zwillinge wieder näher und unternehmen viel gemeinsam. Ihr 100. Geburtstag sorgte in der ganzen Schweiz für Aufsehen. Seither sind sie vielerorts - auch an ihrer geliebten Streetparade in Zürich - als Ehrengäste eingeladen und verblüffen mit ihrem Charme und ihrer Lebensfreude.
Helen Issler und Katharina Schorer begleiten die jung gebliebenen Zwillingsschwestern Annie Rohner und Rosie Bühler durch ihr 101. Lebensjahr, das Höhen aber auch Tiefen mit sich bringt. Die beiden erleben auch negative Seiten des hohen Alters und müssen mit Einschränkungen fertig werden. Sie verlieren ihren Humor aber auch in schwierigen Momenten nicht und schauen dankbar und mit viel Schalk auf ihr Leben zurück.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa

Fünfteilige Reihe von Irina Enders

3. Riga

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger ...

Text zuklappen
Eine Wettfahrt von Berlin nach Moskau. 3.000 Kilometer. Sieben Tage. Fünf Städte. Zwei 123er Coupés. Katrin Bauerfeind kämpft sich mit verbaler Schlagfertigkeit und vollem Körpereinsatz durch die Weiten des östlichen Europas. Ihr Kontrahent Henning Wehland, Sänger der deutschen Rockinstitution H-BLOCKX, geht mit unerschütterlichem Humor ins Rennen.
Tag 4: Katrin ist auf dem Weg von Warschau nach Riga, wo Martins Ritins sie erwartet. Punkt elf Uhr trifft sie den Star- und Fernsehkoch auf dem Zentralmarkt. Martins ist ein Anhänger des sogenannten Slowfoods und Inhaber eines berühmten Restaurants. Katrin und Martins kaufen Fisch, denn am Abend soll Katrin im Restaurant mithelfen. Doch mitten im Gedränge erreicht Katrin eine neue Videobotschaft. Eine Einladung des Künstlerpaars Paulis und Liena Postasz. Henning fährt derweil an Riga vorbei. Zeit für ein Treffen mit Katrin hat er nicht, denn noch liegen einige Kilometer vor ihm bis nach Tallinn, seiner nächsten Station. Henning freut sich auf das Meer, und kurz hinter Riga kann er einen Gruß an seine Kontrahentin im Ostseesand hinterlassen. Katrin erkundet unterdessen die abenteuerliche Künstlerwohnung von Liena und Paulis. Das Paar mit zwei Kindern lebt und liebt die Kunst, die schon lange Tradition in ihren Familien hat. Katrin schaut Liena und Paulis bei der Arbeit zu, bis sie sich wieder verabschieden muss. Denn es wartet noch Arbeit auf sie - als Martins Ritins' Küchenhilfe in dessen Restaurant "Vincents". Henning hat inzwischen die lettisch-estnische Grenze erreicht. Das Hotel ist direkt am Meer, und Henning verschwindet sofort in seinem Zimmer, denn am nächsten Morgen wird er bereits in Tallinn erwartet.


Seitenanfang
22:55
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Grawes letzter Fall

Kriminalfilm, Deutschland 1995

Darsteller:
Kommissar GraweAndreas Schmidt-Schaller
Rainer AschMatthias Ponnier
Iris KarsubkeAnnett Kruschke
BassJoachim Zschocke
KarlaUlrike Mai
NierendorfTorsten Ranft
u.a.
Länge: 86 Minuten
Buch: Wolfgang Brenner
Regie: Christian Steinke

Ganzen Text anzeigen
Nachts wird Kommissar Grawe aus dem Schlaf gerissen. Vor dem Haus seiner Nichte wurde deren Ex-Mann und Vater ihrer zwei Kinder tot aufgefunden. Grawe trifft seine Nichte Iris mit Rainer Asch in ihrer Wohnung an. Iris sagt aus, dass ihr Ex-Mann, der Geld von ihr wollte, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Nachts wird Kommissar Grawe aus dem Schlaf gerissen. Vor dem Haus seiner Nichte wurde deren Ex-Mann und Vater ihrer zwei Kinder tot aufgefunden. Grawe trifft seine Nichte Iris mit Rainer Asch in ihrer Wohnung an. Iris sagt aus, dass ihr Ex-Mann, der Geld von ihr wollte, von zwei üblen Typen bis in ihre Wohnung verfolgt wurde. Dort hätten sie eine Schlägerei begonnen, die sie vor dem Haus weiterführten. Rainer Asch, anscheinend ein Freund von Iris, kann dies bestätigen. Für Grawe ist jedoch vieles ungeklärt. In welchem Verhältnis steht Iris zu Rainer Asch? Wer sind die zwei Männer, die Iris' Ex-Mann verfolgt haben? Und auch seine Nichte gibt ihm Rätsel auf, denn sie führt ein Doppelleben: Tags ist sie die Mutter ihrer zwei Töchter, nachts arbeitet sie als Callgirl.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Vor 30 Jahren - 106 Stunden - zwischen Palma und

Mogadischu

Die "Landshut"-Passagiere heute

Film von Ruprecht Eser und Wolfgang Salewski


Dokumentationen und Reportagen, die vor 30 Jahren zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen waren und ein besonderer Spiegel der Zeitgeschichte sind.


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:45
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Art Now. Olafur Eliasson

Film von Jan Schmidt-Garre

Ganzen Text anzeigen
Olafur Eliasson, 1967 in Kopenhagen geboren, ist ein Zauberer. Er bringt Naturphänomene ins Museum und legt zugleich die einfachen technischen Mittel offen, mit denen er seinen Zauber inszeniert. Für seine Installationen und Land Art nutzt Eliasson Materialien, die ...

Text zuklappen
Olafur Eliasson, 1967 in Kopenhagen geboren, ist ein Zauberer. Er bringt Naturphänomene ins Museum und legt zugleich die einfachen technischen Mittel offen, mit denen er seinen Zauber inszeniert. Für seine Installationen und Land Art nutzt Eliasson Materialien, die natürlich und flüchtig sind: Licht, Hitze, Feuchtigkeit, Dampf und Eis. Sie werden vom Künstler ästhetisch manipuliert. Eliassons Arbeit definiert einen Bereich zwischen Natur und Technologie, zwischen dem Organischen und Industriellen. Reiner Dampf, ein natürliches Phänomen in Island, wird zum Beispiel aus Heizungsrohren eines Museums geblasen, um einen Geysir zu imitieren. Olafur Eliassons Kunst lässt an Naturerfahrungen in Island denken, aber genauso an Experimente aus dem Physikunterricht: "Man zeigt die Konstruktion, um die Betrachter daran zu erinnern, dass sie Betrachter sind. Ich glaube, die Fähigkeit, in das Kunstwerk ein- und auszusteigen - die Konstruktion offen zu legen - ist heute wichtig. Meine Arbeit handelt viel von der Stellung des Betrachters." Von 1989 bis 1995 studierte Olafur Eliasson an der Royal Academy of Arts in Kopenhagen. Seine Installationen wurden seit 1989 in vielen internationalen Ausstellungen gezeigt, unter anderem in London, Venedig und New York.
Ein Porträt des Künstlers von Jan Schmidt-Garre.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wenn Tiere erzählen

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mythos Ägypten: Im Bann des Großen Ramses

Zweiteiliger Film von Ferdinand Fairfax

2. Teil

(Wiederholung von 16.30 Uhr)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.