Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 22. Februar
Programmwoche 08/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Die schönsten Pisten der Alpen -
  Skiparadies Südtirol
- Städtetrip: Salamanca
- Ein Hotel zum Verlieben: Das Sissi-Refugium
  Sassetot-le-Mauconduit in der Normandie
- Sport & Wellness: Das Tauchparadies Ibbenbüren


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Schwerpunktthema: Tief einatmen bitte! - So bleiben

Bronchien und Lunge gesund

Moderation: Anne Brüning

Ganzen Text anzeigen
Krankheiten des Atmungssystems liegen bei Todesfällen an dritter Stelle hinter Kreislauferkrankungen und Krebs. In den Wintermonaten tritt die akute Bronchitis als eine der häufigsten Erkrankungen der Atemwege auf. Meist wird sie durch Viren ausgelöst, aber auch ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Krankheiten des Atmungssystems liegen bei Todesfällen an dritter Stelle hinter Kreislauferkrankungen und Krebs. In den Wintermonaten tritt die akute Bronchitis als eine der häufigsten Erkrankungen der Atemwege auf. Meist wird sie durch Viren ausgelöst, aber auch Umweltschadstoffe können zu Bronchitis führen. Wenn die empfindlichen Schleimhäute in Nase und Bronchien - die Flimmerhärchen - durch Einflüsse wie Zigarettenrauch, Abgase, Ozon und häufige Infektionen geschädigt werden, gelangen die Schadstoffe umso tiefer in die Lungenwege. Eine Bronchitis kann auch eine Lungenentzündung nach sich ziehen. Allein in Deutschland erkranken daran jedes Jahr rund 750.000 Menschen. Weltweit zählt die Lungenentzündung zu den am häufigsten auftretenden Infektionskrankheiten. Im Winter, wenn Erkältungs- und Grippeviren umherschwirren, steigt auch das Risiko für eine Lungenentzündung. Jeder zehnte Patient stirbt sogar daran. Durch eine Impfung gegen Pneumokokken kann man einer Lungenentzündung vorbeugen.
Wann ist eine solche Impfung sinnvoll? Welche Untersuchungen sind wichtig für eine frühe Diagnose? Wer ist besonders gefährdet, und welche Therapie führt zum Erfolg? Diese und weitere Fragen zum Thema Atemwegs- und Lungenerkrankungen beantwortet Professor Harald Renz von der Universitätsklinik Marburg.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Länder stellen sich vor

Die Halter von heute

Almwirtschaft in Niederösterreich

Dokumentation von Christian Puluj und Andi Leiter

Ganzen Text anzeigen
Die heimische Almenlandschaft - auf den ersten Blick eine Idylle. Mit gutem Grund suchen Menschen Ruhe und Entspannung in dieser Welt, die wie kaum eine andere dazu einlädt, die Seele baumeln zu lassen. Auf den zweiten Blick offenbart sich die Alm als ebenso komplexes wie ...
(ORF)

Text zuklappen
Die heimische Almenlandschaft - auf den ersten Blick eine Idylle. Mit gutem Grund suchen Menschen Ruhe und Entspannung in dieser Welt, die wie kaum eine andere dazu einlädt, die Seele baumeln zu lassen. Auf den zweiten Blick offenbart sich die Alm als ebenso komplexes wie sensibles ökologisches System. Seine Störung und Gefährdung kann weitreichende Folgen haben. Dementsprechend wichtig sind die vielfältigen Aufgaben der "Hüter von heute". Denn viele Almen sind durch den landwirtschaftlichen Strukturwandel bedroht.
Der Film von Christian Puluj und Andi Leitner zeigt anhand ausgewählter Beispiele die vielfältigen, komplexen Zusammenhänge zwischen Almwirtschaft und Tourismus, zwischen Beweidung, Wald und Artenvielfalt der Pflanzenwelt. Außerdem bietet er Einblicke in das traditionsreiche Brauchtum zwischen Almauf- und abtrieb und in das Leben der Menschen auf der Alm. Gedreht wurde im niederösterreichischen Alpenvorland, unter anderem rund um das Hochkar und den Ötscher.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Russland unzensiert

Russlands wilde Dichter

Film von Christiane Bauermeister

Ganzen Text anzeigen
Wjatscheslaw Kuryzin ist Literaturkritiker - und eine Kultfigur im russischen Web. "Was ist dein Thema?" fragt er seinen Kumpel, den Slam-Poeten Andrej Rodionow, und der sagt: "Ich selbst! Das ist das Hauptthema, was sonst?" Zum ersten Mal seit langem konnte in Russland ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wjatscheslaw Kuryzin ist Literaturkritiker - und eine Kultfigur im russischen Web. "Was ist dein Thema?" fragt er seinen Kumpel, den Slam-Poeten Andrej Rodionow, und der sagt: "Ich selbst! Das ist das Hauptthema, was sonst?" Zum ersten Mal seit langem konnte in Russland eine Schriftstellergeneration ohne Gängelei oder ideologische Zensur heranwachsen. Sie schreiben radikal subjektiv über die eigene Erfahrung, Empfindung und Sexualität. "Ich schreibe über Sex und Gewalt als Bestandteil des Lebens", sagt Wladimir Koslow, Schriftsteller, Journalist und Punk-Musiker. "Über Jungs", lacht die 21-jährige Irina Deneschkina, die mit ihrem Erstling - "Gib's mir" heißt sinngemäß der Titel - über Nacht ein Star wurde.
Filmemacherin Christiane Bauermeister zog durch die russische Literaturszene, traf junge Autoren, aber auch Berühmtheiten wie Skandalautor Vladimir Sorokin und den beliebten Krimiautor Boris Akunin. Doch trotz großer Experimentierfreude ist die Tradition der russischen Dichter noch lebendig. Michail Schwydkoj, unter Wladimir Putin Minister für Kultur, sieht es so: "Zu den Sowjetzeiten lebten wir in einem Land, in dem das Lesen interessanter war als das Leben. Und seit den Neunzigern leben wir in einem Land, in dem das Leben, sagen wir, nicht weniger interessant ist als das Lesen".

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Russland unzensiert" sendet 3sat um 20.15 Uhr die Dokumentation "Putin - Vom Spion zum Präsidenten".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Wüste schwebt

Wenn der Saharasand um die Erde wandert

(Wiederholung vom 17.2.2008)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Hektik im Blätterwald: Journalisten jagen Steuersünder
- Wut in Dassow: Medien verschweigen Massenentlassungen
  im Osten
- Streit um "Feuerherz": Filmemacher präsentieren
  falsche Belege
- Aufstand bei der "Berliner Zeitung": Redaktion kämpft
  um ihre Zukunft

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Ess- Trinkgeschichten

Kuchen, Torten, süße Stückle

Geheimnisse der Backstube

Film von Franziska Strobusch und Boris Terpinc

(aus der ARD-Reihe "Essgeschichte(n)")

Ganzen Text anzeigen
Mal süß, mal herzhaft, mal als kühle Sahneschlacht vom Fließband oder dampfend vom Blech aus dem Steinofen: Im Südwesten Deutschlands liebt man den kleinen Luxus für die gute Laune - Kuchen, Torten und süße Stücke. Regionale Spezialitäten findet man hier in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mal süß, mal herzhaft, mal als kühle Sahneschlacht vom Fließband oder dampfend vom Blech aus dem Steinofen: Im Südwesten Deutschlands liebt man den kleinen Luxus für die gute Laune - Kuchen, Torten und süße Stücke. Regionale Spezialitäten findet man hier in Hülle und Fülle: Datschkuchen, Kilwi-Küchle, Klumpenkuchen, Hefezopf und nicht zu vergessen die pikanten Varianten wie Salz- und Zwiebelkuchen.
Franziska Strobusch und Boris Terpinc entdecken die Geheimnisse der Backstuben in Baden Württemberg. Sie beobachten in der Tortenfabrik "Pfalzgraf", wie man an einem Tag bis zu 30.000 Kuchen und Torten produzieren kann, schauen dem einstigen "Konditor des Jahres", Jochen Friedrich Baier, in Herrenberg in die Teigschüsseln und entlocken einigen Landfrauen ihre traditionellen Backgeheimnisse.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

7000 Kilometer Mythos - Der Amazonas

Fünfteilige Dokumentation von Wolfgang Brög

3. Im Regenwald

Ganzen Text anzeigen
In der Páramo-Region in den Anden, auf einer Höhe von über 4.000 Metern, hat der Amazonas seinen Ursprung. Dort noch ein Rinnsaal, wird er später zu einem der gefährlichsten Wildflüsse der Welt. Mehr als ein Jahr reisten Wolfgang Brög und sein Team entlang des ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In der Páramo-Region in den Anden, auf einer Höhe von über 4.000 Metern, hat der Amazonas seinen Ursprung. Dort noch ein Rinnsaal, wird er später zu einem der gefährlichsten Wildflüsse der Welt. Mehr als ein Jahr reisten Wolfgang Brög und sein Team entlang des Amazonas - von der Quelle in den Anden bis zur Mündung am Atlantik. Zu Fuß, mit dem Schlauchboot, einem motorisierten Einbaum oder Fracht- und Passagierboot sowie mit dem produktionseigenen Schiff "Marlene" machten sie sich auf den Weg. Durch oft wegloses und unzugängliches Gebiet ging es entlang am längsten und gewaltigsten Fluss der Erde mit seinen unzähligen Zuflüssen. Dabei haben sie eine enorme Strecke zurückgelegt: Von der über 5.000 Meter hohen Andenregion sind sie durch tiefe, reißend gefährliche Wasserschluchten geraftet, haben bei ihrem Abstieg alle Klima- und Vegetationszonen durchlaufen und dabei Gegenden durchquert, die noch kaum ein anderer Mensch zuvor gesehen hat.
Die fünfteilige Reihe "7000 Kilometer Mythos - Der Amazonas" zeigt die Reise von Wolfgang Brög. Der dritte Teil führt durch den Regenwald von Peru.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Acht Wochen bis zur Scheidung

Film von Ute Jurkovics

Ganzen Text anzeigen
Zwei Jahre hat Vera Bacchi aus Hamburg um ihre Ehe gekämpft. Vergeblich: Ihr Mann ist ausgezogen und lebt nun mit einer anderen Frau zusammen. Für die PR-Beraterin und Mutter von zwei Kindern bricht eine Welt zusammen. "Ich hätte nie gedacht, dass wir uns mal trennen", ...
(ARD)

Text zuklappen
Zwei Jahre hat Vera Bacchi aus Hamburg um ihre Ehe gekämpft. Vergeblich: Ihr Mann ist ausgezogen und lebt nun mit einer anderen Frau zusammen. Für die PR-Beraterin und Mutter von zwei Kindern bricht eine Welt zusammen. "Ich hätte nie gedacht, dass wir uns mal trennen", sagt sie. "Aber wir haben uns zu sehr die Kante gegeben." Beide Ehepartner waren beruflich eingespannt, machten Dienstreisen und Überstunden. Die restliche Zeit gehörte den Kindern. Für das Paar selbst blieb nichts mehr übrig. "Wir haben nur noch gelebt wie Brüderchen und Schwesterchen", schildert Gino Bacchi das Problem aus seiner Sicht. Die letzten Wochen bis zur Scheidung sind für alle Familienmitglieder zermürbend. Die Stimmung zwischen den Eheleuten ist eisig, nicht nur, wenn Gino seine Kleidung aus dem Schlafzimmer räumt und seine Bücherkisten vom Speicher holt. Der neunjährige Gianni leidet am meisten. Er will, "dass Papa wieder nach Hause kommt". Seine 14-jährige Schwester hat keine Illusionen mehr. Sie fühlt sich von den Eltern getäuscht, die ihre Ehekrise lange vor den Kindern verheimlicht haben. Am Tag der Scheidung schließlich scheint aller Streit vergessen. Die Bacchis treffen sich vor Gericht, und da kommt plötzlich Wehmut auf. Doch für große Gefühle bleibt keine Zeit mehr. Im Viertelstundentakt werden die Paare geschieden.
Ute Jurkovics hat Familie Bacchi mehrmals besucht. In ihrer Reportage schildert sie den Nervenkrieg bis zum Gerichtstermin.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Rechnerrekord
Ein neuer Superrechner bringt Forschung nach vorne
- Zwischen Welten
Gibt es mehrere Universen?


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
16:9 Format

Russland unzensiert

Putin - Vom Spion zum Präsidenten

Dokumentation von Tania Rachmanowa

(aus der ORF-Reihe "Weltjournal Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Wladimir Putins Karriere begann mit einem Korruptionsfall: Boris Jelzin, seine Tochter und sein Schwiegersohn hatten sich mit einer kleinen Gruppe hoher Funktionäre und reicher Geschäftsleute umgeben. "Die Familie" bereicherte sich aus dem Milliardenauftrag, der zur ...
(ORF)

Text zuklappen
Wladimir Putins Karriere begann mit einem Korruptionsfall: Boris Jelzin, seine Tochter und sein Schwiegersohn hatten sich mit einer kleinen Gruppe hoher Funktionäre und reicher Geschäftsleute umgeben. "Die Familie" bereicherte sich aus dem Milliardenauftrag, der zur Restaurierung des Kremls vergeben worden war. Als der damalige russische Generalstaatsanwalt dies publik machen wollte, tauchte ein Video auf, das ihn in Gesellschaft zweier Prostituierter zeigte. Jelzins Bürochef drohte mit der Veröffentlichung, sollte der Generalstaatsanwalt die Ermittlungen nicht einstellen. Dieser entgegnete jedoch, das Video sei eine Fälschung und setzte die Untersuchungen fort. Das war die Stunde Putins: Der damalige Geheimdienstchef bestätigte die Echtheit des Videos, und der Generalstaatsanwalt musste gehen. Als sich Jelzins Gesundheitszustand 1999 verschlechterte, ernannte Jelzin Putin zum Ministerpräsidenten. "Die Familie" gründete eine Partei, die ihm als Wahlkampfmaschine dienen sollte, und sorgte für Fernsehpräsenz. Als Reaktion auf den Anschlag auf ein Moskauer Wohnhaus, bei dem mehr als 300 Menschen getötet wurden, gab Putin den Befehl, Tschetschenien zu bombardieren. Als Jelzin Putin zur Jahrtausendwende zu seinem Nachfolger und Interimspräsidenten der russischen Föderation beförderte, war der ehemalige KGB-Spion nicht mehr aufzuhalten. Souverän gewann er die Präsidentenwahlen im Frühjahr 2000, und als erste Amtshandlung garantierte er Jelzin und seiner "Familie" rechtliche Immunität vor weiteren Korruptionsuntersuchungen. Seither regiert Putin mit harter Hand: Er trennte sich von denen, die ihm zur Macht verholfen hatten, schaffte die freie Presse und das unabhängige Fernsehen ab und ließ brutal gegen die politische Opposition vorgehen. Um den Preis der Freiheit hat er vielen Russen wieder etwas Stabilität und ein Gefühl von Sicherheit vermittelt, was ihm 2004 eine haushohe Wiederwahl eintrug. Gemäß Verfassung endet seine zweite und letzte Amtszeit im Jahr 2008.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Russland unzensiert" sendet 3sat am Samstag, 23. Februar, um 15.30 Uhr die Dokumentation "Kreuzzug durch Sibirien - Mit orthodoxen Priestern auf Missionsreise".

(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Katrin Eigendorf

Themen:
- Libanon
Tanz auf dem Vulkan: Das Ski-Paradies der oberen Zehntausend
- Russland
Bauboom in Moskau: Baudenkmäler weichen lukrativen
Großprojekten
- Frankreich
Sex als Nebenjob: Pariser Studentinnen in finanzieller Not
- Israel
Schmugglern auf der Spur: Geheime Tunnel im Gazastreifen


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Pakistan

Moderation: Eva Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Das Attentat auf Benazir Bhutto hat Pakistan erschüttert. Die Krise ist längst nicht ausgestanden, weder politisch noch wirtschaftlich. Denn das Land zwischen Militärs und Islamisten hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der Nachwuchsstars der Entwicklungsländer ...

Text zuklappen
Das Attentat auf Benazir Bhutto hat Pakistan erschüttert. Die Krise ist längst nicht ausgestanden, weder politisch noch wirtschaftlich. Denn das Land zwischen Militärs und Islamisten hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der Nachwuchsstars der Entwicklungsländer gemausert. Die Wirtschaft wächst beständig, die Börsenkurse explodierten nahezu. Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige ist die pakistanische Textilindustrie, die vom Zugang zum amerikanischen Markt profitiert. Außerdem wird im Nordosten des Landes ein Großteil der Fußbälle dieser Welt in Handarbeit produziert. Doch Pakistans Wirtschaftsaufschwung wird durch chinesische Billigkonkurrenz bedroht - und durch die politische Unsicherheit in einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt.
"3satbörse" berichtet.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio

Das Attentat

(Ghosts of Mississippi)

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
Bobby DeLaughterAlec Baldwin
Myrlie EversWhoopi Goldberg
Byron De La BeckwithJames Woods
Ed PetersCraig T. Nelson
Peggy LloydSusanne Thompson
Burt DeLaughterLucas Beck
u.a.
Länge: 126 Minuten
Regie: Rob Reiner

Ganzen Text anzeigen
Jackson, Mississippi, am 12. Juni 1963: Der schwarze Bürgerrechtler Medgar Evers wird von der Kugel eines Attentäters getroffen und stirbt. Der Täter, Byron De La Beckwith, Mitglied des Ku-Klux-Klan, wird verhaftet und angeklagt. Doch trotz eindeutiger Indizien gelingt ...

Text zuklappen
Jackson, Mississippi, am 12. Juni 1963: Der schwarze Bürgerrechtler Medgar Evers wird von der Kugel eines Attentäters getroffen und stirbt. Der Täter, Byron De La Beckwith, Mitglied des Ku-Klux-Klan, wird verhaftet und angeklagt. Doch trotz eindeutiger Indizien gelingt es den Geschworenen nicht, ein einstimmiges Votum zu fällen, auch ein Revisionsprozess bleibt ohne Ergebnis. Beckwith verlässt den Gerichtssaal als freier Mann. 25 Jahre später tauchen Hinweise auf, dass seinerzeit auf die Jury Einfluss genommen wurde. Der Fall wird neu aufgerollt. Unterstaatsanwalt Bobby DeLaughter nimmt sich der Sache an - kein leichter Job für den jungen Juristen, ist er doch mit der Tochter jenes Richters verheiratet, der damals den Prozess leitete. So bekommt DeLaughter auch von seinem Schwiegervater den "gut gemeinten Rat", die Finger von diesem "Negermist" zu lassen. Überhaupt ist man in Jackson von den neuen Ermittlungen wenig begeistert. Die Recherchen sind mühsam: Die Tatwaffe ist ebenso verschwunden wie das Protokoll der ersten Verhandlung, wichtige Zeugen sind entweder tot oder leiden plötzlich unter Gedächtnisschwund. Hinzu kommt, dass Myrlie Evers den Behörden misstraut und an der ehrlichen Absicht der Staatsanwaltschaft zweifelt. So dauert es fünf Jahre, bis er die fehlenden Beweise zusammengetragen hat. Schließlich kommt es im Winter 1992 zum zweiten Prozess.
Medgar Evers zählte zu den prominentesten Vertretern der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA. Als ihm 1954 das Jurastudium wegen seiner Hautfarbe untersagt wurde, ließ er sich zum Ersten Sekretär der National Association for the Advancement of Colored People wählen. Oft übernahm er die Rechtsvertretung schwarzer Opfer auf eigene Kosten. Seine Ermordung löste Empörung aus. Es dauerte mehr als 30 Jahre, bis sein Mörder 1994 verurteilt wurde. Rob Reiner hat dieses authentische Material zu einem spannenden Justiz-Thriller verarbeitet. Die Hauptrollen spielen Whoopi Goldberg, Alec Baldwin und James Woods.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alf Poier: Kill Eulenspiegel


Ganzen Text anzeigen
Alf Poier ist der Clown unter den Philosophen und der Philosoph unter den Clowns. In seinem neuen Programm wird der Narr Poier zum Tode verurteilt, erlebt aber gleich eine sehr lebendige Auferstehung. Gespickt mit seinen berühmten Zeichnungen und Basteleien beinhaltet ...
(ORF)

Text zuklappen
Alf Poier ist der Clown unter den Philosophen und der Philosoph unter den Clowns. In seinem neuen Programm wird der Narr Poier zum Tode verurteilt, erlebt aber gleich eine sehr lebendige Auferstehung. Gespickt mit seinen berühmten Zeichnungen und Basteleien beinhaltet "Kill Eulenspiegel" absurde Komik und eine Hardrock-Version von "Stille Nacht".
(ORF)


Seitenanfang
1:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Rafael Cortés & Band

Mit Rafael Cortés (Gitarre), Juanfe Luengo (Gitarre),
Miguel Sotelo (Gitarre, Gesang), Domingo Patricio (Flöte),
Jose de Lucia (Bass), David Huertas (Percussion) und
Antonio Arresola (Tanz)
Aufzeichnung von den 27. Leverkusener Jazztagen 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Spannungsgeladener Flamenco mit Herz, dafür steht der gebürtige Spanier Rafael Cortés. Dem 32-Jährigen gehört die Zukunft. Schon heute nennt man ihn in einem Atemzug mit dem Großmeister der modernen Flamenco-Gitarre, Paco de Lucia. Mit vielen hochkarätigen ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Spannungsgeladener Flamenco mit Herz, dafür steht der gebürtige Spanier Rafael Cortés. Dem 32-Jährigen gehört die Zukunft. Schon heute nennt man ihn in einem Atemzug mit dem Großmeister der modernen Flamenco-Gitarre, Paco de Lucia. Mit vielen hochkarätigen Flamenco-Stars hat Rafael Cortés im Studio und auf der Bühne zusammen gearbeitet. Seine Technik ist stupend, das Spiel selbst beim aberwitzigem Tempo von kristalliner Klarheit, und seiner Experimentierfreude und Souveränität als Komponist beim Einbau fremder Elemente, darunter lateinamerikanische Rhythmen, Jazz-Rock und Klassik, scheinen keine Grenzen gesetzt. Im Lauf der Jahre perfektionierte Cortés seine Technik und seinen persönlichen Stil. Es flossen immer wieder moderne klassische Elemente und solche aus den Genres Latin und Jazz ein. Auch wenn seine Interpretationen und Kompositionen von einem ganz persönlichen Stil geprägt sind, die Tradition des Flamencos bleibt stets gegenwärtig.
3sat zeigt das Konzert von Rafael Cortés bei den 27. Leverkusener Jazztagen 2006.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:25
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 12.45 Uhr)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederolung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:55

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.