Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 19. Februar
Programmwoche 08/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

im ZENTRUM

Diskussionssendung des ORF

Thema: Koalition im Dauerstress - arbeiten oder

weiterwursteln?

Mit Herwig van Staa (Landeshauptmann Tirol, ÖVP), Erich
Haider (SPÖ Vorsitzender Oberösterreich), Annelise Rohrer
(Journalistin) und Karin Cvrtila (Meinungsforscherin)
Gespächsleitung: Ingrid Thurnher


Das politische Thema der Woche inklusive seinem gesellschaftspolitischen Hintergrund wird von bis zu fünf Gesprächspartnern diskutiert. "im ZENTRUM" wird alternierend von Elmar Oberhauser, Gabi Waldner und Peter Pelinka aus dem Wiener Haas-Haus präsentiert.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin

Moderation: Michael Matting


Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


Das Wirtschaftsmagazin aus Österreich liefert Neuigkeiten und Hintergrundanalysen aus der Welt der Wirtschaft und Finanz und ist Ratgeber in allen Geld- und Finanzangelegenheiten.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Drillinge!

Conni will es packen - auch ohne Mann

Film von Nicole Rosenbach

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Kinder erziehen

Dokumentation von Michael Cencig

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Der 17-jährige Markus will Polizist werden - wie sein Vater. Er will herauszufinden, "warum aus einem normalen Menschen ein Mörder wird und was seine Eltern bei der Erziehung falsch gemacht haben". Markus' Mutter leidet unter der Vorstellung, dass ihr Sohn einen Beruf ...
(ORF)

Text zuklappen
Der 17-jährige Markus will Polizist werden - wie sein Vater. Er will herauszufinden, "warum aus einem normalen Menschen ein Mörder wird und was seine Eltern bei der Erziehung falsch gemacht haben". Markus' Mutter leidet unter der Vorstellung, dass ihr Sohn einen Beruf ergreift, der so viel mit Gewalt zu tun hat. Denn der Glaube spielt eine zentrale Rolle in der vier Generationen umfassenden Familie. Allerdings ist - gerade in Erziehungsfragen - die ganze Bandbreite von Drohbotschaft bis Frohbotschaft repräsentiert. Während Tante Veronika davon überzeugt ist, dass man Kindern nicht genug Liebe geben kann, findet Großmutter Theresia, die Kinder bekämen heute ganz im Gegenteil zu viel Liebe. Deren Tochter Waldtraud wiederum hat unter Theresias Strenge gelitten und versucht, ihre Töchter Claudia und Jasmin möglichst partnerschaftlich zu erziehen. Die beiden sind heute selbst erwachsen und versuchen, ihren Kindern wieder mehr Führung angedeihen zu lassen, weil sie das in ihrer Kindheit vermisst haben. Diese Spannung hält die Familie aus. Tante Veronikas Resümee, nachdem sie die ganze Sippe erfolgreich bekocht hat: "Wir lieben einander mit allen unseren Fehlern und Schwächen. Wir erziehen uns untereinander, also jeder jeden."
Beruht Erziehung auf Gegenseitigkeit? Dieser These geht der Film von Michael Cencig anhand des Porträts einer Großfamilie in vier Generationen nach.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Colonia del Sacramento, Uruguay

Endlich Frieden am Rio de la Plata

Film von Goggo Gensch
(Wiederholung vom 17.2.2008)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:45

Inseln

Tristan da Cunha

Die vergessene Insel

Dokumentation von Uwe Kersken

Ganzen Text anzeigen
Es gibt keinen Flughafen, die Überfahrt mit dem Schiff aus Kapstadt ist teuer und selten und dauert zwischen fünf und sieben Tage: Tristan da Cunha ist die einsamste Insel der Welt. Sie liegt mitten im Südatlantik zwischen Südafrika und Südamerika, 1506 wurde sie von ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es gibt keinen Flughafen, die Überfahrt mit dem Schiff aus Kapstadt ist teuer und selten und dauert zwischen fünf und sieben Tage: Tristan da Cunha ist die einsamste Insel der Welt. Sie liegt mitten im Südatlantik zwischen Südafrika und Südamerika, 1506 wurde sie von dem portugiesischen Eroberer Tristão da Cunha entdeckt. Bis zur Ankunft britischer Soldaten im Jahr 1816 blieb der "Fels im Ozean" jedoch unbesiedelt. Heute leben auf der 104 Quadratkilometer großen Insel Tristan 300 Einwohner - acht Familien, die alle miteinander verwandt sind. Als gemeinsamer Urvater gilt William Glass. Ihr Zuhause ist Edinburgh, das einzige Dorf auf der Insel.
Der Film stellt den Alltag auf der einsamen Insel im Südatlantik vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 Format

Portugals Pracht

Azulejos, Quintas und Paläste

Film von Kerstin Woldt

Film von Nina Kleinschmidt und Henri Wagner

Ganzen Text anzeigen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Markt- und Sporthallen, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Markt- und Sporthallen, Kneipen und Geschäfte.
Die typisch portugiesische Kunst zieht sich als roter Faden entlang des Reisewegs von Kerstin Woldt nach Lissabon, Sintra, Porto und an die Algarve. Ihr Film zeigt die Vielfalt der Azulejokunst von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit. Die spektakulärsten Azulejo-Kunstwerke in der Hauptstadt Lissabon sind der Palacio dos Marqueses de Fronteira, der einzigartige Barockgarten Quinta dos Azulejos, der heute ein Schulhof ist, und der Palacio Belmonte in der Lissabonner Altstadt Alfama, in dem Wim Wenders einen Teil von "Lisbon Story" gedreht hat und der heute als exklusives Hotel genutzt wird. Durch Porto führt ein Berliner, der längere Zeit in der Stadt am Douro gelebt hat und dessen Azulejo-Liebe so weit geht, dass er schon Pläne entwickelt hat, auch die Regierungsgebäude in Berlin mit dekorativen Fliesen zu verschönern. An der Algarve schließlich besucht der Film die irische Maler-Familie Swift, die ebenfalls der Fliesenkunst verfallen ist, und den Palast von Estoi, der jetzt noch Ruine ist, demnächst aber als elegante Pousada wiederauferstehen soll.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15

Zäune, Zwerge, Blumenzwiebeln

Vom großen Glück der Kleingärtner

Film von Tonja Pölitz

Ganzen Text anzeigen
In der Kleingartenanlage "Jungfernheide" in Berlin-Charlottenburg kocht die Volksseele. Der Grund: Die geliebten Lauben sollen auf 24 Quadratmeter verkleinert werden. So steht es im Schreiben des Bezirksverbands - unter Berufung auf das Bundeskleingartengesetz. ...

Text zuklappen
In der Kleingartenanlage "Jungfernheide" in Berlin-Charlottenburg kocht die Volksseele. Der Grund: Die geliebten Lauben sollen auf 24 Quadratmeter verkleinert werden. So steht es im Schreiben des Bezirksverbands - unter Berufung auf das Bundeskleingartengesetz. Kleingärtner Gerhardt Stecke und seine Frau sind fassungslos. Ihre Zwei-Zimmer-Laube ist deutlich größer, und jetzt verlangt die Behörde, dass sie fast 10.000 Euro Abrissgeld hinterlegen. Unruhe macht sich breit in der heilen Welt. Lange Zeit galten Kleingärtner und Laubenpieper als Spießer, und tatsächlich tummeln sich einige skurrile Typen in den Kleingärten: Der Berliner Kleingärtner Jürgen Pally zum Beispiel beschallt seinen kleinen Hühnerstall mit Udo Jürgens, um so die Eierproduktion zu steigern. Doch auch die junge Generation entdeckt inzwischen das grüne Lebensgefühl für sich, und gestresste Großstädter suchen Ruhe und Entspannung auf der "eigenen Scholle". In Deutschland gibt es derzeit über eine Million Kleingärten. 560.000 Gärten gibt es allein im Osten Deutschlands. Damit ist die Kleingartendichte dort im Gegensatz zum Westen vier Mal so hoch. Der Kleingarten ist Betätigungsfeld für Arbeitlose und Rentner, Urlaubsort für Familien, Begegnungsstätte zwischen Deutschen und Ausländern. Aber immer wieder gibt es auch Konflikte. Auch im Osten Berlins hat man Probleme mit dem Bundeskleingartengesetz: Klaus Kramer und Holger Gerber sind auf Kontrollgang in der Laubenkolonie "Bornholm 1". Ihr Problem: die Gartenfreunde haben seit der Wende den vorgeschriebenen Anbau von Gemüse fast gänzlich eingestellt. Kramer und Gerber greifen durch, wenn es sein muss auch mit Mahnung und Rauswurf.
Der Film erzählt von Lust und Last des Kleingärtnerlebens - von Konflikten mit den Nachbarn, vom Ärger mit den Behörden und von schönen Sommerabenden in der geliebten Laube.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Der Berg ruft

Von Promis und Campern in St. Moritz

Film von Oliver Koytek

Ganzen Text anzeigen
St. Moritz - seit über 100 Jahren Mekka des exklusiven Wintersports für Adelsfamilien und Industriebosse, Künstler und Schauspieler. Doch auch Familien mit Kindern und die junge Snowboard-Szene werden von St. Moritz' einzigartiger Lage sowie den zahlreichen Sportevents ...

Text zuklappen
St. Moritz - seit über 100 Jahren Mekka des exklusiven Wintersports für Adelsfamilien und Industriebosse, Künstler und Schauspieler. Doch auch Familien mit Kindern und die junge Snowboard-Szene werden von St. Moritz' einzigartiger Lage sowie den zahlreichen Sportevents angezogen. Wohnwagenidylle bei minus 25 Grad? In St. Moritz ist alles möglich. Das Ehepaar Garofani betreibt seit elf Jahren auf 1.800 Metern Höhe einen Campingplatz. Hier können Schneehungrige auch im Winter naturverbunden Urlaub machen - im beheizten Campingwagen oder in einem umgebauten Weinfass. Das größte "Problem" der Camper: Wie verhindert man beim Grillen, dass der Weißwein in den Gläsern gefriert? Diese Frage stellen sich die Gäste im Badrutt's-Palace nicht. In diesem Fünf-Sterne-Hotel ist alles vom Feinsten. Die Betreiber haben es sich zum Ziel gesetzt, Luxus neu zu definieren. Entsprechend ist der Service: Vom privaten Butler bis zum exklusiven Angebot von Küche und Weinkeller bleiben keine Wünsche offen. Prominente wie Günther Sachs und Modeschöpfer Willy Bogner fühlen sich hier zuhause. Doch nicht alle Gäste kommen wegen des Aprés-Skis, die Mehrzahl reizen 350 schneesichere Pisten-Kilometer und sportliche Herausforderungen aller Schwierigkeitsgrade. Viel Arbeit für die Pisten- und Bergwacht, denn Sicherheit wird auf St. Moritz' Hängen groß geschrieben. Ob Lawinenabgänge, Knochenbrüche oder verloren gegangene Hunde - die Bergwacht-Männer finden, helfen und versorgen vom frühen Morgen bis tief in die Nacht.
Der Film von Oliver Koytek zeigt, was das spezielle Flair von St. Moritz ausmacht und was dieser weltberühmte Skiort bietet.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Riesenspeicher
Bakterien könnten die Datenspeicher der Zukunft werden
- Gefährliches Flour
Zu viel des Guten führt zu unheilbaren Krankheiten


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

UNICEF und die Promis
Mit gutem Namen für die gute Sache?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Vaterherz

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Oliver BergerFrancis Fulton-Smith
Lena BergerUrsula Buschhorn
Moritz BergerMaximilian Werner
Doris HelmigDaniela Hoffmann
Dr. Judith TeichertSilvina Buchbauer
u.a.
Länge: 88 Minuten
Buch: Ulrich del Mestre
Regie: Gabi Kubach
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Für den Diplomingenieur Oliver Berger scheint alles nach Wunsch zu laufen. Gerade erst hat er für seinen Arbeitgeber einen lukrativen Auftrag an Land gezogen, da wird er auch schon mit dem nächsten Großprojekt betraut. Ständige Auslandsreisen und durchgearbeitete ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Für den Diplomingenieur Oliver Berger scheint alles nach Wunsch zu laufen. Gerade erst hat er für seinen Arbeitgeber einen lukrativen Auftrag an Land gezogen, da wird er auch schon mit dem nächsten Großprojekt betraut. Ständige Auslandsreisen und durchgearbeitete Wochenenden nimmt er bereitwillig in Kauf: Das Gehalt ist gut, sein Chef schätzt ihn, und in der Firma gibt es genug Konkurrenten, die scharf auf seinen Job sind. Seine Frau Lena und sein Sohn Moritz warten währenddessen in der Erfurter Wohnung oder im Wochenendhaus, einer alten Mühle, auf ihn. Gedanken darüber, dass seine Ehe unter seinem Beruf leiden könnte, hat Berger sich nie gemacht. Umso fassungsloser reagiert er, als Lena ihn verlässt. Nun ist Berger alleinerziehender Vater - und das in einer Phase, in der in seinem Job noch mehr Engagement als sonst erwartet wird und ein entscheidender Geschäftstermin in Shanghai näher rückt. Berger versucht, es allen recht zu machen und enttäuscht sowohl seinen Sohn als auch seinen Chef. Zum Glück erklärt sich Doris, eine Freundin der Familie, bereit, Moritz für die Dauer des China-Aufenthalts bei sich aufzunehmen. Doch schließlich zwingt die familiäre Situation Berger doch dazu, die Reise in letzter Sekunde abzusagen. Sein Stern in der Firma sinkt rapide. Ein Treffen mit der mittlerweile in Frankfurt am Main lebenden Lena macht die Sache nicht besser: Sie will die Scheidung und das Sorgerecht für Moritz.
Ein Fernsehfilm von Gabi Kubach.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton

Dienst

Kurzfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
WachmannArmin Zarbock
WachhabenderJürgen Trott
MädchenAnke Rähm
VergewaltigerStephan Knaak
Mann mit PistoleMatthias Paul
u.a.
Länge: 13 Minuten
Regie: Jochen Freydank

Ganzen Text anzeigen
Ein Wachmann eines privaten Sicherheitsdienstes entwickelt einen extremen Sinn für Recht und Gerechtigkeit. Für immer kleinere Vergehen seiner Mitmenschen greift er zu immer härteren Sanktionen. Aber die Uniform scheint ihn zu allem zu legitimieren. Es ist erschreckend ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Wachmann eines privaten Sicherheitsdienstes entwickelt einen extremen Sinn für Recht und Gerechtigkeit. Für immer kleinere Vergehen seiner Mitmenschen greift er zu immer härteren Sanktionen. Aber die Uniform scheint ihn zu allem zu legitimieren. Es ist erschreckend zu sehen, was ein Mann in Uniform sich leisten kann, ohne dass jemand eingreift.
"Dienst" zeigt eine fiktive Welt. Eine Welt ganz nah an der Realität, die es so zum Glück noch nicht gibt. Realität und Fiktion vermischen sich. Schauspieler, Laien, Passanten - die Irritation ist Konzept.
(ARD/SWR)



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Alle Menschen sind frei und gleich ...

Sieben Kurzfilme zum 60. Jahrestag der Menschenrechte,

Deutschland/Israel/Polen/Russland/USA/Lettland 2007

(Originalfassungen mit deutschen Untertiteln)
Erstausstrahlungen

Ganzen Text anzeigen
Wie steht es um Freiheit und Gleichheit fast 60 Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte? - Unter dem Titel "Alle Menschen sind frei und gleich ... " starteten der Fonds "Erinnerung und Zukunft" und das Goethe-Institut einen Kurzfilmwettbewerb, der sich an ...

Text zuklappen
Wie steht es um Freiheit und Gleichheit fast 60 Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte? - Unter dem Titel "Alle Menschen sind frei und gleich ... " starteten der Fonds "Erinnerung und Zukunft" und das Goethe-Institut einen Kurzfilmwettbewerb, der sich an Studenten von Filmhochschulen oder vergleichbaren Ausbildungseinrichtungen in Deutschland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Russland, in der Ukraine, Israel und den USA richtete. Von den drei besten Beiträgen pro Land, die unter den 292 Einreichungen prämiert wurden, zeigt 3sat eine Auswahl in einem besonderen Kurzfilmprogramm.

Mit dem Kurzfilmprogramm "Alle Menschen sind frei und gleich ..." erinnert 3sat an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen, die sich 2008 zum 60. Mal jährt.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30

Die karibischen Zwillinge Trinidad und Tobago

Film von Stefan Rocker

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Als Staat sind die karibischen Zwillinge Trinidad und Tobago klein, aber musikalisch gehören sie zu den ganz Großen: Calypso, Steelbands, Soca und Rapso sind weltbekannt und haben auch im Jazz, Schlager und Rock Spuren hinterlassen. Trinidad und Tobago sind die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als Staat sind die karibischen Zwillinge Trinidad und Tobago klein, aber musikalisch gehören sie zu den ganz Großen: Calypso, Steelbands, Soca und Rapso sind weltbekannt und haben auch im Jazz, Schlager und Rock Spuren hinterlassen. Trinidad und Tobago sind die südlichsten Inseln der Karibik, gegenüber dem Delta des Orinoco nahe der Küste Venezuelas gelegen. Die meisten der über eine Million Einwohner sind indischer und afrikanischer Abstammung. Aber auch Chinesen, Libanesen und Weiße tragen zu einer bunten Alltagskultur bei.
Stefan Rocker taucht ein in das karibische Lebensgefühl einer verlangsamten Zeit. Sein Film gewährt Einblicke in die Hinterhöfe der Hauptstadt Port of Spain, in denen die Steelbands proben, in den Shango-Kult, eine der interessantesten Religionen mit afrikanischen und hinduistischen Einflüssen, der erst vor wenigen Jahren offiziell anerkannt wurde, und in das viertägige Hindu-Fest Hosay, das ausgelassenste Fest der Hindus auf Trinidad.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

20. Internationales Jazzfestival Viersen 2006

Dreiteilige Reihe

3. Nils Petter Molvaer & Helge Sten

European Jazz Ensemble - 30th Anniversary Tour

Nils Petter Molvaer & Helge Sten, Norwegen:
Mit Nils Petter Molvaer (Trompete) und Helge Sten
(Electronics, Gitarre)
European Jazz Ensemble:
Mit Alan Skidmore (Saxofon), Stan Sulzmann (Saxofon),
Gerd Dudek (Saxofon), Jiri Stivin (Saxofon, Flöte),
Manfred Schoof (Trompete), Rob van den Broeck (Klavier),
Ali Haurand (Bass) und Tony Levin (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom September 2006

Ganzen Text anzeigen
Nils Petter Molvær wurde 1960 auf der kleinen norwegischen Insel Sula geboren. Zu seinen musikalischen Vorbildern gehören Miles Davis, Don Cherry, Billie Holiday, Brian Eno, Joni Mitchell und Bill Laswell. Er gilt als Pionier der Fusion von Jazz und elektronischer Musik. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Nils Petter Molvær wurde 1960 auf der kleinen norwegischen Insel Sula geboren. Zu seinen musikalischen Vorbildern gehören Miles Davis, Don Cherry, Billie Holiday, Brian Eno, Joni Mitchell und Bill Laswell. Er gilt als Pionier der Fusion von Jazz und elektronischer Musik. Seine Musik ist lyrisch und aggressiv zugleich und wirkt mit ihren elektrisierenden Rhythmen fast bedrohlich. Einem breiten Publikum wurde er durch sein Debüt-Album "Khmer" bekannt. Das European Jazz Ensemble vereint führende Musiker des europäischen Jazz. 1976 als Quintett gegründet, ist es bis heute in wechselnden Besetzungen lebendig geblieben und sorgt mit neuen Gästen immer wieder für musikalische Überraschungen.
2006 fand zum 20. Mal im westfälischen Viersen das Jazzfestival statt. 3sat zeigt drei Konzerte des Festivals. Die dritte Folge präsentiert ein Konzert von Nils Petter Molvær, der als Pionier der Fusion von Jazz und elektronischer Musik gilt, sowie ein Konzert des European Jazz Ensembles.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Iran - Aufstieg und Fall des Gottesstaates

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")
(Wiederholung vom 17.2.2008)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton

Mein Venedig

Mit Gerd Helbig unterwegs

Zweiteilige Dokumentation

1. Perücken, Paläste, Powerboote

Ganzen Text anzeigen
Die Venezianer werden immer weniger und kämpfen um ihren Lebensraum. Sie wollen nicht in einem Museum wohnen, bedrängt von zwölf Millionen Touristen im Jahr - von denen sie allerdings fast ausschließlich leben. Einer dieser Venezianer ist der 74-jährige Antonio ...

Text zuklappen
Die Venezianer werden immer weniger und kämpfen um ihren Lebensraum. Sie wollen nicht in einem Museum wohnen, bedrängt von zwölf Millionen Touristen im Jahr - von denen sie allerdings fast ausschließlich leben. Einer dieser Venezianer ist der 74-jährige Antonio Casellati, der vier Jahre lang Bürgermeister war. Er lebt im malerischen Advokatengässchen und arbeitet als Anwalt. Seinen herrlichen, uralten Stadtpalast möchte er verkaufen. Zu aufwändig, zu mühsam, den stolzen Bau auf Stelzen zu unterhalten. Seine Kinder wollen ihn nicht. Vielleicht geht er den Weg vieler Paläste: Ein reicher Mailänder oder New Yorker kauft ihn und besucht die Stadt zweimal im Jahr. Verlassen wird Casellati Venedig nie. Etwas resigniert sagt er: "Manchmal fühlen wir uns wie Indianer in einem Reservat." Lebendig wird die Lagunenstadt im nebligen Februar zum Karneval. Die einen suchen den Rummel, die anderen eine fantastische Kostümschau in den prachtvoll erleuchteten Palästen. 130.000 Besucher quälten sich allein am Karnevalssamstag durch die Gassen. Die teuren Abendfeste wahren Distanz. Die Venezianer ertragen den Trubel nur mit dem Blick aufs Portemonnaie - mitmachen wollen die wenigsten. So erklärt den wahren Reiz dieses Maskentreibens eine Deutsche, die seit 15 Jahren mit eigenen Kostümen anreist. Die schönsten Masken fertigt ausgerechnet ein Mann aus dem Iran.
Gerd Helbig hat einige Venezianer aufgesucht und ein Jahr lang immer wieder mit der Kamera beobachtet.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Mein Venedig" zeigt 3sat am Mittwoch, 20. Februar, um 5.20 Uhr.


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.