Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 15. Februar
Programmwoche 07/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale-Studio am Marlene-Dietrich-Platz

Berlinale Journal - der tägliche Festivalbericht

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

100 % Urlaub

Themen:
- Topziel: Südafrika - Unterwegs im Luxuszug Rovos Rail
- Städtetrip: Stockholm im Winter
- Sport & Wellness: Preiswerter Winterurlaub im Bayerischen
  Wald
- Schlemmen & Genießen: Baskische Spezialitäten


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Schwerpunktthema: Potenz - Nicht nur fürs Liebesleben

wichtig!

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

3sat-Länder stellen sich vor

Der harte Kern - Viel mehr als Feuerwehr

Dokumentation von Alois Hawlik

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Feuerwehr ausrückt, denkt man zunächst an die klassische Brandbekämpfung. Doch die Aufgaben der Feuerwehr sind bei weitem vielfältiger. Von der Bergung Verletzter nach Autounfällen bis zum Katastropheneinsatz bei Überschwemmungen bis zum Entfernen eines ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn die Feuerwehr ausrückt, denkt man zunächst an die klassische Brandbekämpfung. Doch die Aufgaben der Feuerwehr sind bei weitem vielfältiger. Von der Bergung Verletzter nach Autounfällen bis zum Katastropheneinsatz bei Überschwemmungen bis zum Entfernen eines Hornissennestes im Siedlungshaus reicht das Spektrum. Das rasche Eintreffen der Feuerwehrmänner - und verstärkt auch -frauen - ist entscheidend. Das Land Niederösterreich und seine Bevölkerung profitiert dabei von der dezentralen Struktur der Freiwilligen Feuerwehr. Kaum eine kleine Gemeinde, in der nicht ein Zeughaus der Feuerwehr steht. Gerade in diesen kleinen Gemeinden übernehmen die Einsatzkräfte auch wichtige soziale Aufgaben - von der Jugend- und Nachwuchsarbeit bis zum traditionellen Feuerwehrfest.
Alois Hawlik dokumentiert in seinem Film die vielfältigen Herausforderungen, denen sich die Freiwillige Feuerwehr in Niederösterreich Tag für Tag stellt.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Michelangelo Superstar

Ein Querkopf mit magischen Händen

Film von Wolfgang Ebert

Ganzen Text anzeigen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. "Der Göttliche" nannten ihn seine Zeitgenossen ...

Text zuklappen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. "Der Göttliche" nannten ihn seine Zeitgenossen voller Ehrfurcht. Michelangelo aber war zerrissen zwischen stürmischem Schaffensdrang und lähmender Schwermut, bemitleidete sich selbst am meisten: "Ich nähr mich nur von dem, was glüht und brennt, und lebe von dem, woran die andern sterben. Frohsinn finde ich in dunkler Schwermut." War eine Krankheit der Motor für seine Schaffenskraft? War das Genie ein Autist, der durch die Obsession auf einen eng begrenzten Lebensbereich geprägt war, wie Wissenschaftler behaupten? Und war der ewige Nörgler wirklich so arm, wie er lebte? Welche geheimen Botschaften hat der geniale Querkopf in seinem gigantischen Freskenzyklus in der Sixtinischen Kapelle versteckt?
Der Film stellt den Künstler und seine Werke vor. Den roten Faden bilden dabei die Sixtinische Kapelle und die Entstehungsgeschichte des David. Da in der Sixtinischen Kapelle nicht gedreht werden durfte, entstanden die Kunstwerke im Computer. Nur durch eine Mischung aus inszenierten Passagen in Verbindung mit aufwendigen 3D-Animationen konnte die Entstehung der in 20 Metern Höhe gemalten Fresken oder das Meißeln des David vom kruden Marmorblock bis zur fertigen Figur überzeugend dargestellt werden.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Reparatur einer Talsperre

(Wiederholung vom 10.2.2008)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Intimes aus Hannover: Die Seifenoper des Christian Wulff
- Wahlkampf in Hamburg: Der Kampf um die Schlagzeilen
- Datenstrio im Netz: Der Missbrauch der persönlichen Profile

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Ess- & Trinkgeschichten

Grünes Gold für Biertrinker

Hopfen aus Tettnang

Film von Helmut Frei

(aus der ARD-Reihe "Essgeschichte(n)")

Ganzen Text anzeigen
Im Hinterland des Bodensees prägen sie die Landschaft: die meist kahlen Hopfenstangen. Wenn in Tettnang der Hopfen dann erst wächst, kann man fast zuschauen, so schnell steigen die Pflanzen in die Höhe. Ein gutes Bier ist ohne das Tettnanger "Grüne Gold" kaum ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Hinterland des Bodensees prägen sie die Landschaft: die meist kahlen Hopfenstangen. Wenn in Tettnang der Hopfen dann erst wächst, kann man fast zuschauen, so schnell steigen die Pflanzen in die Höhe. Ein gutes Bier ist ohne das Tettnanger "Grüne Gold" kaum vorstellbar. Es ist der Qualitätsstoff, den sich auch die weltgrößte Brauerei, Anheuser-Busch, sichert. Dabei spielen alte Geschäftskontakte zur Hopfenhandlung Steiner aus New York eine große Rolle. Vorher muss der Hopfen jedoch geerntet werden. Dazu braucht man im Spätsommer viele hundert Erntehelfer, um die Früchte zu "zopfen". Trotz aller Maschinen verlangt der Hopfen noch viel Handarbeit. Den Einsatz weiß ein Biertrinker zu schätzen.
Der Film beobachtet den Anbau und die Ernte des Hopfens in Tettnang und erzählt von der Bedeutung dieses Grundstoffes für ein gutes Bier.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Südamerika - Mittelamerika

7000 Kilometer Mythos - Der Amazonas

Fünfteilige Dokumentation von Wolfgang Brög

2. Die Schluchten

Ganzen Text anzeigen
Ende Juli findet in Cotabambas wohl eines der außergewöhnlichsten Schauspiele in den Hochanden statt: das Fest des Kondors, der für die Peruaner das Symbol für ihr Land ist. Um Himmel und Erde zu vereinen, lässt man den Kondor mit dem Stier ringen. Zuvor allerdings ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ende Juli findet in Cotabambas wohl eines der außergewöhnlichsten Schauspiele in den Hochanden statt: das Fest des Kondors, der für die Peruaner das Symbol für ihr Land ist. Um Himmel und Erde zu vereinen, lässt man den Kondor mit dem Stier ringen. Zuvor allerdings muss der scheue und seltene Vogel erst noch in den entlegenen Andenbergen lebend gefangen werden. Das geschieht nach oft nach langen Wochen des Wartens schließlich mit Hilfe eines Pferdekadavers, an dem sich der Vogel satt und müde frisst. Bei dem Fest wird der Vogel auf den Rücken des Stiers gebunden, und der "Kampf" beginnt. Weiter flussabwärts, wo sich die unzugänglichen Schluchten öffnen, kann die Reise auf dem Apurimac-Fluss fortgesetzt werden. Weg von den kargen und trockenen Regionen kommt sind die immer grüner werdenden Gebiete der Kokaplantagen zu sehen. Vor noch nicht einmal zehn Jahren wagte kaum jemand, diese Region entlang des Rio Ene und des Rio Tambo zu betreten. Denn hier war die Hochburg der von Abimael Guzmán angeführten berüchtigten Guerilla-Kämpfer des "Sendero Luminoso", des "Leuchtenden Pfades", die seit den 1970er Jahren für eine Umverteilung des Grundbesitzes und für eine Revolution in Peru kämpften. Letzte Station ist der Ort San Francisco. Hier überquert die letzte Brücke vor der Mündung in den Atlantik den immer größer werdenden Fluss.
Mit seinem Team folgt Wolfgang Brög dem Lauf des Amazonas von der Quelle in den Anden bis zur Mündung.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Villa zu verkaufen

Ein Luxusmakler und seine Kunden

Film von Claus Hanischdörfer

Ganzen Text anzeigen
Soll es eine Villa sein, ein Penthouse oder gar ein kleines Schloss? Wichtigster Mann für die Bedürfnisse wohlhabender Wohnraumsuchender ist der Makler. Im Auftrag von Bankiers, Managern oder Industriellen bietet er an, berät und verkauft die Luxushäuser. Ein Beruf, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Soll es eine Villa sein, ein Penthouse oder gar ein kleines Schloss? Wichtigster Mann für die Bedürfnisse wohlhabender Wohnraumsuchender ist der Makler. Im Auftrag von Bankiers, Managern oder Industriellen bietet er an, berät und verkauft die Luxushäuser. Ein Beruf, der nur mit Geschick und Menschenkenntnis erfolgreich ausgeübt werden kann. Aber was ist mit der 4,2 Millionen Euro teuren Villa? Warum ist sie ein Ladenhüter? Beste Lage, großzügige Räume und ein fürstlicher Garten - alles scheint perfekt. Dennoch sucht der Makler Rainer Wiggenhauser schon fast vier Jahre nach einem Käufer. Wer interessiert sich für die noble Immobilie? Wird die Villa endlich verkauft?
Claus Hanischdörfer begleitet einen erfahrenen Luxusmakler in Baden-Baden bei seiner Arbeit und trifft auf Kunden, die sich ihren anspruchsvollen Wohnraumtraum erfüllen wollen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ab in die Tonne
Der Unsinn mit der Mülltrennung


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Mit dem Berlinale-Fenster
- Boykott gegen China
Steven Spielbergs Absage an Peking und deren Folgen

Ganzen Text anzeigen
Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

Mit dem "Berlinale-Fenster" berichtet ...

Text zuklappen
Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

Mit dem "Berlinale-Fenster" berichtet "Kulturzeit" bis zum Freitag, 15. Februar, werktäglich ab 19.20 Uhr, aus dem Gläsernen Studio vor dem Festival-Palast über Stars, Filme und die Highlights der Berlinale.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

... und ab nach Deutschland!

Als die Italiener kamen

Film von Monika Siegfried-Hagenow

Ganzen Text anzeigen
Sechs Jahre lang hatte Raimondo Arzedi als Fischer in Sardinien gearbeitet - ohne Bezahlung. Sein Lohn bestand aus einem Schlafplatz auf den Bootsplanken und ein paar Fischen zum Frühstück, zu Mittag und zum Abendessen. Wie sollte der junge Mann damit eine Familie ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Sechs Jahre lang hatte Raimondo Arzedi als Fischer in Sardinien gearbeitet - ohne Bezahlung. Sein Lohn bestand aus einem Schlafplatz auf den Bootsplanken und ein paar Fischen zum Frühstück, zu Mittag und zum Abendessen. Wie sollte der junge Mann damit eine Familie gründen? Also folgte er dem Ruf deutscher Firmen, die Arbeiter fürs Wirtschaftswunder im fernen "Germania" suchten und dafür außer einem Etagenbett in der Fremdarbeiterbaracke auch 240 Deutsche Mark im Monat boten. Wie Raimondo stiegen vor 50 Jahren viele junge Italiener in den Zug, von deutschen Ärzten auf Herz und Nieren geprüft, den Parmesankäse von Mama und den Arbeitsvertrag im drahtverschnürten Pappkoffer. Die Korbflasche mit Chianti und Hits von "Marina" bis "Volare" sollten ihnen helfen gegen das Heimweh, das manch einen in der Finsternis unter Tage oder am Fließband packte. Deutsche Jungs wehrten sich oft schlagkräftig gegen die Konkurrenz aus dem Süden, die ihnen am Wochenende beim Tanztee die Mädchen ausspannte. Den "Amorebecher" erfanden allerdings andere, die schon vor über 100 Jahren mit ihren Handkarren den Weg über die Alpen nach Deutschland nahmen: die Eismänner und -frauen aus den Dolomiten. Aus Norditalien kamen auch die Steinmetze, die schon um 1900 in den Steinbrüchen an Rhein und Ruhr als geschätzte Spezialisten Pflastersteine für preußische Straßen brachen. Viele von ihnen wirkten - misstrauisch beäugt von der Obrigkeit - tatkräftig mit bei der Gründung der ersten Gewerkschaften.
Der Film erzählt die Geschichte der italienischen Gastarbeiter in Deutschland.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andrea Gries

Themen:
- Uganda
Entwicklungshilfe mit der Puderquaste:
Eine deutsche Rentnerin in Kampala
- USA
Neuer Wind: Texas entdeckt den Öko-Strom
- Lettland
Arbeitsmarkt Osteuropa: Neue Chancen für deutsche Handwerker
- Marokko
Tor nach Afrika: Die Hafenstadt Tanger will zurück zu
altem Glanz


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Gold im neuen Glanz

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Mit Gold und anderen Edelmetallen war für Anleger jahrelang kein großer Gewinn zu machen. Das hat sich gründlich geändert, denn in Zeiten, in denen Kreditpleiten die weltweiten Finanzmärkte fest im Griff halten, gelten Gold und Co. plötzlich wieder als sicherer Hafen ...

Text zuklappen
Mit Gold und anderen Edelmetallen war für Anleger jahrelang kein großer Gewinn zu machen. Das hat sich gründlich geändert, denn in Zeiten, in denen Kreditpleiten die weltweiten Finanzmärkte fest im Griff halten, gelten Gold und Co. plötzlich wieder als sicherer Hafen für Erspartes. Nicht nur für Privatanleger ist die Sicherheit ein Kaufargument, sondern auch für die Staatsbanken von China und Russland. Gleichzeitig wird aber das Angebot gerade beim Gold immer geringer, denn weltweit wird die Förderung immer aufwendiger - und damit teurer. Seit der Jahrtausendwende hat sich der Goldpreis deshalb verdreifacht und kletterte auf historische Höchstkurse. Experten sind sich einig: Er wird weiter steigen.
"3satbörse" berichtet über "Gold im neuen Glanz".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale-Studio am Marlene-Dietrich-Platz

Berlinale Journal - der tägliche Festivalbericht

Moderation: Katrin Seibold

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 8. bis zum 15. Februar liefert das "Berlinale-Journal" täglich live Neuigkeiten von der Berlinale und fasst den Festivaltag in aktuellen Bildern zusammen. Die Sendung berichtet von der Jagd um die Silbernen und den Goldenen Bären, stellt Macher und Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Vom 8. bis zum 15. Februar liefert das "Berlinale-Journal" täglich live Neuigkeiten von der Berlinale und fasst den Festivaltag in aktuellen Bildern zusammen. Die Sendung berichtet von der Jagd um die Silbernen und den Goldenen Bären, stellt Macher und Teilnehmer der Berlinale 2008 vor und thematisiert Hintergründiges aus der deutschen Filmmetropole. Hautnah und vor Ort erlebt der Zuschauer Glanz und Schatten des Berlinale-Alltags. Aus dem Gläsernen Berlinale-Studio liefert das "Berlinale Journal" eine Tagesbilanz vom Wettbewerb und vom Roten Teppich. Täglich werden die drei Wettbewerbsbeiträge vorgestellt und kritisch eingeordnet. Beantwortet wird auch die während der Berlinale besonders häufig gestellte Frage, welche Größen der Filmszene mit ihrer Anwesenheit dem Festival einen Glanzpunkt verleihen. Daneben stellt das "Berlinale Journal" die einzelnen Sektionen des Festivals vor, berichtet über die Verleihung der Shooting Star Awards und der Ehrenbären. Ein ausgewählter "Film des Tages" wird ausführlich vorgestellt und kritisiert.


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Der Zauber des Surrealen

Luis Buñuel und die Folgen

Mulholland Drive

Spielfilm, USA/Frankreich 2001

Darsteller:
Betty/DianeNaomi Watts
Rita/CamillaLaura Elena Harring
Adam KesherJustin Theroux
Detective McKnightRobert Forster
Vincenzo CastiglianeDan Hedaya
Coco LenoixAnn Miller
u.a.
Länge: 141 Minuten
Regie: David Lynch

Ganzen Text anzeigen
Genau in dem Moment, in dem eine dunkle Schöne auf dem Mulholland Drive erschossen werden soll, rast ein zweiter Wagen in das stehende Auto und tötet alle Insassen - bis auf die junge Frau. Benommen und durch den Unfall ihres Gedächtnisses beraubt, findet sie ein ...

Text zuklappen
Genau in dem Moment, in dem eine dunkle Schöne auf dem Mulholland Drive erschossen werden soll, rast ein zweiter Wagen in das stehende Auto und tötet alle Insassen - bis auf die junge Frau. Benommen und durch den Unfall ihres Gedächtnisses beraubt, findet sie ein verlassenes Appartement als Unterschlupf. Am Morgen begegnet sie dort der jungen Schauspielaspirantin Betty. Sie ist gerade von Kanada nach L.A. gekommen und möchte in der Filmmetropole Karriere machen. Eine Tante - so erzählt sie der verwirrten Unbekannten, die sich nun Rita nennt - habe ihr diese Wohnung zur Verfügung gestellt. Betty ist gerne bereit, mit Rita das Rätsel ihrer Identität zu lösen. Während Rita und Betty jedem Erinnerungsfetzen von Rita nachgehen und sich dabei auch noch heftig ineinander verlieben, geht es bei dem Regisseur Adam Kesher nicht nur in der Liebe, sondern auch in seinem Job drunter und drüber. Die Mafia versucht nämlich mit allen Mitteln, Einfluss auf die Besetzung der Rollen in seinem nächsten Film zu nehmen. Außerdem entdeckt Adam auch noch seine Frau mit dem Mann von der Pool-Reinigung im gemeinsamen Ehebett. Die Wege von Betty und Adam kreuzen sich, als der Filmemacher auf Druck der Mafia ein zweites Casting veranstaltet. Es ist, als würden sie sich aus einem anderen Leben kennen. In den folgenden bizarren, schicksalhaften Verstrickungen laufen die unterschiedlichsten Stränge zusammen, nur um sich in andere Richtungen wieder zu verlieren.
"Mulholland Drive" ist ein hypnotisches Traumspiel und eine rastlose Suche nach Identität. Verstörend wie bei Luis Buñuel verschwimmen die Grenzen von Fiktion und Wirklichkeit. Ein in der Folge von "Blue Velvet" (1986), "Wild at Heart" (1990) und "Lost Highway" (1997) handwerklich und thematisch außergewöhnlicher Film. Das cineastische Meisterstück von David Lynch erhielt in Cannes 2001 die Goldene Palme für die Beste Regie.

Als letzten Film der Reihe "Der Zauber des Surrealen - Luis Buñuel und die Folgen" zeigt 3sat am Montag, 18. Februar, um 23.25 Uhr den Dokumentarfilm "Das letzte Drehbuch - Erinnerungen an Luis Buñuel" über Leben und Werk Buñuels in Erstausstrahlung.


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ottis Schlachthof - Das Beste 2007

Vierteilige Reihe

4. Teil

Moderation: Ottfried Fischer

Mit Volker Pispers, Frank-Markus Barwasser,
Joseph Hader, Andreas Giebel, Ursus & Nadeschkin,
Lizzy Aumeier, Johann König und der Couplet-AG

Ganzen Text anzeigen
Renommierte Kabarettisten, schlagfertige Comedians und schräge Musiker - in vier Folgen zeigt 3sat die Höhepunkte der Kabarettsendung "Ottis Schlachthof" mit Ottfried Fischer. Die Künstler lassen die relevanten und komischen Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Renommierte Kabarettisten, schlagfertige Comedians und schräge Musiker - in vier Folgen zeigt 3sat die Höhepunkte der Kabarettsendung "Ottis Schlachthof" mit Ottfried Fischer. Die Künstler lassen die relevanten und komischen Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport Revue passieren.
In der vierten Folge sind Volker Pispers, Frank-Markus Barwassser, Joseph Hader, Andreas Giebel, Ursus & Nadeschkin, Lizzy Aumeier, Johann König sowie die Couplet-AG zu sehen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

20. Internationales Jazzfestival Viersen 2006

Dreiteilige Reihe

1. Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass

Mit Ack van Rooyen, Torsten Benkenstein, Jan Oosthof,
Matthias Bergmann, Frederik Köster (Trompete, Flügelhorn),
Bart van Lier, Marc Godfroid, Jürgen Neudert, Erik van Lier
(Posaune), Klaus Graf, Oliver Leicht, Heinz von Hermann,
John Ruocco, Susanne Heitmann (Saxofon), Joerg Reiter
(Klavier), Peter Tiehuis (Gitarre), Ingmar Heller (Bass),
Bruno Castellucci (Schlagzeug), Judy Niemack,
Alexandra Gruber, Sonja Freitag, Tanja Pannier,
Matthias Knoche und Martin Hagen (Gesang)
Leitung und Arrangements: Peter Herbolzheimer
Aufzeichnung vom September 2006

Ganzen Text anzeigen
Nach langen Jahren hervorragender Konzerte, Festivalauftritten und Platteneinspielungen war für Peter Herbolzheimer und die Rhythm Combination & Brass das reine Jazzrock-Kapitel abgeschlossen. Die Formation wuchs wieder zur klassischen Big Band heran. Peter ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Nach langen Jahren hervorragender Konzerte, Festivalauftritten und Platteneinspielungen war für Peter Herbolzheimer und die Rhythm Combination & Brass das reine Jazzrock-Kapitel abgeschlossen. Die Formation wuchs wieder zur klassischen Big Band heran. Peter Herbolzheimer gelang es als Komponist und Arrangeur, die neu gewonnene Beweglichkeit, die stilistische Offenheit und die solistischen Qualitäten seiner renommierten Musiker mit sicherem Gespür für den historischen und unterhaltsamen Wert des Swing zu einer Einheit zu verbinden.
2006 fand zum 20. Mal im nordrhein-westfälischen Viersen das Jazzfestival statt. 3sat zeigt drei Konzerte des beliebten Festivals. Die erste Folge präsentiert ein Konzert der Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass.

Den zweiten Teil von "20. Internationales Jazzfestival Viersen 2006" zeigt 3sat am Samstag, 16. Februar, um 2.55 Uhr.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:05
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".


Seitenanfang
5:05
16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)

Sendeende: 6:20 Uhr