Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 1. Februar
Programmwoche 05/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Skifahren, kochen und kuren im
  italienischen Appenin
- Städtetrip: Vancouver für Kenner
- Ein Hotel zum Verlieben: Die Losari Coffee
  Plantation in Indonesien
- Feste & Events: Karneval im belgischen Binche


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Schwerpunktthema: Vitamine und Mineralstoffe - sinnvoll?

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Länder stellen sich vor

Tiroler Gletscher: Ewiges Eis?

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Österreichs Gletscher schmelzen, und die Möglichkeiten, dies zu verzögern, sind begrenzt. Für die Menschen der Region ist das eine dramatische Entwicklung, denn viele leben vom Tourismus.
Fünf Skigebiete in den imposanten Gletscherregionen der Tiroler Berge ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Österreichs Gletscher schmelzen, und die Möglichkeiten, dies zu verzögern, sind begrenzt. Für die Menschen der Region ist das eine dramatische Entwicklung, denn viele leben vom Tourismus.
Fünf Skigebiete in den imposanten Gletscherregionen der Tiroler Berge stellt der Film "Tiroler Gletscher: Ewiges Eis?" vor. Bewohnerinnen und Bewohner der Täler unter den Gletschern geben Einblicke in ihr Leben, darunter der Bergsteiger Peter Habeler und der Ski-Rennläufer Benni Raich.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Der Geist in der Maschine - Intelligente Roboter:

Vision oder Alptraum?

(Wiederholung vom 24.1.2008)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Tod auf der Landebahn

Film von Michael Hänel und Michael Wolff

(Wiederholung vom 27.1.2008)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Alles gelogen? - Der Kinofilm über die angebliche
  Kindersoldatin Senait
- Alles kontrolliert? - Die Knebelverträge von Showstars
  für Journalisten

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Ess- & Trinkgeschichten

Alles Käse - Anrüchiges aus dem Allgäu

Film von Axel Gagstätter

(aus der ARD-Reihe "Essgeschichte(n)")

Ganzen Text anzeigen
Regenmenge, Kuhrasse, Lage der Wiesen und Baumbestand - all das spielt eine Rolle beim Geschmack von Käse. Immer mehr kleine Käsereien finden ihre Nische beim Biokäse oder verarbeiten Ziegenmilch. Besonders regionale Spezialitäten finden den Weg in Käsetheken und den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Regenmenge, Kuhrasse, Lage der Wiesen und Baumbestand - all das spielt eine Rolle beim Geschmack von Käse. Immer mehr kleine Käsereien finden ihre Nische beim Biokäse oder verarbeiten Ziegenmilch. Besonders regionale Spezialitäten finden den Weg in Käsetheken und den Zuspruch von kritischen Verbrauchern, die weg vom geschmacklich immer gleichen Fabrikkäse in der Folie wollen. Für die Käsereien bedeutet das vor allem viel Arbeit sowie neue Vermarktungsideen - und den hohen Anspruch, mit dem Biokäse am Erhalt einer Kulturlandschaft mitzuwirken.
Axel Gagstätter ist unterwegs auf Käsereise zwischen Allgäu und Schwarzwald.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30

Südamerika - Mittelamerika

Expedition Amazonica

Dreiteilige Reihe

3. Hoffnung im Indianerland

Film von Michael Mattig-Gerlach und Michael Weber

Ganzen Text anzeigen
15 Millionen Ureinwohner gab es einmal im brasilianischen Amazonasgebiet. Heute schätzt man die Zahl der Indianer auf 100.000 bis 150.000. Sie leben in Reservaten und versuchen ihre Traditionen trotz weißer Eindringlinge zu bewahren. Ihr Umgang mit den natürlichen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
15 Millionen Ureinwohner gab es einmal im brasilianischen Amazonasgebiet. Heute schätzt man die Zahl der Indianer auf 100.000 bis 150.000. Sie leben in Reservaten und versuchen ihre Traditionen trotz weißer Eindringlinge zu bewahren. Ihr Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist beispielhaft: Nirgendwo sonst ist der Regenwald so gut geschützt wie im Land der Indianer. In Pará engagiert sich der Deutsche Willi Hoss seit Jahren für die Ureinwohner, leitet Projekte für ökologische Produktionen und Gesundheitsvorsorge.
Auf der letzten Etappe der Expedition begleitet Willi Hoss das Produktionsteam über Stromschnellen und Urwaldpfade in die Dörfer der Tembé- und K'Apor-Indianer.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

ARD-exclusiv

Frau Lückes dritter Donnerstag

Film von Dorothee Pitz

Ganzen Text anzeigen
"Die letzten drei Donnerstage, die kriegen wir auch noch rum", tröstet Hans Lücke seine Frau Rut. Und er verspricht ihr, dass er sie niemals allein lassen wird. Rut Lücke hat Alzheimer. Sie fürchtet sich davor, ins Heim zu müssen, sollte die Krankheit weiter ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Die letzten drei Donnerstage, die kriegen wir auch noch rum", tröstet Hans Lücke seine Frau Rut. Und er verspricht ihr, dass er sie niemals allein lassen wird. Rut Lücke hat Alzheimer. Sie fürchtet sich davor, ins Heim zu müssen, sollte die Krankheit weiter fortschreiten. Mit einer ungeheuren Energie strengt sie sich deshalb an, trainiert ihren Kopf und sucht nach Vergessenem: einem Wort, einem Gegenstand oder einer Erinnerung. Ihr Mann Hans hat ihr die Wochentage aufgeschrieben, aber Rut Lücke vergisst sie immer wieder. Auch Marianne Rosenthal hat Alzheimer. Sie weiß nicht, in welchem Jahr sie sich befindet und ob sie Töchter oder Söhne hat. Jeder Dritte über 80 Jahren ist dement. Im Anfangsstadium der Krankheit hoffen noch alle, dass man es vertuschen kann, dass die Ärzte sich irren, dass ein Wunder den geistigen Verfall stoppen kann und vor allem, dass der Ehepartner durchhält. Reporterin Dorothee Pitz hat die Ehepaare Lücke und Rosenthal zwei Jahre lang in ihrem Kampf gegen die Krankheit begleitet. So gern Hans Lücke und Josef Rosenthal ihren Frauen diesen Schritt erspart hätten, so erleichtert sind sie letztlich, einen Platz im Pflegeheim für sie zu bekommen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Stadt der Wissenschaft
Jena auf den erfolgreichen Spuren von Zeiss und Abbe
-Wiederbelebte Herzen
Zelltherapie erweckt tote Organe zu neuem Leben
-Schweigende Pandas
Wiener Pandababy bringt seine Eltern endlich zum Reden


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
Peking, Olympia und die Kunstfreiheit
Der documenta-Künstler Ai Wei Wei zu Gast im Studio


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
16:9 Format

Das Geheimnis der Ustinovs

Film von Jenny und Bernd Schütze

Ganzen Text anzeigen
"Wer waren die geheimnisvollen Männer mit Bowler-Hüten und hochgeschlagenen Mantelkrägen, die in unserem Treppenhaus in Redcliffe Gardens an mir vorbeischlichen und die genauer anzusehen mir mein Vater regelmäßig verbot?" fragte sich Sir Peter Ustinov (1921 - 2004) ...
(ARD/WDR/SWR/MDR)

Text zuklappen
"Wer waren die geheimnisvollen Männer mit Bowler-Hüten und hochgeschlagenen Mantelkrägen, die in unserem Treppenhaus in Redcliffe Gardens an mir vorbeischlichen und die genauer anzusehen mir mein Vater regelmäßig verbot?" fragte sich Sir Peter Ustinov (1921 - 2004) mehr als 60 Jahre lang, ohne die Antwort zu erfahren. Jona Ustinov war zwar deutscher Staatsbürger, seine Familie stammte aber aus verschiedenen europäischen Nationen und Ethnien. Als Jona, von seinen Freunden "Klop" genannt, von der Nazi-Regierung aufgefordert wurde, den Arier-Nachweis beizubringen, warf er seinen Job in der Deutschen Botschaft hin und ließ sich, seine Frau und seinen Sohn in England einbürgern. Beim britischen Inlandsgeheimdienst MI-5 ließ er sich als Spion gegen Hitler anwerben und versorgte über seine Informationskanäle die Regierung Chamberlain mit brisanten Informationen über Hitlers Eroberungspläne. Dabei halfen ihm gleich gesinnte ehemalige Kollegen der Botschaft. Die Männer, die dem kleinen Peter im Treppenhaus begegneten, waren Agenten des MI-5, deutsche Widerständler oder Beamte des britischen Außenministeriums. "Klop" starb in den 1960er Jahren als enttäuschter, verbitterter Mann und schwieg bis zu seinem Tod über seine riskanten Geheimdienst-Aktivitäten.
Sir Peter Ustinov selbst hatte Bernd und Jenny Schütze darum gebeten, das strenge Vater-Verbot für ihn zu durchbrechen und den Geheimdiensthintergrund von "Klop" zu recherchieren. Dokumentenfunde und die Aussagen von Geheimdienstexperten und MI-5-Weggefährten runden jetzt das Bild über die unbekannte Seite des Vaters von Sir Peter Ustinov ab. Kurz nachdem die Autoren ihm das Material vorgelegt hatten, starb Sir Peter in seiner Wahlheimat am Genfer See. Er konnte sein Versprechen, bei der Dokumentation mitzuwirken, nicht mehr einhalten. Aber seine Kommentare und anekdotischen Bemerkungen begleiten die Aufdeckung des vom MI-5 und vom Vater so lange gehüteten Staatsgeheimnisses.
(ARD/WDR/SWR/MDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Ina Baltes

Themen:
- Kolumbien
Drogen ohne Ende: Der aussichtslose Kampf gegen den
Kokainhandel
- Israel
Bewegende Berührung: Wie Taubblinde Theater spielen
- Niederlande
Wohnen auf dem Wasser: Mit schwimmenden Häusern gegen die
Flut
- Großbritannien
Vergessene Veteranen: Die gebrochenen Helden des Irakkriegs


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Arktis - Kalter Krieg am Pol

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
In der Arktis herrscht Goldgräberstimmung: Die Anrainerstaaten Russland, Kanada, USA, Norwegen und Dänemark rangeln um eine der letzten Regionen der Erde, die noch nicht aufgeteilt ist. In der Hoffnung auf schmelzendes Eis und neue Rohstoffquellen versuchen sie bereits, ...

Text zuklappen
In der Arktis herrscht Goldgräberstimmung: Die Anrainerstaaten Russland, Kanada, USA, Norwegen und Dänemark rangeln um eine der letzten Regionen der Erde, die noch nicht aufgeteilt ist. In der Hoffnung auf schmelzendes Eis und neue Rohstoffquellen versuchen sie bereits, ihre Einflussbereiche abzustecken. Immerhin ein Viertel der globalen Öl- und Gasvorräte vermutet man in der Arktis, dazu kommen Diamanten, Erze und Edelmetalle. Diese eisige Schatzkammer wollen die Anrainer nun ausräumen. Dafür wird das bislang am wenigsten erforschte Weltmeer erfasst, kartografiert und analysiert.
"3satbörse" über den Wettlauf um die Schätze der Arktis.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Alle lieben Oscar

(Tadpole)

Spielfilm, USA 2002

Darsteller:
Eve GrubmanSigourney Weaver
Oscar GrubmanAaron Stanford
Stanley GrubmanJohn Ritter
Miranda SpearKate Mara
CharlieRobert Iler
Jimmy, PortierPeter Appel
Diane LodderBebe Neuwirth
u.a.
Länge: 73 Minuten
Regie: Gary Winick

Ganzen Text anzeigen
Oscar ist der frühreife Sohn des renommierten New Yorker Geschichtswissenschaftlers Stanley Grubman. Der durchgeistigt wirkende 15-Jährige hat stets ein Zitat von Voltaire auf den Lippen, spricht am liebsten französisch und unterscheidet sich auch sonst grundlegend von ...
(ARD)

Text zuklappen
Oscar ist der frühreife Sohn des renommierten New Yorker Geschichtswissenschaftlers Stanley Grubman. Der durchgeistigt wirkende 15-Jährige hat stets ein Zitat von Voltaire auf den Lippen, spricht am liebsten französisch und unterscheidet sich auch sonst grundlegend von seinen Altersgenossen. So lässt ihn die hübsche Tochter des Dekans, auf die alle Jungs fliegen und mit der sein Vater ihn gerne verkuppeln will, völlig kalt. Sein gefühltes Alter ist mindestens 40, und deswegen steht er auf Frauen vorgerückten Alters, besonders auf deren schöne Hände. Als Oscar zur Thanksgiving-Feier aus der Eliteschule nach Hause kommt, unternimmt er einen vergeblichen Versuch, seiner Stiefmutter Eve endlich seine tiefe und wahre Liebe zu gestehen. Frustriert verzieht Oscar sich in eine schummrige Bar und betrinkt sich. Ausgerechnet Eves beste Freundin, die Chiropraktikerin Diane, gabelt den Volltrunkenen auf - und geht mit ihm ins Bett. Für Oscar ist das "nichts Ernstes", doch bei einem Abendessen spitzt die Situation sich zu: Diane, schon leicht angetrunken, küsst Oscar leidenschaftlich auf dem Weg zur Toilette. Dumm nur, dass Oscars Vater Zeuge dieser Szene wird.
"Alle lieben Oscar" ist eine liebenswürdige Coming-of-Age-Geschichte, die einige amüsante Seitenblicke auf einschlägige Details des Intellektuellen-Milieus der New Yorker Upper East Side wirft. Regisseur Gary Winick ("30 über Nacht") realisierte diese locker inszenierte, spontane Independent-Komödie, die 2002 auf dem Sundance Film Festival ausgezeichnet wurde, in nur zwei Wochen Drehzeit. In der Rolle der verunsicherten Stiefmutter brilliert Hollywoodstar Sigourney Weaver, die erfolgreich gegen ihr Image als "Alien"-Jägerin anspielt. Aaron Stanford trat nach seinem gelungenen Debüt unter anderem als leicht entflammbarer Pyromane in "X-Men 2" auf.
(ARD)


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Schramm

Mit den Gästen Günter Grünwald, Andreas Rebers und Piet
Klocke

Ganzen Text anzeigen
Neues Jahr, neues Glück! Die mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Satiresendung "Neues aus der Anstalt" startet in das Jahr 2008. Scharfzüngig und bissig analysieren die Kabarettisten Urban Priol und Georg Schramm den chronisch wahnwitzigen Zustand der Nation - ...

Text zuklappen
Neues Jahr, neues Glück! Die mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Satiresendung "Neues aus der Anstalt" startet in das Jahr 2008. Scharfzüngig und bissig analysieren die Kabarettisten Urban Priol und Georg Schramm den chronisch wahnwitzigen Zustand der Nation - verrückt, heiter und tiefgründig. Zu dieser Sendung eingewiesen sind Günther Grünwald, Andreas Rebers und Piet Klocke. Anstaltsinsassen und -leitung bieten 45 Minuten anspruchsvolles, verrücktes Kabarett aus der psychiatrischen Tagesklinik des ZDF.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

28. Leverkusener Jazztage 2007

Sechsteilige Reihe

1. Marcus Miller/Mariza

Marcus Miller:
Marcus Miller (Bass, Bass-Klarinette, Keyboard),
Patches Stewart (Trompete), Keith Anderson (Saxofon),
Bobby Sparks (Keyboards), Gregoire Maret (Harmonika)
und Poogie Bell (Schlagzeug)
Mariza:
Mariza (Gesang), Antonio Neto (Gitarre), Luis Guerriero
(Gitarre), Antonio Barbosa (Violine), Ricardo Mateus
(Viola), Paulo Moreira (Cello), Vasco Sousa (Bass)
und Joáo Pedro Ruela (Cajón)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Marcus Miller, ein in New York sehr gefragter Studiomusiker, spielte unter anderem für Grover Washington Jr., Dave Grusin, Bob James, David Sanborn und Aretha Franklin. Anfang der 1980er Jahre traf er auf Miles Davis. Nach "The Man with The Horn", "We Want Miles" und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Marcus Miller, ein in New York sehr gefragter Studiomusiker, spielte unter anderem für Grover Washington Jr., Dave Grusin, Bob James, David Sanborn und Aretha Franklin. Anfang der 1980er Jahre traf er auf Miles Davis. Nach "The Man with The Horn", "We Want Miles" und "Star People" widmete Miller sich verstärkt seinen eigenen Projekten und brachte seine Alben "Suddenly" und "Marcus Miller" heraus. Später trat er als Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent der Miles-Davis-Alben "Tutu", "Music from Siesta" und "Amandia" in Erscheinung. Geprägt vom Rhythm 'n' Blues der 1970er Jahre entwickelte Marcus Miller an der Bassgitarre einen unverwechselbaren Stil und eine eigene Technik des "Thumb & Pluck"-Spiels. Der Fado erlebt zur Zeit eine auffallende Renaissance: Mariza holte den Fado zurück in die Bars und Kneipen des Hafenviertels von Lissabon und gibt ihrer Vision des Fado eine Komponente von Erotik und Amusement, die von anderen Interpretinnen bislang nicht so betont wurde. In Portugal weiß man schon länger um die besonderen Qualitäten Marizas: Schon im Jahr 2000 erhielt sie den Preis der besten Fado-Interpretin.
3sat zeigt ein Konzert von Marcus Miller und Mariza bei den Leverkusener Jazztagen.

Am Samstag zeigt 3sat um 2.30 Uhr ein weiteres Konzert von den "28. Leverkusener Jazztagen 2007".

(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:20
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
3:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:25
16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:55
16:9 Format

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
4:50

GleisEpisoden: Bahnen am Mont Blanc

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Die Strecke des Mont-Blanc-Expresses verbindet schon seit fast 100 Jahren das schweizerische Martigny mit dem französischen Gebirgsort Chamonix. Von Chatelârd aus erreicht man über eine der steilsten Standseilbahnen der Welt den Emosson-Stausee. Zum Bau der Staumauer ...

Text zuklappen
Die Strecke des Mont-Blanc-Expresses verbindet schon seit fast 100 Jahren das schweizerische Martigny mit dem französischen Gebirgsort Chamonix. Von Chatelârd aus erreicht man über eine der steilsten Standseilbahnen der Welt den Emosson-Stausee. Zum Bau der Staumauer wurde in den 1920er Jahren eine 600-Millimeter-Feldbahn installiert, die heute als Panoramabahn die Ausflügler anlockt. Nach 75 Jahren wurde im Jahr 2000 erstmalig wieder eine Dampflok auf dieser Strecke eingesetzt. Martigny ist auch Ausgangsort für eine weitere berühmte Gebirgsstrecke: Mit dem St.-Bernhard-Express erreicht man Orsière. Ein Ausflug zum Hospiz vom Großen St. Bernhard in fast 2.500 Metern Höhe und dem Zwinger mit den berühmten Bernhardinern sind ein "Muss" für den Schweizurlauber.
Der Film stellt "Bahnen am Mont Blanc" vor.


Seitenanfang
5:20

GleisEpisoden: Unterwegs im Montafon

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Das Montafon, der Süden Vorarlbergs, ist eines der beliebtesten Urlaubsgebiete der Alpen. Erschlossen wird die Region von Bludenz aus durch eine Schmalspurbahn, die direkt an der berühmten Arlbergbahn beginnt. Zwar nimmt die Talstrecke keinen spektakulären Verlauf, doch ...

Text zuklappen
Das Montafon, der Süden Vorarlbergs, ist eines der beliebtesten Urlaubsgebiete der Alpen. Erschlossen wird die Region von Bludenz aus durch eine Schmalspurbahn, die direkt an der berühmten Arlbergbahn beginnt. Zwar nimmt die Talstrecke keinen spektakulären Verlauf, doch die im Halbstundentakt verkehrenden gelb-roten Triebwagen sind ein Blickfang. Für den Bahnfreund ist besonders die Vielzahl der in den vergangenen Jahrzehnten eingesetzten Baureihen interessant: Einmalig auf österreichischen Gleisen sind die beiden letzten Elektroloks der Baureihe 1045, die im Bestzustand erhalten sind.
Der Film stellt die Region und ihre Züge vor.


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.