Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 28. Januar
Programmwoche 05/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 26.1.2008)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 26.1.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Jörg Kachelmann

Moderation: Jan Hofer

Ganzen Text anzeigen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren sind Andrea Kiewel, Jörg Kachelmann und Jan Hofer.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Andalusien

Land zwischen Himmel und Hölle

Film von Jan Haft

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00

Herrliche Zeiten im Spessart

Spielfilm, BRD 1967

Darsteller:
AnnelieseLiselotte Pulver
Frank GreenHarald Leipnitz
Konsul MümmelmannWilly Millowitsch
Frau MümmelmannTatjana Sais
Onkel MaxRudolf Rhomberg
u.a.
Länge: 101 Minuten
Regie: Kurt Hoffmann

Ganzen Text anzeigen
Hotelierstochter Anneliese ist darüber enttäuscht, dass der griesgrämige General Teckel ihren Bräutigam Frank Green kurz vor ihrer Hochzeit zu einem Manöver abkommandiert. Da erhält sie überraschend Besuch von den drei gutmütigen Gespenstern Toni, Hugo und Onkel ...
(ARD)

Text zuklappen
Hotelierstochter Anneliese ist darüber enttäuscht, dass der griesgrämige General Teckel ihren Bräutigam Frank Green kurz vor ihrer Hochzeit zu einem Manöver abkommandiert. Da erhält sie überraschend Besuch von den drei gutmütigen Gespenstern Toni, Hugo und Onkel Max. Sie möchten der Nachfahrin jener Spessart-Komtess helfen, der sie vor 150 Jahren übel mitgespielt hatten. Das Trio will sie flugs zu ihrem Bräutigam in die USA bringen, doch ihre Rakete entpuppt sich als eine unberechenbare Zeitmaschine und versetzt sie zu einer feuchtfröhlichen Tafelrunde der alten Germanen. Noch bevor sich Anneliese an die recht rauen Sitten gewöhnen kann, zieht der Stamm zu einer Kriegsversammlung in Richtung Thingplatz. Das Quartett startet erneut und landet im tiefsten Mittelalter. Als "Kaiserliche Kommission" verkleidet, ziehen sie in die nahe gelegene Stadt, wo die junge Johanna als Ketzerin am Pranger steht. Als Kornett verkleidet, kann Anneliese sie retten. Ihre Begleiter landen nach der Ankunft der echten kaiserlichen Abgesandten in der Folterkammer, was die körperlosen Gespenster eher amüsiert. Dennoch entkommen sie auf der Flucht zur Rakete nur knapp einem Vorfahren von General Teckel. Die nächste Zwischenlandung führt sie ins 11. Jahrhundert zur einsamen Kreuzrittersfrau Rosalinde. Die Gespenster wollen als Minnesänger ihre Gunst erobern. Nach einem rauschenden Sängerfest wagen Anneliese und ihre Freunde einen letzten Startversuch, der sie ins Jahr 2067 versetzt. Während sie noch den ultra-modernen Schnickschnack der schönen neuen Welt bewundert, steht Anneliese die größte Überraschung ihrer Odyssee bevor: Ihre Nachfahren führen sie zu ihrem bereits in der Eiskammer konservierten Zukünftigen.
Übermütig parodiert Kurt Hoffmann im dritten Film um das "Wirtshaus im Spessart" den Militarismus und den Zeitgeist der verschiedensten Epochen.
(ARD)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Türkei

Verrückt

Eine Muslimin tanzt aus der Reihe

Film von Cornelia Uebel und Yüksel Ugurlu

Ganzen Text anzeigen
Ist diese Frau verrückt geworden? Emel Abidin Algan hat das Kopftuch abgelegt, glaubt nicht mehr, dass es Allah ist, der sie verschleiert sehen will. Die 45-jährige Muslimin ist keine Unbekannte: Sie ist die Tochter des Vordenkers der Milli-Görüs-Organisation in ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ist diese Frau verrückt geworden? Emel Abidin Algan hat das Kopftuch abgelegt, glaubt nicht mehr, dass es Allah ist, der sie verschleiert sehen will. Die 45-jährige Muslimin ist keine Unbekannte: Sie ist die Tochter des Vordenkers der Milli-Görüs-Organisation in Deutschland. Diese streng religiöse Gruppierung wird seit langem schon vom Verfassungsschutz beobachtet. Bis zu ihrem 44. Lebensjahr galt Emel Abidin Algan als Vorzeigemuslimin, lebte in einer arrangierten Ehe, bekam sechs Kinder und arbeitete in islamischen Organisationen mit. Dann, vor einem Jahr, beschloss sie, ihr Leben von Grund auf zu verändern. Ihre Thesen sorgen für Schlagzeilen. Stück für Stück entfremden sich unter dem Einfluss islamischer Hardliner nicht nur die Schüler von der deutschen Gesellschaft. Ein Prozess, der nicht aufhaltbar erscheint und gegen den die "verrückte" Emel Abidin Algan ankämpft. Eine Parallelwelt, in der sich etwa die türkische Lehrerin Senay L. die Frage gefallen lassen muss, "ob sie sich nicht schämt, ohne Kopftuch rumzulaufen?!" Schon in der fünften Klasse kommen ihre Schülerinnen "bedeckt" zum Unterricht. "Die Eltern bekommen dafür Geld von der Moschee", sagt die Lehrerin. Die Jungs in ihrer Klasse weigern sich, kurze Turnhosen anzuziehen, weil das als unislamisch gilt. Auch der Kuchen, den die Lehrerin mitgebracht hat, wird abgelehnt. Er könnte Schweinefett, den "Kot des Teufels", enthalten.
Cornelia Uebel und Yüksel Ugurlu enthüllen Alltägliches aus einer Parallelwelt mitten in Deutschland.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Das Mergelland

Film von Jens Hamann

Ganzen Text anzeigen
Das Mergelland, eine Region der Niederlande, liegt vor den Toren Aachens. Dem Flüsschen Geul entlang geht es vorbei an der mittelalterlichen Eyneburg bei Kelmis, vorbei an Wassermühlen bis zur Mündung der Geul in die Maas. Auf den weiten Feldern des Mergellandes ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Das Mergelland, eine Region der Niederlande, liegt vor den Toren Aachens. Dem Flüsschen Geul entlang geht es vorbei an der mittelalterlichen Eyneburg bei Kelmis, vorbei an Wassermühlen bis zur Mündung der Geul in die Maas. Auf den weiten Feldern des Mergellandes kümmern sich Biologen den seltenen Feldhamster, und im Spätsommer ernten Obstanbauer schmackhafte Apfelsorten, die auf dem 60 bis 80 Millionen Jahre alten Mergelgrund bestens gedeihen. Über der Stadt Valkenburg, im Herzen des Mergellandes, befindet sich die Ruine der einzigen Höhenburg der Niederlande. Direkt darunter verstecken sich in dunklen Gängen einer gewaltigen Mergelhöhle Fledermäuse. Maastricht ist die Hauptstadt der Provinz Limburg mit einer historischen Altstadt. Typisch für die Gegend ist das Mergellandschaf, das heute dazu beträgt, die seltenen Magerrasenwiesen des Mergellandes zu erhalten.
Jens Hamann stellt die Ausflugsregion Mergelland vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Die kostbare Bio-Heu-Region Trumer Seenland (1/2)

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Es gibt wohl kaum jemanden, der sie nicht als Kollegin des "Bullen von Tölz" kennt: die Schauspielerin Katerina Jacob. Immer wieder zieht es sie in die Bio-Heu-Region: "Wenn ich nicht in Kanada lebte, würde ich hier leben wollen". Aber was und warum hat sie mit der ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gibt wohl kaum jemanden, der sie nicht als Kollegin des "Bullen von Tölz" kennt: die Schauspielerin Katerina Jacob. Immer wieder zieht es sie in die Bio-Heu-Region: "Wenn ich nicht in Kanada lebte, würde ich hier leben wollen". Aber was und warum hat sie mit der Bio-Heu-Region Trumer Seenland zu tun? Ursache war ihre Liebe zu Oldtimern. Der Initiator des sogenannten "Bauernkörberls", Robert Rosenstatter aus dem "Biodorf Seeham", teilt diese Liebe. So kamen die beiden miteinander in Kontakt, und es entwickelte sich eine langjährige Freundschaft, die Katerina Jacob immer wieder in die Region führt. Da ihr die Entwicklung des Trumer Seenlandes zur Bio-Heu-Region im Detail auch nicht vertraut war, wurde dieser Besuch in der Region zu einer Entdeckungsreise: Unter anderem lernte sie viel über die Erzeugung von Hartkäse wie Emmentaler und Bergkäse, die ohne Zusatzstoffe nur aus silofreier Rohmilch möglich ist.
Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald porträtieren in zwei "Aufgegabelt in Österreich"-Folgen die Bio-Heu-Region Trumer Seenland.

Die zweite "Aufgegabelt in Österreich"-Folge über die Bio-Heu-Region Trumer Seenland zeigt 3sat am Montag, 4. Februar, ebenfalls um 17.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Lachs mit Safransauce


Die Rezepte dieser Kochreihe versorgen den Körper ausgewogen mit lebenswichtigen Stoffen, sind ein kulinarischer Genuss und ganz leicht nachzukochen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Muckibude

Hanteln, Schweiß und harte Jungs

Film von Harold Woetzel

Ganzen Text anzeigen
Seit 26 Jahren betreibt Rudi Gehrig im Jungbusch, einem legendär-berüchtigten Stadtteil Mannheims, das älteste Kraftsportstudio der Stadt. Auf gerade mal 300 Quadratmetern wuchten hier junge Männer aus 26 Nationen zentnerschwere Gewichte, vom Mexikaner bis zum Russen, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit 26 Jahren betreibt Rudi Gehrig im Jungbusch, einem legendär-berüchtigten Stadtteil Mannheims, das älteste Kraftsportstudio der Stadt. Auf gerade mal 300 Quadratmetern wuchten hier junge Männer aus 26 Nationen zentnerschwere Gewichte, vom Mexikaner bis zum Russen, vom Letten bis zum Sizilianer. Rudis Muckibude ist noch ein richtiges Sportstudio: Hierher kommt man, um stark zu werden. Es gibt keine Schickimicki- oder Schnickschnackmaschinen, sondern Hanteln, Türme von Gewichten und Kraftmaschinen, an denen man sieht, dass sich hier Generationen von Kraftsportlern gequält haben. Doch in letzter Zeit kann sich Gehring über einige hübsche weibliche Neumitglieder freuen. Es gibt hoffnungsvolle Zeichen, dass sich der Jungbusch durch die Popakademie und die Universitäten von einer multinationalen zur wirklich multikulturellen Umgebung wandelt.
Harold Woetzel besuchte Rudis Muckibude. Er berichtet über Muckis und richtige Männer, über Sport und Leben, über zuweilen schräge, aber gute Typen - mit Gesprächen über Gott und die Welt beim Eiweißtrunk nach dem Training.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Herz in Not
Welche Therapie ist die beste - Stent oder Bypass?
- Warm und wohlig
Wie die Wissenschaft das Heizen optimiert


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Närrisch:
München, Fasching und das Holocaust-Gedenken


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auf Leben und Tod - Sternstunden der Medizin

Vierteilige Reihe von Uwe Kersken und Christian Feyerabend

3. Sichere Diagnosen

Ganzen Text anzeigen
Die Todesursache Nummer 1 in modernen Gesellschaften ist hinlänglich bekannt: Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Herz ist eine Pumpe, die den Kreislauf antreibt. Dieser so simpel erscheinende Mechanismus wurde im Jahr 1615 von William Harvey entdeckt, Anatom und Leibarzt ...
(ARD/WDR/NDR/SWR)

Text zuklappen
Die Todesursache Nummer 1 in modernen Gesellschaften ist hinlänglich bekannt: Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Herz ist eine Pumpe, die den Kreislauf antreibt. Dieser so simpel erscheinende Mechanismus wurde im Jahr 1615 von William Harvey entdeckt, Anatom und Leibarzt des englischen Königs. Harveys Einsichten führten fast 300 Jahre später zu einer bis heute eingesetzten Erfindung: Scipione Riva-Rocci baute 1896 den ersten Blutdruckmesser. Schon früh experimentierten Ärzte mit Bluttransfusionen, doch die Übertragung endete fast immer mit dem Tod des Empfängers - bis der Wiener Serologe Karl Landsteiner im Jahr 1901 die Blutgruppen entdeckte. Eines der gebräuchlichsten und gleichzeitig unangenehmsten Diagnoseverfahren ist die Magenspiegelung, die erstmals in einer Freiburger Weinstube stattfand. Der Internist Adolf Kussmaul engagierte dort 1868 einen Schwertschlucker, dem er statt eines Schwertes eine Röhre in den Magen schob. Für die Entfernung von Magengeschwüren entwickelte der Wiener Chirurg Theodor Billroth 1881 eine geniale Operationsmethode, nach der fortan Generationen von Chirurgen operierten - bis eine neue Erkenntnis den Eingriff in vielen Fällen überflüssig machte: 1979 entdeckten die australischen Ärzte Barry Marshall und Robin Warren ein Bakterium, das sie später "Helicobakter pylori" nannten. Im Selbstversuch wies Marshall nach, dass "Helicobakter pylori" Magengeschwüre verursacht. Seitdem reicht eine einwöchige Behandlung mit Antibiotika meist aus, um Patienten von ihren Magengeschwüren zu befreien. Hartnäckiges Forschen führt oft zu medizinischen Fortschritten, bei Alexander Fleming war es Zufall: Als der Brite 1928 von einem Urlaub in sein Labor zurückkehrte, stellte er fest, dass ein Schimmelpilz seine Kulturen aus tödlichen Bakterien vernichtet hatte. Fleming erkannte, dass der "Schimmelsaft" ein hochwirksames Antibiotikum ist. Der Siegeszug des Penicillin war nicht mehr aufzuhalten.
(ARD/WDR/NDR/SWR)


Seitenanfang
21:00
16:9 Format

Die wildesten Schluchten des Balkans

Wildwasserfahrt in Montenegro

Film von Peter Miroschnikoff

Ganzen Text anzeigen
"Träne Europas" wird die Tara genannt. Wildwasserfreunde hätten wohl geweint, wenn der Gebirgsfluss wirklich gestaut worden wäre, um dort ein gigantisches Kraftwerk zu bauen. Damit hoffte die Regierung Montenegros ihre Energieprobleme zu lösen. Doch protestierende ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Träne Europas" wird die Tara genannt. Wildwasserfreunde hätten wohl geweint, wenn der Gebirgsfluss wirklich gestaut worden wäre, um dort ein gigantisches Kraftwerk zu bauen. Damit hoffte die Regierung Montenegros ihre Energieprobleme zu lösen. Doch protestierende Umweltschützer und die UNESCO konnten das Projekt verhindern. So dürfte die wenig bekannte Touristenattraktion mit dem größten Canyon Europas erhalten bleiben, zumal die tiefste Schlucht mit über 80 Kilometern Länge zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Bis zu 1.200 Meter hoch türmen sich im Naturschutzgebiet die Felsen über dem Wildwasser. Floßfahrten und Rafting-Touren auf der Tara und den benachbarten Zuflüssen zur Drina sind ein unvergessliches Abenteuer und ein Geheimtipp nicht nur für Wassersportler. Hinter diesen wilden Schluchten des Balkans warten auf Naturfreunde die letzten Urwälder Europas. Naturschützer im Nationalpark Durmitor und dem Biogradska Gora erklären die Pflanzen- und Tierwelt. Ringsum sind verborgene Gebirgsseen, von denen der "Schwarze See" zu den schönsten zählt. Auf den Almhütten, den Katuns, sind auch Frauen zu sehen, die Kuh-, Schaf- und Ziegenherden bis über 2.000 Meter Höhe getrieben haben. Darunter die 60-jährige Stanka Cerovic, die als "das dritte Geschlecht" gilt: Sie wird eher als Mann gesehen und respektiert. Denn in der Gebirgsregion im Norden Montenegros herrscht "die weiße Pest", die Abwanderung aller arbeitsfähigen Männer. Stanka hat deshalb in der ansonsten patriarchalisch geprägten Welt das Erbe ihres Vaters übernommen. Ein "Mann-Weib", das nun auch ein Gewehr will, um sich gegen Bären und Wölfe über den Schluchten der Tara zur Wehr zu setzen.
Peter Miroschnikoff stellt die wildesten Schluchten des Balkans vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:25
Stereo-Ton16:9 Format

Erster Schnee für Biberkinder

Heimische Tiere im Winter

Film von Eva Hempel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie sind verwirrt, die Biberkinder. Noch nie haben sie Schnee erlebt. Ihre Eltern aber kennen den Wechsel der Jahreszeiten und treffen Vorsorge, dass der Eingang in die Biberburg knapp unter der Wasseroberfläche nicht vom Eis versperrt werden kann.
Der Film von Eva ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Sie sind verwirrt, die Biberkinder. Noch nie haben sie Schnee erlebt. Ihre Eltern aber kennen den Wechsel der Jahreszeiten und treffen Vorsorge, dass der Eingang in die Biberburg knapp unter der Wasseroberfläche nicht vom Eis versperrt werden kann.
Der Film von Eva Hempel beobachtet heimische Tiere im Winter. Kameramann Frank Koschewski sind ungewöhnliche Beobachtungen der Tierwelt in Eis und Schnee gelungen. Kreuzottern ringeln sich über schneebedeckte Flächen, Seeadler kämpfen mit Bussarden um Nahrung, ein Springfrosch setzt und rutscht mit meterlangen Sprüngen über den noch zugefrorenen Teich zum Laichplatz, der Eisvogel taucht unermüdlich in Tümpel auf der Jagd nach Moderlieschen, und Flusskrebse tragen bei knapp vier Grad am Seegrund beeindruckende Rivalitäten um die Weibchen aus. Von "still ruht der See" keine Spur.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Elisabeth Bronfen

befragt von Frank A. Meyer

Ganzen Text anzeigen
Elisabeth Bronfen wurde 1958 in München geboren. Die Professorin für Anglistik studierte unter anderem an der Harvard Universität. Heute hat sie einen Lehrstuhl am Englischen Seminar der Universität Zürich und ist erfolgreiche Buchautorin. Ihre wissenschaftlichen ...

Text zuklappen
Elisabeth Bronfen wurde 1958 in München geboren. Die Professorin für Anglistik studierte unter anderem an der Harvard Universität. Heute hat sie einen Lehrstuhl am Englischen Seminar der Universität Zürich und ist erfolgreiche Buchautorin. Ihre wissenschaftlichen Aufsätze in den Bereichen Psychoanalyse, Film und Kulturwissenschaften haben international große Beachtung gefunden. Im Frühjahr 2008 erscheint der Titel "Tiefer als der Tag gedacht. Eine Kulturgeschichte der Nacht". Momentane Forschungsgebiete sind Pop Art, Hollywood und das Kriegskino. Elisabeth Bronfen lebt in Zürich.
Frank A. Meyer begrüßt in der Sendung die Anglistin und Autorin Elisabeth Bronfen.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kulturplatz extra: Rückblick Solothurner Filmtage

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
1:55
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Viktor Worms

Mit Nicole, Cosa Rosa, Klaus & Klaus, Leinemann,
Andreas Martin, Nicki, Mary Roos und Die Strandjungs


Wenn in den 1970er Jahren am Samstagabend die ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton

Innovatives Österreich

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Elisabeth Bronfen

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

3satTextVision