Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 25. Januar
Programmwoche 04/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

100 % Urlaub

Themen:
- Topziel: Indien - Unterwegs in Kerala
- Städtetrip: Winterliches St. Gallen
- Hits for Kids: Die Garden Route in Südafrika
  mit Kindern erleben
- Feste & Events: Der Samenmarkt in Jokkmokk


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub uind gleichzeitig eine Einladung von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Die besten Kuren - So kommen Sie dran!

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Länder stellen sich vor

Oberösterreichische Eisenwurzen

Im Land der verborgenen Täler

Dokumentation von Michael Schlamberger
und Klaus Feichtenberger
(aus der ORF-Reihe "Heimat")

Ganzen Text anzeigen
Die oberösterreichische Eisenwurzen ist ein Teil der Kalkvoralpen im Dreiländereck Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark.
Horst Friedrich Mayer geht auf Entdeckungsreise in dem Land, wo seit einem halben Jahrtausend der wuchtige Schlag der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die oberösterreichische Eisenwurzen ist ein Teil der Kalkvoralpen im Dreiländereck Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark.
Horst Friedrich Mayer geht auf Entdeckungsreise in dem Land, wo seit einem halben Jahrtausend der wuchtige Schlag der Sensenmänner den Boden beben lässt und bis heute nicht ganz verklungen ist. Die Menschen hier sind herzlich, sie haben ihre eigene Musik, ihren Dialekt und ihre Tänze. Der Film ist eine Reise in die engen Täler und Gräben der größten Waldregion Österreichs, wo die Steyr ihren Ursprung findet. Über all dem thront, gleichsam als Wächter, der Hohe Priel.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Große Schwester Punam

Dokumentarfilm von Lucian Muntean und

Natasa Stankovic, Serbien 2005

Länge: 28 Minuten
(Wiederholung vom 17.1.2008)

Ganzen Text anzeigen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in der alten Stadt Bhaktapur, nach Kathmandu und Patan die drittgrößte Stadt Nepals. Seit dem Tod der Mutter vor einigen Jahren hat Punam viele Pflichten übernehmen müssen: Sie sorgt für ihre kleine Schwester Rabina (5) und Bruder ...

Text zuklappen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in der alten Stadt Bhaktapur, nach Kathmandu und Patan die drittgrößte Stadt Nepals. Seit dem Tod der Mutter vor einigen Jahren hat Punam viele Pflichten übernehmen müssen: Sie sorgt für ihre kleine Schwester Rabina (5) und Bruder Krishna (7) und kümmert sich um den Haushalt. Da der Vater den ganzen Tag arbeiten muss, um Geld für den Schulbesuch der Kinder, die Miete und Lebensmittel zu verdienen, sind seine Kinder sich selbst überlassen. So macht Punam jeden Morgen das Essen für die Familie, wäscht und bekleidet ihre Geschwister und geht dann gemeinsam mit ihnen zur Schule. Trotz ihrer vielen Aufgaben fühlt sich Punam im Gegensatz zu vielen ihrer Freundinnen und Freunde privilegiert. Denn einige von ihnen können nicht zur Schule gehen, da ihre Familien das Schulgeld nicht bezahlen können. Sie müssen in den nahe gelegenen Steinbrüchen und Ziegel-Manufakturen arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Punam erzählt, wie sie einmal einem Freund bei der Arbeit half, damit er früher gehen und mit ihr spielen konnte. Danach hätten ihr die Arme sehr weh getan, aber ihr Freund habe gesagt, daran gewöhne man sich. Wenn sie groß ist, möchte Punam Lehrerin werden, um etwas für Kinder wie sie und ihre Freunde tun zu können.
Die Autoren Lucian Muntean und Natasa Stankovic lernten Punam Tamang während eines Aufenthalts in Nepal kennen, als sie zufällig auf die "Wisdom English School" stießen, die Punam besucht. In ihrem sensibel beobachteten Film begleiten sie Punam von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang bei ihren alltäglichen Verrichtungen und lassen das Mädchen von ihrem Leben, ihrer Familie, ihren Freunden und ihren Zukunftsvorstellungen erzählen. Der Film wurde auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und unter anderem 2006 mit dem UNICEF-Preis des Cronograf Dokumentarfilmfestivals in Moldawien ausgezeichnet.

"Große Schwester Punam" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Dieter Moor

Der Kulturvermittler am Matterhorn

Film von Beat Kuert und Michael Lang

(Wiederholung vom 17.1.2008)


Prominente Zeitgenossen aus den 3sat-Ländern zeigen in der intimen Gesprächssendung ihre Lieblingsplätze in den Schweizer Bergen und erzählen aus ihrem Leben und von ihrem Bezug zum Mythos Berg.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die geheimen Baupläne der Natur

Film von Stefan Lütke Wissing

(Wiederholung vom 20.1.2008)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Umstrittene Entschuldigung: Die ARD und die
  Dopingvorwürfe
- Erschreckendes Video: Die Scientologen und ihr
  Botschafter Tom Cruise

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin Zapp beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen. Moderation: Inka Schneider.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00

Ess- und Trinkgeschichten

Bocksbeutel und Grünkern

Film von Gunter Link

Ganzen Text anzeigen
Grünkern ist eine einzigartige Spezialität im Bauland, hoch im Norden Baden-Württembergs um die Stadt Boxberg herum. Vor Jahrhunderten kam es dort immer wieder vor, dass das Korn in kurzen, regnerischen Sommern auf nassen Feldern unreif verdarb. Hungersnöte waren nicht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Grünkern ist eine einzigartige Spezialität im Bauland, hoch im Norden Baden-Württembergs um die Stadt Boxberg herum. Vor Jahrhunderten kam es dort immer wieder vor, dass das Korn in kurzen, regnerischen Sommern auf nassen Feldern unreif verdarb. Hungersnöte waren nicht selten die Folge. Ein findiger Bauer kam im 17. Jahrhundert auf die Idee, das in dieser Region angebaute Dinkelkorn bereits unreif zu ernten und in einer Pfanne über dem Feuer zu rösten. Und aus den gerösteten - oder wie man im Bauland sagt: gedarrten - grünen Körnern ließen sich besonders wohlschmeckende und auch gesunde Speisen zubereiten, Suppen vor allem. Eine köstliche Lösung - im wahrsten Sinne des Wortes aus der Not geboren. Heute finden sich Grünkernvariationen selbst auf den Speisekarten bester Restaurants. Und noch eine Besonderheit wird dem Gast dort angeboten: Weine aus dem Bocksbeutel. Eine Flasche, die sich im In- und Ausland zum Markenzeichen fränkischer Weine - ob aus Baden oder Bayern - entwickelt hat. So wie Essen und Trinken zusammengehören, so harmonieren auch Grünkerngerichte und Bocksbeutelweine.
Der Geschichte beider regionaler Spezialitäten spürt der Film "Bocksbeutel und Grünkern" zusammen nach.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30

Südamerika - Mittelamerika

Expedition Amazonica

Dreiteilige Reihe

2. Wo die Bäume Lieder haben

Film von Michael Mattig-Gerlach und Michael Weber

Ganzen Text anzeigen
Amazonien ist das größte Biotop der Erde. Sein Regenwald beheimatet immer noch die größte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Im Juli 2000 brechen Michael Mattig-Gerlach und Michael Weber auf 4.600 Metern Meereshöhe in Südamerika zu einer Expedition durch Amazonien ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Amazonien ist das größte Biotop der Erde. Sein Regenwald beheimatet immer noch die größte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Im Juli 2000 brechen Michael Mattig-Gerlach und Michael Weber auf 4.600 Metern Meereshöhe in Südamerika zu einer Expedition durch Amazonien auf, die von den bolivianischen Anden bis zur Amazonasmündung geht.
Die zweite Reiseetappe der "Expedition Amazonica" führt durch den brasilianischen Bundesstaat Rondonia. Die Entwicklung dieses Staats wurde als größte Umwelttragödie der Welt bezeichnet: Wo einst einige der artenreichsten Ökosysteme unseres Planeten beheimatet waren, regierten 20 Jahre lang die Motorsägen und vernichteten 25 Prozent des Regenwalds. In den letzten Jahren wurde dem unkontrollierten Einschlag Einhalt geboten - doch die Wunden in der grünen Lunge Amazoniens sind überall sichtbar. Über eine Teilstrecke der berühmten Transamazonica versucht das Team schließlich weiter Richtung Norden zu kommen: Ziel ist die Dschungelmetropole Manaus. Wie die 1.000 Kilometer lange Piste dorthin hat auch die einstige Heimatstadt der Gummibarone ihre besten Zeiten längst hinter sich. Doch nach wie vor ist Manaus Dreh- und Angelpunkt des gesamten Handels Amazoniens. Der komplette Waren- und Personenverkehr der Region wird über den Amazonas und Rio Negro abgewickelt. Hinter der Stadt beginnen die dichten Urwaldlandschaften, wo in den Bäumen Affen und Vögel nie zu verstummen scheinen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Russland im Regal - der Supermarkt der anderen Deutschen

Film von Jean Boué und Antje Boehmert

Ganzen Text anzeigen
Wenn der Monat sich dem Ende neigt, haben die Kunden wieder Geld. Dann kommt im Supermarkt, den Svetlana und Sascha Feller am Rand von Berlin betreiben, immer die Zeit für die Sonderangebote. Ikra-Kaviar aus der Ukraine, Smetana-Sahne aus Warschau, Riaschenka-Joghurt aus ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn der Monat sich dem Ende neigt, haben die Kunden wieder Geld. Dann kommt im Supermarkt, den Svetlana und Sascha Feller am Rand von Berlin betreiben, immer die Zeit für die Sonderangebote. Ikra-Kaviar aus der Ukraine, Smetana-Sahne aus Warschau, Riaschenka-Joghurt aus Moskau: Bei den Fellers können Einwanderer alles kaufen, was ihnen in der fremden Heimat Deutschland fehlt. Der Fisch wird hier noch lebendig angeboten, dazu gibt es Schmuck und Nippes, Mode, Videos, Wodka und Versicherungen. Vor 14 Jahren kamen die Fellers als Spätaussiedler nach Berlin. Sie bekamen den deutschen Pass, fanden aber keine Arbeit. Also machten sie sich selbstständig und eröffneten ihren Supermarkt - eine russische Enklave in der deutschen Warenwelt. Svetlana führt den Markt, Sascha erledigt die Einkäufe, für die er mehrmals die Woche nach Polen fährt. Denn das beste am "Fellermarkt" sind die Preise. Gemüse und Fleisch sind unanständig billig, günstiger als bei allen Markendiscountern in der Umgebung. Nicht nur Russen kaufen hier ein, sondern auch viele Deutsche, die genau rechnen müssen. Der Markt steht inmitten einer Plattenbausiedlung. 14 Stunden schuftet das Ehepaar täglich, auch am Samstag. Nur zum Deutsch lernen kommen die beiden nicht so recht. Auch der älteste Sohn Slava spricht nur mit Mühe Deutsch, obwohl er zehn Jahre deutsche Schule hinter sich hat. Im Gegensatz zu seinem jüngeren Bruder Thomas, der Russisch ablehnt. Er spricht nur Deutsch, auch mit seinen Eltern, die nicht immer alles verstehen.
Jean Boué und Antje Boehmert erzählen die Geschichte einer Aussiedlerfamilie im heutigen Deutschland, die es geschafft hat, hier anzukommen und dafür ihre kasachische Heimat nicht einmal verlassen musste: Die Fellers haben sie einfach mitgebracht - und in Deutschland ins Regal gestellt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Abstand halten
Wie man den Anbau von Genmais in sichere Schranken
verweisen will
- Energie-Butler
Woher die Waschmaschine weiß, wann sie am billigsten
waschen kann
- Amphibien-Arche
Wie man die Frösche vor dem Aussterben retten will


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kinder der Flucht

Dreiteilige Reihe

3. Breslau brennt!

Film von Hans-Christoph Blumenberg

Ganzen Text anzeigen
Breslau, die Hauptstadt Schlesiens, wurde am 21. Januar 1945 von NS-Gauleiter Karl Hanke offiziell zur Festung erklärt. Die Rote Armee begann mit der Umzingelung der Oder-Metropole. Nur wer zur Verteidigung taugte, durfte in der Stadt bleiben. Hunderttausende Frauen, ...

Text zuklappen
Breslau, die Hauptstadt Schlesiens, wurde am 21. Januar 1945 von NS-Gauleiter Karl Hanke offiziell zur Festung erklärt. Die Rote Armee begann mit der Umzingelung der Oder-Metropole. Nur wer zur Verteidigung taugte, durfte in der Stadt bleiben. Hunderttausende Frauen, Kinder und Alte wurden aus der Stadt vertrieben. Um noch mehr zivile Opfer zu vermeiden, hatte Wolfgang Spielhagen, der Zweite Bürgermeister der Stadt, zur Kapitulation geraten. Wegen "Feigheit vor dem Feind" wurde er hingerichtet. Seine Witwe Eva verließ die Stadt, als sich am 15. Februar 1945 der Belagerungsring der Roten Armee um Breslau schloss. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich immer noch etwa 200.000 Zivilisten in Breslau. Gauleiter Hanke verfolgte den aberwitzigen Plan, im Zentrum der Stadt von Zwangsarbeitern, Frauen und Kindern einen Flugplatz anlegen zu lassen. Allein 13.000 Menschen verloren dabei durch sowjetischen Beschuss ihr Leben. Die damals 16-jährige Ursula Waage erlebte das Inferno: Tag für Tag musste sie zum riskanten Arbeitseinsatz auf das Rollfeld. Auch die polnische Zwangsarbeiterin Danuta Orlowska überlebte nur mit Glück. Auf den NS-Terror folgte die sowjetische Besatzung. Nach der Flucht der Deutschen folgte ab November 1945 die ihre systematische Vertreibung aus Breslau. Gleichzeitig trafen polnische Vertriebene in der Stadt ein. Sie teilten das Schicksal mit Millionen von Deutschen. Auf beiden Seiten gab es Elend und Verzweiflung.
Auch die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Die Kinder der Flucht" rückt besonders bewegende Schicksale aus den letzten Kriegsmonaten in den Vordergrund. Die Erinnerungen von Eva Spielhagen und Danuta Orlowska, heute Direktorin des Historischen Museums in Breslau, bieten den Hintergrund für diesen Film.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Ina Baltes

Themen:
- Griechenland
Traumziel Europa: Flüchtlingsdrama im Hafen von Patras
- Dubai
Animateure in Arabien: Arbeiten, wo andere Urlaub machen
- China
Bus-Tour ins Paradies: Chinesen entdecken die Natur
- Polen
Retter aus dem Osten: Polen schaffen Arbeitsplätze in
Deutschland


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Die mächtigsten Unternehmen der Welt

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Mit einem Schlag hat sich der chinesische Ölkonzern Petrochina an die Spitze der größten Unternehmen der Erde katapultiert. Durch den fulminanten Börsengang im November 2007 erreichte er einen Marktwert von einer Billion Dollar. Damit verdrängte Petrochina den ...

Text zuklappen
Mit einem Schlag hat sich der chinesische Ölkonzern Petrochina an die Spitze der größten Unternehmen der Erde katapultiert. Durch den fulminanten Börsengang im November 2007 erreichte er einen Marktwert von einer Billion Dollar. Damit verdrängte Petrochina den bisherigen Spitzenreiter Exxon Mobil aus Amerika auf den zweiten Platz. Immer mehr Firmen aus Fernost drängen in die Hitliste der mächtigsten Weltunternehmen: China Mobile, China Life und die Industrial and Commercial Bank of China lehren US-Giganten wie Microsoft, General Electric und Citigroup das Fürchten. China ist dabei, die alte Führungsrolle der Amerikaner zu übernehmen. Der Wind in der Weltwirtschaft dreht sich.
3satbörse über die mächtigsten Unternehmen der Welt.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

L.A. Story

Spielfilm, USA 1990

Darsteller:
Harris K. TelemacherSteve Martin
Sara McDowelVictoria Tennant
Roland MackeyRichard E. Grant
SanDeE*Sarah Jessica Parker
Morris FrostSam McMurray
u.a.
Länge: 91 Minuten
Regie: Mick Jackson

Ganzen Text anzeigen
Harris K. Telemacher lebt in L.A. und ist beim Fernsehen für die Wettervorhersagen verantwortlich. Allzu genau nimmt er es dabei allerdings nicht und produziert, um ein freies Wochenende zu haben, auch schon mal spekulativ einige Tage im Voraus. Als er dabei einmal eine ...

Text zuklappen
Harris K. Telemacher lebt in L.A. und ist beim Fernsehen für die Wettervorhersagen verantwortlich. Allzu genau nimmt er es dabei allerdings nicht und produziert, um ein freies Wochenende zu haben, auch schon mal spekulativ einige Tage im Voraus. Als er dabei einmal eine komplett falsche Vorhersage macht, wird er entlassen. Zur selben Zeit steckt seine Beziehung mit seiner Freundin Trudi in einem Tief, so dass er umso offener ist, als die Begegnung mit der Londoner Journalistin Sara McDowel in ihm neue Frühlingsgefühle weckt. Ausgerechnet in der Nacht nach der ersten Begegnung bleibt er mit einem Motorschaden liegen - und bemerkt, dass ihn ein Verkehrssignal mit Hinweisen konfrontiert, die offenbar nicht sein Verhalten im Straßenverkehr betreffen, sondern sein Liebesleben. In dem Maß, in dem Harris sich seiner Liebe zu Sara bewusst wird, glaubt diese, sich wieder ihrem Mann Roland zuwenden zu müssen, von dem sie sich im Streit getrennt hatte. Für eine kurze Zeit tröstet Harris sich mit der blonden SanDeE*, die er beim Shoppen kennen lernte. Doch so richtig vergessen kann er Sara nicht. Zum Glück gibt es ja noch das Verkehrssignal, das ihm mit seinen Leuchtzeichen doch noch den richtigen Weg weist.
Hauptdarsteller Steve Martin selbst schrieb das Drehbuch zu "L.A. Story", das von "Bodyguard"-Regisseur Mick Jackson verfilmt wurde. Mit der unverwechselbaren Komik, die Steve Martin schon in Filmen wie "Ein Single kommt selten allein" und "Roxanne" demonstrierte, und einer guten Portion Wortwitz bietet die Liebeskomödie kurzweilige Unterhaltung. Daneben wirft "L.A. Story" aber auch manch ironischen Blick auf die titelgebende Stadt und ihre Bewohner, deren von Genuss geleitetes Lebensgefühl zuweilen gefährlich zwischen Arroganz und Nonchalance pendelt. Neben Steve Martin sind seine damalige Ehefrau Victoria Tennant, Richard E. Grant und Sarah Jessica Parker mit von der Partie.


Seitenanfang
23:55
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Scheibenwischer

von und mit Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler

Mit dem Gast: Frank Lüdecke

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler machen sich in "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Tatkräftig ...
(ARD/RBB/BR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler machen sich in "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Tatkräftig unterstützt werden die Kabarettisten in dieser Folge durch Frank Lüdecke. Seine Solokarriere begann Lüdecke1994. Fünf Jahre später wurde er mit dem Kabarettpreis "Salzburger Stier" ausgezeichnet. Frank Lüdecke ist intellektuell und trotzdem höchst unterhaltsam. Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des Berliner Kabarett-Theaters "Distel".
(ARD/RBB/BR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Festival Ascona 2007

Neunteilige Reihe

7. Mark Brooks' New Orleans All Stars

Mit Charlie Miller (Trompete), Mark Brooks (Bass),
Roderick Paulin (Tenorsaxofon), Davell Crawford
(Klavier, Gesang) und Shannon Powell (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom Juni 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der hervorragende Bassist und Sänger Mark Brooks aus New Orleans hatte im Laufe seiner Karriere Gelegenheit, mit einer Reihe großer Musiker zusammenzuarbeiten: mit The Neville Brothers, Henry Butler, Fats Domino und der Preservation Hall Jazz Band. Seine Band stützt ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der hervorragende Bassist und Sänger Mark Brooks aus New Orleans hatte im Laufe seiner Karriere Gelegenheit, mit einer Reihe großer Musiker zusammenzuarbeiten: mit The Neville Brothers, Henry Butler, Fats Domino und der Preservation Hall Jazz Band. Seine Band stützt sich auf den charismatischen Pianisten und Sänger Davell Crawford, den Trompeter Charly Miller und den fantastischen Schlagzeuger Shannon "The King of Beat" Powell. Brooks war schon 2004 und 2006 zu Gast beim Jazz Festival Ascona. Am 27. Juni 2007 trat er im großen Zelt des Dannemann Jazz Clubs auf.
3sat zeigt das Mark-Brooks-Konzert vom "Jazz Festival Ascona 2007".

Am Samstag, 26. Januar, 2.50 Uhr, zeigt 3sat mit Norbert Schneider's Caravan feat. Robert Kyle ein weiteres Konzert vom "Jazz Festival Ascona 2007".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:40
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:10

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
5:10

Aston Martin - HighTech und Legende

Film von Bettina Witte

Ganzen Text anzeigen
Ein Aston Martin ist mehr als ein Sportwagen - er ist ein Kultobjekt. 1913 taten sich die beiden Autohändler Robert Bamford und Lionel Martin zusammen und experimentierten mit Chassis und Motoren, um bei Bergrennen erfolgreich mitzufahren. Ab 1921 nannte sich die kleine ...

Text zuklappen
Ein Aston Martin ist mehr als ein Sportwagen - er ist ein Kultobjekt. 1913 taten sich die beiden Autohändler Robert Bamford und Lionel Martin zusammen und experimentierten mit Chassis und Motoren, um bei Bergrennen erfolgreich mitzufahren. Ab 1921 nannte sich die kleine Firma Aston Martin, wobei Aston für Aston Clinton Hill steht, die Bergrennstrecke, auf der der junge Martin seine großen Erfolge hatte. Für zunehmende Popularität sorgten prominente Rennfahrer und legendäre Rennerfolge. Vier Mal stand Aston Martin in seiner über 90-jährigen Geschichte vor dem Aus, und doch lebte die Traditionsmarke immer wieder auf.
In ihrem Film erzählt Bettina Witte die spannende Geschichte dieser Traditionsmarke, die seit nunmehr zehn Jahren zum Ford-Konzern gehört. Kameramann Ivo Bulanda drehte über ein Jahr lang in der neuen Produktionsstätte von Aston Martin in Gaydon bei Birmingham. Alle technischen Entwicklungsphasen des neuen DB9, der im Frühjahr 2004 auf den Markt kam, durfte er verfolgen. So entstand eine Langzeitdokumentation vom Zeichenblock bis zur ersten Probefahrt. Die Mitglieder des "Aston Martin Owner Club" sprechen über ihre Leidenschaft zu diesem Auto. Auch Thomas Gottschalk liebäugelt schon seit langem mit der Neuentwicklung DB9 und gibt Auskunft, was er an einem Aston Martin so reizvoll findet.


Seitenanfang
5:40

Die Vespa - ein italienisches Lebensgefühl

Film von Gerd Helbig

Ganzen Text anzeigen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Als Grundforderung für die Entwicklung galt: Sie muss frauenfreundlich sein. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos ...

Text zuklappen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Als Grundforderung für die Entwicklung galt: Sie muss frauenfreundlich sein. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos schaffen würde. Doch seit 1946 wurden über 16 Millionen der kleinen Fahrzeuge verkauft. Die Vespa wurde sogar zu einer beliebten Filmdarstellerin.
Gerd Helbigs Reportage erzählt von zwei Menschen, die ihr Leben der Vespa geweiht haben: Giuseppe Stefanelli hat 30 Jahre in den Piaggio-Werkshallen zugebracht, und Christa Solbach ist seit 20 Jahren Präsidentin des Internationalen Vespa Clubs.

Sendeende: 6:10 Uhr