Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 21. Januar
Programmwoche 04/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.


6:25
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 19.1.2008)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 19.1.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Tietjen und Dibaba

NDR Talk-Illustrierte aus Hannover


Die NDR-Talk-Illustrierte "Talk mit Tietjen" lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatorin und Namensgeberin der Sendung ist Bettina Tietjen. Sie wird von Yared Dibaba unterstützt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Paviane am Abgrund

Film von Caroline Brett

(aus der ZDF-Reihe "Wunderbare Welt")

Ganzen Text anzeigen
Die Lebensader des knapp 3.000 Quadratkilometer großen Nationalparks ist der Tarangire-Fluss. Er ist einer der wenigen Flüsse in der Region, der über das ganze Jahr Wasser führt. Deswegen kommen in der Trockenzeit Gnus, Zebras, Impalas und viele andere durstige Tiere ...

Text zuklappen
Die Lebensader des knapp 3.000 Quadratkilometer großen Nationalparks ist der Tarangire-Fluss. Er ist einer der wenigen Flüsse in der Region, der über das ganze Jahr Wasser führt. Deswegen kommen in der Trockenzeit Gnus, Zebras, Impalas und viele andere durstige Tiere an den Tarangire und präsentieren sich Löwen und Leoparden als ideale Beute. Doch wenn die Regenzeit beginnt, verschwinden die Huftiere wieder und wandern zurück in die wieder ergrünten Graslandschaften. Dann suchen die Raubkatzen ihre Beute unter den sesshaften Bewohnern des Nationalparks. In ihrer Verzweiflung gehen sie sogar auf die Jagd nach Pavianen - und das, obwohl die Affen als bissig gelten und äußerst scharfe Zähne haben. Besonders in der Nacht droht den Affen Gefahr, denn sie können nicht so gut im Dunkeln sehen. Aus diesem Grund suchen die Paviane über Nacht Schutz in Baumkronen oder auf hohen Klippen. Hier sind sie außerhalb der Reichweite der hungrigen Fleischfresser. Kein Leopard oder Löwe kommt bis in die fragilen, oberen Baumwipfel. An den steilen Felshängen können nur die geschickten Paviane hinaufklettern. Die Flucht in die Höhe ist nicht der einzige Überlebenstrick der cleveren Affen: Tagsüber bewegen sie sich nur in der Gruppe, und weil ein gemeinsamer Feind verbindet, gehen sie auch Allianzen mit Zebramangusten ein und warnen sich gegenseitig bei Gefahr. Bei so vielen wachsamen Augen fällt es selbst dem geschicktesten Löwen und dem leisesten Leoparden schwer, Beute zu schlagen. Die große Zeit der kraftvollen Jäger bricht erst wieder an, wenn die Trockenzeit kommt und die großen Herden wieder an den Tarangire zurückkehren.
Caroline Brett dokumentiert die seltene Rivalität von Löwen, Leoparden und Pavianen - und einen der schönsten Nationalparks Ostafrikas.


Seitenanfang
14:00

Wehe, wenn sie losgelassen

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Peter HolunderPeter Alexander
Dagmar ThomasBibi Johns
Christa KnaxRuth Stephan
Onkel TobiasJosef Egger
Frau KnaxBrigitta Mira
u.a.
Länge: 78 Minuten
Regie: Géza von Cziffra

Ganzen Text anzeigen
Um sich auf einen Jazz-Wettbewerb vorzubereiten und die landwirtschaftlichen Erträge seines Onkels zu steigern, spielt der Musiker Peter Holunder Kühen und Ochsen heißen Jazz vor. Dies erregt das Missfallen der Dorfbewohner, deren Musikgeschmack sich absolut nicht mit ...

Text zuklappen
Um sich auf einen Jazz-Wettbewerb vorzubereiten und die landwirtschaftlichen Erträge seines Onkels zu steigern, spielt der Musiker Peter Holunder Kühen und Ochsen heißen Jazz vor. Dies erregt das Missfallen der Dorfbewohner, deren Musikgeschmack sich absolut nicht mit dem Peters deckt. Wenn schließlich doch eitel Sonnenschein herrscht, alle Seiten versöhnt sind und Peter mit seiner Band der Durchbruch gelingt, dann hat dies in erster Linie mit Musik und Liebe zu tun.
Géza von Cziffras favorisiertes filmisches Terrain war immer das musikalische Lustspiel und der Revuefilm. Merkmale seiner Filme sind eine unkomplizierte Handlung, witzige Dialoge und effektvolle Running Gags. Mit Publikumsliebling Peter Alexander in der Hauptrolle sorgt von Cziffras burleske Komödie "Wehe, wenn sie losgelassen" nach Motiven des russischen Film-Klassikers "Lustige Burschen" (1934) für heitere Unterhaltung mit vielen musikalischen Einlagen.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton

In eisiger Höhe - Leben auf der Zugspitze

Film von Christoph Felder

Ganzen Text anzeigen
Mit 2.962 Metern Höhe ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands. Die Winde wehen dort mit bis zu 320 Stundenkilometern, die Temperaturen fallen auf Arktisniveau. Dennoch gibt es ein paar Menschen, die dort leben und arbeiten: der technische Leiter des Gipfels ...

Text zuklappen
Mit 2.962 Metern Höhe ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands. Die Winde wehen dort mit bis zu 320 Stundenkilometern, die Temperaturen fallen auf Arktisniveau. Dennoch gibt es ein paar Menschen, die dort leben und arbeiten: der technische Leiter des Gipfels Manfred Feldmeier und seine Lebensgefährtin Annelies Buchwieser, der Leiter der Bergwetterwarte Manfred Kristen und der Hüttenwirt des "Münchner Hauses" Hans-Jörg Barth.
Christoph Felder hat die wenigen Bewohner der Zugspitze und ihre Einsamkeit auf Deutschlands höchstem Gipfel porträtiert.


Seitenanfang
15:45
VPS 15:44

Stereo-Ton16:9 Format

Das Felsenreich der Klippschliefer

Die Wüste Ägyptens

Film von Eberhard Weiß und Günther Henel


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Grenzenloser Niederrhein

Zwischen Niederrhein und Maas

Film von Antje Baumgarten

Ganzen Text anzeigen
Das Stück Land zwischen Rhein und Maas ist für viele Menschen unbekanntes Land. Im Osten erstreckt sich, breit und mächtig, der Rhein. Er erzählt viele Geschichten und ist selbst ein Stück deutscher Geschichte. Im Westen fließt die Maas. Sie bildet die geografische ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Das Stück Land zwischen Rhein und Maas ist für viele Menschen unbekanntes Land. Im Osten erstreckt sich, breit und mächtig, der Rhein. Er erzählt viele Geschichten und ist selbst ein Stück deutscher Geschichte. Im Westen fließt die Maas. Sie bildet die geografische Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden. Dass hier einmal eine politische Grenze verlief, davon ist nichts mehr zu spüren. Deutsche und Holländer leben und arbeiten auf beiden Seiten des Flusses, einzig die unterschiedliche Beschilderung der Straßen und Orte erinnert daran, dass zwei Länder aneinander grenzen.
Die Autorin Antje Baumgarten geht auf Entdeckungsreise am Niederrhein, besucht bekannte Orte und erforscht Neuland im Grenzland. Sie trifft einen wahnsinnigen Puppenspieler in seinem Markt der vergessenen Waren und besucht in Kevelaer den Maler Paul Wans und seine grunzenden Modelle. Bei einer Reise in die Vergangenheit mit römischen Tischsitten, Kräuterfrauen, die duftende Tees brühen, und Windmühlenflügeln, die geheimnisvolle Lieder singen, zeigt der Film außerdem die märchenhafte Seite der Region.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Genussregion Österreich - Von Ochsen, Dinkel und Dirndln

(2/2)

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Im steirischen Almenland werden Stiere, etwa des Murbodner Rindes, kastriert und nach einiger Zeit auf der Alm endgemästet. Das Ergebnis ist ein zartes und bestens marmoriertes Rindfleisch. Im Mittelburgenland ist man wieder auf den Dinkel gekommen, der auf kargen Böden ...
(ORF)

Text zuklappen
Im steirischen Almenland werden Stiere, etwa des Murbodner Rindes, kastriert und nach einiger Zeit auf der Alm endgemästet. Das Ergebnis ist ein zartes und bestens marmoriertes Rindfleisch. Im Mittelburgenland ist man wieder auf den Dinkel gekommen, der auf kargen Böden besonders gut gedeiht. Schließlich ist das Burgenland kein wirklich gutes Getreideanbaugebiet. Es kommt natürlich darauf an, wie man mit diesem jahrtausendealten Getreide umgeht und veredelt. Und was die Dirndln betrifft, wird allein der Name meist mit anderen Inhalten identifiziert. Es handelt sich hierbei allerdings um die Kornelkirsche oder auch um gelben Hartriegel.
Um Ochsen, Dinkel und Dirndln geht es in dieser Folge der Reihe "Aufgegabelt in Österreich". Durch die Sendung führt Radioköchin und Kochbuchautorin Andrea Karrer.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Der Hüttenwirt vom Ettelsberg

Film von Wolfgang Neumann-Bechstein und Anne Balzer

Ganzen Text anzeigen
Wer zu Siggi möchte, muss gut zu Fuß sein oder die Sesselbahn nehmen. Technisch wäre es zwar kein Problem, eine Straße zu seiner Hütte zu bauen, touristisch aber schon: Denn dann wäre die Berghütte eine normale Ausflugsgaststätte und der Hüttenwirt nicht mehr der ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Wer zu Siggi möchte, muss gut zu Fuß sein oder die Sesselbahn nehmen. Technisch wäre es zwar kein Problem, eine Straße zu seiner Hütte zu bauen, touristisch aber schon: Denn dann wäre die Berghütte eine normale Ausflugsgaststätte und der Hüttenwirt nicht mehr der Hüttenwirt. Siggis Hütte liegt auf dem Ettelsberg in 838 Metern Höhe mit Panoramablick auf den nordhessischen Ferienort Willingen. Neben der Sesselbahn zum Ettelsberg sorgen elf weitere Lifte mit sechs Pistenraupen für alpines Skivergnügen. Stolz verweist Siggi auch auf die abgelegenste Loipe der Region, die vor seiner Hütte beginnt: "So einsam, dass du nach Wildschweinen Ausschau hältst!" An sonnigen Wintertagen brummt die Hütte: Kaum ein Gast in Willingen, der Siggi nicht kennt. Mit seiner Familie bewirtschaftet er die Jausenstation schon seit fast 30 Jahren. Keine Gourmet-Küche, eher einfache Gerichte - Hüttenzauber eben. Aber so mancher Besucher braucht nach dem hochprozentigen Hüttengeist ohnehin kein Essen mehr. Und wenn Siggi dann noch sein Alphorn rausholt, herrscht andächtiges Schweigen.
Die Dokumentation "Der Hüttenwirt vom Ettelsberg" stellt Siggi und seine Arbeitsstätte vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Robotermärchen
Roboter ersetzen immer häufiger den Menschen
-Schwein gehabt
Neuzüchtungen alter Schweine-Rassen
-Rettung für Nemos
Australischer Artenschützer rettet seltene Fische


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Thema:
Die neue Tom-Cruise-Biografie
Ist der Superstar wirklich Spitzenfunktionär von Scientology?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auf Leben und Tod - Sternstunden der Medizin

Vierteilige Reihe von Uwe Kersken und Christian Feyerabend

2. Risiko Operation

Ganzen Text anzeigen
Ein außergewöhnlicher Operateur, dem die Heilkunst viel zu verdanken hat, war der französische Feldscher Paré. 1552 fand er heraus, dass der Tod durch Verbluten, wie er seit der Antike viele Eingriffe begleitete, buchstäblich unterbunden werden kann: "Gott hat mir die ...
(ARD/WDR/NDR/SWR)

Text zuklappen
Ein außergewöhnlicher Operateur, dem die Heilkunst viel zu verdanken hat, war der französische Feldscher Paré. 1552 fand er heraus, dass der Tod durch Verbluten, wie er seit der Antike viele Eingriffe begleitete, buchstäblich unterbunden werden kann: "Gott hat mir die Eingebung gegeben, die freigelegte Schlagader der Amputierten mit einem Faden zuzuschnüren", meinte der Armeearzt und rettete mit seiner bis heute praktizierten "Ligatur" Unzähligen das Leben. Grundlage für Parés Erfolg war die Anatomie, die sein Zeitgenosse Andreas Vesalius revolutionierte. Mit der Öffnung von Leichen und der detailgenauen Untersuchung der Toten brach der schon mit 22 Jahren zum Professor Berufene ein großes Tabu. Jedes Organ, jeden Muskel beschrieb er, jede Blut- und Nervenbahn verfolgte er bis in die kleinste Verästelung - und machte so aus der Anatomie eine moderne Wissenschaft. Doch was nutzt alles Wissen über den menschlichen Körper, wenn operative Eingriffe mit unerträglichen Schmerzen verbunden sind? Mit Schmerzen, die langwierige und komplizierte Operationen unmöglich machen? Erst Mitte des 19. Jahrhunderts konnte dieses Problem gelöst werden.1846 erfand im amerikanischen Boston der Zahnarzt William Morton die Narkose. Er ließ erstmals einen Patienten Äther inhalieren. Ohne Schreie, ohne Schmerzen konnte der Chirurg Warren so einen Tumor am Hals entfernen. "Der Beruf des Chirurgen" sagte Warren später, "ist für immer von seinem Schrecken befreit."
Die zweite Folge der vierteiligen Reihe "Auf Leben und Tod - Sternstunden der Medizin" erzählt von den großen Entdeckungen der Anatomie und den Revolutionen in der Chirurgie.
(ARD/WDR/NDR/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mandelas Heimat

Das andere Südafrika

Film von Richard Klug

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Das Heimatdorf des ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas und Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela, Qunu, liegt drei Autostunden von der Küste des Indischen Ozeans entfernt. Dort wurde Mandela geboren, dort will er auch beerdigt werden. Als junger Mann war Mandela ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Heimatdorf des ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas und Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela, Qunu, liegt drei Autostunden von der Küste des Indischen Ozeans entfernt. Dort wurde Mandela geboren, dort will er auch beerdigt werden. Als junger Mann war Mandela von Qunu nach Johannesburg geflohen, um einer arrangierten Ehe zu entgehen. Mandelas Heimat ist nicht so bekannt wie Kapstadt mit seinem Tafelberg oder der Krüger-Nationalpark, aber genauso spektakulär: Die schöne Wild Coast lockt mit dem kleinen Ort Coffee Bay, das berühmt ist für das traditionelle Bier des Volks der Xhosa. Außerdem gibt es riesige Wasserfälle im Mkambati-Nationalpark, den Apple Express, eine alte Dampf-Eisenbahn und die zweithöchsten Sanddünen Afrikas. Die Region gilt zudem als die eigentliche Wiege der Menschheit: Es gibt Spuren menschlichen Lebens von vor 200.000 Jahren.
Der Film von Richard Klug stellt die Heimat Nelson Mandelas vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Katzen der Serengeti

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Einst waren Löwen, Geparde und Leoparden die Alleinherrscher der Serengeti. Diese Situation hat sich grundlegend geändert: Heute ist der Mensch der Herrscher dieser Savanne. So sind es auch die Menschen, die sich darum kümmern, dass die Wildkatzen in der afrikanischen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Einst waren Löwen, Geparde und Leoparden die Alleinherrscher der Serengeti. Diese Situation hat sich grundlegend geändert: Heute ist der Mensch der Herrscher dieser Savanne. So sind es auch die Menschen, die sich darum kümmern, dass die Wildkatzen in der afrikanischen Savanne überhaupt noch überleben können.
Die Dokumentation "Die Katzen der Serengeti" von Christian Herrmann beobachtet das Leben der Löwen, Geparde und Leoparden in der Serengeti und begleitet Tierschützer, die sich für die großen Wildkatzen einsetzen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Henryk M. Broder

Erstausstrahlung


Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige Details beiseite zu lassen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Bayerischer Filmpreis 2007

Zusammenfassung der Preisverleihung am 18. Januar 2008

im Prinzregententheater München

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 30. Mal hat die Bayerische Staatsregierung am 16. Januar 2009 zur Verleihung der Bayerischen Filmpreise geladen. Diesmal konnte die festliche Veranstaltung wieder im Cuvilliés-Theater stattfinden, das nach vier Jahren Renovierung im Juni 2008 wiedereröffnet wurde. ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Zum 30. Mal hat die Bayerische Staatsregierung am 16. Januar 2009 zur Verleihung der Bayerischen Filmpreise geladen. Diesmal konnte die festliche Veranstaltung wieder im Cuvilliés-Theater stattfinden, das nach vier Jahren Renovierung im Juni 2008 wiedereröffnet wurde. Durch den Abend mit nationaler und internationaler Filmprominenz führte Christoph Süß.
3sat zeigt eine Zusammenfassung der Gala.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Viktor Worms

Mit G.G. Anderson, Kristina Bach, Roy Black, Bläck Fööss,
Costa Cordalis, Rex Gildo, Nicole und Purple Schulz


Wenn Dieter Thomas Heck in den 1970er Jahren am Samstagabend in der ZDF-"Hitparade" die besten deutschen Schlager präsentierte, saß ganz Fernsehdeutschland vor dem Bildschirm. Später kamen auch Musiker anderer Genres wie Pop, Rock und Neue Deutsche Welle hinzu.


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton

Innovatives Österreich (1/2)

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)