Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 4. Januar
Programmwoche 01/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:15
Stereo-Ton16:9 Format

Klöster der Schweiz: Kloster Engelberg

(Wiederholung vom Vortag)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der Pfaffenwinkel

Film von Elisabeth Mayer

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Nirgends in Deutschland existierten so viele Klöster unterschiedlicher Orden nebeneinander wie im bayerischen Pfaffenwinkel. So liegt im südlichen Pfaffenwinkel, inmitten der sanften Hügel- und Waldlandschaft des Voralpenlandes, zwischen Isar und Lech, "die Wies", ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nirgends in Deutschland existierten so viele Klöster unterschiedlicher Orden nebeneinander wie im bayerischen Pfaffenwinkel. So liegt im südlichen Pfaffenwinkel, inmitten der sanften Hügel- und Waldlandschaft des Voralpenlandes, zwischen Isar und Lech, "die Wies", Kronjuwel der bayerischen Rokoko-Kirchen und Wallfahrtskirche zum gegeißelten Heiland. Nördlich davon befinden sich zwei weitere prächtige Klosteranlagen: die Augustiner-Chorherren-Stiftskirche Rottenbuch und das Prämonstratenser-Stift Steingaden, kunsthistorische Kleinode, einstige Zentren der Wissenschaft, deren mächtige Orgeln ebenso als Kunstwerke gelten. Das Dorf Polling ist der Mikrokosmos im Makrokosmos Pfaffenwinkel - damals wie heute blühen dort Kunst und Kreativität. Die Pollinger bringen frischen Wind in den Herrgottswinkel und lassen eine "Pfaffenwinkel-Vision" über das 21. Jahrhundert hinaus entstehen. Und unter der Obhut der weltaufgeschlossenen Benediktiner im Gymnasium Ettal geht es noch heute zu wie in Erich Kästners "Fliegendem Klassenzimmer" - mit dem Unterschied, dass heute auch viele Schülerinnen die historischen Gemäuer unsicher machen dürfen.
Elisabeth Mayer porträtiert eine Landschaft, in der die große klösterliche Vergangenheit lebendig geblieben ist.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten, vor allem aus dem Alpenraum, und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "ZIB 2" liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Stift Göttweig - Klosterleben auf Zeit

Film von Norbert Wank


9:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Oman - Abenteuer in Arabien

Dreiteilige Doku-Serie von Iris Bettray

3. Bis an die Grenzen

Ganzen Text anzeigen
Scheich Hamid ist ein mächtiger Mann in der Wüste. Immer neue Aufgaben warten auf die deutsche Patchwork-Familie. Dass es beim Töpfern aber ausgerechnet Martin und Max erwischen würde, damit hatten sie nicht gerechnet. Denn die Arbeit mit Ton ist im Oman ...

Text zuklappen
Scheich Hamid ist ein mächtiger Mann in der Wüste. Immer neue Aufgaben warten auf die deutsche Patchwork-Familie. Dass es beim Töpfern aber ausgerechnet Martin und Max erwischen würde, damit hatten sie nicht gerechnet. Denn die Arbeit mit Ton ist im Oman ausschließlich Männersache. Überhaupt scheint aus Sicht von Mutter Karin und Oma Edeltraut in dem arabischen Land alles in Männerhand zu sein. Dabei würden sie gern richtig mit anpacken. Was beide nicht wissen: Einen Tag später startet die gesamte Familie zu einer Tour in das 1.000 Kilometer südlich gelegene Salalah, die Heimat des Weihrauchs. Bei fast 50 Grad muss die ganze Familie den beschwerlichen Weg durch die Wüste im Auto zurücklegen. Zur Weihrauchernte und Verarbeitung sind alle eingesetzt. Bei der Familie aus Norddeutschland gibt es Aufregung wegen Benjamin. Auch wenn der Teenager weiß, dass er im Umgang mit omanischen Mädchen nicht übermütig werden darf, hat er den jungen Araberinnen im College in Maskat den Kopf verdreht. Nun heißt es, zurück in die Berge, zurück zur Jungenschule. Mitten in den tiefen Schluchten des omanischen Berglands werden Stephan und Janette als Helfer erwartet. Hoch oben in den kargen Bergen wachsen die Rosen, aus denen kostbare Essenzen gewonnen werden. Die Aufgabe wird abenteuerlicher, als sie sich gedacht haben. Die Zeit des Abschieds kommt näher: In der Wüste sind Hitze und Staub mittlerweile fast unerträglich. Für Karin und ihre Familie steht noch ein großes Ereignis bevor: ein Kamelrennen. In den Bergen hat die norddeutsche Familie durch ihre respektvolle Art und ihren großen Einsatz Vertrauen und Freundschaft der Omanis gewonnen. Das Abschiedsfest wird tränenreich, für die Muslime und die Christen. Freundschaft und Vertrauen ist keine Frage der Religion, das werden die Deutschen mit nach Hause nehmen. Und für Janette wird noch ein großer Traum wahr.
Die dreiteilige Doku-Serie "Oman - Abenteuer in Arabien" begleitet die beiden Familien bei ihrer Reise im Frühjahr 2007.

Letzter Teil der dreiteiligen Doku-Serie "Oman. Abenteuer in Arabien".


9:55
schwarz-weiss monochrom

Ein Menschenschicksal

(Sudba tscheloweka)

Spielfilm, UdSSR 1959

Darsteller:
Andrej SokolowSergej Bondartschuk
WanjaPawlik Boriskin
IrinaSinaida Kirijenko
Iwan TimofejewitschPawel Wolkow
MüllerJuri Awerin
u.a.
Länge: 96 Minuten
Regie: Sergej Bondartschuk

Ganzen Text anzeigen
Als der Krieg ausbricht, muss auch der Zimmermann Andrej Sokolow Abschied von seiner Familie nehmen, von seiner Frau Irina, seinem Sohn und seinen zwei Töchtern. Er geht als Soldat an die Front. Bei den schweren Abwehrkämpfen der ersten Kriegsmonate gerät er verwundet ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Als der Krieg ausbricht, muss auch der Zimmermann Andrej Sokolow Abschied von seiner Familie nehmen, von seiner Frau Irina, seinem Sohn und seinen zwei Töchtern. Er geht als Soldat an die Front. Bei den schweren Abwehrkämpfen der ersten Kriegsmonate gerät er verwundet in Gefangenschaft, wo er Furchtbares erlebt, aber immer standhaft bleibt. Als einer der Mitgefangenen sich als Verräter erweist und einen jungen Politoffizier an die Faschisten ausliefern will, tötet ihn Sokolow. Gleichzeitig muss er wehrlos ansehen, wie die Faschisten Gefangene ermorden. Vergeblich versucht er zu fliehen. Er wird in ein Konzentrationslager verschleppt und hat dort täglich den Tod vor Augen. Später gelingt ihm eine erneute wagemutige Flucht und er kann dabei sogar einen hohen faschistischen Offizier mit Geheimpapieren entführen. Aber die Menschen, an die zu denken ihm in der schweren Zeit der Gefangenschaft Lebensmut gab, leben nicht mehr. Seine Frau und die beiden Töchter fielen einem Bombenangriff zum Opfer. Wieder kämpft Sokolow, wie inzwischen auch sein Sohn, an der Front. Als junger Offizier fällt der Sohn am letzten Kriegstag. Sokolow ist allein, er hat alle Schrecken und grausamen Prüfungen des Krieges erdulden müssen. Fast verzweifelt er. Als er einem Waisenkind begegnet, dem kleinen Wanjuschka, der immer noch auf seinen gefallenen Vater wartet, an den er sich kaum erinnern kann, fasst Sokolow einen Entschluss, der seinem Leben neuen Inhalt gibt: Er wird dem Jungen den Vater ersetzen.
Das Regiedebüt des Schauspielers Sergej Bondartschuk (1920 - 1994) ist ein bemerkenswerter, anregender und berührender Film, der nach der gleichnamigen Erzählung von Michail Scholochow entstand. Ihm gelang mit sparsamen Bildern und genau gezeichneten Charakteren ein ergreifender Antikriegsfilm, der bei allem Leid, aller Trauer und Verbitterung, Hoffnung und Zuversicht vermittelt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mit Kohle, Dampf und Diesel

Dokumentation von Paul Schmitzberger

Ganzen Text anzeigen
Vom Semmering bis ins nördliche Waldviertel sind auch heute noch historische Eisenbahngarnituren und Lokomotiven in Niederösterreich unterwegs.
In der Dokumentation "Mit Kohle, Dampf und Diesel" stellt Paul Schmitzberger Nostalgiebahnen in Niederösterreich vor: Zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Vom Semmering bis ins nördliche Waldviertel sind auch heute noch historische Eisenbahngarnituren und Lokomotiven in Niederösterreich unterwegs.
In der Dokumentation "Mit Kohle, Dampf und Diesel" stellt Paul Schmitzberger Nostalgiebahnen in Niederösterreich vor: Zu sehen sind eine der größten und ältesten noch fahrbereiten Schnellzuglokomotiven Europas, die legendäre 310.23, auf einer Fahrt nach Eggenburg sowie die Fahrt mit einer mehr als 100 Jahre alten Dampflokomotive auf den Schneeberg. Von Gmünd geht es mit Dampf oder Diesel durch waldreiche Täler nach Heidenreichstein und Litschau. Weitere Erlebnisreisen gibt es mit der Bahn von Kienberg-Gaming nach Lunz am See und mit einer legendären 93er von Retz hinauf ins Waldviertel - wie noch vor 50 Jahren. Höhepunkt des Films ist eine Wettfahrt von zwei historischen Schnellzügen mit jeweils zwei gigantischen Dampfmaschinen auf den Semmering - vier 60 bis 80 Jahre alte "Dampfriesen" mit bis zu 2.000 PS.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

Hamburg damals

Zeitgeist, Ereignisse, Erinnerungen

Eine sechsteilige Zeitreise von Christian Mangels

5. Die Jahre 1970 - 1974

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Hamburg in der ersten Hälfte der 1970er Jahre, die Hansestadt ist eine pulsierende Metropole: Der "Starclub" schließt, das "Onkel Pö" öffnet. Udo Lindenberg, Otto, Leinemann, die Rentnerband und andere prägen eine neue Musik. Rhythmen und Texte der "Hamburger Szene" ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Hamburg in der ersten Hälfte der 1970er Jahre, die Hansestadt ist eine pulsierende Metropole: Der "Starclub" schließt, das "Onkel Pö" öffnet. Udo Lindenberg, Otto, Leinemann, die Rentnerband und andere prägen eine neue Musik. Rhythmen und Texte der "Hamburger Szene" sind in aller Munde - und in aller Ohren. Programmkinos verändern Filmtheater und Kinokultur. Architektonische Superlative und gewaltige Ingenieurleistungen verändern das Stadtbild. Die Internationale Gartenbauausstellung beschert Hamburg 1973 ein Blütenmeer und lockt Touristen aus aller Welt. Daneben die andere Seite der frühen 1970er Jahre: Bombenanschläge und Großfahndungen, Polizistenmord und Verhaftungen, der Baader-Meinhof-Terrorismus erschüttert auch die Hansestadt. Sonntagsfahrverbote und Benzinpreisschock, 1973 bremst die Ölkrise die Wirtschaft - Ölknappheit ist eine bis dahin noch nie da gewesene Erfahrung für Bürger, Behörden und Betriebe. Dann die Fußball-WM 1974 im Volksparkstadion: Der Schock des Sparwasser-Tors beschäftigt die Menschen. Doch noch ganz andere Fragen erregen die Hamburger: "Dürfen Frauen Hosen tragen?" Modisch sind außerdem "Hotpants" und Maxi-Look.
In der fünften Folge der Dokumentation "Hamburg damals" von Christian Mangels wird mit Hilfe von historischen Filmdokumente das Leben in Hamburg von 1970 bis 1974 nachgezeichnet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "ZIB 2" liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Eisenbahn-Romantik

Auf dem Dach der Welt - Bahnreise von Peking nach Lhasa

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen
Die Bahnlinie von Peking nach Lhasa wurde am 1. Juli 2006 feierlich eröffnet, eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst. Sind doch die letzten 1.000 Kilometer der 4.000 Kilometer langen Strecke komplett neu gebaut worden, der Abschnitt von Golmud nach Lhasa. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Bahnlinie von Peking nach Lhasa wurde am 1. Juli 2006 feierlich eröffnet, eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst. Sind doch die letzten 1.000 Kilometer der 4.000 Kilometer langen Strecke komplett neu gebaut worden, der Abschnitt von Golmud nach Lhasa. Hunderte Kilometer verlaufen auf Dauerfrostboden. Dies ist Leistung und Problem zugleich, denn im Sommer taut der Boden an der Oberfläche auf. Da die Festigkeit der Strecke darunter leiden kann, wurden tausende von Kühlstäben in den Boden getrieben. Die höchste Stelle der Linie liegt am Tanggula-Pass auf exakt 5.072 Metern. Niemals zuvor hat eine Eisenbahn eine solche Höhe erreicht.
Susanne Mayer-Hagmann reist mit der Bahn von Peking nach Lhasa.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Donau kulinarisch

13-teilige Reihe

9. Von Budapest bis Vukovar

Film von Dieter Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigen
Hinter Budapest bekommt der Fischfang eine neue Bedeutung für die Menschen, die an der Donau leben. Er ist nicht mehr nur Freizeitvergnügen, er wird zur täglichen Nahrungsquelle. Die Fischsuppe ist das Gericht am Fluss und wird in vielen Variationen zubereitet. In der ...
(ARD/SWR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Hinter Budapest bekommt der Fischfang eine neue Bedeutung für die Menschen, die an der Donau leben. Er ist nicht mehr nur Freizeitvergnügen, er wird zur täglichen Nahrungsquelle. Die Fischsuppe ist das Gericht am Fluss und wird in vielen Variationen zubereitet. In der Puszta findet man die weiten Weideflächen für Schaf- und Rinderherden. Kalocsa ist die Paprikametropole des Landes, ohne die tiefrote Frucht mit dem scharfen Geschmack geht in der Küche dieses Landes gar nichts. Hinter dem ungarischen Mohacz wird die Donau zum Grenzfluss zwischen Kroatien und Serbien. Vor zehn Jahren herrschte zwischen den Ländern noch Krieg. Das gegenseitige Misstrauen ist immer noch groß, nur langsam kehrt Normalität zurück. Am Donaunebenfluss Drau liegt Osijek, Mittelpunkt der Region. Seine Altstadt, die Festung Tvrda, besteht seit Beginn des 18. Jahrhunderts. Zehn Jahre nach Kriegsende versammeln sich die Menschen von Osijek und aus der Umgebung, um der Toten zu gedenken und um ein Bekenntnis für den Frieden abzugeben. Noch reicht die Kraft nicht, um sich mit den serbischen Nachbarn zu versöhnen, zu groß sind die gegenseitigen Verletzungen.
In 13 Folgen stellt die Reihe die kulinarischen Höhepunkte an den Ufern der Donau in zehn Ländern vor.
(ARD/SWR/WDR/ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Donau kulinarisch

13-teilige Reihe

10. Von Novi Sad bis zum Eisernen Tor

Film von Uwe Reiter

Ganzen Text anzeigen
Hinter den weiten Ebenen Ungarns und Kroatiens gibt es die serbische Donau mit dem Hügelland Fruka Gora und dessen typischen kleinen Gehöften, den "salash", zu entdecken, deren Hühnerhöfe in eine andere Zeit zurückversetzen. In Novi Sad verbindet die Donau alte und ...
(ARD/SWR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Hinter den weiten Ebenen Ungarns und Kroatiens gibt es die serbische Donau mit dem Hügelland Fruka Gora und dessen typischen kleinen Gehöften, den "salash", zu entdecken, deren Hühnerhöfe in eine andere Zeit zurückversetzen. In Novi Sad verbindet die Donau alte und jüngste Geschichte: Die Festung Petrovaradin, über Jahrhunderte hinweg Zentrum der Verteidigung gegen die Türken, ragt über den 1999 von der NATO zerstörten Brücken auf. Bei einem Treffen mit einem Winzer erfährt man von den engen Verbindungen, die zu den westlich an der Donau gelegenen Ländern existierten. Belgrad mit seiner imposanten Architektur hat das Format für eine große europäische Hauptstadt, die Stadt wird nachhaltig von der Person Titos geprägt. Serbien ist ein Land, in dem man gern gut isst. Eines der Nationalgerichte trägt den Namen einer historischen Persönlichkeit: das Karadjordje-Schnitzel. In jeder Stadt entlang der Donau werden "Paprikafischsuppenwettbewerbe" ausgetragen. In jedem Sommer findet sogar ein Landesfinale statt. In Serbien erreicht die Donau mit über vier Kilometern ihre größte Breite, bevor sie dann am Eisernen Tor, dem beeindruckendsten Abschnitt der gesamten Reise, anlangt. Eingezwängt zwischen Klippen, erreicht der Fluss eine Tiefe von über 100 Metern und erzeugt dabei enorme Strudel, die ihn an dieser Stelle für die Schifffahrt sehr gefährlich werden lassen. Sein Lauf ist heutzutage durch eine gewaltige, in den 1970er Jahren erbaute Talsperre gebändigt.
In 13 Folgen stellt die Reihe die kulinarischen Höhepunkte an den Ufern der Donau in zehn Ländern vor.
(ARD/SWR/WDR/ORF)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fest der Pferde 2007

Moderation: Peter Nidetzky

Aufzeichnung aus der Wiener Stadthalle, 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 22. Mal findet vom 8. bis zum 12. November 2007 in Wien das internationale Reitsportereignis "Fest der Pferde" statt: Springen und Dressur stehen auf dem Programm, dazu ein internationales Show-Programm mit "Lorenzo - The Flying Horseman", dem "Théâtre du Centaure", ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zum 22. Mal findet vom 8. bis zum 12. November 2007 in Wien das internationale Reitsportereignis "Fest der Pferde" statt: Springen und Dressur stehen auf dem Programm, dazu ein internationales Show-Programm mit "Lorenzo - The Flying Horseman", dem "Théâtre du Centaure", Voltigier-Meisterin Sissy Jarz, Josef Leibetseder und Daniel Würgler mit einer Gespann-Quadrille, Mitglieder der Spanischen Hofreitschule sowie die Show "La Reunion - Let's Dance Together" mit den rasenden Isländern, der Hip-Hop-Formation "Foxes PD" sowie "Irish Fire". Es moderiert Peter Nidetzky.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:00

Lederstrumpf

Vierteiliger Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper

4. Die Prärie

Darsteller:
LederstrumpfHellmut Lange
ChingachgookPierre Massimi
Miles FormanHelmuth Schneider
Ellen WadeCatherine Jourdan
Paul HoyerRobert Benoit
u.a.
Länge: 95 Minuten
Drehbuch: Walter Ulbrich
Drehbuch: Pierre Gaspard-Huit
Regie: Jean Drévile
Fernsehbearbeitung: Walter Ulbrich
Fernsehbearbeitung: Pierre Gaspard-Huit

Ganzen Text anzeigenWieder sind Jahre vergangen. Die Indianer wehren sich kaum noch gegen die immer weiter nach Westen vordringende Besiedlung ihres Landes durch die Weißen. Trotzdem wachsen der Hass und die Verachtung der neuen Siedler gegen das Volk, dem dieses Land einmal gehört hat. In ...

Text zuklappenWieder sind Jahre vergangen. Die Indianer wehren sich kaum noch gegen die immer weiter nach Westen vordringende Besiedlung ihres Landes durch die Weißen. Trotzdem wachsen der Hass und die Verachtung der neuen Siedler gegen das Volk, dem dieses Land einmal gehört hat. In dieser gespannten Stimmung gerät Chingachgook in eine gefährliche Lage, aus der Nat ihn im letzten Moment retten kann. Nur widerwillig nehmen die beiden das Angebot an, einen Siedlertreck nach Westen zu führen. Zum Treck gehören auch die Bushs, deren Söhne an einem Überfall auf ein Waffenmagazin beteiligt waren. Sie bereiten den Scouts eine Menge Ärger. Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper erzählt der vierteilige Fernsehfilm aus dem Jahr 1969 die Abenteuer von "Lederstrumpf", gespielt von Hellmuth Lange. Der in Rumänien gedrehte Film beeindruckt durch seine schönen Naturaufnahmen.

Letzter Teil des vierteiligen Fernsehfilms "Lederstrumpf".


Seitenanfang
17:35
VPS 17:34

Stereo-Ton16:9 Format

Expedition nach San Francisco

Auf historischen Spuren in Arizona und Kalifornien

Film von Karl Teuschl


(ARD/SR)


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton

Reisen in ferne Welten

Taiwan - Schatzinsel im Chinesischen Meer

Film von Ingeborg Koch-Haag

Ganzen Text anzeigen
Mit den besten Stücken aus Chinas kultureller Vergangenheit und atemberaubenden Landschaften gesegnet, dazu mancherorts die Symbiose einer archaisch lebenden Gesellschaft und urbanisierter Weltbürger, so wird Taiwan beschrieben. Ein lebhafter Melting-Pot aus Einflüssen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Mit den besten Stücken aus Chinas kultureller Vergangenheit und atemberaubenden Landschaften gesegnet, dazu mancherorts die Symbiose einer archaisch lebenden Gesellschaft und urbanisierter Weltbürger, so wird Taiwan beschrieben. Ein lebhafter Melting-Pot aus Einflüssen der verschiedenen Provinzen des benachbarten Mutterlandes - die Südküste des chinesischen Festlandes liegt rund 160 Kilometer entfernt. Taiwan erfreut sich einer offenbar stabilen Glaubensvielfalt: Taoisten und Konfuzianer, Buddhisten und Animisten leben friedlich nebeneinander, zusammen mit Christen und Muslimen. Dieses reiche geistige Leben prägt Architektur und Rituale des Alltags. Allein mehr als 5.000 Tempel stehen im Land verstreut, darunter eine der größten buddhistischen Anlagen überhaupt. Den wirtschaftlichen Boom ihrer Insel verdanken die Taiwaner ihren Hightech-Exporten. In der Dreimillionen-Hauptstadt Taipeh ist das derzeit höchste Gebäude der Welt entstanden, mit 101 Stockwerken überragt der gewaltige Turm die imposante Skyline der Metropole. Und die lebt aus den Widersprüchen postkolonialer Lebenswelten: Auf den Nachtmärkten gibt es seltsame Gepflogenheiten, die chinesische Oper zeigt eine für den westlichen Zuschauer eigensinnige Ästhetik. Zum Staunen bringt den Besucher das weltberühmte Palastmuseum, das seit der Kulturrevolution die Schätze aus der Verbotenen Stadt in Peking aufbewahrt. Spektakulär ist der Besuch der 20 Kilometer langen Taroko-Schlucht, wo sich steingraue Wildwasser zwischen Marmorwänden hindurch fräsen: eines der Naturwunder dieser Erde. In der Sprache der taiwanischen Ureinwohner bedeutet TaRoKo "schön".
Der Film zeigt die vielen Facetten des Tigerstaats Taiwan.
(ARD/SR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Klöster der Schweiz: Kloster Fahr

Beten für die Welt

Film von Renata Münzel

Ganzen Text anzeigen
Die Klöster und Ordensgemeinschaften in der Schweiz sind im Wandel. Sie haben in den letzten Jahren ihr Erscheinungsbild stark verändert. Private Internate und Schulen wurden geschlossen, die Klöster mussten neue Tätigkeitsfelder erschließen. Der Umbruch hängt mit ...

Text zuklappen
Die Klöster und Ordensgemeinschaften in der Schweiz sind im Wandel. Sie haben in den letzten Jahren ihr Erscheinungsbild stark verändert. Private Internate und Schulen wurden geschlossen, die Klöster mussten neue Tätigkeitsfelder erschließen. Der Umbruch hängt mit dem fehlenden Nachwuchs an Schwestern und Patres zusammen, aber auch mit gesellschaftlichen Veränderungen und der Umstrukturierung der Bildungslandschaft Schweiz. Wie leben die Benediktinerinnen im Kloster Fahr, vor den Toren der Stadt Zürich?
Der Film von Renata Münzel zeigt die Schwestern in der Kirche, beim Singen und Beten, bei der Kontemplation, bei der Arbeit, beim Unterricht in der Bäuerinnenschule, beim Essen, beim Schweigen und beim Reden über Gott und über ihre Welt .


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In-und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Straße am Mekong

Film von Ebbo Demant

(aus der ARD-Reihe "Menschen und Straßen")
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Über eine Länge von rund 1.000 Kilometern begleitet der Highway 212 den bedeutendsten Fluss Indochinas, den Mekong. Dieser bildet gleichzeitig die Grenze zwischen Laos im Nordosten und Thailand im Südwesten. Straße und Fluss sind Lebensadern der Region Isan, das am ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Über eine Länge von rund 1.000 Kilometern begleitet der Highway 212 den bedeutendsten Fluss Indochinas, den Mekong. Dieser bildet gleichzeitig die Grenze zwischen Laos im Nordosten und Thailand im Südwesten. Straße und Fluss sind Lebensadern der Region Isan, das am wenigsten erschlossene Gebiet Thailands. Doch weit mehr als in jedem anderen Teil des Landes begegnet man hier Zeugnissen und Relikten einer bewegten Vergangenheit, Spuren alter und ältester Kulturen. Kambodscha und Laos haben über Jahrhunderte die Geschichte des Isan geprägt, bis heute sind die alten Traditionen im Bewusstsein und im täglichen Handeln der Bevölkerung tief verwurzelt. Die Menschen, die hier leben, arbeiten fast ausschließlich in der Landwirtschaft. Der Isan gilt als das Armenhaus Thailands.
Der Film von Ebbo Demant folgt dem Fluss und der Straße von Chiang Khan im Norden bis Khong Chiam im Süden. Er zeigt den Alltag der Menschen und ihre Lebenskultur ebenso wie die Monumente der Vergangenheit und, nicht zuletzt, die atemberaubend schöne Flusslandschaft.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton

Am Fluss der bunten Vögel

Eine Nostalgiereise durch Uruguay

Film von Thomas Aders

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Uruguay ist das kleinste Spanisch sprechende Land Südamerikas - zwischen den riesigen Nachbarn Brasilien und Argentinien gelegen - mit echten Gauchos am Lagerfeuer, herrlichen Oldtimern im melancholischen Charme von Montevideo und dem Picasso von Uruguay.
Thomas ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Uruguay ist das kleinste Spanisch sprechende Land Südamerikas - zwischen den riesigen Nachbarn Brasilien und Argentinien gelegen - mit echten Gauchos am Lagerfeuer, herrlichen Oldtimern im melancholischen Charme von Montevideo und dem Picasso von Uruguay.
Thomas Aders und sein Filmteam machen eine nostalgische Zeitreise durch das Land am "Fluss der bunten Vögel", wie es in Guaraní, der Sprache der Ureinwohner, heißt, und seiner Hauptstadt Montevideo. Dabei entdecken sie auch die schwarze Seele Uruguays und sind bei einer Session in einer Candomble-Trommel-Werkstatt. Thomas Aders trinkt gemütlich Mate-Tee mit dem Schriftsteller Mario Benedetti und ist von dem Künstler Carlos Paez Vilaró beeindruckt, dem Picasso von Uruguay. Dessen wunderschöner "Casa Pueblo" erinnert manche an Hundertwasser-Häuser erinnert.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Die Macht des Wissens

Fünfteilige Reihe

Präsentiert von Armin Mueller-Stahl

3. Nikolaus Kopernikus in Krakau

Film von Lutz Pehnert und Katja Hübner

Ganzen Text anzeigen
Von König Kazimierz dem Großen 1364 als zweite Universität Mitteleuropas gegründet, hatte die Universität Krakau von Anfang an eine für diese Zeit ungewöhnliche weltliche Prägung. Die ersten Fakultäten der jungen Universität waren Philosophie, Theologie, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Von König Kazimierz dem Großen 1364 als zweite Universität Mitteleuropas gegründet, hatte die Universität Krakau von Anfang an eine für diese Zeit ungewöhnliche weltliche Prägung. Die ersten Fakultäten der jungen Universität waren Philosophie, Theologie, Rechtswissenschaften und Medizin. Berühmt wurde die Universität allerdings für ihre Forschungen in Astronomie, Mathematik, Geografie und Alchimie. Im 15. und in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts kamen Studenten aus vielen Ländern Europas, um hier zu lernen. Unter ihnen war auch der spätere Astronom Nikolaus Kopernikus. Obwohl Kopernikus zu jener Zeit nur vier Jahre - von 1491 bis 1496 - an der Universität Krakau Naturphilosophie studierte, steht sie noch heute unter seinem "heliozentrischen" Stern. Kopernikus besucht die Universität seit 1491. In den Jahren seines Studiums der "Septem Artes Liberales", der sieben freien Künste, beschäftigt er sich mit der neuen arabischen Astrologie, studiert akribisch eine Vielzahl astronomischer Tabellen und macht sich mit der Welt der Elemente des Euklid vertraut. Diese Zeit prägt Kopernikus wohl ein Leben lang - hier hat er die Grundlagen für "sein" heliozentrisches Weltsystem entwickelt, das den Kosmos verändern sollte. Als die Universität Krakau zum Ende des 17. Jahrhunderts mit dem Verfall des Staates Polen an Bedeutung verloren hatte, verhalf Hugo Kollataj, Priester und Rektor der Universität, durch umfassende Reformen der Lehranstalt zu neuem Ruhm. Während des Zweiten Weltkriegs wollten die Nationalsozialisten die polnische Wissenschaft vernichten. Sie verhafteten 183 Universitätsmitarbeiter und verboten die Lehrveranstaltungen. Dessen ungeachtet wurde der Lehrbetrieb im Untergrund fortgesetzt.
Armin Müller-Stahl stellt in fünf Folgen berühmte Universitäten Europas und ihre erfolgreichen Studenten und Wissenschaftler vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:10
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Eine fast perfekte Hochzeit

Komödie, Österreich 1998

Darsteller:
RenateClaudia Kment
Uwe SchönbergHans Clarin
HennyElfi Eschke
SigiAndreas Vitásek
Tante MarleneHildegard Knef
u.a.
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hennys Eltern sorgen für Aufregung, denn sie sind pleite. Vater Uwe hat die grandiose Idee, sich in der prachtvollen Münchner Villa seiner kinderlosen, steinreichen Schwester Marlene einzunisten. Der Plan ist einfach: Tante Marlene soll ihrer Nichte Henny ihr Vermögen ...
(ORF)

Text zuklappen
Hennys Eltern sorgen für Aufregung, denn sie sind pleite. Vater Uwe hat die grandiose Idee, sich in der prachtvollen Münchner Villa seiner kinderlosen, steinreichen Schwester Marlene einzunisten. Der Plan ist einfach: Tante Marlene soll ihrer Nichte Henny ihr Vermögen vererben, dann hätten die Eltern ausgesorgt. Die sittenstrenge Erbtante wäre auch bereit, die Verwandtschaft aufzunehmen, doch sie hat ihre eigenen Vorstellungen: Sie erwartet von Henny einen ordentlichen und christlichen Lebenswandel. Irrtümlich hält Tante Marlene nicht Sigi, sondern dessen Freund und Scheidungsanwalt Peter für Hennys Ehemann. Damit nimmt ein amüsantes Verwechslungsspiel seinen turbulenten Lauf, denn um die Erbschaft nicht zu gefährden, spielt die ganze Familie mit. Rund um alle Hochzeitspläne will aber auch die Familie von Sigis Exfrau Renate noch ein Wörtchen mitreden, schließlich ist da noch die gemeinsame Tochter Julia. Am Ende treffen sich alle auf dem Standesamt. Und was sich dort abspielt, hat der honorige Standesbeamte noch nie erlebt.
"Eine fast perfekte Hochzeit" aus dem Jahr 1999 ist der letzte Film von Reinhard Schwabenitzkys erfolgreicher Komödientrilogie. Ergänzend zur Filmmusik von Hannes M. Schalle lieferte Hauptdarsteller Alexander Goebel den Song "Manche Männer", den er im Film auch selbst vorstellt. Mit dem Lied "Ich sag ja" kreierte Gastdarstellerin Stefanie Werger einen weiteren musikalischen Beitrag, den sie eigens für den Film geschrieben und komponiert hat.
(ORF)


Seitenanfang
0:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Agenda 2007 - Die Jahresendzeitshow der

Nordlichter

Heftige Niederschläge - ein Jahr unter Wasser

von Uli Waller und Frank Göhre

Aufzeichnung vom 10.12.2007 auf "Kampnagel"


Einmal im Jahr findet auf "Kampnagel" die ultimative Zusammenschau des Lebens im 21. Jahrhundert statt: bitterböse, liebevoll, kultverdächtig. Die besten Kabarettisten und ein gut aufgelegtes Schauspieler-Ensemble um Peter Lohmeyer präsentieren Komödiantisches.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
2:50
VPS 03:20

Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

Alfons, Kay Ray und Fatih Cevikollu

Ganzen Text anzeigen
Mit drei Kollegen holt Richard Rogler in "Roglers rasendes Kabarett" wieder zu einem satirischen "Rundumschlag" aus: Der Franzose Alfons, der einheimische Passanten zu deren Meinung über Politik, gesellschaftliche Ereignisse und andere Themen befragt, hat live auch selbst ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Mit drei Kollegen holt Richard Rogler in "Roglers rasendes Kabarett" wieder zu einem satirischen "Rundumschlag" aus: Der Franzose Alfons, der einheimische Passanten zu deren Meinung über Politik, gesellschaftliche Ereignisse und andere Themen befragt, hat live auch selbst etwas zu sagen. Mit seinem ganz eigenen Charme vermittelt er die Eigenheiten der französischen Lebensweise. Fatih Cevikollu ist Moslem. Wie man sich als Moslem in Deutschland - und hier vor allem in Baden-Württemberg - fühlen kann (aber nicht will), erzählt er als Betroffener so nett, dass einem das Lachen manchmal im Halse stecken bleibt. Kay Ray ist ein knallbunter Paradiesvogel mit Herz. Einmal Friseur, immer Friseur. Wenn der gebürtige Osnabrücker erst einmal loslegt, ist das Unterhaltung und Spaß vom allerfeinsten. Fast schon legendär: seine Milva-Parodie.
(ARD/SR)


Seitenanfang
3:15
VPS 02:50

Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

Anna-Maria Scholz alias Annamateur und Stefan Jürgens

Ganzen Text anzeigen
Anna-Maria Scholz alias Annamateur ist eine singende Antidiva, ein röhrendes Alphaweibchen und nicht zu vergessen eine echte Dresdnerin. Die Jazz-Diseuse überzeugt ihr Publikum mit ihrer klassisch ausgebildeten Stimme, ihrer entwaffnenden Persönlichkeit und enormen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Anna-Maria Scholz alias Annamateur ist eine singende Antidiva, ein röhrendes Alphaweibchen und nicht zu vergessen eine echte Dresdnerin. Die Jazz-Diseuse überzeugt ihr Publikum mit ihrer klassisch ausgebildeten Stimme, ihrer entwaffnenden Persönlichkeit und enormen Wandlungsfähigkeit. Zwischen bearbeiteten Coverversionen von Tom Waits, Charles Aznavour und Dalida-Schlagern präsentiert sie in ihrem Programm auch eigene Titel. Im "Sprechfunkbereich" ihres Programms zelebriert sie schamlos ihre Improvisationslust.
Neben der Dresdnerin begrüßt Richard Rogler in seinem "rasenden Kabarett" Stefan Jürgens, Schauspieler und Kabarettist, der mit seinem vierten Soloprogramm "Heldenzeiten" unterwegs ist, Stefan Bauer, den "Großmeister des intelligenten Humors" und Alfons, den Meister der unfreiwillig absurden Fragen und noch absurderen Antworten.

Weitere sechs Ausgaben von "Roglers rasendes Kabarett" zeigt 3sat im Anschluss ab 3.20 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

Horst Schroth, Thomas Reis, Martina Schwarzmann
und Alfons

Ganzen Text anzeigen
Der nur 1,70 Meter große Horst Schroth gilt als der kleine Böse unter den deutschen Humorarbeitern: schnell, bissig, charmant und komisch. Der 1948 geborene Vollblutkabarettist mit eigener Kabarett-Show versucht bei Richard Rogler, den jungen Zuschauern die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der nur 1,70 Meter große Horst Schroth gilt als der kleine Böse unter den deutschen Humorarbeitern: schnell, bissig, charmant und komisch. Der 1948 geborene Vollblutkabarettist mit eigener Kabarett-Show versucht bei Richard Rogler, den jungen Zuschauern die Eigentümlichkeit der 1970er Jahre näher zu bringen. Das Leben über 40 ist das Thema von Thomas Reis. Schonungslos legt er am Beispiel prominenter Frauen die Schwächen - aber auch die Stärken - des Älterwerdens dar. Martina Schwarzmann hat bis dahin noch viel Zeit sie ist gerade mal 28 Jahre jung. Trotzdem macht auch sie sich schon Gedanken übers Alter. Und zwar auf eine bayerisch-deftige Art. Alfons befragt Mann und Frau auf der Straße zu deren Meinung über den Gammelfleischskandal. Die Antworten sind teilweise noch hanebüchener als die Fragen.
Gemeinsam mit Horst Schroth, Thomas Reis, Martina Schwarzmann und Alfons macht sich Richard Rogler in "Roglers rasendes Kabarett" unter anderem Gedanken über das Alter und die Eigentümlichkeit der 1970er Jahre.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

Dr. Ludger Stratmann, Christian Springer und Rolf Miller

Ganzen Text anzeigen
Ein Mediziner auf Abwegen ist zu Gast bei Richard Rogler in "Roglers rasendes Kabarett": Dr. Ludger Stratmann, der bis 2002 als Kassenarzt in Bottrop praktizierte, ist seitdem nur noch als "Privatarzt" auf der Bühne vor den Kameras tätig. Er ist somit Experte für alle ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ein Mediziner auf Abwegen ist zu Gast bei Richard Rogler in "Roglers rasendes Kabarett": Dr. Ludger Stratmann, der bis 2002 als Kassenarzt in Bottrop praktizierte, ist seitdem nur noch als "Privatarzt" auf der Bühne vor den Kameras tätig. Er ist somit Experte für alle Fragen der Gesundheitsreform und ihrer Auswüchse. Sein Satire-Dauerthema ist der Mikro- und Makroorganismus sämtlicher Krankheiten. Christian Springer kümmert sich lieber um den deutschen Wortschatz. Am Beispiel der Weisheit "Früher Vogel frisst das Korn" erklärt er nachvollziehbar und ungeheuer komisch die Welt. Rolf Miller ist auch sehr komisch. Auch ohne, dass er viel sagt. Obwohl er viel redet.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

Reiner Kröhnert, Rainald Grebe und Hans Hermann Thielke

Ganzen Text anzeigen
Reiner Kröhnert hat die Merkelschen Starqualitäten erkannt und parodiert Angela Merkel so perfekt, dass man manchmal nur am Inhalt erkennt, dass nicht die Kanzlerin persönlich spricht. Rainald Grebe nimmt mit kräftiger Stimme und heftigen Klavieranschlägen die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Reiner Kröhnert hat die Merkelschen Starqualitäten erkannt und parodiert Angela Merkel so perfekt, dass man manchmal nur am Inhalt erkennt, dass nicht die Kanzlerin persönlich spricht. Rainald Grebe nimmt mit kräftiger Stimme und heftigen Klavieranschlägen die Selbstherrlichkeit der Stiftung Warentest aufs Korn. Hans Hermann Thielke erklärt, welche Zusatzangebote Postzusteller seit der Gesundheitsreform anbieten. Die eierlegende Wollmilchsau ist nichts dagegen.
Reiner Kröhnert, Rainald Grebe und Hans Hermann Thielke sind zu Gast in "Roglers rasendem Kabarett".
(ARD/SR)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

Mit Richard Rogler und seinen Gästen

The Pops, Dr. Eckart von Hirschhausen und Malediva

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur Opa Popolski, der polnische Pionier der Popmusik, sondern auch die folgenden Generationen der Familie und Mitglieder der Truppe erwiesen sich als geniale Schöpfer zeitloser Musikklassiker. Eine Truppe von Musikern aus Duisburg hat sich in "The Pops" ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Nicht nur Opa Popolski, der polnische Pionier der Popmusik, sondern auch die folgenden Generationen der Familie und Mitglieder der Truppe erwiesen sich als geniale Schöpfer zeitloser Musikklassiker. Eine Truppe von Musikern aus Duisburg hat sich in "The Pops" zusammengefunden, der einmaligen Familie Popolski mit Musik im Blut. Bei Richard Rogler präsentieren sie eine "leicht angejazzte Urversion" von "Schöne Maid". Der Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen kommt bei Rogler zum Hausbesuch: Beim Zimmern unseres Glücks hauen wir uns oft genug mit dem Hammer auf den Daumen. Und dann vergessen wir, darüber zu lachen. Außerdem in Roglers Sendung: das Berliner Duo Malediva. Es verzaubert mit zeitloser Poesie, mit Selbstironie, schwarzem Humor oder zum Weinen rührender Alltagsschwermut. Das Auditorium erliegt mit jeder Nummer mehr dieser eigenwilligen Faszination. Immer wieder lassen Tetta und Lo die ganz großen Gefühle so schmerzhaft schön scheitern, wie nur sie es können.
(ARD/SR)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Roglers rasendes Kabarett

mit Richard Rogler und seinen Gästen

Florian Schroeder und Konrad Beikircher und Band

Ganzen Text anzeigen
Florian Schroeder, Jahrgang 1979, durfte mit 14 Jahren 30 Sekunden lang in "Schmidteinander" zeigen, womit er seine Klasse 30 Stunden pro Woche nervte: Parodien auf Kohl, Blüm und Lindenberg. Mit drei Kollegen ging er mit "HEINZ!", einer Hommage an Heinz Erhardt, drei ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Florian Schroeder, Jahrgang 1979, durfte mit 14 Jahren 30 Sekunden lang in "Schmidteinander" zeigen, womit er seine Klasse 30 Stunden pro Woche nervte: Parodien auf Kohl, Blüm und Lindenberg. Mit drei Kollegen ging er mit "HEINZ!", einer Hommage an Heinz Erhardt, drei Jahre lang auf Tour. Heute ist er als Solist auf Tour. Mit seinem ersten Programm "Auf Ochsentour" räumte er letztes Jahr jede Menge Preise ab. Dank seiner bemerkenswerten Parodiekunst begleiten ihn sein Namensvetter Gerhard ebenso wie Frau Merkel, der Herr Bundespräsident, Ulrich Wickert und Edmund Stoiber. In seinem zweiten Programm "Du willst es doch auch!" rechnet er gnadenlos mit dem Gewäsch über das neue Familiengefühl ab. Konrad Beikircher, geboren 1945 in Südtirol, studierte in Bonn Psychologie, Musikwissenschaften und Philosophie, um im Knast als Diplompsychologe sein Unwesen zu treiben. Als er zum Regierungsdirektor befördert werden sollte, gab er seinen Dienstausweis ab. Seitdem ist er freiberuflich als Kabarettist, Komponist, Radio- und Fernsehmoderator, Buch- und Hörspielautor, Sprecher von Hörbüchern und natürlich als Musiker tätig. Das Thema seiner Kabarettprogramme ist das Rheinische und seine Ausprägung in Sprache, Lebensart und Überzeugungen. In seinem aktuellen Kabarett-Programm "Die rheinische Neunte" erklärt er, was es mit der Religion im Allgemeinen und deren Segnungen im Speziellen auf sich hat, und wieso der Rheinländer an der Front nie in die erste Reihe gestellt wurde.
In "Roglers rasendem Kabarett" präsentieren Florian Schroeder und Konrad Beikircher und Band Ausschnitte aus ihren Programmen.
(ARD/SR)